Garen mit Dampfdruck: s. Titel :-)


Hi,
ich bin umgezogen und habe mir auf Empfehlung einen Dampfdruckgarer zugelegt. Ich poste jetzt hier keinen Link, ich will ja keine Werbung machen aber wenn ihr danach googlet findet ihr so ein Gerät.

Er ersetzt die Mikrowelle, zum aufwärmen ist der Garer sogar besser geeignet weil das Essen nicht austrocknet. Aber vor allem zum Kochen von frischem Gemüse kann man mit solch einem Ofen punkten, weil das Essen schonender zubereitet wird als in einem Topf. Mit einem Dampfdruckgarer kann man sogar backen, und richtig lecker wird das Stück Fleisch, das garantiert so durch sein wird wie man es haben will, und das schön saftig.. Wenn man sich so ein Gerät zulegt ist meistens ein passendes Kochbuch mit einleitenden Erklärungen beigefügt, aber wie gesagt, googlet und ihr findet jede Menge Infos, oder schreibt doch einfach hier Eure Erfahrungen und Fragen zu diesem Thema rein..


Ich würd mir so ein Teil nicht kaufen. Wieder so ein Ding was man im Schrank stehen hat. Ich hab so einen Einsatz für einen ganz normalen Topf. Kann man auch prima Gemüse mit garen. Aber alles Ansichtssache :wub:


Nichts für mich. Ich koche mit allen Sinnen.


Zitat (sgeedo @ 12.11.2007 12:00:17)
Hi,
ich bin umgezogen und habe mir auf Empfehlung einen Dampfdruckgarer zugelegt. Ich poste jetzt hier keinen Link, ich will ja keine Werbung machen aber wenn ihr danach googlet findet ihr so ein Gerät.

Er ersetzt die Mikrowelle, zum aufwärmen ist der Garer sogar besser geeignet weil das Essen nicht austrocknet. Aber vor allem zum Kochen von frischem Gemüse kann man mit solch einem Ofen punkten, weil das Essen schonender zubereitet wird als in einem Topf. Mit einem Dampfdruckgarer kann man sogar backen, und richtig lecker wird das Stück Fleisch, das garantiert so durch sein wird wie man es haben will, und das schön saftig.. Wenn man sich so ein Gerät zulegt ist meistens ein passendes Kochbuch mit einleitenden Erklärungen beigefügt, aber wie gesagt, googlet und ihr findet jede Menge Infos, oder schreibt doch einfach hier Eure Erfahrungen und Fragen zu diesem Thema rein..

Wenn man kochen kann und Qualität einkauft, trocknet so schnell nichts aus und das Fleisch wird durch - oder eben nicht durch, wie gewünscht, siehe Nachbarthread :pfeifen: und mit dem Backen ist es genauso. Kann ich beides nicht, dann hilft mir das tollste Gerät nichts. Ausserdem habe ich einen Dreieinhalb-Personen-Haushalt und kein Hotel! ;)

Habe mich mal schlau gemacht,nichts für mich! ;)

Allerdings ist der Garraum rund und deutlich kleiner (40 cm) als beim normalen rechteckigen Backofen. Bei Gänsebraten oder großem Blechkuchen stößt der Ofen deshalb an seine Grenzen.
Quelle!
Preisempfehlung liegt bei 1299 Euro.
Dafür bekomme ich einen schönen Herd,bei dem ich auch noch die Platten nutzen kann! :P


Nichts für mich. Ich bleibe bei meinem Herd!


Zitat (sgeedo @ 12.11.2007 12:00:17)
Hi,
ich bin umgezogen und habe mir auf Empfehlung einen Dampfdruckgarer zugelegt. Ich poste jetzt hier keinen Link, ich will ja keine Werbung machen aber wenn ihr danach googlet findet ihr so ein Gerät.


Wieviel Personen leben eigentlich in Deinem Haushalt, daß sich so ein teures Gerät lohnt??? :o :o

Zitat (wurst @ 12.11.2007 14:10:23)
Habe mich mal schlau gemacht,nichts für mich! ;)

Allerdings ist der Garraum rund und deutlich kleiner (40 cm) als beim normalen rechteckigen Backofen. Bei Gänsebraten oder großem Blechkuchen stößt der Ofen deshalb an seine Grenzen.
Quelle!
Preisempfehlung liegt bei 1299 Euro.
Dafür bekomme ich einen schönen Herd,bei dem ich auch noch die Platten nutzen kann! :P

Mein Schnellkochtopf hat nur 100DM gekostet,
das ist doch ein Dampfgarer,oder nicht??dachte ich immer.
Muß ich mir extra noch'n Ofen kaufen?

MfG Sebring.

Ich habe in meiner tollenj Küche einen Einbau- Dampfgarer von Miele, direkt über der Mikrowelle im Hochschrank eingebaut... das Teil ist echt super zum Garen von allem möglichen, es geht sicher, automatisch udn schonend! Aber was willst du nun genau wissen?


Zitat (Navitronic @ 19.11.2007 20:19:38)
Ich habe in meiner tollenj Küche einen Einbau- Dampfgarer von Miele, direkt über der Mikrowelle im Hochschrank eingebaut... das Teil ist echt super zum Garen von allem möglichen, es geht sicher, automatisch udn schonend! Aber was willst du nun genau wissen?

Ich wollte nur mal wissen was so die allgemeinen Erfahrungen mit dem Dampfdruckgarer sind.. Und wie ich fest stelle (nicht unbedingt zu meinem Erstaunen), dass die meisten Leute so ein Gerät nicht kennen und so ihre Vorurteile haben.

Ich kenne zwei, denen ist so ein Topf schon um die Ohren geflogen :o . Eine hatte leichte Verletzungen, die andere hatte ihr Kind gerade auf dem Arm und hatte sich zum Glück gerade vom Herd entfernt, weil das Telefon geklingelt hat.
Bei mir kommt so etwas nichts ins Haus.


Sonita, sie meint keinen Dampfdrucktopf, sondern einen Dampfdruckgarer, ein Küchengerät das sich meiner Meinung nach, wenn überhaupt, allenfalls in einem sehr großen Haushalt rentiert und dann ist immer noch die Frage, ob man es wirklich braucht. Meine fünf Kartoffeln kann ich jedenfalls im ganz normalen Kopftopf mit Dampfeisatz garen, ebenfalls ohne Fett und ohne, dass sich die Vitamine im Wasser auflösen, etwas austrocknet oder sonstwas.

Was das mit Vorurteilen zu tun hat, wüsste ich gerne.

Bearbeitet von silent am 20.11.2007 10:19:45


Zitat (silent @ 20.11.2007 10:17:58)
Küchengerät das sich meiner Meinung nach, wenn überhaupt, allenfalls in einem sehr großen Haushalt rentiert

So groß darf der Haushalt gar nicht sein der Garraum ist Rund und kleiner als 40 cm im durchmesser da passt nicht viel rein!!! :lol: :lol: :lol:

Zitat (silent @ 20.11.2007 10:17:58)
Sonita, sie meint keinen Dampfdrucktopf, sondern einen Dampfdruckgarer, ein Küchengerät das sich meiner Meinung nach, wenn überhaupt, allenfalls in einem sehr großen Haushalt rentiert und dann ist immer noch die Frage, ob man es wirklich braucht. Meine fünf Kartoffeln kann ich jedenfalls im ganz normalen Kopftopf mit Dampfeisatz garen, ebenfalls ohne Fett und ohne, dass sich die Vitamine im Wasser auflösen, etwas austrocknet oder sonstwas.

Was das mit Vorurteilen zu tun hat, wüsste ich gerne.

Ach so, ups :pfeifen: . Dachte das kann man auch dazu sagen :pfeifen: . Ich bin wohl zu altmodisch in der Küche :lol:


P.S.: Ein Dampfdrucktopf ist aber wirklich gefährlich, das nur mal am Rande :ph34r:

Der Garer unterscheidet sich ja in sofern vom Topf, als das der Dampfdruckgarer ähnlich wie ein Backofen aufgebaut ist und dementsprechend geräumig, es wird quasi mit heißen Dampf gegart, da fliegt im Gegensatz zum Topf nichts um die Ohren, da kein Druck aufgebaut wird, man kann theoretisch während des Betriebes die Tür öffnen und nichts passiert. Also "DRUCK" sollte man bei der Bezeichnung nicht überbewerten.. Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob er so ein Ding für sinnvoll hält oder nicht, aber gefährlich ist es auf keinen Fall.


Zitat (wurst @ 20.11.2007 10:34:07)

So groß darf der Haushalt gar nicht sein der Garraum ist Rund und kleiner als 40 cm im durchmesser da passt nicht viel rein!!! :lol: :lol: :lol:

:D

Du weißt schon, wie ich das gemeint habe. So ca. vier Generationen mit jeweils fünf bis sechs Personen, die alle zu unterschiedlichen Zeiten zum Essen kommen. ;)

Also ich wüsste nicht, wofür ich so ein teures Monstrum bräuchte. :o

Für so viel Geld kann ich auch gleich in die Besenwirtschaft gehen und lasse mich bedienen.

Für was gibt es Mikrowelle? Gemüse kann man auch schonend im Reiskocher garen (wenn man den Dampfdrucktopf - Sicomatic - nicht will).

Und, wenn alle zu unterschiedlichen Zeiten zum essen kommen? Da wird sich doch ein gemeinsamer Nenner (Zeitpunkt) finden.
Bei meinen Eltern hat es immer geheissen:
"Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss essen was übrig bleibt". rofl

Rentieren wird sich so ein Gerät wohl nur für Reiche.
Ich finde es immer toll, wenn die Promis immer ihre tolle Küche zeigen. Aber kochen tun sie darin nie. Sie gehen ins Restaurant zum essen.
Mein Bruder hat auch so eine tolle Küche. Seine Frau kann belegte Brote zubereiten.
Wie ein Braten usw. geht, das weis sie nicht.
Wie sagte sie immer: "ich bin doch nicht blöd und stell mich in die Küche" :pfeifen:

Labens


Zitat (silent @ 20.11.2007 12:24:54)
Zitat (wurst @ 20.11.2007 10:34:07)

So groß darf der Haushalt gar nicht sein der Garraum ist Rund und kleiner als 40 cm im durchmesser da passt nicht viel rein!!! :lol:  :lol:  :lol:

:D

Du weißt schon, wie ich das gemeint habe. So ca. vier Generationen mit jeweils fünf bis sechs Personen, die alle zu unterschiedlichen Zeiten zum Essen kommen. ;)

4 Generationen mit jeweils 5-6 Personen. Du meinst also, Du kochst für ca. max. 24 Personen?


<_< :heul:

Bearbeitet von labens am 20.11.2007 13:10:48

Wovon redet Ihr denn eigentlich? Konvektomat oder was? Kenne ich aus Jugend-Job-Tagen, muß ich in meiner privaten Küche nicht haben. Aber, wie ein( e) Vorredner(in) schon sagte : chacun a son gout :labern: männo, wo sind denn die accents (mit cedille natürlich)...


Nein, wir reden von einem Küchengerät, nich von einem Kraftwerk :lol:
Was die Preise betrifft: Ähnlich wie beim Ofen der Friteuse oder jedem anderen Küchengerät gibt es Preise von ca 100 € bis x €... Nicht nur die "Reichen" haben eine elektrische Zahnbürste im Schrank. (Wenn man das jetzt so vergleichen kann!?)


Bei miele gibt es zwei Arten von Dampfgarern:

1. Der Druckdampfgarer mit rundem Innenraum und gut schließendem Deckel. Das Gerät hat die Maße einer Mikrowelle und arbeitet so ähnlich wie ein Schnellkochtopf.

2. Der normale Dampfgarer. Wieder die Maße wie eine Mikrowelle, jedoch hat er einen eckigen Garraum indem man sowas ähnliches wie Backbleche reinschiebt. Er arbeitet ohne Druck, sondern nur mit heißem Dampf.

Außerdem gibt es noch Kombigeräte, also Dampfbacköfen in denen backen und dampfen, beides auch gleichzeitig, möglich ist.


Zitat (labens @ 20.11.2007 13:10:00)

4 Generationen mit jeweils 5-6 Personen. Du meinst also, Du kochst für ca. max. 24 Personen?


<_< :heul:

Nö, eben nicht, aber WENN es so wäre, dann, aber wirklich nur dann, würde ich evtl. die Anschaffung eines solchen Gerätes in Erwägung ziehen.

Der kocht aber auch für nur eine Person.. :lol:


Zitat (labens @ 20.11.2007 13:06:03)
Also ich wüsste nicht, wofür ich so ein teures Monstrum bräuchte. :o

Für so viel Geld kann ich auch gleich in die Besenwirtschaft gehen und lasse mich bedienen.

Für was gibt es Mikrowelle? Gemüse kann man auch schonend im Reiskocher garen (wenn man den Dampfdrucktopf - Sicomatic - nicht will).

Und, wenn alle zu unterschiedlichen Zeiten zum essen kommen? Da wird sich doch ein gemeinsamer Nenner (Zeitpunkt) finden.
Bei meinen Eltern hat es immer geheissen:
"Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss essen was übrig bleibt". rofl

Rentieren wird sich so ein Gerät wohl nur für Reiche.
Ich finde es immer toll, wenn die Promis immer ihre tolle Küche zeigen. Aber kochen tun sie darin nie. Sie gehen ins Restaurant zum essen.
Mein Bruder hat auch so eine tolle Küche. Seine Frau kann belegte Brote zubereiten.
Wie ein Braten usw. geht, das weis sie nicht.
Wie sagte sie immer: "ich bin doch nicht blöd und stell mich in die Küche" :pfeifen:

Labens

Hey Labens, heißt das nicht Buschenschenke??

Übrigens,mein Dampfkochtopf ist mir noch nie um die Ohren geflogen,
bin nur zu doof mehrere Dinge gleichzeitig auf den Punkt darin gar zu kriegen!!

Darum interressiert mich so'n Dampfofen und eure Erfahrungen damit auch..

Mfg. Sebring.

Also wir haben zu Hause auch nen Dampfgarer. Mein Urteil: Superpraktisch!

Morgens vors zur Arbeit geht die Kartoffeln in den Dampfgarer, in der Pause die noch warmen und perfekt garen Kartoffeln verarbeiten während im Dampfgarer der Reis und das Gemüse schmackhaft und ohne weiteren Betreuungsaufwand servierfertig gegart wird.

Also für Leute, die wenig Zeit zum Kochen haben und trotzdem nicht auf frisches Gemüse und viel Eigengeschmack der Speisen Lust haben geradezu perfekt. Das Würzen kann fast komplett entfallen, da mit ein wenig Übung ganz schnell klar wird, wie lange die einzelnen Gerichte darin brauchen und nix "ausgekocht" wird.

Allerdings hab ich in der Zwischenzeit auch schon gelesen, dass bei zu langen Nutzungsdauern (also wenn die Karotten 40 min gegart werden) auch nix mehr übrig bleibt von den Vitaminen und Nährstoffen.

So wirds wohl mit allen besonderen Geräten sein. Es gibt "Fürs" und "Wieders" und jeder muß für sich rausbekommen, mit was er kochen will.
So brauch ich in tausend Jahren keinen ThermoMix, auf den andere nie und nimmer verzichten wollen...#


Zitat (skorpie @ 21.11.2007 14:45:12)

So brauch ich in tausend Jahren keinen ThermoMix, auf den andere nie und nimmer verzichten wollen...#

Und was ist jetzt das wieder? Ich komme mir mir meinem ganz ordinären E-Herd allmählich wie ein Fossil vor. :unsure:

Zitat (Sonita @ 20.11.2007 10:39:57)
P.S.: Ein Dampfdrucktopf ist aber wirklich gefährlich, das nur mal am Rande :ph34r:


:o also wirklich *kopfschüttel* Ein Schnellkochtopf wird lediglich gefährlich, wenn man ihn falsch benutzt.
zB. volle Pulle weiterheizt, auch wenn der Stab schon ganz oben ist, also die erforderliche Hitze erreicht ist.
Oder wenn man mit Gewalt versucht den heißen Topf zu öffnen, ohne ihn abgedampft zu haben, was aber ja wohl niemand macht.
Hier wird so getan, als habe man nun eine Bombe in der Küche. Ich benutze einen Schnellkochtopf schon über 35 Jahre und , Hallo ! ich lebe noch und keiner in meiner Familie ist bisher zu Tode gekommen.

Einen Dampfgarer kaufe ich mir sicher nicht, erst einmal wegen des hohen Preises und auch, weil man mit einem Schnellkochtopf auch etliche Leute bekochen kann.

Zitat (silent @ 21.11.2007 16:38:19)
Zitat (skorpie @ 21.11.2007 14:45:12)

So brauch ich in tausend Jahren keinen ThermoMix, auf den andere nie und nimmer verzichten wollen...#

Und was ist jetzt das wieder? Ich komme mir mir meinem ganz ordinären E-Herd allmählich wie ein Fossil vor. :unsure:

Der Garer ersetzt ja nicht das Kochfeld, damit ergänzt Du die üblichen Küchengeräte und vereinfacht hier un da das kochen.. Du kannst ganze Gerichte auf einmal Garen, Du schnippelst alles zusammen (z.B. Gemüse und Fleischspieße der Rouladen und Rotkohl oder oder oder) und schiebst es in den Garer und Fertig. Also Du musst keine Kartoffeln kochen und die Pfanne anschmeißen .. Das ist halt ganz praktisch wenn Du mehrere Sachen brutzelst, und das Kochfeld dann zu klein wird..

Zitat (sgeedo @ 23.11.2007 10:23:01)

Der Garer ersetzt ja nicht das Kochfeld, damit ergänzt Du die üblichen Küchengeräte und vereinfacht hier un da das kochen.. Du kannst ganze Gerichte auf einmal Garen, Du schnippelst alles zusammen (z.B. Gemüse und Fleischspieße der Rouladen und Rotkohl oder oder oder) und schiebst es in den Garer und Fertig. Also Du musst keine Kartoffeln kochen und die Pfanne anschmeißen .. Das ist halt ganz praktisch wenn Du mehrere Sachen brutzelst, und das Kochfeld dann zu klein wird..

Danke, dennoch lohnt diese Ausgabe sich für mich nicht, für die paarmal, wo man evtl. noch eine zusätzlich Platte brauchen könnte.

Und wie ist das mit den unterschiedlichen Garzeiten?

Zitat (silent @ 23.11.2007 10:42:40)
Und wie ist das mit den unterschiedlichen Garzeiten?

Das kommt auf Gericht an.. Es gibt Zutaten (Gemüse, Fleisch etc.), die man gemeinsam in der gleichen Zeit garen kann, es gibt extra Kochbücher, ich denke die Gerichte darin sind so konzipiert, dass z.B. das Fleisch dann zu gewählt wird, dass es schneller gar wird, statt Fleisch am Stück dann halt Gulasch. Wenn die Zeiten aber unterschiedlich sind nimmt man zuerst das was länger dauert, und die Beilage kommt dann später hinzu. Je nach Gerät sind die Garzeiten schon vorprogrammiert, oder für Fleischgerichte gibts so eine Art Thermometer (der Fachbegriff fällt mir jetzt nicht ein), das man ins Fleisch steckt und der Garer schaltet automatisch ab wenn das Fleisch wie gewünscht durch ist.

Nö, nie und nimmer was für mich, ich koch nicht gern "automatisch", hab das alles lägnst im Gefühl.


ich kenne so ein Dampfgarer nur aus der Großküche eines Behindertenwohnheimes und einer Restaurantküche wo ich mal gejobbt habe.
Die Dinger dort sind sehr groß gewesen und haben auch Bleche zum Kuchen backen. Größer wie 40cm Durchmesser!
Für mich will ich so einen aber nicht haben, dann hab ich ja nichts mehr davon wenn ich abends beim kochen mich entspanne! Wenn alles automatisiert wird.

Ich koch ohne den ganezn Firlefanz von tollen Geräten, und ich werde auch satt, meine Gerichte schmecken und mit wenigen Kniffen kann ich auch schonend garen!
z.B. Siebeinsatz für Topf etc. ....


:lol: Ein Garer schafft das kochen ja nicht ab.. :sabber: :D

Bearbeitet von sgeedo am 27.11.2007 09:54:01


Ich habe eine interessanten Artikel zu diesem Thema gefunden, der die Eigenschaften ganz gut zusammen fasst:

Dampfgaren ist populär

Über Wasserdampf garen – diese Art, Speisen zuzubereiten, ist in China bereits seit Jahrtausenden bekannt. Jetzt wird sie auch bei uns zunehmend populär. Um sie einmal auszuprobieren, reicht im Prinzip ein Topf mit Siebeinsatz und fest schließendem Deckel. Und so funktioniert’s: In den Topf kommt Wasser, in den Siebeinsatz das zu garende Lebensmittel. Siebeinsatz in den Topf hängen, Deckel drauf. Dann wird das Wasser zum Kochen gebracht. Der dabei entstehende Dampf erhitzt das Kochgut gleichmäßig und schonend.

Vorteile von Wasserdampf

Fett brauchen Sie bei dieser Garmethode keines. Und da die Lebensmittel auch nicht so wie beim herkömmlichen Dünsten im Wasser „schwimmen“, werden sie nicht ausgelaugt – Vitamine, Mineralstoffe und Eigengeschmack bleiben besser erhalten. Das spart Salz. Zusätzlich praktisch: Beim Dämpfen können die Speisen nicht anbrennen, umrühren erübrigt sich also. Vorsicht! Dampf gart zwar Lebensmittel sanft, doch Sie können sich damit arg verbrühen. Also Achtung beim Abnehmen des Deckels!

Dämpfen, Auftauen und Aufwärmen

Neben dem unspektakulären Topf mit Siebeinsatz gibt es zum Dämpfen von Speisen mittlerweile ein breites Geräteangebot. Damit können einerseits Gemüse, Fisch, zartes Fleisch, Pasteten, Soufflés, Reis oder Knödel schonend zubereitet werden, andererseits eignen sie sich zum Auftauen oder Aufwärmen von Gerichten. Das große Plus dieser Garmethode: Die Speisen bleiben saftig. Beim Auftauen bzw. Aufwärmen in der Mikrowelle oder im Backofen können sie austrocknen.

Kleingeräte: einfach gestrickt

Wir haben erhoben, welche Typen elektrisch betriebener Dampfgarer derzeit im Handel angeboten werden. Da gibt es zunächst einmal Kleingeräte um 30 bis 100 Euro. Wer nur selten dämpft, wird damit sein Auslangen finden: Über einer beheizbaren Wasserschale werden je nach Bedarf zwei bis drei Einsätze gestapelt. Solche mit gelochtem Boden zum Dämpfen von Lebensmitteln aller Art, solche mit ungelochtem Boden zum Kochen von Reis, Aufläufen oder zum Aufwärmen von Gerichten.

"Trennkost" im Topf

Bei einigen Geräten sind auch Trennwände zum Unterteilen der Gareinsätze dabei. So können in einem Einsatz mehrere Nahrungsmittel voneinander getrennt gedämpft werden. Wenn Sie nicht viel Platz zum Verstauen haben: Achten Sie darauf, dass die Einsätze stapelbar sind.


Zitat (sgeedo @ 27.11.2007 09:59:31)
Ich habe eine interessanten Artikel zu diesem Thema gefunden, der die Eigenschaften ganz gut zusammen fasst:

Dampfgaren ist populär

Über Wasserdampf garen – diese Art, Speisen zuzubereiten, ist in China bereits seit Jahrtausenden bekannt. Jetzt wird sie auch bei uns zunehmend populär. Um sie einmal auszuprobieren, reicht im Prinzip ein Topf mit Siebeinsatz und fest schließendem Deckel. Und so funktioniert’s: In den Topf kommt Wasser, in den Siebeinsatz das zu garende Lebensmittel. Siebeinsatz in den Topf hängen, Deckel drauf. Dann wird das Wasser zum Kochen gebracht. Der dabei entstehende Dampf erhitzt das Kochgut gleichmäßig und schonend.


Ist das jetzt ein Witz oder was? So kochen auch hierzulande bereits Generationen.

.. das ist die Einführung..


Die Koch- und Essgewohnheiten sind heute nicht mehr so wie vor 10 Jahren. Für die aktuelle leichte, schnelle und gesunde Küche ist ein Dampfgarer das optimale Gerät, frische Gerichte fettarm und sehr geschmackvoll zuzubereiten. Lassen Sie sich vom Dampfgaren begeistern!

Diesmal mit Link:

http://www.wamhoff-haustechnik.de/home.asp...Zwischenseite03


Zitat (sgeedo @ 28.11.2007 16:15:50)
Die Koch- und Essgewohnheiten sind heute nicht mehr so wie vor 10 Jahren. Für die aktuelle leichte, schnelle und gesunde Küche ist ein Dampfgarer das optimale Gerät, frische Gerichte fettarm und sehr geschmackvoll zuzubereiten. Lassen Sie sich vom Dampfgaren begeistern!

Diesmal mit Link:

http://www.wamhoff-haustechnik.de/home.asp...Zwischenseite03

Dann lass mal hören,was Kochst du in welcher Zeit in deinen Dampfgarer???

Mann ist ja neugierig! ;););)

Also, Leute, ich verlass mich auf meinen ganz normalen Herd mit Glaskeramikfeld und meine Mikrowelle (die ich meist aber nur zum Kaffeeaufwärmen nutze). Wenn ich schon lese, dass sich Speisen "nahezu automatisch" kochen lassen, dann lass ich die Finger davon. Vitamine beim Kochen oder Dämpfen erhalten, das ist nun wirklich keine Kunst. Bei mir trocknen auch weder Fleisch noch andere Gerichte ein.

Kochen ist eine Kunst, die wirklich jeder lernen kann, der auch nur etwas Geschmack und Fingerspitzengefühl hat.

So einen "Dampfgarer", wie er in dem Link beschrieben wurde, braucht eine ganz normale Familie wirklich nicht.

Gruß

Abraxas


Wieso sollte eine Familie so ein Gerät nicht benötigen? Hat es doch viele Vorteile.

Wie schon erwähnt gibt es 2 verschiedene Arten dieser Geräte. Das traditionelle Dampfgaren ohne Druck dauert länger als die normale Kochmethode. Beispiel Kartoffeln. Diese benötigen aufm Herd ca. 20 min. im Dampfgarer sind es 40 min. Man kann das allerdings nicht für alle Lebensmittel verallgemeinern.

Die Geräte mit Druck versuchen diese Zeiten anzugleichen und die sogar schneller als die normale Kochmethode das Gargut zu garen. Der Druck ist aber geringer als bei einem Schnellkochtopf.Darin liegt aber auch die Gefahr. Brokkoli ist somit recht schnell letschig. Von den Dingern mit Druck rate ich für den normalen Haushalt ab.

Ich persönlich habe einen normalen Dampfgarer und arbeite sehr sehr gerne damit. So ist der Blumenkohl sehr aromatisch, da es kein Wasser gibt was ihm Nährstoffe entzieht. Achten sollte man aber auf ein Gerät mit Dünstplatte. Denn darauf kann man zum Beispiel Fisch sehr schön pochieren und dann im Dampf garen :sabber: Und und und ....


Ich empfehle ein solches Gerät vor jeder Mikrowelle.


@ Wurst..

Z.B. Rindfleisch mit Gemüse (Bohnen, Möhren, rohe Kartoffeln <-- das alles zusammengeschnippelt), ein bisschen Öl, Weißweinessig, wers mag Weißwein (die genaue Rezeptur hab ich jetzt nich mehr im Kopf) benötigt etwa 5 Minuten garzeit, alles wird roh zusammengegeben.
Also sparst du die 20 Minuten zum Kartoffeln kochen.


@ Vince:

Statt eines Dampfgarers ohne Druck benutze ich lieber einen Topf mit Dämpfeinsatz. Iss für meine Verhältnisse billiger.


Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter