Altersvorsorge: ....Schluß mit den Lügen!!!


Rentenexperte fordert Ehrlichkeit der Parteien

Der Freiburger Volkswirt Bernd Raffelhüschen wirft den Parteien vor, den Bürgern vor der geplanten Neuwahl nicht die Wahrheit über die Zukunft der gesetzlichen Rente zu sagen. Der Rentenexperte hält steigende Beiträge und längere Lebensarbeitszeiten zur Rettung des Systems für unabdingbar.

Rentner wie Beitragszahler werden 2006 ein Sonderopfer bringen müssen, damit die Rentenreserve wieder aufgefüllt wird", sagte der Freiburger Volkswirt der "Rheinischen Post". Konkret bedeute das "einen leicht steigenden Beitragssatz sowie eine weitere Rentennullrunde, eventuell eine Minusrunde" im kommenden Jahr.

Die jüngste Prognose des Renten-Dachverbands VDR, wonach der Rentenbeitrag Anfang 2006 von 19,5 auf 20,0 Prozent steigen könnte, nannte Raffelhüschen "plausibel". Bis 2030 sei das Rentensystem "nur durch eine Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre zu stabilisieren", erläuterte er. Nach Ansicht des Ökonomen muss der Einstieg in längere Arbeitszeiten schrittweise ab 2011 erfolgen.

Keiner müsse tatsächlich bis zum Alter von 67 Jahren arbeiten, "aber wer früher in Ruhestand geht, muss einen Rentenabschlag in Kauf nehmen", fügte er hinzu.




..frage mich, warum das Politiker, egal welcher Farbe nicht hinkriegen?......alles Kaffeetrinker, Spesenritter, die unbedingt gewählt werden wollen und deshalb die Wahrheit verschweigen oder verdrehen und die Leute verarschen....aber die Zeiten ändern sich...GEWÄHLT WIRD, WER DIE SCHONUNGSLOSE NACKTE WAHRHEIT SAGT UND NICHT DAS VOLK FÜR DUMM VERKAUFT!!! :angry:


hallo,
pestkcon hat recht.

die politiker sind eine kaste für sich.
wenn sie einschnitte predigen, gilt das natürlich nicht für sie.

ich erinnere mich an einen beitrag in wdr2, von vor zwei monaten.

es ging darum, dass politker jetzt auch in die rentenkasse einzahlen müssten.
der politiker meinte, es solle eine diätenerhöung von mindestens zehn bis zwanzig Prozent geben, wegen des ausgleichs.

tom hegermann, WDR2, fragte ganz ruhig, mit welchem grund er die diätenerhöhung (alleine schon das wort ist hirnrissig,) denn begründe.
poliker : "wir verdienen sowie zu wenig" (sinngemäß)
hegermann : "wenn jemand 2500 euro netto hat, gehen bei ihm ne ganze menge ab für rentenversicherung" (sinngemäß)
politiker : "das ist was ganz anderes. wir haben auch ausgaben."
hegermann : "Auch wir 'normalbürger' haben ausgaben. miete, wasser, strom. ich weiß, dass die politiker miete nicht direkt bezahlen, weil sie eine pauschale bekommen."
politiker : "das kann man nicht vergleichen, weil wir ja auch höhere ausgaben haben."
so ging das einige minuten weiter, bis dann tom hegermann meinte, dass er keine lust habe, sich mit ihm über unsinnige floskel zu streiten.

Das sagt alles.

Ich war früher auch politisch sehr aktiv, aber ich bin froh, dass ich irgendwann den rückzieher gemacht habe.

Die Leute sind nicht politkverdrossen sondern politiker-verdrossen

apropos : volksvertreter.
wenn ich jemand einen staubsauger an der haustür verkauft, nennt man ihn staubsauger-vertreter.
Er verkauft den Staubsauger.
volksvertreter ? na?

er verkauft das volk (für doof).

CU
Syn


und genau darum pesti, hatte ich mir schon mit 16 eine 3.säule angelegt!


Zitat
..GEWÄHLT WIRD, WER DIE SCHONUNGSLOSE NACKTE WAHRHEIT SAGT UND NICHT DAS VOLK FÜR DUMM VERKAUFT!!! 


Die Frage ist nur, wen kann man noch wählen???

LG disko-oma

Zitat (disko-oma @ 27.06.2005 - 13:27:48)
Die Frage ist nur, wen kann man noch wählen???

LG disko-oma

Antwort : Niemanden

Zitat (aglaja @ 27.06.2005 - 13:08:48)
und genau darum pesti, hatte ich mir schon mit 16 eine 3.säule angelegt!

Haus gekauft???? :D


@ Syntro: hast Recht, meinte aber eher diese Beliebigkeit....

wenn Politiker in die Rente einzahlen müßten, würde das die Rente auch nicht retten..jeder sollte selbst vorsorgen und nicht zwangsweise einzahlen!!!!!

....und nicht immer nach dem Staat schreien!!!!!

p.s. Politiker verdienen wenig, darum kommt auch keine Kompetenz aus dem Wirtschaftsbereich in den Laden..meinetwegen könnten sie 10.000,- bis 15.000,-- verdienen, wenn dafür die Übergangsgelder, etc. wegfielen!!!! ..achja, vernünftige Politik sollte natürlich auch dabei rauskommen....

aber seit Tony Blair und demnächst bei Angela M. bin ich wieder etwas optimistischer, dass die Sachzwänge nicht mehr ignoriert werden!! :D

Bearbeitet von pestcontroller am 27.06.2005 13:35:50

Zitat (Syntronica @ 27.06.2005 - 13:30:42)
Zitat (disko-oma @ 27.06.2005 - 13:27:48)
Die Frage ist nur, wen kann man noch wählen???

LG disko-oma

Antwort : Niemanden

..das Problem ist, die Vernünftigen sind über die Parteien verteilt...habe aber neulich mit ein paar "Insidern" gesprochen...da tut sich noch was in den nächsten 2 Jahren, wenn der Druck groß genug ist...dann werden SPD und CDU bestimmt unter 20% landen und jemand mit Kompetenz und Sachverstand gefragt sein und wenn sie es geschickt anstellen und reinen Wein einschenken auch an die Macht kommen...wir lesen uns 2007 wieder zu diesem Thema... :D

Zitat
und genau darum pesti, hatte ich mir schon mit 16 eine 3.säule angelegt!

aglaja...ich glaub in deutschland kennt man die 3 säule nicht.

habt ihr überhaupt auch eine pensionskasse plus altershinterbliebenenvorsorge? (AHV)

Zitat (pestcontroller @ 27.06.2005 - 13:39:53)
Zitat (Syntronica @ 27.06.2005 - 13:30:42)
Zitat (disko-oma @ 27.06.2005 - 13:27:48)
Die Frage ist nur, wen kann man noch wählen???

LG disko-oma

Antwort : Niemanden

..das Problem ist, die Vernünftigen sind über die Parteien verteilt...habe aber neulich mit ein paar "Insidern" gesprochen...da tut sich noch was in den nächsten 2 Jahren, wenn der Druck groß genug ist...dann werden SPD und CDU bestimmt unter 20% landen und jemand mit Kompetenz und Sachverstand gefragt sein und wenn sie es geschickt anstellen und reinen Wein einschenken auch an die Macht kommen...wir lesen uns 2007 wieder zu diesem Thema... :D

wenn friedrich merz eine partei gründet, dann wähle ich die sofort.

Zitat (pestcontroller @ 27.06.2005 - 13:35:32)
p.s. Politiker verdienen wenig, darum kommt auch keine Kompetenz aus dem Wirtschaftsbereich in den Laden..meinetwegen könnten sie 10.000,- bis 15.000,-- verdienen, wenn dafür die Übergangsgelder, etc. wegfielen!!!! ..achja, vernünftige Politik sollte natürlich auch dabei rauskommen....

das unterschreibe ich auch sofort.

wenn man für irgendetwas die besten und klügsten köpfe haben will, muß man auch verdammt gut zahlen. das gilt für die politik genau wie für die wirtschaft.

und wenn alle darüber nörgeln, daß politiker zu viel verdienen, kann ich es gut nachvollziehen, daß die klugen köpfe lieber in die wirtschaft gehen. und schwupps haben wir politiker, die ihr geld tatsächlich nicht wert sind. hat ja sonst keiner lust, ständig als bumann da zu stehen. jemand der wirklich potential hat, wäre dumm, würde er in die politik gehen.

dann geht er in die wirtschaft, und macht da richtig kohle. was passiert als nächstes in unserer neidergesellschaft. genau otto normalverbraucher regt sich über die hohen manager gehälter auf - die gehälter müssen offen gelegt werden u.s.w.. die manager sind also auch alles a...löcher. aha?

und was macht der gute manager dann, wenn er schlau ist. er wandert z.b. mit seiner fondgesellschaft in die usa ab, und wird nochmal richtig reich. und mit der kohle und seinem fond kommt er dann zurück und zerflückt noch n paar deutsche unternehmen.

und ich kann es nicht anders sagen: deutschland, du mit deiner gesellschaft, die nur noch aus neidern, missgünstigen und nörglern besteht - deutschland, du hast es verdient.

Zitat (bonny @ 27.06.2005 - 13:45:21)
Zitat
und genau darum pesti, hatte ich mir schon mit 16 eine 3.säule angelegt!

aglaja...ich glaub in deutschland kennt man die 3 säule nicht.

habt ihr überhaupt auch eine pensionskasse plus altershinterbliebenenvorsorge? (AHV)

Penka haben manche Betriebe....

am besten sind Immobilien...denn wenn das Geld nix mehr wert ist, hat man was bleibendes, es sei denn es fällt eine Bombe drauf, dann wäre es aber sowieso egal!!!!! :D

@kLeiner: warte ab Herbst noch so ca. 2 Jahre......nicht nur Merz...verschiedene Leute mit Fachkompetenz(Wirtschaftsjournalisten, Volkswirte, Wirtschaftswissenschaftler, vielleicht sogar Wirtschaftsweise) und verschiedene Politiker...vielleicht auch Oswald Metzger,etc....also alle die was draufhaben, warten nur auf ihre Chance...aber der Druck in der CDU ist noch nicht hoch genug, so wie zur Zeit in der SPD......

Hmmm...da über die Politik-Idioten zu Jammern noch nie geholfen hat, bleibt nur eins zu tun: Selber vorsorgen.

Mein Tipp, vor allem für Menschen mit Kindern: Riester. Es gibt Zulage, Kinderzulage und evtl. noch Steuervorteile.

Wer in eine Penka einzahlen kann: Beiträge bleiben bis (vorerst) 2008 steuer- und sozialversicherungsfrei, ihr zahlt also Brutto für Netto ein, am besten aus Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld oder Tantiemen (falls die noch wer hat :heul: )

Achtung beim Produkt: Es gibt Riesenunterschiede. Stiftung Warentest oder Finanztest helfen da weiter.

fröhliches Sparen
LG
Morris


Ein böser Beitrag:

Ich kann mir das so richtig vorstellen. Man lümmelt auf dem Sofa oder am PC und schimpft auf die "bösen" Politiker, die doch nur eins im Sinn haben, uns schlechtes zu wollen. Mensch Leute, wacht doch endlich auf, erhebt den Hintern und tut selbst etwas. Mischt doch selber in der Politik mit und bewegt etwas. Nur meckern bringt uns nicht weiter. Es werden noch verdammt harte Jahre kommen, ehe unser Land wieder etwas durchgrünt. Anstatt zu schipfen und immer depressiver zu werden, engagiert euch und machts besser!

auf keinen fall! da verdient man ja nichts! :pfeifen:


rofl rofl rofl

Da hast du recht. Ich bekomme für jede Sitzung 17 €. Eine Sitzung dauert meistens 2-3 Stunden, die Vorbereitung nicht eingerechnet. Das macht dann einen Stundenlohn von 5 - 7 €. Das kann ich verstehen, dass man sich dafür nicht aus dem Sessel erhebt. Schlaft gut!


Zitat (Paradiesvogel @ 28.06.2005 - 12:40:30)
Ein böser Beitrag:

Ich kann mir das so richtig vorstellen. Man lümmelt auf dem Sofa oder am PC und schimpft auf die "bösen" Politiker, die doch nur eins im Sinn haben, uns schlechtes zu wollen. Mensch Leute, wacht doch endlich auf, erhebt den Hintern und tut selbst etwas. Mischt doch selber in der Politik mit und bewegt etwas. Nur meckern bringt uns nicht weiter. Es werden noch verdammt harte Jahre kommen, ehe unser Land wieder etwas durchgrünt. Anstatt zu schipfen und immer depressiver zu werden, engagiert euch und machts besser!

ja klar..und meine Firma mache ich solange zu oder was??????? :angry:

Zitat (Morris @ 28.06.2005 - 12:23:31)
Hmmm...da über die Politik-Idioten zu Jammern noch nie geholfen hat, bleibt nur eins zu tun: Selber vorsorgen.

Mein Tipp, vor allem für Menschen mit Kindern: Riester. Es gibt Zulage, Kinderzulage und evtl. noch Steuervorteile.

Wer in eine Penka einzahlen kann: Beiträge bleiben bis (vorerst) 2008 steuer- und sozialversicherungsfrei, ihr zahlt also Brutto für Netto ein, am besten aus Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld oder Tantiemen (falls die noch wer hat :heul: )

Achtung beim Produkt: Es gibt Riesenunterschiede. Stiftung Warentest oder Finanztest helfen da weiter.

fröhliches Sparen
LG
Morris

das Beste bei Riester: im Todesfall verfällt der Anspruch und der Partner geht leer aus!!!!

Zitat (pestcontroller @ 29.06.2005 - 13:07:10)
Zitat (Morris @ 28.06.2005 - 12:23:31)
Hmmm...da über die Politik-Idioten zu Jammern noch nie geholfen hat, bleibt nur eins zu tun: Selber vorsorgen.

Mein Tipp, vor allem für Menschen mit Kindern: Riester. Es gibt Zulage, Kinderzulage und evtl. noch Steuervorteile.

Wer in eine Penka einzahlen kann: Beiträge bleiben bis (vorerst) 2008 steuer- und sozialversicherungsfrei, ihr zahlt also Brutto für Netto ein, am besten aus Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld oder Tantiemen (falls die noch wer hat  :heul:  )

Achtung beim Produkt: Es gibt Riesenunterschiede. Stiftung Warentest oder Finanztest helfen da weiter.

fröhliches Sparen
LG
Morris

das Beste bei Riester: im Todesfall verfällt der Anspruch und der Partner geht leer aus!!!!

Falsch!

Ansprüche sind vererbbar an den Ehepartner. Das Guthaben wird einfach auf einen neuen Riester-Rentenvertrag übertragen, und weiter gehts.

LG
Morris

..dann weißt du mehr als die meisten Krankenkassen und Wirtschaftsfuzzis......hmmm...oder waren das die staatlichen Zuschüsse, die verfallen?!?

...ich lasse meine Finger jedenfalls von irgendwelchen staatlichen Programmen, da kommt meist nur Murx raus...auch im Nachhinein...

.....bleibe bei Immobilie....ein paar Aktienfonds.....Privatrente auf der Sparkasse....und auch auf keine Fall eine dt. Staatsanleihe, die dürfen unsere Kinder dann nämlich bezahlen.....


Zitat (pestcontroller @ 29.06.2005 - 13:05:45)
Zitat (Paradiesvogel @ 28.06.2005 - 12:40:30)
Ein böser Beitrag:

Ich kann mir das so richtig vorstellen. Man lümmelt auf dem Sofa oder am PC und schimpft auf die "bösen" Politiker, die doch nur eins im Sinn haben, uns schlechtes zu wollen. Mensch Leute, wacht doch endlich auf, erhebt den Hintern und tut selbst etwas. Mischt doch selber in der Politik mit und bewegt etwas. Nur meckern bringt uns nicht weiter. Es werden noch verdammt harte Jahre kommen, ehe unser Land wieder etwas durchgrünt. Anstatt zu schipfen und immer depressiver zu werden, engagiert euch und machts besser!

ja klar..und meine Firma mache ich solange zu oder was??????? :angry:

Vielleicht fragst du den Abgeordneten Haack mal, wie er das macht. Der kann nämlich eine Apotheke leiten und gleichzeitig Bundestagsabgeordneter und Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen sein. Ausserdem ist er noch Vorsitzender der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte.
http://www.bundestag.de/mdb15/bio/H/haackka0.html
Ich denke mal, seine Antwort wird sein: "Lerne zu delegieren"

Hi Pesti :) Gebe dir ein paar Infos betreffend der Riester-Rente. Es gilt folgendes:

Bei Tod vor Rentenbeginn

Auszahlung des gebildeten Kapitals (Deckungskapital einschl. Überschüsse) erfolgt
an eine Person, die begünstigt ist. Jedoch abzüglich der Förderbeträge, die an den
Staat zurück gezahlt werden müssen. Eine Übertragung auf einen Riester-Vertrag
des überlebenden Ehepartners ist förderunschädlich, wenn dieser begünstigt ist
und zum Zeitpunkt des Todes die Voraussetzungen für eine steuerliche
Zusammenveranlagung gegeben sind.


Bei Tod nach Rentenbeginn und innerhalb der Rentengarantiezeit

Bis zum Ablauf der Garantiezeit wird um die anteiligen Förderbeträge (incl.
Überschüsse) an eine begünstige Person diese verminderte Rente weiter gezahlt.
Der Abzug der Förderbeträge entfällt, wenn der überlebende Ehepartner
begünstigt ist und zum Zeitpunkt des Todes die Voraussetzungen für eine
steuerliche Zusammenveranlagung gegeben sind und der Barwert der bis zum
Ablauf der Rentengarantiezeit ausstehenden Renten für die Altersversorung auf
einen Altervorsorgevertrag des überlebenden Ehepartners verwendet wird.
Maximal 30% des Kapitalauszahlung bei Rentenbeginn ist förderunschädlich.

Grüßi
Wecker


Zitat (OliH. @ 29.06.2005 - 20:11:31)
Zitat (pestcontroller @ 29.06.2005 - 13:05:45)
Zitat (Paradiesvogel @ 28.06.2005 - 12:40:30)
Ein böser Beitrag:

Ich kann mir das so richtig vorstellen. Man lümmelt auf dem Sofa oder am PC und schimpft auf die "bösen" Politiker, die doch nur eins im Sinn haben, uns schlechtes zu wollen. Mensch Leute, wacht doch endlich auf, erhebt den Hintern und tut selbst etwas. Mischt doch selber in der Politik mit und bewegt etwas. Nur meckern bringt uns nicht weiter. Es werden noch verdammt harte Jahre kommen, ehe unser Land wieder etwas durchgrünt. Anstatt zu schipfen und immer depressiver zu werden, engagiert euch und machts besser!

ja klar..und meine Firma mache ich solange zu oder was??????? :angry:

Vielleicht fragst du den Abgeordneten Haack mal, wie er das macht. Der kann nämlich eine Apotheke leiten und gleichzeitig Bundestagsabgeordneter und Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen sein. Ausserdem ist er noch Vorsitzender der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte.
http://www.bundestag.de/mdb15/bio/H/haackka0.html
Ich denke mal, seine Antwort wird sein: "Lerne zu delegieren"

lerne zu delegieren kennt jeder Betriebswirt...die Praxis ist nicht leicht, zumal es viele Klippen im Dienstleistungsgeschäft gibt...in meiner Branche sind nicht alle Mitarbeiter in der Lage selbständig zu arbeiten...Apotheken haben da eine höhere Mitarbeiterbildung...und die Widerstände sind groß in der Politik...wer nicht hinter dem Berg hält mit seinem Menschenverstand ist ein Rechtsextremist und außerdem sind vorhandene Lösungen "politisch nicht durchsetzbar", wie man aus Politikermund hört!!! :D

den Rest siehe vorher...und auch ich kenne Politiker...sie wollen nur politisch erfolgreich sein; wiedergewählt werden, egal wie (zu 90%)...kenne da auch Kaffeetrinker, die in dutzenden Funktionen gleichzeitig tätig sind, aber in keiner richtig!!!!!...sind nur auf Sitzungen zum Essen, Kaffeetrinken und Unterlagen entgegennehmen, sie haben nicht umsonst einen Ranzen!!!

Ja..das war auch polemisch....ich schere nicht alle über einen Kamm, aber die Defizite sind wirklich nicht zu vertuschen!! :angry:

Zitat (Wecker @ 29.06.2005 - 20:19:20)
Hi Pesti :) Gebe dir ein paar Infos betreffend der Riester-Rente. Es gilt folgendes:

Bei Tod vor Rentenbeginn

Auszahlung des gebildeten Kapitals (Deckungskapital einschl. Überschüsse) erfolgt
an eine Person, die begünstigt ist. Jedoch abzüglich der Förderbeträge, die an den
Staat zurück gezahlt werden müssen. Eine Übertragung auf einen Riester-Vertrag
des überlebenden Ehepartners ist förderunschädlich, wenn dieser begünstigt ist
und zum Zeitpunkt des Todes die Voraussetzungen für eine steuerliche
Zusammenveranlagung gegeben sind.


Bei Tod nach Rentenbeginn und innerhalb der Rentengarantiezeit

Bis zum Ablauf der Garantiezeit wird um die anteiligen Förderbeträge (incl.
Überschüsse) an eine begünstige Person diese verminderte Rente weiter gezahlt.
Der Abzug der Förderbeträge entfällt, wenn der überlebende Ehepartner
begünstigt ist und zum Zeitpunkt des Todes die Voraussetzungen für eine
steuerliche Zusammenveranlagung gegeben sind und der Barwert der bis zum
Ablauf der Rentengarantiezeit ausstehenden Renten für die Altersversorung auf
einen Altervorsorgevertrag des überlebenden Ehepartners verwendet wird.
Maximal 30% des Kapitalauszahlung bei Rentenbeginn ist förderunschädlich.

Grüßi
Wecker

Danke! :D

..und man sieht: DAS kann bei einer gescheiten Geldanlage nicht passieren!!!!


Kostenloser Newsletter