Ratgeber - Private Krankenversicherung


Hallo zusammen :-)

Da ich seit einiger Zeit selbständig bin (Freiberufler) habe ich die Möglichkeit, mich privat zu versichern. Ich habe mich mit diesem Thema intensiv auseinander gesetzt und bin der Meinung, dass eine private Krankenversicherung für mich interessant ist. Irgendwo habe ich mal von einem Ratgeber (oder Sonderheft eines Magazins) zu diesem Thema gelesen. Kann mir einer von Euch sagen, wo dieser Ratgeber enthalten war?

Ich werde nach "Interessensbekundung" nun hartnäckig von Versicherungsvertretern verschiedener privater KV belästigt und über die Nachteile des jeweilig anderen Versichererungskonzern informiert. Das verunsichert und nervt. Vielleicht gibt der Ratgeber einen etwas objektiveren Vergleich zu den Anbietern.... :unsure:

Viele Grüße,
Stef


In der Verbraucherzentrale gibts einen Ratgeber dazu, den ich persönlich ganz hilfreich finde. Klick
Wenn dir das Buch nicht weiterhilft, kannst du dich auch vor Ort für wenig Geld beraten lassen.
Ansonsten wüsste ich keine andere Stelle, an der man möglichst objektiv und kompetent beraten wird.


Zitat (Stevie @ 24.04.2008 15:32:16)
Vielleicht gibt der Ratgeber einen etwas objektiveren Vergleich zu den Anbietern....

Hier kannst du Vergleicher! ;)

@Stevie
da geht es für die Interessensvertreter der privaten Kranklenversicherung so richtig um Kohle.

Üblich sind zwischen 6 bis 12 Monatsprämien die als Provision für einen Vertragsabschluss vergütet werden. Wenn man bedenkt, dass so ein selbständiger Versicherungsvertreter ein recht niedriges Grundgehalt bezieht, und nur Kohle machen kann, wenn er viele Verträge anbaggert, wird die Not der Plagegeister verstehen.

Grundsätzlich geht das erste Jahre eines Krankenversicherungsvertrages für die Prämienzahlung des Werbers drauf. Bei 200 Euros Monatsbeitrag, sind das locker 2.400 Euros die die PKV für Vermittlung zahlt. Das sind annähernd 5000 DM.

Nähere Beispiele will ich Dir gerne im Laufe des heutigen Tages aufzeigen.

Labens

Bearbeitet von labens am 25.04.2008 02:14:59


Hallo liebe User,

ich hoffe auf eure Hilfe. Ich bin mit meinem Latein nämlich am Ende.
Also es ist so, ich möchte mich privat versichern lassen - mein Problem ist, ich bin Diabetikerin.

Nun stellt sich mir die Frage - ob die PKV deshalb die Versicherung mir gegenüber komplett ablehnen darf? Wegen meiner Grunderkrankung.
Was ist wenn ich die hohen Kosten/Beiträge ggf. bezahlen könnte?

Freue mich über Antworten.

Herzlichen Dank,

Lisa


Hallo Lisa,

glaube nicht, dass eine PKV Dich wegen Deiner Diabetes ablehnen wird (sie sind ja froh um jeden Kunden), weiß aber jetzt leider auch nicht genau, ob sie es dürfte? :unsure:

Auf jeden Fall erlaubt und auch Usus ist, dass eine PKV vertraglich entweder einen Leistungsausschluss oder einen Risikozuschlag festlegt, wenn bei Eintritt in die Versicherung bereits eine Grunderkrankung bekannt ist.

Aber vielleicht weiß ja jemand anders mehr :blumen:


Zitat (compensare @ 24.02.2011 17:36:42)
Hallo Lisa,

glaube nicht, dass eine PKV Dich wegen Deiner Diabetes ablehnen wird (sie sind ja froh um jeden Kunden), weiß aber jetzt leider auch nicht genau, ob sie es dürfte?

Sie darf.

Gerade Diabetes ist eine Erkrankung, die für Krankenkassen recht teuer werden kann. Sie werden ziemlich sicher draufzahlen, wenn man Insulin benötigt, und durch Folgeerkrankungen. Von daher werden sie an Diabetes-"Kunden" eher weniger Interesse haben ;)

Mehr dazu, wann sie ablehnen können, und wann nicht, hier:

http://www.pkv-private-krankenversicherung...h-krankenkasse

Bearbeitet von Bierle am 24.02.2011 17:59:02

Die PKV darf Deinen Antrag auf Versicherungsschutz ablehnen wenn ihr das Risiko zu hoch scheint, aber da müßtest Du schon schwer Zucker krank sein.


Hallo ihr Lieben,

vielen viielen Dank für die zahlreichen Antworten. :)

Die PKV Vollversicherung hat sich für mich erledigt, es stimmt wohl das die PKV mich wegen meiner Grunderkrankung ablehnen kann. Allein die Kosten/Beiträge wären auf Dauer unbezahlbar für mich.
Nun stellt sich mir die Frage bezüglich einer privaten Zusatzversicherung. Habt ihr Erfahrungen damit?
Ich erhoffe mir nur davon, das mir Leistungen gewährleistet werden die ich bei der Gesetzlichen nicht bekomme.
Ich werde mich informieren müssen und unerwünschter Werbelink entfernt. Die bei der Anmeldung akzeptierten Regeln sind einzuhalten. um mir einen Überblick zu verschaffen.
Es wäre schön, wenn mir eurer Feedback berzüglich der Zusatzversicherung geben könnten, soweit ihr es beurteilen könnt.

Herzlichen Dank. :)

Bearbeitet von Die Außerirdische am 28.02.2011 13:17:49


Mit der privaten Zusatzversicherung verhält es sich ganz genauso... diese Versicherungen werden dich entweder wegen des "zu hohen Risikos" ablehnen oder dir Prämien aufbrummen dass dir schwindlig wird. Oder sie werden bestimmte Grunderkrankungen von vornherein ausschließen, z. B. Diabetes (und sämtliche dadurch möglichen "Folgeschäden").


Zusatzversicherung sind ja nichts anderes als kleine private Krankenversicherungen. Eine Vorerkrankung muss natürlich beachtet werden und der Beitrag muss angepasst werden. Sonst funktioniert doch das System nicht. Is doch bei Autoversicherungen genau das selbe.

By the way: Kennt jemand einen guten online-Vergleich, wo ich mal mit meinen Daten die Versicherungen suchen vergleichen? Sollte so wie bei Autoversicherungen sein.


*Verhunzmodus an*

Ich nehme noch Wetten an, wie lange es dauert, bis sich ein zuuuufällig grade erst angemeldetes Neumitglied mit einem praktischen Link auf einen Versicherungsvergleich meldet...

Meine Wette: 1 Stunde.

*Verhunzmodus aus*


Cambria,

Wette verloren. Es sind jetzt schon 4 Stunden später.

Oder soll ich mal........?

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter