Das erste Mal "Quarkstreusel" Kuchen: Tipps und Hilfe gesucht!


Huhu zusammen!

Meine Eltern kommen am Sonntag zum Adventskaffee und da wollte ich meine Mutter mit einem "Quarkstreusel" Kuchen überraschen, weil die sie den so mag und den schon seit Jahren nicht mehr gegessen/gebacken hat.

Das Rezept hab ich aus ihrem Kochbuch abgeschrieben; aber jetzt bräuchte ich noch ein paar hilfreiche Tipps damit das ganze auch gelingt und nicht kläglich scheitert - da selbst meine Mama mal gesagt hat, dass das recht schwer sein soll (und ich bin nicht so das Backgenie).

Das Rezeot wäre folgendes:

Boden:
1kg Quakr
250g Zucken
150g Butter
5 Eier
1 EL Grieß
1 Tasse Stärkemehl
1 Zitronenaroma

Streusel:
250g Mehl
125g Zucker
125g Butter
1 Ei
½ Zitrone
½ Aroma
½ Backpulver

So, nun versteh ich aber nicht ganz wie das funktionieren soll; back man den „Boden“ an und macht dann erst die Streusel drauf oder alles zugleich?

Und was ist mit ½ Zitrone bzw ½ Aroma gemeint?

Ich würd ja meine Mama fragen, aber dann ist es keine Überraschung mehr…

MfG
Kami


Das ist ein Rezept für einen Käsekuchen ohne Boden! ;)

Die Streusel kommen gleich mit drauf !

½ Zitrone Saft und abgeriebene Schale! :D

½ Aroma warscheinlich Vanille

Aber mit streusel habe ich auch noch keinen gesehen!

Schau mal da!


hm...
ja manche nennen das auch Käsekuchen...

aber ich hab auch noch ein anderes Rezept für "ohne Boden", also denke ich mal, dass das schon irgendwie richtig sein muss... Wahrscheinlich ist mit "boden" einfach das unter den Streuseln gemeint ;) :unsure:

Danke, werd die Threads mal durcharbeiten ;)

Bearbeitet von Kamikaze am 12.12.2007 19:22:05



Streusel habe ich noch nie mit zerlassener Butter gemacht, ich nehme sie aus dem Kühlschrank und gebe sie an das Mehl und den Zucker, verarbeite das mit den Händen zu Streusel, mit Zimt und Vanille. Stelle ich mir einfacher vor, als das mit zerlassener Butter.


Zitat (rossi @ 12.12.2007 23:02:09)
Streusel habe ich noch nie mit zerlassener Butter gemacht, ich nehme sie aus dem Kühlschrank und gebe sie an das Mehl und den Zucker, verarbeite das mit den Händen zu Streusel, mit Zimt und Vanille. Stelle ich mir einfacher vor, als das mit zerlassener Butter.

Probiers mal so einfach hast du noch nie Streusel gemacht! :lol:

Einfach die trockenen Zutaten mischen die zerlassene Butter mit dem Rührgerät langsam unterrühren aber mit den Rühr und nicht mit den Knethaken :D

Bearbeitet von wurst am 13.12.2007 01:18:53

Die Streusel also per Hand kneten...

das kenn ich noch vom "Wolkenkuchen" (oder russ. Zupfkuchen), da machen wir die "Klekse" auch immer mit handrekneten Teig; ich glaub, dann mach ich das mit dem Streuselteig auch so!

*machtsichandieArbeit*


Ich hab noch eine Nachfrage :unsure:

"fette" ich die backform ein? Geht auch backpapier? Reicht Butter oder Margarine zum einfetten??

Bearbeitet von Kamikaze am 15.12.2007 14:31:03


Zitat (Kamikaze @ 15.12.2007 14:30:48)
"fette" ich die backform ein? Geht auch backpapier?

Zweimal ja. Allerdings musst du beim Backpapier dran denken, auch die Seiten der Form damit auszulegen!

Zitat
Reicht Butter oder Margarine zum einfetten??

Ich weiß nicht was du sonst so im Sinn hast- am besten wäre, das Fett zu verwenden das du auch im Kuchen verarbeitest.

Hm... okay

ich hab jetzt mal was ausprobiert; der Kuchen ist im Ofen, aber ich bin noch sehr skeptisch...

ich hoffe, der backt nicht so hoch, weil er jetzt schon nur einen Fingerbreit unter der Formhöhe war :(

EDIT:

noch sieht er ganz gut aus; ist nicht eingesunken und schön goldgelb. Allerdings scheint er sehr "weich" zu sein...

Ich lasse ihn jetzt noch etwas abkühlen und hoffe, dass er auch schmeckt und nicht nur gut aussieht <_<
(meistens ist es ja anderesrum der Fall: sieht zusammengesunken aus und schmeckt lecker :blink: )

Bearbeitet von Kamikaze am 15.12.2007 17:35:59



Kostenloser Newsletter