Nachbarn ärgern mich: Nachbar ärgert mich mit lauter Musik!


Hallo liebe FMler,

wer kennt sich mit Regelungen zum Thema Ruhestörung aus?

Ein Nachbar hat seinen Balkon ca. 10m Luftlinie von meiner (sehr kleinen) Wohnung entfernt.
Seine Musik ist grundsätzlich auf Disko-Lautstärke und vor allem hat er grundsätzlich sein Fenster offen.

Am Anfang habe ich mich nicht so daran gestört, weil es nie nach 22 Uhr war und ich dachte ok dann kann man halt auch nichts sagen.
Aber irgendwann musste ich halt echt mal meine Ruhe haben wegen Lernen und dann habe ich halt mal rübergerufen (er war auf dem Balkon) "Entschuldigen Sie bitte, könnten Sie bitte die Musik etwas leiser machen oder Ihr Fenster schließen? Das wäre sehr nett, ich muss nämlich lernen".
Ich war dabei total freundlich.

Er: Guckt mich an wie ein , dreht um, geht in die Wohnung, und macht lauter!
Dann habe ich verdutzt gerufen "Ist das jetzt ein Spaß?" Und er guckt in meine Richtung und äfft mich einfach nach, danach - Ignoranz.

Seitdem passiert es mindestens einmal täglich, dass er für ein bis zwei Stunden (immer unterschiedlich) seine Musik so mega laut macht. Der Typ ist total komisch (ich glaube der nimmt irgendwelche Drogen, jedenfalls bewegt der sich in seiner Wohnung zu seiner Musik wie ein Geistesgestörter) und ich habe den Eindruck er macht die Musik extra wegen mir so laut. Ich gucke meistens woher der Krach kommt wenn ich ihn höre und komischerweise steht er dann immer am Fenster und guckt mich an... als ob er nur darauf wartet dass ich ihn nochmal bitte die Musik leiser zu machen oder so...


Ich weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich ihn darum bitte, macht er ja eh nur wieder lauter.
Die Polizei kann ich auch nicht rufen, weil es nicht nach 22 Uhr ist.
Rüberzugehen traue ich mich nicht, weil der Kerl wirklich psycho aussieht und ich ehrlich gesagt ein bisschen Angst vor dem habe seitdem der so komische Aktionen gebracht hat...

Kann ich mich irgendwie zur Wehr setzen?
Kann ich die Hausverwaltung darum bitten irgendetwas zu tun, müssen die vielleicht sogar etwas tun?
(Ist übrigens nicht derselbe Vermieter).


Alternativ: Kann mich bitte jemand aufbauen? Ich raste gleich aus, der Typ nervt so schrecklich, ich krieg echt langsam nen Nervenzusammenbruch... :-( :wallbash: :wallbash:


Wenn du weißt, wer sein Vermieter ist, schreib den an und erläutere den Sachverhalt.

Du solltest auch deinen eigenen Vermieter darüber informieren. Der hat damit zwar am allerwenigsten zu tun, aber da er ja sicher ein Interesse daran haben wird, dass du dort wohnen bleibst und ihm nicht wegen so einem Schwachmatiker Mieteinnahmen flöten gehen, kann es gut sein, dass dein Vermieter sich bei dessen Vermieter meldet und seien Einfluss geltend macht.


hallo pipelette,
wenn es eine hausverwaltung gibt, solltest du dich in jedem fall auch an die wenden!!! am besten schriftlich, denn in den meisten eigentümergemeinschaften sie sind verpflichtet, solchen beschwerden auf den grund zu gehen!!!! wenn der lärm auch noch anderen bewohnern auf den nerv geht, lass die vielleicht mit unterschreiben.


Ich würde es erstmal schriftlich machen. Dem Mieter das Original und dem Vermieter eine Kopie.
Nach dreimaligen Hinweisen, kannste eine Anzeige erstatten, wenn es nicht anders geht.
Haben wir auch schon getan. Der störende Mieter wurde darauf hingewiesen, dass er dies zu unterlassen hat. Hat er nicht.
Danach war er aus der Wohnung. Ohne Weiteres zutun unsererseits.


wir hatten ähnliches erlebt, als wir noch zur Miete wohnten, im 1. Stock direkt über den Vermietern. Ein sehr nettes Ehepaar, das uns nur als Mieter genommen hatte, eben weil wir kleine Kinder hatten(da waren sie noch klein). Im 2. Stock wohnte der Sohn der Vermieter. Als dort irgendwann die Freundin des Sohnes mit einzog, bekamen wir fast jeden Sonntagmorgen von oben eine lautstarke Beschallung mit "Du bist so Scheiße", das Lied war da noch recht aktuell. Als es uns zu doof wurde, haben wir mit "Hells Bells" gekontert, dann dauerte es gar nicht mehr lange und wir hatten unsere Ruhe.
Die neue Freundin konnte sich vermutlich nicht damit abfinden, dass kleine Kinder sich nicht unbedingt an ihre Ruhezeit halten mochten... wenn sie früh morgens um drei aus der Disco kam und die Treppe hochtrampelte, sind die Kinder ja trotzdem nicht bis um Mittags still gewesen, damit Madame ausschlafen konnte.




Liebe pipelette, ich drücke dir die Daumen, dass der seltsame Typ bald mit dem Lärm aufhört. Macht fast den Eindruck auf mich, als wollte der dich auf ne seltsame Art und Weise anbaggern.


hallo :trösten:
also mir war so das es uninteressant war und ich glaube du kannst trotzdem die Polizei rufen!

Zum Unterlassen kann also derjenige verpflichtet werden, der diese regelmäßig verursacht. Lärm, der Ruhestörungen verursacht, ist an keine Uhrzeit gebunden und wird von der Rechtsprechung generell als nicht erlaubt eingestuft. den ganzen Artikel hier

also rufe die Polizei und er wird sich nach und nach überlegen ob er wieder aufdreht. :trösten: :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 20.11.2011 16:40:08


Zitat (Arabärin @ 20.11.2011 16:27:49)
Macht fast den Eindruck auf mich, als wollte der dich auf ne seltsame Art und Weise anbaggern.

Nach nochmaligen Lesen, denke ich das auch.

pipelette, viel Erfolg wünsch ich dir :blumen:

Sorry, aber gerade musste ich Lachen.

Wir hatten auch mal einen Nachbarn, der in der Techno-Szene einen auf DJ machte und gerne Party-Schokolinsen nahm.
Anfangs hat es uns nicht sonderlich gestört, weil wir dachten, der "arbeitet" sich ein und irgendwann war ja mal Ruhe.
Als er keinen Job mehr hatten wurde es für uns auch schlimm.
Wir konterten auch mit so Dinge wie AC/DC, Black Sabbath, Sweet, Kiss und solche Sachen.
Und dann hatten wir Ruhe.


Pipilette, am Besten ignorierst du den Typen gänzlich. Tu so, als wenn er gar nicht da ist. Auch wenn es schwer fällt.

Und Angst vor jemanden zu haben, der sich nur am Fenster blicken läßt brauchst du nicht.


mal so eben am thema sinnvolle reaktion vorbei...... :ph34r:
ich bin in so einem fall schon mal in den keller geschlichen und hab die hauptsicherung der wohnung rausgenommen........
weder schlau noch richtig und trotzdem hat es mich ungemein erleichtert....... B)

Bearbeitet von quitscheentchen am 20.11.2011 17:09:49


ich würde auch die Cops anrufen... einfach mal den sachverhalt erläutern... das kostet dich ja mal nix... auch können die dir sagen was du sonst noch machen kannst....

was auch geht , wenn du angst hast bei den cops an zu rufen ( solls auch geben) rede mit anderen mietern, setzt euch zusammen, kann ja nicht sein das du da alleine wohnst und es nur dich stört...

also setzte euch zusammen und schreibt dem vermieter vom ruhestörer einen brief.... ob der was machen kann...

und wenn das auch nicht fruchtet... mieterverein.. oder sogar rechtschutzversichereung... wenn der einen brief von einem anwalt bekommt , wird der schon schissig werden;)

aber wenn ich an deiner stelle währe, würde ich mal mit der polizei reden.... dafür sind die ja da;)


Sille


Was ist eigentlich mit den anderen Nachbarn ? Denen müsste die Musik doch auch auf den Zeiger gehen.
Vielleicht kannst Du Dich mit anderen zusammen tun .
Wahrscheinlich macht er nun extra Krach,weil er weiß,dass Dich das stört.

Bearbeitet von Pinguin21 am 20.11.2011 17:27:36


Hallo pipelette :blumen:

Aus Deinen Beiträgen schließe ich, daß der Typ Zuschauer(hörer) braucht. Man könnte ihn auch als hyperaktiven Performance-Exhibitionisten :rolleyes: bezeichnen...

Ich denke, wenn Du noch eine Weile durchhältst und ihn ignorierst- zur Not mit Ohrstöpseln - wird er früher oder später :wacko: aufgeben.
Jede sichtbare Reaktion von Dir wird dieses Wiesel noch mehr antörnen und er macht weiter.
Eventuell geht er ja auch bei einem besonders gewagten Sprung übern Balkon...:traurig:

Jedenfalls wünsche ich Dir gute Nerven, zumindest kannste die Glotze auch mal auslassen und was anderes gucken :trösten:


Ich denke, dass die Polizei da nicht wirklich etwas machen kann. Es sei denn alle Nachbarn sagen aus, weil sie sich vom Lärm belästigt fühlen.
Wenn es nicht besser wird, dann würde ich den Kerl einfach nochmal freundlich darum bitten, die Musik leiser zu drehen oder Kopfhörer zu benutzen. Wenn er nicht reagiert, dann würde ich Ihm mit der Polizei oder Benachrichtung des Vermieters drohen und alle anderen Nachbarn miteinbeziehen.


natürlich kann die polizei da was machen.... oder auch das ordnungsamt kann man informieren...

Sille


Ich kenne das auch,es war keine Musik was unser einer darunter versteht,nur Bum Bum.Der Terrorteenie hat sich weder an Ruhezeiten noch sonst was gehalten.
Fakt ist eins du hast ein Recht auf Ruhe,eine Wohnung dient der Entspannung und der Erholung.
Ich und ein paar andere aus dem Haus haben sich dann unabhängig von einander beim Vermieter beschwert,es gab ne Abmahnung,bei 3 dann die Kündigung,das wirkt.Und wenn nicht muß er raus.
Die Polizei kann kommen,aber die werden da meist nicht ernst genommen,die fahren um die Ecke und es wird noch lauter gemacht.Der einzige der was unternehmen kann ist der Vermieter.Selbst rüber gehen ist nicht so gut,kenne ich ,habe ich gemacht,eh da kriegste Mordgelüste wenn der dir dann noch dumm kommt. :wallbash:


Zitat (Sille @ 21.11.2011 11:07:03)
natürlich kann die polizei da was machen.... oder auch das ordnungsamt kann man informieren...

Sille

Was wollen die denn machen? Die können ihm nichts nachweisen. Dann steht es Aussage gegen Aussage (wenn die anderen Nachbarn sich raushalten). Dann fährt die Polizei bzw. das Ordnungsamt wieder weg. Vielleicht bekommt er eine Verwarnung aber ob er sich dadurch eingeschüchtert fühlt? Wohl kaum.
Also ich glaube auch, dass der Vermieter mehr ausrichten kann.

Wenn Polizei oder Ordnungsamt die Störung mitbekommen, können sie sehr wohl etwas machen. Auch wenn sie nichts mitbekommen, erfolgt eine Ansprache zum Sachverhalt, zu der sich der Störenfried äußern kann. Es müssen keine Beschwerden von anderen Nachbarn vorliegen, dass die Polizei tätig wird, die Person verwarnt und ihm Konsequenzen aufzeigt, die er nach einer Verwarnung erfahren kann. "Nachweisen" kann man dem Typ die Störung bestimmt, wenn kurz nach dem Aufdrehen der Musik die Polizei gerufen wird und die den Krach hört, da der Typ ja scheinbar nicht so schnell aufgibt.

---
@Pipelette
Zuerst würde ich den/die Vermieter informieren, dass der Typ ermahnt wird, dass er die Musik leiser dreht. Weiterhin würde ich den Vermieter darüber informieren, dass du durchaus die Polizei rufst, falls es so weiter geht. Ob der Vermieter daran interessiert ist die Polizei im Hause zu haben, weiß man zwar nicht, macht aber keinen guten Eindruck...

Viel Erfolg!


Zitat (Heike1981 @ 21.11.2011 11:02:05)
Ich denke, dass die Polizei da nicht wirklich etwas machen kann. Es sei denn alle Nachbarn sagen aus, weil sie sich vom Lärm belästigt fühlen.
Wenn es nicht besser wird, dann würde ich den Kerl einfach nochmal freundlich darum bitten, die Musik leiser zu drehen oder Kopfhörer zu benutzen. Wenn er nicht reagiert, dann würde ich Ihm mit der Polizei oder Benachrichtung des Vermieters drohen und alle anderen Nachbarn miteinbeziehen.

Ich habe das in der alten Wohnung auch gehabt :wallbash: .Unter mir wohnte eine Frau,die soff ,und wenn sie morgens früh um halb vier nach Hause kam,trampelte sie die Treppen hoch,schmiß lautstark Türen zu.Und dann die Musik.Sie beschallte damit die ganze Gegend.Ich habe an den Vermieter geschrieben.Nach drei Wochen kam endlich die Antwort:Wir können da auch nichts machen.Und oft,sehr oft hab ich die Polizei gerufen.Aber die haben auch nichts gemacht.Nein,im Gegenteil,sobald ich angerufen hatte,war wie von Geisterhand die Musik leise,und als die Bullen dann kamen,habe ich mich blamiert. :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:Die haben nämlich nichts gemacht,gar nichts. :wallbash: :wallbash:

Bearbeitet von Pompe am 21.11.2011 11:51:15

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Die anderen Nachbarn stören sich irgendwie nicht daran, sind halt fast nur Studenten, und die meisten akzeptieren es weil sie dann im Gegenzug nichts zu fürchten haben wenn sie mal Party machen... ich bin irgendwie die einzige die es stört.
Was aber daran liegen kann dass die meisten den ganzen Tag nicht zu Hause sind!

Anbaggern glaube ich nicht, der hat ne Freundin ;-) haha man kann sie ab und an auch mal ... "sehen"... *räusper*... haha


Also ich habe jetzt unserer Hausverwaltung geschrieben dass sie bitte etwas tun sollen und wenn da nichts passiert rufe ich die Polizei.
Bin mal gespannt wie sich das entwickelt...

Ich fahre jetzt erstmal in die Uni und versuche in der Bib zu lernen... ist eigentlich gar nicht mein Fall aber ist auch ne Möglichkeit ;-)

Danke ihr lieben! :-)


Pipelette, solche Leute haben auch mal unter uns gewohnt. Da half ein einfaches und sehr wirksames Mittel. Vermiese ihm seinen Hörgenuss z.B. durch das gleichzeitige laute Abspielen von Benjamin-Blümchen-CDs oder Volksmusik oder Marschmusik. Und immer dann einschalten, wenn er seine Musik einschaltet. Damit kannst Du ihn wirksam konditionieren. Bei uns hat das sehr gut geklappt. Vielleicht könntest Du ja auch selbst unfachmännisch Hausmusik betreiben am offenen Fenster... :P


Zitat (Karin_Roth @ 21.11.2011 18:05:32)
Pipelette, solche Leute haben auch mal unter uns gewohnt. Da half ein einfaches und sehr wirksames Mittel. Vermiese ihm seinen Hörgenuss z.B. durch das gleichzeitige laute Abspielen von Benjamin-Blümchen-CDs oder Volksmusik oder Marschmusik. Und immer dann einschalten, wenn er seine Musik einschaltet. Damit kannst Du ihn wirksam konditionieren. Bei uns hat das sehr gut geklappt. Vielleicht könntest Du ja auch selbst unfachmännisch Hausmusik betreiben am offenen Fenster... :P

Aber dann ist man auch nicht besser als er....
und "Krieg" ist auch nicht die Lösung und in so einen würde sowas sehr wahrscheinlich ausarten, wenn er sie jetzt schon so provoziert.

Gut, dass die die Hausverwaltung mal darüber aufgeklärt hast, nächster Schritt wäre für mich sein Vermieter, oder eben wie du schon geplant hast die Polizei, bzw. dort mal nachfragen was man tun kann.

Ich drücke dir die Daumen, dass das bald aufhört ist echt lästig sowas, habe auch einen Nachbarn der immer zu den tollsten Zeiten bei offenen Fenster Tuba spielt, und das leider nicht mal gut und wenn er mal nicht Tuba spielt hört er sich irgendwelche Opern an, aber diese Klänge stören mich (noch) nicht :)

lurii, meine Erfahrung zeigt, dass Frechheit siegt. Solange er denkt, dass er das Mädchen ärgern kann, macht er so weiter. Ein Umdenken erreicht man nur mit Konditionierung. Also immer nur zeitgleich mit dem Fehlverhalten. Danach völlige Ruhe. Das wirkt definitiv Wunder.


Sollte der Nachbar das tatsächlich nur machen, um dich zu ärgern und/oder provozieren, würde ich mir einfach außerdem eine Mickey Mouse kaufen und mich bei den nächsten Attacken demonstrativ entspannt am Fenster oder auf dem Balkon zeigen. Vielleicht süffisant rüberlächeln oder winken? :P


Hallo pipelette,

Gegenmusik aufdrehen halte ich für Blödsinn.
Es gibt 'Krieg', der Typ könnte sich animiert fühlen, noch mehr zu provozieren, die ganze Sache kann sich aufschaukeln, usw. - Ich würde das bleiben lassen.

Seinen Vermieter deswegen anzuschreiben und ihm den Sachverhalt zu schildern mit der Bitte um Abhilfe, ist sicher eher geeignet.
Voraussetzung:
1) Du weißt, wer der Vermieter ist.
2) Er hat überhaupt einen Vermieter! Könnte auch 'ne Eigentumswohnung sein, oder?

Kann das sein, dass du ein bisschen blauäugig bist?
Warum sollte der Typ dich nicht anbaggern, nur weil er - deiner Vermutung nach - 'ne Freundin hat?
Wenn er bei seiner Musik immer am Fenster steht und zu dir rüberschaut, scheint das Anbaggern- bzw. Provozieren-Wollen doch eine naheliegende Vermutung zu sein. Oder nicht?

Dagegen würde ich es erst mal mit Ignorieren für ne Zeitlang versuchen. Nicht ans Fenster gehn usw...

Edit:
Auch nicht süffisant lächeln oder rüberwinken !!! Das kann gewaltig missverstanden werden !!!

Du schreibst ja nicht, wie lang, wie oft am Tag, ob jeden Tag, usw....??

Wenn's gar nicht aufhört, kannst du immer noch die Polizei rufen. Siehe den Link weiter oben bzgl. Ruhestörung.

Bearbeitet von chris am 21.11.2011 19:14:31


Gegenmusik aufdrehen halte ich für Blödsinn.

chris, das finde ich nicht! Sie muss raus aus der opferrolle hinein in die dominante Rolle. Nur so löst man das Problem ganz einfach. ich hab darin sehr große Erfahrungen, weil ich schon öfters unterschiedliche Nachbarn hatte, die immer dachten sie wären alleine auf der welt. das löst keinen Krieg aus, sondern schwächt nur das vermeintlich stärkere gegenüber. Aber es ist natürlich Mentalitätssache, ob man immer gerne in der opferrolle bleibt, aber dann darf man sich auch nicht wundern, wenn die anderen mit einem machen was sie wollen.


Der Tenor meines Beitrags war

nicht: "bleib in der Opferrolle und lass' alles mit dir machen!",

sondern: "verhalte dich klug!".

Das ist ein großer Unterschied!


Ist der Balkon in Wurfweite? Gibt ja bald wieder Silvesterzeuchs zu kaufen. Schmeiß ihm doch bei der näxten unangemessenen Beschallung mal nen schönen Böller aufn Balkon. Natürlich wenn er gerade drinnen abspackt und nichts böses ahnt.


Zitat (Koenich @ 22.11.2011 14:10:33)
Ist der Balkon in Wurfweite? Gibt ja bald wieder Silvesterzeuchs zu kaufen. Schmeiß ihm doch bei der näxten unangemessenen Beschallung mal nen schönen Böller aufn Balkon. Natürlich wenn er gerade drinnen abspackt und nichts böses ahnt.

SU-PER Idee!

Wenn da nicht dieser kleine Haken wäre, dass man sowas ziemlich einfach als Sachbeschädigung oder versuchte schwere Körperverletzung auslegen könnte...

@Cambria: also, es gibt ja nun auch "Blindgänger", oder "Rohrkrepierer" bei Böllern & Co....da steckt nun kein Mensch drin :rolleyes: .- Dumm ist nur, wenn man so'was mit "Voranmeldung" macht...

Wie würde "Rambo" so'was regeln, fragt sich Isi :huh:


Deswegen ja eben nicht mit Voranmeldung. Und so wie pipilette den Typen beschrieben hat, wird der mit Sicherheit keine Anzeige erstatten, abgesehen davon, dass dafür was passieren müsste. Aber die Fensterscheiben halten nen Knaller ohne weiteres aus und dass er vor Schreck seine Crystal-Meth-Linie aufm Wohnzimmertisch verbläst, gilt weder als Körperverletzung noch als Sachbeschädigung.

Ansonsten wie üblich Schnecken oder Hundescheiße in'n Briefkasten. :pfeifen:


Hahaha ihr seid so herrlich!!! :blumen: :pfeifen: :sabber:

Also @ Karin_Roth
Deinen Vorschlag sehe ich mit gemischten Gefühlen aber er erübrigt sich auch: Ich habe keine Anlage (nur Laptop und Fernseher) die ich laut machen könnte (leihen etc ist dann iwie übertrieben hehe).

@keke
Helfen diese Dinger auch gegen Bass? Dann wären sie echt mal ne Überlegung wert...

@chris
Doch ich habe geschrieben wie oft ;-)
Also er hat nicht meiner Vermutung nach ne Freundin, sondern ganz sicher, sie ist ständig bei ihm, manchmal vergessen sie bei **** dass der Rolladen auf ist, und seine Eltern (zumindest ältere Leute) habe ich auch schonmal zeitgleich zu Besuch bei ihm gesehen (daher vermute ich dass sie keine reine "Bettfreundin" ist)... Also blauäugig finde ich mich nicht, ich halte das mit der Anmache einfach für absurd.
Ich denke einfach dass der ein dummer Assi ist der sich nicht drum schert dass er andere Menschen stört... schon allein das mit der Nachäfferei obwohl ich ihn freundlich bitte... vielleicht war er auch auf Drogen... oh mann...
Zu 1) und 2): Es ist keine Eigentumswohnung, ist jetzt zu kompliziert das du erklären aber glaub mir wenn ich sage es ist keine :) - allerdings weiß ich nicht wer der Vermieter ist.

@Koenich
ja ist er ;-)
Allerdings würde ich sowas nie machen weil es bei einem "Fehlwurf" entweder in die Wohnung fliegt oder möglicherweise den Balkon darunter trifft oder so, nene, das ist zwar irgendwie lustig, aber zu heftig.


Das mit den Schnecken und der Hundescheiße wäre echt lustig, haha...

Naja warten wir es mal ab!!!


Hallo ihr Lieben,

Ich habe mal wieder ein Lärmproblem.
Inzwischen wohne ich allerdings in der Schweiz (wo ich mich leider nicht besonders wohl fühle, aber das ist eine andere Geschichte).

Um es direkt vorweg zunehmen, ich suche nicht nach Rechtsberatung.
Vielleicht ist ja hier jemand Schweizer(in) oder wohnt zumindest hier und kann mir eine gute Seite empfehlen, auf der ich diese Rechtsberatung erlangen kann!
Es geht um a) kontinuierliche Ruhestörung außerhalb von Ruhezeiten b ) Mietvertrag gegen Kündigungsfrist beenden.
Ich wüsste ja mittlerweile was ich in Deutschland machen kann, aber hier läuft ja alles nochmal bisschen anders...


Zum Sachverhalt (muss mir das von der Seele reden :wallbash: :wallbash: )
Es wäre schön wenn mich jemand trösten könnte, ich wein gleich, kein Witz :(

Ich wohne in einem Haus was fast nur von Studenten bewohnt wird, in einer WG mit mehreren Personen.
Unter mir wohnt eine ca 50jährige vom Sonnenstudio gegerbte Kettenraucherin.
Eigentlich sollte man ja erwarten dass die Studenten laut sind und nicht sie!
Sie scheint ihr Wohnzimmer/Schlafzimmer mit ihrer Hifianlage direkt unter meinem Zimmer zu haben, und dort steht eine Anlage.
Diese Anlage kann ich jeden Tag über Stunden hinweg hören, allerdings nicht die Musik sondern nur den Bass. Der scheint durch's Gemäuer einfach direkt in mein Zimmer übertragen zu werden. Besonders gut kann ich ihn SPÜREN (hören ist das ja nicht mehr... da Oropax nix verändert), wenn ich im Bett liege (schwingt schön durch die Matratze) oder wenn ich am sitze und meine Arme auf dem Tisch hab.
Ich habe vor ca. 6 Wochen mal geklingelt und freundlich gefragt, woraufhin sie ganz überrascht tat und die Musik leiser gemacht hat.
Ich war dann länger in Deutschland und jetzt bin ich wieder hier und durch meinen Stundenplan bin ich morgens zu Hause. Dadurch ist es mir erst aufgefallen, und jetzt kann ich es nicht mehr überhören.
Seit Donnerstag führe ich ein Lärmtagebuch.
Jeden Tag zwischen 7:30 und 11:00 und ab 17:00 bis mind. 18:30 (da war ich bisher dann immer weg) muss ich mir dieses Bumm Bumm anhören.
Ich wache davon auf, und es stört einfach unfassbar beim Lernen. An Konzentration ist nicht zu denken. Lange schlafen (Wochenende!?!?!!?!) auch nicht.
Mittlerweile macht sich bei mir absolute Verzweiflung breit...
Seit der Nacht von Freitag auf Samstag hat sie auch noch lautstark jede Nacht und auch tagsüber S**. So laut, dass ich beim ersten mal davon aufgewacht bin!!! Die treiben es wie die Karnickel, so oft...

Freitag hab ich geklingelt, da wurde mir nicht aufgemacht ('I ka jetzt net!!!') und ich habe freundlich gerufen ob sie den Regler runterdrehen kann. Samstag habe ich nochmal geklingelt, da machte mir ein Mann auf der sich als Besuch bezeichnete, und meinte ja ok sie machen leiser, aber hat mich erstmal dreist geduzt und 'belächelt' ('ach du musst lernen? achja... klar... ja ... Ja und du bist auch immer total laut...' (DEFINITIV NICHT))...
Ich hoffe jetzt mal dass es sich hier um eine Fernbeziehung handelt und er da jetzt nicht permanent einzieht und mit ihr rumstöhnt.

Bleibt aber noch die Anlage.
Heul :( :( :(


Hat vielleicht jemand ein Zaubermittel? Oder kann ich irgendeinen Belag auf meinen Zimmerboden legen, um den Bass nicht mehr zu hören?
Danke fürs Trösten im Voraus :blumen:

Bearbeitet von pipelette am 26.11.2012 09:30:12


hallo Pipelette,

ich kann dich verstehen.Dieses Bass bumbumbum ist fürchterlich. Mein Sohn macht das immer Samstagsabends oder Sonntagsmittag. Er wohnt über uns! Leider kann ich dir nicht helfen,aber hier ein trösterli :trösten:

Meiner Meinung nach solltest du dich zuerst an die Hausverwaltung oder den Vermieter wenden. Der sollte dann eigentlich mal mit der Mieterin reden. Lad ihn vorher ein,damit er sich ein Bild davon machen kann wie stark dich dieses bumbumbum beeinträchtigt. (ok,bei den anderen Geräuschen kann es sein das er vieleicht gar nichts dazu sagt rofl )

Noch mal :trösten:


Zitat (pipelette @ 26.11.2012 09:28:54)
Unter mir wohnt eine ca 50jährige vom Sonnenstudio gegerbte Kettenraucherin.

...


Eigentlich sollte man ja erwarten dass die Studenten laut sind und nicht sie!
 
...


Ich habe vor ca. 6 Wochen mal geklingelt und freundlich gefragt, woraufhin sie ganz überrascht tat und die Musik leiser gemacht hat.

...


Jeden Tag zwischen 7:30 und 11:00 und ab 17:00 bis mind. 18:30 (da war ich bisher dann immer weg) muss ich mir dieses Bumm Bumm anhören.


Ich wache davon auf, und es stört einfach unfassbar beim Lernen. An Konzentration ist nicht zu denken. Lange schlafen (Wochenende!?!?!!?!) auch nicht.

...

Seit der Nacht von Freitag auf Samstag hat sie auch noch lautstark jede Nacht und auch tagsüber S**. So laut, dass ich beim ersten mal davon aufgewacht bin!!! Die treiben es wie die Karnickel, so oft...

...


Freitag hab ich geklingelt, da wurde mir nicht aufgemacht ('I ka jetzt net!!!') und ich habe freundlich gerufen ob sie den Regler runterdrehen kann. Samstag habe ich nochmal geklingelt, da machte mir ein Mann auf der sich als Besuch bezeichnete, und meinte ja ok sie machen leiser, aber hat mich erstmal dreist geduzt und 'belächelt' ('ach du musst lernen? achja... klar... ja ... Ja und du bist auch immer total laut...' (DEFINITIV NICHT))...
Ich hoffe jetzt mal dass es sich hier um eine Fernbeziehung handelt und er da jetzt nicht permanent einzieht und mit ihr rumstöhnt.

Bleibt aber noch die Anlage.
Heul :( :( :(

Liebe pipelette,

das mit dem Bass kann ich nachvollziehen. Ich leide auch schrecklich unter der Kneipe nebenan, die einen Raum vermieten, in dem dann am Wochenende immer Feiern statt finden. Auch wenn die Musik an sich leise ist, dröhnt der Bass doch durch, und das nervt auch tierisch, wenn er nur leise ist. Leider geht das bei mir abends los und dann die Nacht durch. Wir sind aber gemeinsam am ausprobieren, wie in diesem Saal die Bässe so isoliert werden können, dass sie nicht bis zu mir dringen. Parallel suche ich aber schon nach einer anderen Wohnung, aus andere Gründen allerdings.

Mit den Gegenmaßnahmen, die zum Fall deiner vorigen Wohnung beschrieben sind, geht's gar nicht meiner Meinung nach. Wenn andere doof sind, wird es nicht besser, wenn man selbst auch doof wird.

Und was du jetzt über die Schweiz schreibst... Du bist sehr empfindlich, hm? Es leben nun auch mal andere Menschen außer dir und die verursachen Geräusche, wollen leben :trösten: . Deine "untere" Mieterin ist doch sehr nett, schraubt sofort runter, wenn du sie bittest, auch wenn sie (deiner eigenen Angaben nach) die Ruhezeiten gar nicht touchiert.

Was aber ganz und gar nicht geht: SEX!!! Das ist eine Unverschämtheit und sollte auch in der Schweiz untersagt werden! rofl

Nix für ungut - versuch' doch einfach mal, selbst etwas lockerer zu werden. Deine Vorurteile ("Eigentlich sollte man ja erwarten dass die Studenten laut sind...") in allen Ehren, aber wenn du so denkst (erwartest, dass es laut wird), warum bist du dann in ein Haus mit lauter Studenten gezogen? Manche deiner Aussagen sind etwas durcheinander...

Und was haben vom Sonnenstudio gegerbte Haut und Kettenrauchen mit Ruhestörung zu tun?

Klingt ein Bisschen so, als seist du grundsätzlich irgendwie vergrätzt?

Wie gesagt, ich will dir nix Böses, aber überlege doch mal, ob in deiner Art einzufordern nicht irgendwo ein Fehler bei dir liegt, vielleicht zuviel Stress, mit einigen Dingen überfordert?

Liebe Grüße

Cally

Du könntest hier Auskunft bekommen.
Ich weiss allerdings nicht, ob dafür Mitglied sein muss.
Du könntest Deine Nachbarin aber auch einfach einmal einladen zu Dir zu kommen wenn sie die Anlage an hat, damit sie selber hört wie das tönt.
Es könnte auch gut sein, dass sie unten Dich auch gut hören.
Ich wohne selber auch ein einem sehr ringhörigen Haus. Von unten höre ich vor allem Gespräche, Musik, Fernseh etc. von oben höre ich die Schritte, wenn die Leute in der Wohnung herumgehen. Sogar das Tapsen der Katze höre ich. - Aber ich habe mich daran gewöhnt. Ich weiss so, dass noch andere Menschen hier sind und zahle dafür wenig Miete. Was mich vielmehr nervt, ist der Lärm von Autos und Flugzeugen. Aber der ist hier zum Glück noch nicht allzu extrem.


Hallo, @Pipelette,

wo mehrere Menschen in einem Haus wohnen, entstehen nun mal "artspezifische Geräusche".- Du kannst ganz gewiss Niemandem vorschreiben, wie oft, wie laut und wann sie/er sich in Sachen Sex betätigt.- Mit dieser Klage wirst Du beim Vermieter/Verwalter wohl nur auf ein mitleidiges Lächeln stoßen.- Und man wird Dir sicherlich unterstellen, daß Du evtl. nur "neidisch bist"...!
Musiklärm ist ja in jeder Hausordung geregelt.- In Zimmerlautstärke muß die allerdings geduldet werden.- Daß Dich sehr Vieles stört, weil Du Dich in der Konzentration beim Lernen gestört fühlst, kannst Du hingegen Niemandem anlasten.- Die Meßlatte dafür ist nun mal unterschiedlich hoch.- Mir hat seinerzeit nur geholfen, daß ich mir die Ohren zustopfte.- Oder ich habe mich mit meinen Büchern und Heften aufgepackt, und bin zum Lernen zu meiner Oma gegangen (-damals gab es noch keinen Laptop und Co.-).- Da war's ruhig.
In einem Haus, in dem überwiegend Studenten wohnen UND leben, sollte/muß man auch davon ausgehen, daß dieses Leben ab und an mal richtig "brummt".- Ansonsten wär es ja vergleichbar mit einem Altersheim.- Und so 'was hatte man uns auch schon mal empfohlen, weil uns die Musik draussen zu laut war.- "Dann ziehen Sie doch in ein Altersheim!"- Kam damals gut, da war ich mal eben Mitte 30.
Ich würde erst mal mit den Nachbarn sprechen, wie das auch schon von Anderen hier vorgeschlagen wurde.- Und vielleicht drehst Du den Spieß mal um, und fragst die anderen Mieter, ob die nicht irgend'was an Dir stört?- So ganz ohne Geräusche wirst auch Du nicht "leben".

Mitleid...nun ja, wie soll man das aufbringen für Dich, wenn man weiß, daß es Menschen gibt, die leben UND lernen.
Mein einziger Rat, wie Du Dir grundsätzlich helfen könntest, wäre, daß Du aus der Wohnung ausziehst.- Die Anderen werden sich ganz sicher nicht an Dich anpassen in dem Maße, wie Du das gerne hättest.

Ich wünsche Dir Glück UND Ruhe.- Liebe Grüße...IsiLangmut


pipilette,

was sagen denn Deine Mitbewohner dazu.

Die müssten doch auch Probleme mit dem Lärm haben oder?

Befrage die doch mal.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 26.11.2012 19:01:09)
pipilette,

was sagen denn Deine Mitbewohner dazu.

Die müssten doch auch Probleme mit dem Lärm haben oder?


Oder verkaufen die Eintrittskarten zum Mithören. :lol:

am effektivsten wäre umziehen... in der schweiz gibts massenhaft wunderhübsche sennhütten, bei denen du nur mit morgendlichem kuhglockenläuten rechnen musst.

bis du dort hin umziehen kannst, solltest du dich mit dem gedanken anfreunden, dass nachbarn und deren artgerechte lärmemissionem für 99% aller meschen normalität sind. da es sehr unwahrscheinlich ist, dass du gleich 2x neben krawallfinken ziehst, könntest du auch mal überlegen, ob du nicht etwas empfindlh bist.

man kann auch an der uni in der bib lernen. hab ich auch so gemacht - das konzept kennt man sicher auch in der schweiz.

wenn ich eine alte kettenrauchende sonnenbank-getoastete schweizerin wäre, würde ich mir mein sexleben echt nicht vorschreiben lassen - im gegenteil. ich wär froh eins zu haben.

Bearbeitet von Cambria am 26.11.2012 19:24:52


Ja, durch zwei sehr ähnliche postings entsteht natürlich schon der Eindruck, dass Du (lärm-)empfindlich bist. Ich kann aber gut nachvollziehen, dass Dich der Lärm stört, wenn Du davon aufwachst und Dein Leben so eingeschränkt wird, wie Du es beschreibst. Wir hatten mal einen ähnlichen Fall im letzten Haus, in dem wir zur Miete gewohnt haben. Wir haben auch den Vermieter mit einbezogen, nichts half. Teilweise lag es an der Art und Weise, wie das Haus gebaut war (Hochwertiger Neubau, wohlgemerkt). Der Lärm verteilte sich fast ausschließlich von oben nach unten, Trittschall etc., wir wohnten unten.

Wir haben das Problem in den Griff bekommen, indem wir mit unseren "Obermietern", freundlich gesprochen und sie zu uns eingeladen haben. Bei Kaffee und Kuchen haben wir darüber gesprochen und haben ihnen vorgeführt, was uns Probleme bereitet. Das war auch für sie nachvollziehbar, sie haben selbst gehört, wie laut bestimmte Dinge unten "ankamen". Wir haben gemeinsam überlegt, wie man die Situation verbessern kann. Wir haben sicher viel Glück gehabt, dass wir uns gegenseitig sehr sympathisch waren. Wenn das der Fall ist und man dazu noch das Gefühl hat, dass die hauptsächlichen "Lärmverursacher" sich Mühe geben und nicht auch noch absichtlich laut sind, dann ist die Situation auch erträglicher.

Übertragen auf Deine Situation würde ich, genau wie tabida schon sagte, die Nachbarin mal auf einen Kaffee zu Dir bitten und mit ihr darüber sprechen, was Dich stört. Wenn Du sie fragst, ob Du Dich so verhältst, dass Du sie nicht störst, signalisierst Du ja auch ein Entgegenkommen Deinerseits, damit das Ganze nicht so einseitig abläuft. Dabei kannst Du ihr ja auch Zeiten nennen, an denen Du bestimmt nicht da bist und sie auch keine Rücksicht nehmen braucht, sondern ihre Musik laut aufdrehen kann.

Also, kurz gesagt, versuch es im Guten. So was wie Schnecken im Briefkasten finde ich persönlich furchtbar, das schaukelt die Sache doch nur hoch. Und ärgere Dich nicht, ich glaube nicht, dass sie absichtlich so viel Lärm macht. :trösten:


Ich noch mal. Für das Problem mit dem lauten Sex der Nachbarn hatte hier jemand eine ganz kreative Idee (kennt Ihr webfail?)

Auf eine gute Nachbarschaft

:hihi:


Zitat (Cambria @ 26.11.2012 19:20:29)
wenn ich eine alte kettenrauchende sonnenbank-getoastete schweizerin wäre, würde ich mir mein sexleben echt nicht vorschreiben lassen - im gegenteil. ich wär froh eins zu haben.

rofl
Was man hat, das will man zeigen. :P

Könnte auch sein , daß sie lauthörig Pornos gucken muß, weil ...
Oder die gekauften Viagras vom Freund sind vom Verfallsdatum bedroht und müssen deshalb noch schnell aufgebraucht werden. :D

Bei den Bassen tippe ich auf Körperschallübertragung. Würde mal zusammen mit der Musikliebhaberin testen, ob sich durch Entkopplungselementen zwischen Gebäude und Boxen was verbessern läßt an der Schallübertragung.

Pipilette, konntest Du das Problem mittlerweile lösen oder angehen?


Was mir bei deinen Beschreibungen immer auffällt ist, dass du den Leuten direkt Böses unterstellst. Z. B. dass sie ganz überrascht "tat". Vielleicht tat sie nicht so, sondern war es tatsächlich. Genauso wie du vllt überrascht wärst, wie viel man von deinen Schritten und deiner Stimme unten hört.

Wenn der Bass so wummert, dass du ihn spüren kannst und dich weckt, wundert es mich, dass deine Mitbewohner nicht auch schon längst auf die Barrikaden gestiegen sind. Und mich wundert es sowieso, dass du zum Lernen nicht in die Bibliothek gehst, wo es doch wirklich extrem ruhig ist. Das habe ich auch immer gemacht, weil mich sonst alles abgelenkt hätte. Dann würde dich zumindest die morgendliche Lärmphase so gut wie gar nicht stören. Abends von 17 bis 18:30 finde ich übrigens jetzt nicht so wirklich schlimm, wenn es sonst leise ist. Unsere Nachbarn sind beispielsweise sehr große Fußballfans und wenn der FC spielt, kann man das im ganzen Haus hören. Da aber ansonsten wirklich absolute Ruhe ist, gönne ich ihnen das Vergnügen gerne.



Kostenloser Newsletter