Tod einer Unschuldigen: Mami - Unschuldiges Unfallopfer, Gedicht


Mami

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte.
Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.
Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest.
Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami.
Auch wenn die anderen sich mokierten.
Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer Recht hattest.

Die Party ging langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.
Als ich in mein stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde:
auf Grund Deiner Erziehung – so verantwortungsvoll und fein.
Ich fuhr langsam an, Mami und bog in die Straße ein.
Aber der andere Fahrer sah mich nicht und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.
Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken.

Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.
Ich liege hier im Sterben Mami. – Ach bitte, komm doch schnell.
Wie konnte das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voller Blut, Mami, das meiste von mir.
Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.
Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken.
Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.
Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami.
Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken und ich werde sterben.
Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren.

Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.
Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum und ich liege im Sterben.
Er guckt nur dumm.
Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami.
Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt „Papi’s Mädchen“ auf meinen Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren!
Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, - ich habe große Angst.
Bitte weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.
Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe:
Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?


Dieser Text war 1998 an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) im Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden.

---

Quellenangabe. Original-Autor nicht bekannt.
Bitte nach wie vor an Quellenangabe/n denken! :)


Bearbeitet von Wecker am 04.10.2006 19:58:50


Ich wollte das erstmal unkommentiert lassen, hatte nicht die passenden Worte dafür....auch jetzt verschlägt es mir die Sprache...
Den Text habe ich auf der Seite von www.Strassenkreuz.com gefunden....


Ja die ist allgemein bekannt fand ich traurig wie ich es gelesen habe.
Sinn der Sache jeder sollte es abkopieren und auf sein HP setzen.
Habe ich getan. ;)

http://www.internetkaas.de/warum_mami.htm


Ich glaub, dazu muss man nicht´s sagen......ich sitz hier und weine leise vor mich hin.
Wenn ich mir vorstell......das könnte in 10 Jahren meine Tochter/mein Sohn sein.........


.....mir fehlen die Worte..... dafür laufen mir die Tränen.................


Ich muss auch ganz schön schlucken.

Meine Älteste ist 14 Jahre und sie hat Kumpels, die grade ihren führerschein gemacht haben. Ich habe mit ihr darüber geredet und habe auch Angst.


Ich hab's gerade mal an meine Kinder weitergeleitet


Hoffentlich haben diese Ärsche wenigstens ab und an noch genug Anstand, um den Rest ihres Lebens drüber nachzudenken, was sie getan haben.

In den USA werden ne bestimmte Sorte Fahrer, die betrunken erwischt werden, besonders behandelt. Keinen Dunst, obs Wiederholungstäter sein müssen oder ob die schon nen Unfall verursacht haben müssen, aber solche Leute bringt man gerne mit n paar anderen in die Leichenhallen von Krankenhäusern und zeigt denen Unfallopfer, die durch die Schuld von betrunkenen Autofahrern gestorben sind. Oft sind die noch blutig und nicht "zurechtgerückt", und die sind nackt, so dass man alle Wunden gut sehen kann. Auch und grade Kinder werden denen gezeigt.

Find ich richtig so, wenns auch nur bei einem dann klingelt, ist schon was erreicht. Ob die dann nen Heulkrampf kriegen oder in Ohnmacht fallen, ist mir sowas von latte. Wer besoffen fahren kann, muss auch sowas ertragen können.


Auch ich habe einen dicken "Kloss" im Hals und werde bei dem Text traurig. Unser Sohn hat letztes Jahr den Führerschein gemacht und unsere Tochter ist gerade dabei. Wir haben unseren Kindern schon oft gesagt, ihr
müsst nicht nur auf euch aufpassen, besonders müsst ihr auf die Fehler der anderen achten. So ist es leider. In der Leichtsinnigkeit der "ANDEREN" liegt die grösste Gefahr!

Fusselchen :huh:

Meine Söhne sind beide noch relative Führerscheinneulinge.
Wenn ich weiß, sie sind auf einer größeren Tour,
habe ich jedesmal Angst, bis sie sich zurück melden.


du kannst der beste und vorsichtigste autofahrer sein.... und dann kommt dir plötzlich auf übersichtlicher landstraße bei entsprechender geschwindigkeit einer entgegen, der besoffen ist, telefoniert hat, übermüdet ist oder was auch immer - eben einfach NICHT BEI DER SACHE.... und du kannst NICHTS dagegen machen...................... und es kracht... das wünsche ich NIEMAND


Hallo
ganz schöner Hammer die Gänsehaut sitzt tief. Aber das was die in Amerika tun sollten sie hier auch tun!!
Lg


Ich habs in anderen Foren auch schon gelesen und mit den Tränen hat man da immer wieder ganz schön zu kämpfen.
LG
ichdiebine


manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück wo meine Töchter an meine Hände gingen.

Heute habe ich immer Angst wenn sie unterwegs sind . Ob sie selber fahren oder ihre Freunde. Ich kann mich erst etspannen wenn sie sich übers Handy gemeldet haben.

Diese Angst kennt jede Mutter .

Die Geschichte kannte ich auch schon allerdings berührt sie mich immer wieder neu.
Meine Töchter haben sie auch auf ihre HP.


Hallo Ela,du sprichst mir aus der Seele-ich wünschte mir auch unsere Kids würden noch an meiner Hand .


Puh, starker Tobak!

Übrigens: Im Verkehrsportal haben wir derzeit eine Flut von Hilferufen von jungen Fahrern, die bei den herrschenden Witterungsverhältnissen einen Unfall gebaut und dann Fahrerflucht begangen haben.

Naja, unsere Kandidaten konnten wenigstens noch fliehen.

Vieleich sollten wir uns mal intensiv Gedanken darüber machen, wie wir den jungen Menschen klar machen können, daß Drogen und Autos nicht zusammengehören, und das sie von Joints und Pillen besser ganz die Finger lassen sollten. Hasch scheint ja inzwischen bei den Jugendlichen wieder extrem weit verbreitet zu sein.

Habt Ihr Ideen?

Grüße,

H.H.


Die Geschichte ist sehr traurig, und regt zum Nachdenken an.
Aber vermutlich ist sie mehr oder weniger frei erfunden.

Dagegen sieht man in folgendem Link eine wahre Geschichte,
die hautnah die grausame Realität darstellt.

Aber ACHTUNG!!!!

Das ist nichts für zart Besaitete!!!!!!!!!!!


Ich habe den Link vor anderthalb Jahren mal in einem anderen Forum gepostet;
und ich brauche mir das nicht erneut anzusehen, damit mir jetzt noch und wieder
ein eiskalter Schauer den Rücken runterläuft, und mir die Tränen in die Augen schießen!!!



Klick nur, wenn Du starke Nerven hast!!!


*schluck...heul*


Ich kannte die Geschichte mit dem Mädchen schon....aber geschockt hat sie mich dennoch nochmal! Auch die Geschichte...wie wahr, wie wahr!!!

Leider gibt es immer wieder solche Menschen, die sich betrunken, bekifft oder wie auch immer ans Steuer setzen und nicht nur sich gefährden, sondern auch andere, unschuldige Menschen! Es gibt auch viele die dadurch einen schweren Unfall gebaut haben und es heute stark bereuen, weil andere dadruch ums Leben kamen oder schwer verletzt wurden. Auch diejenigen tun mir sehr leid...

Ich jedenfalls bin jemand, der in Sachen Alkohol am Steuer überüberübervorsichtig ist! Selbst wenn ich weiß, ich fahre erst am Abend mit dem Auto, trink ich zum Mittagessen keinen Schluck Wein! Ich habe mich auch nie ins Auto eines Fahrers gesetzt, der getrunken hatte (egal wie "normal" er sich gegeben hat)! Lieber habe ich mich als Fahrerin angeboten, wenn ich mir nicht sicher war, ob der andere trinkt! Ich muss nicht saufen!

Leider denken viele (vor allem Jugendliche), dass man auf Parties immer trinken muss, weil man sonst keinen Spaß hat. "Es sind doch nur 10 Minuten, die ich nach Hause fahren muss!"- denken dann viele! "Scheiß drauf!!!"---dann passiert so was und keiner kann die Zeit mehr zurückdrehen!

Vielleicht erreicht man solche Leute, in dem man diesen Brief mehrmals kopiert und auf Parties, in Kneipen oder wo auch immer verteilt....Einige (wenn auch nur wenige) werden sich bestimmt Gedanken darüber machen und etwas ändern....

Das wars.... :(


und ich dachte ich wäre nicht zartbesaitet und hätte gute Nerven. Das war wohl nix :(


Oh man das ist wirklich krass. Auch ich hab einen kalten Schauer über den Rücken laufen wenn ich das lese.


Puh, was soll man dazu sagen, ist ja echt heftig. Mir fehlen echt die Worte...


Zitat (Rommy @ 19.03.2006 - 00:47:26)
Die Geschichte ist sehr traurig, und regt zum Nachdenken an.
Aber vermutlich ist sie mehr oder weniger frei erfunden.

Dagegen sieht man in folgendem Link eine wahre Geschichte,
die hautnah die grausame Realität darstellt.

Aber ACHTUNG!!!!

Das ist nichts für zart Besaitete!!!!!!!!!!!


Ich habe den Link vor anderthalb Jahren mal in einem anderen Forum gepostet;
und ich brauche mir das nicht erneut anzusehen, damit mir jetzt noch und wieder
ein eiskalter Schauer den Rücken runterläuft, und mir die Tränen in die Augen schießen!!!



Klick nur, wenn Du starke Nerven hast!!!

Ich kenne selbst Leute, die betrunken Autofahren...Und auch ich war so leichtsinnig und bin zu jemanden ins Auto gestiegen, der betrunken war...Die Fahrt endete am Baum, Gott sei Dank blieben wir unverletzt...

Aber nach diesen Bildern...

NIE WIEDER wird jemand in meinem Bekanntenkreis betrunken autofahren, wenn ich es verhindern kann!!!!!!!!!!!!!!

Zitat (LuckyJ @ 19.03.2006 - 18:08:50)
Puh, was soll man dazu sagen, ist ja echt heftig. Mir fehlen echt die Worte...

So etwas geht einem schon sehr sehr nahe

Stimmt, wenn man selbst eine 19 jährige Tochter hat.
Hab ihr gerade die Seite gezeigt, sie war ganz schön geschockt.Sie
hat es auch gleich ihren Freundinnen geschickt.


Traurig ist nur, dass man die "Kleinen" fängt und die großen laufen lässt.

Meist kriegt die nur diejenigen, die sich abends mal "eine" gegönnt haben und diejenigen, die stock besoffen sind, oder noch unter Drogen stehen, die kriegen'se erst, wenn was größeres passiert ist.

Ich bin dafür, dass man jedem bekifften oder stark besoffenen den Lappen wegnimmt und dieser darf dann nur noch Rad fahren.



Der Shiva-Link is schon hart, dagegen is die Geschichte Weichspüler.

Aber, es kann auch passieren, wenn man nicht betrunken ist....


da muß ich dir ausnahmsweise mal zustimmen !!

gruß isdasnervig


Man kann nur hoffen, dass einem so etwas erspart bleibt


Boah man ist das traurig :heul:
aber leider wahr das viele trinken und dann noch fahren :labern:


vor Jahren, als ich noch nicht verheiratet war, bin ich mit meinem damaligen Freund zu einer Party gefahren. Er hat eine Bacardi-Cola nach der anderen in sich hinein geschüttet und wollte dann fahren. Ich hatte noch keinen Führerschein. Ich habe versucht, ihn davon abzuhalten. Aber er KONNTE und WOLLTE fahren. Kaum, dass er losfuhr (ohne mich), habe ich die Polizei angerufen. Tja, Führerschein war weg, Beziehung futsch, aber es ist wenigstens nichts passiert. Mittlerweise weiß ich, dass er den FS schon mehrmals wegen Sauferei weg hatte. Warum geben die Behörden solchen Idioten den Schein wieder???


TOD EINER UNSCHULDIGEN
Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol. Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten. Ich weiss, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg. Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein. Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht. Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büssen muss. Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon. Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt. Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht. Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben. Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf. Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm. Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt "Papis Mädchen" auf meinen Grabstein. Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben. Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe grosse Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte. Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?
Anmerkung: Dieser Text in Gedichtsform war an der Springfield High School im Umlauf,nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden.
Unter dem Gedicht stand folgende Bitte: Jemand hat sich die Mühe gemacht, dieses Gedicht zu schreiben.Gib es bitte an so viele Menschen wie möglich weiter.Wir wollen versuchen, es in der ganzen Welt zu verbreiten.Damit die Leute endlich begreifen, worum es geht!



Habe ich gerade gelesen- macht ganz schön betroffen, oder??

---

Quellenangabe. Original-Autor nicht bekannt.
Bitte nach wie vor an Quellenangabe/n denken!
Wecker

Bearbeitet von Wecker am 04.10.2006 19:32:13

Wecker, kannst gleich weitermachen mit Editieren oder sowas, das gabs hier schon mal. :lol:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...=0#entry193610


ich kenne das zwar schon...aber *damn*...heule schon wieder.... :heul: ..

Mir geht das ganz schön ans Herz...irgendwie, verdammt, weil es jeden genaus so treffen könnte....

Krass und eben sehe ich, daß ich das sogar reingestellt habe :hirni:

Wußte ich gar nicht mehr...

Bearbeitet von Mellly am 04.10.2006 19:40:40


Oh, Shit... das ist heftig... :schnäuzen: mir fehlen die Worte


Tja. Vor inzwischen einigen Jahren, Anno 1988 am 2. Dezember, starb die nur 16jährige Tochter von Freunden meiner Eltern. Warum? Weil sie bei ihrem (nebenbei auch minderjährigen) Freund ins Auto eingestiegen ist... der Knabe hatte noch keinen Führerschein, hat Mama die Autoschlüssel gemopst um den Mädels zu imponieren und ist auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern gekommen... das Mädchen war mehr oder weniger sofort tot, ihre Freundin hatte schwere Verletzungen und einige Knochenbrüche, aber ihm ist kaum was passiert...


Nehmt es mir nich übel aber det liest man überall und wird überall rumgeschickt. Meine güte das passiert jeden Tag. Jeden Tag sterben unschuldige und keinen interessiert es. Sicher es ist tragisch und traurig. Aber ich muss sagen es nervt. Dieses Gedicht ist ja mittlerweile son Kettending geworden. Weil derjenige der es geschrieben hat möchte das es um die ganze Welt geht damit es anderen nicht so geht. Aber sind wir mal ehrlich. Bringen tut das nichts. Nachdenken tun nur die Leute drüber die sowas in welcher Form auch immer miterleben mussten. Aber den Leuten die Trinken und fahren is es meist Wurst. In einem anderen Forum kam das man damit helfen kann indem man das verbreitet. Das is Quatsch. Wer wirklich in solchen Sachen helfen möchte der nutzt ein Weg der auch was bringt.



@Valentine

das ist leider meistens so. Die jenigen die Schuld sind kommen mit den Schrecken davon. Da kenne ich auch jemanden. Er musste sterben weil der Fahrer Drogen genommen hatte. Leider kann sich davor niemand schützen vor solch ein Schicksal. Ich wünsche es niemanden.




liebe Grüße Klara Klappschuh


Ich hab da meine eigene Theorie: die Verursacher, die überleben, müssen mit dieser Schuld weiterleben (vorausgesetzt, es ist ihnen nicht völlig wurscht, solls ja auch geben) und das ist schlimmer, als wenn er (oder sie) bei den Unfällen auch ums Leben gekommen wären.
Auch wenn es dem Getöteten nebst Angehörigen nicht hilft.


Alkohol am Steuer: Tod einer Unschuldigen

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm’ doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.

Sag’ meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt „Papis Mädchen“ auf meinen
Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.
Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?

ANMERKUNG:

Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall
getötet wurden.

quelle
www.tanjaswelt.com


Das Thema gibts hier schon, bitte die Suche benutzen.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 20.08.2007 17:25:18


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 20.08.2007 17:22:56)
Das Thema gibts hier schon, bitte die Suche benutzen.

auch mit dem selben text?

Was für nen Sinn würds machen, den alten Link mit anzugeben, wenns n anderer Text wär? :hmm: :hmm: :hmm:


und hier gibts die auch schon ;)


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 20.08.2007 17:29:23)
Was für nen Sinn würds machen, den alten Link mit anzugeben, wenns n anderer Text wär? :hmm: :hmm: :hmm:

jetzt hab ichs auch bemerkt. aber das ist nicht soooooooooooooo schlim. ist jetzt auch für die gäste sichtbar. :-D vg kabish

Kabisch, Bernhard hat nicht umsonst n paar User zu Mods und Forumlotsen gemacht. Das Forum macht ne Menge Arbeit und kostet Bernhard nen Haufen Kohle, und darum hat der Unterstützung, nicht bloß von denen, die entweder Mods oder FL sind, auch von anderen Usern, die hier mithelfen, das Forum n bisschen
übersichtlich zu halten. Gleiche Themen werden verschmolzen.

Warum du meinst, bei dem Thread hier ist das was anderes und der sollte anders behandelt werden, erklärst du Bernhard am besten selber.


habs mal verschmolzen...


das ist zum mäuse melken hier..
warum gibts wohl ne suche....das bringt mich in rage solche texte
zum xten mal hier zu entdecken....weils mich auch persönlich betrifft.

ich klick mich aus :labern:


Zitat (bonny @ 20.08.2007 18:16:49)
das ist zum mäuse melken hier..
warum gibts wohl ne suche....das bringt mich in rage solche texte
zum xten mal hier zu entdecken....weils mich auch persönlich betrifft.

ich klick mich aus :labern:

:trösten:

Jetzt fehlt noch der Zusatz:

"Wenn Du nicht innerhalb 10 Tagen diese Mail weiterschickst, wird Dich das gleiche Schicksal ereilen"

Nicht nur Alkoholiker verursachen Unfälle, auch Fahranfänger, Frauen und Männer. Dazu braucht man kein Alkohol. Kleine Kinder und Tiere rasen auf die Strasse....

Ausserdem finde ich es nicht richtig, dass doppelt gepostet wird.

Labens

:kotz:

Edit: Welche Sekte verbreitet eigentlich diese Texte? Die Mormonen?

Bearbeitet von labens am 20.08.2007 23:12:56


Danke labens.

Ich dachte schon, ich bin die einzige, die den Text geschmacklos findet.

Erstens weil er irgendwie suggeriert, dass ohne Alkohol keine Unfälle passieren.
Zweitens weil ich denke, wenn jemand stirbt, dann hat er wirklich was anderes zu tun, als ne halbe Stunde darauf rumzukauen, dass man selber nüchtern war. Und die Schuldfrage dürfte da wirklich das letzte sein, was einem in der Situation interessiert.
Und drittens ist ein Unfall bei dem jemand stirbt, viel viel schlimmer als dieser Text.

Wer es anders sieht, soll sich bitte nicht angegriffen fühlen. Ich möchte nur erwähnen, dass es Menschen gibt, die auf sowas mit Allergie reagieren.


Zitat (labens @ 20.08.2007 23:07:26)


Nicht nur Alkoholiker verursachen Unfälle, auch Fahranfänger, Frauen und Männer. Dazu braucht man kein Alkohol. Kleine Kinder und Tiere rasen auf die Strasse....


labens, das ist zwar richtig,

aber trotzdem,

wenn durch diese Geschichte auch nur ein Mensch davon abgehalten wird,
besoffen zu fahren, dann kann dadurch schon ein Leben gerettet sein.

Könnt ja auch deins sein....oder meins....


Kostenloser Newsletter