Kyrill- ein Jahr danach: Wie habt ihr es empfunden??


Hallo,
ein Jhr nach dem Schweren Sturm kommen doch so die Gedanken wieder... Die Angst die ich damals hatte, die Schäden, die Tote und Verletzte....
Wie habt ihr es erlebt???

Sille
http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/kyrill.html


Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an einen meiner Meinung nach einmaligen thread hier bei FM...

Der große Sturm

...jeder hat dort seine Erfahrungen und Erlebnisse während des Sturms niedergeschrieben und ich fand es stellenweise sehr bewegend, wie Menschen aus ganz Deutschland (und evtl. darüber hinaus) quasi gemeinsam den Sturm erlebt haben...


Hm. Ich weiß noch, dass ich fast enttäuscht war, dass man in Hamburg kaum was vom Sturm gespürt hat.
Klar, es war windig, aber das ist es in Hamburg immer.

Allerdings hatten wir an dem Tag Karten für König der Löwen und da muss man ja über die Elbe rüber. Ich hab die ganze Zeit befürchtet, der Schiffsverkehr würde eingestellt und die Landungsbrücken wären überflutet, aber ich Dummchen hatte nicht bedacht, dass die Landungsbrücken aus Pontons bestehen. Das dauert, bis die überflutet sind... :ph34r:


Als Kyrill gewütet hat hab ich mich schön unter ner Decke auf meinem Sofa gekuschelt. Ein paar Tage später war ich dann mit meiner Mutter spazieren und hab gestaunt wieviele Bäume es entwurzelt hat. Überrascht hat mich dabei, dass es vor allem große, alte Bäume erwischt hat die mehr oder minder alleine standen. An einem Fußgängerweg hat's ne alte Weide umgerissen und dabei den halben Weg aufgeworfen. Als ich das gesehen habe ist mir erst aufgegangen wie gewaltig der Sturm wirklich war. Auf dem Sofa hat man das garnicht so mitgekriegt.
Was mir noch aufgefallen ist: viele kleine Waldstücke hier in der Gegend hatten große Schäden zu verbuchen, aber nicht die Bäume am Waldrand, sondern die weiter drinnen sind umgefallen.
Hoffentlich war das eine extreme Ausnahme und mir im Zuge des Klimawandels nicht zu einem alljährlichen Ereignis. -_-


Bei uns (Ostfriesland) hat man vorher gewaltig gewarnt - Riesensturm, große Schäden....
Viele Firmen haben ihre Mitarbeiter früher nach Hause geschickt und im Endeffekt war es längst nicht so schlimm wie befürchtet, ok es hat etwas gepustet aber das kommt bei uns ja nun ziemlich oft vor. Die Wieke vor unserer Tür war etwas hoch aber das lag daran, dass das Emssperrwerk in Gandersum geschlossen wurde, damit es nicht zu einer Sturmflut kommt. Wir hatten auch keine Schäden zu beklagen - im Gegensatz zu vorletzter Nacht, da ist nämlich unser Zaum umgefallen.
Ich finde Sturm toll, es gibt (meiner Meinung nach) nichts Geileres als bei Windstärke 10-11 auf dem Deich zu stehen...

Bearbeitet von silke am 20.01.2008 20:45:53


Meine Lady und ich sind beide früh von der Arbeit weg und haben uns ins Bett verkrochen, unser Pflegekater war auch drin am Anfang, der hat total Schiss gehabt.
Passiert ist eigentlich nix, bei uns aufm Balkon ist nix zerdeppert worden, glaub ich, dafür haben n paar Bäume derbe abenteuerlich ausgesehen.


Als Kyrill hier bei uns im Norden richtig am Toben war, hab ich meine sich in der geheizten Stube graulende Familie für eine knappe Stunde zurückgelassen und bin mit dem Hund raus... WAS FÜR EIN STURM!!! Und endlich mal ein Hund, dem das Wetter so gar nichts ausmachte.
Ich hab mich in meinen Wind-und-Wetter-Ledermantel gewickelt und dann gings ab: auch, wenn wir uns teilweise gewaltig gegen diesen irren Wind anstemmen mußten. :) Für einen Weg, den wir sonst in einer halben Stunde gingen, brauchten wir die doppelte Zeit.
Aber es hätte mich nichts drin im warmen Hause halten können: ich MUSSTE raus und das en detail erleben. :headbang:
Bis auf einen weggewehten Gartenmülleimer und ein bissel angetriebenen Kleinkram aus der Nachbarschaft war hier nix zu beklagen... na ja, des Nachbarn Garagentor, was sich in der Friedhofshecke anfand... diese liegt dem Grundstück direkt gegenüber.

Meine Familie tat, als sei ich aus dem Krieg wieder zurückgekehrt, als ich mich und den Hund im Keller abtrocknete. :wub: ^_^ Aber so sind sie nunmal. Der Hund wollte nur sein Abendbrot und schlief dann zufriedem in seinem Korb. :wub:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.01.2008 04:06:48


Ich glaub, ich war schon etwas aufgeregt, weil ich das alles so cool fand. Ich liebe Sturm. Aber der war bei uns relativ lasch. Naja, man will ja auch nicht, daß was passiert.


das ist echt irre, wie ihr hier schreibt...

Nun,ich muss sagen...ich hatte schon schiss..Unser Haus ist so gebaut, das es frei steht und der wind komt von allen seiten...Ich habe einen riesen Balkon von 40qm, ohne dach und seitenwände-also freie fläche...Da hatte ich schon echt probleme zu stehen...
Anfangs ging es ja noch, abe auf eimal machten siech die Möbel draussen selbständig...
Ich habe versucht sie so zu lagern, das sie nicht vom Balkon geweht wurden..dabei habe ich mich dann veletzt, als meine Auflagenbox mir um die ohren flog...
Zwei Baüme erinnern noch an die Nacht... Da sind die spitzen abgebrochen. Viele Baüme mussten hier gefällt werden...
Mein mann und ich sind dann am Sonntag nach dem Sturm ins Sauerland gefahren...Es war sooo schlimm das zu sehen...

Noch heute liegen da unzuählige Bäume und die Schäden sind gewalltig...
Und doch haben sie angefangen zu pflanzen...das ist auch schön...

Sille


An der Küste war nicht so viel los wie andernorts.
Wir hatten ordentlichen Wind, der das Wasser mit Wucht in die Förde drückte.
Mehrere Boote im Yachthafen wurden beschädigt und die Molen gesperrt.
Am Nachmittag waren alle Fähranleger verweist und der Fährverkehr eingestellt.
Ausserdem wurde das Betreten der Anleger verboten...wir hatten recht grosse Wellen.
Da es immer wieder einige Vollpfosten gibt, die trotz Verbot da rauf müssen :wacko: , waren einige Kräfte von der Feuerwehr und Küstenschutz im Einsatz.
Die Deiche haben alle gehalten.


Ich habs auch hautnah mitbekommen

war um diese Zeit draussen als es anfing. aber schon (zum glück) auf dem heimweg da mein kleiner bruder auch alleine zu hause war, wollte ich nicht so spät kommen. nicht nur allein wegen dem sturm.

konnte nichts mehr sehen vor lauter regen eine zeit lang und hatte richtig panik. kaum zu hause angekommen gings richtig los.. ich saß mit meinem bruder im wohnzimmer, alles dunkel (strom war weg) dann guckten wir aus dem fenster und sahen, wie der rießige baum unseres nachbarn in unseren garten knallte.. :blink:

er war nur 2meter von unserem fenster weg. d.h wir haben glück gehabt dass er nicht ins fenster knallte ^^

sonst war nichts besonderes ausser auch die vielen baäme auf den straßen und häuser die etwas abbekommen haben..

bei gelegenheit lade ich noch das bild hoch mit dem baum..muss aber dafür erst die karte finden wo es drauf ist ;)

Bearbeitet von CanimChany_DC am 22.01.2008 11:02:02


ich habe jetzt einen bericht im tv gesehen und ich war geschockt..Ich meine ich habe ja mit eigenen augen im Sauerland sehen können was da los war..doch was ich nicht wusste , das allein bei den arbeiten im vergangenen jahr 5 menschen umgekommen sind...
Und was da noch an Bäumen liegt..immer noch...
Für die Menschen ist es ein katastrophe, schlimm

Sille

@ Undine...ich habe in der nacht noch gechattet und daher weiss ich wie das bei euch aussah... ;)


Hier bei uns in Südwestfalen hat der Sturm ja heftig gewütet,irgendwie kommt
es mir auch noch lange nicht so vor,als wäre das ganze schon ein Jahr her.
Ich weiß noch,das ich wirklich Angst hatte,allein die Geräusche vom Sturm
fand ich schlimm.Hier wird man fast täglich daran erinnert,weil es gibt nicht viele
Waldstücke,die verschont geblieben sind,und egal,wo man herfährt,oder geht,
sieht man noch die (mittlerweile aufgeräumten) Windbrüche.Und das wird wohl noch einige Jahre so bleiben.


Den Tag werd ich nicht vergessen, ist mein Geburtstag....
Am Tag vorher hab ich alle die ich eingeladen habe angerufen um sie zu fragen ob sie wirklich kommen möchten oder ob wir die Feier verschieben- wäre mir lieber gewesen. Alle sagten nein, wir kommen das ist kein Problem.
Darauf hab ich dann angefangen zu backen, morgens hab ich belegte Brote gemacht (und das nicht zu wenig).
Eine halbe Stunde vor der Feier riefen dann alle bis auf zwei Gäste an sie kommen doch nicht, sei ihnen zu gefährlich.... da saßen wir dann zu dritt mit dem ganzen Essen..... :(
Hätte es ja verstanden wenn die Leute nicht kommen, aber das alle nochmal zugesagt haben und dann eine halbe Stunde vorher angerufen haben hat mich sehr wütend gemacht.
Als in den Nachrichten kam das der Sturm seinen Höhepunkt erreicht hat sind wir noch mit dem Hund draußen gewesen- also bei uns war es nicht halb so schlimm wie in manch anderen Gebieten.
Mein schlimmster Geburtstag....


Zitat (Sille @ 23.01.2008 08:11:19)
@ Undine...ich habe in der nacht noch gechattet und daher weiss ich wie das bei euch aussah... ;)

:blink:

Du meinst jetzt aber nicht mich, oder.... ? rofl


Kostenloser Newsletter