Wie werden aus Weintrauben lecker Wein ? Werden massig Weintrauben haben


Glücklicherweise werden wir wohl auch in diesem Jahr wieder massig Weintrauben mit Kernen haben.
Im letztem Jahr haben wir unzählige Gläser mit Marmelade und Konfitüre sowie Traubensaft selbst gemacht. Obwohl wir Massen an unsere Freunde, Familie und Nachbar abgegeben haben, blieben noch Unmengen übrig, die wir dann zwangsläufig haben vergammeln lassen. Genau die möchten wir in diesem Jahr vermeiden. Schon jetzt können wir erahnen das auch dieses Jahr der Ertrag enorm sein wird, so das wir uns gedacht haben doch mal Wein aus den kernigen roten Weintrauben herzustellen.
Nur haben wir überhaupt keinen Plan. Was brauchen wir zur Erzeugung des Weines ? Hat irgend jemand dies schon mal mit Erfolg gemeistert ? Freue mich auf eure Infos.
Grüße :blumen:


Ich hab zwar keinen blassen Schimmer, wie man das macht, aber kuck mal hier:

Klick

Da stehen die Grundzüge drin, wie man Obstwein macht. Aber Trauebn sind doch auch Obst, oder?

Ansonsten frag mal unseren Metzger - Bäcker - Koch - Braumeister Dr. phil. hc wurst. Der kann alles.


Wurst......... wuuuuurst........ wuuuuuuuuuuuuuuurst..........


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.06.2007 16:14:24)
Ich hab zwar keinen blassen Schimmer, wie man das macht, aber kuck mal hier:

Klick

Da stehen die Grundzüge drin, wie man Obstwein macht. Aber Trauebn sind doch auch Obst, oder?

Ansonsten frag mal unseren Metzger - Bäcker - Koch - Braumeister Dr. phil. hc wurst. Der kann alles.


Wurst......... wuuuuurst........ wuuuuuuuuuuuuuuurst..........


Gruß

Abraxas

Bin schon da Schreihals!!!

Bin ja im moment der Bierspetnatz!!! :lol:

Aber schau mal:Hier!!! und wenns nichts geworden ist:Da!!! :P:P:P

Hallo,

ich habe da zwar keine blasse Ahnung davon, aber die Schweigereltern haben früher immer Obstwein gemacht. Lecker. :sabber: :sabber: :sabber:
Der hatte es gewaltig in sich.

Wir haben in unserem Garten seit 2 Jahren Weinreben stehen. Nun geht es uns auch so, dass die brechend voll hängen. Kannst Du mir vielleicht das Marmeladenrezept verraten? Oder kochst Du die ganz normal nur mit Gelierzucker?

Wäre lieb, auch wenns nichts mit dem Weinthema zu tun hat. Evt. auch über PN.

Danke!


Ich hätte auch Interesse an dem Marmeladenrezept, wir haben auch so viele Trauben am Haus.

tante ju


Hi,

ich kaufe immer den frisch gepressten Traubensaft von der Kelter (nicht die italienische Pampe aus Südtirol - die geht nicht, weil Zucker drin ist).

Die Saftflasche offen, den Deckel drauf, nicht zudrehen, offen lassen , stehen lassen.
Nach 4 Wochen hat der Saft zu Ende gegärt und ist trüb und hat ganz schön Alkohol.
Erst schmeckt der Saft Süss und der Zucker wird in Alkohol umgewandelt.

Die Gärung stoppt, sobald der Saft, bzw. Wein kühl gelagert wird. Nach wenigen Wochen setzen sich die trüben Stoffe auf dem Flaschenboden ab, und man hat einen klaren Wein.

Mache ich jedes Jahr mit Trauben und auch mit Apfelsaft, bzw. Wein.

Vorteil: Das Getränk schmeckt toll, weil ohne Zucker.

Nachteil: Hoher Alkoholanteil, sprich man wird schnell stink besoffen. :prost:
Wird die Gärung nicht rechtzeitig gestoppt, wird ein wunderbarer Essig draus. Nach wenigen Wochen bildet sich eine Essigmutter.
So bereite ich schon seit Jahren Apfelessig zu.

Labens

Bearbeitet von labens am 25.06.2007 18:07:45


Labens.....


.... haste vielleicht auchn Rezept, wie man aus deinem "Wein" bissi mehr Sprit rauskitzelt?

Mich würde mal interessieren, wie man äääähhh....... in Schweden heißt das "Hembrand" macht........


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.06.2007 18:47:24)


Mich würde mal interessieren, wie man äääähhh....... in Schweden heißt das "Hembrand" macht........





Psssssssssstttttttttt!!!!!! B)

Mach mal Klick!!! :P:P:P

Zitat (Abraxas3344 @ 25.06.2007 18:47:24)
Labens.....


.... haste vielleicht auchn Rezept, wie man aus deinem "Wein" bissi mehr Sprit rauskitzelt?

Mich würde mal interessieren, wie man äääähhh....... in Schweden heißt das "Hembrand" macht........


Gruß

Abraxas

Meine Eltern haben dieses Jahr auch wieder massig Trauben.

Man kann die Ausbeute wesentlich erhöhen, wenn man den Wein vor Raben und Krähenräuber schützt.

Deswegen haben sie vor ein paar Jahren ein Glasdach hinter dem Haus angebracht. Darunter wachsen jetzt die Reben.

Sollte jemand der Meinung sein, dass dies Tier- oder Rabenquälerei ist, muss ich meine Eltern in Schutz nehmen.
Die Raben klauen die Trauben jetzt halt bei den Nachbarn.

@Abraxas
Der höchste Alkohol hat der gärende Säft, ungefähr nach 2-3 Wochen, wenn der Saft so richtig sprudelt. Dann ist er auch noch sehr süss (sprich rääs - oder Federweisser).

siehe hier

Labens

Der gute Onkel wurst hats mal wieder richtig drauf.

So n "Psssst" wäre doch das Richtige, wenn der gute Onkel mal wieder Spintessen macht...... so als "illegales" Gastgeschenk. Zum Verdünnen einige Mass "wurst-Hausbräu" und der Tag wird gut........


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.06.2007 21:15:33)
Der gute Onkel wurst hats mal wieder richtig drauf.

So n "Psssst" wäre doch das Richtige, wenn der gute Onkel mal wieder Spintessen macht...... so als "illegales" Gastgeschenk. Zum Verdünnen einige Mass "wurst-Hausbräu" und der Tag wird gut........


Gruß

Abraxas

Du weißt doch was mit trunksüchtigen Raaaben basiert:Klick!!! :P:P:P

@Threadersteller: Wenn Du es einigermaßen fundiert machen willst, dann schau mal im Fruchtweinkeller vorbei. Nach diesen Anleitungen mach ich auch meine Fruchtweine, und -HollaDieWaldfee- die haben es absolut in sich.

@labens: *schüttel* Du machst SO Deinen Wein? Das heißt Dir ist es egal, welche Hefe da ihren Dienst tut, hauptsache Gärung. Also ich lass an meine Früchte nur Weinhefe. Wildhefen haben 1. eine sehr viel niedrigere Alkoholtoleranz, und 2. einen seltsamen Geschmack. Auch Dir kann ich nur die Seite empfehlen.

Zitat
@Abraxas
Der höchste Alkohol hat der gärende Säft, ungefähr nach 2-3 Wochen, wenn der Saft so richtig sprudelt. Dann ist er auch noch sehr süss (sprich rääs - oder Federweisser).

Nein, das ist leider falsch. Solange der Wein gärt hat er noch nicht seine höchste Alkoholkonzentration. Der Alkohol wird bei Abnahme der Gärungsaktivität nicht wieder weniger.

Bearbeitet von Wyvern am 26.06.2007 11:39:36

Ich mache aus Trauben folgende Marmelade bzw. Gelee:


Ich gebe die Trauben in den Mixer und steiche alles durch ein Sieb (so bleiben die lästigen Körner weg).

1 Ltr. Saft und 1 kg Gelierzucker 1:1 gut mischen in einem höheren Topf.

Alles aufkochen und ca. 3 Minuten leicht köcheln lassen. Wichtig ist eben, dass es geschmackvolle Trauben sind und nicht zu wässrige.

Das Ganze mache ich auch mit Dornfelder-Wein. Ist immer ein schönes Mitbringsel (oder Glühwein).

Nanaman trinkt sehr selten Alkohol - aber sie genießt ihn auf dem Brot :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Hey Renate54
Herzlichen Dank für Deine Info. Also, wir haben im vergangenem Jahr Marmelade / Konfitüre sowie Saft selbst hergestellt.

Zuerst haben wir ca. 1 Kilo Trauben gründlich gewaschen und dann in unseren Einmachtopf geschmissen. Nachdem der reine Saft abgeflossen ist haben wir diesen mit Gelierzucker auf gekocht, ohne Zugabe von weiterem Zucker.
Alternative haben wir gleichzeitig zu den Trauben, Äpfel bzw. Bananen dazugegeben. Auch dies war sehr lecker.
Ohne Gelierzucker haben wir es noch nicht probiert, wüsste auch nicht wie, falls Du dies weißt freue ich mich über eine Info von Dir.
Liebe Grüße :pfeifen:


Danke, das probier ich aus. Ich mache auch alles mit Gelierzucker.



Kostenloser Newsletter