Parteien wollen mehr Geld: Ausgleich für Mitgliederschwund


 
  Sollen die Parteien mehr Geld vom Staat erhalten, weil sie immer weniger zahlende Mitglieder haben?  
  Ja [0] [0.00%]  
  Nein [28] [96.55%]  
  Egal [1] [3.45%]  
  Stimmen Gesamt: 29  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Kaum ist etwas mehr Geld in der Kasse, schreien einige Hier nach mehr Geld.
Obwohl der Schuldenberg weiter wächst.
Den Parteien laufen die Mitglieder davon. Zum Ausgleich wollen Sie mehr Geld.

Was haltet Ihr davon.


NIX...

Ist mir unverständlich, weshalb jetzt die Steuereinnahmen dafür verwendet werden sollen, Kulis mit den Parteilogos zu bedrucken, nur weil die monsieus in den letzten Jahren verpennt haben, wichtige Basisarbeit zu leisten.
Und die beste Mitgliederwerbung ist immernoch ne ehrliche Arbeit abzuleisten. Das gibts sogar für lau.


Ich habe - um ehrlich zu sein - gar nichts angekreuzt. Irgendwie bin ich nicht genug im Thema.

Spontan hätte ich "Nein" gesagt! Aber ich sag mal so... Politik ist ja nicht ganz unwichtig und allen Organisationen laufen Mitglieder weg (Kirchen, Gewerkschaften...). Die Gesellschaft hat nämlich nicht nur weniger Geld, das sie für sowas ausgeben kann, sondern ist auch (meiner Ansicht nach) "werteloser" geworden.

Keine Ahnung, ob Parteien echt mehr Steuergelder brauchen... :keineahnung: Ich weiss nur, dass ich Steuerausgaben genrell ausgesprochen skeptisch gegenüberstehe! <_< Der Steuerzahler blecht sich ja schon dumm und dämlich. :angry:


Parteien haben ja einen Auftrag zur politischen Willensbildung. Daraus leitet sich wohl der Anspruch auf Steuergelder ab.

Da ich allerdings seit geraumer Zeit am eigenen Leib erfahre, wie "Politik" funktioniert, bin ich gegen mehr Geld an Parteien. Denn nach meinem Empfinden geht es den Parteien vorallem um Machterhalt, und nicht um die Wähler selbst und deren Probleme.

Bearbeitet von murphy am 20.08.2007 17:04:37


Hallo zusammen,

ich bezahle treu und brav meinen Mitgliedsbeitrag!
Das muß doch reichen :verwirrt: oder etwa nicht?

LG Lissi


Natürlich nein!

:blumen:


obwohl ich aktives Mitglied einer Partei bin, habe ich mit "Nein" gestimmt. Ich meine, dass eher die Mitgliederwerbung und Überzeugungsarbeit verstärkt werden sollte.


Hallo ...

EIN DEUTLICHES NEIN!!!

Bin ich Vorsitzender von einem Sportverein und mir laufen die Mitglieder weg, weil ich eine Nuss bin, gibt es eben nicht einfach mehr Geld von aussen... ... ...

ABER, ganz einfach der andere Verein, der dann besser zu seinen Mitgliedern ist, der hat Zulauf und damit dann auch das "Mehrgeld" in der Tasche... ... ...


Grisu...


Gute Arbeit verdient gutes Geld. Das ist in jeder Branche so. Aber in dieser "Branche" auch noch mehr Steuergeld? Nie im Leben. Für unsere derzeitigen "Politiker" würde ich folgendes Salär vorschlagen: Hartz-IV! Dann würden sicher auch die Steuergelder reichen, um die Parteien zu finanzieren. Aber für Lügen, Betrügereien und Lobbyismus dürfte es eigentlich nur Wasser und Brot geben.


Gruß

Abraxas


Ich wäre dafür, dass Landes- oder Ortsgruppen, die ihre Sache gut machen und sich wirklich für ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzen, mehr Geld bekommen. Als eine Art Bonus oder Belohnung. Das kommt dann mittelbar auch den Bundesverbänden der Parteien zu Gute und spornt die Basis an, sich der Mitgliederwerbung zu widmen. Aber einfach so pauschal mit der Steuergeldergießkanne drüber zu gehen, geht völlig am Ziel vorbei. Das kommt dann niemals dort an, wo es gebraucht wird.

Hab langsam den Verdacht, dass Macht korrumpiert... mein Glauben an das Gute im Menschen hab ich im Bezug auf POlitiker schon fast verloren :(

Bearbeitet von Cambria am 20.08.2007 20:04:55


Zitat (Paradiesvogel @ 20.08.2007 17:01:27)
obwohl ich aktives Mitglied einer Partei bin, habe ich mit "Nein" gestimmt. Ich meine, dass eher die Mitgliederwerbung und Überzeugungsarbeit verstärkt werden sollte.

Genau das ist auch meine Meinung - auf die Werbegeschenke kann ich getrost verzichten - gute Arbeit will ich sehen. Warum laufen denn die Mitglieder weg - weil die Oberen sich immer mehr von der Basis abwenden.

Warum gehen immer weniger wählen - weil Sie nicht mehr von den Parteien vertreten werden.

Das Volk soll doch abstimmen, ob die Parteien mehr bekommen sollen.

Zitat (Cambria @ 20.08.2007 20:04:30)
Hab langsam den Verdacht, dass Macht korrumpiert...

Das Gefühl kann ich sehr gut nachvollziehen und das ist nicht nur in der Politik so, sondern überall, wo politische Gremien "wirken" :blink:

Bearbeitet von murphy am 21.08.2007 08:35:37

Zitat (Sparfuchs @ 20.08.2007 20:12:53)

Das Volk soll doch abstimmen, ob die Parteien mehr bekommen sollen.

Das ist auch meine Meinung!

Jeder Kaufmann, der in einer ständig wachsenden Stadt immer geringere Geschäfte macht, würde sich ziemlich schnell fragen, ob der Fehler nicht bei ihm liegt. Die Parteien versuchen es anders. Sie erhöhen die Preise und führen als Rechtfertigung ihre vermeintliche Unvergleichbarkeit und Unersetzbarkeit an. Das ist einfach nur dreist!


Zitat (Abraxas3344 @ 20.08.2007 19:28:53)
Für unsere derzeitigen "Politiker" würde ich folgendes Salär vorschlagen: Hartz-IV!

Gute Idee, was glaubst Du denn, was dann als allererstes auf nen 4-5 stelligen Betrag angehoben würde?

Ich wäre sowieso für viel mehr Volksabstimmungen. Aber hallo, dann würd endlich mal das passieren, was WIRKLICH die Mehrheit des (mündigen) Volkes will. Mit mündig mein ich die Leute, die es interessiert, und auch wirklich abstimmen gehen.

Zitat (Wyvern @ 21.08.2007 10:23:12)
Ich wäre sowieso für viel mehr Volksabstimmungen. Aber hallo, dann würd endlich mal das passieren, was WIRKLICH die Mehrheit des (mündigen) Volkes will. Mit mündig mein ich die Leute, die es interessiert, und auch wirklich abstimmen gehen.

Ich wäre auch dafür.

Aber ich habe so meine Befürchtungen, wie das DANN ausgehen würde...! :unsure: Ich bin immer wieder erschüttert, wie wenig Leute Interesse an Politik haben! -_-

hallo, ich habe auch mit nein gestimmt!

Politik sollte doch für DAS GANZE VOLK eines Landes gemacht werden und was die Politik das derzeit alles treibt hat nichts mit Volksnaher Politk zu tuen. Die Politk geht immer weiter weg von den Leute die Sie betrifft! Die Politiker machen Politk für sich selbst.
Sitzen sich in ihren Sitzungen die Ärsche platt in unendlichen Kabinettsitzungen. Geben Gelder aus, wie die Irren für unnötige Dinge.

Hier mal zwei Beispiele:
1. ein Bauer möchte um sein Vieh von einem aufs andere Feld zu treiben an einer gefährlichen Straße eine Hinweisschild und vielleicht ne Ampel haben, und was macht der Staat?? Der Staat baut eine Brücke! für mehrere Millionen, damit der Bauer 3 mal im Jahr da drüber fährt......

2. G8 Gipfel in Heiligendamm, es wird ein Zaun für ich glaube 13 Mill. EURO und wer zahlt??? WIR der Staat!! Meine Güte das hätte man auch billiger haben können. Weil der Zaun muss ja auch wieder weg, oder soll der dableiben??? Habe noch nichts gehört was damit jetzt passiert.... Gekostet hat er jedenfalls uns das VOLK dieses Geld!

Die sollten nochmal im Kindergarten anfangen zu lernen wie man mit Geld umgeht. Was brauch ich nen Kulli von einer Partei, Programm und Umsetzung sind wichtig! Die Werbung würde dann das VOLK als Mundpropaganda schon selbst vornehmen!


Nein!

Schlechte jahrelange Arbeit soll nicht noch belohnt werden.. :angry:



Kostenloser Newsletter