Liebesgedichte: Weil sie schön sind und gut tun


Hallo Ihr,

liebt Ihr auch Liebesgedichte? Also ich mag sie total gerne, schreibe selbst gerne das eine oder andere und sammle sie auch von anderen Lyrikern.

Hier möchte ich mal einen Thread erstellen, indem Platz ist für so eine Sammlung.

Viel Spaß dabei, wünscht Yogitee


Gemeinsam

Gemeinsam miteinander durchs Leben zu gehen.
Gemeinsam den eigenen Schmerz zu verstehen.
Gemeinsam sich teilen, Freude und Leid;
und zusammen lösen den blödsten Streit.
Gemeinsam für Andere da zu sein,
und zu sehen, ich selbst bin nicht nur nichtig und klein.
Gemeinsam die eigenen Schwächen stärken,
und aus Fehlern lernen,
sich selbst wieder bemerken.
Gemeinsam tanzen auf schwebenden Wolken,
und auch mal des anderen Rat befolgen.
Gemeinsam sich Ziele im Leben setzen,
zusammen gehören und sich nicht verletzen.
Gemeinsam füreinander da zu sein,
sind die Sorgen auch groß und die Stärken grad klein.
Zu merken,
wenn mich der andere gerade braucht,
bevor sind seine ganzen Kräfte verraucht.
Das ist Liebe und die zu spüren jeden Tag,
dann vertreibt sie alles schlechte im Leben,
auch Kummer und Plag.

(eigenes Werk vom 22.05.06)


Hilfreichste Antwort

weil sich noch keiner traute :lol:

hier mal ein nicht eigenes Werk


mein absolutes Lieblingsgedicht, dass ich im August 2002 von K. bekam

VON DER LIEBE GETRAGEN

Wo du geliebt wirst, kannst du getrost alle Masken ablegen,
darfst du dich frei und ganz offen bewegen.
Wo du geliebt wirst, zählst du nicht nur als Artist,
wo du geliebt wirst, darfst du so sein, wie du bist.

Wo du geliebt wirst, mußt du nicht immer nur lachen,
darfst du es wagen, auch traurig zu sein.
Wo du geliebt wirst, darfst du auch Fehler machen,
und bist trotzdem nicht häßlich und klein.

Wo du geliebt wirst, darfst du auch Schwächen zeigen
oder den fehlenden Mut, brauchst du die Ängste
nicht zu verschweigen, wie das der Furchtsame tut.

Wo du geliebt wirst, darfst du auch Sehnsüchte haben,
manchmal ein Träumender sein, und für Versäumnisse,
fehlende Gaben räumt man dir mildernde Umstände ein.

Wo du geliebt wirst, brauchst du nicht ständig zu fragen
nach dem vermeintlichen Preis. Du wirst von der Liebe
getragen, wenn auch unmerklich und leis.


Elli Michler

weil sich noch keiner traute :lol:

hier mal ein nicht eigenes Werk


mein absolutes Lieblingsgedicht, dass ich im August 2002 von K. bekam

VON DER LIEBE GETRAGEN

Wo du geliebt wirst, kannst du getrost alle Masken ablegen,
darfst du dich frei und ganz offen bewegen.
Wo du geliebt wirst, zählst du nicht nur als Artist,
wo du geliebt wirst, darfst du so sein, wie du bist.

Wo du geliebt wirst, mußt du nicht immer nur lachen,
darfst du es wagen, auch traurig zu sein.
Wo du geliebt wirst, darfst du auch Fehler machen,
und bist trotzdem nicht häßlich und klein.

Wo du geliebt wirst, darfst du auch Schwächen zeigen
oder den fehlenden Mut, brauchst du die Ängste
nicht zu verschweigen, wie das der Furchtsame tut.

Wo du geliebt wirst, darfst du auch Sehnsüchte haben,
manchmal ein Träumender sein, und für Versäumnisse,
fehlende Gaben räumt man dir mildernde Umstände ein.

Wo du geliebt wirst, brauchst du nicht ständig zu fragen
nach dem vermeintlichen Preis. Du wirst von der Liebe
getragen, wenn auch unmerklich und leis.


Elli Michler

Ich hab´ mich verliebt,

und zwar in Dich.

Für mich bist Du das Beste auf der Welt,

und das ist das einzige,

was zählt.

Sanfte Küsse,

Dich zärtlich berühren.

Ich wünschte,

ich könnte Dich immer spüren.

Ich hoffe, Du fühlst das gleiche für mich,

weil sonst mein Herz zerbricht


(unbekannt)


Zitat (Kati @ 20.01.2008 11:29:26)
Ich hab´ mich verliebt,


:wub: schön!!!

Der du meine Wege mit mir gehst,
Jede Laune meiner Wimper spürst,
Meine Schlechtigkeiten duldest und verstehst -
Weißt du wohl, wie heiß du mich oft rührst?
Wenn ich tot bin, darfst du gar nicht trauern.
Meine Liebe wird mich überdauern
und in fremden Kleidern dir begegnen
Und dich segnen.
Lebe, lache gut!
Mache deine Sache gut!

---J. Ringelnatz---


An die Liebe

Möge die Liebe zu dir fliegen,
wie eine Taube.
Ihre Federn schimmernd weiß,
im tiefen Blau des wolkenlosen Himmels.
Möge die Liebe dich wach küssen,
wie Tautropfen auf vom Wind wogenden Gräsern.
Möge die Liebe dich stark machen,
wie Ameisen stark sind und mühelos schwere Dinge tragen können.
Möge die Liebe dich wärmen,
wie Sonnenstrahlen,
die sanft die Erde erwärmen und damit der Welt Leben einhauchen.
Möge die Liebe dich halten,
wie Mauern schützend ein Haus zusammenhalten.
Möge die Liebe immer in dir wohnen,
wie Gott immer in uns wohnt.
Die Liebe sie möge dich finden,
stärken, freuen, beglücken und erfüllen.
Möge die Liebe dich begleiten,
auf all deinen Wegen und dich nie wieder verlassen.
Jeder Schlag deines Herzens klopfe in Liebe.
Jeder Tropfen Blut fließe in Liebe.
Jeder Hauch deines Atems sei von Liebe geprägt.
Möge diese Liebe nie enden.

( eigenes Werk im November 2003)



Ein Liebesbrief

Von allen Seiten drängt ein drohend Grau
Uns zu. Die Luft will uns vergehen.
Ich aber kann des Himmels Blau,
Kann alles Trübe sonnvergoldet sehen.
Weil ich dich liebe, dich, du frohe Frau.

Mag sein, dass alles Böse sich
Vereinigt hat, uns breitzutreten.
Drei Rettungswege gibt's: Zu beten,
Zu sterben, und „Ich liebe dich!“

Und alle drei in gleicher Weise
Gewähren Ruhe, geben Mut.
Es ist wie holdes Sterben, wenn wir leise
Beten: „Ich liebe dich! Sei gut!“

Joachim Ringelnatz (1883-1934)


Mit Dir

Mit dir möchte ich ein Engel sein,
mit einem Flügel nur.
Dann müssten wir uns fest umarmen,
und flögen nicht aus der Spur.
Mit Dir möchte ich auf ner Wolke sitzen,
und blicken aufs weite Land.
Mir dir möchte ich in der Sonne schwitzen,
und schwimmen am nahen Strand.
Mit dir möchte ich zusammen sein,
jeden Tag zu jeder Stund.
Mit dir möchte ich singen und vor Glück schreien,
denn Zufriedenheit ist gesund.
Mit dir möchte ich meine Traumschlösser bauen,
und mich des Lebens freun.
Mit dir so hoffe ich,
würde ich keinen Tag jemals bereuen.

(eigenes Werk2003)






Hallo, yogitee,
sende doch deine schönen Gedichte mal an einen Verlag für einen kleinen Gedichteband.

Ich bin zwar auch großer Gedichte-Freund, sammle auch seit fast 50 Jahren, aber eigene Gedichte in der Qualität deiner habe ich leider noch nicht geschafft.


Ein Liebesgedicht von Kristiane Allert-Wybranietz

Ich möchte dir
eine Blume sein,
die es nicht gibt.
Immer schön.
Immer duftend.
Immer frisch.
Jedem Wind und Wetter zum Trotz.

Doch stehe ich oft da
mit zerzausten Blütenblättern,
lasse manchmal den Kopf hängen
und werde auch
verwelken.
UND DU MAGST MICH SO.


Hallo Elisabeth,

vielen Dank für das Kompliment, mit dieser Idee habe ich auch schon gespielt, wobei ich da noch immer an meiner Qualität der Gedichte Zweifel habe, zumindest zum Teil.

Irgendwie habe ich das einfach alles noch nicht geschafft, das Ausfindig machen eines passenden Verlages usw... immer kam etwas wichtigeres dazwischen, einmal der Umzug, im Moment sind es Prüfungsvorbereitungen und so weiter.
Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Was Deine Werke angeht, wieso zweifelst Du an Deiner Qualität, man selbst sieht seine Verse immer anders, als Aussenstehende, wer weiß, vielleicht sind die ja viel, viel besser.

Deine Sammlung, die bereits seit 50 Jahren besteht, würde mich natürlich sehr interessieren, liebe Lyrik auch seit ich denken kann und bin daher immer offen für Werke jeglicher Art.

Das Werk, dass Du hier eingestellt hast, ist auch sehr schön, danke auch dafür.

Lieben Gruß von Yogitee :blumen:


Bearbeitet von Yogitee am 22.01.2008 12:14:41

Hallo, yogitee,
meine "Sammlung" zieht sich über alle Themen, die das Leben so schreibt.
Sie ist sehr komplex. Außerdem ist sie zum Teil handschriftlich, in vielen Büchern, Zettel in Akten, was sich eben so ansammelt in 50 Jahren.
Eigentlich ist sie sehr unübersichtlich, weil bunt zusammengewürfelt, aber mein Gedächtnis ist gottseidank noch so gut, dass ich ziemlich zielgerichtet nach den einzelnen jeweils erwünschten greife (sehr verwirrend - wie meine Sammlung).
Und ab und zu, wenn hier ein Thema auftaucht, ziehe ich einzelne Gedichte aus der Versenkung und sie dürfen hier erscheinen.
Meine selbstproduzierten behalte ich lieber für mich. Sie entspringen sehr oft meiner jeweiligen Stimmung und sind nicht gut geeignet zur Veröffentlichung im Gegensatz zu deinen. Wage es doch mal wirklich mit einem Verlag, mache dir die Mühe. Vielleicht hast du Glück, ich drücke dir die Daumen und kann dich darin zur bestärken.

Ciao
Elisabeth


Hi Elisabeth,

ja dieses Chaos in den gesammelten Werken kenne ich auch, obwohl ich da schon ein wenig sortiert habe,
Naja, wenn Du mal Lust und übrige Zeit hast, wird das für Dich auch kein Problem sein, das Chaos in den Griff zu bekommen, kannst ja Rubriken machen, wie Liebesgedichte, Trauersprüche usw..
Bisschen leichter ist es halt schon, wenn man was bestimmtes sucht und es so schneller findet.
Übrigens schade, dass Du uns Deine Werke vorenthalten möchtest, vielleicht würden viele hier die anders sehen, aber dennoch respektiere ich Deinen Willen.

Lieben Gruß von Yogitee

und hier noch ein Werk von mir


STERNSCHNUPPE

Sterne gibt es viele,
doch einen nur für mich.
Tausende Gefühle und manche sterben nicht.
Hunderte von Menschen, doch niemand so wie Du.
Frust und Sorgen viele, Du hilfst und hörst mir zu.
Oft bringst Du mich zum Lachen,
dass ich schon fast verlernt.
Was würde ich bloß ohne Dich machen?
Situationen in denen man sich leicht verrennt.
Freundlich zugesandte Blicke,
geben Kraft und machen Mut.
Komplimente, gute Worte tun unendlich gut.
Sind des Herzens Pforte und stärken sanft das Blut.
Umarmungen die wärmen,
Augenblicke die man nicht vergisst.
Leicht kommt man dann ins Schwärmen,
wenn manches man vermisst.
Sternschnuppenregen vom nächtlichen Himmel,
erfüllen Träume und Wünsche wunderbar.
Für Dich und mich soll’s viele geben,
dann werden Wunder wahr.

(eigenes Werk)


Am Anfang gab es nicht Männer und Frauen wie heute.
Am Anfang gab es Kugelmenschen, die waren rund
und hatten zwei Köpfe, vier Hände, vier Füße
und zwei verschiedene Geschlechtsteile.
Die Kugelmenschen waren glücklich,
denn sie waren eins miteinander.
Doch das erregte den Neid der Götter.
Sie zerschlugen die Menschen in zwei Teile
und machten daraus einen Mann und eine Frau.
Doch was den beiden blieb bis auf den heutigen Tag:
die Sehnsucht nach der fehlenden Hälfte, die Sehnsucht nach der Einheit.

Altgriechische Sage

Bearbeitet von Elisabeth am 24.01.2008 18:13:28


Für immer

Ich möchte für immer empfinden...

Mit dir geboren worden zu sein
Aus der Unendlichkeit des Seins
In eine Welt der Vergeistigung des Staubes

Mit dir gewachsen zu sein
Aus der Unschuld der kindlichen Neugierde
In die Tiefe des menschlichen Strebens

Mit dir gereift zu sein
Aus der unbändigen Kraft des Suchens
In das beglückende Gefühl der Gemeinsamkeit

Mit dir Früchte des Lebens zu ernten
Aus dem Wunsch das Leben zu beschützen
In die Sicherheit das Leben zu erhalten

Mit dir zu leben
Aus dem Gefühl einer tiefen Dankbarkeit
In die Ewigkeit um zu Staub zu werden

Für immer...

(Reinhard Lehmitz)

Die große Liebe



Liebe ist groß, Liebe ist klein.

Liebe läßt Menschen oft allein.
Liebe ist dick, Liebe ist dünn.

Liebe ist manchmal wirklich schlimm.
Liebe ist hier, Liebe ist da.

Liebe ist einfach wunderbar.
Liebe ist dunkel, Liebe ist hell.

Liebe vergeht oft viel zu schnell.
Bist Du allein,

so laß mich Dich lieben.
Denn dann wird die Liebe immer siegen.

Bist du verlassen, so komm zu mir.
Denn hier steht die Liebe vor der Tür

(unbekannt)

Auf immer Dein

Ich bin mir meiner Seele
in Deiner nur bewusst,
mein Herz kann nimmer ruhen
als nur an Deiner Brust!

Mein Herz kann nimmer schlagen
als für Dich allein.
Ich bin so ganz Dein eigen,
so ganz auf immer Dein.

(Theodor Storm)

In mir

Fühl dich in mir,
auch wenn du 10-mal gehst.
Spür deine Liebe,
selbst in der Trennungszeit.
Hör deine Stimme klingen,
und hoffe,
dass sie ewig bleibt.
Den Duft deiner Haut,
riech ich noch immer,
und spüre noch die Hände zart auf mir.
Auf deinen Augen lag ein zarter Schimmer
und diesen Blick trage ich heute noch in mir.
Deine sanften Lippen,
stets so voll Verlangen,
vergesse ich mit Sicherheit gar nie.
Und manchmal denke ich dann für mich,
es war einfach alles viel zu früh.
Heute sage ich,
die Zeit wird zeigen,
was kommt,
was wird und wo du dann sein wirst,
ob Freundschaft,
oder vielleicht doch zusammen,
die Zukunft bringt das Herz,
dass sich bis dahin hat verirrt.

( eigenes Werk 09.06.06)


Das Mondlicht streifte sanft sein Haar,
der Wind in allen Blättern rauschte,
ich sah ihn an, wie wunderbar
er mit mir heiße Blicke tauschte.

Er nahm ganz sanft mich in den Arm
und in der Nähe ging ein Fluß
mein Herz das wurde mir ganz warm
da war's geschehn,der erste Kuß.


Katrin Gebicke


Wünsche[COLOR=red]

Mit Dir, Hand in Hand gehen, in Deine schönen Augen sehen.
Mit Dir zusammen lachen, und Pläne für die Zukunft machen.
Zärtlich Deinen Körper spüren, ausgedehnte Gespräche führen.
Dich trösten, wenn Du traurig bist,
und hoffen, daß es nie zuende geht.

(unbekannt)


Wind in meinen Haaren

Wind bläst durch meine Haare,
und auch durch mein Gemüt.
Mal ist er sanft und zärtlich,
mal ungestüm und wild.

Auf seinen bunten „Schwingen“,
trägt er eine holde Macht.
Sie läßt mein Herz erklingen,
bei Tage und bei Nacht.

Die Küste ruft mir zärtlich,
Melodien in mein Ohr.
Und durch des Landes Weite,
schweben meine Gedanken dann hervor.

Wie kleine, runde Schafe,
so wollig, sanft und weich,
ziehen meine Gedankensprünge,
mit ihnen über den Deich.

Möwenschwärme flattern,
durch Wind und Wolkenpracht,
und flüstern mir entgegen,
die holde Liebespracht.

Drum Wind in meinen Haaren,
bleib immerdar bei mir,
dass auch nach vielen Jahren,
nie die Liebe stirbt in mir.

( eigenes Werk vom 15.04.06)

:wub:



Ich bin da

In das Dunkel Deiner Vergangenheit und in das Ungewisse Deiner Zukunft, in den Segen Deines Helfens und in das Elend Deiner Ohnmacht; lege ich meine Zusage: Ich bin da.

In das Spiel Deiner Gefühle

und in den Ernst Deiner Gedanken, in den Reichtum Deines Schweigens und in die Armut Deiner Sprache; lege ich meine Zusage: Ich bin da.

In die Fülle Deiner Aufgaben und in die Leere Deiner Geschäftigkeit, in die Vielzahl Deiner Fähigkeiten und in die Grenzen Deiner Begabung; lege ich meine Zusage: Ich bin da.

In das Gelingen Deiner Gespräche und in die Langeweile Deines Betens, in die Freude Deines Erfolges und in den Schmerz Deines Versagens; lege ich meine Zusage: Ich bin da.



In die Enge Deines Alltags und in die Weite Deiner Träume, in die Schwächen Deines Verstandes und in die Kräfte Deines Herzens; lege ich meine Zusage: Ich bin da.

(Verfasser unbekannt)

Du hast mich gefragt,

was ich mehr Liebe

Dich oder mein Leben.


Und ich sagte mein Leben

und da bist Du gegangen

ohne zu wissen

das Du mein Leben warst.


(Verfasser unbekannt )


Ich finde es schön,dass es hier auch Liebesgedichte gibt . :wub:


Liebe ist die stärkste Macht
der Welt,und doch ist sie die
demütigste,die man sich
vorstellen kann.

- Mahatma Gandhi -


DU LIEBST


Du sagst du liebst den Regen
aber schließt das Fenster wenn es regnet

Du sagst du liebst die Blumen
reißt sie aber am Wegrand ab.

Du sagst du liebst die Bäume
rodest sie aber im Wald.

Darum habe ich Angst,wenn du eines
Tages sagst:

ICH LIEBE DICH


- unbekannter Verfasser-


Ich werde von dir lassen...

Was nützt es, wenn ich dich liebe?

Du wirst ja doch nicht mein.

Und hoffnungslose Liebe,

bringt mir doch nur Tränen ein.

So werd ich von dir lassen,

auch wenn mein Herz zerbricht,

und werd auch den nicht hassen,

der glücklich mit dir ist.


(unbekannt)


YO


Ganz langsam wärmt nun Deine Liebe
mein kaltgewordnes, wundes Herz..

Und mit der Sanftheit deiner Hände
nimmst du mit den alten Schmerz...

Du küßt sie fort, die dunkle Träne,
die noch auf meinen Wimpern lag...

mein Herzschlag ruft dem Deinen zu:

Ich lieb Dich mehr, von Tag zu Tag....



Irgendwann vor 20 Jahren geschrieben, nach einem
schlimmen Liebeskummer ...seufz

Oh wie schön Das passt genau in meine jetzige Situation...

Nach 2 besch******en Beziehungen, 2 Jahren Single, hab ich jetzt jemanden kennen gelernt, bei dem ich mich gut aufgehoben fühle... :wub:


Darf ich mir das aufschreiben?? *liebfrag* :wub:


Darfst Du.....meine Initialen Sind CD...... :wub:


Das ist mein Lieblings- Liebesgedicht. :wub: So ganz persönlich halte ich es für eines der schönsten, die je geschrieben wurden mit einer bemerkenswerten Zartheit für jemanden, der sich sonst eher durch eine deutliche, bisweilen grobe Sprache in seinen Werken auszeichnete:


Erinnerung an die Marie A.

An jenem Tag im blauen Mond September
Still unter einem jungen Pflaumenbaum
Da hielt ich sie, die stille, bleiche Liebe
In meinem Arm wie einen holden Traum.
Und über uns im schönen Sommerhimmel
War eine Wolke, die ich lange sah.
Sie war sehr weiß und ungeheur oben
Und als ich aufsah, war sie nimmer da.


Seit jenem Tag sind viele, viele Monde
Geschwommen still hinunter und vorbei.
Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen
Und fragst du mich, was mit der Liebe sei?
So sag ich dir: ich kann mich nicht erinnern
Und doch, gewiß, ich weiß schon, was du meinst.
Doch ihr Gesicht, das weiß ich wirklich nimmer
Ich weiß nur mehr: ich küßte es dereinst.


Und auch den Kuß, ich hätt ihn längst vergessen
Wenn nicht die Wolke dagewesen wär.
Die weiß ich noch und werd ich immer wissen:
Sie war sehr weiß und kam von oben her.
Die Pflaumenbäume blühn vielleicht noch immer
Und jene Frau stillt jetzt vielleicht das siebte Kind:
Doch jene Wolke blühte nur Minuten
Und als ich aufsah, schwand sie schon im Wind.

Bertolt Brecht


Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 20.10.2008 03:09:27


Zitat (Violina @ 19.10.2008 22:41:22)
Darfst Du.....meine Initialen Sind CD...... :wub:

Danke! :blumenstrauss: :bussi:

Love is sweet when it is new
love is sweeter when ist is true
but love is the sweetest when it is you

- Verfasser ist mir unbekannt, jedoch aus Indien-


Sehr schönes Gedicht, Violina,

ist den der Junge Mann von damals immer noch da, und erwärmt dein Herz weitehin?


Verschwiegen (für K.)

Ich weiß nicht,
ob es Spaß war
oder Ernst,
als du fragtest,
ob ich auch in der Nacht von dir träume.

Als ich verneinte,
habe ich
nicht gelogen,
wenngleich ich für mich behielte,
daß ich fast jeden Tag von dir träume.


(unbekannter Verfasser)
-fühle mich durch das "für K." immer wieder angesprochen :wub: -


"Kleine Seele ich lass Dich gehn,
denn ich weiß wir werden uns wiedersehn!

Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei!

Ich liebe Dich,deshalb gebe ich
Dich frei.

Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.

Auch wenn mein Herz mich schmerzt so sehr,

Die Erinnerung an Dich nimm mir keiner mehr.

Nun lasse ich Dich gehen fort,
über die Regenbogenbrücke,
an einem anderen Ort.

Kleine Seele ich lass Dich gehn,
denn ich weiß wir werden uns wiedersehn"!

Sehr sehr schön und auch traurig Bruce. :schnäuzen:


usch bitte nicht weinen!!Komm mal her :trösten:


Ohne Worte @ Bruce ... :wub: :schnäuzen:


....ich halte deine Hand

die kalte und die starre
die Lippen blau,die Augen zu
kein Atem mehr zu hören

so sitze ich an Deinem Bett
und kann es nicht begreifen

Du gingst von mir
nahmst mich nicht mit
und ich muss einsam bleiben


copyright by kurzgeschichten-gedichte.de

Öffne deine AUGEN
für die Schönheit um Dich

Öffne deinen GEIST
für die Wunder des Lebens

Öffne dein Herz
für die, die dich lieben

und bleibe dir stets selbst treu


Hat mir meine Freundin geschickt und das gefällt mir sehr gut.


wer liebt taucht hinab in die seele des anderen menschen,

erstrahlt im antlitz der liebe in neuem glanze.

verändert sein wesen, verändert sich selbst,

bis er in einheit mit seiner liebe verschmilzt.



suchet, aber ihr werdet den dichter nicht finden :wub:


Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Erich Fried

Weniger zögern und mehr wagen,
öfter innehalten,
anstatt zu hasten,
heute leben,
anstatt zu verschieben,
unsere Träume leben, anstatt unser Leben zu träumen.


Jochen Mariss

Wer lieben will, muß leiden,
ohne leiden liebt man nicht.
Sind das nicht süße Freuden,
wenn Lieb von beiden spricht!

Wer Rosen da will brechen,
der scheu die Dornen nicht!
Wenn sie gleich heftig stechen,
genießt man die doch frisch.


Volksweise


Einer meiner 2 Lieblinge:

How do I love thee? Let me count the ways.

I love thee to the depth and breadth and height
My soul can reach, when feeling out of sight
For the ends of Being and ideal Grace.

I love thee to the level of everyday's
Most quiet need, by sun and candlelight.

I love thee freely, as men strive for Right;
I love thee purely, as they turn from Praise.

I love thee with the passion put to use
In my old griefs, and with my childhood's faith.

I love thee with a love I seemed to lose
With my lost saints,—I love thee with the breath,
Smiles, tears, of all my life!—and, if God choose,
I shall but love thee better after death.


Hallo Violina,
wunderbar Deine Zeilen. Es hat mich tief berührt, zum einen erlebe ich es gerade genau so,zum anderen würde ich sie sehr gern, natürlich nur mit Deiner Signatur,in einem Kunstwerk, das im entstehen ist verwenden. Es würde da wunderbar hineinpassen. Es setzt sich aus vielen Kleinen Teilen zusammen, und ist wiederum ein Teil von anderen Kunstwerken anderer Künstlerinnen. Also ich wünsche Dir einen herrlichen Tag und hoffe auf positive Nachricht. Einen Bericht über die Ausstellung würdest Du auf jeden Fall erhalten, mit Bild,wenn es soweit ist. Vielen Dank im Voraus LG Jamais


Die Liebe ist kein Zauberstab,
der jeden Wunsch erfüllt.

In jeder Liebe bleibt ein Teil
der Träume ungestillt.

Wer alles will, was Liebe kann,
der ist am End allein.

Die Liebe zwischen Frau und Mann kann nie vollkommen sein.

Auf beide kommt es darauf an,
zu viel geht nur zu zwein.

Die Liebe zwischen Frau und Mann muss wahre MENSCHENLIEBE sein :wub: .

Denn nur mit Ihr ist man niemals allein. :wub:


Liebe Grüße, Kapusche :pfeifen:


Ich bin bei dir, du seist auch noch so ferne,
du bist mir nah!
Die Sonne sinkt, bald leuchten mit die Sterne.
Oh, wärst du da!
von Johann Wolfgang von Goethe




LG., Sonne


Liebe
Es gibt geheime Türen im Palast Deiner Seele,
die du alleine niemals entdecken wirst.
Nur ein anderer vermag sie zu öffnen
mit den Händen seiner Liebe :wub:
(Hans Kruppa)


Nicht immer war es einfach,
die Worte zu vereinen,
das Kriegsbeil zu begraben,
Kompromisse zu verhandeln.

Ein zaghaftes Suchen
mit den Augen,
ein vielsagender Blick,
eine sehnsüchtige Gebärde
und unter unseren Füßen wuchs
der Weg zueinander.

Der Friede,
den unsere Herzen wollten,
war unser Glück.


© Vera Simon

Rose

Du bist wie eine Rose
die in voller Blüte steht,
wie der Frühlingswind,
der sanft mein Herz umweht.

Du bist wie eine Taube,
die in den Wolken schwebt,
bei jedem Wort von Dir,
mein Herz erbebt.

Die Tür zu meinem Herzen
laß ich Dir offen,
daß Du mich liebst
kann ich nur hoffen.

Verfasser: unbekannt