Wer kennt sich mit Schlangen aus ? Nie wieder barfuß in Dänemark´s Heide


.....................

Bearbeitet von Nyx am 22.02.2007 01:26:38


...

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 10:31:45


Die Blindschleiche zählt nicht zu den Schlangen... es ist eine Echsenart- soviel ich weiß
( Reptilienspezialisten, haut mich, wenn's nicht stimmt! ).

Auf jeden Fall ist sie völlig HARMLOS!!!!

Aber das vergaß dieses liebe Tier Dir gegenüber wohl zu erwähnen... :lol:
Nyx, krieg Dich ein- und nimm's easy: so hatte wenigstens Deine Familie ihren Spaß!
Was sagte denn der Hund dazu?


Der Beschreibung nach würde ich sagen: Strumpfbandnatter... oder eine ihrer Verwandten weil - soweit ich weiss - die Strumpfbandnatter in den dänischen Breitengraden nicht vorkommt... hmmmm....

MARCEEEHEEEEELLLLL.... Dein Typ wird verlangt! ;)


Ich weiss zwar nicht, was es für eine Schlange war aber ich bin ziemlich sicher, dass sie harmlos ist (Dänemark ist ja nicht unbedingt bekannt für seine Giftschlangen in freier Natur :D )

Vermutlich hatte sie mehr Angst als Du. Aber kann einem schon erschrecken (das nächste Mal nimmst Du sie und legst sie Deinen gröhlenden Männern einfach ins Bett, mal schauen, wie lustig sie das noch finden :P )

Liebe Grüße
Murphy


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 10:42:50


Auf jeden Fall sind die Schlangen in Dänemark mehr als harmlos.


Zitat (Ela @ 04.08.2005 - 22:31:10)
Auf jeden Fall sind die Schlangen in Dänemark mehr als harmlos.

Ganz so ist das auch nicht... Die Kreuzotter kommt auch in Dänemark vor und ist giftig. Deren Bisse sind zwar selten tödlich, aber abkriegen möchte ich ganz bestimmt keinen. Kreuzottern gibt es in vielen Farbausschlägen, die Längsstreifen sind aber - soweit ich mich erinnere - eher gezackt.

Ich will wieder 'ne Boa Constrictor..... :heul:

Habe ich doch glatt gelesen: "Wer kennt sich mich Schlampen aus", dann hat mich das mit dem barfuss jedoch irritiert. :D


Zitat (Der Dünni @ 05.08.2005 - 08:51:04)
Habe ich doch glatt gelesen: "Wer kennt sich mich Schlampen aus", dann hat mich das mit dem barfuss jedoch irritiert. :D

War da nicht eher der Wunsch der Vater des Gedankens, Dünni ?

Zitat (murphy @ 05.08.2005 - 08:58:40)
Zitat (Der Dünni @ 05.08.2005 - 08:51:04)
Habe ich doch glatt gelesen: "Wer kennt sich mich Schlampen aus", dann hat mich das mit dem barfuss jedoch irritiert.  :D

War da nicht eher der Wunsch der Vater des Gedankens, Dünni ?

Wunsch? Was will ich mit Schlampen?

Das Wörterbuch sagt dazu:

SCHLAMPE ist ein modernerer Ausdruck für Flittchen. Allerdings kommt hier noch auch körperliche Schmutzigkeit bis hin zur Ekligkeit hinzu. Eine Schlampe ist für viele eine Frau oder ein Mädchen, der alles so egal zu sein scheint, daß man bei ihr gar nicht einmal Gewissensbisse zu haben braucht, wenn man sie braucht oder besser benutzt und wieder verläßt. Denn sie will "es" angeblich ja selbst und bekommt gar nicht mit, um was es geht. Hauptsache ist ja, man holt sich nichts, am besten würde das ja mit Ganzkörperkondom funktionieren...

Es ist schwer, solches Denken zu kritisieren, zumal Schlampen selbst gar nichts zu verstehen scheinen, sie haben eben von Tuten und Blasen keine Ahnung, bzw. von Blasen schon aber nicht von Tuten...

Bearbeitet von Der Dünni am 05.08.2005 09:18:44

Ah ja, Schlampen also... :P

Diese sind weniger harmlos als dänische Blindschleichen rofl !


Zitat (Die Bi(e)ne @ 06.08.2005 - 02:14:04)
Ah ja, Schlampen also... :P

Diese sind weniger harmlos als dänische Blindschleichen rofl !

Wer weiss...

rofl rofl rofl

Zitat (Rausg'schmeckte @ 04.08.2005 - 22:43:48)
Die Kreuzotter kommt auch in Dänemark vor und ist giftig. Deren Bisse sind zwar selten tödlich, 

:wacko: Die Bisse der Kreuzottern die wir hier haben sind bei Kindern tödlich und können bei Erwachsenen zur Amputation führen :wacko:

Falls das die Gleichen wie in Dänemark sind, würd ich die lieber nicht ins Bett legen.

Hier mal ein Foto

Die Kopfform ist dreieckig und der Biss hinterlässt vier Löcher, bei anderen Schlangenarten sind es häufig nur zwei.

Zitat (Nyx @ 02.08.2005 - 21:27:37)
Wer kennt sich mit Schlangen aus und kann mir sagen welch ´nettes Reptielchen mich in Dänemark´s Heide so erschreckt hat ?
Sie war ca. 35 cm lang, 2 cm dick ,ihre Farbe war gelb und hatte schwarze Längssreifen rechts und links.

Da hab ich ja was ganz spannendes überlesen! wie konnte ich auch nur :wallbash: :wallbash:

Werde mich deiner Frage gerne annehmen und mal etwas recherchieren!


Vorab mal ein Schmackerl über eine Schlange die in der Schweiz beheimatet ist (ungiftige Zornnatter, sehr aggressiv)

Zitat (marcel @ 14.08.2005 - 12:13:30)
Zitat (Nyx @ 02.08.2005 - 21:27:37)
Wer kennt sich mit Schlangen aus und kann mir sagen welch ´nettes Reptielchen mich in Dänemark´s Heide so erschreckt hat ?
Sie war ca. 35 cm lang, 2 cm dick ,ihre Farbe war gelb und hatte schwarze Längssreifen rechts und links.

Da hab ich ja was ganz spannendes überlesen! wie konnte ich auch nur :wallbash: :wallbash:

Werde mich deiner Frage gerne annehmen und mal etwas recherchieren!


Vorab mal ein Schmackerl über eine Schlange die in der Schweiz beheimatet ist (ungiftige Zornnatter, sehr aggressiv)


Abwehrverhalten gegen einen Fuchs

Habe mir schon unzählige Bilder von Schlangen im Internet angesehen und am ähnlichsten ist ein Bild von einer Treppennatter, die hat die Längsstreifen.
Auf jeden Fall war das Tierchen wahnsinnig schnell und glatt, nicht so schuppig halt.

Danke für deine Nachricht, ich möchte wirklich gerne wissen was da so kreucht und fleucht, da wir mindestens 8 Wochen im Jahr in diesem Haus in der Heide /Dünenlandschaft verbringen und in naher Zukunft mehr dort als in unserem Haus in Deutschland.
NS Es gibt auch wahnsinnig viele Eidechsen und Kröten dort.

Edit; habe das Bild entfernt, damit es nicht doppelt erscheint/marcel

Bearbeitet von marcel am 14.08.2005 19:12:55

Leider konnten meine Recherechen auch nicht viel mehr raus bekommen. Den einzigen Namen welchen ich dir noch präsentieren kann ist ; Vierstreifennatter. Aber ob die in dieser Gegend vorkommt wage ich zu bezweifeln.


Zitat (marcel @ 16.08.2005 - 17:23:06)
Leider konnten meine Recherechen auch nicht viel mehr raus bekommen. Den einzigen Namen welchen ich dir noch präsentieren kann ist ; Vierstreifennatter. Aber ob die in dieser Gegend vorkommt wage ich zu bezweifeln.


(IMG:http://www.schlangenliebhaber.de/vierstr.jpg)

Die Elaphe scalaris , oder Treppennatter kann es auch nicht sein, von der Zeichnug her sieht sie so aus, aber es ist doch viel zu kalt in Dänemark für dieses Tier.
Vielleicht habe ich ja in den Herbstferien das ? Glück ? und sehe sie wieder, wenn sie Standorttreu ist.Aber mit Sicherheit nie wieder barfuß und solange ich ihr nicht im Haus begegne...Sonst müßte ich nach Island, die Insel ist so viel ich weiß Schlangenfrei.

Die Vierstreifennatter ist es nicht.

Hier noch das Schlussresultat von den Schlangenprofis aus nem Schlangenforum zu deiner Frage:

Da gibt es so Studien, wo Leute befragt wurden, wie soeben erlebte Situationen abliefen, resp. wie die daran beteiligten Personen aussahen. Die Aussagen waren erschreckend...hatten sie doch mit der gefilmten Realität absolut nichts gemeinsam.

Diese Untersuchung sollte zeigen, wie glaubwürdig Zeugenaussagen bei zB. Verkehrsunfällen sind...

Kürzlich gezeigt bei Stern TV..

Zeig 5 Laien eine Schlange und du wirst 5 verschiedene Beschreibungen bekommen.

Daher meine Vermutung, es könne sich nur um eine Blindschleiche oder eventuell eine Kreuzotter handeln. In meinen Augen ist dies auch am warscheinlichsten.


Ich bin zudem der Meinung, dass es sich um ein ausgesetztes Tier handeln könnte.
Wenn du das nächste Mal da bist, nicht vergessen die Cam mitzunehmen und ein Foto zu schiessen! Aber auf keinen Fall das Tier anfassen!


Es war ein ausgesetztes oder entwischtes Tier, das man jetzt im Aalborg-Zoo bewundern kann. Dort hat es die Rettung nämlich hingebracht, nachdem es unsere Hausverwalterin unter der hervorgewischt hat, als sie das Abtauwasser wegwischen wollte.Die Truhe steht im Geräteschuppen und die Tür steht fast immer auf, jetzt nicht mehr.Sie ist rausgerannt hat aber geistesgegenwärtig die Tür zugeknallt und Hilfe geholt.Es soll eine Leptophis Mexicanus sein.
Ich werde sie im Herbst besuchen und ein Foto machen.

Danke, nochmals

Bearbeitet von Nyx am 18.08.2005 13:43:08


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 18:11:01


Zitat (Nyx @ 18.08.2005 - 13:42:36)
Truhe steht im Geräteschuppen und die Tür steht fast immer auf, jetzt nicht mehr.Sie ist rausgerannt hat aber geistesgegenwärtig die Tür zugeknallt und Hilfe geholt.

:lol: :lol: :lol: ich glaube nicht, dass das viel nützt.
Schlangen "schlängeln" sich durch die unmöglichsten Ritzen.

Wunder-wunderschönes Tier, allerdings giftig


Da hätten wir alle noch lange studieren können ;)

Zum Glück konnte das Tierchen eingefangen werden und lebt nun Artgerecht in einem Zoo. Das Klima von Dänemark ist kaum für dieses Tierchen geeignet und es wäre womöglich im Winter eingegangen.

Dennoch finde ich es absolut unverantwortungsvoll wie der ursprüngliche Besitzer damit umgehen konnte (ob nun entwischt oder ausgesetzt).

Danke Nyx für das schöne Resume.


Zitat (marcel @ 19.08.2005 - 08:13:01)


Dennoch finde ich es absolut unverantwortungsvoll wie der ursprüngliche Besitzer damit umgehen konnte (ob nun entwischt oder ausgesetzt)

Frage mich wirklich ob es in der heutigen Zeit passieren muß.
An Aussetzen kann ich garnicht glauben, gibt es solche verantwortungslose Menschen ?
Erstens dem Tier gegenüber, hätte wohl keine Überlebenschance und zweitens den Menschen gegenüber, die sie hätte beißen können.Ich weiß nicht wie giftig dieses Tierchen ist, möchte auch garnicht mehr daran denken, habe schon genug Alpträume davon gehabt.Werde sie trotzdem besuchen und fotographieren,irgendwie muß ich das verarbeiten.

Kann man den Besitzer nicht ermitteln ? Müssen diese giftigen Tierchen nicht registriert sein ? Müßte man solchen Schlangen nicht einen Chip verpassen, wie beim Hund oder Katze ?

Auf dem Chip kann man alles speichen, es wäre kein Problem den Verantwortlichen zu ermitteln.

Wenn sie entwischt ist, hätte der Besitzer es nicht melden müssen, oder zumindest die Menschen in der Umgebung warnen.
Hat er kein Interesse daran sein Tier wieder zu bekommen ?

Es macht mich traurig darüber nachzudenken, nur schön das es so gut ausgegangen ist.

Zitat (Nyx @ 19.08.2005 - 12:28:23)
Müßte man solchen Schlangen nicht einen Chip verpassen, wie beim Hund oder Katze ?


Das mit dem Chip finde ich eine gute Idee, besonders bei gefährlichen Tieren.

Hier in Spanien wurde neulich eine Giftschlange in einer Tüte auf einem Schulhof ausgesetzt. :wallbash: :wallbash: :wallbash:


Kostenloser Newsletter