Fit in den Winter: Laufprogramm für Anfänger


Hallo Ihr Lieben,

Ihr wollt Fit in den Winter gehen,
Ihr wolltet schon immer mit dem Laufen beginnen

Prima :applaus: hier ist Euer Trainingsprogramm, mit dem Ihr es schaffen werdet.

Durch eine sinnvolle Mischung aus Lauf- und Geheinheiten werdet Ihr langsam und schonend an die Belastung gewöhnt und nach 8 Wochen könnt Ihr 32 Minuten ohne Pause durchlaufen.

Das Programm für die erste Trainingswoche seht Ihr unten.
Es ist so aufgebaut, dass Ihr in der Woche zwei Trainingseinheiten (Tage) absolviert z.B. Dienstags und Donnerstags.
Nach einem Trainingstag muss immer ein Ruhetag folgen.
Jeden Samstag werde ich das Programm für die folgende Woche einstellen.

Lauftipps:
Lauft immer ganz langsam, so das Ihr noch in der Laqe seid, Euch zu unterhalten
Die Gehpausen dienen der Erholung, da nicht zu schnell gehen

Wenn Ihr noch Fragen haben solltet, immer raus damit.

Viel Spass beim Training


Hi Fitness
Wie lange sollte man denn den ersten Tag laufen ? Ich bin ganz unerfahren darin.
Deine Idee ist super könnte mich damit anfreunden :applaus:


Zitat (Flippi @ 20.10.2007 16:43:41)
Hi Fitness
Wie lange sollte man denn den ersten Tag laufen ? Ich bin ganz unerfahren darin.
Deine Idee ist super könnte mich damit anfreunden :applaus:

Hey Flippi, schön das dir die Idee gefällt. In der ersten Woche werden 18 Minuten gelaufen, immer 2 Minuten laufen dann eine Minute gehen.

anna,ich lauf mit dir! :P


Zitat
Durch eine sinnvolle Mischung aus Lauf- und Geheinheiten werdet Ihr langsam und schonend an die Belastung gewöhnt und nach 8 Wochen könnt Ihr 32 Minuten ohne Pause durchlaufen.


shit hab nur 31min gepackt, was fürn schwachsinn...

Zitat (raven @ 20.10.2007 20:45:27)
Zitat
Durch eine sinnvolle Mischung aus Lauf- und Geheinheiten werdet Ihr langsam und schonend an die Belastung gewöhnt und nach 8 Wochen könnt Ihr 32 Minuten ohne Pause durchlaufen.


shit hab nur 31min gepackt, was fürn schwachsinn...

nicht ärgern, beim nächsten mal klappt es sicher :lol:

Hallo Läufer,

ich laufe leidenschaftlich gerne, es hilft wahrhaftig gegen Stress und Sorgen.

Als ich damit begann, hatte ich viele Informationen für Laufanfänger besorgt.Sprich: Bücher,Internet,Zeitschriften usw.Die meisten empfahlen auch die Gehpausen nach xx Minuten.Das war mir aber zu lästig.Geholfen hat mir aber langsames Laufen und das regelm.Schon nach kurzer Zeit hatte ich Erfolge in Sachen Laufzeit und Geschwindigkeit.Allerdings: Muskeln waren o.k., haben auch mitgespielt, aber häufig hatte ich Sehnenzerrungen,Schleimbeutelentzündungen usw. Deshalb ist es wichtig, gerade zu Beginn vom Körper keine Höchstleistung zu verlangen.Auch sollte man Erholungstage einlegen.

Mittlerweile laufe ich jeden 2.Tag 10-15 km und komme gut damit zurecht.

Auch ganz wichtig: gute Laufschuhe!!Und Funktionskleidung halte ich bei regelm.Laufen auch für wichtig, es muss ja keine Markenware sein- hierbei bietet Aldi recht gute Ware an...bei diesen Sonderaktionen..und was soll ich schreiben:

Am Montag bietet Aldi Süd Laufartikel für den Winter an :rolleyes: :) :)


Zitat (Aida @ 20.10.2007 22:27:18)
Hallo Läufer,

ich laufe leidenschaftlich gerne, es hilft wahrhaftig gegen Stress und Sorgen.

Als ich damit begann, hatte ich viele Informationen für Laufanfänger besorgt.Sprich: Bücher,Internet,Zeitschriften usw.Die meisten empfahlen auch die Gehpausen nach xx Minuten.Das war mir aber zu lästig.Geholfen hat mir aber langsames Laufen und das regelm.Schon nach kurzer Zeit hatte ich Erfolge in Sachen Laufzeit und Geschwindigkeit.Allerdings: Muskeln waren o.k., haben auch mitgespielt, aber häufig hatte ich Sehnenzerrungen,Schleimbeutelentzündungen usw. Deshalb ist es wichtig, gerade zu Beginn vom Körper keine Höchstleistung zu verlangen.Auch sollte man Erholungstage einlegen.

Mittlerweile laufe ich jeden 2.Tag 10-15 km und komme gut damit zurecht.

Auch ganz wichtig: gute Laufschuhe!!Und Funktionskleidung halte ich bei regelm.Laufen auch für wichtig, es muss ja keine Markenware sein- hierbei bietet Aldi recht gute Ware an...bei diesen Sonderaktionen..und was soll ich schreiben:

Am Montag bietet Aldi Süd Laufartikel für den Winter an :rolleyes: :) :)

na dann kann ja mit dem neuen klamotten gleich losgelufen werden.
:D

Ich bin auch leidenschaftliche Läuferin und das seit acht Jahren. Habe früher mal eine ziemlich ungesunde Lebensweise gehabt, und habe mich irgendwann mal eines Besseren besonnen. Durch meine zwei Schwangerschaften hatte ich immer kurze Unterbrechungen, aber habe danach meinen Hintern schnell wieder hochbekommen. Hatte kürzlich einen leichten Bandscheibenvorfall und fange jetzt gerade wieder mit dem Lauftraining an. Jetzt schreien bestimmt viele: Um Gottes Willen! Aber meinem Rücken tat das immer sehr gut, ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß ich keine Rückenprobleme habe, wenn ich regelmäßig laufen gehe.


Zitat (Aida @ 20.10.2007 22:27:18)
Hallo Läufer,

ich laufe leidenschaftlich gerne, es hilft wahrhaftig gegen Stress und Sorgen.

Als ich damit begann, hatte ich viele Informationen für Laufanfänger besorgt.Sprich: Bücher,Internet,Zeitschriften usw.Die meisten empfahlen auch die Gehpausen nach xx Minuten.Das war mir aber zu lästig.Geholfen hat mir aber langsames Laufen und das regelm.Schon nach kurzer Zeit hatte ich Erfolge in Sachen Laufzeit und Geschwindigkeit.Allerdings: Muskeln waren o.k., haben auch mitgespielt, aber häufig hatte ich Sehnenzerrungen,Schleimbeutelentzündungen usw. Deshalb ist es wichtig, gerade zu Beginn vom Körper keine Höchstleistung zu verlangen.Auch sollte man Erholungstage einlegen.

Mittlerweile laufe ich jeden 2.Tag 10-15 km und komme gut damit zurecht.

Auch ganz wichtig: gute Laufschuhe!!Und Funktionskleidung halte ich bei regelm.Laufen auch für wichtig, es muss ja keine Markenware sein- hierbei bietet Aldi recht gute Ware an...bei diesen Sonderaktionen..und was soll ich schreiben:

Am Montag bietet Aldi Süd Laufartikel für den Winter an :rolleyes: :) :)

das du es ohne programm so gut geschafft hast, ist klasse. es gibt sicher viele wege nach rom, der weg den ich vorgeschlagen habe ist halt sehr schonend, da sich das herz- kreislaufsystem langsam an die belastung gewöhnen kann.

hast du vor dem laufen irgend einen anderen sport gemacht?

Zitat (Heiabutzi @ 20.10.2007 22:50:11)
Ich bin auch leidenschaftliche Läuferin und das seit acht Jahren. Habe früher mal eine ziemlich ungesunde Lebensweise gehabt, und habe mich irgendwann mal eines Besseren besonnen. Durch meine zwei Schwangerschaften hatte ich immer kurze Unterbrechungen, aber habe danach meinen Hintern schnell wieder hochbekommen. Hatte kürzlich einen leichten Bandscheibenvorfall und fange jetzt gerade wieder mit dem Lauftraining an. Jetzt schreien bestimmt viele: Um Gottes Willen! Aber meinem Rücken tat das immer sehr gut, ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß ich keine Rückenprobleme habe, wenn ich regelmäßig laufen gehe.

ok, du solltest aber dennoch deinen rücken zusätzlich mit kräftigungsübungen unterstützen und auch die bauchmuskeln als gegenspieler nicht vergessen. beide sind das korsett der wirbel.

Zitat (Nishtu Fitness @ 20.10.2007 22:50:21)

hast du vor dem laufen irgend einen anderen sport gemacht?

Ja, das muss ich zugeben.Ich war immer sportlich: Tennis,Reiten,Fahrradfahren und Nordic Walking.Im Sommer: schwimmen (Brustkraulen)
Vielleicht hatte ich deshalb auch keine Schwierigkeiten bei den Laufanfängen mit der Kondition.

Die ersten beiden Sportarten betreibe ich allerdings schon länger nicht mehr und das hauptsächlich aus 2 Gründen: viel zu teuer und beim Tennisspielen war es auch nachher so, dass es "Clübchenbildungen" gab, viel über andere hergezogen wurde und bei vielen Mitgliedern ging es dann auch nicht mehr um den Sport-eher um Prestige ...

Fahrrad fahre ich tägl. bei Wind und Wetter, ist aber auch mehr Beinarbeit

Und Nordic Walking , so ca. 3-4 mal die Woche, einmal im Verein und 2 mal abends mit Freunden.Bei richtiger Technik ist es auch für die oberen Muskelgruppen super.
Das wird zwar häufig belächelt, aber mit Pulsmesser befinde ich mich nur knapp unter der HF wie beim joggen.

Somit sportl.Grüße :)

Zitat (Aida @ 20.10.2007 23:07:09)
Zitat (Nishtu Fitness @ 20.10.2007 22:50:21)

hast du vor dem laufen irgend einen anderen sport gemacht?

Ja, das muss ich zugeben.Ich war immer sportlich: Tennis,Reiten,Fahrradfahren und Nordic Walking.Im Sommer: schwimmen (Brustkraulen)
Vielleicht hatte ich deshalb auch keine Schwierigkeiten bei den Laufanfängen mit der Kondition.

Die ersten beiden Sportarten betreibe ich allerdings schon länger nicht mehr und das hauptsächlich aus 2 Gründen: viel zu teuer und beim Tennisspielen war es auch nachher so, dass es "Clübchenbildungen" gab, viel über andere hergezogen wurde und bei vielen Mitgliedern ging es dann auch nicht mehr um den Sport-eher um Prestige ...

Fahrrad fahre ich tägl. bei Wind und Wetter, ist aber auch mehr Beinarbeit

Und Nordic Walking , so ca. 3-4 mal die Woche, einmal im Verein und 2 mal abends mit Freunden.Bei richtiger Technik ist es auch für die oberen Muskelgruppen super.
Das wird zwar häufig belächelt, aber mit Pulsmesser befinde ich mich nur knapp unter der HF wie beim joggen.

Somit sportl.Grüße :)

hätte mich auch sehr gewundert, wer in der woche so viel läuft, muss vorher auch schon was gemacht haben.

für alle anderen, das könnt ihr auch schaffen. also auf gehts :D

Hi Fitness
Ich war heute beim Doc und der meinte laufen wäre zu anstrengend für mich.Ich war 14Tage im Krankenhaus und erst seit Freitag wieder zu Hause.Brauche also erstmal noch etwas Schonung.Wenn ich mich sportlich betätigen wolle sollte ich es mit Ausdauertreaning versuchen.Aber laufen :hmm: :nene:


Heute nachmittag joggte ich auch wieder :rolleyes: Herrlich!!!

Aber...das nächste Mal bei der Kälte mit Laufhandschuhen.Meine Hände sind fast erfroren, der restl. Körper wird ja genügend erwärmt :D


Zitat (Flippi @ 22.10.2007 16:42:48)
Hi Fitness
Ich war heute beim Doc und der meinte laufen wäre zu anstrengend für mich.Ich war 14Tage im Krankenhaus und erst seit Freitag wieder zu Hause.Brauche also erstmal noch etwas Schonung.Wenn ich mich sportlich betätigen wolle sollte ich es mit Ausdauertreaning versuchen.Aber laufen :hmm: :nene:

Bei dir wäre zu überlegen, ob radfahren, schwimmen oder walken in Frage kommen würde. Damit läßt sich die Ausdauer auch prima trainieren. Doch ohne zu wissen, was der Grund deines Krankenhausaufenthalt war, solltef ich vom PC aus keine Trainingsvorschläge geben.
Wünsche dir gute und schnelle Genesung.

:blumen:

Zitat (Aida @ 22.10.2007 19:54:46)
Heute nachmittag joggte ich auch wieder :rolleyes: Herrlich!!!

Aber...das nächste Mal bei der Kälte mit Laufhandschuhen.Meine Hände sind fast erfroren, der restl. Körper wird ja genügend erwärmt :D

Bei kalter Witterung, verleiert der Körper über den Kopf und über die Hände sehr viel Körperwärme. Deshalb sollte im Herbst/Winter eine Mütze und dünne Handschuhe getragen werden. Bei den Profis sieht man das übrigens auch oft, die laufen im Wettkampf in kurzer Hose und Ärmellos, aber mit dünnen Laufhandschuhen. B)

He, super Idee! Ich hab mit dem Laufen vor drei Jahren angefangen, bin im ersten Jahr noch eifrig dabei gewesen, letztes Jahr leider schon deutlich weniger und im Moment lauf ich seeehr sporadisch (höchstens alle 6 Wochen mal) und das bringt natürlich garnichts (zum Glück fahr ich wenigestens ca. 8 km Rad am Tag). Dein Thread ist aber eine Motivation, wieder anzufangen. Ich habe leider Asthma und das macht mir bei sehr kalter Luft (0° und kälter) zu schaffen. Andererseits soll man ja gerade als Asthmatiker darauf achten, seine Lungen zu trainieren. Schuhe, Klamotten (auch für den Winter) und Uhr hab' ich. Für mich ist auch immer ein MP-3-Player beim laufen wichtig - dummerweise verträgt er sich nicht mit meiner Uhr, ich kann also nur entweder - oder tragen. (aber Rammstein beim Laufen treibt einen ooooordentlich vorwärts! :pfeifen: )

Ich probier's mal mit Deinem Programm! Danke! :blumen:


Zitat (Schnegge @ 23.10.2007 14:56:25)
He, super Idee! Ich hab mit dem Laufen vor drei Jahren angefangen, bin im ersten Jahr noch eifrig dabei gewesen, letztes Jahr leider schon deutlich weniger und im Moment lauf ich seeehr sporadisch (höchstens alle 6 Wochen mal) und das bringt natürlich garnichts (zum Glück fahr ich wenigestens ca. 8 km Rad am Tag). Dein Thread ist aber eine Motivation, wieder anzufangen. Ich habe leider Asthma und das macht mir bei sehr kalter Luft (0° und kälter) zu schaffen. Andererseits soll man ja gerade als Asthmatiker darauf achten, seine Lungen zu trainieren. Schuhe, Klamotten (auch für den Winter) und Uhr hab' ich. Für mich ist auch immer ein MP-3-Player beim laufen wichtig - dummerweise verträgt er sich nicht mit meiner Uhr, ich kann also nur entweder - oder tragen. (aber Rammstein beim Laufen treibt einen ooooordentlich vorwärts! :pfeifen: )

Ich probier's mal mit Deinem Programm! Danke! :blumen:

Hallo Schnegge,

schön, dass dich der Aufruf zusätzlich motiviert. Du hast recht, bei asthmathischen Beschwerden, kann das Laufen bei Kälte etwas nervig sein. Was hierbei helfen kann, ist ein "Buff" der über Mund und Nase gezogen wird. Man sieht dann zwar wie ein Bankräuber aus, aber es hilft.
Laufen mit MP3 ist super, aber vorsicht aus eigener Erfahrung ist man mit Musik immer schneller unterwegs, als man eigentlich möchte und erst recht bei Rammstein. Zwischendurch mal halten und für 15 Sekunden den Puls am Hals abgreifen. Den Wert mal 4 plus 10 ergibt ca. den aktuellen Trainingspuls. Plus 10 deshalb, weil in den 15 Sekunden stehenbleiben der Puls schon um ca. 10 Schläge sinkt.
Viel Spass weiterhin beim Training :blumen:

Hallo ihr lieben,

nun habt ihr schon eine Woche Training hinter euch und euer Körper hat euch vermutlich ein wenig verflucht.
Muskeln, Gelenke, Bänder und Sehnen haben auf den neuen Reitz mit ziehen, stechen, brennen und Muskelkater reagiert.
Das ist völlig normal und geht bald vorüber. Der Körper wird sich an die Belastung gewöhnen und die neuen Reize kompensieren.
Dieser Vorgang wird auch „Superkompensation“ genannt. Die Leistungskurve geht weiter langsam nach oben. Jetzt heißt es dran bleiben und im ruhigen Tempo das Programm durchlaufen. Dazu unten der Plan für die zweite Woche.

Für die zweite Woche wünsche ich viel Spaß beim Lauf.


Hallo!Ich finde die Idee toll hier mal ein Trainingsprogramm zu posten.
Ich selber hab aber im mom so viel Stress,dass ich hier leider nicht mit machen kann.Vielleicht später mal. :)


Hallo Lauffreunde,

heute geht es in die dritte Trainingswoche, doch bevor das neue Wochenprogramm eingestellt wird, will ich Euch erstmal ganz doll loben. :daumenhoch:
Es ist schon schwer genug den inneren Schweinehund zu überwinden und sich einer Anfängerlaufgruppe anzuschließen, gerade wenn man längere Zeit sportlich inaktiv gewesen ist.
Doch in einem Kurs ist man in einer Gruppe, der Trainer gibt die Strecke und das Tempo vor, was den Einstieg ins Laufen und die Durchführung leichter macht.
Hier haben sich Mädels und Jungs entschlossen die Sache alleine anzugehen und das Programm selbstständig zu absolvieren.
Darauf kann jeder einzelne Stolz sein, dass ist wirklich eine super Leistung. :applaus:
Leider weiß ich nicht wieviele mitmachen oder wie es euch so ergeht.
Würde mich daher freuen, wenn Ihr mir eine persönliche Mail über Eure Erfahrungen senden würdet, aber auch Fragen könnt Ihr mir schreiben, ich beantworte sie garantiert und natürlich persönlich und nicht offen im Forum. :psst:

Für die dritte Trainingswoche wünsche ich Euch alles Gute und viel Spaß beim Lauf. :blumen:


(IMG:/html/emoticons/cry_1.gif)
Leider kann ich nicht mehr joggen oder lange Wandertouren mitmachen, früher 20-25 Kilometer an einem Tag.!!

Das Gelenk am großen Zeh ist gebrochen, brauche ein künstliches Gelenk.

ABER! Jetzt gehe ich schwimmen.

Und habe mir ein Trambolin gekauft, wippe, tanze und jogge darauf.
Lockert die Muskulatur und stärkt sie, außerdem bringt das die Lymphe in Bewegung. Also hat man keine Ausrede, sich sportlich (IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Sport/smilie_sp_041.gif)zu bewegen.


Hallo Sportsfreunde,

hier das Trainingsprogramm für die vierte Woche.
Auch wenn die Jahreszeit nicht unbedingt zum laufen anregt, so freut man sich am Ende des Trainings umso mehr, dass man sich auf die Socken gemacht hat.
Unter der warmen Dusche sind dann auch schnell die Regentropfen vergessen, die einen auf der Strecke geärgert haben.
In diesem Sinne bleibt dran, Ihr seid auf dem richtigen Weg. :applaus:

Für die vierte Trainingswoche wünsche ich Euch alles Gute und viel Spaß beim Lauf. :blumen: :blumen:


Hallo Lauffreunde,

nun geht es mit großen Schritten in die fünfte Trainingswoche. Die Gehpausen werden weiter verkürzt und die Laufeinheiten verlängert. Der Körper hat sich an die steigenden Belastungen gewöhnt und das Herz- Kreislaufsystem hat sich angepasst.
Ihr seid also auf dem richtigen Weg.

Tipp: In der Dunkelheit kann man prima mit der Warnweste aus dem Auto laufen, diese gibt an Tankstellen oder im Supermarkt für 2,50€ zu kaufen.

Für die fünfte Trainingswoche wünsche ich Euch alles Gute und viel Spaß beim Training.


Hallo Lauffreunde,

die 6. Trainingswoche beginnt und ihr seid nun schon so weit, dass ihr nur noch zwei Gehpausen einplanen müsst.
In den Laufeinheiten ist es wichtig, dass ihr das Tempo sehr niedrig haltet.
Schließlich sind jetzt drei Laufphasen mit je 10 Minuten zu absolvieren.

Weiterhin viel Spass und Erfolg beim Training.

:daumenhoch:


ich hab mal das Bild angehängt weil es zu breit war

Bearbeitet von Jeanette am 19.04.2008 13:04:37


Hallo Lauffreunde,

nur noch zwei Wochen, dann seid ihr am Ziel des Anfängerkurses angekommen.
In der 7. Trainingswoche gibt es nur noch eine Gehpause und die Laufeinheiten werden auf 15 Minuten erhöht.
Wie auch in der Woche zuvor, ist es wichtig, dass ihr das Tempo von Beginn an sehr niedrig haltet.

Für die vorletzte Trainingswoche wünsche ich euch viel Spass und Erfolg.

Bearbeitet von Nishtu Fitness am 01.12.2007 12:58:51


[QUOTE=Nishtu Fitness,01.12.2007 12:56:10] Hallo Lauffreunde,

nur noch zwei Wochen, dann seid ihr am Ziel des Anfängerkurses angekommen.
In der 7. Trainingswoche gibt es nur noch eine Gehpause und die Laufeinheiten werden auf 15 Minuten erhöht.
Wie auch in der Woche zuvor, ist es wichtig, dass ihr das Tempo von Beginn an sehr niedrig haltet.

Für die vorletzte Trainingswoche wünsche ich euch viel Spass und Erfolg.

Bearbeitet von Nishtu Fitness am 08.12.2007 12:40:58


Hallo Lauffreunde,

das Training hat sich gelohnt, ihr seid nun in der Lage 32 Minuten ohne Pause durchzulaufen.
Dazu könnt ihr euch selber gratulieren. :applaus:
Das Laufen solltet ihr auf jeden Fall beibehalten und wenn ihr Lust habt auch noch weiter ausbauen.
Es muss ja nicht gleich an Marathon gedacht werden, aber mal eine Stunde im ruhigen Tempo durch den Stadtwald joggen wirkt super entspannend.

Dieses Abzeichen hättet ihr, wenn wir zusammen gelaufen wären, nach dem 30 Minuten- Lauf erhalten. Schaut einfach mal bei den Sportvereinen in eurer Region, da werden sicher auch Abnahmetermine angeboten, an dem dieses Abzeichen erworben werden kann.




Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Training.


Hey Nishtu Fitness,

ich habe vor kurzem dein Trainingsprogramm gefunden und habe angefangen es auszuprobieren.

Früher hatte ich schon 2 oder 3x probiert zu laufen, aber immer mit dem Ergebnis, dass mir hinterher stundenlang schlecht war. Somit war Joggen für mich in diesem Leben eigentlich abgehakt. Dein Programm hat mich aber neugierig gemacht, weil es sich so schön langsam steigert. Allerdings habe ich letzte Woche mit 4x 2min laufen und dazwischen 1min gehen angefangen, es schien mir für mich genug. Heute habe ich die 6x 2min schon gut gepackt. Ich hoffe nur, dass das blöde Regenwetter endlich ein Ende hat und ich nicht weiterhin auf Regenpausen hoffen muss.


Hallo Ihr,

ich hätte da mal ne Frage. Und zwar möchte ich seit längerem wieder aktiv Sport betreiben. Ich war lange daran gehindert wegen extremer Rückenprobleme. Seit einiger Zeit mache ich wieder Fitness und seit paar Wochen auch wieder regelmäßig jeden Tag Sport. Also 2x Pilates und der Rest, bei gutem Wetter joggen oder bei schlechtem 25km aufm Hometrainer.
Nun meine Frage. Ich würde mir gerne ein Ziel stecken, damit nicht wieder der böse "innere Schweinehund" siegt. So wie z.B. "Marathon" Läufe in der Region.
Meine Frage ist nun, ab wann man denn mit solchen Läufen anfangen kann? Also Marathon eh klar, geht noch nicht, aber diese Marathon Läufe sind ja meist aufgeteilt in 5,7,10,20 etc. km. Also für jeden was dabei.

Über Antworten würde ich mich freuen. :) Vielleicht gibt es ja auch einen "virtuellen" Trainingspartner/in? :) Alleine ist das immer net so prickelnd. :)

Lg,
Mira :blumen:


Vieleicht hilft dir das! ;)

Danke Wurst :blumen:

Themen verknüpft :gestatten:

Bearbeitet von Jeanette am 19.04.2008 13:00:29

danke schön. Ich hatte schon unter suchen "Laufen" eingegeben, aber nix passendes gefunden. Drum das neue Thema :)


Hallo Mira,

klasse,daß Du so oft die Woche Sport machst. Ich selbst laufe 3-4x die Woche - naja, zur Zeit darf ich nicht so oft (kaputtes Knie, warte auf die OP) - und habe mir auch immer Ziele gesteckt, die ich erreichen wollte, mein diesjähriges war der Halbmarathon.

Ich habe im Sep'06 mit der Lauferei angefangen, war aber bis Mai '07 nicht in der Lage, länger als 20 Minuten durchzulaufen (und das auch noch sehr langsam). Nach dem 10km Lauf mein Karstadtmarathon hat's mich aber gepackt, ich habe mir den Anfängerplan geschnappt und ihn durchgezogen - siehe da, nach 8 Wochen 30 Minuten durchgelaufen. Und ab da immer schön langsam gesteigert - man sagt, max. 10% des Wochenpensums pro Woche, jede 4. Woche etwas zurückfahren, danach weiter steigern. Wie gesagt, bis zu meinem Unfall war ich bei 17km Strecke.

Was/wie weit Du laufen kannst oder willst, hängt davon ab, wie lange Du jetzt schon durchlaufen kannst, ohne hinterher völlig platt zu sein. Ich würde mein Ziel lieber etwas niedriger Stecken, dafür aber sicher sein, dies zu packen und mir nicht die Lust am Weitermachen zu nehmen (bzw. evtl. auch durch zu hartes Training, um das - zu hoch - gesteckte Ziel zu erreichen, eine Verletzung zu riskieren und dann weiter zurückzufallen).

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß beim Laufen, falls Du Fragen hast: einfach melden... und berichte mal von Deinen Fortschritten...

Gruß
Bine


Vielen Dank für deine Antwort. Das ist natürlich schade, dass du einen Unfall hattest und somit wohl ein Stück weit zurück geworfen wurdest.
Jetzt wenn es wieder wärmer wird möchte ich wieder richtig joggen. leider weiß ich aber gar nicht wie viele km meine "Stamm" Strecke hat. Habe leider auch kein Rad mit km Zähler :) Aber bei der Strecke laufe ich langsam und mach öfter einige Dehnübungen. Aber das klappt ganz gut.
Um sich messen zu können, sollte man doch sicher die km Zahl wissen, oder? Und wie ist das, muss ich mit einer Pulsuhr laufen? Ich laufe immer so schnell/langsam, dass ich halt noch atmen kann *g* bzw. reden.
Steht bei dir denn ein Lauf an in diesem Jahr?
Lg :)


Naja, "stückweit zurückgeworfen" ist jetzt untertrieben, zur Zeit kann ich mal grade 4-5km am Stück gaaanz langsam traben, muß immer genau aufpassen, wo ich hintrete, damit ich nicht versehentlich wegknicke und noch mehr kaputt mache :ph34r: . (Hatte im Februar einen Skiunfall und mir das vordere Kreuzband gerissen und noch einiges mehr kaputt gemacht, jetzt ist wenigstens der angerissene Muskel wieder belastbar). Leider wird das Knie erst Anfang Juni operiert, dann 4-6 Wochen, bis ich wieder voll belasten kann und dann laaaaangsam wieder die Muskulatur aufbauen und das neue Kreuzband an Belastungen gewöhnen. Vorsichtiges Laufen soll erst nach 3-4 Monaten wieder drin sein :labern:, also wird's dieses Jahr wohl nix mehr mit Wettkampf werden...

So, nun aber genug von mir: Also es wäre schon hilfreich zu wissen, welche Strecke man schon durchlaufen kann (könntest Du zum Beispiel hier ausmessen, oder - aber erst nach kostenloser Anmeldung - geht es auch hier, wobei mir ersteres besser gefällt. Um Waldwege zu finden, kannst Du besser auf die Hybrid-Karte schalten, dort sieht man sie meist noch). Wenn die momentane Streckenlänge bekannt ist, kannst Du besser entscheiden, welche erste Wettkampfstrecke Du wählst.

Und zu der Frage Pulsuhr ja oder nein: ich bin erst ohne losgerannt, dann habe ich mir eine recht preiswerte zugelegt und mich fürchterlich erschreckt, da der angezeigte Wert so hoch war. Aber mir ging es gut dabei, also habe ich die Uhr wieder weggesteckt und laufe meist ohne. Ab und zu nehme ich sie mit (weil halt auch eine Stoppuhr dabei ist und mich die Entwicklung des Pulswertes interessiert) aber solange Du so läufst, daß Du Dich noch gut unterhalten kannst, ist für den Anfang alles bestens. Später, wenn Du nach Trainingsplan laufen willst, kannst Du entweder nach Puls trainieren (wenn du Deinen Maximalpuls kennst, ansonsten ist es nicht sinnvoll, die Rechenformel dafür liegt meist völlig daneben) oder halt nach Streckenlänge/Zeit. Aber am Anfang sollte eh erst die Grundlagenausdauer trainiert werden und das geht über Streckenlänge und Zeit, d.h. langsam und länger, da ist Deine Laufweise exakt richtig :P

Gruß
Bine


Hallo zusammen,

bin wieder im Lande und freue mich zu sehen, dass es auch hier noch fleißige Läufer gibt.

Wenn Ihr Fragen rund um den Laufsport habt, dann raus damit.

Mit sportlichen Grüßen

Det


Hallo Zusammen,

ich habe die Lauferei in der Schule schon gehasst, da wir im Wald immer gelaufen sind und ich habe nie Luft bekommen. Letztendlich stellte sich heraus, dass ich allergisch auf Pollen und Gräser reagiere und deswegen nach dem Joggen total fertig war.

Also bevorzugte ich andere Sportarten. Mittelerweile bin ich nicht mehr bereit soviel Geld für irgendwelche Fitnessstudios auszugeben (außer für meine Yogakurse, ist aber nicht so teuer!). Nach meiner Gallenop war ich nur noch müde und der innere Schweinehund wuchs und wuchs. Nach dem Studium konnte ich direkt arbeiten gehen und hatte eine geregelten Alltag. Aber meine Kondition war futsch!!! Ich gewöhne mir an, trotz nach einem langen Arbeitstag bis zum 6. Stock zu laufen. Mittlerweile komme ich immer später aus der Puste :D

Vor 2 Wochen waren wir im Urlaub und sind den ganzen Tag auf Achse gewesen. Mein Mann meinte dann, jetzt bist du ein bisschen fitter als sonst, dann können wir mal laufen! Nun, dann sind wir 5 Tage hintereinander gelaufen, so um 45 Minuten mit einer Pause. Dann haben wir an einem Tag die Wohnung umgestellt, Trepprauf Treppab... Der nächste Tag war mein Yogatag. Dann 2 Putztage (nach der Arbeit schaffen wir nicht soooviel).
So und heute wollen wir wieder laufen.

Jetzt sehe ich allerdings, dass man einen Ruhetag einlegen sollte. Hmm, warum eigentlich? Mir ging es bisher gut....


Ich habe gehört, dass es gar nicht gut sein soll jeden Tag zu laufen. Jetzt ist mir aber entfallen warum. *grübel* Man soll auch immer mal zwischen durch radeln usw.


Ruhetage sind enorm wichtig im Trainingsaufbau, da hier der Körper seine Leistungssteigerungen erfährt.

Einfach ausgedrückt läuft das wie folgt ab, der Körper wird durch das Training belastet und ermüdet somit. Die Leistungskurve im Diagramm geht nach unten.
Im Rahmen der Erholung, geht die Kurve wieder nach oben und jetzt ein klein bisschen höher als der vorher.
Der Körper versucht also die Belastung die er erfahren hat, dadurch zu kompensieren, dass er die Leistungskurve nach obern verbessert.
Dieser Vorgang wird "Superkompensation" genannt.
Laufe ich nun jeden Tag, reicht die Erholungszeit unter Umständen nicht aus, um die Kurve wieder ganz nach oben zu bekommen.
Leistungssportler reden hier von einem Übertraining.

Gebt mal den Suchbegriff "Superkompensation" in die bekannten Suchmaschinen ein, da werdet ihr das noch ausführlicher nachlesen können.


Zitat (MissTequila @ 25.05.2008 10:37:53)
Letztendlich stellte sich heraus, dass ich allergisch auf Pollen und Gräser reagiere und deswegen nach dem Joggen total fertig war.


Auch ich hatte es früher schlimm mit Heuschnupfen zu tun.
Es war nur mit Medikamenten, Augentropfen und Nasenspray zu ertragen.
Seit ich aber seit 1995 mit dem Langstreckenlaufen (Marathon und weiter) begonnen habe, hat sich mein Körper daran gewöhnt.
Es wurden mit der Zeit genügend Antikörper gebildet, so das ich heute nicht mal mehr ein leichtes Augenjucken verspühre.

In einem meiner Laufseminare ist zur Zeit auch eine Läuferin mit Allergie und dazu einer leichten Asthma bronchiale.
Sie läuft nun seit 6 Wochen und stellt für sich eine deutliche Besserung fest.

Ah, das klingt interessant. So hat sie das auch erklärt und irgendwie kann es da auch zu Brüchen kommen usw. Oder so ähnlich.

Wie viele Ruhetage sollte man denn einhalten und kann man in den Ruhetagen Muskelaufbau machen?
Weil, ich hab da auch mal gelesen (*g*), dass es gerade für Anfänger wichtig sei, täglich zu trainieren, damit man sich daran gewöhnt, weil es doch immer schnell ne Ausrede parat hat, aber wenn man die ersten 4 Wochen oder so jeden Tag läuft, dann gwöhnt man sich dran, so wie ans Zähne putzen. Aber das widerspricht ja dem oben erwähnten-


Gerade für Anfänger gilt, nach jedem Trainingstag einen Ruhetag einlegen.
Sicher kann man sich auch aktiv erholen, durch leichtes Rad fahren oder schwimmen, doch das gilt eher für Leute die schon eine Grundfitness haben.

Muskeln, Bänder, Sehnen, Gelenke, Herz-Kreislaufsystem....... sollten nach vielen Jahren der "Ruhe" Zeit haben sich langsam an die Belastungen zu gewönen.


Hoppla
Gestern war ich gar nicht online :P

DANKE :blumen: für die ausführlichen Infos bezüglich täglich Laufen, Pausieren, Superkompensation etc. Das klingt dann einleuchtend. Genau wie Mirantara habe ich gedacht, trainierst du täglich, gewöhnst du dich schneller dran etc.

Wegen dem Heuschnupfen: Seitdem ich das weiß, kann ich damit umgehen, obwohl ich kein Medikamentenfreund bin. Allerdings ist bei Heuschnupfen zu beachten, dass man später nicht den sog. Etagenwechsel und Asthma bekommt! Nur zur Info ;)

Schwimmen würd ich ja gern, aber mittlerweile ekle ich mich davor. Dreckige Duschen, vollparfümierte Damen mit Blumenhauben und zwischen den Bahnen nochmal eifrige Ellenbogen-Schwimmer (Raser passt nicht^^). Das ist immer ein Kampf... Radfahren, ok, gute Idee. Yoga ist auch gut, ist wirklich zu empfehlen!!!


Ja schwimmen würd ich auch gern, finds aber genauso wie du recht eklig *g* Zumal ich mich morgens um 7 Uhr nicht ins Schwimmbad traue, wer weiß wer in den KAbinen lauert (zu viele Krimis geschaut/gelesen ;))
Also dann doch Ruhetag wenn du das sagst.
ICh mag 2x die Woche (wenn nicht gerade Ferien für die Trainer sind) Pilates. Das ist auch toll. Grad zum Muskelaufbau, allerdings für den tiefliegenden Muskel.


Oh ja, dass kenne ich auch mit den älteren schwimmern. Aber ok, sie bewegen sich zumindest.
Was ich aber noch weniger mag, sind ältere Herren mit dickem Bierbauch, die nur im Wasser am Beckenrande stehen und sich die Damenwelt im Badeanzug anschauen. Für mich als "Sportschwimmer" kaum eine Möglichkeit eine vernünftige Wende durchzuführen. Auch schön sind die Querschwimmer, die einem das Tempo rausnehmen.
Zum krönenden Abschluss, noch die Kinder die von jeder Stelle des Beckenrandes ins Wasser springen und somit fast auf deinen Rücken landen.



Kostenloser Newsletter