Federbett waschen und wie oft?


Ich möchte zum kommenden Winter mein Federbett benutzen. Allerdings hat es jahrelang auf dem Dachboden gelegen (in einer entsprechenden Verpackung versteht sich).

Bei wieviel Grad kann ich es waschen? Mit einem Voll- oder Feinwaschmittel und Weichspüler?

Und in welchem Programm kann es in den ? Das mit den Tennisbällen kenne ich schon.

Weiterhin habe ich noch für den Sommer und die Übergangszeit ein zusammenknöpfbares Bett (ohne Federn und Daunen). Wie oft sollte man eigentlich pro Jahr seine Bettdecken waschen? Ich habe es bisher 2 oder 3 mal gemacht.

Gruß Klaus N


Meine Daunendecke wasche ich bei 60° mit Vollwaschmittel, dann bei voller Leistung in den Trockner. Tennisbälle brauch ich ja nicht erwähnen, kennst du ja schon ^_^ Mit der Behandlung hält es jetzt schon seit einigen Jahren und sieht immer noch gut und nicht verschlissen aus. Ach ja.. und keinen Weichspüler!! Dann hast du nciht lange Freude an deinem Federbett, weil der sich um die Federn kleistert. Den Effekt kannst du dir vorstellen...

Tja... Bettdecken waschen... Auf jeden Fall zum Saisonwechsel und zwischendurch immer dann, wenn ich meine, daß es mal wieder sein muß. Ich muß schätzen... ca. 4mal im Jahr. Wenn der Sommer heiß ist, auch öfter.


Lieber Gruß

knuffelzacht


Federbetten, richtige Federbetten...würd ich in die Bettfedernreinigung bringen.

Federkopfkissen wasch ich in der Wama, max. 30 Grad, dann in die Sonne
und zum guten Ende noch ne halbe Stunde innen Trockner.
Mit einem ist die Wama mehr als voll, finde ich.

@knuffelzacht, Daunen, richtige Daunen, kein Synthetik, bei 60 Grad, halten die das wirklich aus??????

Bearbeitet von Sunday am 20.08.2007 14:42:57


Ich würde das nur waschen, wenn es draufsteht, das man das darf.
Meine letzte Federdecke konnte ich in Einzelteilen,
sprich Federn,
aus dem Trockner pulen <_<

Die war nur 2x in der Wama


mein federbett ( Übergröße ) paßt nicht in die waschmaschine und nicht in den trockner, habe es in der reinigung machen lassen, aber 15 euro bezahlt.

vielleicht haben die auch mal angebote, mußt mal gucken,...

viel erfolg


ich würde das auch nicht zuhause machen..dafür sind Betten einfach zu teuer...
Lieben Gruss
Sille


Ich würde es schon zuhause machen....ein Federbett passt gut in die Maschine, wenn man vorher die luft rausdrückt oder rausschleudert! Tennisbälle braucht man keine im Trockner, das geht auch so wunderbar! :pfeifen:


Zitat (Navitronic @ 20.08.2007 15:23:05)
Ich würde es schon zuhause machen....ein Federbett passt gut in die Maschine, wenn man vorher die luft rausdrückt oder rausschleudert! Tennisbälle braucht man keine im Trockner, das geht auch so wunderbar! :pfeifen:

Laut Bettenfachverkäuferin:

Mind 60° um auch Schweißflecken raus zu bekommen, gern auch mit Vollwaschmittel, aber kein Weichspüler!

Nicht in die Maschine reinquetschen, die Federn können brechen und verklumpen.

Das Bett muss gut schwimmen können, Feinwäsche 60° wenn möglich, ansonsten Pflegleicht 60°, evtl. Spülen + drücken.

Trocknen:

Andere Wäsche oder Tennisbälle mit zu geben, das Bett muss gestaucht werden.

Man muss es außerdem immer wieder aufschütteln, rausholen, 1 h liegen lassen und dann wieder in den trockner, immer wieder wiederholen.


Waschen nach Bedarf, Bett sowie auch können Schaden nehmen!

Daher lieber in den Waschsalon :D

Zitat (Sunday @ 20.08.2007 14:41:15)


@knuffelzacht, Daunen, richtige Daunen, kein Synthetik, bei 60 Grad, halten die das wirklich aus??????

Ja, richtige, echte Daunen, keine synthetischen Federn/Daunen. Ich wasche, wie gesagt, meine Decke seit Jahren ca. 2-3mal im Jahr so. Und ihr gehts gut!

knuffelzacht

Ich hab heute drei Daunensofakissen bei 40°C mit Perwoll gewaschen und anschließend im Trockner auf Extratrocken mit Temperatur niedrig getrocknet. Danach nochmal 20 Minuten auf Warmluft ebenfalls mit Temperatur niedrig. Ohne Tennisbälle aber genauso flauschig wie mit Tennisbällen :P :P :P


Zitat (Navitronic @ 20.08.2007 21:14:22)
Ich hab heute drei Daunensofakissen bei 40°C mit Perwoll gewaschen und anschließend im Trockner auf Extratrocken mit Temperatur niedrig getrocknet. Danach nochmal 20 Minuten auf Warmluft ebenfalls mit Temperatur niedrig. Ohne Tennisbälle aber genauso flauschig wie mit Tennisbällen :P :P :P

Mit deinem Bonzen-Trockner mit der Riesentrommel :D

Das stauchen sich die 3 Kissen ja gegenseitig. :P

Wahrscheinlich waren das 40x40-Kissen, da ist das bei der Trommel ja kein Ding rofl rofl :mussweg: :hihi: oder so...


Guten Morgen!



Ich kann mich erinnern, das es mal ein ähnliches Thema mit einer Daunenjacke gab??


Generell kann man Daunenbettdecken und Kissen waschen.

Meine Mutter arbeitet in einer Bettfederfabrik und dort wird es nicht anders gemacht. Das einzigste, was dort anders ist: Die Federn (Daunen) werden aus dem Inlett geholt und in einer riesigen Waschmaschine gewaschen und desenfiziert. Das Inlett wird meist auch gewaschen oder komplett ausgetauscht, wenn es kaputt ist.
Die Federn (Daunen) werden dann richtig stark geschleudert und dann mit Heißluft getrocknet, damit sie die Federn (Daunen) sich wieder aufrichten.

Solange dein Bett in die Maschine passt und du KEINEN Weichspüler verwendest, kannst du das machen ;) Und danach in den Trockner mit Tennisbällen.

Aber meine Mama hat selbst bei meiner (155x220) Probleme, die in die Wama zu bekommen :D


LG :blumen:


Hallo,

ich habe mein Federbett in der Wäscherei waschen lassen. Ich war mir unsicher, ob ich es in meine Waschmaschine bekomme, bzw. ob es schön wird.

Habe 10,--€ bezahlt. Es gibt aber große Preisunterschiede in den Wäschereien, sich vorher gut befragen.

:blumen:


Ich wasch unsere Oberbetten und Kissen auch immer in der WaMa und benutze Weichspüler. 60 ° Grad Wäsche, volles Programm mit Vorwäsche und alles wird wieder schön sauber. Und trotz des Weichspülers verklumpt da nix.
Das ganze mach ich 4 x im Jahr und alle 3 Jahre gibt es neue


Zitat (Maeusi29 @ 21.08.2007 07:55:52)
Ich wasch unsere Oberbetten und Kissen auch immer in der WaMa und benutze Weichspüler. 60 ° Grad Wäsche, volles Programm mit Vorwäsche und alles wird wieder schön sauber. Und trotz des Weichspülers verklumpt da nix.
Das ganze mach ich 4 x im Jahr und alle 3 Jahre gibt es neue

Aber da kauft ihr keine "echten" Daunenbettdecken oder? :o :blink:

Das wird ja dann mit der Zeit recht teuer.... Ich weiß von meiner Mama, das eine Bettdecke bei ihr in der Firma 200-300 Euronen kostet. Aber auch nur, weil sie dort arbeitet.

Wenn man die Decke im Geschäft holen würde, wäre es nochmal etwas teurer, weil der Verkäufer ja auch was verdienen möchte ;)

Die Decken halten aber auch dann Jahrelang (Hab meine schon 5 Jahre und die ist noch Perfekt. Meine Mama hat sie schon 8 Jahre und die ist auch noch sehr gut.)


LG

Tach auch!
Meine Oberbetten wasch ich auch in der Wama, die sind aber auch nicht mit Federn gefüllt. Ein Federbett würd ich da nie drin waschen. Das wäre viel zu groß. In der Wama ist einfach nicht genug Platz, damit sich das Bett richtig bewegen kann. Und wenn so ein Bett erstmal mit Wasser vollgesaugt ist, dann ist die Maschine auch überladen...
Kopfkissen wasche ich auch trotz Federfüllung in der Wama. Die sind ja auch wesentlich kleiner und saugen nicht ganz so viel Wasser. Anschließend ab in den Trockner und dann ist alles wie neu.
Wir haben hier in der Gegend einen Betrieb, die sind auf Bettenreinigung spezialisiert. Wenn ich mir da so deren Maschinen ansehe... Das wohl schon seinen Grund, das die Waschmaschinen ne Trommel haben, in der man locker sitzen kann... (und da kommt auch immer nur ein Bett rein!)
Für die normalen Waschmaschinen ist so ein Federbett wohl auch nicht wirklich geeignet, denke ich...
Aber das hat ja jeder für sich selbst zu entscheiden!

Einen schönen Tag noch!
bime


[FONT=Arial][SIZE=7]

Hallo
bin gerade zufällig auf dieses Thema gestossen und möchte dazu meine langjährigen Erfahrungen auch mal mitteilen:
Federbetten und Daunenjacken/ sc können problemlos in der WaMa (40° Pflegeleicht-Programm) gewaschen werden!
Für diesen Zweck habe ich mir sog. 4-Jahreszeiten-Betten, die auseinanderknöpfbar sind, schon vor X-Jahren zugelegt. Diese passen sich der saisonalen Temperatur an und passen dann auch einzeln super in die WaMa.
Waschen tu ich mit einem Flüssig-Waschmittel und ohne Weichspüler. Wenn das Waschprogramm durch ist, lasse ich das Programm sofort noch einmal durchlaufen, um auch die letzten Waschmittelreste raus zu spülen. Bei den neueren Maschinen wird ja ein möglichst kleiner Wasserverbrauch programmiert,
so das Waschmittelreste in den Federn/ Daunen zum Verkleben/ Verklumpen führen können. Daher der 2. Durchlauf!
Anschließend auf die Leine damit und immer mal aufschütteln.
Die höhere Waschtemperatur von 60° und der Einsatz des Trockners werd ich
bei der nächsten Aktion ausprobieren.
Das WaMa-Volumenproblem hatte ich übrigens auch bei Schlafsäcken mit und ohne Federinhalt: Habe bei der letzt fälligen Neuanschaffung mir eine 6kg-Maschine gegönnt.... Hat sich trotz 3-Personen-Haushalt echt rentiert!

Gruß Gilly45 B)


Zitat (Che_Guewara @ 20.08.2007 21:46:52)
Zitat (Navitronic @ 20.08.2007 21:14:22)
Ich hab heute drei Daunensofakissen bei 40°C mit Perwoll gewaschen und anschließend im Trockner auf Extratrocken mit Temperatur niedrig getrocknet. Danach nochmal 20 Minuten auf Warmluft ebenfalls mit Temperatur niedrig. Ohne Tennisbälle aber genauso flauschig wie mit Tennisbällen  :P  :P  :P

Mit deinem Bonzen-Trockner mit der Riesentrommel :D

Das stauchen sich die 3 Kissen ja gegenseitig. :P

Es waren ja nur 3 50x50 Kissen. Der Trockner hat ne 120 Liter Trommel, da passten die echt super rein! ^_^

Hallo,

weil hier scheinbar ein paar Expertenmütter sind, schließe ich mich gleich mal mit meinen Fragen an:
Ich habe eine Federbettdecke, die mir jetzt für den Herbst zu kalt wurde. Da ich noch eine andere (dickere) Federdecke habe, bin ich jetzt im Moment nicht so sehr darauf angewiesen. Sie ist auch schon ein paar Jahre alt. An sich ist die Decke aber ganz gut gewesen, nur in letzter Zeit nicht mehr so. Das liegt vor allem daran, dass sie an einem Ende zwar noch gut gefedert ist, am anderen aber sehr dünn geworden ist. Ich habe schon zig mal lange daran geschüttelt, um es zu ändern, aber es ändert sich nur minimal und das ist nicht von Dauer. Ich glaube die Federn sind verklumpt.
Kann man diese Federn entklumpen? Wenn ja, kann man das selbst machen und wie aufwendig wäre das? Oder sollte man das von professioneller Hand machen lassen? Wie teuer wäre sowas ungefähr? Lohnt sich das überhaupt oder muss man neue Federn reinmachen lassen? Letzteres wäre aber bestimmt auch teuer, sodass ich nicht mal weiß, ob sich die ganze Decke überhaupt noch lohnt oder ob man gleich eine neue kaufen sollte.


wie wasche ich mein federbett.
hilfe
loki


hallo loki,
hast du die waschanleitung abgeschnitten? sonst an diese halten. wenn sie weg sein sollte würde ich 40 grad empfehlen, weil ich nicht weiß, wieviel hitze die federn vertragen. aber nur waschen, wenn du einen trockner hast, sonst werden sie klumpen! man sagt man soll sogar tennisbälle mit in den trockner nun, habe ich aber nicht gemacht und hat trotzdem prima funkioniert :blumen:

ich wünsche dir viel glück
lg
selito


na ja selito, ich würde federn gleichsetzen mit wolle.
ist auch ein tierisches haarkleid, also 30°, die 10° können entscheidend sein.
ich habe immer 4 tennisbälle im trockner, ist ganz toll kann ich nur empfehlen.

ohne trockner kann man auch machen.
jedoch wenn das wetter schööööön warm ist und dann immer immer und immer wieder durch schütteln und auf schlagen und wenden.
kann eine knochen arbeit werden. aber es geht.


Ich habe seit ein paar Wochen ein neues Federbett, auf dessen Waschzettel "waschbar bis 60 Grad" steht. Mir wurde beim Kauf gleich gesagt, das ich in dem Geschäft die Decke waschen lassen könnte, die haben eine extra große Waschmaschine und auch einen solchen Trockner, das kostet dann 18 Euro.

Würde Dein Federbett in Deine Waschmaschine passen? Meins ist für meine nämlich zu voluminös.

LG, FMomma


Wenn Du nur eine 6 kg Wama hast und das Federbett ein richtiges WINTERbett ist, also mit viel Füllung, paßt es garantiert NICHT in die Wama.

Ich kann meins auch nicht selber waschen.


also meine federkissen wasche ich immer auf 40°, dann ab in den trockner
und dass ganz ohne tischtennisbälle :P genauso alle daunenjacken :D
sehen aus wie neu, fühlen sich an wie neu und riechen wie neu, warum soll es also nicht auch bei dir funtionieren? :rolleyes:
und alle paar jahre, tausche ich sie eh komplett aus ;)
jeder nach seiner ansicht :blumen:


Waschmaschine, meist 40, auch schonmal 60°, Vollwaschmittel, KEIN Weichspüler

Ich fahre in einen Waschsalon, der 18-kg-Maschinen hat und wasche da gleich alle Bettdecken (egal ob Feder, Daune oder mit sonem Wattezeugs gefüllt) aufmal, stecke sie dort in den Trockner und nehme sie frisch und trocken wieder mit nach Hause.
Finde ich sehr prkatisch. Zuhause paßt nur eine Decke in die Maschine, das waschen und trocknen würde, wenn ich eine nach der anderen waschen würde, 9 Stunden dauern. Im Waschsalon dauert es insgesamt 2,5 Stunden. Mit Wegzeit dann knapp 3 Stunden.

Allerdings ist es wichtig, mal auf den Waschzettel zu schauen, ob man die Decke waschen kann und sich dann auch dran zu halten. Meine schöne Wildseidendekce hat mir das Waschen übel genommen, weil ich dem Zettel nicht glauben wollte (wie bei der normalen Bekleidung eben auch...) :wallbash:


Zitat (selito @ 22.09.2008 18:42:43)
also meine federkissen wasche ich immer auf 40°, dann ab in den trockner
und dass ganz ohne tischtennisbälle :P genauso alle daunenjacken :D
sehen aus wie neu, fühlen sich an wie neu und riechen wie neu, warum soll es also nicht auch bei dir funtionieren? :rolleyes:
und alle paar jahre, tausche ich sie eh komplett aus ;)
jeder nach seiner ansicht :blumen:

Die Frage bezog sich doch aber auf FEDERBETTEN und nicht auf FEDERKISSEN. Mein Daunenkissen wasche ich auch selber in der Wama im Kopfkissenprogramm, natürlich ohne Tennisbälle.

hallo klaus,
dass weiß ich doch, dass es um die betten ging ;)

hab da gaaaaanz oben auch schon was dazu geschreibt :D

bin aber mehr der kissenexperte und dachte, dass ich das noch unterstreichen müsste :P

kannste mir nochmal verzeihen?

liebe grüße
selito
ich auch waschmaschine mit kopfkissenprogramm will :heul:


Zitat (selito @ 23.09.2008 16:29:01)
kannste mir nochmal verzeihen?

liebe grüße
selito
ich auch waschmaschine mit kopfkissenprogramm will :heul:

Aber natürlich!!!

Wenn Du eine Maschine mit Kopfkissenprogramm haben willst, kauf Dir ne Miele. Ich hab die Softtronic W 4446 WPS!

hab auch eine aber die hat kein kopfkissenprogramm :nene:
hab wohl die falsche gekäuft :labern:

danke für den tipp, wenn se denn mal den geist aufgibt ..... ;)


Zitat (Che_Guewara @ 20.08.2007 15:49:02)
Laut Bettenfachverkäuferin:

Mind 60° um auch Schweißflecken raus zu bekommen, gern auch mit Vollwaschmittel, aber kein Weichspüler!

Nicht in die Maschine reinquetschen, die Federn können brechen und verklumpen.

Das Bett muss gut schwimmen können, Feinwäsche 60° wenn möglich, ansonsten Pflegleicht 60°, evtl. Spülen + drücken.

Trocknen:

Andere Wäsche oder Tennisbälle mit zu geben, das Bett muss gestaucht werden.

Man muss es außerdem immer wieder aufschütteln, rausholen, 1 h liegen lassen und dann wieder in den trockner, immer wieder wiederholen.


Waschen nach Bedarf, Bett sowie auch Waschmaschine können Schaden nehmen!

Daher lieber in den Waschsalon :D

Ich wiederhole mich sehr ungerne.. :pfeifen:

Und das war nunmal die Anleitung einer langjährigen Bettenfachverkäuferin :blumen:

Zitat (KlausN @ 23.09.2008 18:26:22)
Aber natürlich!!!

Wenn Du eine Maschine mit Kopfkissenprogramm haben willst, kauf Dir ne Miele. Ich hab die Softtronic W 4446 WPS!

Lass mich bitte nicht dumm sterben:

Was macht das Kopfkissenprogramm anders als andere Programme? Bei mir werden Kopfkissen auch im Feinwäscheprogramm sauber.

Ich hätte das jetzt ja wieder in meiner unglaublichen Naivität in die Schublade "Dinge, die die Welt nicht braucht" geschoben...

Im Kopfkissenprogramm wird vor der igentlichen Wäsche vorgeschleudert um die Luft aus dem Kissen zu pressen, damit das Kissen später nicht aufbläht. Außerdem verkürztes Endschleudern, bei verringerter Geschwindigkeit. Und dann noch ein anderes Waschtempo, anderes Spülverhalten, Wasserstände usw.

Ich brauchs jedenfalls nicht :lol:


danke, liebe Leute, für die Tipps, die ich durch die Suche gefunden habe :)

Werde also mein(e) Kopfkissen jetzt bei 40° in der Waschmaschine ohne Weichmacher waschen ... 60° trau ich mich irgendwie nicht ... ... ein "Kopfkissenprogramm" hat meine Maschine leider nicht ... und 'ne Tastatur auch nicht, wo ich das mal eben rein hacken könnte :wacko:

wenn's gut geht, zieh ich alle Kopfkissen auf diese Weise durch die Maschine.

wenn's schief geht, bekommt ihr die Quittung :pfeifen: :P ;)


ich habe sonst immer neue Kopfkissen gekauft, was mir jetzt irgendwie doch zu teuer geworden ist :( ... aber so haben sich schon einige Kopfkissen angesammelt :blink:


Aber Achtung bei Kissen und Decken die Federn, welcher Art auch immer enthalten. Kein Voll- oder Feinwaschmittel nehmen, weil diese Proteasen enthalten. Proteasen sind dafür da, eiweißhaltige Verschmutzungen zu entfernen.
Proteasen greifen die Federn an und machen sie kaputt bzw. schädigen sie. Man verwende ein Wollwaschmittel. :) :) :)


Wenn man ein paar Dinge wie lüften und ausklopfen (siehe in diesem Artikel) beachtet, dann reicht es eigentlich, wenn man eine Bettdecke in monatlichen Abständen wächst.
Zumindest mache ich das so und fahre damit eigentlich ganz gut.


im Schonwaschgang bei 40Grad und Feiwaschmittel geht das wunderbar.Habe selbst in der Reinigung gefragt und diese benutzen auch Feinwaschmittel od.es gibt im Drogeriemarkt
extra für Federbetten Waschmittel.Danach so 45Minuten in Trockner mit 3.Tennisbällen.
Danach aufschütteln,und wieder 20Minuten in den Trockner.Nach 20.Minuten alles
wiederholen aufschütteln.Das ganze immer im 20Minten-Takt wiederholen bis das
Federbett trocken ist.So hatten sie mir es in der Reinigung erklärt.Ist wohl sehr
Aufwendig aber klappt toll.Die anderen Steppbetten und Übergansdecken ist so in Ordnung
2-3mal im Jahr waschen.Kommt auch immer drauf an ob man viel schwitzt.


Ja, danke. Aber nach 8 Jahren gibt es das Federbett schon lange nicht mehr...


Zitat (KlausN @ 04.08.2015 21:19:04)
Ja, danke. Aber nach 8 Jahren gibt es das Federbett schon lange nicht mehr...

Wer redet den von Deinem Bett?

Hallo Leute,
die Frage wie oft man eine Bettdecke waschen sollte habe ich mir auch gestellt.
Da gibt es ja auch die verschiedensten Vorstellungen; mein Freund wäscht seine Bettdecke überhaupt nicht (wenigstens lüftet er sie ab und an), andere waschen alle X-Wochen.
Mir hat diese Zusammenfassung zum Bettdecken waschen geholfen: http://bettdeckentest.eu/wann-und-wie-oft-...tdecke-waschen/

Hier erfährt man vieles hinsichtlch dessen, wie man richtig lüftet, wie man richtig wäscht und ob ein Trocker zum Einsatz kommen sollte, etc.

In diesem Sinne - himmlische Träume! :rolleyes:

Bearbeitet von Susan_29 am 29.08.2015 12:07:09


Zitat (Susan_29 @ 02.08.2015 13:57:10)
Wenn man ein paar Dinge wie lüften und ausklopfen *** ich hab den link gelöscht, der muss nicht noch öfter wiederholt werden  :pfeifen: ***beachtet, dann reicht es eigentlich, wenn man eine Bettdecke in monatlichen Abständen wächst.
Zumindest mache ich das so und fahre damit eigentlich ganz gut.

@ Susan_29: du wiederholst Dich :P

Ich klinke mich mal mit zwei Fragen ein:
Mit wie vielen Umdrehungen schleudert ihr die Daunenbetten nach der Wäsche?

Ich habe neulich, beim letzten Hitzeschub, meine 40x40 Federkissen gewaschen, um es mal auszuprobieren, habe mich aber nur an den Schonschleudergang mit 800 Umdrehungen getraut, weil ich dachte: Daune = vergleichbar mit Seide oder Wolle. Aber selbst draußen bei der Hitze hat es zwei Tage gedauert, bis die Kissen richtig trocken waren. (Hab keinen Trockner.)

Und noch eine Frage:
Wenn ich die Betten in die Reinigung gebe, kommen die in der Regel duftneutral zurück? Zu Hause verwende ich extra unparfümiertes Waschmittel, ist das auch in der Reinigung "standard"?


Ich muss mein Bettzeug relativ oft waschen weil ich immer so viel Schwitze. Kann es sein das ich in Baumwolle weniger schwitze als in meiner jetztigen synthetischen? Habe gelesen das ich wenn ich zu viel schwitzen neige, Polyester nehmen soll, kommt mir aber komisch vor :o . Danke für eine Aufklärung

Bearbeitet von Steenchen am 03.03.2016 10:44:28


Nochmal was zum Thema Tennisbälle:

Braucht man die wirklich und wie viele muss man dazugeben? Kommen die nur in den Trockner oder auch in die Waschmaschine (ich hatte gehört, in beides!)

Ich habe neulich mein Daunenbett gewaschen und habe dabei zwei Tennisbälle mit in die Trommel gegeben. Die Decke hat sich drumgewickelt, sodass anscheinend die beiden Bälle die ganze Zeit an nur einer Stelle geblieben sind, denn da ist nun eine leichte, neongelbe Verfärbung.
Ansonsten dürften die Bälle keinen weiteren Effekt gehabt haben.

Als die Decke aus der Maschine kam, war der Inhalt erst leicht verklumpt, aber nach dem Trocknen (draußen im Freien, an einem heißen Tag) und dabei häufigem Aufschütteln wurde alles wieder schön fluffig.

Seitdem denke ich, dass das mit den Bällen eher ein Mythos ist. Oder hätte ich mehr Bälle nehmen sollen?


Die Tennisbälle kommen im Trockner mit dazu, um die Daumen aufzuplustern während des Trockenvorganges, ich würde so 2-3 Bälle dazu geben. Davon, dass sie beim waschen schon dazu sollen, hab ich nix gehört. Klingt mir auch nicht so logisch, da sich nasse Daumen doch eh verklumpen


Zitat (Binefant @ 22.07.2016 09:37:19)
um die Daumen aufzuplustern während des Trockenvorganges, ich würde so 2-3 Bälle dazu geben.

Netter Vertippscher, Fanti!
Pass auf deine Daumen auf. ;)

*schäm* ... oh weh, meine armen Daumen :(

latürnich meinte ich die Daunen :P


Doch, man liest auf vielen Seiten, dass die Bälle auch beim Waschen in die Trommel sollen.
Aber vermutlich hat das einer mal durcheinandergeworfen und die anderen haben von ihm abgeschrieben.

Ich habe jedenfalls keinen Nutzen erkennen können.


Hallo,
Federkissen habe ich auch schon öfter gewaschen. Daher weiss ich dass so ein 80x80 Kissen eine Waschmaschine schon ziemlich ausfüllt. Später im Trockner bleibt gerade genug Platz, damit die Bälle sich frei bewegen können und genug Luft zwischen die Federn kommt.
Meiner Meinung nach ist eine Haushaltswaschmaschine bzw. der normale Trockner für diese Größen gar nicht geeignet. So große Teile würde ich in eine Reinigung geben. Obwohl die riesige Maschinen haben werden dort auch meistens Federn und Inlett getrennt gereinigt. Das Inlett gewaschen und die gereinigten, getrockneten Federn dann ins trockene Inlett wieder eingefüllt.
Inzwischen habe ich nichts mehr mit Federn und alles auf waschbare Allergikerdecken und -kissen umgestellt. So ein flauschiges Kissen in 40x80 füllt auch meine 7kg Waschmaschine schon reichlich aus.
Die Bälle im Trockner sind ein Muss bei Federkissen. In der Waschmaschine können sie im Prinzip nicht schaden, färben aber leider auch aus, da sie für solche Zwecke nicht hergestellt wurden.
Aber es gibt spezielle Trockner-Bälle. Einfach mal danach googlen. Damit ist zumindest das Abfärben ausgeschlossen.

Zitat
Weiterhin habe ich noch für den Sommer und die Übergangszeit ein zusammenknöpfbares Bett (ohne Federn und Daunen). Wie oft sollte man eigentlich pro Jahr seine Bettdecken waschen? Ich habe es bisher 2 oder 3 mal gemacht.


Diese Decken nutzen wir das ganze Jahr. Es gibt ja da eine dünne und eine dickere Decke.
Im Winter nutzen wir beide zusammengeknöpft. Im Frühjahr kommt erst mal die dünnere raus und wird dann gewaschen bevor sie im Sommer genutzt wird. Mache ich meistens erst kurz vorher. Die etwas dickere wasche ich dann wieder bevor sie im Herbst genutzt wird. Wenn es kalt genug für beide ist, wasche ich nochmal die dünne Sommerdecke. Ich wasche sie im Pflegeleicht-Programm bei 60°C ohne Weichspüler oder auch mal bei 40°C und dann etwas Hygienespüler am Ende dazu.
In unserem einfachen Ablufttrockner brauchen die Decken (jede einzeln) ca. 70 Min. bei halber Hitze (Schontrocknen). Danach fühlen sie sich sehr trocken an. Allerdings lege ich sie dann noch ausgebreitet für ein paar Std. auf den Wäscheständer im warmen Heizraum, damit auch die Restfeuchte entfernt wird.
Geschleudert werden sie bei mir mit voller Kraft mit 1400 U/Min.

LG Taita

Bearbeitet von Taita am 22.07.2016 18:40:38


Kostenloser Newsletter