Wollen Daten Kaufen!


Langsam sollte da ein Riegel vorgeschoben werden :labern:

Sonst laufen wir bald so herum

Quelle! :pfeifen:


Ich schieb da schon lange. :P
Liebend gerne mach ich bei Preisausschreiben und so mit, mit Phantasiedaten.
Je mehr Müll in den Adreßdatenbanken landet desto besser. :lol:


Zitat (Mosaik @ 04.09.2008 14:07:22)
Ich schieb da schon lange. :P
Liebend gerne mach ich bei Preisausschreiben und so mit, mit Phantasiedaten.
Je mehr Müll in den Adreßdatenbanken landet desto besser. :lol:

mein PC ist auch ein Datenmüll Erzeuger....bei mir läuft AntiSTASI 2.0 welches verbunden mit dem Internet in einer Stunde cirka 3600 bis maximal 7200 Internetseiten aufruft und somit mein Nutzerverhalten vollkommen kaputt macht....noch besser ist aber das sich nun wohl keiner die mühe macht meine Daten auszuwerten bei der fülle...

AntiSTASI 2.0

Bearbeitet von Nachi am 04.09.2008 14:38:18

Nachi. ;)
Es geht nicht ums Internet,sondern um deine Persönlichen Daten wie:
Geburtsdatum,Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand,Telefon, Fax,E-mail,
Kontonummern,Kaufverhalten,Adresse,Ausbildung und mehr! :P


bei diesen Daten lebe ich ganz gut mit Postfach....und die Melderegister des Staates dürfen meine Daten auch nicht weiter geben da ich dagegen widersprochen habe...Telefonnummer gebe ich nicht weiter...ich bin mein eigener Schutz...


Zitat (Nachi @ 04.09.2008 14:56:41)
bei diesen Daten lebe ich ganz gut mit Postfach.

Reicht für Werbung! ;)

Zitat
Telefonnummer gebe ich nicht weiter


Telefonbuch & Name reicht! ;)

Kaufst du bei eBay? :pfeifen:

Zitat (wurst @ 04.09.2008 15:07:28)

Telefonbuch & Name reicht! ;)


ja im Telefonbuch eingetragen werden doch nur die Leute die Werbung haben wollen oder?

Zitat
Kaufst du bei eBay? :pfeifen:


ja aber die Lieferadresse ist immer die Firmenadresse.... :pfeifen:

hier haben sie heute im Lokalradio gesagt, dass die Stadtverwaltung
die Daten , die sie hat verkaufen darf.....zwar nur an Leute, die ein
berechtigtes Interesse haben, aber ob das wirklich geprüft wird......
(so Gläubiger, Rechtsanwälter, Vermieter, ......etc)


18. August: Dem Bundesverband der Verbraucherzentralen wurden bei einem Scheingeschäft sechs Millionen Datensätze angeboten. In Kiel taucht eine CD mit mehr als 130 000 illegalen Datensätzen aus Callcentern auf - 70 000 mit Kontoangaben von Lotterieveranstaltern. Ein Bremerhavener Callcenter soll sich illegal Kundendaten der Telekom verschafft und verkauft haben.

Quelle! :rolleyes:

Und warscheinlich nur die Spitze vom Eisberg! :P


Wie ich schon immer wiederholt veröffentlicht hatte, ist die Firma Schober in Ditzingen bei Leonberg der grösste Anbieter von Datenmaterial. Schon vor mehr als 20 Jahren haben sie mir als Führungskraft Adressen unterschiedlicher Art angeboten.
Siehe der Link im ersten Beitrag von @wurst.

Das waren damals Namen und Adressen von allen Schülern unterteilt nach Schule und Klassenbezeichnungen.
Nur ein kleines Beispiel. Da es damals noch keine CDs gab, war das eine dicke Schwarte, doppelt so dick wie ein Telefonbuch von Hamburg.

So gut wie alles haben die schon damals gesammelt. Und alles konnte man mit Geld kaufen.

Die Erfassung der Daten findet keine Grenzen. Es gibt ja schon Iriserkennung am Frankfurter Flughafen. Dann der Fingerabdruck im Pass. Warum nicht, wir sind ja alle VERBRECHER und kriminell.

Das mit dem Barcode wird nicht kommen. Schlimmer ist
dieses hier.
Bereits heute werden Chips unter die Haut transplantiert.
Wir haben ja auch schon alle eine neue lebenslange Steuernummer.
Fotografiert und gefilmt werden wir an jeder Strassenecke, in jedem Geschäft. Es gibt Gesichtserkennungsprogramme, wo die meisten Menschen identifiziert werden können.
Daten von EC und Kreditkarten werden verarbeitet. Mit Payback oder sonstigen Geldvorteilkarten können die Firmen explizit unser Kaufverhalten erfassen.
Die Telefone dürfen auch (angebl. nur nach richterl. Anordnung, die der Betroffene nicht zugestellt bekommt) abgehört werden. Sowie der gesamte E-Mailverkehr, sowie die Online Untersuchung des PCs.
Das systematische Fotografieren aller, auf bestimmten Strassen von Autokennzeichen wird weiterhin praktiziert. Jeder Autofahrer wird als potenzieller Krimineller oder Steuerbetrüger erstmals systematisch erfasst und ausgewertet.

Und am Schluss kommen die Studenten die bei StudiVZ, MySpace, bezw. Single-Seiten im Internet alle persönlichen Daten bekannt geben.

Will man über einen Forenteilnehmer bei FM näheres wissen, liest man einfach in seinem Profil alle Beiträge durch, und schon weiss man seine Vorlieben, Aufenthalt usw.
Ein weiteres Problem ist das Passwort. Ich habe mal bei Verwandten gefragt, welches Passwort sie so verwenden. Dabei kam heraus: Name des Hundes oder des Wellensittich. Name des Bruders oder Schwester. Ferner benutzen viele User immer den gleichen Benutzernamen bei verschiedenen Foren.
Ein Spywareprogramm schleicht sich in die Messenger Programme ein, und versendet ohne Wissens des Versenders ein Link:
In dem steht, in diesem Direktlink kann er z.B. Emoticons herunter laden. Klickt man darauf, kommt ein Microsoft Kästchen nach der Frage des Accounts und zum Einloggen in Hotmail das Passwort. Füllt man das aus, ist das Passwort geklaut.
Das ist zwar nicht weiter schlimm. Wenn jedoch der User dieses Passwort etwa beim Internetbanking o.ä. verwendet, muss man mit Missbrauch rechnen.

Fotos kann man auch bei Youtube entdecken und bei Stayfriends können die Firmenchefs den Werdegangs eines möglichen Bewerbers nachverfolgen (ganz easy, weil im Lebenslauf ja Zeugnisse mit Klassenangabe gemacht werden).

Der neue Google-Browser erfasst jeden Browser-User mit einer Nummer, welche bei jeder Anmeldung im Internet an Google geschickt wird. Angeblich zu Forschungszwecken. Itunes macht das schon lange, und keiner wehrt sich.

Die Amis kopieren bei der Einreise sämtliche Daten aus der Festplatte des Notebooks.

Es ist somit ganz einfach nicht nur für Internetuser ein ganz bestimmtes Profil seines Lebens zu erfassen.

Die Preisausschreiben habe ich dabei noch gar nicht erwähnt.



Labens

Bearbeitet von labens am 04.09.2008 22:36:47


ach die pösse pösse Welt...mehr fällt mir gerade nicht ein, denn Labens hat viele Ziele der Datensammler schon gut genannt...


Das Leben ist nur ein Spiel, man darf das nicht zu Ernst sehen.

Mein Chirurg scannt alle meine Röntgenaufnahmen in seinen PC ein. Der ist immer mit dem Internet verbunden. Wenn ich eine bestimmte Klinik aufsuche, druckt er mir das Profil aus und schickt Befundunterlagen und Röntgenaufnahmen übers Internet an die Klinik.

Wenn der jetzt noch eine Online-Durchsuchung bekommt, wissen die Datenklauer, wie mein Hintern aussieht. L.m.a.A.

rofl

Labens


Zitat (labens @ 04.09.2008 22:29:23)


Will man über einen Forenteilnehmer bei FM näheres wissen, liest man einfach in seinem Profil alle Beiträge durch, und schon weiss man seine Vorlieben, Aufenthalt usw.

Ja und dann... :hmm:

na dann google mal mit bestimmten Schlüsselwörter aus dem Verlauf.

Dann wunderst Dich aber, was da rauskommt.

Denk daran, es gibt Foren, wo intime Dinge diskutiert werden, Alkoholprobleme angesprochen werden. Führerscheinverlust diskutiert .....und, und, und

Und das lesen nicht nur Menschen, die uns mögen. Der Chef kann sich mit irgendeinem Namen hier anmelden, und auch im angemeldeten Bereich lesen.

Bearbeitet von labens am 04.09.2008 22:50:31


Zitat (Justme @ 04.09.2008 22:41:45)
Ja und dann... :hmm:

Dann bist du Schlauer ;)

Auch gut :pfeifen:

Rottenneighbor.com
da kommt mann schon seit ein paar Tagen schon nicht mehr rein,warscheinlich Überlastung! :lol:

Jnfos über Nachbarn! B)

Zitat (labens @ 04.09.2008 22:47:54)
na dann google mal mit bestimmten Schlüsselwörter aus dem Verlauf.

Dann wunderst Dich aber, was da rauskommt.


Konnte nix Schlimmes finden... :unsure:

Zitat (wurst @ 04.09.2008 22:57:19)
Dann bist du Schlauer ;)

Auch gut :pfeifen:



Ja sollst doch net immer so viel Daten von dir preisgeben.... :lol:

Pass auf, dass Google nicht beim Vorbeifahren Dein Schlafzimmer fotografiert, wo Du gerade mit Deinem Nachbar/n/in im Schlafzimmer beschäftigt bist. :P


:o :mussweg:


Zitat (labens @ 04.09.2008 23:15:14)
Pass auf, dass Google nicht beim Vorbeifahren Dein Schlafzimmer fotografiert, wo Du gerade mit Deinem Nachbar/n/in im Schlafzimmer beschäftigt bist. :P

nicht das google mich Filmen könnte, ist gerade meine grausamste Vorstellung, nee das nicht, nein die Idee mit den Nachbarinnen oder Nachbarn :wacko: :blink: :ph34r:

Zitat (Justme @ 04.09.2008 22:58:38)
Konnte nix Schlimmes finden... :unsure:

Ich habe mal einen User hier seine Adresse mit Telefonnummer per PM geschickt! :P

Er hatte seinen Familiennamen als Nick genommen auch noch ein seltener :lol: und Wohnort im Profil ,im Internettelefonbuch gesucht fertig! :P
Der User war von den Socken! :pfeifen:

Zitat (wurst @ 04.09.2008 23:23:54)

Der User war von den Socken! :pfeifen:

*erleichtertzurücklehn* :eis:

Nur mal ein Beispiel:

Vor mehr als 2 Jahren hatten wir einen Teilnehmer, der sich ständig über die lauten und frechen Racker der Nachbarin beschwerte. Je später die Nacht, nein, je früher nach Mitternacht der Morgen, wurde er immer ausfallender (Grund: Alkoholkonsum).

Irgendwann hat sich seine Nachbarin gemeldet, welcher die Racker/Kinder gehörten und hat mal ganz genau gepostet, was für ein Spinner hier postet, und wie sich alles wirklich verhalten hat.

Das war vor Deiner Zeit Nachi, aber die, welche schon länger bei FM sind, wissen wen ich meine.....

Irgendwann wurde er dann um 4 Uhr morgens gebannt. Am nächsten Tag wird er sich gewundert haben, was er gepostet hat und weshalb er gebannt wurde.

;) :D
Labens


@wurst

Es gibt einen Trick, wie man die Seite www.rottenneighbor.com trotzdem besuchen kann.
Auch Firewall und Kindersicherung kann man damit locker umgehen.

Es gibt eine Adresse die leitet die Adresse weiter und kann nicht gesperrt werden. Dies ist für die Journalisten auf der ganzen Welt wichtig, damit ohne Zensur berichtet werden kann.

Das ganze ist ein Open source project. Entwickelt von einem Berliner. Der Seitenbetreiber sitzt in der Schweiz. Das Projekt wird immer weiter entwickelt.....

Das ganze ist an sich kein Geheimnis, ich will aber trotzdem das hier nicht posten.
Ich will das auch nicht näher erklären, wie das geht. Ich könnte das nur in englischer Sprache hier hereinstellen. Und kopieren ohne Quelle ist strikt verboten.

Ich habe eben mal rottenneighbor aufgerufen. Läuft einwandfrei damit.
Ich habe nach den Ausschreitungen in Tibet vor den Olymp. Spielen meinen Freunden in Tibet und China die entsprechende Seite mitgeteilt.

Labens


Ach so die Seite ist geblockt :huh:
war letztes bei Akte 08,ich dachte deshalb gehts nicht mehr :pfeifen:


Zitat (labens @ 04.09.2008 23:31:06)
Nur mal ein Beispiel:

Vor mehr als 2 Jahren hatten wir einen Teilnehmer, der sich ständig über die lauten und frechen Racker der Nachbarin beschwerte. Je später die Nacht, nein, je früher nach Mitternacht der Morgen, wurde er immer ausfallender (Grund: Alkoholkonsum).

Irgendwann hat sich seine Nachbarin gemeldet, welcher die Racker/Kinder gehörten und hat mal ganz genau gepostet, was für ein Spinner hier postet, und wie sich alles wirklich verhalten hat.

Das war vor Deiner Zeit Nachi, aber die, welche schon länger bei FM sind, wissen wen ich meine.....

Irgendwann wurde er dann um 4 Uhr morgens gebannt. Am nächsten Tag wird er sich gewundert haben, was er gepostet hat und weshalb er gebannt wurde.

;) :D
Labens

Naja, ein FM-User hat auf einen FM-User reagiert...

Weißt du, ob es ein Nachbar war?

ja, der war berüchtigt. Hat ab mittags gepostet bis er morgens in die Bierflasche gefalle ist.
Über das Internet ist die Nachbarin auf FM und ihn aufmerksam geworden. Unter anderem hat er behauptet die Familie hätte im Nahe gelegen Supermarkt Hausverbot, weil die Kinder ständig geklaut hätten. Er kam aus Norddeutschland. Er postete zuletzt im angemeldeten Bereich und veröffentlichte dort Fotos vom Fenster seiner Wohnung auf das Feld. Leider sind alle Fotos und Postings in diesem Bereich gelöscht worden.

@Wurst
hier die Pressemeldung

woraus ersichtlich ist, dass "rotten" von Deutschland nicht mehr erreichbar sein soll.

Vom Grundsatz ist es so, dass man sich mit seinem Server bei der Homepage anmelden kann. Die Server stehen weltweit. Das Projekt wird seit 1 Jahr betrieben und wird immer weiter entwickelt. Über einen Link kann man die gesperrte Seite eingeben. Die leitet dann an verschiedene Server um. Sollte auch deser Server geblockt werden, geht es zum nächsten usw.
Um die gesperrten Seiten aufzurufen, muss man sich nicht mit einem Server anmelden.
Einfach die Link eingeben, dann öffnet sich "http:" und dort www.rotten eingeben. Das wars.

Labens


@justme
Das war "Otis" im Juli 08

Die Nachbarin von Otis ist noch im Forum, schreibt ab- und zu noch. Na, der Name ist wohl nicht so wichtig. Fand das aber sehr mutig, dass sie sich hier gemeldet hat. Und sie hat ihm gezeigt, wo der Barthel den Most holt.
:pfeifen:

Labens

Bearbeitet von labens am 05.09.2008 00:44:03


meine natürlich Otis 2007... immer dieser Tibvähler.


Am 4.9. warnte ich in meinem Beitrag auf Seite 1 vor dem neuen Google Brwoser.

siehe Bericht
heute am 6.9. warnt endlich das Bundesamt vor diesem Datenklauer!

Liest und informiert sich das Bundesamt jetzt auch in Frag Mutti?

:P

Labens


Zitat (Nachi @ 04.09.2008 23:19:47)
nicht das google mich Filmen könnte, ist gerade meine grausamste Vorstellung, nee das nicht, nein die Idee mit den Nachbarinnen oder Nachbarn :wacko: :blink: :ph34r:

rofl rofl rofl


Kostenloser Newsletter