Kleidung "Mann"-"Frau": Reißverschluß


Hallo.

Habe heute mal bei unseren Jacken und Westen die einen Reißverschluß haben
festgestellt, daß der Reiter bei Frauen und Männer immer links ist.
Anders ist es bei Herrenhemden mit Knöpfen (rechts) bei Frauenblusen (links).
Hosen mit Reißverschluß ist heute schon unterschiedlich.
Warum macht man nicht alles gleich auf einer Seite?


Weils dafür geschichtliche Hintergründe gibt, die damals ihren Sinn hatten und auch heute noch nicht so verkehrt sind aus praktischen Gründen.


irgendwie ist das komisch
bei meinen Frauenblusen sind die Knöpfe links
hab meine Blusen grad kontrolliert und bei meinen Herrenhemden, die ich zu Hauf im Schrank hab, sind sie rechts

auf jeden Fall gibts hier mehrere Theorien dazu, allerdings nur zu den Knöpfen, von Reißverschlüssen ist nicht die Rede

http://www.marquise.de/de/themes/linksrechts.shtml

ich hab mal vor längerer Zeit irgendwo gelesen, dass die Knöpfe früher auf derselben Seite waren
dann hat man Modefotos von Frauen gemacht
"Fotos" wurden aber damals natürlich noch nicht entwickelt, sondern dass auf einer Platte befindliche Bild wurde abgedruckt
dadurch war es dann seitenverkehrt und man hat das mit den Knöpfen so beibehalten

ne andere Theorie, die ich mal gelesen hab:
der Mann trug seinen Säbel, sein Schwert oder was auch immer rechts und deswegen waren auch die Knöpfe rechts

keine Ahnung, was wirklich stimmt

mir persönlich ist es shitegal, ich trage die Knöpfe an beiden Seiten
für mich gibts keine Herren- oder Damenkleidung (außer Röcke und Kleider natürlich, die ich aber eh nicht anziehe :D )


Kalle, kannst du das bitte detaillierter beschreiben ? würd mich jetzt interessieren.
danke


Ich kenn bloß das mit den Knöpfen, zu den Reißverschlüssen kann ich nix sagen. Hab keinen Dunst ob die Version stimmt, find die aber total logisch und man kanns auch heute noch beobachten, dass das so gemacht wird, in allen möglichen Kulturen.

Das kommt aus ner Zeit, wos normal war, dass die Kerle bewaffnet waren. Im Sommer isses kein Problem, aber n Rechtshänder hätte sich bei rechts auf links erstmal im Zickzack durch ne Menge Stoff quälen müssen, wenns kalt war, und dafür war keine Zeit. Hand rein in den Schlitz, Wumme raus und fertig, also links auf rechts.

Frauen haben die Stofflagen rechts auf links getragen, weil die meisten ihr Baby links im Arm halten, kommt aus ner Zeit, wos keine Kinderwagen gab und nicht jede Frau Handschuhe hatte. Im Sommer auch kein Thema, im Winter konnten die so bequem ihre Hand in den Schlitz schieben und warmhalten (da waren die Klamotten auch nicht so eng). Hat schon gelangt wenn die rechte Hand gefroren hat vom Schleppen von Körben und sowas.


oki, das is verständlich, vielen dank.


War mir ne Ehre (hab ich aber auch nicht selber rausgefunden). :pfeifen:


Zitat
hab ich aber auch nicht selber rausgefunden



das hättest du ja nicht verraten brauchen *g*

Als ob ich nen Dunst vom Nähen hätte oder der Geschichte der Klamotten. :lol: :lol: :lol:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.01.2008 20:13:22)
Als ob ich nen Dunst vom Nähen hätte oder der Geschichte der Klamotten. :lol: :lol: :lol:

...willste denn noch andere die Klamottenbeeinflussende Faktoren wissen???... ... ...

Grisu... ... ... -_- -_- -_-

Zitat
willste denn noch andere die Klamottenbeeinflussende Faktoren wissen???...


klar doch , bin ja nicht neugierig

Zitat (Trulli @ 18.01.2008 20:31:49)

klar doch , bin ja nicht neugierig

Dann mal aus dem Stehgreif (und immer verbesserungswürdig!!!):

Wie @Kalle schon erwähnte: Links wurde die Waffe getragen, mit Rechts gezogen, weil es durfte keine "Linkshänder" geben. Meines Wissens kommt das aus der Mantel und Degen Zeit, wo z. B. auch Übermäntel nach links über die Schulter geworfen wurden, um an die "Waffe" zu kommen...

Daraus resultierend ergab sich, das die Frau "eigentlich" auch "rechts" zu gehen hat; damit sie direkt geschützt werden konnte... ... ... Die "Rechte" Seite ist noch bei Knigge als "Ehrenseite" benannt worden...

Der Spruch, ..."das Herz am rechten Platz" haben, also, ehrlich und korrekt zu sein, war solange aktuell, bis die Medizin erkannte, das das Herz in der Mitte des Körpers liegt... ... ...

Bei amourösen Abenteuern sass ja nun auch der Degen auf der linken Seite, ergo der Liebhaber links. Wenn also nun die "Knöpfe geöffnet" werden würden, dann ist das immer einfacher, wenn die "Knopfoffenseite" zur Hand hin "schaut"... ... ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

ABER die Kleidung war nicht nur darauf abgerichtet: Angreifer verschanzten sich gerne im Turm; waren Rechtshänder, ergo gehen die meisten Turmwege nach oben immer im Uhrzeigersinn; der Angreifer mit dem Schwert in der Hand hatte rechts von sich die "Wand", während die Verteidiger nach rechts den großen Aussenbogen hatten...
Also wurden die linken Schultern bei Männern, die linke Seite geschützt; Früher gab es eben große Knopfleisten, deshalb kam es vor, das der linke Teil über den rechten geknöpft wurde... ... ...

Soweit aus dem Stehgreif und jetzt die Feinheiten, bitte... ... ... :pfeifen:

Grisu... ... ...

Zitat (Grisu1900 @ 18.01.2008 20:45:24)


Soweit aus dem Stehgreif und jetzt die Feinheiten, bitte... ... ...



Knopf rechts, Knopfloch links: so ist die Anordnung an Herrenhemden, Sakkos und Mänteln. Für diese Art der Knöpfung entschieden sich Schneider im 18. Jshrhundert. Man ging davon aus, dass die meisten Menschen Rechtshänder waren und das Knöpfen so herum am Einfachsten sei. Zunächst galt dies auch für Frauen. Doch 1865 kam die Kehrtwende: Die Damen knöpften plötzlich von rechts auf links. Dies hatte sehr wahrscheinlich den einfachen Grund, dass damals ausschließlich die gesellschaftliche Oberschicht in der Mode das Sagen hatte. Da sich die feinen Damen von ihren Zofen anziehen ließen, war es wiederum einfacher, dass die Knöpfe anders herum angebracht wurden. :P

Quelle! B)

Bearbeitet von wurst am 18.01.2008 21:01:29

Grisu, das mit der Bewaffnung hast du klasse erklärt

genau so war das in meinem Stammhirn gespeichert, aber ich hab das nicht mehr auf die Reihe gekriegt

aber wie man hier sieht, gibt es wohl unterschiedliche Erklärungen dafür
das mit den "Fotos" hab ich mal im Fernsehen gesehen, ich weiß nicht mehr wo, vielleicht bei der Maus?

anscheinend gibt es ganz einfache Fragen, die sich nicht beantworten lassen :hmm:


Die Erklärung von Wurst ist auch total einleuchtend,das mit den Zofen. :ph34r:

Meine Frage : Warum zieht MICH morgens keiner an ??? :heul:

Stattdessen dieses Häckmeck mit den "falsch rum " Knöpfen. :labern:


Na mitler Weile angezogen Free :pfeifen: sie


Zitat (HannaS @ 20.02.2008 23:10:59)
Na mitler Weile angezogen Free :pfeifen: sie

:heul: :heul: :heul: Ich versteh´dich nicht ! :heul: :heul: :heul:

Was meinst du ???????????????????????? :ph34r:

Zitat (Freesie @ 19.01.2008 00:19:19)
Die Erklärung von Wurst ist auch total einleuchtend,das mit den Zofen. :ph34r:

Meine Frage : Warum zieht MICH morgens keiner an ??? :heul:

Stattdessen dieses Häckmeck mit den "falsch rum " Knöpfen. :labern:

Nun, es könnte ja sein, das Du nach diesen Infos vermehrt nackt rumlaufen würdest... rofl rofl rofl

...eben wenn Dich keiner anzieht... :pfeifen:

Grisu... rofl rofl rofl

Mich würde es wahnsinnig machen, wollte mich einer anziehen :blink: , von daher bin ich ganz froh, keine Dame im Zofenzeitalter zu sein.
Allerdings die Klamotten damals... mit Miedern,Reifröcken, Hunderttausenden von Häkchen und Knöpfchen... :wacko: auweia, da war wohl schon Hilfe vonnöten.

Gegen ein Leben auf einer Burg hätte ich nix :D , aber heutzutage und in normalem Alltagsfummel. ^_^


Zitat (Die Außerirdische @ 18.01.2008 19:41:46)

mir persönlich ist es shitegal, ich trage die Knöpfe an beiden Seiten
für mich gibts keine Herren- oder Damenkleidung (außer Röcke und Kleider natürlich, die ich aber eh nicht anziehe  :D )

Röcke für Männer gibt's ja mittlerweile auch... :lol:

Fehlt nur noch, dass das "Kleid für den Mann" auf den Markt kommt - das wird auch nicht mehr lange dauern ;)


Kostenloser Newsletter