Grünkohlbrot: Suche Rezept für Brotbackautomat


Hallo.
Habe in Bad Zwischenahn ein leckeres Grünkohlbrot gekauft. Wollte dies zu hause nachbacken. Die Brote sind allerdings klebrig geworden. Ich habe auch folgendes Rezept von der BÄKO GRUPPE in verkleinertem Maßstab ausprobiert.
Oldenburger Grünkohlbrot
Aber auch dies wurde nichts. :unsure:
Hat jemand einen Tipp oder schon mal eins erfolgreich gebacken ?


Hallo Mabel!

Ich habe auch mal in einer Newsgroup für Kochen... nachgefragt und auch in meinem riesigen Rezepte-Archiv und ebenso im Internet nachgeguckt - es gibt kein anderes Rezept dabei als dieses, was Du eingelinkt hast.

Jemand schrieb mir Folgendes:

"Ich habe mal in meinen Rezepten nachgeschaut, die durchschnittliche
Menge der verwendetem Teigmenge (mit Flüssigkeit) liegt so bei 700 g
bis 1 kg. Wenn man das Rezept oben umrechnet auf 20 Brote kommt eine
Grundmenge an 850 g Teig pro Brot heraus.

Dafür benötigt man dann ca. (+/- 1-2 %):

100 g Grünkohl
40 g Schinken
10 g Röstzwiebeln
15 g Haferflocken

Hier noch ein Brot-Rezept, das ca. 750 g Teigmenge beinhaltet
(anstelle der Nüsse einfach die für das Brot benötigten Zutaten
verwenden und anstelle des 1050er Mehls 405er oder 550er nehmen). Das
sind zwar 100 g weniger wie oben ausgerechnet, aber die paar Gramm
Grünkohl mehr, dürften dem Brot nichts ausmachen. Allerdings habe ich
das Brot noch nie ausprobiert, also letztere Aussage ohne Gewähr :-).

========== 'Kalorio V3.40' (reg.) nach REZKONV

Titel: Brot Nußbrot
Kategorien: Backen, Brot, Nüsse, Getreide
Menge: 1 Stück


================================ TEIG ==============================
350 Gramm Weizenmehl 1050
150 Gramm Roggenmehl
1 Prise Zucker
1/8 Litr. Wasser
1 Hefe
- Würfel
1 Essl Kondensmilch
1/8 Litr. Milch
1 Teel. ; Salz

============================== FÜLLUNG =============================
100 Gramm Walnüsse
50 Gramm Leinsamen
50 Gramm Haselnüsse
50 Gramm Paranüsse
50 Gramm Cashewnüsse
1 Teel. Basilikum
1/2 Teel. ; Pfeffer

============================= QUELLE ================================
- Erfasst am 2. 9. 2003 von
- Karina Schmidt

1. Die Milch und das Wasser lauwarm erwärmen. Das Mehl in eine
Schüssel geben, die Hefe darüber verteilen und den Zucker darüber
streuen. Die Milch und das Wasser darüber gehen, nicht verrühren
und 15 min gehen lassen.
2. Anschließend den Teig verkneten, das Salz zugeben und 10 min gehen
lassen.
3. Die Nüsse alle hacken, mit den Leinsamen, Basilikum und Pfeffer dem
Teig verkneten.
4. Den Teig an einem warmen Ort 60 min gehen zu lassen.
5. Den Teig zu einem Laib formen und bei 220°C / Gas 4 zwischen 60 -
70 min backen.

=====

Ich denke auf dieser Basis kann man auf jeden Fall einen Versuch
starten, der nicht komplett daneben geht.

Gruß, Karina"

Vielleicht hilft Dir das ja.

Du schriebst, Du hast das Rezept in verkleinertem Maßstab ausprobiert, könntest Du dieses ausprobierte Rezept von Dir hierher schicken?

Eventuell könnte ich in der Newsgroup dort mal nachfragen, das sind auch oft Bäcker mit dabei. Vielleicht kommen wir zu einem vernünftigen Rezept.

Gruß, Linea


Hallo Linea,

hier kommen die Rezept fürs Grünkohlbrot, welches ich ausprobiert habe.

850 g Weizenbrotmischung
100 g Grünkohl (Gewicht in gefrorenem Zustand)
40 g roher Schinken
50 g Röstzwiebeln
13 g Haferflocken
500ml Wasser

Liebe Grüße, :)
Mabel

Bearbeitet von Mabel am 04.05.2008 15:24:05


Zitat (Mabel @ 04.05.2008 15:23:34)
hier kommen die Rezept fürs Grünkohlbrot, welches ich ausprobiert habe.

850 g Weizenbrotmischung
100 g Grünkohl (Gewicht in gefrorenem Zustand)
40 g roher Schinken
50 g Röstzwiebeln
13 g Haferflocken
500ml Wasser

Hallo Mabel!

Ich meine, es könnte viel zu viel Wasser sein.

Ich habe gerade eben in der Koch-Newsgroup mal nachgefragt. Wenn ich eine Antwort bekomme, dann gebe ich Dir Nachricht.

Gruß, Linea

Zitat (Linea @ 04.05.2008 22:40:45)
Ich meine, es könnte viel zu viel Wasser sein.

Ich habe gerade eben in der Koch-Newsgroup mal nachgefragt. Wenn ich eine Antwort bekomme, dann gebe ich Dir Nachricht.


Hallo Mabel!

Ich kopiere Dir mal die Antwort aus der Newsgroup einfach mal rein - mit meiner Frage:

> Die, die das Rezept haben wollte und für die ich hier gefragt habe,
> hatte das Rezept letztens so versucht, aber dies wurde nichts, zu
> klebrig.

Hat sie den Grünkohl gleich am Anfang mitverarbeitet oder erst nach
dem ersten Aufgehen des Teiges? War der Teig schon ohne Grünkohl zu
klebrig oder erst als sie diesen zugefügt hat?

> Ich fragte nach dem Rezept, das sie ausprobiert hatte und ich
> bekam folgende Antwort:

> 850 g Weizenbrotmischung
> 100 g Grünkohl (Gewicht in gefrorenem Zustand)
> 40 g roher Schinken
> 50 g Röstzwiebeln
> 13 g Haferflocken
> 500 ml Wasser
> -----------------------------------------------

> Was könnte sie da falsch gemacht haben? Ob es nicht zu viel Wasser ist?
> Die Menge von 500 ml erscheint mir viel zu hoch.

Sehe ich auch so, auf jeden Fall wenn sie eine Weizenbrotmischung mit
405er Mehl gemacht hat. Ansonsten: Je höher die Typenzahl ist, um so
mehr Wasser benötigt man - insbesondere wenn ein höherer
Roggenmehlanteil in der Mehlmischung enthalten ist.

> Die Hälfte Wasser weniger? Was meinst Du, wieviel Wasser die etwa richtige
> Menge wäre?

Normalerweise ist das Verhältnis von Mehl zu Wasser bzw. Flüssigkeit
grob 2 : 1. Wäre hier also ca. 425 ml Wasser, das hängt aber auch ein
bisschen vom Mehl ab, das macht aber in der Regel nicht mehr als
30-40 ml aus. Da bei dem Rezept aber auch noch Grünkohl dabei ist, der
aufgetaut ja auch schon Wasser enthält bzw. feucht ist, würde er
vermutlich wieder klebrig werden.

Daher würde ich mit 300 ml Wasser anfangen, den Grünkohl + die anderen
Zutaten schon vor dem ersten "aufgehen" mit in den Teig kneten. Dann
braucht der Teig vermutlich etwas länger als die sonst üblichen 40-50
Minuten, um das doppelte Volumen zu erhalten, aber man kann die
Konsistenz besser einschätzen. Der Teig darf nicht mehr an den Fingern
kleben, er muss weich und elastisch sein (gummi-ähnlich).

Wenn ich Grünkohl mögen würde :-), würde ich es ja mal
ausprobieren ... Aber Lauch wäre vermutlich eine gute Alternative.
Wenn ich diese Woche Zeit habe, probier ich es mal aus.
----------------------------------------------------------------

Mabel, bitte, gib Bescheid mit Deiner Antwort auf die obigen Fragen. Ich werde sie dann an die Newsgroup schicken, um einen neuen Tip zu bekommen.

Gruß, Linea

Hallo Linea,
erstmal vielen Dank für die Mühe. :)

Zitat
Hat sie den Grünkohl gleich am Anfang mitverarbeitet oder erst nach
dem ersten Aufgehen des Teiges?

Ja, habe ich alles zusammen in einen Brotbackautomaten getan, also alles am Anfang mitverarbeitet. (Programm "Normal")

Zitat
War der Teig schon ohne Grünkohl zu
klebrig oder erst als sie diesen zugefügt hat?

Kann ich nicht beurteilen, da alles zusammen verarbeitet wurde. Der Teig (mit allem zusammen) kam mir nicht sehr feucht, sondern eher trocken vor. :huh:

Viele Grüße,
Mabel

Hallo Mabel!

Mein Nachfragen in der Koch-Newsgroup und die Antwort darauf:

-----------------------------------------------------------------------------
"> War der Teig schon ohne Grünkohl zu
> klebrig oder erst als sie diesen zugefügt hat?

> Kann ich nicht beurteilen, da alles zusammen verarbeitet wurde. Der Teig
> (mit allem zusammen) kam mir nicht sehr feucht, sondern eher trocken
> vor.

> Was meinst Du nun, wie ihr zu helfen ist.

Wenn der Teig eher trocken war und nachher das Ergebnis klebrig, dann
fällt mir nur noch die Backzeit ein, dass diese zu kurz war und die
Krume nicht richtig aufgehen konnte. Nächstes Mal würde ich daher dann
das Brot etwas länger backen.
Allerdings habe ich keine Erfahrung mit Brotbackautomaten, weiß daher
nicht wie man da die Zeiten einstellt. Wenn ich mein Brot im Ofen
backe, nehme ich es gegen Ende der Backzeit heraus, mach die
Klopfprobe und merke dann, ob es fertig ist. Das wird bei einem
Brotbackautomaten aber vermutlich nicht möglich sein."
---------------------------------------------------------------------------------------

So viel zu Deinem Problem. was meinst Du dazu? Die Posterin
interessiert es schon, was Du dazu sagst. Bist Du so lieb und gibst
mir Bescheid?

Gruß, Linea


Hallo Linea,

sorry, dass ich erst jetzt antworte. War im Kurzurlaub.
Die gesamte Zeit im Brotbackautomaten mit Gehen & Backen lag beim letzten Mal bei etwa 3 Stunden und 20 Minuten, die reine Backzeit betrug ungefähr eine Stunde.
Wenn ich es in den nächsten Tagen wieder mit den Änderungen ausprobiere, werde ich über das Ergebnis berichten.
Bis dann.
Und Danke für die viele Mühe.

Schöne Grüße,
Mabel


Hallo Linea,
hier nun endlich das gelungene Ergebnis (mit Foto). :)
Viele Grüße,
Mabel


Grünkohlbrot für den Brotbackautomaten

200 ml Wasser
500 g Fertigbackmischung "Bauernbrot" (=1 Packung)
100 g Grünkohl aus dem Glas (kann auch aufgetauter Gefrierkohl sein)
30 g gewürfelter Speck oder Schinken
ca. 10-15 g Röstzwiebeln

(in der Reihenfolge in den Automaten gegeben)
Programm "Normal"


(IMG:http://freenet-homepage.de/garethw/brotbaer.JPG)

Bearbeitet von Mabel am 04.06.2008 20:02:02


Zitat (Mabel @ 04.06.2008 19:56:48)

hier nun endlich das gelungene Ergebnis (mit Foto).  :)
Grünkohlbrot für den Brotbackautomaten

Hallo Mabel!

Danke für Deinen Bericht von dem interessanten Grünkohlrezept und für das Rezept selbst. Das Backergebnis scheint dem Foto nach wirklich sehr gut geworden zu sein. Herzlichen Glückwunsch! :-)

Das probiere ich sicher mal aus - aber erst nach dem Urlaub.

Alles Gute für Dich!
Gruß Linea


Kostenloser Newsletter