Billig-Textilien erkennen ?


Hallo Muttis !

Ich habe Lieblings-Tshirts (lang/kurzarm) die schon 10 jahre und älter sind, die wurden geschätzt 200 mal gewaschen und haben keinen einzigen Fussel - vollkommen schöne glatte Baumwolle.

Dann gibts Tshirts die haben ich ungelogen 2 mal getragen und die sind voller Fussel/Flusen (also Kügelchen aus dem Baumwollgepflecht - weiß nicht wie man dazu sagt).

Ich habe schon mal einen Fusselrasierer gekauft - auch nervig wenn ein Tshirt extrem viele Fussel hat - ich möchte natürlich am liebsten garkein Shirt das so "billig" ist !

Kann man bei Kauf auf irgendwas achten ? Mich nervt das extrem, viele neue Sachen sind qualitativ Schund obwohl die Preise durchschnitt sind

:heul:

Bearbeitet von bender am 29.09.2007 07:36:14


Ich denke das beste wird sein bei dem Kauf auf die Verarbeitung zu achten. Schau Dir die Nähte an und die Ränder. Meistens wird bei gut verarbeiteten Shirts auch hochwertigere Ware verwendet.

Außerdem würde ich darauf achten, dass die Stoffqualität nicht zu dünn ist. Der Stoff sollte sich zusätzlich "glatt" anfühlen und am besten aus gekämmter Baumwolle sein.


Meine T-Shirts von Esp*** und S. Ol**** sin qualitativ um einiges besser als die No-Name-Teile, oft bei gleichem Preis.

Basics kauf ich hochwertig, gerne auch mal im Outletshop, Modezeugs kann auch mal nicht so hochwertig sein.


Zitat (Gassine @ 29.09.2007 10:44:49)
Meine T-Shirts von Esp*** und S. Ol**** sin qualitativ um einiges besser als die No-Name-Teile, oft bei gleichem Preis

Das kann ich nur bestätigen. Kaufe meine Shirts auch immer häufiger bei S.Ol****

Zitat (Don Promillo @ 29.09.2007 10:29:18)

Außerdem würde ich darauf achten, dass die Stoffqualität nicht zu dünn ist. Der Stoff sollte sich zusätzlich "glatt" anfühlen und am besten aus gekämmter Baumwolle sein.

Ja, aber ich finde man kann`s im Laden nicht so gut erkennen. Wenn man das Shirt/Pulli teilweise einen Tag anhatte dann rollen sich die ersten Kügelchen auf dem Stoff zurecht - das ist doch eine FRECHHEIT !

Die verkaufen Textilien die nach dem ersten/zweiten tragen aussehen wie Müll

Mir fällt gerade ein ich sollte vielleicht mal auf das"Made in ..." gucken, ich denke mal viel wird mit extremer Billigbaumwolle in China genäht



Bender, solche Klamotten wie Du sie beschreibst hatte ich, sorry, noch nie.


Zitat (Gassine @ 29.09.2007 10:44:49)
Meine T-Shirts von Esp*** und S. Ol**** sin qualitativ um einiges besser als die No-Name-Teile, oft bei gleichem Preis.


Ich kaufe auch hauptsächlich Markenklamotten, habe aber auch schon einige schöne " No-Name " Produkte ergattert, die sich hervorragend waschen lassen
und sich in keinster Weise von den teueren Teilen unterscheiden ! Bei Baumwoll-T-Shirts, Schlafanzügen, Unterwäsche, etc. sollte man auf den Hinweis " gekämmte Baumwolle"achten, und bei Jeans darauf, daß 2 % Elasthananteil dabei ist.

@ bender: Billigprodukte aus China sind keinesfalls minderwertig. Mein Mann und ich haben uns auf etlichen Rundreisen, vor Allem aus Thailand, wunderschöne
(nachgemachte ) Markenprodukte mitgenommen, die supergünstig und qualitätsmäßig einwandfrei waren. Die meisten Klamotten, die Du hier bei uns
in Deutschland für teueres Geld kaufst, werden ja sowieso in diesen Ländern hergestellt, aber dort wirklich zu einem Spottpreis !

Hi,

zur von euch gelobten Esprit Mode folgenden Hinweis

klick mich

Diese Firma, wie auch Andere, lassen Textilien hauptsächlich in China und Indien anfertigen. Zum grössten Teil mit Kinderarbeit.
Grössten Teils arbeiten die Frauen in Kasernen, mehr als 12 Stunden täglich, 7 Tage die Woche, zu einem menschenunwürden Lohn, 100er KM vom Wohnort entfernt.

Es gibt kaum noch Textilien aus anderen Ländern zu kaufen (Beispiele sind erwünscht).

Selbst EU Zölle konnten die Export-Flut der Chinesen nicht verhindert.

Insbesondere Esprit verkauft seine Klamotten preislich ausgezeichnet mit in EU-Preisen von Portugal bis Polen, Schweden und Norwegen. Die Preise werden schon in China und Indien festgelegt und gedruckt. Diese Textilien werden in jedem Saftladen von Karstadt, Kaufhof und wie sie heissen verramscht. Am Ende der Sommer- und Wintersaison dann zum halben Preis.
Dies mal, ohne auf die Qualität einzugehen, die bei Esprit genau so unterschiedlich ist, wie von den No Name-Textilien. Aber steht halt Esprit drauf.... rofl

Alternative wäre z.B. Trigema, die in Deutschland produziert.

klick

Diese Textilien sind nicht teurer als die Exportartikel und in der Qualität erstklassig.

Labens

Bearbeitet von labens am 29.09.2007 19:26:03


Vielleicht hilfts dem einen oder anderen zu wissen, dass n Artikel, der in Deutschland fertiggestellt wurde, sich Made in Germany aufs Label pappen darf. Heißt also z. B. dass ne Bluse, fast komplett in Indien hergestellt, als deutsches Produkt verkauft wird und werden darf, wenn ein einziger Knopf hier angenäht wird.


Zitat (Shivacat @ 29.09.2007 14:12:50)
Bei Baumwoll-T-Shirts, Schlafanzügen, Unterwäsche, etc. sollte man auf den Hinweis "gekämmte Baumwolle" achten, und bei Jeans darauf, daß 2 % Elasthananteil dabei ist.


Wo steht das ? Innen auf dem Aufnäher ?

Die letzten 3 großen Enttäuschungen:

1 Langsarmshirt vom "Takko" - schnell zerflust, ausgeleiert
1 Pulli (Baumwolle) von "New Yorker" - 3 mal getragen, alle Oberflächen voll Kügelchen/Flusen
1 Shirt von "Neckermann" - ebenfalls schlecht gewebte Qualität

Aber ich habe auch Schnäppchen gemacht für 3 Euro im Angebot ein No-Name-Shirt das nach 30 Waschgängen exakt so aussieht als komme es aus dem Laden ...

Ich wünschte man könnte vorher sehen was für eine Qualität Klamotten haben.

Oder einfach anders waschen.... :) ;)


Zitat (bender @ 30.09.2007 13:42:52)
Zitat (Shivacat @ 29.09.2007 14:12:50)
Bei Baumwoll-T-Shirts, Schlafanzügen, Unterwäsche, etc. sollte man auf den Hinweis "gekämmte Baumwolle" achten, und bei Jeans darauf, daß 2 % Elasthananteil  dabei ist.


Wo steht das ? Innen auf dem Aufnäher ?


Ja Bender,............oder auf der Verpackung ! .............etc. :pfeifen: :pfeifen:

Meine Erfahrung ist, daß das Fusseln von Baumwollsachen nicht unbedingt mit der Marke oder dem Preis zu tun hat. Habe bereits No-Name Shirts gehabt, die nie knotig wurden und Jahre gehalten haben: Neulich habe ich mir ein Pulli von S. Ol**** gekauft, und nach zwei Mal tragen ist es total fusselig geworden, als wär`s schon uralt! Hab´mich tierisch geärgert, weil das Teil mal eben 80 Öcken gekostet hat! :wallbash:
Der Tip mit der gekämmten Baumwolle ist gut. Ansonsten, um solche Fehlkäufe zu vermeiden, werde ich in Zukunft den Stoff des begehrten Objekts aneinanderreiben...wenn es fusselt, dann hat sich das Thema halt erledigt!


Hallo!

Hier mal ein paar Tipps von mir!

1. Der Geruch; Riecht der Stoff sehr stark nach chemischen Mitteln, so ein leicht süßlicher, sehr intensiver Geruch, dann handelt es sich meistens um sehr geringe Qualität und kann auch auf Farbstoffe hinweisen, die Allergien hervorrufen können! Leinen z.B. darf nie chemisch riechen! :heul:

2. Wenn man in einen Baumwollstoff reingreift und die Webung sich sehr leicht anfühlt, ist der Stoff nicht dicht genug gewebt worden und du kannst von einer eher minderwertigen Ware ausgehen.

3. Wenn man mal ganz genau an der Stoffoberfläche entlang schaut und schon im Geschäft sieht, dass an der dort ganz viele kleine (fast flächig) Fusseln(wie kleine Haare) hochstehen, werden sich nach ein paar Wäschen wohl auch größere Fusseln bilden!

4. Bei Pullovern, also dickeren Stoffen, würde ich vor dem Kauf mal an einer unauffälligen Stelle leicht mit dem Fingernagel drüber kratzen; Bricht die Faser auf, dann laß das Ding lieber liegen! :ph34r:

Zum Herstellungsland: Baumwolle wird in der Türkei und mittlerweile auch bei uns in Syrien sehr hochwertig hergestellt, hier würde ich nur immer auf die Farbstoffe achten!

So, ich hoffe es hilft!

Viel Spaß beim Shoppen


Danke !

Letztens sind wir beim Familientreffen auf das Thema gekommen, anscheinend gibts immer öfter schlechte Qualität bei Textilien, ein bekanntes Phänomen. Sicher ist ich werde mir jedes Teil ganz genau angucken, ist ja zu Schade neue Kleidung nach dem zweiten waschen in die Altkleidersammlung zu schmeißen ...


Soo, aus gegebenem Anlass muss ich mal diesen alten Thread hier hochholen.

Ich hab mir neulich zum ersten Mal bei New Yorker Unterwäsche gekauft. Nun hab ich alle Schilder abgemacht, die Teile in die Waschmaschine geschmissen und wunder mich seitdem über den Geruch. :wacko: Die Unterwäsche riecht sowas von nach Chemie, aber erst seit ich sie gewaschen hab.

Kennt das jemand von euch? Habe ich vielleicht das falsche Waschmittel genommen? Und was mache ich jetzt mit der Unterwäsche? Wäre das ein Reklamationsgrund? Ich mag die so gar nicht anziehen...


Hast du die Wäsche in Essigwasser eingeweicht? Oft verschwindet der Geruch danach.

Zur Reklamation ist das Unternehmen nicht unbedingt verpflichtet, da die Etiketten oft eine Angabe zum Händler aufweisen. Gibt bestimmt genügend seriengefertigte Kleidungsstücke, die von unterschiedlichen Firmen verkauft werden. Falls das mit dem Essig oder anderen eventuell noch kommenden Tipps nicht funktioniert, würde ich auf jeden Fall nochmal zum Laden gehen. Den Versuch der Reklamation mit Zahlungsnachweis solltest du auf jeden Fall unternehmen.


Hallo heulsuse :blumen:

Wenn es sich um farbige, auch dunkle Textilien handelt, liegt es höchstwahrscheinlich an der Farbe/Imprägnierung. Man liest dies ja oft betr. dunkler Stoffe, wie Jeans usw. Bei Dessous wird wohl noch mit anderen Mittelchen nachgeholfen, um das Zeug in Form zu bringen/halten.

Einfach mal bei N. Y. anklopfen und auf Kulanz betr. Rücknahme anfragen - mit dem Hinweis, daß man ja wohl waschen muß, wenn es denn nötig wird und es beim Kauf eben noch nicht roch - sonst hättest Du die Teile sicher nicht erworben. Du hast ja "die Katze im Sack gekauft"... so gesehen.

PS: leider hört man immer öfter solche Geschichten. Der Preis war mal ein Garant für Hochwertiges, die Zeiten sind leider vorbei. Auch die Markenlabeln jubeln den Verbrauchern als Lock-Angebot oft Schund unter.
Ich hoffe, Du hast Erfolg !


Da hast Du recht horizon.
Letzten Winter habe ich mir beim WSV zwei Pullover von Olsen gekauft. Nach 2-3 Tragen schon Munzeln an den Innenärmeln.
Habe auch festgestellt, wenn Viskose mit verarbeitet wird, hat man noch schneller Flusen.


@ Rumburak: Was sind denn bitte Munzeln?

Der Gockel gab mir leider nur sinnfreie Synonyme. :D


Ja, Rumburak. ging mir bei dieser Marke ebenso. Bei mir ein Winterpulli mit hohem Wollanteil, den ich gern trage, da er auf Form gestrickt ist...fully fashioned nennt man das wohl ? Aber die Fusselbildung kommt wohl eher von der Wolle, Verarbeitung ist gut hier. Hat aber auch schon einige Jährchen auf dem Buckel, das gute Stück und wird stark beansprucht. Ich gehe mit einem alten Elektro-Rasierer drüber und bilde mir ein :rolleyes:, daß es hinterher besser aussieht. Der Rasierer jedenfalls nicht...

Nein, worauf ich hinaus wollte (wie Heulsuse wahrscheinlich auch) ist, daß man ja bereit ist, für Textilien mal was mehr auszugeben, holt sich dann ab und zu was Höherpreisiges und ist (auch davon) meist nach der ersten Wäsche über verzogene Nähte genervt und/oder über Nähte, die sich lösen (hier meist der Saum z. B. an Shirts usw.), kratzende Label am Halsausschnitt, die sich nur mit viel Mühe entfernen lassen (was ist da eigentlich drin, das es so juckt ?). Haste es dann entfernt, löst sich die Naht vom Halsausschnitt mit auf usw. usw.
An so was krieg ich die Krise, ehrlich gesagt.
Bei Unterwäsche - auch von Speidel, Schiesser und wie sie alle heißen - ziehen sich die Bundgummis zusammen, obwohl auf der Anleitung steht, daß sie Wäsche bei 60 Grad vertragen. Bordüren von hochwertigen Handtüchern ziehen sich zusammen, sodaß sie wie Fetzen aussehen und sich nicht mehr vernünftig zusammenlegen lassen. Keinerlei Aufhängeband...aber ein Riesenlabel, das sich fadenweise in der Maschine verabschiedet und und und...

Ich hoffe, hier schauen auch mal Produzenten und Vertreiber dieser Blend-Artikel rein. Vielleicht sollte man auch viel öfter reklamieren und die Gewährleistungsfristen ausnutzen, damit sich was bessert.
Klar, Billiglohn-Herstellung, aber Qualitätskontrollen gibt´s wohl nicht mehr ? Was nützt Stiftung Warentest hinterher ? Wobei ich denen die Daseinsberechtigung nicht absprechen will, informieren sie uns doch über den ganzen Schund, den man leider schon besitzt.

Dann geh ich jetzt mal Wäsche aufhängen und werfe den Rasierer an... ;)


Danke für eure Antworten :blumen: Dann werd ich jetzt mal den Tipp mit dem Essigwasser versuchen. Wenns dann immer noch stinkt, werd ich wohl nochmal in den Laden gehen und nachfragen, ob das so üblich ist.



Kostenloser Newsletter