PayPal - Hat jemand Erfahrungen


Hallo,

hat jemand Erfahrung mit PayPal ?


Ja, klasse Sache. :daumenhoch: Was willst Du denn wissen?


Ja, ich bin auch schon länger dabei. Find es auch gut.
Schieß los


Zitat (Don Promillo @ 23.04.2008 10:05:50)
Ja, klasse Sache. :daumenhoch:

Find ich auch toll.

Am liebsten wuerde ich als Zahlungsmittel nur noch Paypal angeben in eBay.


Na gut. Mit der Einschränkung, dass man es nur zum Zahlen benutzt. Sonst werden Gebühren fällig.

Habe einmal eine KK-zahlung erhalten, und das war recht teuer. Für normale Zahlungen nehmen sie ja mittlerweile auch Gebühren. Die ersten Jahre hab ich garnix bezahlen müssen.


Zitat (Don Promillo @ 23.04.2008 11:16:42)
Für normale Zahlungen nehmen sie ja mittlerweile auch Gebühren. Die ersten Jahre hab ich garnix bezahlen müssen.

So siehts aus! am anfang war es "4 free" und jetzt die gebühren......... zahle NUR noch per pay-pal, wenn das die einzige möglichkeit ist, etwas zu zahlen oder es ist im ausland oder ich brauche es gaaaaaaaaaaanz dringend, ansonsten warte ich lieber- sehe ich nicht ein, warum ich zahlen sollte........
lg sirena
:blumen:

Ich bezahle auch nur noch mit Paypal. Wenn ich verkaufe, lass ich es schön bei einer normalen Überweisung bleiben, weil ich es auch nicht einsehe, dass ich Gebühren zahlen soll :P


Eigentlich möchte ich wissen ob es sicher ist und ob es ohne Problem läuft.
Ich meine mit ohne Probleme ob es Verzögerungen oder ähnliches gibt. Von PayPal Seite aus.


Nutze PayPal auch super gerne zum bezahlen. Geht super fix.

Allerdings lasse ich die Käufer nicht mehr über PayPal zahlen weil mir persönlich die Gebühren zu hoch sind.


Zitat (Houseman @ 23.04.2008 11:42:45)
Eigentlich möchte ich wissen ob es sicher ist und ob es ohne Problem läuft.
Ich meine mit ohne Probleme ob es Verzögerungen oder ähnliches gibt. Von PayPal Seite aus.

Nein, läuft alles super. Die Zahlungen sind sofort nach Tätigung verfügbar und auch die Überweisung auf Dein Bankkonto geht echt fix...

Käuferschutz ist auch gut. Hab einmal 119 Euro erstattet bekommen, weil es Schwierigkeiten mit dem Verkäufer gab. PayPal hat sich um alles gekümmert, musste nur ein paar Angaben machen.

Also Verzögerungen hatte ich noch nie, wenn, dann hat es am Verkäufer gelegen, dass ich die Ware nicht gleich bekommen hab :rolleyes:

Rückerstattung hatte ich allerdings noch nicht. Aber sicher ist es denk ich schon. Hatte noch keine Probleme damit.
Ich hab sogar schon des öfteren irgendwelche Gutscheine geschenkt bekommen, die ich allerdings in einem bestimmten Zeitraum einlösen musste. :D


Ich stehe PayPal skeptischer gegenüber. Wenn man mal einschlägige Foren durchguckt, dann stehen mir die Haare zu Berge, was die sich alles rausnehmen können. (die können Dir zB einfach so Dein Konto sperren wenn nur der Verdacht besteht, daß irgendwas nicht ganz stimmen könnte.)

Googel mal nach. Da findet man oft Haarsträubendes. (Und das ist bei meiner Matte echt schwer)
zB http://www.screw-paypal.com/international_...eutschland.html

Bearbeitet von Wyvern am 23.04.2008 15:09:37


Hallo
Ich habe bis jetzt nur super Erfahrungen mit Paypal gemacht.
Wir haben einen Gameserver und ohne Paypal waere die ganzen Geldtransfere nicht moeglich.
Und den Service finde ich super.Sobald ein Problem auftritt,helfen die einem so schnell es geht.
Ich nutze Paypal nun fast 2 Jahre und bin sehr zufrieden mit denen.

Lg Daraja


Zitat (Wyvern @ 23.04.2008 15:07:59)
Ich stehe PayPal skeptischer gegenüber. Wenn man mal einschlägige Foren durchguckt, dann stehen mir die Haare zu Berge, was die sich alles rausnehmen können. (die können Dir zB einfach so Dein Konto sperren wenn nur der Verdacht besteht, daß irgendwas nicht ganz stimmen könnte.)

Googel mal nach. Da findet man oft Haarsträubendes. (Und das ist bei meiner Matte echt schwer)
zB http://www.screw-paypal.com/international_...eutschland.html

So ist es. So toll ist Paypal auch nicht. Wehe, da geht mal was schief. Dann kannst ganz schön in der Scheiße stecken, wenn es dumm läuft, um es mal direkt zu sagen. Man kann mehr als genug darüber im Web nachlesen. Sind keine Einzelfälle.

Ich habs auch schon benutzt als ich Computerzubehör per Ebay in Kanada kaufte. Hat sogar geklappt. Hatte aber nicht wirklich ein gutes Gefühl dabei, mein Geld so einer relativ undurchsichtigen Firma anzuvertrauen, von der man leider auch schon viel negatives zu lesen bekam. Fazit für mich: Ich werde Paypal wirklich nur nutzen, wenn nix anderes möglich ist bzw. ich werden auf den Kauf eher verzichten.

Ich verkaufe deutlich mehr mit der Paypal Option hier in UK. In Deutschland wird mehr ueberwiesen. Trotzdem fuehle ich mich nicht wohl dabei, irgend jemandem meine Kontodaten zu geben.


Nutze auch nur Paypal geht super und ist sehr sicher , Überweisung per paypal ist in sec beim Verkäufer


Hallo,
ich hätte eine Frage zum PayPal.
Kann mir jemand helfen?
MfG


na dann frag doch mal huber :)


Zitat (hubernator @ 03.08.2010 16:59:20)
Hallo,
ich hätte eine Frage zum PayPal.
Kann mir jemand helfen?MfG


War das schon deine Frage?? :pfeifen:

Bearbeitet von gerd1011 am 04.08.2010 12:47:37

Huhu,

wenn ein Verkäufer das Geld nicht "abholt", weil der Kauf zB geplatzt ist, kann dann der Überweisende sein Geld problemlos zurück bekommen?

Ich kenne PP bislang gar nicht.....


Genau das Thema interessiert mich auch. PayPal bei ebay. Aber ich weiß auch nicht.


also ich die erfahrung schon mahl gemacht das ich geld über paypal überwiesen habe, es aber unterwegs "verloren ging", der verkäufer hat es nachweislich nicht bekommen und erst nachdem der ebay verkauf storniert wurde, das geld ankahm, zuspät, der verkäufer war über alle berge und ich hab nixmehr davon gesehen

pech gehabt :wallbash:


Aha....und wie kann man bei Ebay stornieren? Dass das überhaupt geht, war mir neu.... Machen das Käufer & Verkäufer einvernehmlich?
Zu meiner Frage zu Paypal nochmals; das muss doch aber möglich sein, dass ich als Überweisende mein Geld auch wieder "zurückholen" kann, wenn es der Andere gar nicht angenommen hat..... :hmm:


storniert hat ebay,nach dem es einen monat zu spät überwiesen wurde, der käufer hat das geld sofort runter geholt und hat sich auch auf anfrage nicht mehr gemeldet,typischer fall von arschkarte (waren nur drei euro also schwamm drauf) :blink:


ich arbeite schon einige Jahre und sehr zufrieden mit paypal. Besonders gut finde ich den Käuferschutz, aber auch so ist alles versichert.

Mir ist mal folgendes passiert: ich hab über ebay einen VHS-Film verkauft für ganz kleines Geld. Das Geld kam über paypal, ich hab sofort Ware losgeschickt und erhielt dann eine Forderung des Käufers über ca. 100 Euro: Die Kassette sei nicht angekommen. Da er den Film unbedingt 2 Tage später verschenken wollte, hat er ihn auf DVD gekauft und einen DVD-Player noch dazu.
Er hat mich aufs ärgste beschimpft. Leider hatte ich ein Päckchen geschickt, damals gab es dafür noch keine Nachweise.
Ich hab das alles an ebay gemeldet und an paypal. Die haben mich dann beruhigt, ich mußte mich um nichts mehr kümmern. Der Käufer war schon häufiger mit der Masche aufgefallen, ich glaub, den gibt es heute nicht mehr dort.

Aber zu paypal: Du zahlst alles sofort, z.B. von amazon, wenn du kein Geld auf paypal hast, wird auch vom Konto abgebucht. Und du hast eben den super-Käuferschutz. Ich mach alles mögliche über paypal.


:ph34r:


Auweia, Ulliken, das ist ja böse mit dem Ebay-Betrüger....

Ich habe auch versucht, mich bei PP anzumelden, habe alle Daten eingegeben. Was dann aber nicht klappt, ist diese Verifizierung. Warum, tja, das kann ich bisher nicht sagen...


ich habe noch nie Probleme mit Paypal gehabt und nutze den Service schon einige Jahre.


Ich habe auch nur gute Erfahrungen mit PayPal gemacht und auch schon zweimal was zurückgegeben, wobei die Gutschrift sehr schnell erfolgte. Kann ich nur empfehlen. Ich nutze diese Zahlungsart sehr häufig.


Tja, Ulliken, da bist Du aber grad noch mit nem blauen Auge davon gekommen. Denn das wissen nicht alle, daß man mit PayPal nicht als Päckchen versenden darf, denn da ist dann gar nix versichert. Und das wusste Dein Käufer auch. Sowas schreibt PP aber auch nirgends groß hin.
Auch, daß sie Dir Dein Konto sperren dürfen, wann immer es ihnen beliebt. Sie müssen dazu nicht mal nen Grund haben, oder angeben. Das Geld auf dem Konto ist dann erstmal weg, und nur selten bekommt man es dann wieder. PayPal? Niemals mit mir.


Mich wundert ehrlich gesagt das die Mehrzahl der Mitteilungen über Paypal hier positiv sind. Meine Erfahrungen sind schlecht, und ich glaube nicht das das durch meine Person verursacht wurde, sondern das ist Systemimmanent. Wenn man sich nämlich mal die Mühe macht die AGBs von Paypal, Ebay, Amazon usw durchzulesen, wird man feststellen das man als Kunde eigentlich rechtlos ist. Man unterwirft sich Entscheidungen dieser Institutionen ohne das diese Entscheidungen irgendwie transparent, nachvollziehbar oder anfechtbar sind. Solange wie man als KÄUFER mit Paypal gelegentlich einenen gekauften Artikel bezahlt ist alles gut. Aber sobald man größere Guthaben auf seinem Paypalkonto hat, oder als Verkäufer Paypal akzeptiert (bzw als Ebayverkäufer akzeptieren muß) wird es riskant. Es gibt z.B. offensichtlich die Regelung das man zuerst relativ einfach ein Paypalkonto eröffnen kann. Sobald man Zahlungseingänge von € 1800 hat muß man noch ein paar Nachweise erbringen, und ab € 2500 noch mehr. Ich wusste von diesen Schwellenwerten nichts und hatte nun innerhalb kurzer Zeit erst die € 1800 und dann die € 2500 erreicht. Plötzlich war mein Paypalkonto Limitiert. D.h. ich konnte Zahlungen empfangen aber über das Geld nicht verfügen. Laut Paypal-Konfliktlösung sollte ich einen aktuellen Bankkontoauszug an Paypal faxen, was ich noch am selben Tag gemacht habe, und wofür ich von Paypal auch eine Empfangsbestätigung erhalten habe. Trotzdem wurde mein Konto nicht freigegeben. Anrufe bei Paypal erwiesen sich als sinnlos, weil die Mitarbeiter mit denen man da sprechen kann zwar nett, aber kompetenzlos sind. Nach hartnäckigem Nachfragen sollte ich dann von einem zuständigen Sachbearbeiter zurückgerufen werden. Das geschah nicht, stattdessen erhielt ich eine Email in der man mir mitteilte das man mich nicht zurückrufen würde ! Mittlerweile waren 10 Tage in´s Land gegangen, es sammelte sich immer mehr Geld auf meinem Paypalkonto an ohne das ich darüber verfügen konnte, zahlreiche Emails an Paypal blieben unbeantwortet. Da sich deutsche Finanzaufsichtsbehörden nicht zuständig fühlten, habe ich mich an die luxemburgische Aufsichtsbehörde CSSF (www.cssf.lu) gewandt (was auch in deutscher Sprache möglich ist). Von dort erhielt ich die Antwort ich müsste mich zuerst an den Direktor Robert Caplehorn von Paypal (CRC@paypal.com) wenden, und wenn der sich nicht innerhalb von 4 Wochen melden würde, könnte ich mich wieder an CSSF wenden. Von Herrn Caplehorn erhielt ich bisher nur die Nachricht das er sich innerhalb von 3 Wochen wieder melden würde. Letztendlich ist mir dann der Kragen geplatzt, denn es geht hier schließlich um mein Geld, und wenn Paypal (angeblich) durch die unerwartete Vielzahl derartigen Überprüfungen nicht in der Lage ist diese in einem akzeptablen Zeitraum abzuwickeln, dann müssen Sie eben mein Konto vorläuig freigeben, oder mich solange die Überprüfung läuft zumindest von der Pflicht befreien bei Ebay Paypalzahlungen akzeptiern zu müssen. Da der Inhaber der Domain www.Paypal.de in Berlin ansässig ist gehe ich davon aus das deutsches Recht gilt, egal was in den Paypal-AGBs steht. Ich habe ich daher beim Amtsgericht eine einstweilige Verfügung beantragt. Gemäß § 32 ZPO ist bei Handlungen im Internet der Sitz des Antragstellers (also mein Geschäftssitz) als Ort der Handlung anzusehen, sodaß ich diese einstweilige Verfügung bei dem für mich zuständigen Amtsgericht beantragen konnte. Offensichtlich sah das der zuständige Richter genauso, denn die Sache nahm ihren Lauf. Und siehe da, kaum hatte Paypal Kenntnis von dieser einstweiligen Verfügung, schon war mein Konto freigegeben. Auf eine Entschuldigung oder gar eine Begründung warum das so lange gedauert hat warte ich allerdings bisher vergebens, und auch Herr Caplehorn hat sich bisher nicht gemeldet.


Hallo Supermario,

ich kann Deinen Bericht nur bestätigen. Habe ähnliche Probleme mit PayPal. Wollte mein Konto kündigen und das Guthaben auf mein Konto überweisen. Zuerst dachte ich an einen Software Bug, dann stellte ich auf einmal fest, dass der Zugriff auf mein Konto auf einmal eingeschränkt wurde. Neben Passwortänderung, neuer Sicherheitsabfrage verlangte PayPal auf einmal eine Kreditkarteninformation!

Zuvor gab es nie einen Hinweis, dass das Konto nur mit einer Kreditkarte geführt werden kann. Ich habe keine Lust diesem Unternehmen auch noch meine Kreditkartennummer zu liefern. Für was bitte brauche ich eine Kreditkarte, wenn ich Guthaben von diesem Konto abbuchen möchte?!

Ich kann jedem nur empfehlen Finger weg von diesem dubiosen Unternehmen! Wer es nicht glaubt, der sollte sich mal die ARD Plusminus Sendung zu Paypal bei youtube ansehen.


Tagchen,

ab und an verkaufe ich Kleinigkeiten bei eBay und konnte deswegen die Erfahrung sammeln, dass PayPal als akzeptierte Zahlungsmethode sehr gut ankommt. Mir stellt sich aus diesem Grund nun die Frage, ob ich mich selbst auch für PayPal entscheiden sollte. Dann könnte ich ja auch in einigen Shops damit bezahlen. Darf ich euch noch ein paar Fragen stellen?

Ist PayPal empfehlenswert und vor allem kann man sagen, dass es sich hierbei um ein seriöses Angebot handelt oder ist PayPal nur wie eine normale Banküberweisung? Welche Vorteile habe ich als Käufer? Muss ich Gebühren zahlen und wenn ja, wie hoch sind diese? Sollte ich mir einen Account anlegen? Das wären dann zum Beispiel folgende Shops:

***Werbelinks entfernt***

Nutzt jemand von euch PayPal und kann mir sagen, ob sich ein Account lohnt?

Liebe Grüße

Bearbeitet von Cambria am 09.04.2011 15:40:42


Verstehe jetzt nicht, was an diesem Zwangs-Monopolisten so toll ist.
Wenn ich mit PayPal zahle, dann fallen dem Verkäufer Gebühren an.
Logisch, dass der diese an mich weiterleitet, denn:
Entweder er könnte das Produkt günstiger verkaufen ohne diese Gebühren, oder er zahlt drauf, und wer tut das schon ?

Wenn ich ein neues Produkt haben will, z.B. eine Digitalkamera.
Dann schaue ich zuerst auf EBAY, und suche mir das günstigste Angebot raus.
Google dann nach "freien" Anbietern, und finde dann das gleiche Produkt meistens so 10-15% billiger.
Ist auch logisch, denn auf EBAY muss ein gewerblicher Anbieter 11% Gebühren zahlen, dazu noch die Paypal Gebühren, und das Risiko von PP Schwierigkeiten zu bekommen usw...
Neuwertige Sachen auf EBAY kaufen.... rofl

Bearbeitet von Terence01 am 09.04.2011 21:11:32


Habe ein Paypal Konto welches hin und wieder auch mal genutzt wird... für Angebote bei denen man nur per Paypal zahlen kann sicherlich sinnvoll :).


bei ebay wird man dazu gezwungen den "paypal" ""service"" in anspruch zu nehmen .meiner meinung ist es eine riesen Abzocke.
ich HASSE Paypal. Es ist nicht einfach, diese ganze scheiß Anmeldung von wegen das erste Haustier und so, wenn man mal dieses Passwort vergisst ist der Ärger groß ...Paypal braucht kein Mensch ."damit die kunden ein "Vertrauensverhältnis " aufbauen können" Von mir aus haben die Kunden kein Vertrauen -mein Problem. es ist auch nicht kostenlos .Firmen bezahlen ein Vermögen für sowas .oft kosted es mehr wenn man mit Paypal überweist. Es ist Rechtlich VERBOTEN einem ein Produkt auzuzwigen, wenn man ein anderes kauft. ich halte nichts von Käuferschutz ...man geht immer ein Risiko ein .Bezonders bei Paypal . man hat ebay gebührn, die schon schlimm genug sind.
weil Paypal einem nicht die wahl lässt. Eine "mit Banken vergleichbare" leistung in anspruch zu nehmen ist es ILLEGAL .
ICH RUFE ALLE AUF ,EINGE STRAFANZEIGE gegen Paypal einzuleiten
Es wäre auch ein fall für die Medien z.B. STERN TV
...man kann nicht erwarten das man sich das Vertrauen der Kunden mühsam "ERKAUFT" die Hotline ist auch nicht Kostenlos. dem nicht genug .wenn man eine Zahlung erhält behalten die 1. die Gebühren ein und 2. man hat das Geld gar nicht auf seinem Konto sonder
ist nur ein "virtuelles " Guthaben auf dem Paypal Konto. Das muss man erst überweisen auf´s richtige Konto.Viel Ärger für nix ,wenn man dann überweist zahlt wieder der Empfänger.Der Einzige Gewinner ist Paypal -voll für´n Arsch .Außerdem ist es eine Art Online Banking ...man wird aber nicht darauf hingewiesen das man Spezielle Sicherheits-Software benötigt um die Daten vor Haker-angriffen zu schützen. Moderne "!Spyware !" kann bilder vom bildschirm und die Tastatureigaben aufzeichnen. und dann Steht man da .paypal muss veboten werden unter anderem verstößt es gegen die Richtlinien der freien "Marktwirtschaft" Paypal ist abzocke lasst bloß die Finger davon.


Na Gott sei dank sagt das mal einer rofl

Die Tante Edit fragt: Was soll ich jetzt den Herren vom Trachtenverein erzählen warum genau ich Strafanzeige erstatten möchte??? :pfeifen:

Bearbeitet von Pumukel77 am 24.11.2011 14:10:09


@strike
Bevor Du eine Strafanzeige stellst, empfehle ich Dir diese Lektüre.

Sonst bekommen die Beamten einen Lachanfall. :P

Bearbeitet von labens am 25.11.2011 02:15:01


@sonea:


***Ich bezahle auch nur noch mit Paypal. Wenn ich verkaufe, lass ich es schön bei einer normalen Überweisung bleiben, weil ich es auch nicht einsehe, dass ich Gebühren zahlen soll ***

Du bist ja ein Superheld :)

Dir ist schon klar, dass JEDER Verkäufer die PAYPALGEBÜHREN auf den Verkaufspreis aufschlägt?

Falls ein Verküfer behauptet, er tut das nicht, dann heisst das im Umkehrschluss, dass er seine Ware OHNE Paypal eben um ein paar Prozent günstiger verkaufen hätte können...


PAYPAL = IDIOTENSTEUER, gebt einfach mal bei youtube "paypal" ein.....

Aber wenn EBAY, die ganzen kriminellen Abzocker reinlässt, dann zahle auch ich mit pp , jaja so läuft das


Moin,

ich wollte online was bestellen * unerwünschten und unnötigen (Werbe-)Link entfernt. Es ist irrelevant, bei welchem Unternehmen du etwas bestellen willst. * und habe dann gesehen, dass man dort mit PayPal zahlen kann. So, nun habe ich aber ein Problem. Ich muss jetzt anscheinend ein paar Tage warten, weil PayPal mein Konto noch mit einer 1-Cent-Überweisung verifizieren muss. Stimmt das wirklich? Geht das nicht irgendwie schneller? Ich muss ja auch erstmal Geld einzahlen. Wie lange dauert das im Durchschnitt?

Danke!

Bearbeitet von Wecker am 13.01.2012 21:57:46


ganz einfach: Du hast vermutlich einen negativen Schufaeintrag.

Da Du selbst schreibst, dass Du erst etwas auf Dein Konto Geld einzahlen musst, damit überhaupt Deckung vorhanden ist.

Deswegen geht Paypal bei Dir auf Nummer sicher.


Siehe hier, da steht genau beschrieben, wozu die Verifizierung gut sein soll.

Hat mit einem negativen Schufaeintrag genau garnichts zu tun, und mit der Deckung genauso wenig.



Kostenloser Newsletter