mehrfamilienhaus, wann soll ruhe sein? laute musik


hallo,

seit april wohne ich in einer mietwohung, die sich in einem haus befindet in dem insgesamt 5 Parteien wohnen...

meine nachbarn hören gerne rockmusik, und zwar nicht nur tagsüber...

an sich stört mich das ja nicht, aber da ich vorher nie in einem häuserblock gewohnt habe ist es schon ungewohnt...

aber ich finde um 23uhr muss die musik nicht mehr so laut sein, dass ich sie in meinem zimmer höre... was meint ihr dazu?

ich kenne mich überhaupt nicht aus, und ich finde auch nciht, dass man abends mucksmäuschenstill sein muss, aber irgendwann störts doch...
wann sollte denn mal so langsam ruhe einkehren? also musik auf zimmerlautstärke etc???

nur falls ich da mal rübergehe und die bitte das leider zu machen, dass ich dann auch sagen kann ab so und so viel uhr sollte das doch bitte möglich sein ;)

wenns mal wäre, ok, aber ich empfinde es doch als recht häufig, und die musik drühnt nunmal sehr...


Ich dachte immer, ab 22 Uhr ist das Pflicht.. aber ganz genau weiß ich das nicht :unsure:



Ab 22 Uhr ist Schicht im Schacht, da geht bloß noch Zimmerlautstärke.


danke :bussi:



und zum beispiel jetzt läuft immer noch musik, die ICH höre!!!


das ist ja auch ok, aber nach 00.00uhr muss das doch nicht mehr sein oder???


mal ne ausnahme ok, aber nicht jede woche...


ich sollte da morgen oder so mal rübergehen...


Solltest du, sowas braucht sich keiner bieten zu lassen, wenn die laut Musik hören wollen, Kopfhörer kriegt man in jedem Supermarkt nachgeschmissen.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 17.08.2007 23:01:10)
Solltest du, sowas braucht sich keiner bieten zu lassen, wenn die laut Musik hören wollen, Kopfhörer kriegt man in jedem Supermarkt nachgeschmissen.

ja ich stell mir das grad vor :D wie die mit ihren bekannten (es ist ein junges pärchen und die haben grade besuch, das hört man) alle mit kopfhörern da sitzen rofl :pfeifen:

nein, dann sollen sie in nen anderen raum gehen, ist schließlich ne 3,5zimmer wohnung oder die musik leider machen oder halt bei wem anders "feiern"

liebe grüße und danke *sternchen*

jetzt ists ruhig.......


Zitat (*sternchen* @ 17.08.2007 22:53:09)
das ist ja auch ok, aber nach 00.00uhr muss das doch nicht mehr sein oder???


Wirklich nicht. Nachbarn, die ohne Rücksicht auf andere ihr Gewummere aufdrehen, finde ich extrem nervig :angry: . Ich hatte mal einen besonders schlimmen Fall neben mir in der Mietwohnung, bei dem sehr laute Musik manchmal bis in die Morgenstunden gespielt wurde. Selbst Ohropax nutzten da nichts mehr. Beschwerden interessierten ihn auch nicht. Die letztlich nachts mal gerufene Polizei verpasste ihm eine Anzeige wegen Ruhestörung, und Ruhe war seit dem. Natürlich sollte man es erst mit einem Gespräch versuchen. Wenn das nichts hilft, den Vermieter einschalten.

Außerdem: Wer unbedingt laute Musik hören will, für den gibt es schließlich Kopfhörer.

Bearbeitet von junggeselle am 18.08.2007 12:36:46

ja, ich werde das nun glaub ich mal beobachten, und aufschreiben, wann wie lange laute musik läuft...
ich denke mit denen kann man gut reden, und die werden das auch akzeptieren...


danke für eure antworten, liebe grüße *sternchen*


Guten Tag Sternchen, habe jetzt erst Deine Fragen gelesen.

Bisher hat noch keiner nach der Hausordnung in Deinem Haus gefragt. Ich tue es, denn:
Du wohnst in einem Mietshaus, hast also einen Mietvertrag. Daran hängt meistens eine Hausordnung. In der steht dann (üblicherweise), daß die Nachtruhe von 22 bis 7 Uhr gilt und von 13 bis 15 h (oder auch von 12 bis 14 h) Mittagsruhe herrscht. In diesen Zeiten muß Musik leise (auf s.g. Zimmerlautstärke) gestellt sein, kein Musikinstrument gespielt werden und auch sonst Ruhe sein.
Ich denke, daß Du damit dann zu Deinen Mitmietern gehen kannst und Sie um Rücksicht bittest. Sollte das aber nicht klappen, musst Du den Vermieter auffordern, für Abhilfe zu sorgen. Du kannst bis zur Abhilfe sogar Mietminderung verlangen, z.B. "10% bei vermeidbarem Kinderlärm innerhalb der vereinbarten Ruhezeiten." Von der gleichen Höhe kannst Du auch bei Musiklärm in den Ruhezeiten ausgehen.
So steht es im Mietrecht


Zitat (zwecke @ 19.08.2007 00:23:12)
Guten Tag Sternchen, habe jetzt erst Deine Fragen gelesen.

Bisher hat noch keiner nach der Hausordnung in Deinem Haus gefragt. Ich tue es, denn:
Du wohnst in einem Mietshaus, hast also einen Mietvertrag. Daran hängt meistens eine Hausordnung. In der steht dann (üblicherweise), daß die Nachtruhe von 22 bis 7 Uhr gilt und von 13 bis 15 h (oder auch von 12 bis 14 h) Mittagsruhe herrscht. In diesen Zeiten muß Musik leise (auf s.g. Zimmerlautstärke) gestellt sein, kein Musikinstrument gespielt werden und auch sonst Ruhe sein.
Ich denke, daß Du damit dann zu Deinen Mitmietern gehen kannst und Sie um Rücksicht bittest. Sollte das aber nicht klappen, musst Du den Vermieter auffordern, für Abhilfe zu sorgen. Du kannst bis zur Abhilfe sogar Mietminderung verlangen, z.B. "10% bei vermeidbarem Kinderlärm innerhalb der vereinbarten Ruhezeiten." Von der gleichen Höhe kannst Du auch bei Musiklärm in den Ruhezeiten ausgehen.
So steht es im Mietrecht

Hallo zwecke, erstmal willkommen hier im forum :blumen:


danke für deine antwort...

also hier in unserem haus ist das halt alles recht locker... es darf in der mittagszeit gesaugt erden, sonntags wama laufen etc...

ich wollte nur gerne ein paar meinungen hören, ob es kleinlich wäre mich zu beschweren ;) und ich denke es ist ok...

ich werde das nun halt erstmal beobachten und dann mal freundlich drum bitten, dass nach 22uhr die musik doch bitte leider sein sollte...


Lg *sternchen*

Du kannst Dich an Deinen Vermieter wenden, am besten schriftlich. Vorher wäre es nützlich, wenn Du Deine Nachbarn schriftlich um Abhilfe bittest. Dem Vermieter lässt Du eine Kopie des Schreibens zukommen und informierst ihn, dass Du die Miete kürzen wirst wenn er nicht in einer bestimmten Frist, dafür sorgt, dass die Nachbarn die Ruhe nicht mehr stören.


Danke, Sternchen, für das Willkommen. Wollte nicht groß die Trommel rühren.

Du bist noch sehr jung, und wenn die Mitbewohner Deines Hauses auch alle
ähnlich jung sind, mag es angehen, daß Ihr zurecht kommt.

Aber, sollte es schlimmer werden oder auf Deine Bitten nicht die erwünschte
Reaktion kommt, so solltest Du schon zu Deiner Absicherung mal schreiben.
Dann hast Du für den Fall der Fälle etwas in der Hand.

Werde mal so alt wie ich, dann stellst Du bei einer Rückschau fest, daß Du öfters
mit Deiner Gutmütigkeit ausgenutzt wurdest und auf dem Schaden sitzenbliebst.

Tja, es ist leider so.


hallo ihr,

bevor ich was großartiges schreiben würde, würde ich einfach mal hingehen und freundlich bitten und erst wenn das nicht hilft schriftliche einreichen.
Gegen 22 Uhr sollte dann Schluss sein Abends.

Direkt schreiben und Vermieter und alle einschalten, kann doch schnell eine Hausgemeinschaft vergiften. Man muß sich ja nicht gleich unbeliebt machen, vielleicht ist man ja nochmal auf Hilfe von den Mitmietern angewiesen. Oft hilft schon ein kurzes Gespräch.

Was die anderen hier gesagt haben stimmt schon, Hausordnung, Mietminderung etc. aber warum immer gleich den rundumschlag machen. Sowas endet dann nur im Streit, ich bin bis jetzt immer gut gefahren mit nem freundlichen Wort.
Wenn ich vor ner Feier, Geburtstag etc. im Treppenhaus nen Aushang gemacht habe dass es mal lauter wird, mit der Bitte im Verständnis hat sich bis jetzt auch nie jemand daran gestört, weil es ja vorher angekündigt war. Und sollte dass doch mal jemand stören, kann derjenige ja klingeln und trinkt einen mit.
Daraus können auch noch ganz nette Freundschaften entstehen.......


Generell gilt ab 22.00 Nachtruhe.
Will man nun am WE etwas Dolles feiern und soll es dabei auch mal etwas lauter werden, sagt man am besten zwei oder drei Tage vorher im ganzen Haus oder bei den Nachbarn Bescheid und holt sich das "Okay" ein.
Das tut man nett und lieb, bittet freundlich um Nachsicht, daß es vielleicht bis gegen 0.00 dauern kann und dann dürfte es an sich kein Problem sein, sofern nicht Schichtarbiter im Hause sind. Auf diese sollte man etwas Rücksicht nehmen, sie müssen schlafen und können nix für ihre Arbeitszeiten.
Spätestens ab 23.00 sollte man seine Gäste bitteschön anweisen, nicht herumzulärmen und -auch Streit- Gespräche moderat zu halten. :)
(Man kann sich gegenseitig auch leise abstechen! :ph34r: )


Hallo *sternchen*...

ich kann mich nur anschließen...rede erst einmal mit den Leuten. Vielleicht wissen sie ja garnicht, daß ihr durch ihre laute Musik beläßtigt werdet. Einfach mal anklopfen und ruhig aber bestimmt Bescheid sagen.

Mit meiner Nachbarin habe ich mir früher die Mülltonne geteilt. Sie hat alle vier! Wochen ihren Müll in die Tonne getan und diese war dann natürlich voll. Ich habe sie darauf angesprochen... Ende vom Lied war, daß sie meinte, bei uns wird jede Woche die Mülltonne ausgeleert...sie wußte es nicht (auch weil sie es nicht interessierte), daß die Mülltonne nur alle vierzehn Tage kommt. Sie entsorgte ihren Müll alle vierzehn Tage und alles war ok.

Lieben Gruß
Rehlein



Kostenloser Newsletter