Notfallkatzen: Wer kann Helfen?


Hallo Ihr Lieben,
dieses Posting stand gestern in einem Forum. Das Posting schrieb eine Bekannte von mir und ich weiß wenn sie DAS schreibt,ist es wirklich dringend:

Gestern erhielten wir einen Hilferuf von einer Katzenfreundin aus Rastede (Region Ammerland/Oldenburg), die auf einem Bauernhof eine Einliegerwohnung hat. Der Fall:

Auf dem Hof leben 18 - 20 Katzen. Die Hilfesuchende hat gut 13 davon inzwischen kastrieren lassen und auch handzahm bekommen. Die Hofeigentümer verbieten ihr nun die Tiere weiter zu versorgen, weigern sich aber selbst gleichzeitig, sich im die Katzen (ihre eigenen!!!) zu kümmern.

Zugänge zu warmen Plätzen wurde heute vernagelt. Katzenklappen alle nur noch auf "raus" gestellt. Die hilfesuchende Katzenfreundin wurde angewiesen 7 Tiere auszwählen, die dann mit Magnethalsband ans Futter dürfen. Die restlichen Tiere sollen sie, so der Hofbesitzer und auch gleichzeitig Katzenbesitzer, sonstwo was suchen.

Ich brauche nicht zu sagen, dass es hier rattenkalt ist und der Schnee 15cm hoch. Diesen Winter überleben diese Katzen NICHT!

Wer kennt in der Region Reiterhöfe, Resthöfe, Bauernhöfe etc. auf denen diese Tiere gut unterkommen. Sie sind kastriert und fit.

Liebe Grüße
****
Wenn ihr jemanden in der Region kennt der Katzen vorrübergehend aufnehmen kan oder ihr selbst 1-2 Katzen aufnehmen könnt...bitte meldet Euch bei:

http://katzenhilfe-oldenburg.de/

Danke
LG
Frauke


Bei rund 800 Km Entfernung kann ich schlecht was tun, kenne da oben nur meine Familie, und die sind alle bereits gut mit Haustieren versorgt... Tipp: die Freundin möge sich mal an den Tierschutzverein wenden. Vielleicht haben die eine Idee, wie man diesem Katzenbesitzer die Tiere komplett wegnehmen kann? Sobald sie sich allerdings derart mit ihrem Vermieter anlegt, ist zu befürchten dass er ihr das Leben dort sauer macht.


War auch mein erster Gedanke: Tierschutzverein oder Tierheim. Gibt es bestimmt da im Norden auch.


Ja,wir haben auch Tierschutzvereine hier,aber leider ist alles Randvoll.
Der im Ammerland hat leider kein Tierheim und alle Pflegestellen platzen aus allen Nähten. Oldenburg und Umzu hat auch nirgendwo mehr Platz.
Ich verstehe einfach nicht warum solchen blöden Menschen sowas gerade immer im Winter einfällt.
Im Sommer wäre die Situation nicht ganz so dringlich gewesen...da hätte man ein paar Tage Zeit.
Aber bei diesen Temperaturen????
Ich kann leider nicht mit dem Bauern reden weil die Situation dann eskalieren würde.
Aber vielleicht kann Morgen das Vet.Amt was machen.
Trotzdem ist es bis Morgen noch ein langer Tag und eine lange,kalte Nacht :heul:
@ Valentine,
vielleicht kennt einer aus deiner Familie jemanden der eine Katze aufnehmen kann oder möchte?


Was ist mit den Katzen passiert?????
Solche Menschen versteh ich einfach nicht, gerade in dieser Jahreszeit und bei dieser Kälte.
Aber, Katzen, wenn sie "Freigang" gewohnt sind, finden eigentlich immer ein Plätzchen wo sie sich verkriechen können, wenn sie gesund sind.
Unsere (haben zzt. 17 Katzen bei uns, auch Notfälle) sind z.B. auch bei diesem Wetter manchmal den ganzen Tag oder auch Nacht drausen, obwohl sie natürlich rein und raus können. Nur wenn ich sie mal einen Tag nicht sehe mach ich mir auch jedesmal Sorgen und bin froh, wenn sie/er dann doch zum "Futtern" kommt.

Wenn ich solche Sachen lese, bekomme ich immer einen dicken Hals. :schrei: :zumhaareraufen:

Bild: sentalissy

Bearbeitet von sentalissy am 25.12.2010 13:27:20


Das ist auch bei uns hier ein Problem. Als die Russen fort mussten nach der Wende haben sie die Katzen hier gelassen und die leben noch oder deren Kinder in einer alten Ruine ! Sie werden aber gefüttert aber ich denke auch immer wie kommen die durch den Winter ! Da würden sie im Tierheim besser aufgehoben sein. Manche Menschen haben kein Herz.
Der Tierschutz macht nicht viel hier bei uns !



Kostenloser Newsletter