Spanische Rezepte: Kenner und Möchte - Mals gesucht


Angeregt durch einen thread oder war es doch threat oder einfach ein Thema :D - wie dem auch sei, lasst und hier doch mal spanische Rezepte sammeln. Ob Paella, cocido, Brotsuppe oder das ein oder andere Taparezept. Gesucht ist, was schmeckt und Spass beim Kochen macht.

Hier das Eingangsrezept für Gazpacho - gibt da ganz viele ist mir klar, hier das, das ich in Erinnerung an heiße Tage habe:

(ohne Mengenangaben)

Man nehme

- Salatgurke
- Zwiebeln (ich rate zu Gemüsezwiebeln)
- Tomaten
- Knoblauch
- Paprika rot und grün
- etwas Öl (Olivenöl)
- etwas Balsamico, Salz und Pfeffer


Die Zutaten kleinschneiden und ab in den , gut durchmixen lassen - aber bitte nicht so voreilig. Lasst von allem, was ihr da an Zutaten habt, etwas zurück. Eine Fausregel für ein gutes Gazpacho: alles, was drin ist, soll auch auf dem Tisch stehen. Also, das was da vermixt ist (und dann in den sollte und mit Eiswürfeln angereichert auf dem Tisch steht) sollte begleitet werden von kleinen Stücken Tomaten, Paprika, Zwiebeln, dazu etwas geröstetes Weissbrot.

Du kannst auch etwas Ei reingeben, hartgekocht, und wie gesagt, dann auch wieder liebevoll angerichtet hinzustellen.

Gazpacho wird kalt genossen und je nach Lust und Laune dekoriert, der eine nimmt noch ein paar Gurken rein, der andere will von den Tomaten nicht lassen, der dritte häuft sich Paprika drauf und der letzte, der mag einfach einen Schuss Essig mehr.

Machts es mal mit Freunden, wenn oder falls der Sommer nochmal kommen sollte. :D


Jaaa
Das ist lecker.
Ich mach da meistens noch etwas Jogurth oder Feta rein.
Balsamico mag ich nicht so gerne,deshalb greif ich meistens auf Apfelessig zurueck.

Jetzt hab ich wieder Hunger :sabber:


Ich hab in Spanien Kaninchen mit Knoblauchsauce gegessen - das wren mind. 30 Knoblauchzehen im Ganzen die in der Sauce schwammen. Das war oberlecker.

weiche Tortillas gefüllt finde ich auch sehr lecker. Leider hat mein Tortillateigrezept welches ich mal ausprobiert habe (für weiche Tortillas) nicht geklappt. Nun benutze ich halt die weichen Tortillafladen die ich für 1 Min in den heißen lege damit sie warmwerden und befülle diese.


Dorade in Meersalzkruste - hab ich mal in Spanien gegessen.

Dorade so wie sie ist (also ausgenommen schon, ist klar) auf ein Backblech und dann grobkörniges Meersalz drüber, ab in den Backofen, ca.50 Minuten

Lecker. Was es dazu gibt ist jedem selber überlassen


Für Liebhaber der MOJOSOSSE, hier mal ein Rezept der grünen Sosse, die lecker zu Fisch und Pellkartoffeln passt. Ich habe es von einer Deutschen, die seit über 30 Jahren auf La Palma lebt:

1 grüne Paprika

1 Bund Petersilie

2 Knoblauchknollen!!! (keine Knoblauchzehen!!!!)

1 Tasse Oel oder sehr gutes Olivenoel (was noch besser ist!)

1 kleine Tasse Essig

etwas Kümmel und grobes Meersalz

In einen Mixer geben, und pürieren!!


Und hier das Rezept für das leckere spanische Kaninchen:

SALMOREJO FÜR KANINCHEN


Zutaten für 1 Kaninchen

1/2 l Oel

200 ml Essig

7 Knoblauchknollen

2 scharfe Pepperoni

Thymian

1 Tl Paprikapulver

Oregano, Petersilie, grobes Meersalz


Kaninchen in Stücke teilen, in einen großen Bräter geben. Die restlichen Zutaten in einen Mixer geben und zerkleinern. Über die Kaninchenteile geben. Zudecken und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag mit Weiswein auffüllen, bis die Kaninchenteile bedeckt sind.

Auf den stellen und solange köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.

Quelle: Meine Bekannte auf La Palma von der ich etliche Rezepte bekommen habe und noch bekomme.


Hat jemand schon mal was von Cocido gehört, das ist ein Eintopf aus Madrid. Ist ne mächtige Schweinerei, aber total lecker. Wenn ich mal 2 Stunden Zeit hat, poste ich ein Rezept oder ich such mal schnell eines im Internet.

Ich hab ihn erst zweimal gekocht, weil es ein Riesenaufwand ist und es sich erst ab acht Erwachsenen wirklich lohnt.

Hab jetzt mal kurz gegoogelt, aber die Rezepte, die ich fand - die waren alle sehr "abgespeckt"
Hier also eines, das volle Pulle hat.

Kichererbsen, die dürfen auf keinen Fall fehlen (über Nacht einweichen)

Zum Fleisch:

Ochsenschwanz
Schweinebauch (gepökelt oder auch nicht)
Bauchspeck am Stück
Gepökeltes Eisbein
Rinderknochen
Suppenhuhn, halbiert
Schweinepfote, halbiert
Chroizo
Blutwurst

Zum Gemüse:

Wirsing
Möhren
Porree
Kartoffeln

Zur Würze:

1 Knoblauchknolle
Lorbeerblätter
Pfefferkörner
Zwiebeln
Nelke

Zur Zubereitung:

Nur soviel gesagt. Fleisch und Gemüse werden in unterschiedlichen Töpfen gegart, wobei die Kichererbsen zum Fleisch gegeben werden und die Würste zu Wirsing, Möhren und Porree.

Fleisch in großem schichten, Wasser drauf - Knoblauchknolle, Pfeffer und Lorbeer drauf - Wasser drauf - köcheln lassen, am besten eine halbe Ewigkeit, irgendwann so nach 1 Stunde die Kichererbsen dazugeben und so nach 2 Stunden Zwiebel und Nelken dazugeben.

Gemüse in einen zweiten Topf geben mit den Würsten und etwas Salz.

Jetzt hast du drei Gänge:

Eine Brühe, die mit Nudeln oder Reis und etwas Sherry verfeinert, die Vorspeise abgibt. Eine Gemüseplatte mit den kleingeschnittenen Würsten und eine Fleischplatte, wobei das Fleisch auch in Scheiben geschnitten wird und auf den Kichererbsen angerichtet wird.


Wie gesagt, ichs habs zweimal gekocht, vielleicht kommt noch ein drittes Mal dazu, nachdem ich mir das Rezept wieder vergegenwärtigt habe.

Bearbeitet von markaha am 06.10.2008 21:19:06


Gazpacho musst aber auf jeden Fall eiskalt sein.
Gibts im Sommer öfter, erinnert meinen Dad an seine Jugend auf Mallorca.

Total lecker ist dann auch spanische Tortilla:
Kartoffeln in Scheiben schneiden, in der braten. Nach Gusto kann man Zwiebel und anderes Gemüse dazu geben. Dann verquirlte Eier drüber geben und stocken lassen. Nochmal umdrehen.
In Tortenstücken servieren. Schmeckt warm und kalt.

Und Aioli... Aber selbstgemacht und natürlich ohne Ei.
Kastillisches Rundbrot...

Und wenn ich dran denke, wie wir das in der 10. Klasse für die ganze Mannschaft gekocht/gebacken haben (bzw. versucht...) krieg ich heute noch nen Lachanfall.


gibt es eigentlich auch speziell spanische Cocktails?


Da kann man sich dann wahrscheinlich schlagen, was echt spanisch ist und was nicht.

Ich würd ganz unbedarft erstmal die Sangria nennen (in nem Glas gehts als Cocktail durch). Alles anderen klingt spanisch, aber obs das ist? Zumindest "spanischstämmig":
Pina Colada, Mojito...


http://www.hotelsby.de/barcelona/regionale...enke-cocktails/ Übersetzung ist echt süß...


Halloooo!

Hier geht es um spanisches Essen und nicht um Getränke!!!


Da steht spanische Rezepte und für Cocktails braucht man auch ein Rezept...
Also den Wachhund wieder in die Hütte schicken.


Dieses Rezept kann ich euch empfehlen:

Zutaten:

1 kg Kichererbsen aus der Dose
1 l Gemüsebrühe
2 Gemüsezwiebeln
600-700 g Chorizo (Paprikawurst)
4-6 Knoblauchzehen
4 rote Paprikaschoten
6 EL Olivenöl
1 gr. Dose geschälte Tomaten
4 EL Tomatenmark
Cayennepfeffer
Tabasco
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kichererbsen abgießen und abspülen. In einen Topf geben und mit der Gemüsebrühe bedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Die Chorizo (Paprikawurst) pellen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und durchpressen. Die Paprikaschoten in schmale Streifen schneiden (ca. 3 cm lang).
Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Wurst und die Zwiebeln darin anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den Knoblauch und die Paprikastreifen hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit den geschälten Tomaten, dem Tomatenmark auffüllen. Jetzt scharf würzen.
Die abgegossenen Kichererbsen hinzugeben, gut umrühren und mit der Kochflüssigkeit der Kichererbsen auffüllen bis die Erbsen gut bedeckt sind. Ca. 30 Minuten kochen lassen und nochmals sehr scharf abschmecken.

Viel Spaß beim Nachkochen


Typisch spanische Cocktails - mhh?

Da fällt mir auch nichts anderes ein als Sangria. Der ist typisch Spanisch. Alles andere genannte nicht.

So wie ich das in meiner Zeit in Spanien erlebt habe, trank das "gemeine Volk" eine "copa", einen "Carlos I" oder was anderes, also scharfe Getränke aus heimischer Produktion - keinen Firlefanz :D . Die Copa, das Glas wird auf den Tisch gestellt und der Wirt beginnt mit dem Einschenken und dann musst du halt irgendwann mal "Schluss" sagen, jedenfalls in den Einheimischen Lokalen. Klar - in den Touristengebieten wird es anders sein.

@wollmaus

Sei doch mal nicht so streng


Zitat (markaha @ 10.10.2008 23:41:00)


@wollmaus

Sei doch mal nicht so streng

Ich gelobe Besserung!!! :wub: :wub: :blumen:

Das essen wir supergerne:

Schweinekoteletts Aragon (Chuletas de cerdo al estilo de Aragón)

400 g Kartoffeln
200 ml Weißwein, trocken
2 dicke Schweinekoteletts (Stiel- oder Nacken)
50 g gehackte Mandeln
4 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie

Kartoffeln waschen,schälen, in dicke Scheiben schneiden und in eine , die mit Olivenöl ausgepinselt wurde,geben.
Salzen, pfeffern, mit Weißwein begießen.

Aus den angerösteten Mandeln, der Petersilie, dem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl eine Paste pürieren.

Die Koteletts auf das Kartoffelbett legen, mit der Paste dick einstreichen.

Die Form abgedeckt für ca. 45 min in den Ofen geben bei 200°. Der Weißwein sollte von den Kartoffeln aufgesogen sein und die Paste auf den Koteletts eine leckere Kruste gebildet haben.Am besten gelingt das im Römertopf.

Guten Appetit!


@charlatan

Das hört sich toll an, besonders die Kartoffeln und die werden nicht pampig? Würd sie gerne mal nachkochen, aber kann man die auch dann getrost Kindern anbieten wg. Weisswein.

Bei div. Eintöpfen mit Rot- oder Weisswein hab ich da keine Schwierigkeiten, aber ich hab keine Erfahrung mit Kartoffeln - verfliegt der Alkohol da auch?


Spanisch Huhn

ACHTUNG, größte Suchtgefahr... unsere Familien/Freunde sind schon süchtig :D B)

Für 2 Personen mit Hunger
6 Hähnchenschenkel
500gr. Tomaten
6 Paprika gelb, rot
2Auberginen größere
4 Zuchini
Das Fleisch und Gemüse mit Salz, Pfeffer und Curry eingerieben
Öl fuer das Blech, je nach größe Boden sollte bedeckt sein
halben Becher Öl ordentlich mit Salz, Pfeffer und Knoblauch kleingewürfelt vermixen
und die Keulen damit einpinseln dabei die Stückchen Knoblauch auf den Keulen belassen. Die Keulen ab und an mit Öl beträufeln. Es kommt alles in den Ofen!
50-60 Minuten bei 200Grad backen.
Mit Sahne oder Creme fraich ablöschen.
Dazu was ihr mögt Reis, Fettstäbchen (Fritten) oder Kartoffeln wegen der leckeren Soße

...ich hab Euch gewarnt, werft mir also nichts vor :stop: ;)



Kostenloser Newsletter