Einbürgerungs-Test: wer darf bleiben???


Zum Test! ;)
Nicht nur für Deutschland :pfeifen::pfeifen::pfeifen:

Den hab ich gestern schon gemacht. 0 Fehler. Ich darf (muss) bleiben ;)

Wobei ich die Fragen stellenweise echt bekloppt fand...


32 richtige antworten in 03:36 minuten, nicht schlecht für ne eingebürgerte rofl rofl rofl (auch wenn das ding ultralahm lief....... wäre bestimmt noch schneller gewesen..... ;) )

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 10.07.2008 12:35:59

Und hier alle 310 FRAGEN DER EINBÜRGERUNGSTESTS:Klick! :P:P:P


Wenn "Ausländer" sich genau so dämlich wie wir Deutschen verhalten, sprachlich,
bloß kein Englisch lernen. :angry:

"Auswanderer um den ersten und zweiten Weltkrieg nach Amerika", dann wird
es noch ein- zwei Generationen dauern bis sie eingebürgert sind. :pfeifen:

Sie sollten meiner Meinung nach auf die Verfassung schwören, Deutsch lernen
müssen, Gangster spielen, können sie später immer noch. :angry:

Bloß weil einer weiß wie lange der 30Jährige Krieg gedauert hat, macht ihn das noch lange nicht zu einem akzeptablen Deutschen. ;)

Gruß

Sebring


bei einigen fragen würde manch deutscher "ausgewiesen"

gestern bei der strassenumfrage. wieviele einwohner hat D? antwort von einigen...5000!!! 10000!!!

das hab ich sogar gewusst.

beim test habe ich bis zum hund bestanden, ich hätte ihn beim ordnungsamt angemeldet, dann ging alles bachab rofl rofl
bleib ich eben schweizerin :pfeifen:


Ich finde es beschämend, was junge Deutsche über ihr heimatland Deutschland
nicht wissen.

Wir hatten früher noch in der Schule das fach Heimatkunde, dies wae sehr
lehrreich


Also, um ehrlich zu sein, so einiges hätte ich nicht richtig beantworten können, wenn ich nicht nach Wahrscheilichkeit hätte abwägen können, was am besten paßt. :)

Wenigstens gabs ein paar ordentliche Fragen, so mit Faustrecht, Freikaufen und so.

Ich bekenne mich zu meinen Lücken, ist eigentlich auch kein echter Mangel, wenn man sich zu helfen weiß. :)


Ich gebe es offen zu: :ph34r:

Mein Spielergebnis:

Richtige Antworten: 26
verbrauchte Zeit: 06:48 Minuten
erreichte Punktzahl: 14.816.201



:mussweg:

Bearbeitet von Monschi am 10.07.2008 17:36:27


31 richtig in 3.04 Minuten.
Hab mich bei den neuen Bundesländern verzählt und wo zur Hölle meldet man seinen Hund an?
Ich hatte bloß Kaninchen.
:rolleyes:

Egal, ich darf Deutsche bleiben. :D


Edit: Die wollen mich veräppeln. Im zweiten Teil des Tests ist richtig, dass man seinen Hund beim Ordnungsamt anmelden und für ihn Steuern zahlen muss.
Im ersten Teil war das Ordnungsamt noch falsch. :wacko:

Bearbeitet von Jinx Augusta am 10.07.2008 17:42:29


32 richtige in 4.06 Minuten, Mann läuft das Ding lahm!!!
Den Hund? Auf dem Einwohnermeldeamt! (Der wohnt doch dann bei Dir! :pfeifen: ) :lol:


Hab bei den amerikanischen Fragen mehr richtig als bei den deutschen. Gibt mir derbe zu denken. B) B) B)


Ich muss sagen das ich mein Test bestanden habe. :)
Mich würde es nur interessieren ob die das in deutsch machen müssen oder in Ihren Muttersprachen .
Ich bin schon 45 Jahre in Deutschland und hatte immer noch zu kämpfen bei manchen Fragen.
Wie soll das einer schaffen der gerade mal 5 oder 10 Jahre da ist ???.nur auswendig lernen.
Das ist doch nicht der Sinn der Sache oder ???
Hätte ich das damals machen müssen wer ich durchgefallen :heul: :deppenalarm:
Finde ich sehr Abartig diesen Test. Es gehört schon fiel Mut die eigene Staats Angehörigkeit ab zu geben und es vor der eigenen Familie und Mutter zu verheimlichen weil die einen dann nicht mehr sehen wollen.
Das ist ein Endschluss fürs ganze weitere Leben ,das macht man nicht aus Jux oder welchen Laune raus. Haben die da oben nichts anderes zu tun ?

das musste mal gesagt werden. :heul:
HannaS


hui, ich bin aber ne gute Deutsche
hab mich nur mit der Anzahl der neuen Länder vertan :lol:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 10.07.2008 17:52:00)
32 richtige in 4.06 Minuten, Mann läuft das Ding lahm!!!
Den Hund? Auf dem Einwohnermeldeamt! (Der wohnt doch dann bei Dir! :pfeifen: ) :lol:

Ja, aber im zweiten Teil vom Test gabs als Antwort, Hund aufm Ordnungsamt anmelden. Und die war richtig.

Zitat (Jinx Augusta @ 10.07.2008 19:34:02)
Ja, aber im zweiten Teil vom Test gabs als Antwort, Hund aufm Ordnungsamt anmelden. Und die war richtig.

Das kann von Bundesland zu Bundesland verschieden sein,das sind Bundes und Länderfragen! ;)

Zitat (HannaS @ 10.07.2008 19:27:29)
Wie soll das einer schaffen der gerade mal 5 oder 10 Jahre da ist ???.nur auswendig lernen.
Das ist doch nicht der Sinn der Sache oder ???

Ich kenn n paar Chinesen, zwischen 40 und 50, die seit drei Jahren hier sind, zur Vorbereitung n halbes Jahr Deutsch in China gelernt haben und mittlerweile schnell und flüssig in unserer lateinischen Schrift schreiben, sich normal unterhalten können (wenn auch noch mit nem starken Akzent) und sich derbe in die deutsche Kultur, Geschichte, Politik, Traditionen und sowas reingekniet haben. Und die beschweren sich noch drüber, dass die noch so "wenig" können, so "schlecht" sprechen und noch nicht "gut genug" ihre deutschen Gäste mit deutschen Essen (bzw. das in Deutschland übliche Essen) bekochen können.

Unmöglich isses also nicht, wenn der Wille da ist und das sogar Menschen schaffen, deren Muttersprache nix mit Deutsch zu tun hat und sie auch ne komplett andere Schrift lernen müssen.

Zitat (Jinx Augusta @ 10.07.2008 17:36:34)
Die wollen mich veräppeln. Im zweiten Teil des Tests ist richtig, dass man seinen Hund beim Ordnungsamt anmelden und für ihn Steuern zahlen muss.
Im ersten Teil war das Ordnungsamt noch falsch.  :wacko:

Das erste Mal hast du falsch geantwortet. - Also Bußgeld vom Ordnungsamt, die Anmeldung haben die in dem Fall auch gleich noch angenommen.

Nur mal so logisch zusammenkombiniert. Obs richtig ist, keine Ahnung. ;)
Du bist ganz besonders gute Deutsche. :P Da klingelts nämlich zwemal in der Kasse. :D :D

Zitat (Jinx Augusta @ 10.07.2008 19:34:02)
Ja, aber im zweiten Teil vom Test gabs als Antwort, Hund aufm Ordnungsamt anmelden. Und die war richtig.

????!!! Stimmt nicht.
(ich hatte selbst außer Kaninchen 2 Schäfis und einen Labrador :D ) Die meldet man auf dem Einwohnermeldeamt an, zumindest hier in unserem Landkreis ist die Hundesteuer eine kommunale Angelegeheit und das Geld geht an die Stadtkasse. Läßt man seinen Hund einschläfern, geht man zum Rathaus und zur netten Hundeanmeldetante, legt den Wisch vom TA vor und meldet den Hund damit legitim ab.
Wie das von Großstädten gehandhabt wird, weiß ich nicht, aber die Plakette / Eintragung (Hundemarke) gibts im Rathaus, nicht auf dem Landkreis. :)

Das Ordnungsamt interessiert sich erst dann für den Hund, wenn er im Stadtgebiet und im Landkreisgebiet auffällig wird (beißt andere Hunde, Leute, Kinder oder ist aufgrund schlechter Haltung eine Seuchengefahr oder man setzt ihn im betrffnden Hoheitsgebiet aus und so.)
Das Ordnungsamt verhängt dann die Strafen an die Besitzer für böse oder streunende, ausgesetzte und wildernde Hunde. Dem Ordnungsamt übergeordnete Behörde ist nämlich der Landkreis: dort sitzt der Amtsveterinär, der dann Hund und Familie besuchen geht und sich vom Tatvorwurf und dem betreffenden Tier vor Ort überzeugt.

Einigermaßen erklärt?

Was diesen Test angeht: einmal hatte ich in der Eile Odnungsamt geklickt (war FALSCH) und einmal Einwohnermeldeamt (war RICHTIG). :unsure: ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.07.2008 02:57:49

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 10.07.2008 19:43:47)
Ich kenn n paar Chinesen, zwischen 40 und 50, die seit drei Jahren hier sind, zur Vorbereitung n halbes Jahr Deutsch in China gelernt haben und mittlerweile schnell und flüssig in unserer lateinischen Schrift schreiben, sich normal unterhalten können (wenn auch noch mit nem starken Akzent) und sich derbe in die deutsche Kultur, Geschichte, Politik, Traditionen und sowas reingekniet haben. Und die beschweren sich noch drüber, dass die noch so "wenig" können, so "schlecht" sprechen und noch nicht "gut genug" ihre deutschen Gäste mit deutschen Essen (bzw. das in Deutschland übliche Essen) bekochen können.

Unmöglich isses also nicht, wenn der Wille da ist und das sogar Menschen schaffen, deren Muttersprache nix mit Deutsch zu tun hat und sie auch ne komplett andere Schrift lernen müssen.

Wenn das kein ergreifendes Statement für: Lern endlich Deutsch!" war. :)

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 10.07.2008 19:08:22)
Hab bei den amerikanischen Fragen mehr richtig als bei den deutschen. Gibt mir derbe zu denken. B) B) B)

Dann bist Du eher Amerikaner. :)

@Die Biene
Bei uns im Landkreis gibt es kein Einwohnermeldeamt mehr.

Das heisst jetzt ""Bürgerservicestelle"....




der Test

Herzlich Willkommen. Sie haben mehr als die Hälfte der Fragen richtig beantwortet. Hier ist Ihr Pass. Oder haben Sie etwa schon einen? ;-)

Ich habe 4 Fehler.
oh, wuste nicht das der soo leicht ist.

warum wird darum so eine Panik gemacht.


Ich hab den Test auch gemacht, hatte 3 Fehler, aber man bekommt ja per Zufallsgenerator auch nur 33 von den 300 Fragen gestellt. Also wer weiss wie schwer die anderen Fragen waren :pfeifen:

lg, capricorn


Ok, das könnte natürlich auch sein.


Ich war fehlerfrei


Zitat (lichtherz @ 09.09.2008 14:55:12)
Ich war fehlerfrei

Wie lange hast du für welchen Test gebraucht? ;)

Ich müsste gehen nach so fiel Jahren
:heul: :heul: :heul:


Menno, teilweise muste ich ja echt schlucken ....

Was weiß den ich, wann die Mauer gebaut wurde, oder welcher Politiker für die Ostverträge steht, oder wann in der DDR der Volksaufstand war ....

Fragen über Fragen, ...

Naja, immerhin über die Hälfte beantwortet (5 falsch), damit darf ich bleiben
...
...
...
aber will ich den auch bleiben????


Sind das die echten Fragen!? Also bitte Leute, das sind Sachen, die man entweder weiß oder wissen sollte oder zumindest sehr leicht lernen kann.

Wenn da Fragen bei sind, die uneindeutig oder sogar falsch sind, ist das natürlich nicht in Ordnung, aber so generell find ich, dass es nicht zuviel verlangt ist, wenn man sich ein Bisschen mit Geschichte und politischem System des Landes beschäftigt, in dem man eingebürgert werden möchte. Es sind ja nur 300 Fragen, im schlimmsten Fall hockt man sich n Tag hin und lernt die auswendig, das ist zwar nicht sinnvoll, aber machbar.


Ich hatte von den 33 Fragen 2 falsche und 31 richtige. Fand ich ziemlich gut, aber wer weiß, vielleicht gibt es noch viel schwere, die jetzt nicht beantworten musste. Auf jeden Fall finde ich aber schon, dass der Test für Ausländer angemessen ist, denn sie brauchen ja auch nur 17 richtige Antworten zu haben, dann haben sie bestanden.



Kostenloser Newsletter