Flusensieb bei Hanseatic Waschmaschine


Hallo!

Als ich in meine Wohnung eingezogen bin habe ich die Waschmaschine meines Vormieters übernommen. Eine Hanseatic die bis jetzt auch problemlos läuft.
Da die Symbole auf den Tasten und Reglern eindeutig sind konnte ich sie bisher auch ohne Gebrauchsanleitung richtig programmieren.Nur das Flusensieb bereitet mir Kopfzerbrechen. Unten rechts an der Frontseite sitzt eine Klappe und dahinter ist ein Schraubverschluß mit einem dünnen Schraubgewinde der, wenn man ihn entfernt, eine passende Öffnung freigibt. Diese Öffnung hat einen Durchmesser von ca. 8 Millimetern und sitzt in einem runden grauen Teil das wiederum in einem Dichtring drinsitzt und sich nicht herausbewegen läßt. Das müßte das Flusensieb sein, oder? Wenn ja, wie bekomme ich es heraus ohne daß die Maschine undicht wird? Rohe gewalt oder gibt es einen bestimmten Kniff wie es doch geht?
Hilfe!

Gruß,
Alf


Hallo Alf!
Das hört sich ganz nach meiner alten "Lloyds" an, (in etwa dasselbe wie "Hanseatic").
Die hatte auch so ein seltsames System. Ich habs immer so gemacht:

Klappe auf, Schüsselchen fürs Wasser drunter und dreh-dreh-dreh- bis es locker ist, dann feste ziehen. Die Drehschraube muß locker sein, daf aber nicht zu sehr wackeln, sonst setzt Du Dich samt der Drehschraube auf den Achtersteven, aber das Sieb macht den :P und bleibt drin stecken.
Bei meiner Maschine gings immer mit dieser Art von "Gewalt", anders nicht.
Hast Du's sauber, alles samt Dichtring zusammenstecken, rein in die Klappe und festdrehen.

Klappt das so ungefähr bei Dir?
Viel Erfolg! :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.03.2006 18:52:36


Komisches System...... kenn ich garnicht......


Zitat
Komisches System...... kenn ich garnicht......


Sei froh :lol: !

Danke für den Tipp! Ich habs probiert und bin mit dem Sieb in der Hand die halbe Dachbodentreppe runtergekullert (Die Wama steht nämlich auf dem oberen Treppenabsatz).
Mir tut ganz schön der Arm weh aber die Fusseln sind endlich raus aus der Maschine :applaus: :jupi: .

Gruß,
Alf :blumen:


Kostenloser Newsletter