Lidl in der Presse: Überwachungskameras und Gewerkschaft


Hi,

in allen Filialen Lidls in Deutschlands gibt es nur in 6 Filialen einen Betriebsrat.

Dass die Mitarbeiter dort putzen müssen, ist nicht schlimm. Und die Ausländer sind ja Dreck gewohnt, deshalb stellt Herr Schwarz von Lidl diese bevorzugt ein. Die kennen keine Gewerkschaften und keine Arbeitszeit.

Übrigens hat auch Schlecker diese Überwachungskameras. Die meisten dieser Filialen sind nur mit 1 Mitarbeiterin besetzt. Diese ist dann natürlich Filialleiterin. Diese wird dann regelmässig besucht. Natürlich nicht offiziell. Das ist dann immer ein Detektiv, der dann in der Filiale klaut. Hinterher wird dann die Mitarbeiterin zu Rede gestellt. Diese Masche hat übrigens auch schon Lidl gemacht. Da kommt ein Detektiv-Mitarbeiter und klaut dann probeweise.

Schlecker hat z.Zt. grosse Schwierigkeiten, weil die Filialen nun natürlich bevorzugt überfallen werden. Insbesondere bei uns in Süddeutschland. Wenn nur 1 Mitarbeiter da ist, kann man natürlich locker dort einmarschieren und die Kasse ausrauben. An einem Sicherheitskonzept der Gewerkschaften ist Schlecker natürlich nicht interessiert. Dabei geht es den Schlecker Mitarbeiterinnen jetzt richtig gut. Heute haben sie sogar ein Telefon in der Filiale........ Vor mehreren Jahren gab es grundsätzlich kein Telefon.
Alle Kameras sind übrigens zum Schutz vor Ladendiebstählen installiert....?

Die Lidl Filiale in Calw im Schwarzwald wurde übrigens geschlossen, weil die Mitarbeiterinnen in die Gewerkschaft eingetreten sind.

Quelle

Der Schwarzbuch Lidl Blog

sowie hier

Ach ja, all meine Informationen sind natürlich reine Vermutungen. rofl
Ich will ja schliesslich kein Unternehmen in Misskredit oder Verruf bringen.
Bin ja schliesslich auch Lidl Kunde. :P

Labens


Labens, ich stimme deinen Vermutungen zu

:D


Ich versuche schon, solche Läden zu boykottieren, ob es was bringt, ist natürlich fraglich.
Das interessante ist, daß man den meisten Mitarbitern von Sch****** das miserable Betriebsklima auch anmerkt, was ich auch voll und ganz verstehen kann. Ich wäre auch frustriert, ginge mein Arbeitgeber auf diese Art und Weise mit mir um.

Man muß nur mal in meiner Stadt in eine Drogerie der Kette B**** und in eine der Kette Sch******, das ist ein himmelweiter Unterschied. In Ersterer wird man als Kunde freundlich behandelt und kompetent beraten, auch die Mitarbeiter unter sich machen einen zufriedenen und entspannten Eindruck.

Schade, daß die wenigsten Arbeitgeber bisher erkannt haben, daß zufriedene Mitarbeiter viel besser für das Geschäft sind, als welche, die unglücklich sind und unterdrückt werden.

Bei den Discountern hingegen ist die Lage etwas schwieriger, da sie keine Abwanderung der Kunden zu befürchten haben, da die Preise immer niedrig sind und daher schon genug Kundschaft zu erwarten haben. Hier sind die Verbraucher gefragt, ob sie es in Kauf nehmen wollen, bei einem Unternehmen zu kaufen, das seine Mitarbeiter wie Dreck behandelt.


Boykott ist natürlich immer ein zweischneidiges Schwert.
Aber diese "Herren"kann man eigentlich nur über ihren Geldbeutel treffen.
Ich bezweifele aber das sehr viele Kunden Lidl wirklich boykottieren.
Das ist vielleicht ein paar Tage so und dann ist alles wieder vergessen.
Das Geschäftgebahren ist ja schon länger bekannt,sowohl bei Lidl als auch bei
Schlecker.
Bin auf jeden Fall gespannt was noch folgen wird.


Meiner Meinung nach machen das sowieso ALLE Supermärkte.

Der Unterschied ist womöglich nur der, das Geschäfte wie Aldi, Globus etc. einfach nur genug bezahlen damit nix rauskommt.

So einfach ist das.

Boykottieren werde ich den Lidl nun auch, nicht wegen des letzten Skandals, vielmehr weil es mir jetzt als i Tüpfelchen erscheint und mich schon so einiges anderes störte.

Bsw. liesen mich die MA nicht auf die Toilette als ich dringend musste. Diese wäre nur für MA und sie dürften das nicht. Damals hatt ich gut Lust die Hauptstelle zu informieren, aber die MA können ja nix für.


Zitat (Brinarina @ 28.03.2008 09:07:54)

Boykottieren werde ich den Lidl nun auch, nicht wegen des letzten Skandals, vielmehr weil es mir jetzt als i Tüpfelchen erscheint und mich schon so einiges anderes störte.

Ich gehe schon länger nicht mehr beim Lidl einkaufen und jetzt geh ich erst recht nicht mehr. Ich hab mich da noch nie wohlgefühlt. Die MA sind ja auch nicht gerade freundlich.

Zitat (tastenmaus @ 28.03.2008 09:18:57)
Ich gehe schon länger nicht mehr beim Lidl einkaufen und jetzt geh ich erst recht nicht mehr. Ich hab mich da noch nie wohlgefühlt. Die MA sind ja auch nicht gerade freundlich.

Finde ich auch nicht ganz richtig deine Einstellung. Bitte vergiss nicht, es sind MENSCHEN die da arbeiten.

Ich bin auch nicht immer freundlich zur Mandantschaft wenn ich nen schlechten Tag habe, aber ich bin immer bemüht.

Der Gemütszustand der MA von Lidl haben wohl am wenigsten mit der äußeren Präsenz des Konzerns zu tun.

Zitat (tastenmaus @ 28.03.2008 09:18:57)
Die MA sind ja auch nicht gerade freundlich.

Kennst du alle MA ? Ich kenne sehr nette MA. Es gibt überall solche als auch andere.
Der Kunde will als König behandelt werden, benimmt sich aber nicht immer so.
Was sich MA alles von der Kundschaft sagen lasen müssen und von ihren Chefs auch noch genug Druck bekommen. :labern:

Zitat (Brinarina @ 28.03.2008 09:25:17)
Finde ich auch nicht ganz richtig deine Einstellung. Bitte vergiss nicht, es sind MENSCHEN die da arbeiten.


Ganz genau und indem ich da einkaufe, sorge ich für die Arbeitsplätze dieser Menschen! Das scheint nur leider nicht bis zu allen durchgedrungen zu sein.

Ich rede nicht von Lidl, wir haben hier gar keinen, aber es ist ja auch zweitrangig, wie diese Märkte alle heissen. Freundliches Personal darf ich als Kunde erwarten. Es geht nicht an, dass man stattdessen den Eindruck bekommt, dass man diesen armen Menschen, die da ihr Brot verdienen, auch noch Arbeit macht.

Ich kaufe jedenfalls schon lange woanders oder fahre 15 km in den nächsten Markt dieser Kette, weil ich dort freundliches und hilfsbereites Personal antreffe.

Zitat (Sparfuchs @ 28.03.2008 10:03:51)
Kennst du alle MA ? Ich kenne sehr nette MA. Es gibt überall solche als auch andere.
Der Kunde will als König behandelt werden, benimmt sich aber nicht immer so.
Was sich MA alles von der Kundschaft sagen lasen müssen und von ihren Chefs auch noch genug Druck bekommen. :labern:

Stimmt.

Man muss sich halt entscheiden wo man einkauft. Wer viel Wert auf Beratung und persönliches "liebsein" legt, der ist sicher im kleineren Edeka-Laden um die Ecke bestens aufgehoben. Man kennt alle Angestellten persönlich und macht auch regelmäßig seinen :kaffeeklatsch: Das man in diesen Laden mehr bezahlen muss ist wohl klar.

Mich regten bloß die arroganten Kunden auf, die natürlich am wenigsten bezahlen wollen, allerdings die größten Ansprüche stellen. :hirni:

Am besten sollte man denen bei erscheinen gleich den roten Teppich ausrollen. Persönliche Einzelkundenbetreuung ist natürlich genauso gefordert, wie die Beratung durch hochqualifiziertes und kompetentes Personal. Und wehe diese Kunden müssen dann auch noch in der Schlange anstehen, weil nicht alle Kassen geöffnet sind. Ne, so gehts ja echt nicht.

Aber wer billig einkaufen will muss halt auch Einstriche machen, oder?

Und Schlecker. Die Angestellten tun mir echt leid. Stimmt schon, dass die meistens alleine in der Filiale sind. Die tragen die gesammte Verantwortung, sollen sich freundlich um die Kundschaft kümmern, beraten und aber nebenher auch noch Regale einräumen und was weiß ich noch alles.

Sicherlich sollten Verkäufer den Kunden gegenüber freundlich sein....aaaaaber: Wenn ich einen Job habe, in dem mein Arbeitgeber meine Rechte mit den Füßen tritt, mich ausspioniert, wann und wie oft ich aufs Klo gehe, mein Liebesleben dokumentiert, mich unentgeltlich Überstunden abreißen läßt,und ich auf den Job angewiesen bin und keine Chance habe, mich zu wehren, dann kann ich mit großer Sicherheit sagen, daß die Kundschaft auf jeden Fall irgendwie meine schlechte Laune spüren wird.

Auch, wenn ich mich noch so sehr zusammenreiße!

Bearbeitet von Heiabutzi am 28.03.2008 11:45:21


Zitat (Don Promillo @ 28.03.2008 11:40:11)


Mich regten bloß die arroganten Kunden auf, die natürlich am wenigsten bezahlen wollen, allerdings die größten Ansprüche stellen. :hirni:


Donnie, für diesen Satz knutsche ich Dich! :blumenstrauss: :wub:

Zitat (Heiabutzi @ 28.03.2008 11:50:20)
Donnie, für diesen Satz knutsche ich Dich! :blumenstrauss:  :wub:

:jupi:

Heia---> :bussi: <--- Don™


Das darfst Du ruhig öfters machen. :augenzwinkern:

Auch wenn die Diskussion gerade etwas in eine andere Richtung geht, möchte ich als Aushilfskassiererin auch mal was dazu sagen.

Wenn der Kunde wie ein König behandelt werden möchte, dann soll er sich auch wie ein König benehmen. Aber: ich kenne auch Situationen, wo Kassiererinnen oder Kassierer extrem maulig sind (auch unter meinen Kollegen habe ich das schon beobachtet...) und der Kunde höflich war...Das nervt mich auch...

Ich finds traurig, wenn man so liest, wie Kunden und Verkäufer/Kassierer sich gegenseitig eins drauf geben.

Mir tun auch die Kunden leid, wenn sie in der Schlange warten müssen aber ich denke, jeder Kassierer tut sein bestes. Ich schaffe mittlerweile zwischen 40 und 47 Artikel in der Minute. Und ich kriege immer noch von meinem MA einen auf den Deckel, weil ich zu langsam bin. Und ab und an sind es eben auch die Kunden, die den Verkehr aufhalten...

Damit die Discounter ihre Preise so billig machen können, sparen sie unter anderem auch am Personal. Das heißt, es werden Überstunden ohne Ende gemacht, die nicht bezahlt oder anderweitig vergütet werden. Die Diskounter arbeiten viel mit Aushilfskräften, diese werden aber so gut wie gar nicht eingewiesen. Dann passiert es natürlich, daß man dem Kunden nicht die Info liefern kann, die er gerne hätte oder aber einen Service liefern kann, den der Kunde gerne hätte.

Wer also in einem Diskounter möglichst kostengünstig Ware kaufen möchte, der muß halt damit rechnen, daß der Service und die Betreuung nicht wie in einem Tante Emma Laden ist... Das ist einfach nicht zu schaffen, selbst wenn man es möchte.

Wer Wert auf gute Kundenbetreuung legt, darf halt einfach nicht in einem Diskounter einkaufen gehen, sondern muß halt in die teureren Supermärkte gehen...

ABER: um nicht alle über einen Kamm zu scheren...Natürlich gibt es ne Reihe von Ausnahmen. Soll heißen: Es gibt Diskounter, da stimmt der Kundenservice absolut, Verkäufer sind hilfsbereit und freundlich etc etc und es gibt Supermärkte der teureren Sorte da ist das Personal muffig, unfreundlich etc etc...

Wir sind halt alle Menschen, daß heißt, wenn das Betriebsklima stimmt, dann klappt es auch besser mit der Freundlichkeit gegenüber den Kunden. Nur ist es halt in einem Diskounter schwieriger, ein gutes Betriebsklima herzustellen....Weil einfach die Rahmenbedingungen (Personalschlüssel, Überstunden etc..) schlechter sein können


:hmm: Ich weiß jetzt auch nicht. Hab aber schon gehört, dass Lidl und Aldi eigentlich recht gut entlohnen.

Dann könnte ich es ja noch verstehen. Man macht es dann halt des "Geldes wegen".

Hat jemand Erfahrungswerte und kann mir sagen wie so ein Monatslohn bei Lidl&Co aussieht? Vollzeit natürlich.


Das stimmt wohl, Lidl und Aldi zahlen echt gut. Naja, aber hat man davon wirklich was, wenn man teilweise 14 Stunden und mehr arbeitet?

Man kann doch nicht alles mit Geld wieder aufwiegen wollen oder?

Ich denke aber immernoch, das Betriebsklima ist entscheidend, egal wo.


Zitat (Mellly @ 28.03.2008 11:55:15)
Wer Wert auf gute Kundenbetreuung legt, darf halt einfach nicht in einem Diskounter einkaufen gehen, sondern muß halt in die teureren Supermärkte gehen...

Deshalb geh ich ja so gerne zu Real oder auch zum bereits angesprochenen Edeka. Vielen ist das aber aus finanziellen Gründen nicht möglich, sie sind auf die Billig-Märkte angewiesen.

Würden die "unfreundlichen" (bis unverschämten) Märkte boykottiert, wären die Oberen gezwungen, etwas an der Personalpolitik zu ändern. Andererseis bedeutet das dann aber auch wieder höhrere Preise und, wie gesagt, viele können sich die nicht leisten. Zudem könnte ein Boykott zur Pleite einiger Ketten führen und damit gäbe es wieder ein paar Arbeitslose mehr. Wie man es auch dreht und wendet, die Katze beisst sich in den Schwanz.

Aber Arbeitsbedingungen hin oder her, der Kunde kann nichts dafür und dem darf man es auch nicht spüren lassen.

Zitat (silent @ 28.03.2008 12:09:12)
Würden die "unfreundlichen" (bis unverschämten) Märkte boykottiert, wären die Oberen gezwungen, etwas an der Personalpolitik zu ändern. Andererseis bedeutet das dann aber auch wieder höhrere Preise und, wie gesagt, viele können sich die nicht leisten. Zudem könnte ein Boykott zur Pleite einiger Ketten führen und damit gäbe es wieder ein paar Arbeitslose mehr. Wie man es auch dreht und wendet, die Katze beisst sich in den Schwanz.

Das wird nie passieren.

Die Billigmärkte setzten sich gegenseitig so immens unter Druck, dass zwangsläufig am Personal und Service eingespart werden muss um mit den Billigpreisen konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Großen sind natürlich Lidl, Aldi und Plus. Aber selbst REWE ist ja schon vor Jahren auf den Billigmarkt mit eingestiegen. (Penny)

Und da lassen sich extrem große Preisunterschiede feststellen zwischen den einzelnen Märkten. ZB zwischen Penny und HL-Markt oder Minimal - obwohl die alle zur gleichen Gruppe gehören.

Zitat (silent @ 28.03.2008 12:09:12)

Aber Arbeitsbedingungen hin oder her, der Kunde kann nichts dafür und dem darf man es auch nicht spüren lassen.

Mag aus der Sicht der Kunden richtig sein, aber auch Kassierer sind nur Menschen...

Jeder war sicherlich auch schon mal in einer Situation wo er eigenen Frust an anderen ausgelassen hat...Und wie gesagt, wenn du tagtäglich keinen Spaß an der Arbeit hast, zudem noch Angst vor dem Druck von Oben, dann kann man eben nicht mehr das Zahnpastalächeln aufsetzen...

Und denk mal nicht, daß sich was ändert, wenn die Kundenzahlen zurückgehen...Neee, dann bekommen die FLs noch mehr Druck und die Schuld, daß die Kundenzahlen zurückgehen. Glaub mal nicht, daß die Chefetage was an der Unternehmensführung ändern wird außer Druck Druck Druck. Evtl werden Köderangebote unter die Kundschaft geschmissen oder das "Kundenfangen" nimmt neue Züge an....

Wir z.B. sind ein sehr kundenstarker Laden und selbst zu Stoßzeiten sind wir manchmal nur zu zweit. Das heißt FL und Aushilfe oder FL und Kassierkraft.

Der FL macht das Büro, räumt Regale ein, macht Bestellungen und muß halt auch noch die Zweitkasse machen, wenn die Schlange arg lang wird....Und das, weil er ständig angehalten ist, Stunden zu sparen....

Tante Edit hat mal schnell aus MA FL gemacht (Filialleiter)

Bearbeitet von Mellly am 28.03.2008 13:38:03

Ich gehe längst nicht mehr so oft bei Aldi und Lidl
einkaufen.

Auch Edeka und Rewe führen No-Name-Artikel, die im Preis denen
der Discounter in nichts nachstehen.

Außerdem schätze ich den freundlicheren Umgang mit
dem Kunden.
Bei Fragen, oder wenn ich Hilfe brauche, komm ich mir nicht wie ein lästiges
und störendes etwas vor. Es wird nett und ohne die Augen zu verdrehen
geholfen.


Ich wohne ca. 5 Minuten Fußweg von einem Lidl Markt und einem gegenüberliegendem Real Markt entfernt.Die Mitarbeiter in dem hiesigen Lidl Geschäft sind (bis auf Ausnahmen) sehr sehr freundlich.Hinzu kommt, dass Lidl tägl. frische Ware bekommt und da ich nun mal verdammt auf meine Finanzen achten muss, war und bleibe ich dort auch Kunde.Ich kaufe auch bei Real ein, doch auch dort gibt es freundliche und unfreundliche Mitarbeiter, leider sind die Lebensmittel(Angebote ausgenommen) doch ziemlich teuer geworden und das Gemüse, sowie Obst sieht dort auch nicht immer prickelnd aus...2mal kurzfristig hintereinander hatte ich verdorbenen Käse, wurde aber anstandslos umgetauscht...Mein Favorit ist aber momentan Aldi, hier bekommt man immer frische Ware und auch die Aldi Produkte (ohne Markenname) sind für meinen Geschmack sehr lecker...

Wo Mitarbeiter überall kontrolliert werden, ist vielleicht gar nicht bekannt.Als ich noch nicht berentet war, arbeitete ich in einem sehr bekannten Unternehmen in der telef. Beratung und auch dort wurden trotz Betriebsrat die Telefonate mitgehört und teilw.mitgeschnitten.Erlaubt war es nicht....

Im übrigen, glaube ich auch, dass in vielen öffentl.Einrichtungen, wo es Überwachungskameras gibt, auch dort zwangsläufig die Mitarbeiter beobachtet werden.

Scheint leider leider immer mehr in Mode gekommen zu sein......für mich ziemlich sinnlos, wäre vielleicht vor Jahren anders gewesen zu sein, doch mittlerweile sind doch die meisten Angestellten bemüht , im Sinne der Firma zu areiten, um den Job auch zu behalten...


Sooooo, ich habe gerade den aktuellen "Stern" gelesen...Titelthema war Lidl.

Sorry, aber würde mein Arbeitgeber derart mit mir umspringen...den würde ich besch*****, wo es nur geht! :labern:


Meinst du das! ;)

Am besten sind die Zitate unten! :P

Bearbeitet von wurst am 28.03.2008 14:54:03

Also, meine Nachbarin ist auch bei Lidl beschäftigt, die kann von den aktuellen Vorwürfen gegen den Konzern nichts bestätigen. Nicht dass die Arbeit dort in allen Punkten das pure Vergnügen wäre, aber derartiges hat sie noch nicht erleben müssen.


Zitat (niliqb @ 28.03.2008 22:31:02)
Also, meine Nachbarin ist auch bei Lidl beschäftigt, die kann von den aktuellen Vorwürfen gegen den Konzern nichts bestätigen. Nicht dass die Arbeit dort in allen Punkten das pure Vergnügen wäre, aber derartiges hat sie noch nicht erleben müssen.

...das glaubt sie wahrscheinlich, weil sie ihr Spionageprotokoll noch nicht gelesen hat...
:ph34r: :pfeifen: ^_^

:D Ich hab ja schon Presseartikel gelesen, wo mal ein Tankstellenbesitzer seine Kundinnen auf der Toilette gefilmt hat.

Wenn ich mir das auf einer Lidl Mitarbeiter-Toilette vorstelle? :D Die Bespitzelung fand mit Sicherheit im Verkaufsraum kein Ende. Die Detektive haben ja auch das Privatleben auspioniert. Nach dem, was die Herren Schwarz zu verbergen haben, was hindert uns zu glauben, dass sie private Aufnahmen aus den Toiletten ihrer Filialen für Privatpartys missbraucht haben? :o

Und selbst die Kamera, welche auf dem Youtube-Video gezeigt wurde, kann das Dekollete der Mitarbeiterinnen in vollem Umfange zeigen. Warum dann nicht auch Bilder aus der Toilette? :wallbash:

Dafür gibt es KEINE Entschuldigung. Dies war eine kriminelle Handlung. Ebenso wie der Diebstahl in einem Supermarkt. Da kennt Lidl auch kein Erbarmen.

Labens


Zitat (niliqb @ 28.03.2008 22:31:02)
Also, meine Nachbarin ist auch bei Lidl beschäftigt, die kann von den aktuellen Vorwürfen gegen den Konzern nichts bestätigen. Nicht dass die Arbeit dort in allen Punkten das pure Vergnügen wäre, aber derartiges hat sie noch nicht erleben müssen.

Naja, Lidl wird ja nun nicht bei allen Filialen sagen, daß sie auch betroffen waren...Ich denke, da wo noch nichts bemerkt wurde, hat man evtl still heimlich und leise die Kameras abmontiert...Wenn überhaupt :pfeifen:

Discount Scherz ...

Er: "Ich brauche unbedingt ein neues Telefon! Immer dieses Knacken…"
Sie: "Japp, da muss man direkt Angst haben, dass LIDL mit in der Leitung hängt."

neues Lidl Logo! :P


Zitat (Pixies @ 29.03.2008 22:31:14)
Discount Scherz ...

Er: "Ich brauche unbedingt ein neues Telefon! Immer dieses Knacken…"
Sie: "Japp, da muss man direkt Angst haben, dass LIDL mit in der Leitung hängt."

neues Lidl Logo! :P

Bei mir wirds mal kurz bissle offtopic...aber passt zum Thema Bespitzelung...

Wir sind damals in der DDR auch abgehört worden, bzw unser Telefon und mein Vater erzählte mal, wie er anrufen wollte (oder angerufen wurde...) und plötzlich kam eine Stimme aus der Leitung: "Hier ist das Postamt, bitte gehen sie aus der Leitung, dringende Reparaturmaßnahmen...." rofl

Ob das nun wirklich das Postamt war oder die Stasi...keine Ahnung...aber die Story ist immer wieder ein Gag bei Familienfeiern...

Wie RTl 2 heute in den Nachrichten bekannt gab, hat Lidl ja die Kassiererinnen von oben gefilmt.

Dabei ist ganz klar zu sehen, wie die Kunden ihre PIN-Nr. der EC Karten eingegeben haben. Anhand des Kassensystems und der Abrechnung mit der jeweiligen Bank, wo ja die Konto Nr. übermittelt wird, ist es für Lidl jetzt ganz einfach für jede eingesetzte EC Karte eine dazugehörige PIN anzufertigen. Somit kann man davon ausgehen, dass Lidl nun von all den Kunden die bisher mit EC Karte eingekauft hatten, die dazugehörige PIN hat.

Ich habe heute eine Strafanzeige gegen Lidl bei der Polizei online gemacht.
Jeder kann diese Strafanzeige online machen. Man muss kein Polizeirevier aufsuchen.

Ich akzeptiere nicht, dass Lidl meine PIN Nr. aufzeichnet.

Das sollte übrigens jeder machen, der die letzten Monate bei Lidl eingekauft hat.

Labens


Obwohl ich bezweifle, daß Lidl diesen Aufwand betreiben würde....


Zitat (Mellly @ 29.03.2008 23:49:06)
Obwohl ich bezweifle, daß Lidl diesen Aufwand betreiben würde....

Mit diesen Mafiamethoden würde sich Lidl auch aufs richtig kriminelle Parkett begeben.

Selbst wenn Sie die PINs auswerten würden, was nützt das Lidl ohne meine Karte? Oder meinst Du tatsächlich, die Fertigen ne Zweitkarte aus nem Rohling an?

Nie und nimmer... :nene:

Und auserdem soll Mann/Frau bei der Pineingabe das Zahlenfeld gegen neugierige Blicke abdecken!!! :schlaumeier: :schlaumeier: :schlaumeier:
Also selbst Schuld! :P


@Wurst
das macht wohl jeder. Die neugierigen Blicke kommen jedoch nicht vom Nachbar, sondern von oben.
Und denkst Du dran, dass auch von oben eine Kamera aufzeichnet?
Ich bin mal auf die Antwort der Polizei gespannt.
Ausserdem möchte ich gerne wissen, was Du davon hälst, wenn Du beim Pinkeln gefilmt wirst und das Kameraauge im Pissoir (Porzellan) versteckt ist. Das ist heute alles möglich.

Labens

Edit:
pinkelst dann wohl mit vorgehaltener Hand? :P

2. Edit
Bin deshalb wohl Wildpinkler.... rofl

Bearbeitet von labens am 30.03.2008 00:52:30


Das ist mal wieder das typische "gläserner Kunde" Gelaber. Ich finde es absolut übertrieben bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Traust Du Lidl so viel kriminelle Energie zu? Also ich nicht. Selbst wenn sie das wollen würden, warum sollten sie es dann umständlich über die Kameras machen? Dann könnten Sie genauso gut die Eingabegeräte Manipulieren, das wäre um einiges einfacher.

Außerdem wäre dann jede Bank die einen EC-Automaten auch ein potentieller Spion. Jedes Kreditinstitut (auch von fremden Banken) kann Deine sämtlichen Daten nebst PIN-Nummer auslesen. Ergo: Du darft also auch nicht mehr von Fremdbanken oder anderen EC-Automaten abheben.

Also ich würde einfach mal sagen: Cool bleiben. Glaubst ja wohl nicht, dass Lidl täglich bis zu 100000 PIN-Nummer (auf die Zahl kommst Du bei etwa 30 Kartenzahlungen pro Filiale) zu den zugehörigen Kartendaten ausspioniert.


Darum geht es nicht.

Wenn ich zu Hause mein W-Lan einschalte kann ich mindestens unter 3 Internet-Zugängen wählen. Eigentlich bräuchte ich kein Internet. Ich könnte jederzeit bei meinen Nachbarn den Zugang bekommen und File-Sharing betreiben.

In Stuttgart wurde letzte Woche in der Immenhofer Strasse eine Hure ermordet. Der Täter nahm die Kamera mit. Pech war für ihn, dass die Aufzeichnung wo ganz anders zeitgleich aufgenommen wurde.

Warum soll es nicht möglich sein, die Lidl Kameras anzuzapfen? In der Nachbarschaft kann man ganz easy die Bilder empfangen.

Diese Kameras funken genau so. Rein technisch ist das somit möglich. Ja, ich unterstelle Lidl eine kriminelle Energie. Genau so hat es ja auch Schlecker gemacht. Es wird ausspioniert und dann werden die Mitarbeiter unter Druck gesetzt.

Ich finde es auch übertrieben, wenn ein Kunde wegen 1 Euro Diebstahl vor Gericht gestellt wird und 50 Euro Fangprämie zahlen muss.

Labens

Bearbeitet von labens am 30.03.2008 03:47:26


Zitat (labens @ 29.03.2008 23:45:31)
Ich habe heute eine Strafanzeige gegen Lidl bei der Polizei online gemacht.
Jeder kann diese Strafanzeige online machen. Man muss kein Polizeirevier aufsuchen.

Ich akzeptiere nicht, dass Lidl meine PIN Nr. aufzeichnet.

Das sollte übrigens jeder machen, der die letzten Monate bei Lidl eingekauft hat.

Sorry, aber das ist übertrieben.

An nahezu jeder Tankstelle wird der Kassenbereich auch von oben aufgezeichnet - nur dass es die Mitarbeiter dort wissen. Die zeigt auch niemand an.

Wer wirklich Zweitkarten kriminell herstellen wollte, müsste ja ohnehin das Kartenlesegerät anzapfen, um die Datenspur zu kopieren - da wäre es doch viel bequemer, die Tasteneingabe der Pin gleich mit zu loggen, würde nämlich das lästige Auswerten der Kameravideos ersparen :)

Bei der aktuellen Vernetzung und Datennutzung sollte der, der möglichst wenige Datenspuren hinterlassen will, einfach bar zahlen...

Im Übrigen finde ich den Stern-Artikel reichlich reißerisch formuliert. JEDER Arbeitgeber sieht nach, ob sich seine Angestellten korrekt verhalten. Und wenn tatsächlich jemand in der Arbekitszeit alle Stunde aufs Klo geht, kann ich durchaus verstehen, dass sich der Chef dafür interessiert, wieso und weshalb. In zahlreichen Unternehmen muss die Klopause per Arbeitszeiterfassung erfasst werden, da kann es auch jeder Befugte auswerten, wie oft wer wo war.

Vergesst bitte bei aller Empörung nicht, dass Stern ein Printmedium ist wie alle anderen auch. Denen glaube ich eventuell das Erscheinungsdatum, und sonst nicht viel. Nur weil die sich dort etwas gepflegter ausdrücken als die Bild, müssen sie dennoch Auflage machen - und das geht mit solchen allgemein empörenden Artikeln am besten.

Zitat (Mellly @ 29.03.2008 22:37:09)
... und plötzlich kam eine Stimme aus der Leitung: "Hier ist das Postamt, bitte gehen sie aus der Leitung, dringende Reparaturmaßnahmen...." rofl

Ob das nun wirklich das Postamt war oder die Stasi...keine Ahnung...

Das war vielleicht auch nur der Nachbar, der keinen Telefonanschluß gelegt kriegte, der auch mal telefonieren wollte und sich halt eure Leitung geborgt hat. ;)
War damals alles so "genial" einfache Technik, daß man nur das Papier von den Kabeln wickeln mußte um mal das leitende Kupfer, ach ne war ja zum Teil aus Kostengründen Aluminium, für sich zu verwenden.

Ich hatte mir auch überlegt, ob es wirklich was bringen würde, Lidl zu boykottieren, sprich nicht mehr dort einzukaufen. Aber ich glaube auch nicht, das es wirklich was nützen würde. Mal angenommen: Auf einmal geht kein Mensch mehr nach Lidl (was meiner Meinung nach ziemlich unwahrscheinlich wäre) was würde passieren? Die Filliale würde geschlossen, Mitarbeiter entlassen oder in eine andere Filiale versetzt. Mit dieser Maßnahme ist auch keinem Menschen geholfen, es trifft mal wieder die Schwächsten. Die, die nichts dafür können und nur ihr täglich Brot verdienen wollen.

Meiner Meinung müssten wirklich alle naselang mal einer vorbeikommen, der unangemeldet und in zivil als Kunde dort einkauft und sich das alles mal dort anguckt und sich später, nachdem er eingekauft und sich bei dem Marktleiter vorgestellt hat, sich auch den Rest des Marktes anguckt. Ich weiß nicht ob es so was in der Art schon gibt - wenn nicht, sollte man das oft genug machen.

Was diese Methoden angeht, zum Beispiel das Ausspionieren: Eine Kamera zeigt auf den Spint. Meine Meinung dazu ist zweigeteilt, denn es gibt nicht nur ehrliche Mitarbeiter und die könnten ja aus dem Spint anderer etwas klauen wollen. Dann wäre die Kamera berechtigt. Allerdings müssten die Mitarbeiter schon Bescheid wissen. Nur warum eine Kamera über der Kasse hängen muss, verstehe ich auch nicht so ganz. Man kann sie erstens auch anders platzieren, und zwar so, dass Mitarbeiter und Kunde sich nicht überwacht fühlen (siehe Pin - Eingabe) und zweitens muss meines meines Erachtens immer der Hinweis sein, dass da irgendwo eine Kamera hängt. Sicherheit - nicht Überwachung - sollte an erster Stelle stehen.


Zitat (labens @ 30.03.2008 03:44:30)
Ja, ich unterstelle Lidl eine kriminelle Energie. Genau so hat es ja auch Schlecker gemacht. Es wird ausspioniert und dann werden die Mitarbeiter unter Druck gesetzt.

Labens. Ich kann mich nur noch mal wiederholen. Das ist total übertrieben und absolut utopisch. Du kannst doch beim Einkaufen in Lidl-Filialen nicht wirklich Angst um Deine PIN haben. Klar kann man die PIN ermittelen, aber warum sollten die das tun? Es würde nur einen Sinn ergeben, wenn Lidl Zweitkarten herstellen würde um damit Dein Konto leerzuräumen . und Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass die das tun, oder?

Was für eine Strafanzeige hast Du denn gestellt?

-Verstoß gegen Datenschutz? kk
-Versuchter Diebstahl persönlicher Daten? :blink:
-Spionage und geplanter Missbrauch Deiner EC-Karte? :wacko:

Wusste zwar nicht, dass man jetzt schon online Anzeige erstatten kann, aber vielleicht war das ja auch am besten. Wärst Du persönlich auf dem Revier gewesen, hätten sie bestimmt versucht Dir das auszureden.


Zitat
Ich finde es auch übertrieben, wenn ein Kunde wegen 1 Euro Diebstahl vor Gericht gestellt wird und 50 Euro Fangprämie zahlen muss.


Grundsätzlich finde ich die Anzeige des Diebstahles schon ok. Bei kleineren Beträgen wird das Verfahren -wegen Geringfügigkeit- sowieso meistens von Seiten der Staatsanwaltschaft eingestellt.

Aber eines find ich auch nicht ok. Habe nach meiner Ausbildung mal kurze Zeit als Filialleiter bei Lidl gearbeitet. Viele Kunden (OFW) hatten einfach kein Geld um sich Lebensmittel zu kaufen. Die haben dann geklaut. Eigentlich waren die Obdachlosen auch bekannt und es war ein ewiges Katz und Maus Spiel.

Einer klaute immer 500 Brot, ne Dose Ölsardinen pder ne Packung Billigwurst. Also nie etwas besonderes, kein Alk und keine Ziggis, sondern echt nur was zum satt werden.

Ich wurde jedoch von den Vorgestzten angehalten - Nein, sogar gezwungen :schlaumeier: in den Bericht vorsätzlich was falsches zu schreiben.

Da wurde aus der Lyoner ganz schnell ein Norwegischer Räucherlachs mit einem vielfachen des Warenwerts. Oft wurden Tabak o.ä dazugeschrieben um den Preis in die Höhe zu treiben. Das fand ich echt eine Frechheit von Lidl. :labern: :labern: :labern:

Den Obdachlosen war es eigentlich egal. Für sie war es ja gewohnte "Routine". Die waren auch alle polizeibekannt und habe ihre Strafe ab und an abgesessen, bis das Spiel wieder von vorne begann.

Zitat (niliqb @ 30.03.2008 05:46:51)
Bei der aktuellen Vernetzung und Datennutzung sollte der, der möglichst wenige Datenspuren hinterlassen will, einfach bar zahlen...

:daumenhoch: Gut gesprochen.

Das würde ich den Angsthasen auch empfehlen.

Aber es ist doch auch klar. Je bequemer die art der Bezahlung, desto größer das evtl. Sicherheitsrisiko. Aber ich entscheide mich für die Bequemlichkeit. Nicht nur an der Lidlkasse, sondern auch bei Online-Geschäften und im Urlaub.

Bevor ich mit nem Haufen American Express Travelers Cheques unterwegs bin, steck ich doch lieber die Visakarte ein. Missbrauchen und verlieren kann man beides. :augenzwinkern:

Zitat (Don Promillo @ 30.03.2008 13:37:38)
:daumenhoch: Gut gesprochen.

Das würde ich den Angsthasen auch empfehlen.

Aber es ist doch auch klar. Je bequemer die art der Bezahlung, desto größer das evtl. Sicherheitsrisiko. Aber ich entscheide mich für die Bequemlichkeit. Nicht nur an der Lidlkasse, sondern auch bei Online-Geschäften und im Urlaub.

Bevor ich mit nem Haufen American Express Travelers Cheques unterwegs bin, steck ich doch lieber die Visakarte ein. Missbrauchen und verlieren kann man beides. :augenzwinkern:

Nachts anner Tankstelle 50Markschein auf nimmerwiedersehen weggeflogen, :heul:
Darum Karte.

Was ich einkaufe,können andere ruhig wissen, auch das ich das immer mit Einkaufszettel mache. :pfeifen:
(Behalte nämlich nicht. was ich brauche fürn Haushalt.) rofl

Bei Lidl kauf ich nicht, weil ich keine Lust habe um 8 Uhr anzustehen, um aus der Reklamekiste was abzukriegen. :labern:

Im übrigen weiß man heute sowieso kaum noch wer zu wem gehört, vielleicht wissens die Banken? :angry:

Gruß

Sebring.

Wie schon jemand geschrieben hat, eine gewisse Überwachung muß da sein. Allerdings ist, soweit ich weiß, heimliche Überwachung verboten. Das größte Problem sehe ich darin, dass es vermutlich nicht nur bei Lidl so zugeht.

Ich zahle übrigens nie mit Karte. Nicht, weil ich besonders ängstlich wäre, sonder ich käme einfach überhaupt nicht auf die Idee. Bin da wohl zu altmodisch.


Zitat (silent @ 30.03.2008 16:13:38)
Wie schon jemand geschrieben hat, eine gewisse Überwachung muß da sein. Allerdings ist, soweit ich weiß, heimliche Überwachung verboten. Das größte Problem sehe ich darin, dass es vermutlich nicht nur bei Lidl so zugeht.

Ich zahle übrigens nie mit Karte. Nicht, weil ich besonders ängstlich wäre, sonder ich käme einfach überhaupt nicht auf die Idee. Bin da wohl zu altmodisch.

Hey Silent, bin auch nicht mehr das neueste Modell,mit der Karte zahl ich trotzdem. rofl

Lasse halt gern anschreiben. ;)

Mußt bloß immer Dein Konto schön im Blick halten. :pfeifen:

Gruß

Sebring.

Zitat (Don Promillo @ 30.03.2008 13:29:33)
Habe nach meiner Ausbildung mal kurze Zeit als Filialleiter bei Lidl gearbeitet.
...
Ich wurde jedoch von den Vorgestzten angehalten - Nein, sogar gezwungen :schlaumeier: in den Bericht vorsätzlich was falsches zu schreiben.

Da wurde aus der Lyoner ganz schnell ein Norwegischer Räucherlachs mit einem vielfachen des Warenwerts. Oft wurden Tabak o.ä dazugeschrieben um den Preis in die Höhe zu treiben. Das fand ich echt eine Frechheit von Lidl.  :labern:  :labern:  :labern:

Du beweist doch gerade selbst, daß Lidl alles zuzutrauen ist, also auch der Mißbrauch ausgespähter PINs.
Ah, und du hast echt eine falsche Zeugenaussage gemacht?
Da muß man als Kunde also damit rechnen, daß einem ein Diebstahl untergejubelt wird und falsche Zeugen gegen einen aussagen. Werde das im Hinterkopf behalten.

Zitat (Don Promillo @ 30.03.2008 13:29:33)
Was für eine Strafanzeige hast Du denn gestellt?
...
Wärst Du persönlich auf dem Revier gewesen, hätten sie bestimmt versucht Dir das auszureden.

Das brauchst du nicht spezifizieren, kannst angeben "aus allen rechtlichen Gründen". Auf welche Paragraphen der geschilderte Sachverhalt abzubilden ist, ist Aufgabe von Staatsanwalt. Polizei ist verpflichtet den Sachverhalt aufzunehmen, sonst macht sich der Beamte selbst straffällig wegen Strafvereitelung.
Ich finde die Anzeige von labens in Ordnung.

Interessant ist, dass jetzt die Presse auch den Drogeriemarkt Schlecker ins Spiel bringt.

Ich habe ja schon Tage vorher gepostet, dass Schlecker schon immer mit Kameras und Detektiven spioniert hat. Schlecker hat schon vor mehr als 10 Jahren Detektive zum klauen in die Märkte geschickt. Natürlich testweise. Die Mitarbeiter sind dann hinterher erpresst worden. Ich könnte sogar Namen nennen, die bei Schlecker als Gebietsleiter dahinter steckten.
Schlecker ist übrigens lt. Pressemeldung nicht bereit irgend eine Aussage zur Überwachung ihrer Mitarbeiter zu machen.

Jetzt bin ich mal gespannt, was das Landeskriminalamt Stuttgart veranlassen wird. Diese hat meine Strafanzeige bestätigt. Meine Meldung war ganz einfach eine Anfrage, ob es rechtlich zulässig ist, von oben meine Pin auszuspähen bzw. drahtlos zu filmen.

Ich mache also keine Anschuldigungen, sondern ich will einfach Aufklärung. Dies verspricht ja auch der Datenschutzbeauftragte, der auf jeden Fall auch tätig sein wird.

Labens

@Mosaik
es geht nicht darum, dass ich glaube dass Lidl mit meiner Pin was anfängt. Es geht darum, dass drahtlose Kameras eingesetzt wurden. Und die Aufzeichnung kann jeder mit entsprechender Software im Umkreis aufzeichnen.


Ich oute mich jetzt mal als Mitarbeiterin bei Lidl.. obwohl ich langsam das Gefühl bekomme das verheimlichen zu müssen und mich dann zu entschuldigen zu müssen...

Am besten find ich aufrufe zum boykott und so... sind ja nur 48000 Arbeitsplätze...


Zitat (Sanne @ 30.03.2008 21:37:06)
Ich oute mich jetzt mal als Mitarbeiterin bei Lidl.. obwohl ich langsam das Gefühl bekomme das verheimlichen zu müssen und mich dann zu entschuldigen zu müssen...

Am besten find ich aufrufe zum boykott und so... sind ja nur 48000 Arbeitsplätze...

Nein, musst du nicht, wenn deine Chefs nicht auch noch im Internet recherchieren. :pfeifen:

Ich kaufe gerne bei Lidl ein, es gibt da freundliche, als auch weniger freundliche Mitarbeiter. Für seinen AG können die wenigsten MA etwas.

Trotzdem müsste Lidl und andere Firmen die so handeln, zur Rechenschaft herangezogen werden.

Bearbeitet von Sparfuchs am 30.03.2008 21:52:24

.........
:D
Es gibt keinen Grund für einen Boykott. Das nützt überhaupt nichts.
Ich werde künftig einen Teil meiner Waren, wie bisher bei Lidl einkaufen.

Werde aber mal das nächste Mal an der Kasse nach oben schauen und viele Grüsse an Herrn Schwarz ausrichten. Vermutlich hat Lidl aber die Kameras schon abgebaut.

Labens


Zitat (Sanne @ 30.03.2008 21:37:06)
l.. obwohl ich langsam das Gefühl bekomme das verheimlichen zu müssen und mich dann zu entschuldigen zu müssen...

Also ich denke mal die Mitarbeiter sind die letzten die sich für irgendwas entschuldigen sollten/müssen... :lol:

Aber schön, dass wir mal eine Insiderin hier haben. Sind den die Arbeitsbedingungen wirklich so katastrophal und unmenschlich, oder wird da mal wieder etwas übertrieben.
Gut, ist sicher auch von Filiale zu Filiale unterschiedlich. Aber wie siets denn bei Dir aus?

Und zu den Kameras. Habt ihr da Monitore im Büro stehen, oder werden die Bilddaten gleich an irgendwelche "Hauptzentralen" übertragen? :keineahnung:


Kostenloser Newsletter