Wie heiße ich? Name von Sukkulente / Kaktee gesucht


Hi Ihr Lieben :) ,
heute weiß ich mal nicht weiter und brauche jemanden, der mir weiterhilft.

Seit gut 2 Jahren besitze ich einen von meiner Mutter geschenkt bekommenen Ableger einer Sukkulente / Kaktee, die sich großartig entwickelt, völlig problemlos in der Haltung ist, sich kinderleicht absenkern läßt und durch ihren filigranen Wuchs etwas hermacht. :blumen:

So sieht sie aus...



...und blüht auch: winzige gelbe, gefüllte Blütchen an den Enden der Triebe:



Leider wissen weder meine Mutter noch ich, wie das gute Stück denn richtig heißt. Ich habe mich im web blind gesucht, bin jedoch nur soweit gekommen, daß es eine Euphorbienart sein soll. :unsure:

Vielleicht hat ja jemand von Euch genau so ein Exemplar und kann es auch noch korrekt "anreden"?

Lieben Dank für alle Hinweise, die der Ergreifung des Blumennamens dienen. :D

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.04.2008 23:14:21


Mach mal klick! ;)

Hat mich an Korallen erinnert!!! :lol:
Und da! :pfeifen:

Hallo Bine,
Binsenkaktus (rhipsalis) heißt das gute Stück. :blumen:



Wurst war schneller :blumen:

Bearbeitet von mwh am 09.04.2008 23:41:22


Hey Bienchen,

ob's wirklich eine Rhipsalis ist?

Da ich Grünzeug, Tiere und sonstige Dreckmacher auch liebe, finde ich diese Seite für Dein Thema besonders interesssant (viele Abbildungen): http://sukkulenten.info/index_Sukkulenten.php

Vielleicht ist Dein Liebling da wieder zu erkennen.

Tipp: man muss nur mit dem Mauszeiger auf die ABC-Pflanzen-Liste gehen, und dann erscheinen die Abbildungen. Da gibt es jede Menge!

Gut's Nächtle, Daddel :blumen:


Danke, Ihr Süßen!! :blumengesicht: Auf Euch ist eben Verlaß!

@wurst: genau da hatte ich auch rumgesucht, bin aber nicht auf speziell meinen Grünling gekommen... Der Vergleich mit der Koralle ist klasse!!! :lol:

@mwh: Ich glaube Du recht: die Blüten kommen hin und die "Bauart" auch
:applaus: Also eine Hatiora.

@Daddelchen: die Seite ist großartig!!!! :daumenhoch: (vor allem seh ich da ne ganze Menge Dreckmacher, die ich auch noch gebrauchen könnte :pfeifen: , dabei habe ich jetzt schon eine halbe Gärtnerei :lol: )

Die "Koralle" ^_^ (Hatiora, natürlich, nun weiß ich's ja) ist echt pflegeleicht, bloß furchtbar anfällig für Wolläuse. Sticks bringen gar nichts, ich muß sie andauernd nachgucken und pinseln- dabei so vorsichtig zu Werke gehend, wie ein japanischer Künstler, da die Ästchen sehr leicht brechen.

Vom Standort her wird sie schöner (wächst dichter), wenn sie sehr viel Licht hat- kommt aber auch mit weniger aus, woraufhin man sie trockener und kühler stehen haben muß.


Nachtrag: Daddelchen, dank dieser Seite find ich auch mal endlich raus, was genau meine kakteensüchtige Mutter alles so zusammengesammelt hat: viele iher "Stachelhäuter" sind schon uralt, tlw. weit über 30, 40 Jahre.

An die Hatiora kann ich mich noch in meiner Kinderzeit besinnen. Mutti sagt, die hatte sie schon aus ihrer ersten Ehe mitgebracht. Das x-te Kindeskind derselben ist die Mutter meines Sprößlings. ^_^


Nachtrag 2: HIER gibt es auch schöne Bilder von Hatorien zu sehen: es ist definitiv das Teil, was in meinem Küchenfenster steht. :)

Interessant ist es, nun zu wissen, daß meine "Koralle" mit dem Rhipsalidopsis (landläufig der Osterkaktus, Bild unten) verwandt ist.


Aaahhh... Osterkaktus heißt der! Danke für die Info :blumen:

Meine Mutter hat so was daheim rumstehen. Im Sommer im Garten... das sind nur ein paar potthässliche grüne Stummel, aber im Sommer blüht der SO schön.... traumhaft!

Riesige Blüten - außen zartgelb, innen teils rosa, teils orange - supi. :blumengesicht:


Was Du da beschreibst, könnte auch der Weihnachtskaktus (Schlumbergera) sein, die sieht ein klein wenig anders aus und blüht halt (wenn sie Lust hat ^_^ ) an Weihnachten.
Ich habe ein orangegelbes Exemplar davon, welches diese Saison an Weihnachten UND Ostern blühte... ^_^


Oh... dankeschön :blumen: vielleicht muss ich doch mal im Web nach Fotos suchen. Wenn ich weiß, was das für ein Teil ist, kann ich auch schauen, wie man Ableger macht.

Denn der Kaktus (?) ist echt so blühfreudig und die Blüten so schöön... :wub:
Ich glaub aber, an Weihnachten hat der noch nie geblüht?

Na, ich such mal nach Fotos.

Danke und Gruß :winkewinke:

p.s. - ach! das war schon ein Foto von der Frau Schlumberger, das du hier reingesetzt hast... :lol: hab ich nicht geblickt.

Ne, so sieht der nicht aus.... (weitersuch)

Bearbeitet von Ribbit am 14.04.2008 10:18:42


Durch den Fred weiß ich jetzt auch, dass das Mistvieh auf meinem Büroschrank eine Hatiora ist ;) . Ich werde Sie Herta nennen.

Ich wollte die eigentlich gar nicht. Die meisten meiner Büropflanzen sind Waisen. Und das liegt an Anna, unserer grünzeugbesessenen, superlieben Putzfrau. Sie rettet weggeschmissene Pflanzen aus Mülleimern unserer Verwaltung, päppelt sie hoch und stellt sie in verschiedene Büros von Leuten, die sie mag.

Meinen Büronachbarn und mich mag sie wohl besonders gerne und unsere Büros werden mittlerweile als "Dschungelcamps" bezeichnet.

Und Herta scheint eine ehrwürdige Dame zu sein, die womöglich schon von einer längst pensionierten Bürogeneration stammt und immer weitervererbt wurde.

Vielleicht begleitet sie mich ja auch in meine Pension. Diese Pflanzen können wohl sehr alt werden.

Grüßle, Daddel :blumen:


Dieee Putzfrau gefällt mir :wub: , bin ins Grübeln gekommen, aber ich habe definitiv keine Verwandten in Eurer Gegend. :lol:
Ich bin nämlich auch eine Mutter Teresa weggeworfener Pflanzen und so charismatisch, daß ich sogar meinen liebsten Temporärirren namens GG :wub: auch soweit habe. Nee, Agitation nicht nötig: er wird selbst aktiv.
So füllen sich alle Räume und unser Garten, letztlich bekam ich via BMW-Fracht den (unbestellten ) Segen seltsamer Staudenableger eines Bekannten :blink: also okay: ab in die Erde und gucken wir mal, was es macht.

Das hiesige Dschungelcamp ist unser Wohnzimmer und die Küche...

"Herta" ist klasse :lol: !


Biene, bitte sei vorsichtig.

Wenn einige Stauden tomatenähnlich werden und über 2 Meter Höhe erreichen ...

Und BMW-Fahrer sind mir immer schon verdächtig gewesen. -_-

Als meine damalige Nachbarin eine Fete veranstaltete bat sie mich, einige ihrer Pflanzen zu mir zu nehmen, weil etwas auffallen könnte. Ich habe das auch getan und die in meinem Schlafzimmer deponiert. Meine Eltern waren auch auf die Fete eingeladen, gingen aber bei mir aufs Klo. Meine Mam muss sich natürlich alles bei mir immer genau angucken. Sie war sehr erfreut über die gut wachsenden Tomatenpflanzen. "Wenn Du eine übrig hast, kannst Du mir vielleicht eine vermachen?"

Ich habe ihr gesagt, dass es nicht meine sind und ich die im Moment nur bei mir habe, weil in der Nachbarwohnung bei der Fete zu wenig Platz ist.

Ich hatte schon die Schlagzeile "70-jähriges Ehepaar wegen Haschisch-Anbaues festgenommen" in unserem Lokalblättchen im Kopf.

Übrigens, so wie ich meinen Pappa (78) einschätze, hätte er das durchaus mitgenommen und sich abends in der Scheune, wenn meine Mam denkt, er geht noch mal spazieren, einen gedreht ...

In's off geraten.

Die Hatiorien gab es schon zu Urzeiten in meinem Elternhaus. Sie wurden "Christuskaktus" genannt, weil sie 2 x - so um Weihnachten und Ostern herum - blühten und mit ihrer Farbe wohl das Blut Christi symbolisierten. Meine Güte, die leben jahrzehntelang. Ich weiß nicht, wie alt meine Herta ist. Aber sie hat schon einen holzigen Stamm, so dass ich vermute, dass sie ein gestandenes Exemplar ist.

Viele Grüße, Daddel :blumen:


@Ribbit: von solcher Art Kakteen (Herr Osterkaktuns und Frau Schlumberger- äh, Weihnachtskaktus :lol: ) zieht man superleicht nette Kinderchen aus Stecklingen: einfach ein, 2 Ästchen abbrechen, auf feuchte, sandige Erde setzen, warm und hell stellen.
Sieht dann genau so aus:



So macht man Ableger von allen Blattkatteen (und den meisten anderen Stachel- und Nichtstachel-"Schweinen" ^_^ auch).

Daddel, glaub mir, als einstige Produktionsgärnerin kenn ich Tomaten zur Genüge... :lol: und verwechsel die auch sicher nicht mit diesen überaus dekorativen "weeds" rofl .

Hab ich gelacht!!!!!! :smoke:



Kostenloser Newsletter