Kassierer/-in guckt in Tasche - dürfen sie das?

Zitat (Don Promillo, 29.08.2008)
Jetzt hör doch mal auf mit Deinen Anfeindungen.


Eigentlich hatte sie das genaue Gegenteil gemeint,

....ooooooooh, don promillo :wacko: ..willst dich wieder mal einschmeicheln :grinsen: ..anfeindungen ?..ich kann keine sehen..das sähe anderst aus..

..so so,.. :hmm: ..genau das gegenteil war gemeint.. rofl ..naaaaa ja ;) ..dein wort in gottes ohr.. :blumenstrauss: :grinsen:

Vielen Dank Don, mir gehn allmählich echt die Erläuterungen aus.

Jedenfalls.....um das jetzt endlich mal zum Abschluss zu bringen,

ich habe es nie böse gemeint und auch nur schlecht über Personen gesprochen, die sich im Enddeffekt schlecht verhalten.

Es dürfte sich somit auch eigentlich kein einziger angesprochen fühlen.

Danke.

Ich bin dafür das in die Taschen geguckt wird (da man sich hier ja offensichtlich wiederholen muss).

Oi, hier gehts ja ab...

Neulich in einem anderen Forum (hüstel) haben viele "Real-Life-Muttis" erzählt, wie sie schon mal aus Versehen was aus dem Laden mitgenommen haben... und als sie es draußen gemerkt haben, sind sie nicht zurückgegangen.

Nach dem Motto "ja, wenn die Verkäuferin soo blöd ist und das nicht merkt? Selber schuld" :wallbash:

Da krieg ich die VOLLMEISE. Mir ist das auch schon fast passiert, weil ich beim Einkaufen mit Kinderwagen eben die Waren in das Wagennetz lege. Geht garnicht anders. Einmal hab ich nur die Packung Äpfel ins Netz gelegt (das am Schiebegriff hängt) und die anderen Waren konnte ich in der Hand tragen.

Die aus der Hand hab ich dann aufs Band gelegt, die Äpfel hab ich vergessen. Die Verkäuferin fragte dann aber ganz normal "die Äpfel auch?" und ich hab eben erklärt, dass ich die vergessen hatte. Lagen ja auch ganz offensichtlich obendruff :rolleyes:

Wenn ich Waren vom Markt in nen Supermarkt mitbringe (passiert freitags öfters) dann sag ich beim Zahlen immer dazu - die sind vom Wochenmarkt. Oder eben: die sind vom Laden XY. Noch nie wollte jemand den Kassenzettel dazu sehen. In meine Tasche wollte noch nie jemand gucken. Ich heb sie aber "freiwillig" hoch, damit man sehen kann, dass nix drunter liegt.

Und wenn ich an die Dumpfbacken-Muttis aus dem anderen Forum denke, die 2 Packungen Milchpulver (muss ganz schön teuer sein) aus der Drogerie "mitgehen lassen", so halb aus Versehen - da müssten die Kassiererinnen eigentlich noch genauer hingucken.

Die Einstellung ist mir schon öfters untergekommen: "jo, wenns der andere nicht bemerkt - was kann denn iiiich dafür??" grrr....

Ich geb "sogar" Wechselgeld zurück, wenns zuviel war. :engel: hach, ich bin so ein guter Mensch... ;)

Hallo,

ich wollte mich auch mal zum Thema auslassen. ;)

Das mit der Taschenkontrolle so eine Sache.
Wenn ich aufgefordert werde die Tasche zu öffen, dann würde ich das tun. Ein gewisses Mass in Genugtuung schwingt dann schon mit wenn man keine mitgenommenen Waren findet.
Und dass das so ist weiss ich ja schliesslich - bevor ich die Tasche öffne.
Ob die Damen & Herren Kassierer/innen dazu nun berechtigt sind oder nicht - ist mir in Grunde genommen völlig egal. Hab` ja nix zu verbergen...! :)
Ich würde es niemals darauf ankommen lassen - dass die Polizei tatsächlich anrücken muss. Wofür denn auch...? Für so eine Kleinigkeit...?
Ich denke mal, dass unser "Freund & Helfer" auch eine andere Beschäftigung findet - ausser grundlos zu Einkäufsmärkte zu fahren um dort Ladendiebe zu überführen die keine sind. ;)

Mir ist eine Taschenkontrolle noch nie passiert.
Allerdings bin ich auch sehr darauf gedacht, dass ich keinen Verdacht liefere.
Es ist mir schon manchmal unangenehm - wenn`s denn tatsächlich mal vorkommt, dass ich in die Börse schaue ob ich noch genug Geld habe - wenn der Betrag so gering wäre, dass sich eine Kartenzahlung nicht lohnt...

Liebe Grüsse - Christine

Bearbeitet von rosengift am 29.08.2008 13:17:48

Kommen wir mal wieder zum eigentlichen Thema zurück ;)

Ist doch eigentlich ganz einfach und logisch; wenn viel geklaut wird, ob im Super- oder Elektromarkt, ob bei Mode- oder anderen Artikeln, dann werden die Läden auf Dauer die Preise erhöhen, um auch damit die Verluste, die einzelne angerichtet haben, zu senken. Diese Preiserhöhungen jedoch werden gießkannenartig über alle Waren und alle Verbraucher verteilt; das heißt, auch der ehrliche Kunde zahlt die Unehrlichkeit anderer mit. DAS ärgert mich. Und dann geht der Aufschrei über die ach so hohen Preise wieder los, guckt selber, dazu gibts hier schon einige Freds.

Also, sollen sie doch in Taschen gucken, wenns Diebstähle verhindert, kanns uns allen nur recht sein. Allerdings sollte der damit verbundene Umgangston seitens dieser Taschengucker ein entsprechender moderater sein. Aufforderungen von grunzenden, blökenden oder bellenden menschlichen Zeitgenossen komme ich grundsätzlich nicht nach. Dann muß halt jemand her, der sich zu benehmen weiß, dann darf er gerne in Taschen, Körbe etc. schauen.

Bei Nachfolgendem sollte sich die Threaderöffnerin bitte nicht per se angesprochen fühlen. :blumen:
Eines fällt mir noch auf, bei diesem wie auch teilweise bei anderen Themen. Es geht immer so schnell darum, sich bei Kleinigkeiten des Alltags wahnsinnnig zu echauffieren, Verhaltensweisen darzulegen, wie man "bauernschlau" aus einer Situation sich windet, oder sich jemanden anderen in einer anderen Situation gegenüber verhält.
Während über unsere Köpfe hinweg und auch zum Teil auf unseren Rücken austragend, Menschen unser Leben bestimmen und regieren, auf deren Gebaren man so ausgeprägt, lautstark und mit derselben Energie reagieren sollte wie auf manche Nickeligkeiten des Alltags. Da denke ich schon darüber nach, warum heute kaum mehr Leute auf die Straße gehen, um zu demonstrieren, statt dessen lieber z.B. den Postboten unangemessen "rundmachen". Warum manche Leute sich nicht zusammentun, um ihren Unmut Politik, Wirtschaft, einzelnen Konzernen - wem auch immer - gegenüber schriftlich zu äußern, statt dessen sitzen sie in irgendwelchen Talkshows und jammern rum - oder tun sich zusammen, um in irgendwelchen 27igstklassigen Shows sich auch einmal im Leben groß zu fühlen.

Wenn man es so sehen will :Das Leben bescheißt/drangsaliert/gängelt - suchts Euch aus- uns auf ganz anderen Ebenen als auf denen, auf denen manche ihre kleinen Grabenkämpfchen ausfechten. Das Augenmerk sollte paar Etagen höher gehen.

Zitat (rosengift, 29.08.2008)


Es ist mir schon manchmal unangenehm - wenn`s denn tatsächlich mal vorkommt, dass ich in die Börse schaue ob ich noch genug Geld habe - wenn der Betrag so gering wäre, dass sich eine Kartenzahlung nicht lohnt...

Mal ne doofe Frage, aber ich kanns nicht nachvollziehen - wieso ist dir das unangenehm?

Liebe Grüße,
Phoenixtear

Ich glaube, das ist mir in meinem Leben bisher auch höchstens zweimal passiert, aber das ist ewig her.
Da muss ich noch ein Kind gewesen sein.

Ich nehme grundsätzlich meinen Rucksack oder Tasche oder beides mit den Laden. Irgendwo muss ich den Einkauf ja reinpacken und der Geldbeutel trägt sich auch nicht von selbst.

Ich wühle auch manchmal im Laden nach meiner Flasche (ich krieg beim Einkaufen immer so Durst) oder nach dem Einkaufszettel. Klar, sieht bestimmt komisch aus, aber ich klau nix.

Also dürfen die Leute da auch reingucken.
Ich bin auch nicht scharf darauf, da irgendwelche Streitereien anzufangen. Das wäre mir unangenehm.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 29.08.2008 13:55:43

:) @büchi: :applaus: :applaus: :applaus:

:rolleyes: hier in spanien ist es eher selten, dass in die taschen geguckt wird, allerdings ist es eh üblich, dass man grössere taschen und rucksäcke einschliesst, da regt sich eigentlich auch niemand drüber auf.

:D piepen tut´s auch öfter, die verkäufer(innen) sind hier wohl sehr vergesslich.
allerdings hat sich noch nie einer von den securitys auf mich gestürzt.

:ph34r: einmal hab ich auch ungewollt was mitgehen lassen. ich stöberte in einem dekoladen und kaufte auch einige kleinigkeiten.
nachdem ich dann noch stundenlang durch die stadt gelaufen bin, habe ich bemerkt, dass ich einen grossen pinkfarbenden schmetterlig auf dem busen hatte, sogar das preisschild hing noch dran... 50 cent. rofl

:P und ich schwörs ich hab den nur nicht zurückgebracht, weils mir zu peinlich war, nicht wegen der 50 cent.

Ich lese hier schon seit Tagen kopfschüttelnd mit :unsure: und bin teilweise fassungslos über die dargebrachten Meinungen.
Vorneweg : Ich arbeite seit Februar 3 mal die Woche an der Kasse eines riesigen Supermarktes ( 13 Kassen ) der Firma E*eka.
Und, wisst ihr was : Mir macht die Arbeit Spaß. :D
Wenn ich aber die überwiegend arroganten Stellungnamen der Kunden hier lese, die auf ihr "Recht" pochen, denke ich, ich bin im falschen Film.
Mit Betreten eines Ladens, ja jeder Wohnung, jeder Disco usw. erkenne ich das Hausrecht des Inhabers an. Das heißt :Wenn mein Nachbar mich bittet in seiner Wohnung nicht zu rauchen ( und ich es ignoriere, weil es ja mein Recht ist zu rauchen )- kann er mich rausschmeißen. Gleiches gilt für das Mitführen von Waffen in die Disco- oder die Taschenkontrollen bei Konzerten.
Der Betreiber des Supermarktes bittet darum, Taschen nicht mitzuführen und bietet Gelegenheit sie abzugeben, oder sie einzuschließen.
Ihr glaubt garnicht, wieviele Kunden sich nicht daran halten. Es geht jetzt nicht um die Handtasche- nein um Rucksäcke, Großraumtaschen, Körbe mit Stoffbezug.
Ich bin verpflichtet , laut Pasus, den ich unterschrieben habe, die Kunden zu bitten, die Tasche hochzuheben. X- mal wird versucht, ganze 12er Milchkartons so an mir vorbei zuschieben, CDs " Ach, hab ich übersehen.... :wacko: ", oder Schminkutensilien, Rasierwasser, Batterien- die man "vergessen" hat. :ph34r:
Natürlich quittiere ich die immer mit "Kann mal passieren..."- aber auffällig ist schon, dass jedes Tütchen Backpulver auf´s Band gelegt wird- o.g. Artikel aber vergessen werden. :pfeifen:
Ich bin immer nett und freundlich und habe auch für jeden ein nettes Wort. :ph34r:
Mir ist aber schon Rassismus unterstellt worden( ausgerechnet mir !!!), als ich einen Ausländer bat ( ich schreibe jetzt mit Absicht nicht das Land), den Wagen so herum zu stellen, dass ich nochmals hereingucken kann. Innerlich bin ich fast explodiert- durfte diesem Heini aber nicht die Meinung geigen, weil der Kunde König ist. :wacko:
JEDESMAL...böse Blicke, wenn ich bitte...- das reibt ganzschön auf.
Und...mir geht keiner dabei ab, ich MUSS fragen ! Die o.g. Firma macht selbst Testkäufe in denen sie das Verhalten ihrer Kassierer überprüft.
Und ich möchte meinen Job behalten..., wie gesagt : Er macht mir Spaß.

Und gerade noch zum " Generalverdacht ":Der Zöllner, der fragt ob man etwas zu verzollen hat- oder einen direkt rauswinkt, impliziert auch einen Schmuggler vor sich zu haben. Da regt sich keiner auf. :lol:
Den Großkonzern zu beklauen gilt als Kavaliersdelikt mit Schadenfreude.
Die Kassierer bekommen den Unmut über die Verteuerung als Erste ab und müssen Fehlbeträge ( zu Gunsten des Kunden herrausgegeben ) vom EIGENEN Geld ausgleichen.
Aber auf Rechte pochen ! :wallbash: Ich glaube, es hackt !

@ Melly
Deine Beiträge unterschreibe ich.

@ Bücherwurm
Du hast ,wie so oft, mir aus der Seele geschrieben.

Irgendwann habe ich beim Lesen hier auch gedacht:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...0#entry1438723

Das trifft es doch.

Es stellt sich nur die Frage, ob sich dann etwas ändert. Bisher war das nicht der Fall, obwohl viele Klagen diesbezüglich kamen.

Mal sehen...

Ich gehöre ja zu denen, die auf ihr Recht pochen, deswegen will ich hier mal begründen, warum ich es nicht in Ordnung fände, wenn mir jemand in die Tasche schaute.
Ganz einfach: Weil ich ein ehrlicher Kunde bin. Ich muß vorweg sagen, daß ich auch noch nie diesbezüglich aufgefordert wurde.
Ich stehle nicht, falsch zurückgegebenes Wechselgeld zu meinen Gunsten gebe ich zurück, mir ist auch schon mal passiert, daß ich versehentlich was nicht bezahlt habe, und es dann aber nachträglich bezahlte. :engel:
Ich weiß, die Kassiererinnen wissen das nicht, und sie machen nur Ihren Job und haben ihre Vorschriften und vor allen Dingen: Sie müssen das tun, was der Chef sagt!
Trotzdem: Für mich würde-rein gefühlsmäßig-eine Grenze überschritten, müßte ich an der Kasse meine Tasche öffnen zwecks Diebstahlkontrolle.
Da geht es mir ähnlich, wie ClaraLuna es beschrieben hat: Ich will kein gläserner Mensch sein. Und an dem Punkt geht es bei mir los.
Ich habe Verständnis dafür, daß ich im Laden meine Taschen anheben muß, wenn ich denn welche mitführe. Daß aber auch kleinste Flaschen manchmal noch mit bös-genervtenm Blick zur Seite geschoben werden (gottseidank nur sehr, sehr selten!) wird von mir dann auch mal mit einem entsprechenden Spruch kommentiert.
Wie ich ein paar Beiträge vorher schon schrieb: Dann müssen andere Methoden zur Diebstahlreduzierung gefunden werden, aber in die Tasche schauen geht für mich zu weit.

Und: Nein, ich bin kein Prinzipienreiter und spiele auch keine Pseudo-Macht aus und bin generell eine unkomplizierte Kundin. Und wenn es eine in meinen Augen sinnvolle Demos gibt, bin ich eine der Ersten, die auf der Straße eintrifft.

Aber was eine Taschenkontrolle im Supermarkt betrifft, da ist meine Grenze erreicht.

Was anderes ist eine Sicherheitskontrolle am Flughafen oder im Stadion.
:D Ich bin mal ins Stadion gegangen ujnd habe vorher nicht in meine Tasche geschaut. Der Ordner, der die Tasche durchsuchte, fand mein Lieblingwsparfum (25 ml für 58 Euro! :pfeifen: ) Jedenfalls wollte er es tatsächlich als Wurfgeschoß deklarieren! :blink: Ich konnte ihn aber nach einiger Zeit überzeugen! :) Ich heiß´ja nicht Rockefeller!!! :D

Habe heute auch wieder an der Kasse gearbeitet.

Es kam eine Kundin, die ein paar Sachen aufs Band legte und an ihrem Arm baumelte ein Kopfsalat.

Ich hab sie also drauf angesprochen. (Kann ja mal passieren, daß man die Tüte am Arm vergisst, ich sag da auch nichts weiter, meist wird es auch von den Kunden mit Humor genommen..)

Und sie meinte, nene, den hab ich woanders gekauft. Natürlich keinen Kassenzettel oder sonst was dabei...

Tja, streng genommen, kann sie es also nicht beweisen, daß sie ihn nicht doch von unserem Gemüsetisch genommen hat. Streng genommen müßte ich also aufgrund eines Diebstahlversuches, Versuch, nicht Diebstahl, meinen Filialleiter holen und streng genommen könnte er dann bei der Polizei Anzeige wegen versuchten Diebstahl stellen. Denn laut Hausrecht wird auch "jeder Versuch zur Anzeige gebracht".

Ich habe der Dame dann höflich erklärt, daß es Missverständnisse verhindere, wenn sie einfach vor ihrem Einkauf die mitgebrachten Sachen kurz vorzeige.

Und solche Situationen passieren nicht selten.

Ich will nur damit sagen, daß ich keineswegs jeden Kunden als potentiellen Dieb behandle, denn wenn ich das wirklich machen würde, also bei jedem zweideutigem Verhalten Alarm schlagen würde, dann könnte neben uns gleich ne neue Polizeiwache aufmachen.

Ich habs ja bestimmt schon mehrfach erwähnt, es geht nicht darum jeden zu verdächtigen, sondern einfach darum, Missverständnisse zu verhindern bzw. im Keim zu ersticken und das geht halt am einfachsten und am höflichsten, wenn die Kunden kooperieren, denn letztendlich liegt es an ihnen erst gar nicht in eine peinliche Situation zu gelangen...Naja gut, meistens...Es gibt sicherlich auch assige kleinkarierte Filialleiter oder Dedektive, die auf Arbeit nur kompensieren, daß sie zu Hause unterm Pantoffel stehen :hihi:

:schlaumeier: Heiabutzi , der "gläserne " Mensch / Kunde beginnt mit der Payback- Karte, nicht mit dem vollgerotzten Taschentuch in deiner Tasche ! :lol:

Mir ist es zwar noch nie passiert, aber ich habe keine Probleme, wenn eine Kassiererin in meine Tasche schauen möchte. Schließlich hab ich nichts zu verbergen.
Habe heute morgen einen Fall in meinem Supermarkt gehabt. Vor mir ein Paar mit einem Rucksack. Die Kassiererin bat, einen Blick in den Rucksack werfen zu dürfen. Die Beiden weigerten sich lauthals. Die Kassiererin rief den Marktleiter an, und der die Polizei. Da das Revier gleich nebenan war, war die Polizei sehr schnell da. Das Paar hatte nichts im Rucksack. Ja, warum denn das Geschrei der Beiden???Die Polizistin erklärte dem Paar, daß die Kassiererin durchaus ein Recht hätte, in Taschen zu schauen.

Zitat (Freesie, 29.08.2008)
:schlaumeier: Heiabutzi , der "gläserne " Mensch / Kunde beginnt mit der Payback- Karte, nicht mit dem vollgerotzten Taschentuch in deiner Tasche !  :lol:

Da haste Recht, Freesie, deswegen besitze ich so einen Kram gar nicht! :P
:D

Tante Edit meint: eine PayBack-Karte besitze ich nicht, ein vollgerotztes Taschentuch schon! :pfeifen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 29.08.2008 18:36:40
Zitat (Heiabutzi, 29.08.2008)
Tante Edit meint: eine PayBack-Karte besitze ich nicht, ein vollgerotztes Taschentuch schon! :pfeifen:

Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen :lol: .

@Jinx Augusta:
Es ist mir einfach unangenehm, wenn ich während des Einkauf`s was in meiner Tasche suchen muss.
Es ist -wie ich finde- einfach in irgendeiner Weise verdächtig.
Vielleicht mag das Einbildung sein - möglich... :unsure:

Aber in der Regel ist man in einem Geschäft um einzukaufen und nicht um in seinen Sachen zu wühlen. Und wie schnell versteckt sich da ein Makeup-Dings in der Tasche - theoretisch natürlich.

Und ich möchte nicht verdächtig wirken.
Auch wenn man mich durchsuchen würde und natürlich nix finden würde - unangenehm wäre es mir doch, wenn man mich kontrollieren würde. Schliesslich kann genau in dem Moment ein ehemaliger Schulfreund (oder sonst ein ferner Bekannter) vorbeilaufen, der dann den Ausgang der Aktion nicht mehr mitbekommt. Dumme & unwirkliche Gerüchte sind schnell in der Welt - aber schwer wieder ausgeräumt...

Konnte ich`s verständlich erklären...?
Liebe Grüsse zurück - Christine

Zitat (Ribbit, 29.08.2008)
Die Einstellung ist mir schon öfters untergekommen: "jo, wenns der andere nicht bemerkt - was kann denn iiiich dafür??" grrr....

Die beschweren sich dann also nicht, wenn die beklaut werden, weil die so blöde waren und das nicht bemerkt haben, sind dann also konsequent? Glaub ich nicht dran, die schreien garantiert, was der Kack soll, dass die beklaut worden sind.

Ich bin n guter Kunde, glaub ich. Ich heb alle Taschen hoch und sowas und geb auch zuviel Wechselgeld wieder raus. Jooooooooo, ist nicht mein Fehler. Aber ich bin nicht son Arsch und lass zu, dass die Kassiererin dann Ärger kriegt, wenn ichs vermeiden kann. Sind Leute die sich über zuviel Wechselgeld freuen, so gedankenlos dass denen das latte ist, wenn jemand vielleicht nen Anschiss dafür kriegt oder sogar den Job verliert? Oder scheißen die auch andere zusammen, wenn die selber nen Fehler gemacht haben und n anderer die ausbügelt, anstatt dankbar zu sein?

Also ich hab gestern beim Einkauf einen ganz dreisten Diebstahl beobachtet. Dreist deshalb weil es so megaoffentsichtlich gemacht wurde als wäre es normal.

Eine Frau hat sich am Obst&Gemüse Stand Weintrauben in so ne Tüte eingepackt. Die Tüte hat sie dann unverschlossen oben auf diese Kindersitzklappe gelegt. Dann gings los. Die olle ist ständig zwischen den Gängen lang gefahren. Die Tüte wurde immer leerer. Als ich sie gegen später am Mopro-Regal getroffen habe war die Tüte fast leer. Und später an der Kasse war sie dann gänzlich aus dem Wagen verschwunden.

Frechheit sowas. :labern: Mich hat voll angekotzt mit was für einer Selbstverständlichkeit die dort die Trauben klaut. Naja - Frechheit siegt, der Sprich gilt immer noch... :labern:

Ich bin mir sicher, das wenn sie jemand darauf angesprochen hätte die Antwort gekommen wäre: "Ach, das sind doch nur ein paar Trauben..."


Ich kann auch die Leute nicht leiden die sich in Parfümerien mit Duft einduseln ohne was zu kaufen. Und die Profis machen das tagtäglich, so muss man nie einen Duft zuhause haben. Und außerdem fragen die immer nach kostenlosen Proben. :wallbash:

Genauso schlimm sind die Leute die in den Läden immer die Zeitschriften leerlesen. Kann man das nicht kaufen? Mann - die paar Euro. Schlimm auch wie sich manche Leute bei Produktproben vollstopfen ohne sich für das Produkt zu interessieren. Denn gekauft wird es ja nicht. Da werden sich nur 10 Käsewürfel geschnappt, ne Handvoll luftgetrckneter Schinken geschnappt oder ein paar Becher Joghurt weggeschlappert. :wallbash:

Naja, Geiz ist geil. :wacko: Ich finds einfach nur äzend. :angry:

Zitat (Kalle mit der Kelle, 31.08.2008)
Die beschweren sich dann also nicht, wenn die beklaut werden, weil die so blöde waren und das nicht bemerkt haben, sind dann also konsequent? Glaub ich nicht dran, die schreien garantiert, was der Kack soll, dass die beklaut worden sind.

Ich bin n guter Kunde, glaub ich. Ich heb alle Taschen hoch und sowas und geb auch zuviel Wechselgeld wieder raus. Jooooooooo, ist nicht mein Fehler. Aber ich bin nicht son Arsch und lass zu, dass die Kassiererin dann Ärger kriegt, wenn ichs vermeiden kann. Sind Leute die sich über zuviel Wechselgeld freuen, so gedankenlos dass denen das latte ist, wenn jemand vielleicht nen Anschiss dafür kriegt oder sogar den Job verliert? Oder scheißen die auch andere zusammen, wenn die selber nen Fehler gemacht haben und n anderer die ausbügelt, anstatt dankbar zu sein?

Ich bin auch so ein guter Kunde ;) .

Aber ich lass mir nicht in meine Handtasche gucken, sorry. Nächstens müssen wir noch den Pulli lüften, weil man da ja auch einiges verstecken könnte. Nein, ich denk das jetzt nicht zu Ende...

Handtasche gehört für mich eindeutig in den Bereich "Intimssphäre", da hat kein Fremder was dran verloren. Ich krieg schon die Krise, wenn die am Flughafen so ein Gespille machen.
Zitat (wollmaus, 29.08.2008)
Habe heute morgen einen Fall in meinem Supermarkt gehabt. Vor mir ein Paar mit einem Rucksack. Die Kassiererin bat, einen Blick in den Rucksack werfen zu dürfen. Die Beiden weigerten sich lauthals. Die Kassiererin rief den Marktleiter an, und der die Polizei. Da das Revier gleich nebenan war, war die Polizei sehr schnell da. Das Paar hatte nichts im Rucksack. Ja, warum denn das Geschrei der Beiden???Die Polizistin erklärte dem Paar, daß die Kassiererin durchaus ein Recht hätte, in Taschen zu schauen.
Der Polizistin hätte ich als Betroffene eine Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung, Verleumdung usw. diktiert. Dann wüßte die in Zukunft, was Sache ist. Ohne daß jemand bezeugen kann, daß was in den Rucksack eingesackt wurde, besteht kein begründeter Verdacht.

Zitat (Don Promillo, 31.08.2008)
Genauso schlimm sind die Leute die in den Läden immer die Zeitschriften leerlesen. Kann man das nicht kaufen? Mann - die paar Euro.
Wieso leer? Da fehlt hinterher nichts. In Buchhandlungen hat niemand was dagegen, wenn du dir von mehreren Büchern ein paar Seiten durchliest, ein Buch von hinten bis vorne durchblätterst und nachher nur eines kaufst, das dir gefällt. Du meinst es ist OK, die Katze im Sack kaufen zu müssen?
Zitat (Mosaik, 31.08.2008)
Wieso leer? Da fehlt hinterher nichts. In Buchhandlungen hat niemand was dagegen, wenn du dir von mehreren Büchern ein paar Seiten durchliest, ein Buch von hinten bis vorne durchblätterst und nachher nur eines kaufst, das dir gefällt. Du meinst es ist OK, die Katze im Sack kaufen zu müssen?

Bei Büchern in einer Buchhandlung sag ich ja nix.

Ich finde es nur unmöglich wenn man sich an Tankstellen oder in Supermärkten den Playboy o.ä. durchblättert und die Zeitschrift dann wieder verknittert ins Regal zurücklegt nur um sich die 5 Euro zu sparen. Das muss ja wohl nicht sein.

Und ganz lecker isses, wenn die leute sich zum seite-umblättern jedesmal den finger anlecken...bäh... :unsure:

Mh faktisch ist doch, man kann machen was man will und sich hier tot diskutieren, aber ändern können wir rein überhaupt gar nix.

Ich hab ja schon gesagt, wesshalb ich nix dagegen habe wenn in meine Sachen geschaut wird, der gläserne Mensch ist sowieso längst da, auch wenn wir es nicht glauben wollen.

Und von den Gegnern hier hoffe ich sehr das niemand selbst mal Kassierer wird....im Grunde machen die nur das was jede® Angestellte® auch macht, nämlich was der Chef einem sagt!

Und der Marktleiter wiederum macht das was er von oben gesagt bekommen hat usw.

Also wenn ihr sooo extrem dagegen seid, dann versuchts doch zu ändern und beschwert euch ganz oben.

Für mich lässt es sich nicht nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin, warum man so extrem dagegen ist einmal die Tasche zu öffnen in einem Haus in dem man Gast ist.

Und zumal es dafür nützt das wir weniger mit Kosten belastet werden, weil eben Diebstähle aufgedeckt werden.
Mir ist auch einmal ein Bleistift beim Laufen irgendwie am Seckel hängen geblieben (war ne Fliesjacke).

Und? Kein Problem, die Kassierin hats festgestellt, ich mich entschuldigt, Thema Ende.

Zitat (Brinarina, 01.09.2008)


Also wenn ihr sooo extrem dagegen seid, dann versuchts doch zu ändern und beschwert euch ganz oben.

Für mich lässt es sich nicht nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin, warum man so extrem dagegen ist einmal die Tasche zu öffnen in einem Haus in dem man Gast ist.


..moin..moin..die tasche, der rucksack oder was auch immer ist privates eigentum der kunden !..und da hat weder die verkäuferin, der hausdedektiv oder der chef selber, seine nase reinzustecken!..und wenn wirklich ein begründeter verdacht besteht, dann können sie ja die polizei holen..

..sorry, man bzw. frau ist nicht gast !..sondern Kunde !..in einer verkaufseinrichtung und an dem kunden verdient man und das nicht schlecht..ich bin der meinung, wenn die diebstahlquote in einem haus zu hoch ist, dann muß der eigentümer dafür sorgen das die sicherheitseinrichtungen verbessert werden..überwachungskameras usw.. ;)
Zitat (orangebrummbaer, 01.09.2008)
tasche, der rucksack oder was auch immer ist privates eigentum der kunden !..und da hat weder die verkäuferin, der hausdedektiv oder der chef selber, seine nase reinzustecken!


Ja und die Ware des Geschäftes gehört auch dem Geschäft.

Und wenn es keine diebische Kunden gäbe, dann gäbe es auch keine Taschenkontrolle...


Zitat

..und wenn wirklich ein begründeter verdacht besteht, dann können sie ja die polizei holen..


Und bei begründetem Verdacht die Polizei rufen? Na das ist sicher auch gar nicht unangenehm....und warum erst die Polizei kommen lassen wenn man doch nix geklaut hat?
Wer trägt dann die Kosten der Polizei? Der Kunde der sich stur trotz nicht Klaus auf seine Rechte pocht oder der Inhaber des Geschäftes der ja zu blöd ist um diebische Kunden finden zu können?

Zwischen recht haben und Recht bekommen liegen zwei paar Schuh. Ich wünsche wirklich jedem Gegner des ganzen ein einziges Mal in die Situation des Verkäufers, Marktleiters oder Dedektivs zu kommen....

Also, ich als Kundin würde mich niemals beschweren über eine Taschenkontrolle.
Ich habe Achtung vor den Jobs anderer Angestellten und deren Aufträge vom Chef etc. Ich habe nichts zu verbergen und achte das jeweilige Hausrecht.

Auf vielen Festen ist es inzwischen die Regel, dass Security in die Taschen/Rucksäcke der jungen Leute sehen um festzustellen, ob da z.B. Alkohol mitgeführt wird (auch wiederum bei sehr jungen Leuten zu deren Eigenschutz!). Ist zwar ein anderer Bereich - aber indirekt das Gleiche.

Daran merke ich aber, dass bei unseren Veranstaltungen eine Akzeptanz herrscht, sonst würden die Kids etc. nicht auf solche Highlights gehen. :blumen:

Bearbeitet von nanamanan am 01.09.2008 09:33:25

Zitat (nanamanan, 01.09.2008)
Also, ich als Kundin würde mich niemals beschweren über eine Taschenkontrolle.
Ich habe Achtung vor den Jobs anderer Angestellten und deren Aufträge vom Chef etc. Ich habe nichts zu verbergen und achte das jeweilige Hausrecht.



Also ich mich wohl. Es gibt keinem außer der Polizei das Recht mich oder meine Sachen zu kontrollieren. Schon gar nicht irgendeine Kassiererin. Ich habe auch Achtung vor den Jobs anderer. Aber nicht das sie in meinen Sachen wühlen. Ich habe auch ichts zu verbergen. Das Hausrecht sagt aber nicht das die in meine Taschen gucken. Soweit kommt das noch. Das darf nach dem Gesetz sowieso nur die Polizei.
Zitat (bine4386, 01.09.2008)
Also ich mich wohl. Es gibt keinem außer der Polizei das Recht mich oder meine Sachen zu kontrollieren. Schon gar nicht irgendeine Kassiererin. Ich habe auch Achtung vor den Jobs anderer. Aber nicht das sie in meinen Sachen wühlen. Ich habe auch ichts zu verbergen. Das Hausrecht sagt aber nicht das die in meine Taschen gucken. Soweit kommt das noch. Das darf nach dem Gesetz sowieso nur die Polizei.

Noch mal, die Kassiererin macht nur das, was ihr der Chef sagt.

Und zwischen recht haben und Recht bekommen liegen immer noch Welten.

Glaub mir das ich der Kassiererin was anderes sagen würde. Was der Chef zu ihr sagt ist mir sowas von egal. Da würde ich wohl zu meinem Recht kommen.

Zitat (bine4386, 01.09.2008)
Das darf nach dem Gesetz sowieso nur die Polizei.

Oder Chuck Norris :schlaumeier:

Der darf das auch!

Man, man, hier geht`s ja ab... :wacko:

Meine Meinung?! ...

Die Frage war doch ursprünglich ... "...darf sie das?"

Festgestellt wurde: Nein, sie darf es nicht (die Polzie "darf")

Wie wer damit umgeht...Tasche inspizieren lassen, oder doch auf Polizei warten, oder oder oder ... sollte jeder selbst entscheiden!
Das hier irgendwelche Verbalattacken und Spitzen verteilt werden finde ich ziemlich "doof", denn das sollte nicht die Grundlage einer vernünftigen Diskussion sein.

In diesem Sinne :blumen:

Zitat (shyla, 01.09.2008)
Die Frage war doch ursprünglich ... "...darf sie das?"

Festgestellt wurde: Nein, sie darf es nicht (die Polzie "darf")

Wie wer damit umgeht...Tasche inspizieren lassen, oder doch auf Polizei warten, oder oder oder ... sollte jeder selbst entscheiden!
Das hier irgendwelche Verbalattacken und Spitzen verteilt werden finde ich ziemlich "doof", denn das sollte nicht die Grundlage einer vernünftigen Diskussion sein.

Ein Forum indem Fragen nur mit JA/NEIN beantwortet werden sollen/müssen/dürfen wäre noch viel dooofer.

Ein Forum lebt letztendlich auch von den Meinungen der User. Warum nicht seine Erfahrungen und Ansichten posten? :hmm:

Klar das da nicht jeder gleich denkt oder sich auch gleich verhält. Aber wieso kann man sich nicht auch darüber auseinander setzen? :keineahnung:

Wie stellst Du Dir das vor? Sollen jetzt nur noch Umfragen gestartet werde mit einer Ja und Nein Abstimmungsmöglichkeit und gegf. einer kurzen Begründung? :verwirrt:


Ich habs ein paar Seiten vorher schon dem Fuchs gesagt - dann könnten hier bestimmt 90% aller Freds geschlossen werden. Aber das kanns ja wohl nicht sein, oder?

So noch mal von mir was dazu. Bei mir wird kein Angestellter oder Chef eines Warenhauses in meine Tasche schauen. Wenn sie den Verdacht haben das ich etwas eingesteckt habe, sollen sie ihn begründen und die Polizei rufen. Denn wie sagte ich? In meine Taschen schaut keiner außer der es vom Gesetzt her darf.

ein Dickes NEIN bei mir schaut niemand in eine Tasche.


PS: in meinem bevorzugten Lebensmittelladen ist das vertrauen von Tante Emma so groß das die z.B. fragt: Herr Nachi wie viele Brötchen sind das ich will die jetzt nicht extra zählen? und Taschen nehme ich da nicht mal mit in den Laden, denn die stelle ich bei der Tante Emma hinter den Ladentresen....ob die da dann rein schaut? rofl

Ironie:

Ich wär dafür, wenn soviele dagegen sind das in die Taschen geschaut wird,
das ein Polizist ganztags eingestellt wird in jedem Supermarkt und dann immer zur Stelle ist und in JEDE Tasche dann rein schaut.

So kann sich niemand benachteiligt oder unter Verdacht fühlen und der Polizist, ja der darf ja. B)

Was solls, die Mehrsteuern können wir doch noch locker mit tragen.

Damit hätte sich zumindest dieses Problem ein für alle mal gelöst. :pfeifen:

Finde die Idee eigentlich gar nicht so schlecht, denn wer nicht die Mitschuld anderer tragen möchte (was in einer Gemeinschaft eben so ist), der kann ja dann einfach mehr Steuern bezahlen. :P

[Ironie An]Und, Ja und Ich wäre dafür das wir alle nur noch Nackt in einen Laden dürfen, denn so besteht die Garantie das die Läden weniger Diebstähle haben und das sogar Männer wieder gern Einkaufen gehen. rofl [/Ironie Aus] :P

Also, es gibt viele Leute aus meinem Dorf die ich gaaaanz bestimmt niemals nackt sehen möchte :aengstlich:

Zitat (Nachi, 01.09.2008)
[Ironie An]Und, Ja und Ich wäre dafür das wir alle nur noch Nackt in einen Laden dürfen, denn so besteht die Garantie das die Läden weniger Diebstähle haben und das sogar Männer wieder gern Einkaufen gehen. rofl [/Ironie Aus] :P

Um Gottes Willen, da kriegste Dinge zu sehen, die will frau vielleicht gar nicht sehen.. rofl

Und mann vlt. auch nicht... :pfeifen:
Zitat (Nachi, 01.09.2008)
[Ironie An]Und, Ja und Ich wäre dafür das wir alle nur noch Nackt in einen Laden dürfen, denn so besteht die Garantie das die Läden weniger Diebstähle haben und das sogar Männer wieder gern Einkaufen gehen. rofl [/Ironie Aus] :P

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

..und ich schreib es noch einmal..extra für brimaballerina..
..wenn in einem einkaufscentrum zuviel geklaut wird, taugen die sicherheitsvorkehrungen nichts !!!..
..also, dann ist es billiger für den chef die sicherheitsvorkehrungen auf den neuesten stand zu bringen :P ..dann kann er sich auch die polizei sparen..
..aber wie sooft, die chef's wolln nur cheffeln und nix für die angestellten und die sicherheit tun.. :hmm:

OK, an die Nachteile habe ich nicht gedacht ;) , plädiere also für den Einweg Lendenschurz rofl ,liegen dann denke ich neben den Einwegtüten :ph34r: (aber nicht mit anderen Tüten verwechseln) :mussweg:

Zitat (Don Promillo, 01.09.2008)
Wie stellst Du Dir das vor? Sollen jetzt nur noch Umfragen gestartet werde mit einer Ja und Nein Abstimmungsmöglichkeit und gegf. einer kurzen Begründung? :verwirrt:

Don, wenn Du mein Post richtig gelesen hast, wirst Du diesen Absatz auch gelesen haben:

Das hier irgendwelche Verbalattacken und Spitzen verteilt werden finde ich ziemlich "doof", denn das sollte nicht die Grundlage einer vernünftigen Diskussion sein.

Das was hier im Moment passiert ist in meinen Augen keine richtige Diskussion mehr...denn eine Diskussion braucht keine Spitzen und Verbalattacken...oder ist das für Dich etwa die Basis einer Diskussion? :rolleyes: :blumen:

@ Nachi:
alle Deine Beiträge in diesem Fred: :applaus:

@ shyla
*ölinsfeuergießmodus: an*
Vernünftige Diskussionen sind doch langweilig!
*ölinsfeuergießmodus: aus*

Bestellt doch einfach übers Internet, dann bekommt ihr die Ware nach Hause gebracht.
Und niemand muss die Tasche aufmachen. :lol:

Zitat (Sparfuchs, 01.09.2008)
Bestellt doch einfach übers Internet, dann bekommt ihr die Ware nach Hause gebracht.
Und niemand muss die Tasche aufmachen. :lol:

na einer schaut doch :pfeifen:
Zitat (shyla, 01.09.2008)
Das hier irgendwelche Verbalattacken und Spitzen verteilt werden finde ich ziemlich "doof", denn das sollte nicht die Grundlage einer vernünftigen Diskussion sein.

Die Ursprungsfrage ist doch gar nicht auf eine Diskussion ausgerichtet. Es ging um die Rechtmässigkeit der Kontrolle und da wurde ja schon festgestellt, dass dem nicht so ist. Die Diskussion entstand dadurch, dass einige auf ihr Recht verzichten und sich in die Taschen schauen lassen. Wem das egal ist, der kann sich ja bis auf Hemd ausziehen.
Wenn in einem Geschäft gestohlen wird, dann ist das als Kunde nicht mein Problem, dieses zu verhindern. Wer mich dazu zwingen möchte, mein Privatleben, sprich meine Tasche, jemandem zu präsentieren, der hat mich als Kunden verloren. Vertrauen sollte da auf beiden Seiten vorhanden sein oder prüft ihr die Scheine das Wechselgeldes erstmal auf Echtheit bevor ihr die Kasse verlaßt?

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

genau ich hasse auch das alle mitmachen bei dieser Generalverdachts Mentalität und sich so wenige Breitbeinig in den Weg stellen, die Hand ausstrecken und sagen "Halt, soweit und nicht weiter, ab hier ist meine Privatsphäre!"

Gegen den Strom schwimmt es sich halt schwieriger.... :ph34r:

Zitat (Heiabutzi, 01.09.2008)
@ shyla
*ölinsfeuergießmodus: an*
Vernünftige Diskussionen sind doch langweilig!
*ölinsfeuergießmodus: aus*

:offtopic:

... und schon das Bratwürstel rein gehalten ...

Hast ja recht Heia, aber einige steigern sich da so dermaßen rein...kann ich für meinen Teil net so ganz nachvollziehen... :unsure: , aber muß ich wohl auch net B)
Zitat (orangebrummbaer, 01.09.2008)
..sorry, man bzw. frau ist nicht gast !..sondern Kunde !..in einer verkaufseinrichtung und an dem kunden verdient man und das nicht schlecht..ich bin der meinung, wenn die diebstahlquote in einem haus zu hoch ist, dann muß der eigentümer dafür sorgen das die sicherheitseinrichtungen verbessert werden..überwachungskameras usw.. ;)

Da beißt sich doch die Katze in den Schwanz :wacko: .
Wenn Videokameras in enormer Zahl ( wegen der lückenlosen Überwachung ) aufgestellt werden- gibt´s den nächsten Aufschrei :
-Verletzung der Intimsphäre in der Umkleide (Drunterziehen der neuen Bekleidung oder Einstecken der unbezahlten Ware in die mitgeführte Tasche )
-Ausspionieren der Pin an der Kasse ( Um in Körbe / Taschen / Wagen zu schauen )
-Verletzung der Persönlichkeits- und Abbildungsrechte ( wen geht es etwas an, was/wo/ in welcher Begleitung der Kunde kauft - außerdem ist dieses Beweismittel vor Gericht nicht zulässig, da ohne Einwilligung erstellt.)

L*dl musste die Kameras über der Kasse aus diesen Gründen zurückbauen.
Der Hintergrund für den Aufbau war zwar ein anderer ( Überwachung des Personals )- dem Datenklau der EC Pin war Tür und Tor geöffnet.


@ Tom Kuehn
Ja :D , ich überprüfe jeden Geldschein. Mein Arbeitgeber will das so und bei der Annahme von Falschgeld hafte ich mit meinem Gehalt. "Blüten" werden sehr gerne in Lebensmittelläden in Umlauf gebracht, da dort in zeitlichem Stress kassiert wird. Seitdem ich das weiß, überprüfe ich auch als Kunde mein Wechselgeld. :pfeifen:
Zitat (Freesie, 01.09.2008)


@ Tom Kuehn
Ja :D , ich überprüfe jeden Geldschein. Mein Arbeitgeber will das so und bei der Annahme von Falschgeld hafte ich mit meinem Gehalt. "Blüten" werden sehr gerne in Lebensmittelläden in Umlauf gebracht, da dort in zeitlichem Stress kassiert wird. Seitdem ich das weiß, überprüfe ich auch als Kunde mein Wechselgeld. :pfeifen:

:pfeifen: ..eben..mein drucker macht das nämlich prima.. :P ..bis jetzt wurde mir immer gewechselt.. rofl ..man muß der netten kassiererin nur tief in die augen schaun und schöööööön lächeln rofl
Zitat (Freesie, 01.09.2008)
Ja :D , ich überprüfe jeden Geldschein. Mein Arbeitgeber will das so und bei der Annahme von Falschgeld hafte ich mit meinem Gehalt. "Blüten" werden sehr gerne in Lebensmittelläden in Umlauf gebracht, da dort in zeitlichem Stress kassiert wird. Seitdem ich das weiß, überprüfe ich auch als Kunde mein Wechselgeld. :pfeifen:

Und dazu leihst Du Dir das UV Gerät der Kassiererin bzw. des Kassierers? Oder hast Du Dein eigenes mit?

Ich wollte nur sagen, dass derjenige an der Kasse mir gefälligst zu vertrauen hat, dass ich in dem Geschäft nichts klaue. Es kann doch nicht mein Problem sein, dass es in der Erziehung einiger weniger so gehapert hat, dass sie klauen von Waren als eine mögliche Form des Erwerbs betrachten und ich deshalb genötigt werde von mir mitgebrachte Transporthilfen überprüfen zu lassen. Tse...

Wie schon erwähnt, wer der Aufforderung der/des Angestellen nachkommt, bitte. Von mir käme die Gegenfrage: Mit welchem Recht?
Neues ThemaUmfrage