Public Viewing: hä?!


ich weiss ja nicht wie es bei euch ausschaut, aber bei uns in der schweiz steht überall "public viewing" anstatt "public view"! das ist doch wohl voll peinlich!!!!! denn "public viewing" bedeutet soviel wie eine tote persönlichkeit in ein Glassarg für die bevölkerung zugänglich zu machen.... ich glaube die engländer lachen sich noch halb tod wegen uns! :ph34r:


habe mir mal 'n t-shirt (es war nicht billig!!!) gekauft, da stand drauf:

switzerland for ever!

ich weiss zwar nicht warum, aber so 'nen typo sollte man wirklich vermeiden :schlaumeier:

cutie :peace:


Jaja, das liebe Sprachverständnis.
Aglaja, das hast Du toll beschrieben... ich hoffe, dieser sprachliche Lapsus ist nicht etwa ein schlechtes Omen. Wir wollen doch die EM gewinnen und nicht post fußballerischem mortem herumgezeigt werden... :D
Hier steht nämlich auch überall "public viewing" :ph34r:


Im 1Live Sektor heisst es jetzt übrigens nur noch Rudelgucken

Quelle: http://www.einslive.de/magazin/sport/2008/...n_interview.jsp

roflroflrofl


Könnt ihr euch noch an diese Rucksäcke erinnern, die man mit nur einem Riemen quer über die Schulter trug, die Bodybags?
Englisch für Leichensack...


Da fällt mir glatt wieder Douglas ein: Come in and find out :D


Ja, ja, typisch deutsch: Anglizismen, auch wenn sie noch so falsch sind!
Zum Haareraufen - sorry - ich weiß dieses Wort nur auf deutsch.
Ich bin wirklich kein Patriot, aber habe etwas gegen übertriebenen Anglizismus.
Und die Fußballfans, die mit ihren Fähnchen am Auto derzeit Patriotismus öffentlich bekennen wollen, sollten mal darüber nachdenken, wenn sie in ihrer Fußballbegeisterung am "publik viewing" teilnehmen, ob da nicht was schiefläuft. :blink:
Wir sind auch das einzige Volk, das ein mobiles Telefon "Handy" bezeichnet.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Elisabeth @ 17.06.2008 11:20:42)
Wir sind auch das einzige Volk, das ein mobiles Telefon "Handy" bezeichnet.

Ciao
Elisabeth

Obwohl ich das gar nicht so schlimm finde. Beim Handy handelt es sich ja mehr oder weniger um eine neue Erfindung also kann man dafür auch sozusagen ein neues Wort "erfinden" auch wenn die Herren "Worterfinder" dachten, sie hätten sich das Wort aus dem Englischen "geliehen"

In Deutschland heißt es halt Handy und wo anders eben mobile. Es hätte so oder so nen Wort dafür geben müssen, denn "tragbares Telefon" hätte sich wohl kaum durchgesetzt. Naja, spätestens durch den neuen Trend alles abzukürzen :grinsen: (Wama, Spüma etc...) hätten wir jetzt bestimmt ein "Trate" rofl

Aber ich muß zugeben, meine Englischkenntnisse sind ziemlich eingerostet. Das "public Viewing" sozusagen "öffentliche Leichenbetrachtung" heißt, habe ich auch nicht gewußt. Obwohl ich dieses Wort eh noch nie benutzt habe....Naja, bei einigen Spielen triffts ja auch beinahe zu... :ph34r: :pfeifen: :P

In Köln hatte der örtliche Energieversorger (Rheinenergie) mal nen Stromtarif, der hiess "fair colon" (anscheinend wollten sie damit auf "colonia" anspielen, ähnliche Bezeichnungen waren wohl schon geschützt...)
Irgendwann hatte ihnen dann mal einer gesagt, dass colon das englische Wort für Dickdarm ist, ihr Tarif also "schöner, ansehnlicher Dickdarm" heisst. Ersatzweise kann colon auch noch Doppelpunkt bedeuten, was es aber nicht gerade besser macht.

Schön finde ich auch diese Kette namens "The Body Shop", ja für Kosmetik und Wellnessartikel bekannt. Übersetzt heisst das Ganze soviel wie "Karosseriewerkstatt" (trifft vielleicht sogar auf einige KundInnen zu ;) )

Bearbeitet von Bierle am 17.06.2008 11:40:30


Da fällt mir noch "Kaffee Onko" ein....Onko bedeutet Krebs...

Und da soll noch jemand sagen, rauchen gefährdet die Gesundheit :grinsen:


Naja. Ist das nicht ein bissel übertrieben? <_<

Es gibt doch in jeder Sprache mehrere Bedeutungen für Wörter. Im Englischen sogar um einiges mehr als wie im Deutschen oder Schweizerdeutschen.

Public steht für öffentlich und viewing für Zuschauen oder Betrachten. Zumindest in diesem Fall.

Hat als mal rein garnix mit Leichen zu tun. :nene: Man kann schließlich auch andere Sachen in der Öffentlichkeit anschauen - nicht nur Leichen, oder?


Würde man weitere Wörter oder Redewndungen "falsch" oder "wörtlich" übersetzten, so würde sich die Liste der "komischen Ausdrücke" beliebig fortsetzen... :pfeifen:


(gelöscht weil doppelt...)

Bearbeitet von Valentine am 17.06.2008 13:57:26


Zitat (Bierle @ 17.06.2008 11:38:55)
In Köln hatte der örtliche Energieversorger (Rheinenergie) mal nen Stromtarif, der hiess "fair colon" (anscheinend wollten sie damit auf "colonia" anspielen, ähnliche Bezeichnungen waren wohl schon geschützt...) 
Irgendwann hatte ihnen dann mal einer gesagt, dass colon das englische Wort für Dickdarm ist, ihr Tarif also "schöner, ansehnlicher Dickdarm" heisst. Ersatzweise kann colon auch noch Doppelpunkt bedeuten, was es aber nicht gerade besser macht.

Schön finde ich auch diese Kette namens "The Body Shop", ja für Kosmetik und Wellnessartikel bekannt. Übersetzt heisst das Ganze soviel wie "Karosseriewerkstatt" (trifft vielleicht sogar auf einige KundInnen zu ;) )

Na ja, abgesehen davon dass Karosseriewerkstatt auf Englisch body workshop heißt und Colon Lateinisch ist... man kann es auch übertreiben. Für vieles gibt es mehrere Bedeutungen, schau mal in ein englisches oder lateinisches Wörterbuch rein, da findest du einige Beispiele. Für "fair" finde ich zum Beispiel folgende Übersetzungen, je nach Sinn und Zusammenhang: schön, hübsch, lieblich, sauber, tadellos, makellos,unbescholten, freundlich, gefällig, deutlich, klar, günstig, aussichtsreich, anständig, gerecht, ehrlich, hell, blond. "Body" kann Körper, Leib, Leiche, Kern, "das Wesentliche", Schiffsrumpf, Autokarosserie und noch so einiges bedeuten.

Ach ja, und OnkoS bedeutet "Anschwellung, Krebs", daher Onkologie (zusammengesetzt aus Onkos und Logos). Onko dagegen ist ein ostfriesischer Vorname.


Schlimmer find ich fast die inflationäre Benutzung des Apostrophs, welcher heutzutage überall reingequetscht wird, egal ob er passt oder nicht...

Bearbeitet von Valentine am 17.06.2008 13:56:53

colon ist schon der gebräuchliche englische Name für Dickdarm, im Englischen ist es einfach üblich, dem Latein entliehene Wörter für medizinische Begriffe zu benutzen, siehe auch z. B. appendicitis und influenza.

Und body shop steht in mehreren Wörterbüchern und Onlineübersetzern nur als Karosseriewerkstatt, von body workshop ist da selten oder nie die Rede.

Ein weites Feld also :D, aber zumindest bei dem Dickdarm Beispiel hätte ein simpler Blick in ein Wörterbuch Latein oder Englisch der Marketingabteilung einiges erspart, Autokonzerne geben Millionen aus, um Namen für neue Modelle zu (unter)suchen, und trotzdem gehts manchmal schief, siehe Mitsubishi "Pajero", was im spanischen "Wich**r" bedeutet, jetzt heisst er dort "Montero"


Zitat (Elisabeth @ 17.06.2008 11:20:42)
Und die Fußballfans, die mit ihren Fähnchen am Auto derzeit Patriotismus öffentlich bekennen wollen, sollten mal darüber nachdenken, wenn sie in ihrer Fußballbegeisterung am "publik viewing" teilnehmen, ob da nicht was schiefläuft. :blink:

Naja, man kanns auch echt übertreiben....

Sollen die Leute mit den Fähnchen denn ein public viewing boykottieren, nur weil es "public viewing" heißt?????
Es heißt doch nicht, das man alles "Fremde" ablehnt oder ablehnen muß, nur weil man ein Fähnchen am Auto hat.
Das ist ja mal wieder typisch Deutsch. :no:

Zitat (Bierle @ 17.06.2008 14:20:36)
colon ist schon der gebräuchliche englische Name für Dickdarm, im Englischen ist es einfach üblich, dem Latein entliehene Wörter für medizinische Begriffe zu benutzen, siehe auch z. B. appendicitis und influenza.

Die Briten denken sich also offensichtlich nicht allzu viel dabei, auch mal ein lateinisches, griechisches oder französisches Wort "einzubürgern". Warum auch... wenn es eingebürgert ist, versteht es (fast) jeder.

Hier in Deutschland dagegen wird immer wieder ein Riesen Buhei gemacht wenn irgendwas "verenglischt" wird. Früher wurden hier in Deutschland auch Wörter aus dem Lateinischen, Griechischen, Französischen übernommen, heutzutage regt sich keiner mehr auf über Wörter wie Fenster, Telefon, Fotografie oder Pullover. Warum also über "public viewing" oder "Handy"?

der neue ford kuga ist da!

ich kaufe ihn bestimmt nicht u auch kein anderer slawe, weil "kuga" (zumindest im kroatischen, serbischen, bosnischen etc.) nämlich PEST heißt rofl

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 17.06.2008 15:16:06

Handy heisst jetzt auch "Ackerschnacker". Kam bei uns in der EZ. (Esslinger Zeitung)

Aber Joy-Stick ?


Zitat (sirena @ 17.06.2008 15:13:44)
der neue ford kuga ist da!

Ach nee... denen fällt wohl auch nix Neues ein. Vor einigen Jahren gab's auch schon einen Ford Cougar. Schrieb sich ähnlich, sprach sich gleich.

ich bin auch hammermäßig gegen das elende Denglisch
dadurch wird unsere Sprache langsam aber sicher einfach nur kaputt gemacht
wenn ich in Deutschland in einen deutschen Laden gehe, dann will ich nicht aufgefordert werden "come in and find out"
zudem ist es auch den ausländischen Mitbürgern gegenüber respektlos, die müssen nämlich 2 Fremdsprachen lernen, um in z.B. in Geschäften die Aufschriften auf den Waren zu lesen

das heißt aber nicht, dass man grundsätzlich gegen die Übernahme von Fachausdrücken sein muss
ich hab nix dagegen, dass mein PC ein Motherboard hat, Mutterbrett fänd ich ganz schön peinlich :lol:
Handy ist eine deutsche Erfindung und damit ein deutsches Wort
public viewing ist irgendwie auch angenehmer als Öffentliches Gucken, da würde ich eher an Spanner denken
aber wenn ich die Wahl hab, dann bin ich für Rudelgucken

übrigens, wenn man das bei Google eingibt dann kommt die Frage:
Meinten Sie: rudel gurken
rofl


Zitat (Valentine @ 17.06.2008 15:06:45)

Hier in Deutschland dagegen wird immer wieder ein Riesen Buhei gemacht wenn irgendwas "verenglischt" wird. Früher wurden hier in Deutschland auch Wörter aus dem Lateinischen, Griechischen, Französischen übernommen, heutzutage regt sich keiner mehr auf über Wörter wie Fenster, Telefon, Fotografie oder Pullover. Warum also über "public viewing" oder "Handy"?

es geht hier ja nicht darum dass es verboten ist irgendwelche wörter einzubürgern, es geht mir mehr darum die wörter oder ausdrücke im richtigen sinne zu gebrauchen!

bsp: wenn ein engländer kommt und sagt :" ich habe ein paar blumensamen beerdigt" dann würde doch jeder deutscher den satz gleich korrigieren wollen.
aber sinngemäss wird beim beerdigen etwas unter die erde gesetzt.

das gleiche gilt doch auch für public viewing! wenn da "public view" oder "public watching" steht, dann juckts doch nicht.

Bearbeitet von aglaja am 17.06.2008 15:23:41

Zitat (Mellly @ 17.06.2008 11:29:53)
In Deutschland heißt es halt Handy und wo anders eben mobile. Es hätte so oder so nen Wort dafür geben müssen, denn "tragbares Telefon" hätte sich wohl kaum durchgesetzt.

Apropo Handy, hier gibt es weitere Bezeichnungen dafür.

:pfeifen:

Am niedlichsten fand ich immer noch Schnute, für Schnu-rloses Te-lefon, schade, dass sich das nicht eingebürgert hat.

Handy kommt ja nicht aus dem englischen, sondern aus dem schwäbischen: Hän die ka Schnur?


^Hän die des Kabel vergessa ? ^_^

Bearbeitet von elka am 18.06.2008 11:47:33


Wenn ihr euch für sowas interessiert, kann ich euch nur die Bücherreihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick empfehlen! :daumenhoch:
Tolle Reihe und das Lesen macht richtig viel Spaß und man hat viel zum Schmunzeln :P


Zitat (wuusaa @ 18.06.2008 12:27:52)
Wenn ihr euch für sowas interessiert, kann ich euch nur die Bücherreihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick empfehlen! :daumenhoch:
Tolle Reihe und das Lesen macht richtig viel Spaß und man hat viel zum Schmunzeln :P

Ja genau! Das ist ein super Buch (psst, will es verkaufen, wer das haben will, bitte melden^^)

Eigentlich gehört dies in die Witzecke, aber das passt so schön hier rein:

Kommt ein Mann zum Bahnhof "Guten Tag, ich möchte eine Fahrkarte"
Sagt die Dame am Bahnhof "Das heißt nicht mehr Fahrkarte, sondern Ticket".

Sagt der Mann "ok, ich hätte gerne ein Ticket."
Die Dame erwidert "ich habe keine Tickets, dann müssen Sie sich zum Fahrkartenschalter wenden" roflrofl

Apropos: in der englischen Sprache gibt es kein Wort für Kindergarten oder Rucksack. Sie verwenden die dt. Begriffe.... so mal am Rande angemerkt

öhm.... und was ist mit backpack?


Zitat (aglaja @ 25.06.2008 21:23:03)
öhm.... und was ist mit backpack?

Ja, das habe ich auch immer gedacht...scheint aber der seltene Fall zu sein (habs mir sagen lassen, Beweise habe ich nicht^^)

Zitat (MissTequila @ 25.06.2008 20:34:44)
Ja genau! Das ist ein super Buch (psst, will es verkaufen, wer das haben will, bitte melden^^)

Ich hab alle Teile schon und mich köstlich amüsiert.

Verkaufen würd ich die nie.


Kostenloser Newsletter