Liebesgedichte: Weil sie sch├Ân sind und gut tun

Neues Thema Umfrage

Ich bezweifele, dass Ringelnatz der Urheber ist. Der hätte das Versmaß beachtet und nicht solche unreinen Reime fabriziert: Leid/Streit; Wolken/befolgen …
Tut mir Leid, ich find's furchtbar, aber in der Liebe und im Krieg ist ja bekanntlich alles erlaubt.

Ich versinke in deinen Augen und lasse mich tief in dein Herz fallen.
Der Ozean der Liebe umspült unser Sein und Energiewellen von Friede,
Harmonie und Schönheit überschwemmen unsere Gefühlslandschaft.

© Irina Rauthmann

Die Liebe hört niemals auf

Deine Liebe,
meine Liebe
wogt im Meer
ankerschwer.

Dein Versprechen,
mein Versprechen
lebt im Winde fort
an jedem Ort.

Dein Leben,
mein Leben
geht durch diese Zeit
als Ewigkeit.

Dein Tod,
mein Tod
führt zusammen unser Herz
himmelwärts.

Liebesgedicht

Das schönste, dass ich im Leben sehe,
ist dein Lächeln, bevor ich morgens aufstehe.

Der schönste und edelste, pure Genuss,
ist Dein warmer, zarter Kuss.

Das schönste Gefühl auf dieser Welt,
ist es wenn Deine Hand die meine hält.

Das pure Glück ergreift mich dann,
wenn ich in Deine Augen sehn kann.

Eine sanfte Berührung Deiner Hand,
lässt mich zerfließen wie feinen Sand.

Deine Stimme ist meine schönste Musik,
zwischen uns stimmt immer die Physik.

Nur wenige Worte aus Deinem Mund,
bewirken Kummer und Sorgenschwund.

Nur eine Umarmung in Deinem Arm,
macht das ganze Herz mir warm.

Ich liebe Dich und danke Dir,
für alles was Du bedeutest mir.

Autor: unbekannt

Ich liebe dich nicht nur für das, was du bist,
sondern auch für das, was ich bin, wenn ich bei dir bin.
Ich liebe dich nicht nur für das, was du aus dir gemacht hast,
sondern auch für das, was du aus mir machst.
Ich liebe dich, weil du zum Vorschein bringst, was in mir ist.

Roy Croft

Zauber des Anfangs

Unter den Kräften, die das Menschenherz wecken,
erfüllen und begeistern, ist sie die mächtigste.
Die Liebe ist Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht,,
Klarheit und Rausch, Freiheit und Fessel zugleich.
Sie ist mächtig und sie macht wehrlos.
Sie wirkt Frieden und Wandlung, sie bringt Reichtum und fordert das Opfer.
Die Liebe ist alles.
Wie Morgen und Mittag einander folgen, Abend und Nacht,
wie Frühjahr und Sommer, Herbst und Winter den Ring schließen,
so wandelt die Liebe Sinn und Gestalt
und umfasst und rundet doch den Weg des Menschen auf dieser Erde.


Glück entsteht in der Nähe des Anderen, der das Glück annimmt.
Liebe bleibt lebendig in der Nähe dessen, der Liebe braucht.
Das Herz wächst und wird weit, wo seine Liebe bejahrt wird.
Und der Liebende gewinnt sich selbst,
wo seine Liebe sich wandelt in das Glück des anderen.
Aber die Anfänge mit ihrem Zauber sind schwer zu bestehen.
Liebe ist eine Kunst und Zärtlichkeit will gelernt sein.
Was am Abend bleibt, stiften die Liebenden
mit der Zartheit, die das erste Morgenlicht weckt.
Und so lernen sie die Kunst,
zu lieben und doch nicht zu besitzen,
zu führen und doch nicht zu herrschen,
sich hinzugeben, ohne zu gehorchen,
zu bergen und doch nicht zu verschlingen,
nahe zu sein und doch nicht festzuhalten,
sich zu binden, ohne Freiheit zu nehmen.


Liebe macht nicht blind, Sie macht sehend.
Der Liebende sieht mit großen, offenen wachen Augen
und niemand schaut die Welt so voll Frieden und wirklich wie er.
Und so gehen sie miteinander ihren Weg. Einander
berührend oder nebeneinander gehend mit geringem Abstand.
Freiheit auf dem Weg heißt:
dem anderen Freiheit zu geben, ohne ihn zu verlassen,
und bis ans Ende ihm nahe zu sein.

Jörg Zink - aus Was bleibt, stiften die Liebenden

Dass die Trennung so weh tut, liegt daran,
dass unsere Seelen verbunden sind. Vielleicht
waren sie es immer schon und werden es
immer bleiben. Vielleicht haben wir tausend Leben
vor diesem gelebt und haben uns in jedem
Leben gefunden. Und vielleicht sind wir in jedem
dieser Leben aus dem gleichen Grund
getrennt worden. Das würde bedeuten, dass dieser
Abschied zugleich ein Abschied der letzten
Zehntausende von Jahren ist und ein Vorspiel
zudem, was vor uns liegt.

Wenn ich Dich anschaue, sehe ich Deine
Schönheit und Anmut und weiß, dass Du mit jedem
gelebten Leben stärker geworden bist. Und
ich weiß, dass ich Dich in jedem Leben gesucht
habe. Nicht jemanden wie Dich, sondern
Dich, denn Deine Seele und die meine sind dazu
bestimmt, sich immer wiederzufinden. Doch aus
einem Grund, den keiner von uns versteht,
sind wir gezwungen, Abschied zu nehmen.
Ich würde Dir gern sagen, dass sich alles für
uns zum Guten wendet, und verspreche Dir,
mein Möglichstes dafür zu tun. Aber wenn wir
uns trotzdem nicht wiedersehen und dies ein
Abschied für immer ist, so weiß ich doch, dass
wir uns in einem anderen Leben wieder
begegnen werden. Wir werden uns
wiederfinden, und vielleicht stehen die Sterne dann
günstiger für uns, und wir werden uns dann
nicht nur dieses eine Mal lieben, sondern für
immer und ewig.

Wenn man jemanden so tief liebt,
dann verändert es das Leben für immer,
und wie sehr man sich dann auch bemüht,
das Gefühl geht nie wieder vorbei.
Unsre Seelen waren immer eins, du weißt es,
und werden nie und nimmer trennen sich.
Es strahlt dein Antlitz, voll des Morgenglanzes.
Berühr ich dich so find ich immer mich!
In Zeiten von Kummer und Leid will ich
Dich festhalten und wiegen, Deinen Kummer von
Dir nehmen und ihn zu den meinen machen.
Wenn Du weinst, weine auch ich, wenn Dich
etwas schmerzt, schmerzt es auch mich.
Und gemeinsam werden wir versuchen, die Fluten
von Tränen und Verzweiflung einzudämmen
und den beschwerlichen Lebensweg
fortzusetzen.

Nicholas Sparks - aus Wie ein einziger Tag

Woher sind wir geboren?
Aus Lieb.
Wie wären wir verloren?
Ohn Lieb.
Was hilft uns überwinden?
Die Lieb.
Kann man auch Liebe finden?
Duch Lieb.
Was lässt uns lange weinen?
Die Lieb.
Was soll uns stets vereinen?
Die Lieb.

von Johann Wolfgang von Goethe

Der Luftkuss
So schnell fliegt er durch die laue Luft,
wie ein süßer Frühlingsduft.
In einer Sekunde von mir zu dir,
doch ohne Post oder Kurier.
Er sieht nicht viel von dieser Welt,
nur der
Von meinem Mund zu deinem Herz,
mit ein bisschen Abschiedsschmerz.
Und schwupps – du hast ihn aufgefangen,
so konnte er von mir zu dir gelangen.

© Anika B.
:blumenstrauss:
Von der Ehe

Ihr wurdet zusammen geboren,
Und ihr werdet auf immer zusammen sein.
Ihr werdet zusammen sein, wenn die weissen Flügel des Todes eure Tage scheiden.
Ja, ihr werdet selbst im stummen Gedenken Gottes zusammen sein.
Aber lasst Raum zwischen Euch.
Und lasst die Winde des Himmels zwischen Euch tanzen.
Liebt einander, aber macht die Liebe nicht zur Fessel;
Lasst sie eher ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein.
Füllt einander den Becher, aber trinkt nicht aus einem Becher.
Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib.
Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich, aber lasst jeden von Euch allein sein;
So wie die Saiten einer Laute allein sind und doch von derselben Musik erzittern.
Gebt eure Herzen, aber nicht in des anderen Obhut.
Denn nur die Hand des Lebens kann Eure Herzen umfassen.
Und steht zusammen, doch nicht zu nah:
Denn die Säulen des Tempels stehen für sich;
Und die Eiche und die Zypresse wachsen nicht im Schatten der anderen.

Khalil Gibran

Weißt Du, was Liebe ist ?


Liebe ist wie ein Gedicht,
Ein Gedicht - vom Frühling geschrieben,
vom Sommer diktiert,
vom Herbst gelesen,
vom Winter erträumt.
Weißt Du, was Liebe ist ?
Liebe ist wie ein Tautropfen,
Ein Tautropfen - von der Luft bewegt,
von der Sonne erwärmt,
vom Blatt abperlend
von der Erde gierig getrunken.
Weißt Du, was Liebe ist ?
Liebe ist wie der Wind,
Wind - der sanft Deine Wangen streift,
der heftig Dir das Haar zerzaust,
der trocknet Dir Deine feuchten Augen,
der leise durch die Äste weht.
Weißt Du, was Liebe ist ?
Liebe - ist mehr, als nur ein Wort,
mehr, als nur ein Gedanke,
mehr, als nur ein Gefühl.
Liebe ist das, was ich für Dich empfinde.

Verfasser: unbekannt
Liebe

Liebe lebt von Zärtlichkeit, Verständnis und von Harmonie.
Liebe ist Vertrauen, Geborgenheit und Fantasie.
Liebe hilft die Fehler des anderen zu verstehen.
Liebe lässt uns immer wieder neue Wege gehen.
Liebe ist ganz nüchtern betrachtet nur Chemie,
dennoch wäre das Leben sinnlos ohne sie.


Ulrike K. Bitterfeld

Bedingungslose Liebe

Liebe ist etwas, auf das man keinen Einfluss hat, sondern etwas,
das einen findet ohne Grund und ohne das man sich dagegen wehren kann.

Sie trifft einen wortlos mitten ins Herz. Man kann nicht entscheiden,
in wen man verliebt ist. Denn Liebe ist keine Entscheidung.
Sie ist ein Gefühl. ...♥

unbekannt

Liebe ist, wenn die Seele ein Zuhause gefunden hat.

Wenn es einen Menschen auf diesem Planeten gibt,
der dich aufrichtiger und tiefer liebt als ich es tue,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn es einen Menschen gibt,
dem du wichtiger bist als mir,
der um dein Wohl besorgter ist als ich es bin,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn es einen Menschen gibt,
der dein Herz mehr berühren kann,
der deiner Seele näher kommen kann als ich,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn es einen Menschen gibt,
der deine Sehnsüchte besser erkennen kann,
der dir geben kann was ich nicht kann,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn es einen Menschen gibt,
dem du mehr als mir vertrauen kannst
und der dir mehr als ich vertraut,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn es einen Menschen auf diesem Planeten gibt,
der besser zu dir passt,
der dir einfach besser tut als ich es kann,
so wünsche ich mir ihn an deine Seite.

Wenn ich nicht der Richtige bin,
so wünsche ich dir den Richtigen
denn ich liebe dich und dein Glück
liegt mir so sehr am Herzen.

Und wie ich dir dein Glück wünsche,
so wünsche ich mir, dass du das meine bist,
wünsche ich mir, dass wir erkennen, was wahr ist.

Danny Chy

Andere Sicht

Von Shakespeare müßt ich stehlen,
seine Worte und deren wohldurchdachte Wahl.
Doch stehl ich nicht, und so sind meine schal
und unbeholfen ist ihr Wählen.
Du bemerkst der Zeilen Ungeschick -
und liest mit liebevollem Blick.

Wenn doch Rembrandts Hand
die meine führte, Dich zu bilden!
Nur dann bewegte ich mich in Gefilden,
die mehr verkünden als nur Dein Gewand.
Du lobst mein wirres Farbenkraut
und sagst, Du hättest Schönres nie geschaut.

Warum kann es nicht Mozart sein
oder Bruckner, der mir die Noten schrieb.
Sie geizten feixend und so blieb
ich mit meinem Mangelwerk allein.
In seinem Mißklang freut Dich, was mich führt
und mich, daß meine Absicht Dich berührt.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter