Regionale Preisunterschiede +Sortimentunterschiede: Auch bei Handelsketten


Hallo.

Ich bin ja nun schon seit einiger Zeit (Fast 2 Jahre) weg von Zuhause.

Was mir aufgefallen ist, sind starke regionale Preisunterschiede in vielen Bereichen.

Das fängt schon bei einfachen Sachen des täglichen Bedarfs an.
Zum Beispiel Lebensmittel, Pflegeartikel, Haushaltsartikel usw.

Diese regionalen Preisunterschiede gibt es auch bei deutschlandweit agierenden Ketten / Discountern wie z.B. Lidl, Netto, dm usw.
Hier sind es oft nur Cents, aber es fällt mir trotzdem auf. Manchmal sind es sogar deutliche Preisunterschiede.

Außerdem ist es z.B. so, dass LIDL deutschlandweit nicht das gleiche Sortiment hat.
Es gibt kleine aber feine Sortimentsunterschiede.
Hier im Rheinland gibt es Sachen bei Lidl, die ich zuhause nicht bekomme.

"Einfaches" Beispiel: Kaffeeweißer gibts hier im Lidl. Zuhause haben die keinen.
Auch ganz allgemein ist Kaffeeweißer hier recht üblich, während er zuhause schwer zu bekommen ist. Entweder nur in ganz großen Läden wie Real zu bekommen oder nur als "Laktosefrei und rein pflanzlich". (was nicht so gut schmeckt)

Es gibt noch andere Unterschiede, aber der Kaffeeweißer bei Lidl war das erste, was mir auffiel.



Deutliche Preisunterschiede gibt es auch bei Energie. Z.B. Benzin ist hier deutlich billiger (schwankend zwischen 3 und 10 Cent!) Strom ist auch billiger.

Einen deutlichen Preisunterschied gibt es auch bei Baumärkten. Hier sind die Baumärkte im allgemeinen spürbar billiger als Zuhause. (Nicht bei allem aber bei sehr vielem)
Möbel sind auch deutlich billiger, weil z.B. Ikea, Poco Domäne oder Roller alle da sind und sich gegenseitig unterbieten. Zuhause ist von denen weit und breit keiner, sondern nur regionale Firmen.

Und die krassesten Preisunterschiede gibts bei Elektronik-Mitnahmeartikeln, wie z.B. irgendwelche Kabel oder Kleinteile wie z.B USB Hubs usw.
Sogar bei den Ketten wie z.B. Mediamarkt ist das so.
Z.B. Ein einfaches HDMI Kabel bei Mediamarkt: Ab 4-5 Euro, Zuhause keines unter 10.

Aber auch bei teureren Sachen wie z.B. Fernsehern, ist man hier viel näher an den Internetpreisen dran, oder man lässt sich problemlos auf den "Internetpreis" herunterhandeln.

Ein paar "Internetversender" haben hier in der Region auch Filialen und drücken gut den Preis. Und wenn dann so Sachen wie "Bestpreisgarantie" da sind, bekommt man hier sogar im Einzelhandel die Internetpreise problemlos.

In der Heimat heißt es immer nur "An den Preis können wir nicht ran".

Es ist schon ein Unterschied, ob man im Großstadtbereich/Ballungsraum wohnt, oder auf dem Land.
Aufgrund der Entfernung spielen auch schon Überregionale Faktoren mit eine Rolle.
Aber dass es so deutliche Preis-Unterschiede innerhalb Deutschlands gibt, hätte ich früher nie gedacht.

Folge ist, dass ich in der Heimat fast gar nichts mehr kaufe. Und dass ich sogar für andere Familienangehörige hier einkaufe und es bei Besuchen mitbringe.

Kennt ihr sowas auch?

Bearbeitet von elektronikbastler am 31.01.2013 23:59:23


Also ich kann dazu nur sagen, dass unsere Kinder bei den Weihnachtseinkäufen meinten, die "gut und günstig"- Produkte wären hier bei uns billiger wie bei ihnen ca. 700 km entfernt.


ja natürlich, man merkt es bei Gesprächen mit Verwandten oder wenn man selbst im Urlaub ist

@elektronikbastler: aus Neugierde: wo ist bei die "hier" und wo die "Heimat"?


die Preise im Einzelhandel richten sich zumindest teilweise sicher auch nach dem Einkommensniveau ... ähnlich wie die Mietpreise


Wo bitteschön ist das Problem? Es gibt bei überregionalen Filialisten und Ketten auch einen gewissen Überblick über die örtliche Kaufkraft. Das führt naturgemäß dazu, dass man zu einer Art "Mischkalkulation" greift. Damit kann der einen Region preislich entgegengekommen werden, was dann von den wohlhabenderen Kunden woanders wieder ausgeglichen wird. Daran ist nichts Verwerfliches.



Kostenloser Newsletter