Tandem-Sprung: Ist schon mal jemand gesprungen?


Ich habe von meinem Feund einen Tandem-Sprung geschenkt bekommen. Erst mal Juchu :jupi:

Ich will das seit Jahren schon machen, habe es aber nie ernsthaft in Angriff genommen.
Mein Motto anderen gegeüber ist ja immer: "Überlege gut, was Du Dir wünscht, es lönnte in Erfüllung gehen". (Ha, nun hab ichs...)

Der Punkt ist: Jetzt, da ich es schwarz auf weiß habe (am 21.10.) geht mir der A... auf Grundeis!

Hat das von Euch schon mal jemand gemacht und wie sind Eure Erfahrungen?
Ich weiß, hinterher sind alle begeistert, aber wie schafft man es, die Zeit bis zum Sprung (am Tag X ) zu überstehen, ohne das Weite zu suchen ????? :heul: :heul:


Boah, ja super!

Leider kann ich Dir keinen Rat geben, ich würd mich bis dahin freuen wie ein Schnitzel...

Viel Spaß und ja erzählen, wie´s war, gell? ;)


keine ahnung

in spanien im urlaub schauen wir oft den tandem springern zu. das flugzeug geht im 10 minutentakt hoch,..

alle haben riesenspaß


viel spaß


Hei!

Erst mal herzlichen Glückwunsch! So 'n Tandemsprung muss ganz was Tolles sein... ich hab meinem Mann (natürlich nach Rücksprache) einen zu seinem 50. Geburtstag geschenkt, und da wir schon mal dort waren, ist unser Sohn auch gleich mitgesprungen... erstaunlicherweise waren die beiden vorher sehr cool, wirkten zumindest auf mich nicht besonders angespannt.

Am "Tag X" bist du mit Vorbereitungen sowas von beschäftigt- bekommst Instruktionen, Einweisungen, Erklärungen etc., da hast du kaum Zeit an Weglaufen zu denken. Nimm dir ordentlich Zeit mit- und eine kleine Brotzeit für zwischendurch ;)

(wenn möglich, lass auch ein Video machen, dann kannst du deinen Sprung öfter genießen. Kostet zwar ein paar Euro mehr weil ja ein zweiter Springer mitmuss, der sich ausschließlich auf dich konzentriert und filmt, aber es lohnt sich!)


Erst mal viel Spaß Tamora!

Bitte sei doch so nett und berichte, mein GG redet dauernd davon, dass er im Urlaub auch so was machen will, aber nur wenn ich es auch mache :o

Bei mir ist A.... auch schon auf Grundeis.


Hi Tamora!

Ich habe vor 6 Jahren einen Tandemsprung gemacht und war absolut begeistert.

Klar ist es eine Überwindung bei 3800m aus einem Flugzeug zu springen, aber der Adrenalinkick ist gigantisch.

Der freie Fall dauert gar nicht soo lange, bei mir waren es maximal 10 Sekunden, danach wird die Leine gezogen und der Fallschirm öffnet sich, das gibt nochmal einen ganz schönen Ruck nach oben.

Achte auf die Stille die Du "hörst" wenn Du am Fallschirm hängst....
Ich habe nie gedacht das Stille so still ist, ich hoffe Du verstehst was ich damit sagen will :verwirrt:

Ein kleiner Moment des Atem anhaltens war noch, als wir so am Fallschirm hingen und mein Tandemspringer auf einmal sagte : " Ich mach Dich dann mal los.."
Hilfe hab ich nur gedacht...
Aber er hat nur die Haken am Gurtzeug an den Schultern und Oberschenkel gelöst.
Du hängstt danach praktisch nur noch an 2 Karabinern bei Deinem Tandemspringer am Bauch :blink:

Nach der Landung habe ich das idiotische Grinsen bestimmt 2 Stunden nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, es war wirklich der Oberhammer.

Wenn dieser Sport nicht so teuer wäre, es hier in der Gegend die Möglichkeit geben würde.....
Ich glaube dann hätte ich schon längst meinen Schein gemacht :D

Lieben Gruß
Darkness


Na, dann warte ich halt einfach mal gaaanz entspannt ab (:ph34r:) , wer weiß, ob es wegen evtl. schlechtem Wetter überhaupt an diesem Tag stattfindet...


Ich bin vor einiger Zeit bei der britischen Armee aus dem Flieger gehüpft, allerdings solo. Es war das Größte, was ich jemals angestellt habe !!!! Ich kanns jedem nur wärmstens empfehlen, man wird es sein Lebtag nicht vergessen.
Einfach nur Spitze !!! Wünsche viel Spaß. :daumenhoch: :daumenhoch:


Wir haben das unserer Tochter zum 30sten geschenkt weil es ihr Herzenzwunsch war.Leider durfte sie dann aus gesundheitlichen Gründen nicht springen :heul:
Haben wir leider nicht gewußt. Sie hat den Sprung dann an einen Bekannten verkauft


Ich bin auch einmal ! gesprungen, es war super. Ich hatte es mir seit ewigen Zeiten gewünscht, Angst hab ich gar nicht gehabt. Ein guter Beaknnter hatte sich mit angemeldet, wer fehlte an dem Tag?
Er natürlich. Bin trotzdem gesprungen, war aber nicht ganz alleine, meine family war bei mir.
Vorher wird man eine zeitlang mit Trockenübungen beschäftigt.
Erschreckend fand ich nur den "Lärm" im freien Fall, das hätte ich mir nie so laut vorgestellt. Aber dann schwebt man runter, gaaanz langsam, es ist total schön.
Und ich konnte mich mit meinem Sprungpartner so normal unterhalten, also normale Lautstärke, das hätte ich auch so nicht erwartet. Die Ankunft auf dem Boden war ganz easy, völlig problemlos.

Freu dich einfach drauf... :blumen:


Zitat (Tamora @ 27.09.2007 15:58:26)
Ich habe von meinem Feund einen Tandem-Sprung geschenkt bekommen. Erst mal Juchu :jupi:

Ich will das seit Jahren schon machen, habe es aber nie ernsthaft in Angriff genommen.
Mein Motto anderen gegeüber ist ja immer: "Überlege gut, was Du Dir wünscht, es lönnte in Erfüllung gehen". (Ha, nun hab ichs...)

Der Punkt ist: Jetzt, da ich es schwarz auf weiß habe (am 21.10.) geht mir der A... auf Grundeis!

Hat das von Euch schon mal jemand gemacht und wie sind Eure Erfahrungen?
Ich weiß, hinterher sind alle begeistert, aber wie schafft man es, die Zeit bis zum Sprung (am Tag X ) zu überstehen, ohne das Weite zu suchen ????? :heul: :heul:

Ein guter TandemPilot wird Dich bis zum Sprung beschäftigen. Trickenübungen unten. Alles nochmal durchgehen ... etc. Du wirst vor dem Sprung wenig Zeit haben.

Doch was dann kommen wird ..... HAMMER


Bei mir hat das eine Sucht ausgelöst. Ich war sofort druff auf der Droge fallschirmspringen. Eine geile Zeit.


Ich kann Dir nur eins sagen, so als Trost. Wenn Du oben an der Luke sitzt und runterschaust ist alles soooo weit weg. Dir wird nicht schwindelig oder komisch. Ach ja, ich übrigens bin Fallschirmverrückt schaue aber bei höreren Häusern nur ungerne runter.

Ich hoffe Du verstehst was ich meine ....


Viel Spass, hau rein

Zitat (VincentVega @ 29.09.2007 11:42:11)

Ich hoffe Du verstehst was ich meine ....



Oh ja, das verstehe ich, mich würde z.B. keine Armee dazubringen Bungee zu jumpen (oder wie man das auch immer ausdrücken soll), weil die Erde dann doch zu "greifbar" ist.
Ich glaube, eine solche Höhe (die 4000m) ist einfach zu abstrakt für das menschliche Gehirn.

Ach ich weiß auch nicht, wie ichs ausdrücken soll, habe natürlich schon Bammel, aber anderen Bammel als ich ihn hätte, müßte ich von einem Fernsehturm oder Kran hüpfen (was ich, wie gesagt, NIE tun würde)

Hört sich doof an, aber ich kann es anders nicht ausdrücken.... :wallbash:

So, die ganze Aufregung war erst mal umsonst.
Habe mir eine Rippe gebrochen und somit verschiebt sich das ganze um erst mal um 6 Wochen.
Da dann das Wetter aber garantiert nicht mehr zum Springen ist, wird es wohl dieses Jahr nix mehr.
Hm, schon blöd :unsure:


Och nee, Tamora, das ist ja doof! Gute Besserung...

(Tipp am Rande: eine Kinderärztin empfahl mir mal, Junior für seinen gebrochenen Fuß "Symphytum" und "Calcium phosphoricum", beides homöopathische Mittel, zu geben. Dreimal täglich im Wechsel, also einen Tag morgens S., mittags C.p., abends S., am nächsten Tag umgekehrt. Die Ärzte in der Kinderklinik, in der ich Junior natürlich auch vorgestellt hab zwecks Röntgen etc., waren bass erstaunt wie schnell der Bruch wieder zusammengewachsen war- schon nach vier Wochen!)

(fragwürdiger Satzbau editiert)

Bearbeitet von Valentine am 05.10.2007 19:27:46


Vielen Dank, werde mal drüber nachdenken.
Allerdings sagte der Arzt, das die Schmerzen nach einer Woche deutlich nachlassen würden, richtig zusammengewachsen wäre der Bruch nach ca. 6 Wochen.
Mir ist erst mal wichtig, mich wieder schmerzfrei bewegen zu können und wenn das nach einer Woche der Fall ist, bin ich schon happy:-)

Wie haben die das denn bei Deinem Sohn festgestellt, wurde da extra noch mal geröntgt?

Eine Aufnahme wurde bei mir nicht gemacht, der Arzt sagte, das würde nix an der Behandlung ändern, weil man da eh nicht viel machen kann.


Zitat (Tamora @ 06.10.2007 15:15:13)
Wie haben die das denn bei Deinem Sohn festgestellt, wurde da extra noch mal geröntgt?

Der Gips war nach vier Wochen ziemlich hinüber, daher wurde noch mal geröntgt. Auf den Bildern war ganz klar zu sehen, dass die Bruchstücke bereits wieder zusammengewachsen waren...

Ich möchte gern einen Fallschirm-Tandemsprung unternehmen.

Habe mal gegoogelt und für den Raum Nürnberg viele Anbieter entdeckt. Auf welche Kriterien sollte ich achten?

(IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/a080.gif)


@ justme!
Also dein Sprunglehrer sollte nicht unbedingt Möllemann mit Nachnamen heißen*hüstel* Ok,blöder Scherz.
Am besten ist wenn du erstmal die Preise vergleichst und dir das vor Ort anguckst. Allerdings wollen die meisten eh Heil unten ankommen und packen ihren Fallschirm auch dementsprechend. Ich würde da nicht zuviel Angst haben,sondern einfach hinfahren und gucken. Sind die dir sympathisch dann spring einfach.
Ich bin vor über 20 Jahren gesprungen und kann dir nur sagen: Es gibt wirklich NICHTS besseres(allerdings habe ich beim ersten mal die Augen zu gemacht,so das mein Lehrer gleich wieder mit mir gesprungen ist,und das war soooooo toll).
Machs einfach,du wirst es nicht bereuen:)


Fallschirmsprung hab ich nie gemacht, allerdings ne Weile Gleitschirmfliegen. Aber egal ob aus'm Flieger hopsen (ist halt Adrenalinkick) oder'n Berg runterrasen (Höhenfeeling pur), an 'nem Schirm in der Luft zu hängen ist DAS GRÖSSSSSTE! Und da man keinen direkten Kontakt zum Boden hat, also wie auf 'nem Turm oder Baum oder so, bekommt man auch keine Höhenangst, wenn man am Schirm hängt, echt wahr!
Ich war mal auf Höhentrainingskurs und bin dann als Dummy im Tandempilotenkurs gelandet. An diese Typen werden werden Anforderungen in Bezug auf Sicherheit gestellt, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Egal ob Tandemflug oder -sprung, fühlt euch sicher und habt keine Angst. Die lassen euch lieber stundenlang warten oder schicken euch zehnmal nach Hause, als das sie euch auch nur eine Minute gefährden. Bungee ist dagegen brandgefährlich und vom Erlebniswert Kinderkram.


Was ich dann alles hinterher in der Hose habe, heißt das Adrenalin? :pfeifen:

Gruß

Sebring.


Zitat (Justme @ 23.08.2008 21:28:32)
Ich möchte gern einen Fallschirm-Tandemsprung unternehmen.

Habe mal gegoogelt und für den Raum Nürnberg viele Anbieter entdeckt. Auf welche Kriterien sollte ich achten?

(IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/a080.gif)

Runter kommen Sie alle.

Soll ich mitkommen :wub:

Zitat (Unicorn68 @ 24.08.2008 17:49:04)

Also dein Sprunglehrer sollte nicht unbedingt Möllemann mit Nachnamen heißen*hüstel*

:lol: Ich werde es bei der Anmeldung sagen.

@lirio
Ein bisschen Bungee ist ja dabei, aber dann geht's erst richtig los und man kann genießen.

@Füxli
Werde mal nachfragen, ob es den Sprung auch für zwei gibt.
:bussi: :augenzwinkern:

@Füxli

Hab gefragt, wir dürfen Hand in Hand springen!!! :applaus: :applaus: :applaus:


So, nun nach fast zweieinhalb Jahren hatte ich gestern meinen Tandemsprung.
Und leider muss ich sagen: Nie wieder!

Vieleicht hatte ich auch einfach nur Pech mit diesem Verein.
Von der Arroganz, Ignoranz und Unfreundlichkeit des Personals rundherum (allerdings nicht die beiden, mit denen ich gesprungen bin, eine davon war die "Kamerafrau") fange ich gar nicht erst an zu reden...

Es gab eine recht kurze Einweisung in der aber alles (bis auf eine, für mich nicht unwesentliche Sache) soweit erklärt wurde.

Ich wurde dann in einen recht engen Overall gestopft und bekam das Gurtzeug um, das extrem fest gezurrt wurde. Okay, ich verstehe das es eng sitzen muss, gar keine Frge, aber ich konnte kaum laufen und habe heute Striemen (und Schmerzen) an den Oberschenkeln. Aber viellleicht ist das ja auch normal.

Irgendwann hockte man dann im Flieger und es ging los. Meine Befürchtung, das mir darin schlecht werden könnte (mein Magen ist da sehr empfindlich), war unbegründet.
Auf 4000 Metern ging das Rollo hoch und wir robbten uns in Richtung Luke.
Als wir dran waren und ich hinausschaute, wollte ich grade "OH, MEIN GOTT" denken, aber nach dem "OH" waren wir schon draussen.

Dann folgte mein persönicher Horrortrip, denn: Atmen war nicht, weder ein noch aus.
Ich bekam echt Panikattacken und sah mich dem Erstickungstod nahe, so etwas habe ich noch nicht erlebt.
Ich merkte dann, das, wenn ich den Kopf zur Seite drehe, ich ein wenig Luft holen kann, aber das Ausatmen war weiterhin fast unmöglich.

Naja, so hatte ich wenigstens keine Angst, das sich der Fallschirm nicht öffnen könnte, ich war zu sehr damit beschäftigt, nicht zu ersticken.

Im Nachhinein denke ich, hätte ich die Hand vor den Mund gehalten, hätte ich auch atmen können, nur nutzt mir das jetzt wenig...wäre vielleicht auch deren Aufgabe gewesen, mir das zu sagen, oder?
Als der Schirm dann aufging, konnte ich endlich wieder richtig Luft holen, ich war völlig außer Atem und dann wurde mir schlecht.
Der gute Mann meinte es noch gut und flog ein paar Kurven, was meinen Zustand nicht gerade verbesserte.
Ich wollte nur noch auf den Boden und mich hinlegen :-(

Die Landung war okay, wenn ich auch die Beine wegen des engen Gurtes nicht so weit anziehen konnte, wie das sein soll, und wir uns deshalb abrollen mussten, aber das war mir dann auch egal.

Zur Krönung erfuhr ich noch, das wegen Abstimmungsproblemen mein Sprung aus dem Flieger leider nicht gefilmt wurde, dafür dann aber meine verzweifelten Versuche, Luft zu holen...

Naja, so habe ich mir das alles nicht vorgestellt, aber nun bin ich um in Erfahrung reicher. :D


Das tut mir wirklich leid für dich, schade dass du den Sprung nicht
geniesen konntest. :trösten:

Mein Tandemsprung ist zwar schon einige Jahre her, aber ich denke noch
immer gerne daran, es war ein super tolles Erlebnis. Ich werde es auch garantiert
nochmal machen. Mir hat das wirklich total gut gefallen.

Zwar hatte ich damals auch Probleme mit dem atmen - aber nur ganz kurz, mir wurde
vorher genau erklärt was ich tun soll und das hat dann suuuuper funktioniert.

Daher: sofort wieder :D


Och manno,das ist echt Schade :trösten: ich habe auch nur gute Erinnerungen an meine Fallschirmsprünge und finde es traurig wenn gerade der erste Sprung sozusagen"daneben" geht. Ist klar das man dann nicht wieder springen will.


Dank der Foren-Suche hab ich diesen Thread mal wieder entstaubt.

Relativ kurzfristig hatte ich Samstag einen Tandem-Sprung und anders wie damals Tamora, war das für mich persönlich ein unglaubliches Erlebnis. Man kann dieses Wahnsinns-Gefühl gar nicht wirklich beschreiben.

Ich muss mir ständig die Bilder vom Sprung ansehen, denn das war einfach ne Mords Gaudi ;D

Mag sicherlich aber auch daran liegen, das ich ein tolles, junges Team an der Seite hatte, eine reizende Tandem-Partnerin und den Kollegen im Nacken, der bereits eine Freifall-Ausbildung hinter sich hatte. Kneifen ging da nicht ;D

Dieses Gefühl, nachdem man sich vom Flieger weggestoßen hat ist der pure Wahnsinn.
Während der Freifalls konnte man sogar noch das ein oder andere Späßchen mit dem Kameramann machen ^^
Als der Schirm offen war, begann der entspannte Teil und man konnte ganz angenehm mit dem Tandem-Partner sprechen, die Aussicht geniessen und sogar selbst den Fallschirm steuern.

Ich kann das nur weiter empfehlen und man muss es einfach mal erlebt haben.
Für mich steht fest, im kommenden Jahr auch die Freifall-Ausbildung zu machen. Tja, das wars dann erstmal mit dem Motorrad-Führerschein :P

PS: Von Atemproblemen im Freifall keine Spur. Vielleicht lags daran das ich vor Freude nur mit dem Kameramann zusammen geschrieben habe rofl
Schreien hilft da übrigens sehr gut um die Lunge frei zu bekommen, so wurde uns das in der Einweisung zumindest vermittelt.

Lg


Ich freue mich für dich, dass Der Sprung dir gefallen hat, Nyke.


Mein Göga träumt davon auch schon lange. Und falls er sich mal dazu durchringt, werde ich wohl auch mitspringen.

Sonst ärgere ich mich bestimmt wenn er dann erzählt wie toll alles war etc. :D


Mein Tandem-Hupf ist jetzt locker dreißig Jahre her. Aber auch ich schwärme immer noch davon. Das war ein Geburtstagsgeschenk gewesen. Der Tandem-Pilot war ein sehr erfahrener Pilot und supernett.

Zeit zum Angst haben hatte ich gar keine. Zuerst sprangen die anderen Springer aus der Do27, als letztes kamen mein Pilot und ich an die Reihe. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie der uns beide aus der Maschine schubste. Und jaaa: Die Stille, wenn man am Fallschirm hängt, ist hörbar. Die Landung haben wir stehend hingelegt und mein Pilot warf mich dann einfach um. Meine Knie hätten mich ohnehin nicht getragen, die waren butterweich. Aber das Dauergrinsen hätte man mir anschließend mit einem Backstein aus dem Gesicht hauen müssen. Es war einfach nur affengoil. Und ich erinnere mich noch daran, als ob es gestern gewesen wäre ...

Grüßle,

Egeria


:D Man seid ihr alle mutig!!! Hut ab!! :applaus:

:ph34r: Mich würden keine 10 Pferde dazu kriegen sowas zu tun :sarkastisch:

Allein der Gedanke an Atemnot... ich hatte vor einem Jahr mal ziemliche Atemprobleme bei starken Rückströmungen im Meer, die Wellen kamen so schnell hintereinander und warfen mich um, so dass ich keine Luft mehr bekam.... das möchte ich nicht noch mal erleben :wacko:


@Sammy: geile Sig!!! :sabber: bei mir geht's allerdings schon in einem Monat los :P

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 22.10.2013 16:05:57



Kostenloser Newsletter