Einhandhebelmischer undicht


Hallo zusammen

gesucht und nix gefunden hab ich schon B)

es geht um den Wasserhahn an der Küchenspüle.
wenn der in Position heiß stehen bleibt, läuft das Wasser aus dem Rand unter dem beweglichen Teil, steht auf Kalt bleibt er dicht....
(Sorry, ich weiß nicht wie ich das besser erklären soll)

kann man das noch reparieren , und wenn wie??

Liebe Grüße und Danke fürs Lesen und für die Antworten :blumen:
Perle

der Aufdruck auf lautet: KLUDI
Edit meinte es wäre besser das dazu zuschreiben :rolleyes:

Bearbeitet von Perle am 28.12.2007 14:34:25


Müßte man zerlegen und ansehen. Wahrscheinlich reicht ein Austausch von Dichtung(en). Frag mal im Sanitärfachhandel nach. KLUDI ist der Hersteller, für Ersatzteile ist der genaue Typ des Mischers wichtig.


Hallo ...

Lasse mich raten: DU hast ein "Heisswasser- Untertischgerät"???

Wenn ja, mache das mal aus und teste, wenn es kalt und kein heisses Wasser mehr hat, ob das dann immer noch der Fall ist...

Weil am Hahn kommen in der Regel zwei Leitungen an; kalt und warm Wasser... sollte es also, wenn die Warmwasserzuleitung "auch kalt" ist, NICHT mehr tropfen oder rauskommen, dann geht dort eine kleine Dichtung in die Brüche... ... ... kommt es dennoch noch da raus, DANN ist die Dichtung hin und sollte (sehr sehr zeitnah) getauscht werden... ... ...

Eigentlich "nur" Dichtung austauschen und aus die Maus... ;) ;) ;)

Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 28.12.2007 15:26:08)
Weil am Hahn kommen in der Regel zwei Leitungen an; kalt und warm Wasser...

Bei dem von dir angesprochenen drucklosen Boiler sind es immer drei. :o
"Kalt" von der Hausleitung zum Hahn, "Kalt" vom Hahn abgezweigt in Richtung Boiler (diese Leitung wird durch Drehen am Warmwasserrad geöffnet/geschlossen) und "Warm" vom Boiler zum Hahn, diese Leitung ist zum Ausfluß immer offen. Wenn sich das Wasser im Boiler durch Erwärmen ausdehnt, wird Wasser durch die Letztgenannte in Richtung Hahn gedrückt, was sich durch Tropfen aus dem Auslauf bemerkbar macht.

Zitat (Grisu1900 @ 28.12.2007 15:26:08)
Hallo ...

Lasse mich raten: DU hast ein "Heisswasser- Untertischgerät"???

Grisu...


falsch geraten :grinsen:

wir haben unten im Keller unseren Heizungsboiler (heißen die so?? - nur für unsere Wohung)

mmh, kaltes und warmes Wasser kommt schon oben bei uns in der 1. Etage an

@1000_und_1Nacht

mal kucken, ob ich ich jemand finde, der das auseinander nehmen beherrscht
bei mir bleibt immer soo viel übrig :blink:
und wo finde ich die genaue Typbezeichnung :heul:

ich danke euch, nu habt ich eine Frage beantwortet gekriegt und stell geich schon wieder neue :wub:

perlende Grüße

Schau mal, ob auf der Rückseite, Seite zur Wand hin, was eingeätzt ist. Kleiner zwischen Wand und Hahn halten, muß dich dann mit etwas Spiegelschrift abmühen. ;)

Wahrscheinlich hast du das KLUDI am Perlator vorne am Ausfluß abgelesen. Das Teil wurde evtl. mal ausgetauscht und ist dann nicht mehr unbedingt vom Hersteller der Armatur. Also nicht wundern, wenn auf dem Armaturkörper ein anderer Hersteller steht.

Wenn keine Beschriftung zu finden ist, Foto machen und dem Sanitärfachman vorlegen.
Oder die ausgebauten Dichtungsteile als Vorlage für Ersatzteile mitnehmen.


Guten Morgen :)

ich habe geschaut:

einen Spiegel brauch ich gar nicht, das ist so viel Platz zwischen Wand und Wasserhahn das ich gut dahinterlauern konnte...
da steht...nix
Der Wasserhahn ist auf der Spüle, nicht an der Wand, falls das wichtig ist.

dieses Kludi steht oben auf dem Hebel, am Perlator seh ich außer Kalk auch keine Schrift.

Ich befürchte das ein Installateur her muß und einen neuen Wasserhahn
anschließen muß....aber nächstes Jahr erst ;)

es hätt ja mit eurer Hilfe klappen können, ihr lieben Muttis, und falls jemand noch was weiß - immer her damit

LG und einen schönen Samstag
Perle


Frag erst mal in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis nach, ob Dir jemand helfen kann.

Besorge Dir ein baugleiches oder ähnliches Modell, des Einhebelmischers im Baumarkt (Anschlüsse unter dem Spültisch beachten) und tausche das Ding selbst aus.
Deiner Beschreibung nach mußt Du nur 3 Schraubverbindungen lösen und der alte Hahn ist ausgebaut, der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge, abschließend noch auf Dichtigkeit prüfen, ggf. die Schraubverbindungen nachziehen und fertig.


Zitat (Perle @ 29.12.2007 10:27:12)
Guten Morgen :)

ich habe geschaut:

einen Spiegel brauch ich gar nicht, das ist so viel Platz zwischen Wand und Wasserhahn das ich gut dahinterlauern konnte...
da steht...nix
Der Wasserhahn ist auf der Spüle, nicht an der Wand, falls das wichtig ist.

dieses Kludi steht oben auf dem Hebel, am Perlator seh ich außer Kalk auch keine Schrift.

Ich befürchte das ein Installateur her muß und einen neuen Wasserhahn
anschließen muß....aber nächstes Jahr erst ;)

es hätt ja mit eurer Hilfe klappen können, ihr lieben Muttis, und falls jemand noch was weiß - immer her damit

LG und einen schönen Samstag
Perle

wenn du es dir mit dem Einbau nicht selbst zutraust und Hilfe brauchst beim Einbau und auch noch Geld sparen willst probiere doch so was in der Art: http://www.my-hammer.de/ aus, da bekommst du ordentliche Preise(gibt es noch viele andere Portale im Netz)...

hallo

@ Ludwig
hihi, ich bestimmt nicht, würd glatt nen Schwimmingpool aus der Küche machen..
und meine Mann ist sich noch unsicher ob er sich da rantrauen soll...

@Nachi
danke für den Link, als PC-Neuling geh ich mal kucken.....

wünsch euch allen noch einen schönen Sonntag
Perle :winkewinke:


... jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf, wenn man nicht unbedingt im Geld schwimmt, muß ich nicht noch einem Klempner das Geld schenken, wenn ich es ganz einfach selbst erledigen kann.
Schaut bitte erst mal nach ob es für Euch (platz- und vorallem Werkzeugmäßig) machbar wäre. Benötigen würdet Ihr zwei Gabel- oder Maulschlüssel der Größe 13/17 mm und eine "Wasserpumpenzange" um die große Mutter an Eurer Einhebelkücheneinheit zu lockern.

Ich konnte es meiner Frau telefonisch (2 min) erklären, da wird es für Euch doch auch kein Problem werden, oder fragt doch wirklich mal ehemalige Schulkameraden, sofern Ihr noch Kontakt habt.

Verzeiht mir bitte den, doch etwas forschen Ton, aber so wenig t. Verständnis regt mich doch schon etwas auf...

Hier noch ein Tip: Versuch macht Klug...

wer es nicht versucht, muß z...


hallo Ludwig

hallo............warum die Aufregung :weissefahne:

Werkzweug wird auf vorhanden sein überprüft, und dann schauen wir morgen mal..


... schön, der Anfang ist gemacht und Ihr werdet sehen es ist wirklich einfach, also man muß doch für solche Arbeiten nicht noch extra Geld ausgeben...

Selbst, wenn Ihr einiges an Werzeug kaufen müsstet, wird es immer noch billiger, wie beim "Fachmann".

(Wasserzufluß der Küche abstellen)

Sorry, aber ich hab mich gar nicht aufgeregt...


Zitat (Ludwig @ 30.12.2007 18:06:24)

Verzeiht mir bitte den, doch etwas forschen Ton, aber so wenig t. Verständnis regt mich doch schon etwas auf...

ääääh, ich glaub doch, dieser Satz kam von dir :pfeifen:

duckundwech

... ... ... rofl rofl rofl ... ihr wißt aber schon, das es nur um einen Wasserhahn geht und nicht um das nackte Überleben, oder??? rofl

Hallo @Perle, mache doch mit @Ludwig eine Telefonkonferenz, dann kann er bei den Rep- Maßnahmen direkt die Infos geben. ;)

Hauptwasserzufuhr aber auf jeden Fall abstellen; ist eigentlich in jeder Wohnung vorhanden... ... ..., sollte also nicht nötig sein, das im Keller (es sei denn Eigenheim) abzustellen... ... ...

Beim aufdrehen nachher, vielleicht einer am Haupthahn, der auf Zuruf, falls doch noch etwas nachgezogen werden muß, sofort wieder zudrehen kann... ... ...

Berichte doch noch mal, wie es gelaufen ist... ... ... ;) ;) ;)

Grisu... ... ... :blumen:


Zitat (Grisu1900 @ 30.12.2007 19:47:24)
Hauptwasserzufuhr aber auf jeden Fall abstellen; ist eigentlich in jeder Wohnung vorhanden... ... ..., sollte also nicht nötig sein, das im Keller (es sei denn Eigenheim) abzustellen... ... ...


Muss nicht unbedingt - oftmals sind an den Eckhähnen die aus der Wand ragen auch Ventile zum Abdrehen, aber vorher feststellen ob diese auch wirklich dicht sind.

Zitat (Grisu1900 @ 30.12.2007 19:47:24)
... ... ... rofl  rofl  rofl ... ihr wißt aber schon, das es nur um einen Wasserhahn geht und nicht um das nackte Überleben, oder???  rofl


solange ich davon wegbleibe, ja, ansonsten wahrscheinlich
sowas ähnliches....

Hauptwasserhahn wird abgestellt, und wenn es noch soo lange dauert, egal was die Mitmieter sagen :augenzwinkern:

und berichten tu ich nur wenns nicht mehr läuft, oder glaubste ich erzähl hier wenn unsere Nachbarn unter uns in der Küche duschen können :bäh:

und nu Spaß beiseite,
ich hoff es klappt morgen mit euren Tipps, wobei ich immer noch der Meinung bin da muß ein neuer Hahn her...aber wir schauen mal

Fortsetzung folgt

perlende Grüße :winkewinke:

Zitat (Perle @ 30.12.2007 22:21:58)
solange ich davon wegbleibe, ja, ansonsten wahrscheinlich
sowas ähnliches....

(IMG:http://mainzelsmile.ioff.de/schilder/ironie.gif)öh wer lässt mich hier fliegen? Maulwürfe machen so was nicht...

@Perle

das Problem hatte ich auch. Gewöhnte mir an sofort nach Gebrauch den Hebel auf "kalt" zu stellen. Funktioniert seit längerem schon.

Wenn´s dann aber mal ständig läuft, dann muss das Innenteil ausgetauscht werden. Ich habe allerdings einen Diana-Wasserhahn. Denke aber, das ist bei anderen Hähnen auch nicht anders:

Also, Wasserzufuhr unter dem Becken zudrehen, den heißen und den kalten. Der Haupthahn muss es wirklich nicht sein. Wenn man den Hebel hochhebt, dann sieht man drunter eine Schraube. Stöpsel rein (damit das Ding nicht abhaut) und mit einem Schraubenzieher rausdrehen. Jetzt kannst man den Hebel abheben und drunter ist so eine Mischbatterie (heißt die so?) und die muss meist ersetzt werden (oder die Dichtung???). Die letzte, die ich austauschte, hatte einen Sprung (vom draufhauen, wer hat denn heute noch Zeit, den Hahn langsam abzustellen). Ersatzteil bekam ich beim Sanitärhandel. Kostete mich aber um die 20 Euro.

Zusammenbau kein Problem: Teil rein, Hebel drauf und festschrauben. Hähne wieder aufdrehen.


Zitat (Nachi @ 30.12.2007 22:47:27)
(IMG:http://mainzelsmile.ioff.de/schilder/ironie.gif)öh wer lässt mich hier fliegen? Maulwürfe machen so was nicht...

@ Nachi :trösten:
das wäre wenn ich versuchen würde zu reparieren

@SissyJo :blumen:
danke dir, ist gespeichert für morgen

Zitat (Perle @ 30.12.2007 22:59:31)
@ Nachi :trösten:
das wäre wenn ich versuchen würde zu reparieren

ist OK...war ja nur das du Smaulies fliegen lässt und keine Smilies

hallöchen

ich hatte euch ja die Fortsetzung versprochen

ertrunken sind wir nicht :pfeifen:

aber so wie es aussieht ist da irgendwo oben in den Hebel was defekt und völlig verkalkt... :heul: und das ist nicht aufzukriegen :heul:

Dank eurer Hilfe wars kein Problem den Hahn ab und dann auf zu kriegen - die Dichtungen sind soweit wir sehen können auch alle in Ordnung, aber dieser
obere Hebel.....

Morgen geh ich nen neuen kaufen, falls kein Wunder geschieht!!
Ne Küche ohne Wasser ist auch nicht das wahre, obwohl, hihi, man kann nicht viel machen :pfeifen:

LG
Perle


Zitat (Perle @ 12.01.2008 00:11:21)

Ne Küche ohne Wasser ist auch nicht das wahre, obwohl, hihi, man kann nicht viel machen :pfeifen:

LG
Perle

ABER ABER ABER... ... ...

Man(n) und natürlich auch Frau kann doch in einer Küche viel machen!!!... :pfeifen: ...wenn NUR der Wasserhahn fehlt... :o :o :o

DU solltest meine sein... rofl ... mit der Ausrede kämste bei mir nicht weit... rofl ...

Aber mal nichts für ungut, viel Glück beim Neukauf... ;)

Mit fantasievollem und flexiblem :pfeifen: Gruß von hier...

Grisu... ... ... rofl

GRISUUUUUUUUUUUUUU..... :labern: ........................ :wacko: rofl rofl rofl rofl


oooooch, ich hab noch mehr Ausreden :P

hihi, aber auch gute Gründe :sabber:


werd dann mal nachher losstiefeln zum Wasserhahn kaufen


Perle, die lachend wiedergrüßt


Na, die Installateure sind wohl alle bei FV.........

So hab ich das mal (vor ziemlich genau 30 Jahren) gelernt: Eckventile zudrehen (nicht Oma Meyer einfach das Wasser abdrehen), prüfen, ob aus dem Hahn dann kein Wasser mehr kommt. Dann oben vom Bedienteil den verchromten Deckel abmachen. In der Mitte ist eine kleine Schraube - egal bei welchem Modell. Die muss raus. Dann kann man die "Kartusche", also das Innenteil, rausdrehen. Nachsehen, ob die kleinen Wasserführungen noch frei oder total verkalkt sind. Falls es ein Ersatzteil gibt, neue Kartusche besorgen und einsetzen.

Heute macht man das meist nur noch bei sehr teuren Mischbatterien (Grohe o. ä.). Ansonsten:

Quetschverschraubungen an den Eckventilen (also die, die aus der Wand kommen) lösen (mit 17er Schlüssel, aber bitte MAUL, nicht RINGschlüssel). Mit Wasserpumpenzange (bei alten Mischbatterien besser Standhahnschlüssel) Befestigungsmutter unter dem Hahn lösen. Neuere Batterien haben eine 13er Kronenmutter drauf.

Neue Mischbatterie in umgekehrter Reihenfolge auf die Spüle bauen. Bevor das Wasser aufgedreht wird, aus einer neuen den Perlator entfernen und durchspülen. Auf Dichtigkeit achten, vor allem IMMER NEUE Quetschdichtungen verschrauben.

Wenn alles geschafft, dann mindestens 2 Jahre Ruhe..........


Gruß

Abraxas


letzte Fortsetzung ;)

nachdem am Samstag das Wasserkranshoppen wegen Nervenschwäche abgebrochen wurde..... :rolleyes: Himmel, bei den Preisen

wurde dann endlich heute das Werk vollendet :D :D :D

Lieber Abraxas und allen anderen, DANKE für eure Anleitungen :bussi:

LG
Perle


Hallo,
ab und zu findet man die Innensechskantschraube nicht, um den Hebelkopf abzuheben und eine neue Kartusche einzubauen - hier ein Beispiel zu DIBL Classic (DIBL FIX):
Mit Hilfe eines Lappens und einer Rohrzange - ohne viel Gewalt anzuwenden - den Griff abschrauben. Dahinter verbirgt sich dann die Innensechskantschraube 3mm. Clever gelöst - diese Schraube hat also zwei Funktionen. Aber dann geht es los:
Die Befestigung der Kartusche wird mit dem verchromten Ring gewährleistet, den man ebenfalls mit viel Geduld, Lappen und Rohrzange links herum abdrehen kann. Weiter geht es dann mit dem Abschrauben der Messingschraube, auch mit der Rohrzange und dem Hochziehen der Kartusche, die dann in zwei Teile zerfällt. Es muss alles heraus!
Nun nur noch die neue Kartusche eindrücken und alles wieder zusammenschrauben. Ich denke, für einen Laien ist das ziemlich schwierig, man kann auch vieles zerstören und ich würde das dann doch einem Fachmann überlassen. Der hat die richtigen Werkzeuge und barucht dafür ca. 20 Minuten ohne Anfahrt und Abfahrt, was wahrscheinlich die teuerste Angelegenheit ist.



Kostenloser Newsletter