Wie lange soll ein Paar zusammen sein, ehe es zusammen zieht???


Hier ein Bericht von Tobias Kniebe/NEON


Bei den Recherchen zu unserer NEON-Geschichte über das Zusammenziehen (Juli/August 2005) haben Theresa Bäuerlein und ich herausgefunden, dass es zur Frage des richtigen Zeitpunkts eigentlich nur zwei große Philosophien gibt. Die gehen ungefähr so:

1. Man muss sich schon die Zeit nehmen, den anderen vor dem Zusammenziehensehr gut kennen zu lernen, sonst kommt es zu völlig unnötigen Katastrophen.

2. Man muss es einfach wagen, wenn man das Gefühl hat, dass der Versuch sichlohnen könnte - ganz egal wie schnell das ist.

Natürlich stehen dahinter auch zwei unterschiedliche Arten, die Welt zusehen: Die erste eher nüchtern-rational, die zweite eher emotional-intuitiv. Die erste wenn nicht pessimistisch, dann doch zumindest vorsichtig. Die zweite total optimistisch.

Ich persönlich neige zur ersten Variante und würde deshalb sagen, dass man mindestens ein Jahr zusammen sein sollte, bevor man den großen Schritt wagt. Ob das aber am Ende die Chancen erhöht, glücklich zu werden, kann ich leider überhaupt nicht sagen.

Denn natürlich gibt es eigentlich nichts Schöneres als das intuitive Gefühl, dass man mit einem speziellen Menschen sein Leben verbringen und alles teilen möchte - und ich bewundere jeden, die diesem Gefühl vertrauen kann und - als ersten Schritt - beim Zusammenziehen alles auf eine Karte setzt. Ich bin absolut sicher, dass man auf diese Weise sehr glücklich werden kann, vielleicht ist genau dieser Mut auch der Grundstein zum Glück.

Andererseits ist es natürlich Wahnsinn, soviel Schmerz und gebrochene Herzen zu riskieren, wenn alles noch an ganz simplen Dingen scheitern kann - zum Beispiel an gewissen Marotten, die man am anderen nicht ertragen kann, und die man noch nicht richtig kennt. Also doch lieber auf die Stimme der Vernunft hören?


Was meint ihr, wann sollte man zusammenziehen?
Ich bin mit meiner Freundin nach ca. 8 Monaten zusammengezogen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat jeder seine Aufgaben und alles klappt irgendwie.

Bearbeitet von Der Dünni am 21.06.2005 14:15:20


Zitat (Der Dünni @ 21.06.2005 - 14:11:29)
Was meint ihr, wann sollte man zusammenziehen?
Ich bin mit meiner Freundin nach ca. 8 Monaten zusammengezogen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat jeder seine Aufgaben und alles klappt irgendwie.

Ich hatte mehrere längerfristige Beziehungen, in denen ich nicht auf die Idee gekommen wäre, meine eigene Wohnung aufzugeben.

Mit meinem Göga bin ich nach ein paar Wochen zusammen- d.h. er ist bei mir eingezogen.
(Ich hätte ihm aber noch monatelang am liebsten auf die Finger gehauen, wenn er auch nur eine Tasse aus "meinem" Schrank genommen hat.)
Dann haben wir uns in aller Ruhe eine größere Wohnung gesucht.
Die Beziehung klappt jetzt -more or less- seit 21 Jahren.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
:D

Bearbeitet von Calendula am 21.06.2005 16:29:08

ich werde im traum nicht daran denken, meine wohnung aufzugeben. ebenso werde ich es nicht zulassen, daß jemand bei mir einzieht.

meine wohnung ist mein hort der ruhe!


ls wir vor 24 Jahren zusammengekommen sind, war eigentlich gleich klar, dass wir zusammengehören. Wir haben bis zur Hochzeit unsere Wohnungen behalten, haben aber meistens bei mir übernachtet. Wir haben uns nach 6 Monaten verlobt und 15 Monate nach dem Kennenlernen geheiratet. Bis heute hat's gehalten!

Zitat (kLeiner @ 21.06.2005 - 14:43:32)
ich werde im traum nicht daran denken, meine wohnung aufzugeben. ebenso werde ich es nicht zulassen, daß jemand bei mir einzieht.

meine wohnung ist mein hort der ruhe!

Und was erwartest du dann von einer Beziehung ? <_< <_< <_< <_< <_<

Beziehung: Meinst du sowas will der kLeine?!?!?

Mein Mann hatte eine eigene Wohnung, als wir uns kennenlernten, ich wohnte noch zu Hause. Das ist dann auch noch fast 5 Jahre so geblieben, am Wochenende war ich bei ihm und Mittwochs, sonst bei meinen Eltern. Danach sind wir dann zusammengezogen- und das hat eigentlich von Anfang an gut funktioniert.


Zitat (anitram.sunny @ 21.06.2005 - 14:55:17)
Beziehung: Meinst du sowas will der kLeine?!?!?

Mein Mann hatte eine eigene Wohnung, als wir uns kennenlernten, ich wohnte noch zu Hause. Das ist dann auch noch fast 5 Jahre so geblieben, am Wochenende war ich bei ihm und Mittwochs, sonst bei meinen Eltern. Danach sind wir dann zusammengezogen- und das hat eigentlich von Anfang an gut funktioniert.

da gibt es keine Zeitansage,entweder es passt oder es passt nicht.Egal ob nach 1monat oder 10 jahren. ;) ;)

ich bin seit 17.05.03 mit meinem Schatz zusammen und wir wohnen seit 20.05.03 zusammen! ;) :wub:

Entscheidung aus´m Bauch raus,entweder es geht gut oder nicht...
Alle anderen haben gesagt,das wäre zu früh und wir würden höchstens 3 Monate zusammenbleiben,haha,da lach ich doch!

Allerdings kennen wir uns auch schon seit 10 Jahren,aber wir hatten uns 3 Jahre lang nicht gesehen und dann standen wir uns gegenüber und wussten genau was wir wollten! :wub: :wub: :wub:

Und ich habe es noch nicht eine Sekunde lang bereut,das wir so Hals über Kopf zusammengezogen sind! ;)


wir sind nach 4 monaten zusammen gezogen....
kennen tun wir uns jetzt schon 4 jahre und davon verheitatet 2.5 jahre ....
bei uns ist alles bestens ...

ich denke auch sowas sollte man ein wenig aus dem bauch herraus entscheiden ......

manche machen es halt ziemlich schnell und manche gar nicht ......

gruss nordhessentante



p.s. kennen gelernt haben wir uns im internet :D

Bearbeitet von nordhessentante am 21.06.2005 16:02:47


Zitat (Calendula @ 21.06.2005 - 14:24:45)
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

:D Das sehe ich auch so. Wir haben auch gewagt, schon aus dem einfachen Grunde, weil wir fast 3000 km enfernt wohnten und Hotels wären viel zu teuer gewesen.

Zitat (Enja @ 21.06.2005 - 14:48:23)
Zitat (kLeiner @ 21.06.2005 - 14:43:32)
ich werde im traum nicht daran denken, meine wohnung aufzugeben. ebenso werde ich es nicht zulassen, daß jemand bei mir einzieht.

meine wohnung ist mein hort der ruhe!

Und was erwartest du dann von einer Beziehung ? <_< <_< <_< <_< <_<

beziehung? da liegt anitram..... schon ganz richtig.
bis vor n paar monaten dachte ich noch, daß ich gerne mal wieder eine beziehung hätte. daß mich nichts glücklicher machen würde. zu der zeit habe ich auch ständig L.O.D. von billy ocean gehört und laut mitgesungen (bin halt soul fan)

"I want L.O.D. love on delivery guaranteed
You've got to give a-me L.O.D. love on delivery guaranteed
Ooh, it's got to be

And at the end of a long, hard day baby
What I really need is to know there's someone
Who's waiting with love and sympathy
For what is a man all alone, ain't got a heart
If he ain't got a home, but with someone like you
I can come running to if I got in return all your

L.O.D. love on delivery guaranteed ....

And when the nights are cold and lonely
I'll keep you warm and my shoulder will always
Be there for you to lean upon
Just knowing that you're around, gives me the will
And the strength to go on, so I'm begging of you, girl
Whatever you do, say you won't let me down give me"

aber als ich dann eine hatte, fühlte ich mich erdrückt und eingeengt. da habe ich aber ganz fix die biege gemacht. den song singe ich jetzt nicht mehr mit. :pfeifen:

mir ist in der zeit aufgefallen, daß ich genau das was ich brauchte und wollte schon hatte - nämlich meine ruhe.

ich liebe es, wenn ich nach hause komme, hinter mir die tür zu mache und dann ist ruhe und entspannung. keine labert mich voll, niemand will n gespräch u.s.w. - herrlich.

und regelmäßigen sex kann man auch ohne beziehung geschweige denn zusammen wohnen haben.

wer kauft denn gleich die kuh, wenn er nur n glas milch will? :ph34r:

Mein Mann ist, nachdem wir ca. ein viertel Jahr zusammen waren, mehr oder weniger in meiner damals kleinen 25 m²-großen Ein-Zimmer-Wohnung eingezogen (weil - er war Reisebusfahrer und sonst hätten wir uns nicht so oft gesehen. Weil - seine Wohnung war in Pforzheim und meine in Karlsruhe-Wolfartsweier). Er hat aber seine Wohnung in Pforzheim noch behalten. Als wir uns entschlossen zu heiraten, sind wir in eine Zwei-Zimmer-Mietwohnung umgezogen. Jetzt wohnen wir in eine Drei-Zimmer-Eigentumswohnung mitten in Karlsruhe und das funktioniert seit fast 15 Jahren ganz gut (davon fast 11 Jahre verheiratet). :wub: :wub:


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:06:23


Zitat (kLeiner @ 21.06.2005 - 16:49:12)
...und regelmäßigen sex kann man auch ohne beziehung geschweige denn zusammen wohnen haben.

wer kauft denn gleich die kuh, wenn er nur n glas milch will? :ph34r:

Ach, dann bist du auch einer von denen, die immer nur DAS EINE wollen - auf solche Typen kann ich dankend verzichten - denn DAZU gehören immer noch zwei.

Denn ich hab' meinem Mann damals klar gemacht, daß nur DAS EINE bei mir nicht läuft!!

Das hat Kleiner bestimmt nicht so gemeint, es gibt genügend Frauen die auch so denken wie Kleiner dann passt das doch gut zusammen.
So habe ich es aufgefasst
:D

Bearbeitet von internetkaas am 21.06.2005 17:25:06

Zitat (kLeiner @ 21.06.2005 - 15:43:32)
ich werde im traum nicht daran denken, meine wohnung aufzugeben. ebenso werde ich es nicht zulassen, daß jemand bei mir einzieht.

meine wohnung ist mein hort der ruhe!

Bei deiner Einstellung solltest du wirklich es keinem antun mit dir in einer Wohnung zu leben -_- Für dich ist es besser in deiner Wohnung alleine zu leben :)
In diesem Sinne

ach ela sei nicht so streng. es gibt eben menschen die können nicht mit
einer beziehung zusammenleben. gerade solche die schon lange allein leben haben mühe sich anzupassen.
ehrlich gesagt, sollte meinem mann was passieren ( was gott möge verhüten, sein spruch) möchte auch ich nicht nochmals jemand in der wohnung haben. ich geniesse die ruhe und die einsamkeit nachdem wir auch schon ins 37jahr trudeln nach nur 3 monatigem kennenlernen und es hält und hält und......


Zitat (jasmyn @ 21.06.2005 - 15:10:10)
Zitat (anitram.sunny @ 21.06.2005 - 14:55:17)
Beziehung: Meinst du sowas will der kLeine?!?!?

Mein Mann hatte eine eigene Wohnung, als wir uns kennenlernten, ich wohnte noch zu Hause. Das ist dann auch noch fast 5 Jahre so geblieben, am Wochenende war ich bei ihm und Mittwochs, sonst bei meinen Eltern. Danach sind wir dann zusammengezogen- und das hat eigentlich von Anfang an gut funktioniert.

da gibt es keine Zeitansage,entweder es passt oder es passt nicht.Egal ob nach 1monat oder 10 jahren. ;) ;)

Stimmt da gebe ich Dir Recht

Mein Mann und ich sind zwei Jahre miteinander gegangen (so nannte man das vor langer
Zeit) und dann haben wir geheiratet. Zu unserer Zeit bekam man nur schwer eine Wohnung wenn man nicht verheiratet war. Und wir hatten heuer 30 jähriges Ehejubiläum
Wir waren erst 18 und 21 Jahre alt und lieben uns immer noch.

Es gab für uns damals also keine Möglichkeit das Zusammenleben auszuprobieren.
Ich glaube wenns passt dann passts und wenn nicht dann nicht.

Liebe Grüße


Evi

P.S. Die erste Zeit war die schlimmste, weil jeder seinen Dickkopf durchsetzen wollte und wir beide sehr temperamentvoll sind. Da gabs schon Kämpfe. Aber wenn man sich besser kennt gibt sich das.

Bearbeitet von evigehr am 21.06.2005 18:52:16


Zitat (kLeiner @ 21.06.2005 - 16:49:12)
aber als ich dann eine hatte, fühlte ich mich erdrückt und eingeengt. da habe ich aber ganz fix die biege gemacht. den song singe ich jetzt nicht mehr mit. :pfeifen:

mir ist in der zeit aufgefallen, daß ich genau das was ich brauchte und wollte schon hatte - nämlich meine ruhe.

ich liebe es, wenn ich nach hause komme, hinter mir die tür zu mache und dann ist ruhe und entspannung. keine labert mich voll, niemand will n gespräch u.s.w. - herrlich.

und regelmäßigen sex kann man auch ohne beziehung geschweige denn zusammen wohnen haben.

wer kauft denn gleich die kuh, wenn er nur n glas milch will? :ph34r:

:pfeifen: Schade für dich und für die Frau, dann war es wohl noch nicht das richtige,denn dann empfindet man das Mitteilungsbedürfniss und sich um den anderen kümmern und einfühlen wollen , nicht als belabern,ich liebte meinen Mann auf den ERSTEN BLICK, ohne gleich Sex mit ihm zu haben. Eine Beziehung gibt da noch viel viel mehr, vieleicht willst du auch keine Verantwortung für andere übernehmen, ist ja OK, ist halt deine Sache , könntest das alles aber billiger haben , oder gibt es in dieser verkappten Gesellschaft noch so dämliche Weiber , die es auch ohne Kohle schnell machen ? Wenn die kleinste Zelle , nämlich die Familie schon nicht funktioniert, dann muß ja alles andere auch schiefgehen.Ich bin froh , dass ich meinen Kindern die Werte einer Beziehung ( obwohl auch einige scheiterten ) , nahe genug bringen konnte , dass ich meine vieleicht bald Schwiegertochter sehr mag, und meinen vieleicht bald Schwiegersohn mag und schätze.Ich vermisse in der heutigen Zeit eine gewisse Kompromissbereitscheft .Es ist schade , dass bei einigen nur das Ego zählt. Wer streichelt , oder tröstet dich, wenn du mal ganz unten bist (wird bei dir eher unwahrscheinlich sein , kann Mann sich ja alles selber machen ). Nix für ungut, Eheverfechterin und unter der Woche alleintuerin , Die Hundemutti


:rolleyes: Habe meinen Mann im August 1973 kennen gelernt und im März 1974 geheiratet und hält heute noch. :wub: :wub: :wub: ich sag immer wo die Liebe hinfällt und wenns unterm Tisch ist . rofl :pfeifen:

[QUOTE=kLeiner,21.06.2005 - 16:49:12] [QUOTE=kLeiner,21.06.2005 - 14:43:32] ich werde im traum nicht daran denken, meine wohnung aufzugeben. ebenso werde ich es nicht zulassen, daß jemand bei mir einzieht.

meine wohnung ist mein hort der ruhe! ich liebe es, wenn ich nach hause komme, hinter mir die tür zu mache und dann ist ruhe und entspannung. keine labert mich voll, niemand will n gespräch u.s.w. - herrlich.

und regelmäßigen sex kann man auch ohne beziehung geschweige denn zusammen wohnen haben.
[/QUOTE]
klingt ja alles gut und recht. Aber in ein paar jahren, wenn der noch junge kLeiner ein alter kLeiner ist, dann wird die von dir so geliebte ruhe möglicherweise erdrückend still und einsam werden und du würdest dir wünschen einen menschen an deiner seite zu haben. denn deine coolen kollegen werden bestimmt auch mal ne frau kennen lernen, heiraten und kinder kriegen. dann haben auch die nicht mehr so oft und intensiv zeit für dich. dann stehst du alleine da.

in einer schönen beziehung ist es auch möglich zu sagen, dass man seine ruhe haben will damit die zeit für sich selbst genossen werden kann.

an was für quaselstrippen bist du denn geraten? in der kneipe findest du bestimmt nicht den typ frau, der für deine gewünschte ruhe passen würde. da findest du höchstens jene für das glas milch.

edit; kommakrieg

Bearbeitet von marcel am 21.06.2005 23:31:09


ohne jetzt hier viel zu "quoten" kann ich eigentlich allen recht geben - mal mehr - mal weniger. ;)

es stimmt, daß ich schon so lange ohne beziehung lebe, daß es mir wirklich schwer fällt, mich auf das ganze mit kompromissen u.s.w. einzulassen.

es stimmt , glaube ich, nicht, daß ich irgendwann mal einsam sein werde bzw. mich einsam fühle. es ist nicht so, daß meine "ach so coolen kumpels" mich tgl umschwirren. ich habe auch vor denen gerne meine ruhe. und beziehungen haben die auch fast alle (der kLeine und seine jungs sind nämlich gar nicht mehr sooooo jung). und die jeweiligen damen aus diesen beziehungen, mögen den kLeinen auch so gerne, daß er regelmäßig mal zum essen eingeladen wird u.s.w.

und ja, es gibt frauen, die für einmalige sachen zu haben sind. da gibt es nämlich auch die, die genau so denken wie ich. da gibt es also auch kein problem.
und wenn doch mal eine dabei ist, sich zu verlieben, dann versuche ich diese "beziehung" ganz schnell zu beenden, ehe da jemand richtig liebt und hinterher an gebrochenem herzen leidet.

es gibt einfach solche typen (geschl. egal), die irgendwie junggesellen typen sind, die panik in den augen kriegen, wenn von heiraten u.s.w. gesprochen wird.


Wir haben quasi von Anfang an zusammen gewohnt. Wir haben zwar beide unsere Wohnungen gehabt, nur hat dort niemand mehr alleine übernachtet, sondern wir sind immer abwechselnd einmal dort und einmal da gewesen :wub:

Und nach sehr kurzer Zeit sind wir dann auch fix zusammengezogen weil sowieso immer zusammen waren und uns der Aufwand mit dem hin und her zu groß war.

Wir haben es bis jetzt NIE bereut, diesen Schritt gewagt zu haben.

Und übrigens: Neue Lage 10 Tage!!!! Dann ist endlich Hochzeit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :wub: :wub: :wub: :wub: :wub:


Zitat (Enja @ 21.06.2005 - 19:17:53)

:pfeifen: Schade für dich und für die Frau, dann war es wohl noch nicht das richtige,denn dann empfindet man das Mitteilungsbedürfniss und sich um den anderen kümmern und einfühlen wollen , nicht als belabern,ich liebte meinen Mann auf den ERSTEN BLICK, ohne gleich Sex mit ihm zu haben. Eine Beziehung gibt da noch viel viel mehr, vieleicht willst du auch keine Verantwortung für andere übernehmen, ist ja OK, ist halt deine Sache , könntest das alles aber billiger haben , oder gibt es in dieser verkappten Gesellschaft noch so dämliche Weiber , die es auch ohne Kohle schnell machen ? Wenn die kleinste Zelle , nämlich die Familie schon nicht funktioniert, dann muß ja alles andere auch schiefgehen.Ich bin froh , dass ich meinen Kindern die Werte einer Beziehung ( obwohl auch einige scheiterten ) , nahe genug bringen konnte , dass ich meine vieleicht bald Schwiegertochter sehr mag, und meinen vieleicht bald Schwiegersohn mag und schätze.Ich vermisse in der heutigen Zeit eine gewisse Kompromissbereitscheft .Es ist schade , dass bei einigen nur das Ego zählt. Wer streichelt , oder tröstet dich, wenn du mal ganz unten bist (wird bei dir eher unwahrscheinlich sein , kann Mann sich ja alles selber machen ). Nix für ungut, Eheverfechterin und unter der Woche alleintuerin , Die Hundemutti

BRAVO !!! Kann ich voll unterschreiben!
Bei IHM kann noch nicht die richtige dabei gewesen sein!

Ich bin mit meinem Mann ziemlich schnell zusammengezogen,
einfach aus der Premisse heraus, daß ich nicht zwei Mieten bezahlen wollte, weil wir eh nur noch zusammenhockten. Ich wollte ihn einfach nicht mehr missen, und er wohl auch nicht *lächel
Hatte zum Ziel das wir zwei Monate sogar DREI Mieten zahlen mußten, weil unsere Traumwohnung halt nunmal zu diesem Zeitpunkt frei war!
(*grins sehe jetzt noch meine Eltern die Hände über den Kopf zusammenschlagen)
ICH habe das NIE bereut !!!! Im Gegenteil lustig wars!
Konnte doch Sachen aussortieren *lach mich heute noch wech
Hatte nie dieses Gefühl IHM auf die Finger hauen zu müssen .....
(wie oben jemand geschrieben hat)
ALLES UNSER !!!!!

Wie sagt man so schön, WER nicht wagt, DER nicht gewinnt !!!!!

Wir sind jetzt fast fünf Jahre verheiratet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :wub: :wub: :wub:

@ Kleiner !!!! Ich wünsche Dir von Herzen, daß DU mit Deinem Leben zufrieden bist !!!!

aus vielen beiträgen höre ich raus, dass es doch nix zu verlieren gibt, wenn man schnell zusammen zieht.
ich sehe das etwas anders: finde schon, dass man mindestens einige monate mal abwarten sollte, bis die "rosarote-brillen-verliebtheit" etwas nachgelassen hat.

dann kann man immer noch zusammenziehen.finde man sollte "bei aller liebe" in dieser sache nix überstürzen. immerhin gibt man auch ein stück von seinem alten leben auf.was ist, wenn es dann doch nicht klappt, weil man merkt, dass die ersten schmetterlinge nicht mehr da sind,die den das alltagsstreß auffangen könnten?
ein zurück kann dann umso schmerzhafter sein, nachdem man alles auf die neue beziehung gesetzt hat.vor allem wenn man kilometerweit von seinem alten wohnort weg zieht. also unter umständen familie,freunde und job hinter sich läßt.

klar will man, wenn man jemanden liebt, am liebsten tag und nacht mit ihm zusammen sein. das verstehe ich schon, aber warum sollte es der liebe schaden, wenn man mit dem zusammenziehen noch ein paar monate länger wartet?
und falls es ihr schaden soll, na, dann war es wirklich nicht der richtige partner.

plädiere abschließend an dieser stelle für "ruhig blut!" :D


wenn man auf nummer sicher gehen will ist es besser man zieht nie zusammen..... so hat jeder im falle des schlimmen falles noch immer sein eigenes hab und gut

... aber ich glaube nicht, dass es was mit der zeit zu tun hat, ob man nun gleich zusammenzieht oder erst in 1,2,3 jahren.
es gibt einige paare, die sich von den ersten tagen an nicht mehr "trennten" (räumlich meine ich jetzt), und es gibt welche, die erst nach jahren zusammengezogen sind. bei beiden kann man nicht sagen ob die beziehung hält... weder dort noch da.


ich finde schon, dass die zeit eine rolle spielt.
man kann den partner nach einer woche nicht so gut kennen,wie nach einem halben jahr.
dann kann man sich immer noch entscheiden.

Bearbeitet von chilli-lilli am 22.06.2005 11:21:15


Ich denke, eine Garantie gibt es nicht ob früh zusammenziehen richtig oder falsch ist. So kann man sich solange man getrennt wohnt bestens verstehen (auch über einen längeren Zeitraum) und man glaubt man würde perfekt zusammenpassen. Und wenn man dann zusammenzieht passt garnix.

Man sollte es individuell für sich entscheiden. Die Antwort (wie so oft im Leben) kann nur heißen: HOP oder TOP!


Zitat (Der Dünni @ 22.06.2005 - 11:14:56)
Ich denke, eine Garantie gibt es nicht ob früh zusammenziehen richtig oder falsch ist. So kann man sich solange man getrennt wohnt bestens verstehen (auch über einen längeren Zeitraum) und man glaubt man würde perfekt zusammenpassen. Und wenn man dann zusammenzieht passt garnix.

Man sollte es individuell für sich entscheiden. Die Antwort (wie so oft im Leben) kann nur heißen: HOP oder TOP!

:P Ich denke auch, die Macken des anderen entdeckt man erst so richtig, wenn man zusammenwohnt.

Sicher ist es verrückt so ruck-zuck zusammenzuziehen, aber warum soll man nicht mal was Verrücktes tun? Wär doch schade wenn man immer nur vernünftig ist.

:D Susanne

Und ein bißchen hat man es schon im Gefühlt. Ich wäre mit keinem meiner Ex freunde zusammengezogen.
Bei meinem zukünftigen GÖGA wollte ich es von Anfang an - und es funkt supi!!!!


Zitat (chilli-lilli @ 22.06.2005 - 12:00:36)
ich finde schon, dass die zeit eine rolle spielt.
man kann den partner nach einer woche nicht so gut kennen,wie nach einem halben jahr.
dann kann man sich immer noch entscheiden.

stimmt schon - aber ich nehme mal als beispiel meine schwester und meinen schwagern..... vom ersten tag an haben die beiden wirklich zusammengewohnt - zuerst in seiner wohnung, nach kurzer zeit in ihrer, weil er seine aufgegeben hat und heute sind's noch immer verheiratet.

die beiden haben sich auch nur kurz vorher beruflich gekannt - also nix mit zuerst kennenlernen oder so.....

daher auch meine meinung - es hat nichts mit der zeit zu tun, sondern mit dem wagnis.


übrigens ich hätte noch ein paar beispiele von "schnell".... wobei diese jenes das topbeispiel ist.

Bearbeitet von esra am 22.06.2005 11:47:36

Mein Freund und ich sind erst nach 3 Jahren zusammengezogen. Das hatte allerdings den einzigen Grund, das ich mir in meiner Lehrzeit nicht leisten konnte von zu Hause auszuziehen. Allerdings war mein Freund die ganze Woche über bei mir und am Wochenende waren wir bei Ihm. Jetzt wohnen wir schon fast 4 Jahre zusammen und es klappt bestens.


es gibt für gar nichts eine Garantie in Sachen Liebe,ob man jetzt 3 Monate oder 3 Jahre wartet bis man zusammenzieht.
Eine Garantie das man gemeinsam bis ans Lebenende glücklich und zufrieden wird,gibt es nie!

bei uns hat es sich so ergeben und wie gesagt,ich habe es noch keine Sekunde lang bereut!Und ich werde einfach jeden Tag und jede Nacht,solange es dauern möge genießen ;) :wub: :wub: :wub: ;)


ich kann mich vielen anschließen, dass es für den richtigen Moment, zusammen zu ziehen, keine Zeitachse gibt.

ich kenne Beziehungen da hats nach 2 Monaten zusammenziehen super geklappt, :) aber ich kenne auch ein Beispiel wo ein paar nach 3 jahren in eine eigene wohnung gezogen sind und es hat nach 1 jahr nicht mehr geklappt. :(

Zudem lese ich bei vielen, die schnell zusammen gezogen sind, dass sie seit Jahren verheiratet sind. Da kommt in mir der Gedanke hoch: Früher wars halt anders!

Heute warten doch einige lieber, weil sie eben nicht ihre eigene Wohnung aufgeben wollen, weil sie sich nicht sicher sind ob es überhaupt hält (ich denke nur an die Scheidungsrate! Ein Grund dafür wird genannt: ZU früh zusammengezogen und geheiratet) oder weil sie ihre "Freiheit" noch nicht aufgeben möchten.

Einige meiner Freunde haben feste Partner ohne mit ihnen zusammen zu wohnen, viele haben noch nicht das Bedürfniss dazu, da sie sich dafür zu "jung" halten.

Da wars bei mir anders. (Meine Freunde meinen auch, wir sind ne Ausnahme):
Als ich meinen Mann kennen gelernt habe, war ich noch ein Teenie (15). mit 18 bin ich zu ihm gezogen, besser gesagt, meine Mutter hat gemeint, ich soll anrufen, wenn ich mal wieder daheim schlafen möchte. Lag aber auch daran, dass wir nur 2 Straßen voneinander weg wohnten. Bei uns wars ein fließender Übergang. Es war perfekt für uns. Wir hatten genug zeit uns zu beschnuppern, ob es klappen würde und mein Hintertürchen Hotel Mama war auch immer offen.

Wir haben uns ein Jahr später verlobt und wieder ein Jahr darauf geheiratet.
Wir sind zwar erst 2 jahre verheiratet, aber wir haben beide diese innere Gewissheit, dass es für immer sein wird. :wub:
Ein paar Freunde fragen auch, wie wir es gemeistert haben, dieses Zusammenziehen, da meine ich nur: Nicht jeder hat das Glück einen fließenden, über jahre hinweggehenden Umzug zu vollziehen.

Bis heute bereue ich nicht, mit so jungen Jahren schon von daheim weg gewesen zu sein. Aber wie gesagt, ich denke, ich bin in der heutigen Zeit eher eine Ausnahme.

In diesem Sinne,
Gala :blumen:


Also wir waren das erste halbe Jahr 500km getrennt und nach seiner Umschulung ist er dann zu mir gezogen :)


Wir haben uns im April kennengelernt,im Juni ist mein Gö-ga bei mir eingezogen und im Oktober haben wir geheiratet!!!
Und nun:in 4 Wochen feiern wir Silberne -Hochzeit!!!!!!!

:rolleyes:

LG Schnute


Wir kannten uns 2 Jahre als Kollegen. Als es vor ca. 2 jahren an einem Abend bei uns beiden eingeschlagen ist, waren wir ein paar Wochen erstmal irritiert :D

Wir wohnten eh 130 km voneinander weg. Als ich ausziehen musste Mitte letzten Jahres haben wir uns zusammen eine Mietwohnung gesucht, er war aber weiterhin nicht immer da (beruflich).

Im April dieses Jahres haben wir uns zusammen eine Wohnung gekauft.

Mal schauen was noch kommt :)


Die Zeit sagt nichts darüber aus, wie gut man einen Menschen kennt, Du kannst jemanden binnen 2 intensiven Wochen besser kennenlernen als wenn Du jemanden ein paar Monate lang immer wieder triffst.

Ich plädiere für Gefühl, allerdings sollte mal ehrlich in sich hineinhorchen, WARUM man mit diesem Menschen zusammensein will oder ob es auch was mit Torschlusspanik zu tun haben könnte. Dann geht es vermutlich schief.

Murphy


ich bin jetzt etwas mehr als 1 1/2 jahre mit meinem freund zusammen und ich würde ja auch gerne bei ihm einziehen...oder mit ihm zusammen was suchen, mir eigentlich egal... ;)

ich wohne noch bei meinen eltern, also eher gesagt bin ich bei ihnen gemeldet und bin nun seit ca 2 monaten ununterbrochen bei meinem freund...

ich bin gerne bei ihm und ich denke auch, dass heißt, ich bin voll davon überzeugt, dass das klappen würde, doch irgendwie mag er das noch nciht so recht... :(

nuja, mal abwarten, was so kommt...! (Bin ja optimistisch ;))

Bearbeitet von Filou am 06.10.2005 07:54:04


lasst mich überlegen: wir sind Nov. 2000 zusammen gekommen und wohnen jetzt seit April 2004 zusammen. Recht viel frührer wärs auch garnicht gegangen, da ich erst im Nov. 2003 18 geworden bin.
Das reicht auf jedenfall, wir haben uns eh meist jeden Tag gesehen, zum schluss.


Eine garantie gibt es nie!!!
Mir geht es wie Schnute.
Im Juli `78 kennengelernt,
im Sept.´78 Mietvertrag unterschrieben,
im Okt.´78 zusammengezogen,
im März´79 geheiratet.
Unsere Silberhochzeit letztes Jahr war super schön.
Wir sins also immer noch zusammen. :D


hab meine damalige Frau schon 10 Jahre gekannt, mir war beim ersten Treffen schon klar, daß ich sie heiraten will ( das hat dann bis zur Beziehung 8 Jahre gedauert) , dann zusammengezogen, geheiratet, vermehrt und kurz darauf getrennt - super.
jetzt habe ich eine Beziehung seit 3 Jahren und wir wollen bald zusammenziehen - bin mal gespannt , denn im Grunde bin ich auch so'n Typ wie Kleiner , will auch meine Ruhe haben. Aber weil ich meine Freundin sehr liebe, gehe ich auf die gemeinsame Wohnung ein und hoffe ( wirklich ) daß wir so glücklich werden.

Wenn ich nochmal enttäuscht werde, werde ich wohl mit keiner festen Freundin mehr die Wohnung teilen.

so long


Ich bin 6 Jahre mit meinem zusammen und immer noch nicht zusammengezogen!!! Ich wohne alleine und er bei den Eltern. Haben uns beide damit auseinandergesetzt und beschlossen, dass dies gut so ist, denn er hat am Ende des Jahres kein Job mehr und ich bin Selbstständig und muss das erst mal packen, dass ich weiss, dsass ich das auch längerfristig durchhalte...! Er hat ein Haus geerbt, dass renovieren wir und werden in 1-2 Jahren zusammenziehen, ist immer noch früh genug.. bin dann 22 oder 23 Jahre!!!! :wub:


Zitat
Eine garantie gibt es nie!!!
Mir geht es wie Schnute.
Im Juli `78 kennengelernt,
im Sept.´78 Mietvertrag unterschrieben,
im Okt.´78 zusammengezogen,
im März´79 geheiratet.


ha wuschel und schnute....schaut mal..was ihr könnt kann ich schon länger rofl rofl rofl

im juni 68
im oktober 68
im dezember 68
im januar 69

merkt ihr was :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Zackig, zackig Bonny, bist halt 'ne flotte Lady :wub:


Zitat (murphy @ 06.10.2005 - 12:54:47)
Zackig, zackig Bonny, bist halt 'ne flotte Lady :wub:

och murphy...dachte doch...das heiraten werde in der nächsten
zeit verboten :lol: :lol: :lol: darum diese eile.....oder wars doch was anderes :lol: :lol:

*hihi* egal, Hauptsache es passt :)


Zitat (murphy @ 06.10.2005 - 13:04:57)
*hihi* egal, Hauptsache es passt :)

es "bassst scho" murphy :) :)

Also wir haben uns 3 Jahre gekannt, als wir geheiratet haben. :rolleyes: Vorher zusammen ziehen, das gab es bei uns im Örtchen noch nicht. Jetzt sind wir schon 27 Jahre verheiratet. :wub: Es gab natürlich auch bei uns Höhen und Tiefen. :labern: :wallbash: :heul: Aber man muß sich halt jeden Tag neu bemühen um eine Partnerschaft in Schwung zu halten. :wub:


Zitat (Schnute @ 06.10.2005 - 07:36:01)
Wir haben uns im April kennengelernt,im Juni ist mein Gö-ga bei mir eingezogen und im Oktober haben wir geheiratet!!!
Und nun:in 4 Wochen feiern wir Silberne -Hochzeit!!!!!!!

:rolleyes:

LG Schnute

Liebe Schute, wir haben es genauso gemacht, im April haben wir uns kennengelernt, im September zusammengezogen und im Oktober haben wir geheiratet. Wir feiern nächste Woche unseren 19. Hochzeitstag. Meine Mutter hat uns zwar ein baldiges Ende prophezeit, aber heute sieht sie auch ein, dass es passt. Wenn der/die Richtige kommt, klappt es eben. Wie auch andere schon sagten, man lernt sich erst richtig kennen, wenn man zusammenlebt. Dann zeigt sich, ob man mit den kleinen oder großen Macken, die so jeder von uns hat, auskommen kann.


Kostenloser Newsletter