Person gesucht anhand der Autonummer: wie macht man das?


Hallo meine Lieben!

Hab da mal wieder eine kleine Frage: Wie kann ich jemand aus Deutschland anhand einer Autonummer finden?

lg aglaja


in dem du eine Anzeige bei der Polizei machst.
für Privatpersonen nicht machbar.
(glaub ich)

warum willst du das eigentlich?


mein vater hatte nen hotelgast aus deutschland der nicht bezahlt hat. jetzt muss ich den typen irgendwie zur kasse bitten.


achso, ja da kann man ja ne Anzeige bei der Polizei machen, die sollten das rausfinden können.

was mir noch einfällt, ist aber glaub ich nicht machbar, wenn man weiss welcher ort, kann man ja im internet finden, könnte man vllt. dort bei der Zulassungsstelle anrufen, aber ob die helfen ist eine andere frage.

Bearbeitet von Pouco am 14.02.2008 01:02:50


Genau: Anzeige bei der Polizei wegen Betruges. So der offizielle Weg.
Es gibt andere Wege, aber die sind nicht eben legitim.

Die Zulassungsstelle wird kaum Informationen an Privatpersonen (aus welchem Anlaß auch immer) geben, es sei denn, man ist Anwalt, Polizist, Behörde oder so.


Über den Zentralruf der Autoversicherer sollte das prinzipiell möglich sein. Die zu überwindende Hürde ist, Auskunft gibt es wohl nur für Verkehrsunfälle, möglicherweise verweigern die auch aus Datenschutzgründen eine Auskunft und bieten an, Forderungen an die entsprechene Versicherung des KFZ-Halters weiterzuleiten.

(Deutschland) 0180-25026

Zentralruf der Autoversicherer


also was ich von der person weiss wäre die autonummer, name, geburtsdatum und nürnbergerstrasse 27

kann mir da zwar schon irgendwie ne adresse zusammenbasteln, aber ob die jetzt stimmt weiss ich nicht.... wie kann ich das denn genauer überprüfen?


Schick die Polizei da hin! Personenüberprüfungen sind deren Ressort. Oder hast Du Bedenken? :unsure:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.02.2008 02:23:38


will halt keine rechnung von der polizei erhalten.... weiss ja auch nicht wie das abläuft, hab sowas noch nie gemacht.
weiss auch nicht wo und wie ich mich melden muss...
:wacko:

Bearbeitet von aglaja am 14.02.2008 02:26:32


Wenn Du keinen guten Bekannten im Straßenverkehrsamt oder Ordnungsamt hast, wird Dir wohl der Gang zur Polizei nicht erspart bleiben.
Wenn es aber einen begründeten Tatbestand gibt, wirst Du keine Kosten von der Polizei erwarten zu haben.


Das Telefonbuch mit Umgebungssuche könntest du bemühen:

Telefonbuch

Vielleicht findest du einen passenden Datensatz. Es kann natürlich auch sein, daß die betreffende Person die Daten eines anderen mißbraucht.

Strafanzeige kostet hier in D nichts, in der Schweiz dürfte das ähnlich gehandhabt werden. Der Ablauf ist ganz einfach: Du gehst zur nächsten Polizeistation, nimmst deinen Ausweis und alle Unterlagen, die für den Fall von Belang sein könnten mit. Dort erzählst du einfach was los ist. Es wird ein schriftliches Protokoll angelegt, das du unterschreibst. Alles Weitere ist Sache von Polizei und Justizbehörde.


mit dem Kennzeichen kannst du doch schon mal den Zulassungsbezirk einkreisen und dann versuchen mit dem Telefonbuch weiter zu suchen


aber an Eurer Stelle würde ich eine Betrugsanzeige machen , ich hätte da als Frau eher :aengstlich: zu dem zu gehen und das Geld einzutreiben :unsure:

oder hat dein Papa sein Hotel nicht in Dtl.?


Zitat
also was ich von der person weiss wäre die autonummer, name, geburtsdatum und nürnbergerstrasse 27


Das dürfte doch wohl locker für eine "qualifizierte" und aussichtsreiche Anzeige ausreichen.

Und sollten das unsere Exekutivbehörden nicht hinkriegen wende Dich ruhig vertrauensvoll an Horatio von CSI Miami.

Happy Hippo

Es wäre in jeder Hinsicht besser, eine Anzeige zu machen. Der "Gast" logierte womöglich nicht nur im Hotel Deines Vaters gratis sondern zieht die Masche auch anderswo durch.
Mit den Informationen die Du der Polizei geben kannst, dürfte es für sie nicht schierig sein, den Mann zu finden.


Hi,

um eine Strafanzeige zu machen, muss man kein Polizeirevier aufsuchen.

Das geht ganz einfach online.

Beispiel hier

Du suchst einfach anhand der Autonummer den zuständigen Landkreis und machst bei deren zuständigen Polizei die Anzeige online.

Ganz einfach.

Labens

Bearbeitet von labens am 14.02.2008 14:30:04


Zitat (aglaja @ 14.02.2008 02:25:24)
will halt keine rechnung von der polizei erhalten.... weiss ja auch nicht wie das abläuft, hab sowas noch nie gemacht.
weiss auch nicht wo und wie ich mich melden muss...
:wacko:

Das ist Einmietbetrug und somit eine Straftat. Warum sollte die Polizei eine Rechnung schicken???????? Habe selber schon x- mal in meiner Hotelkarriere solche netten Vögel angezeigt. Dafür ist die Polizei doch da! Ist nicht deine "Baustelle", den Betrüger zu finden!!!!!

na das hotel ist in der schweiz, kann ja sein dass da irgendwelche bearbeitungsgebüren entstehen....


Hab auch 5 Jahre Saisonarbeit in der Schweiz gemacht. Auch da ist das eine Straftat :angry: , keine Sorge!


Es wäre unlogisch, daß der Staat für eine Strafanzeige Geld von dir haben will. Du lieferst ihm nur "Zeugenmaterial", damit er seinen Verpflichtungen nachkommen kann, zu garantieren, daß alles entsprechend den gesetzlichen Rahmenbedingungen abläuft.
Wenn du noch unsicher bist, einfach auf der Polizeistation vorher nachfragen, bevor du deine Geschichte erzählst.
Der Staat wird sich erstmal auch nur um Ermittlung der Person und deren Bestrafung kümmern. Wie ihr zu eurem Geld kommt, ist dann wieder euer Problem. ;)


Zitat (aglaja @ 14.02.2008 18:51:36)
na das hotel ist in der schweiz, kann ja sein dass da irgendwelche bearbeitungsgebüren entstehen....

Fragen kostet nichts....
Labens


Kostenloser Newsletter