Leben nach dem Tod - Gedankenspiel

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo alle miteinander!

Ich möchte mal den Versuch wagen, meine Gedanken, die ich in den letzten 2 Jahren über das Thema Tod zusammengetragen habe, an die Öffentlichkeit weiterzugeben.

Ums ein bisschen spannender zu machen, möchte ich an dieser Stelle sagen: Ja es gibt ein Leben nach dem "Tod". Ich möchte es sogar noch etwas zuspitzen: Es gibt eigentlich keinen Tod!

Warum? Dazu muss ich an dieser Stelle etwas weiter ausholen:

Jeder von uns besitzt ein Wahrnehmungszentrum. Wo aber befindet sich dieses Zentrum und was ist es genau? Erste Frage kann ich teilweise beantworten. Dazu muss man sich fragen, was die eigene Existenz - NICHT DEN EIGENEN CHARAKTER!!! - ausmacht. Folgendes (vielleicht auch etwas makaberes) Gedankenspiel soll das verdeutlichen:

Also was macht unsere Existenz aus? Sind es unsere Zehen, unsere Füße, Beine, Arme? Ich denke, jeder ist sich bewusst, dass man ohne seinen Extremitäten auch "existieren" kann.

Gehen wir davon aus, dass wir keine Arme und Beine hätten. Was bleibt übrig? Ein Rumpf mit den wichtigen Organen und - natürlich - unser Kopf.

"Wichtige Organe" ... hmm was heißt das jetzt genau? Wir benötigen z.B. unsere Lunge, um Sauerstoff aufnehmen zu können um diesen dann an Zellen verschiedenster Art weiterzuleiten.

Auch das Herz ist in diesem Falle sehr wichtig, da es ja für den Transport des Sauerstoffs grundverantwortlich ist.

Benötigen wir also nun unser Herz, unsere Lunge usw. für unsere Existenz?

Nehmen wir an, wir wären ohne Körper - also nur der Kopf - direkt an eine Maschine angeschlossen, die das Blut mit den nötigen Stoffen zu unserem Gehirn pumpt.

Wenn wir nun keine Arme, Beine und sogar keine Organe mehr besitzen, was macht dann unsere Existenz aus? Sind es die Augen, Ohren usw?

Natürlich ist jedem klar, dass man als Taubstummer der weder riechen noch schmecken kann, auch "existieren" kann und dieses auch als solches wahrnimmt. Man weiß, egal, was man von der Welt erfährt, dass man existiert.

Nun wollen wir das Gedankenspiel zum ende bringen:

Wir besitzen jetzt nur noch unser Gehirn, angeschlossen an eine Maschine. Uns ist aber vollstens bewusst, dass unser Wahrnehmungszentrum irgendwo da drin sein muss.

Gehen wir weiter: Ein teil des Gehirns ist dafür zuständig, Dinge die man sieht, mit bekannten Worten zu verknüpfen. Da wir aber nicht mehr sehen können, ist dieser Teil doch eh egal.

Ein Teil des Gehirns ist für die Koordination von Armen und Beinen zuständig. Wir haben aber keine mehr.

Und so weiter uns so fort.

Irgendwann haben wir unser Gehirn auf ein fast schon nicht mehr sichtbares Stück reduziert (und wir könnten dies unendlich weit tun - wo sollte man auch aufhören). Wir sind aber immer noch da! Wir existieren - das fühlen wir.

Wir wissen zwar nicht mehr, wie wir heißen, oder dass es überhaupt sowas wie Namen gibt, aber wir fühlen, dass wir immer noch da sind.

Und jetzt kommt der entscheidende Punkt: Wenn wir nicht mehr sehen, höhren, riechen, schmecken, uns erinnern können, was können wir dann?

Wir nehmen plötzlich Dinge wahr, die wir vorher nie wahrnehmen konnten, da die Wahrnehmung des Sehens, Höhrens usw. viel dominanter waren.

Stellt euch vor, alles was ihr in diesem Zustand spürt ist ein dumpfes langsames entspannendes Gefühl (kann auch was völlig anders sein).

Ihr habt in diesem Zustand nichts anderes mehr außer dieses Gefühl. Mit der Zeit gewöhnt ihr euch an dieses Gefühl, genauso wie ihr euch ans Sehen, Höhren usw. gewöhnt habt.

Plötzlich werdet ihr Nuancen in diesem Gefühl entdecken - eine neue Welt?

Und nun zurück zum Tod: Was passiert beim Sterben?

Das Herz hört auf zu schlagen. Zellen werden nicht mehr versorgt und geben ihre Funktionalität auf (sie sterben nicht - Materie verändert sich). Das Gehirn sendet keine elektrischen Impulse mehr weiter.

An dieser Stelle wird der Mensch für tod erklärt. IST ER DAS?

Unser Wahrnehmungszentrum befindet sich doch noch immer an der gleichen Stelle, nur das was wir Wahrnehmen verändert sich!

Um noch einmal zu dem Gedankenspiel zurückzukommen: Nehmen wir an, unser Wahrnehmungszentrum, befindet sich innerhalb eines Teilchens, dass auch ohne seiner Umwelt existieren könnte (also der rest vom Gehirn usw.). Das hieße, man könnte dieses Teilchen nehmen und in ein anderes Gehirn an die gleiche Stelle packen. Man würde jetzt den neuen Körper wahrnehmen!

Soviel dazu... ich hoffe ich steh jetzt nicht als kompletter Vollidot mit meiner Weltanschauung da.

Grüße

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Servus Guru und herzlich willkommen erst einmal.

Aus welcher Galaxy haben sie Dich denn hierher gebeamt? Da wurden wohl die Koordinaten verwechselt. Alice's Wunderland liegt etwas weiter links vom Planeten Erde. Ich glaub mein "Teilchen" (wie Du es nennst") pfeift gerade La Paloma. *flüster* psst, ey - jetzt mal unter uns Pantoffeltierchen: welches Kraut rauchst Du? Muss ja ein geiler Stoff sein.

Sorry, hab keine Zeit mehr. Mein "Teilchen" muss mal Pipi. Ääääh *kopfkratz* geht das überhaupt?

Happy Hippo


rofl Wußtet ihr schon das Hühner ohne Kopf laufen können !


---



Bearbeitet von Wecker am 20.09.2007 19:03:20


Zitat (Unersetzliche @ 20.09.2007 18:58:26)
rofl Wußtet ihr schon das Hühne ohne Kopf laufen können !

Jo- aber nicht lang ;) (Klaus Störtebeker konnte dies angeblich auch noch, behauptet zumindest die Sage)

Zitat (Unersetzliche @ 20.09.2007 18:58:26)
rofl Wußtet ihr schon das Hühne ohne Kopf laufen können !

Ja, das hat mich als Kind schon fasziniert, wenn bei uns auf dem Bauernhof Hühner geschlachtet wurden, sind die noch ohne Kopf weitergelaufen. Das soll wohl so sein, weil die Nerven so langlebig sind. Bei frisch geschlachteten Fischen ist es ähnlich; habe es mal erlebt, daß einer noch im Kochtopf herumgezappelt ist und dort im wahrsten Sinne des Wortes, voll die Welle gemacht hat, EHRLICH!

Dieser Beitrag befindet sich bis auf's i-Tüpfelchen genau in einem nicht näher genannten Esoterikforum. Da ist es wohl auch besser aufgehoben :pfeifen:

Mein Teilchen schließt diesen Fred :D


Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter