Hersteller in der Region: Bevorzugt Ihr den ?


Hallo zusammen !

Was mich mal interessieren würde - bevorzugt Ihr Hersteller aus Eurer Region ?

Bei mir in der Nähe ist ein Hersteller für Sauerkonserven und Senf. Wenn ich einkaufen bin, erwische ich mich oft dabei, dass ich deren Produkte suche. Bestimmt sind die nicht besser vom Geschmack oder der Qualität, aber trotzdem.

Ich setze voraus, dass die jeweiligen Produkte sich vom Preis her nicht (oder nicht sehr) unterscheiden.


Logo mach ich eigentlich immer.
Frag mich manchmal nur, warum bei uns die Milch die aus der Region kommt 5 Rappen mehr kostet als die aus dem Rest der Schweiz :pfeifen:
Aber trotzdem ist mir das wichtig.


Wir kaufen beim Werksverkauf der Firmen ein und unterstützen sie somit.
Gibts bei deiner Konservenfirma keinen Werksverkauf? Weil dann würd ich direkt dort hin gehen.
Ansonsten nutzen wir sooft es geht die Angebote unserer Gemüsebauern (leider sehr schlechte Öffnungszeiten, daher können wir nicht ausschließlich im Sommer bei denen kaufen).
Und soviele Hersteller in unserer Region fallen mir nicht ein... kann mir ja nicht jährlich einen Audi leisten :augenzwinkern:


Um einen Werksverkauf hab ich mich noch nicht gekümmert. Gar nicht dran gedacht. Einen Audi brauch ich auch nicht wirklich häufig ^_^ aber Essiggurken und Sauerkraut schon. :D
Sonst haben wir hier zwei Hofläden, wo ich immer einkaufe. Die Milch kommt auch direkt vom Bauern.



ich habe das Glück, direkt neben einem Hofladen zu wohnen, in dem ich Obst, Gemüse, Honig und selbstgemachte Wurstkonserven aus der näheren Umgebung bzw. aus eigener Herstellung kaufen kann
das ist zudem meist noch billiger als bsp. die südamerikanischen Äpfel aus dem Supermarkt

sonst wird bei uns in der Region (Main-Taunus-Kreis) nix hergestellt, was ich kaufen würde/müsste
vor allem die Milchprodukte der nahegelegenen Schw*-Molkerei (heisst wie ein kleiner Sommervogel) schmecken mir überhaupt nicht



Ich krieg 1 x wöchentlich eine Bio-Obst-und-Gemüse-Kiste von einem nahe gelegenen Hof. Insofern: Ja, tu ich. :-)

Und Niederegger-Marzipan mag ich auch am liebsten *yummie*. Kriegen auch immer alle Nicht-Lübecker-Bekannte und Verwandte geschenkt und freuen sich.


Schon seit Jahren bekommen wir den größten Teil unserer Lebensmittel von einer Öko-Belieferungsfirma , die im Taunus selber anbaut, bzw. die in Frage kommenden Produkte bei umliegenden Bauern und Herstellern einkauft. Die Angebotspalette ist riesig, die Qualität hervorragend, und wenn wirklich mal ein Möhrchen oder ein Apfel in der Lieferung faul ist, was in den ganzen Jahren ca. 5mal der Fall war, wird mir das bei Anruf sofort gutgeschrieben. Fleisch und Wurst werden bei einem hiesigen Metzger gekauft.

Die Gründe für uns sind: Unterstützung der regionalen Hersteller, eine viel bessere Geschmacks- und Gesundheitsqualität, und vor allem Entziehung der Großkonzerne, deren Politik nach allen Richtungen - na ja, sagen wir mal -, mehr als zweifelhaft ist. Der Kunde wird erzogen und soll kaufen, was sie grade eingelistet haben - der Satz: "Das führen wir nicht mehr, das haben wir ausgelistet" läßt mich die Fäuste ballen, wie auch das Geschäftsgebaren Herstellerfirmen gegenüber, die noch dafür zahlen sollen, in den Regalen überhaupt einen Platz zu finden.

Interessanterweise zahlen wir insgesamt im Monat weniger für Lebensmittel als früher, obschon die Preise bei dem Lieferservice (ach ja, Lieferkosten fallen bei uns übrigens keine an) natürlich höher als bei R***, A*** oder sonstwem sind. Aber einmal kaufen wir bewußter und gezielter und zum anderen weniger, weil ein "echtes" Lebensmittel schneller satt macht als ein "semi-künstliches", und zudem noch besser schmeckt. :rolleyes:


Zitat (Bücherwurm @ 16.07.2008 11:52:46)

Die Gründe für uns sind: Unterstützung der regionalen Hersteller, eine viel bessere Geschmacks- und Gesundheitsqualität, und vor allem Entziehung der Großkonzerne, deren Politik nach allen Richtungen - na ja, sagen wir mal -, mehr als zweifelhaft ist. Der Kunde wird erzogen und soll kaufen, was sie grade eingelistet haben - der Satz: "Das führen wir nicht mehr, das haben wir ausgelistet" läßt mich die Fäuste ballen, wie auch das Geschäftsgebaren Herstellerfirmen gegenüber, die noch dafür zahlen sollen, in den Regalen überhaupt einen Platz zu finden.


:applaus: :applaus: :daumenhoch:

leider habe ich bei uns kaum möglichkeit regionales ein zu kaufen. es gibt da so ein senfladen, aber der senf schmeckt mir einfach nicht und ansonsten aufm wochenmarkt, wo man die meisten nahrungsmittel aus der region kaufen kann. allerdings kann ich bei meinen arbeitszeiten da nicht einkaufen. also bleibt mir nur der gang zu aldi und co


Der Raaaabe achtet beim Einkauf sehr auf regionale Produkte.

Fleisch und Wurst kaufe ich fast immer bei der Fleischerei Lämmerhirt in Fuldatal, wo ich arbeite. Auf dem Kasseler Wochenmarkt bevorzuge ich die Fleischerei Kramer aus Nassenerfurth (bei Borken, nicht dass gleich wieder jemand denkt, ich fahre nach Thüringen).

Obst und Gemüse kaufe ich auf dem Wochenmarkt bei der Gärtnerei Metz, die bei uns in Kassel ansässig ist - oder auf dem Biohof in Calden, wo ich wohne.

Ich achte auch drauf, dass ich überwiegend saisonal einkaufe, also im November gibts bestimmt keinen frischen Spargel und im Januar keine Erdbeeren.

Brot und Brötchen hole ich in Calden bei der Bäckerei Koch, die stellen noch nach alten Rezepten her.

Wo ich nen großen Bogen drum mache, auch wenns mal dringend wäre, ist die Bäckerei Kamps. Es muss nicht sein, dass die Teiglinge für Brot und Brötchen in Polen hergestellt werden und überdies genauso teuer sind wie regionale Produkte.

Das geht natürlich nicht bei allen Sachen. Hier gibts ja kein Olivenöl. Da achte ich immer auf beste Qualität, egal, ob es aus Italien, Spanien oder Griechenland ist. So ist es bei vielen anderen Lebensmitteln auch, aber wenn ich die Wahl habe, nehme ich lieber "Bio" als irgend einen anderen Mist.

Hätt ich doch beinahe vergessen: Milchprodukte. Da kuck ich, dass das Herstellerkürzel mit "HE" beginnt. Schon allein wegen dem netten Herrn Müller aus Aretsried, dessen "Gen-Milch" (darf man öffentlich sagen, "Greenpeace" hat ein Grundsatzurteil erwirkt) ich fast IMMER stehen lasse. Es gibt nur EINE Ausnahme: die Buttermilch von Weihenstephan, wo die Molkerei auch dem Herrn Müller gehört. Die ist nämlich mit Butterflocken durchzogen. So was gibts sonst bei keinem anderen Hersteller. Leider.


Gruß

Abraxas


Wann immer möglich, achte ich darauf.

Ich bin nämlich kein Freund von Lebensmitteln, die schon eine "Weltreise" hinter sich haben, bis sie bei mir sind.


Bine


Ich habe das Glück in einer Gegend mit vielen
Selbstvermarktern zu wohnen.

Ihr Angebot, dass fast alles beinhaltet was das Herz begehrt,
nutze ich so oft wie möglich.

Wäre ich konsequenter müsste ich keinen Supermarkt
mehr betreten.


Zitat (lassie @ 21.07.2008 22:46:44)

Ihr Angebot, dass fast alles beinhaltet was das Herz begehrt,
nutze ich so oft wie möglich.


Hehe, wird getestet, klingt nach vollem Kühlschrank..... :lol: :lol:

Zitat (Justme @ 21.07.2008 23:01:42)
Hehe, wird getestet, klingt nach vollem Kühlschrank..... :lol: :lol:

Zwei, es sind zwei Kühlschränke :ph34r: :lol: :lol:

Zitat (Abraxas3344 @ 16.07.2008 16:48:38)
...
Hätt ich doch beinahe vergessen: Milchprodukte. Da kuck ich, dass das Herstellerkürzel mit "HE" beginnt...


ich würde auch gern heimisch-hessische Milchprodukte kaufen aber hier gibt's überall bloss die Schwälbchen-Milch zu kaufen und die schmeckt mir nicht

also kauf ich die BIOBIO Milch vom Plus, die kommt zwar irgendwo aus Süddeutschland aber die ist sooo lecker

(bei meinem Milchkonsum würde sich allerdings fast ne eigene Kuh lohnen ...)


ach und da man hier offenbar für seinen Lieblingsregionalmarkt werben darf:

ich kaufe gern bei "Hildegard's Hofladen" in Hofheim-Marxheim

Natürlich immer schön die den Einzelhandel fördern in der Region. :D


@ Lassie
Wohne auch in Südhessen. Würde mich interessieren, wo es hier Selbstvermarkter gibt, da ich das auch gerne nutzen würde.
Könntest du mir einige nennen, wäre echt super.
Danke
Michaela


.....Ich wohne ja in Würzburg, und hier bekommst du überall Produkte von den Hiesigen Bauern, oder Herstelleern...


Sogar bei Real ist nun ein Metzteg drin , der Fleisch aus der Region hat....Auch bei A***, L+++ und P##### und co gibt es Produkte von den Betreibern hier. Das finde ich super, so muss ich nicht weit fahren...

Ob es hier ber auch Hofläden gibt ( bei dnen ich super gern einkaufe) das weiss ich nicht.

Im übrigen muss ich nicht Bio kaufen.


Sille


Zitat (Bücherwurm @ 16.07.2008 11:52:46)
Schon seit Jahren bekommen wir den größten Teil unserer Lebensmittel von einer Öko-Belieferungsfirma.
Die Gründe für uns sind: Unterstützung der regionalen Hersteller.
Aber einmal kaufen wir bewußter und gezielter und zum anderen weniger, weil ein "echtes" Lebensmittel schneller satt macht als ein "semi-künstliches", und zudem noch besser schmeckt. :rolleyes:

Lieber Bücherwurm!
Nachdem ich bei Google festgestellt habe, dass kein Ökoversand uns in der tiefsten Provinz beliefert,
habe ich zu meiner Freude entdeckt, das zweimal die Woche auf dem Markt am großen Dom,
die Bauern und Metzger aus der Region, ihre Waren anbieten.
Auch haben wir einen große Apfelplantage ( Demeter ) mit angeschlossem Bauernladen.
Die haben eine uralte Apfelsorte, die sogar ich, als Allergiker essen kann . :sabber:
Auch die Milch, von einem Biobauern schmeckt sowas von lecker, so gute Milch habe ich noch nirgend kennengelernt, ( kostet 1,20 € der Liter, ist es mir aber wert )
außer in Slowenien, wo ich die Milch morgens vom Bauer, noch kuhwarm,
mit `ner Blechkanne geholt habe. :sabber:
Gestern gab es sogar bei A... Blumenkohl vom Niederrhein für 69 Cent.
War aber bestimmt nicht Bio :hmm:
Auf jedenfall, habe ich durch Deine Anregungen, auch für mich was entdeckt. :blumenstrauss:

Auf unserem Markt gibt es so viel regional produziertes, das auch nicht teurer ist als das Zeug, das einmal quer durchs Land gekarrt wurde, das unterstütze ich, so oft ich kann.


Ich versuche so oft wie möglich Regionales/ deutsche Produkte zu kaufen... Ich brauch nicht italienisches Wasser, deutsches schmeckt auch nit wirklich viel anders...

Ich achte schon sehr auf Bioprodukt udn gebe in der Hinsicht lieber etwas mehr Geld aus...



Kostenloser Newsletter