Welcher Birnbaum blüht jetzt gerade? Sorte zum Befruchten gesucht


Hallo!

Hat jemand von euch einen Garten, und kann mir sagen, welche Birnensorte jetzt (im Rhein-Main-Gebiet) gerade in voller Blüte steht, bzw letzte Woche geblüht hat?

Ich möchte einen Befruchter für meine Nashi pflanzen, die gerade in voller Blüte steht. Ich weiß aber nicht welche Sorte ich dafür kaufen soll. Die Williams Christ-Birne sollte eigentlich zeitgleich blühen. Tut sie aber nicht.

Ich habe zum Pinselbefruchten einen blühenden Birnenzweig bekommen, letztes Jahr hat das auch gut geklappt. Allerdings läßt sich nicht mehr herausfinden, welche Sorte dieser derzeit blühende Baum ist.

Viele Grüße
Schelmin


das kann man erst sicher sagen, wenn die Früchte ganz ausgewachsen sind. Da mußt dann ein kleiner Zweig mit paar Blättchen und einer reifen Frucht dran zu einem Experten bringen.
Wir mußten das so auch machen, weil wir auf den Äckern und Wiesen meiner Oma viele Bäume haben und nicht wirklich genau wußten, was es für Sorten sind.


Es müßte nicht ausgerechnet diese Sorte sein, nur eben eine Birne, die zeitgleich mit der Nashi blüht. Und die Nashi blüht gerade jetzt.

Wir würden gerne den Baum jetzt pflanzen, damit sich die beiden im nächsten Jahr arragieren können. Nur wissen wir nicht, welche Sorte.

Ich hatte damals, als wie die Nashi gekauft haben, gelesen, daß die Williams sehr früh blühen soll, und daher zu der Nashi paßt. Aber so früh wie die Nashi blüht sie jetzt leider doch nicht. Daher wüßte ich gerne, was aktuell gerade in voller Blüte steht, bei gemäßigtem Klima.

Viele Grüße
Schelmin


Hier ein Link zu frühblühenden/-reifenden und Birnensorten überhaupt und im Allgemeinen.
Wir hatten früher Clapps Liebling im Garten, das war die früheste Birne überhaupt.

Nashi-Birnen blühen sehr früh, sie sind eine asiatische Birnenart, die wie Japanische Aprikosen früh in Gang kommt. Brauchbare Früchte erzielst Du nur durch Veredeln.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.04.2008 01:16:00

Mein Antwort oben war Käse... Voll an deiner Frage vorbei. :hirni: :gnade:

Ich kann dir nur ne gute Baumschule empfehlen oder den Kontakt zu nem Kleingartenbauverein herstellen. Dort solltest die Infos kriegen die du brauchst. Man muß auch den Standort und den Boden beachten. Nicht jede Birnensorte wächst gut auf jedem Boden oder Standort.

@ Die Bi(e)ne: Sehr interessante Seite. :blumengesicht: :blumengesicht: :blumengesicht:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 09.04.2008 01:18:38


Laß man, Knuddel. So ganz unrecht hast Du nicht: mit dem Aufveredeln muß man trotzdem die Früchte abwarten. :) Es kann immer sein, daß sie nicht so werden...
damit haben alle Gärtner mal angefangen.

Ein Obstbaumforum wäre das Richtige.


Du könntest auch mal in Weinbauschulen,bzw.Landwirtschaftschulen nachfragen.
Heißt heutzutage Dienstleistungszentrum ländlicher Raum.
Die können dir gute Tips geben.War selbst auf der WBS.


Danke euch für die Antworten.
Die Nashi haben wir damals in einer Gärtnerei gekauft. Ich glaube, sie ist veredelt, zumindest hat sie einen Knubbel am Stamm. Sie hat im zweiten Jahr sehr üppig getragen, aber erst, nachdem wir sie "künstlich" mit dem blühenden Birnbaumast befruchtet haben. Sehr kleine Früchte, aber extrem lecker und saftig. Eine zweite Nashi könnte auch helfen, allerdings weiß ich leider nicht, welche Sorte wir haben. Auf jeden Fall eine mit bräunlichen Früchten. Blühen die Nashis denn alle gleichzeitig?

Die früheste Birne ist sicher nicht falsch, denn die Nashi blüht bei uns draußen fröhlich bei Schnee und Frost. Ich frage mich nur, warum das mit der Williams nicht geklappt hat. In vielen Ratgebern und Foren wird diese Sorte als Befruchter empfohlen.
Wir haben sie letztes Jahr Ende März gepflanzt, und sie hat in dem Jahr nicht mehr geblüht. Dieses Jahr hat sie auch noch nicht geblüht, Blätter kommen aber schon.

Viele Grüße
Schelmin


Mir wurde beim Kauf einer Nashi gesagt das es reicht wenn eine Befruchter-Sorte im weiteren Umkreis blüht.
2006 trug meine Nashi viele Kleine Früchte und ich musste die Äste abstützen.
2007 hatte sie nur wenige Früchte. Sie waren so dick, dass man von einer Frucht satt wurde.
Die Fruchtstärke hängt demnach davon ab wieviel Früchte der Baum trägt. Ist der Behang zu stark können die jungen Früchte ausgedünnt werden. Dadurch bekommt man weniger aber größere Früchte.


Nashi ist nicht so ganz meine Geschmacksrichtung: sie schmeckt eben wie Apfel-Birne... und ist auch im Fruchtfleisch eine Art Crossover, wie ich finde.
Wer von Euch kennt noch die Muskateller- (auch Champagner- oder Weinbirne genannt)?
Muskatellerbirne

In meiner alten Heimat wächst sie oft an Straßen und Feldwegen als Chausseebaum. Ist man im August/September unterwegs, braucht man auf langen Wegen durch die Gegend weder Essen noch zu trinken: man sammelt diese überaus aromatischen Birnen auf und ißt sie. Es gibt auch sehr gute Rezepte mit dieser Birnensorte. DIE schmecken!!! Ob roh auf dem Weg oder eingesammelt und zubereitet.
Womöglich waren es früher mal süddeutsche Landsmänner, die diese Birnen bei uns in Sachsen-Anhalt einführten.

Witzig zu beobachten: kaum zu Hause nach langer Fahrt angekommen, schaffte ich den Hund aus dem Auto, ließ die Leine einschnappen und dann hieß es: Los gehts! Die alten Wege... Kind, Mann und Gepäck vorher mit ausladend. :) Jeglicher meiner Hunde sprang sonstwie hoch: waren wir doch endlich in der Gegend, wo man noch toben darf. (Kaum vor der Stadt: Leine los!)
Die Wege sind meist bergan und steinig, trocken und kaum ein Bach in der Nähe: da kommt auch der schlimmste Renner an seine Grenzen: Hund und ich teilten uns diese Birnen oder (was jahreszeitlich immer da war) Him-oder Brombeeren. Auch Kirschen und Mirabellen: was da wuchs und gerade reif war und was man zusammen fand. :wub:



Kostenloser Newsletter