Versierter Umgang mit den gängigen MS-Office


Hallo und guten abend!

Bitte eine einfache frage an alle die sich auskennen oder im personalwesen arbeiten. Was bedeutet es wenn in einer stellenanzeige steht:
• Versierter Umgang mit den gängigen MS-Office.

Was verstehe ich darunter??? Wie ordne ich diese aussage ein?!?

Grüße Tinawina.


Sicherer bis sehr sicherer Umgang mit Excel, Access, Powerpoint, Word, vermutlich auch Outlook und wahrscheinlich auch Betriebssystem.


Wollte ich gerade auch schreiben - Kalle war schneller :D


Hier kannst du dich schlau machen:Klick mich! ;)


Access eher nicht. Am wichtigsten wird sein Word und Excel, wenn Präsentationen erstellt werden, dann wohl auch noch Powerpoint.
Outlook ist sicher ein größeres Thema wenn es zur Korrespondenz und Terminplanung benutzt wird.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.11.2007 20:36:27)
Sicherer bis sehr sicherer Umgang mit Excel, Access, Powerpoint, Word, vermutlich auch Outlook und wahrscheinlich auch Betriebssystem.

Jepp. Kann ich, als Personalsachbearbeiterin, bestätigen.

Zitat (Krötilla @ 20.11.2007 08:18:23)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.11.2007 20:36:27)
Sicherer bis sehr sicherer Umgang mit Excel, Access, Powerpoint, Word, vermutlich auch Outlook und wahrscheinlich auch Betriebssystem.

Jepp. Kann ich, als Personalsachbearbeiterin, bestätigen.

Du brauchst dort fundierte Betriebssystemkenntnisse? Und erstellst als Sachbearbeiterin Access Anwendungen? Das würde mich aber doch sehr wundern!

Zitat (tom-kuehn @ 20.11.2007 08:41:51)
Zitat (Krötilla @ 20.11.2007 08:18:23)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.11.2007 20:36:27)
Sicherer bis sehr sicherer Umgang mit Excel, Access, Powerpoint, Word, vermutlich auch Outlook und wahrscheinlich auch Betriebssystem.

Jepp. Kann ich, als Personalsachbearbeiterin, bestätigen.

Du brauchst dort fundierte Betriebssystemkenntnisse? Und erstellst als Sachbearbeiterin Access Anwendungen?

Hab ich das behauptet?

Zitat (Krötilla @ 20.11.2007 08:18:23)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.11.2007 20:36:27)
Sicherer bis sehr sicherer Umgang mit Excel, Access, Powerpoint, Word, vermutlich auch Outlook und wahrscheinlich auch Betriebssystem.

Jepp. Kann ich, als Personalsachbearbeiterin, bestätigen.



Ich brauchte bis jetzt überwiegend Word, Excel und Outlook.

Andere Programme sind natürlich auch vorhanden - aber als Personaltante sind die o.g.eben sehr wichtig.

Powerpoint zum Erstellen von Firmenbeschreibungen etc. ist/kann auch ein wichtiges Programm sein, kommt eben auf die Firma an und deren Ansprüche.

@ tom: Ging ja glaub ich nicht um Access Anwendungen erstellen, sondern ums Bedienen.
Und es gibt genug kleine Unternehmen, die Datenbanken und Formulare mit Access erstellen. Man muss ja nicht auf alles gleich SAP loslassen ;)
Und so ne Personalsachbearbeiterin sollte schon wissen, wie man mit ner (Personal)Datenbank umgeht.

Betriebssystemkenntnisse sind durch die Office Kenntnisse implizit mit abgedeckt. Du kannst ein Programm starten und schliessen, weisst wie man Fenster verschiebt usw ..
Kann man mit etwas Goodwill als rudimentärste Betriebssystemkenntnisse einstufen. :D

Wären aber tiefere Kenntnisse in Windows oder etwa Linux/Unix erforderlich, ständ es explizit dabei.


Zitat (Bierle @ 20.11.2007 10:43:11)
@ tom: Ging ja glaub ich nicht um Access Anwendungen erstellen, sondern ums Bedienen.

Das hat dann aber nicht wirklich was mit Access Kenntnissen zu tuen. Damit erstellte Anwendungen sind dermassen unterschiedlich in der Bedienung dass man hier keine allgemeingültige "Gängigkeit" festlegen kann.

Zitat (Bierle @ 20.11.2007 10:43:11)
Betriebssystemkenntnisse sind durch die Office Kenntnisse implizit mit abgedeckt. Du kannst ein Programm starten und schliessen, weisst wie man Fenster verschiebt usw ..
Kann man mit etwas Goodwill als rudimentärste Betriebssystemkenntnisse einstufen.  :D

Wären aber tiefere Kenntnisse in Windows oder etwa Linux/Unix erforderlich, ständ es explizit dabei.

Hier ging es um MS Office, nicht um MS Windows.

Gängige und meistens benutzte MS Office Software in Büros sind ist Word, Excel, Powerpoint und Outlook. Und das deckt auch schon die Bedürfnisse der meisten Büroangestellten.

Zitat (tom-kuehn @ 20.11.2007 13:05:39)

Gängige und meistens benutzte MS Office Software in Büros sind ist Word, Excel, Powerpoint und Outlook. Und das deckt auch schon die Bedürfnisse der meisten Büroangestellten.

Kann ich nur bestätigen, Access wurde bisher nie verlangt da die meisten Firmen eigens zugeschnittene Datenbanken nutzen.

Zitat (tom-kuehn @ 20.11.2007 13:05:39)
Und das deckt auch schon die Bedürfnisse der meisten Büroangestellten.


Hoffe nicht Du meinst, mehr können die ohnehin nicht und haben daher keine Bedürfnisse. :heul:

Es gibt noch viele andere Programme, die man beherrschen muss/sollte im Büro. Hier ging es lediglich um Personalwesen. :blumen:

Zitat
Hoffe nicht Du meinst, mehr können die ohnehin nicht und haben daher keine Bedürfnisse

Erfordernisse wäre wohl besser ausgedrückt gewesen.


Zitat
Es gibt noch viele andere Programme, die man beherrschen muss/sollte  im Büro. Hier ging es lediglich um Personalwesen. :blumen:

Die kommen aber dann nicht aus dem MS Office Paket.

Zitat (tom-kuehn @ 21.11.2007 13:43:53)
Zitat
Hoffe nicht Du meinst, mehr können die ohnehin nicht und haben daher keine Bedürfnisse

Erfordernisse wäre wohl besser ausgedrückt gewesen.


Zitat
Es gibt noch viele andere Programme, die man beherrschen muss/sollte  im Büro. Hier ging es lediglich um Personalwesen. :blumen:

Die kommen aber dann nicht aus dem MS Office Paket.



Tom, wollte es nur genau wissen, nicht dass das Berufsfeld abgewertet wird. rofl


Natürlich sind die anderen nicht aus dem MS-Office - ist OK. :blumen:




Noch fast wichtiger im Personalwesen ist es auf die Menschen eingehen zu können, sie wieder zu motivieren und einfach ein offenes Ohr zu haben für deren Probleme ob finanziell oder menschlich. Hier einfach zwischen Personal und Geschäftsleitung einen guten Kontakt zu haben.

(Ich bin halt so eingestellt!)

Zitat (nanamanan @ 21.11.2007 13:59:26)
Noch fast wichtiger im Personalwesen ist es auf die Menschen eingehen zu können, sie wieder zu motivieren und einfach ein offenes Ohr zu haben für deren Probleme ob finanziell oder menschlich. Hier einfach zwischen Personal und Geschäftsleitung einen guten Kontakt zu haben.

(Ich bin halt so eingestellt!)

:daumenhoch: Das ist eine gute - und an sich richtige - Meinung!!

ABER.... Es ist - zumindest in der Firma, in der ich (noch) beschäftigt bin, zeitlich gar nicht möglich, sich auch noch um die MENSCHEN zu kümmern! :( Man ist überschüttet mit administrativen Aufgaben, so dass man Mitarbeiter eigentlich nur verwalten kann.

Zitat (Krötilla @ 21.11.2007 15:00:56)
Zitat (nanamanan @ 21.11.2007 13:59:26)
Noch fast wichtiger im Personalwesen ist es auf die Menschen eingehen zu können, sie wieder zu motivieren und einfach ein offenes Ohr zu haben für deren Probleme ob finanziell oder menschlich. Hier einfach zwischen Personal und Geschäftsleitung einen guten Kontakt zu haben.

(Ich bin halt so eingestellt!)

:daumenhoch: Das ist eine gute - und an sich richtige - Meinung!!

ABER.... Es ist - zumindest in der Firma, in der ich (noch) beschäftigt bin, zeitlich gar nicht möglich, sich auch noch um die MENSCHEN zu kümmern! :( Man ist überschüttet mit administrativen Aufgaben, so dass man Mitarbeiter eigentlich nur verwalten kann.


Ich weiß Krötilla :blumen: , der Druck wird immer härter - aber ich versuche dennoch was geht für die Leute zu machen - auch private Anträge etc. auszufüllen - allerdings nur für die Geringverdiener, denn viele der Mitarbeiter kennen sich im Behördendschungel leider nicht aus. Ich bekam bisher immer so viel zurück, denn ein Lächeln leuchtet mehr als Licht.

Krötilla Du wirst es sicher machen was Du kannst/darfst. :blumen: Sei gegrüßt.