geld gefunden: brauche euren rat!


hallo ihr muttis,

mir ist folgendes passiert.
habe auf der straße eine "danksagungs"-karte mit geld darin gefunden.
in der karte standen ein paar des dankes geschrieben und eine undefinierbare unterschrift wurde darunter gesetzt.

auf dem umschlag vorne drauf steht lediglich der name des empfängers.

jetzt meine frage an euch:
wie soll ich vorgehen?
eine eventuell passende adresse + telnr. zum potentiellen empfänger habe ich herausgefunden.
aber wie soll ich rausbekommen, ob der jenige der richtige empfänger ist?
kann ja schlecht anrufen und fragen: "entschuldigung, wollte ihnen jemand geld schenken?".

soll ich lieber zur polizei gehen und es melden?

oder ins fundbüro?

und was passiert vorallem mit dem geld, wenn sich bei den genannten stellen keiner meldet?

also am wohlsten wäre mir, wenn ich irgendwie rausbekommen könnte, ob die person, deren daten ich herausgefunden habe, auch tatsächlich den anspruch auf das geld hat.

vielleicht habt ihr ja ein paar gute ideen. :unsure:


Hallöchen,
also wenn es sich um einen kleineren Betrag handelt dann würde ich es vorbeibringen oder anrufen das die Menschen ihr Geld abholen.
Ist es allerdings ein grösserer Betrag dann vielleicht doch zur Polizei. Die Polizei hat einen grösseren Erfahrenswert mit diesen Sachen . :-)

Bearbeitet von Ela am 15.08.2005 17:16:15


Hallo Chilli Lilli,

vielleicht kannst du aus dem Zusammenhang heraus dem (evtl) Empfänger Fragen "schlau" stellen und so herausfinden, ob dies die richtige Person ist, ohne dass die andere Person merkt, dass du sie gerade am testen bist? Ich persönlich hätte das Vertrauen nicht in die Polizei, solche Sachen sind doch "peanuts" für die, vielleicht bin ich jetzt gemein, aber ich hätte das Gefühl, dass sich da jemand das Geld in die eigene Tasche steckt.... :pfeifen:

Viel Glück!
Cleo


Steht vorne drauf: An Chrissie ? :unsure:

*hippelhippelfreuhüpf*


ja, cleopatra,
so sehe ich das auch.
die frage ist, wie ich da anrufen könnte,...ich stelle mir das eben andersrum vor: wenn mich jemand anrufen würde, dann würde ich doch gleich denken, der will mir was aufschwatzen oder es sei ein trick,...

deswegen bin ich auch auf der suche nach einer geschickten vorgehensweise bzw. fragestellung.


Zitat (chris @ 15.08.2005 - 17:25:50)
Steht vorne drauf: An Chrissie ? :unsure:

*hippelhippelfreuhüpf*

hättest du denn jemand, der dir dankbar sein müßte? :pfeifen:

Zitat (chilli-lilli @ 15.08.2005 - 17:28:36)
Zitat (chris @ 15.08.2005 - 17:25:50)
Steht vorne drauf: An Chrissie ?  :unsure:

*hippelhippelfreuhüpf*

hättest du denn jemand, der dir dankbar sein müßte? :pfeifen:

Ähm..... öhmmmm.....

*rotanlaufundmichganzunauffälligaberschleunigstvomackermach*

Wenn ein seltener Name draufsteht (also nicht Karl Müller), dann könnte es sich doch wirklich um den Empfänger handeln, den Du ermittelt hast. Allerdings könnte es sein, daß er zwar der richtige Empfänger ist, aber nicht unbedingt ein Geld-Danke-schön-Geschenk erwartet, sodaß ein mehr oder weniger dezentes Nachfragen schwierig ist.

Und wie Ela schon schrieb, es kommt auch auf den Betrag an, bei einem großen Betrag würde ich auch bei der Polizei nachfragen, was zu tun ist.

Und meines Wissens nach, wenn das Geld beim Fundbüro landet, und nach eine gewissen Zeitraum nicht abgeholt wird, darf es der Finder behalten. Sollte derjenige ermittelt werden, der das Geld verloren hat, müßte er Dir 20 % Finderlohn geben. So kenne ich es , möglicherweise isses aber jetzt ganz anders.


also um spekulationen aus dem weg zu räumen:

die summe ist dreistellig.


Dann würd ich mich bei der Polizei erkundigen, was zu tun ist.

Denn wenn bei der beschenkten Person, die Du ermittelt hast, ein Polizist nebst Karte mit der unleserlichen Unterschrift auftaucht, wird der Betreffende keine Sorge zu haben brauchen, wer da von ihm wissen will, ob er ein Geschenk erwartet(vielleicht kann er mit der Unterschrift was anfangen). Und das Geld gerät nicht in falsche Hände , wenn er es nicht ist.

Bearbeitet von Bücherwurm am 15.08.2005 17:43:36


Hm, bei diesem Betrag würde ich es zur Polizei bringen . So kann der Empfänger auch nie hinterher behaupten das du Geld raussgenommen hast . Immerhin kennst du den Empfänger ja nicht. Ein Finderlohn steht dir auch zu . Allerdings weiss ich nicht wie hoch sowas ist.


Falls dir keine Lösung einfällt , ich nehme das Geld auch gerne ;) Oder das Forum versäuft es ;)


Rudi, der Küchenfuchs: Brings zur Polizei, die ist doch da dafür und Du machst nichts falsch!

Fundsachen

Finderlohn

Die Begleichung des Finderlohns ist zwischen Eigentümer und Finder zu regeln

Der gesetzliche Finderlohn (§ 971 BGB) beträgt bei Sachen
bis zu einem Wert von 1.000 DM (511,29 EUR): 5% des Wertes
über einem Wert von 1.000 DM (511,29 EUR): 5% des Wertes zuzüglich 3% vom Mehrwert
Bei Tieren beträgt der Finderlohn 3% des Wertes.
Siehe hier:
http://www.stuttgart.de/sde/menu/frame/top...t/gen/65165.htm

Mit der Polizei hab ich da schlechte Erfahrungen gemacht. Die Fundsache wurde ans Fundamt weitergeleitet. Nach 2 Jahren bekam ich die Mitteilung, ich könne die Fundsache abholen. Es fielen natürlich noch Gebühren in ziemlicher Höhe an. Ist allerdings schon recht lange her.
In Deinem Fall würde ich wirklich versuchen durch Fragen festzustellen, ob das Geld demjenigen auch wirklich zusteht.

*Oderaberwirmachenmaleinendrauf*

P.S.: Die Polizei fühlte sich damals eigentlich nicht zuständig. Ich hatte das Gefühl, ich mach denen nur Arbeit! :pfeifen:


Möglicherweise hat der Empfänger das Geld ja selber verloren?
Ich meine, wie das halt so ist, man trinkt einen Kaffee zusammen, plaudert nett, übergibt sich was, steckts halbherzig weg und schwups...

Ich bin dafür, es telefonisch zu versuchen, denn weder in Polizei noch Fundbüros hätte ich genügend Vertrauen, da Geld abzuliefern. Bei Dingen, mit denen kaum jemand anders etwas anfangen kann, sieht das schon anders aus.

Du kannst vielleicht sagen, dass du auf der Straße eine Karte gefunden hättest, mit seinem Namen drauf, und dass du die Unterschrift leider nicht lesen kannst.
Ohne das Geld erstmal zu erwähnen. Wenn der Empfänger bereits empfangen hat, wird er mit Sicherheit fragen, ob noch etwas in der Karte war. Wenn nicht - hast du vielleicht ein Fax oder einen Scanner? Du könntest den Karteninhalt einscannen und per Mail verschicken oder eben per Fax. Sicher kennt der Empfänger den Absender (und seine Unterschrift). Du kannst noch auf Nummer sicherer gehen, dir die Anschrift von dem angeblichen Absender geben lassen und nach einer Dankeskarte fragen, die du gefunden hast. Und dann lässt du dir nochmal bestätigen, dass du den richtigen Empfänger erwischt hast.

Herrjeh, wie kompliziert...



Tut mir leid, ich hab eine stark abweichende Meinung gegenüber den meisten hier. Im Zweifelsfalle handelst Du Dir unverhofft den allergrößten Ärger ein.
Angenommen, der von Dir gefundene Betrag beläuft sich auf 200,--€. Angenommen, Du gibst alles brav bei der Polizei ab und machst Deine Aussage. Was aber passiert, wenn der Absender und der Empfänger ermittelt werden und behaupten (warum auch immer, aber ist egal), der Betrag sei viel höher gewesen? Stell Dir mal vor, Du als ehrlicher Finder gerätst plötzlich in Verdacht und im Extremfall wird sogar gegen Dich ermittelt!
Das beste wäre, Du hättest nen Zeugen, mit dem Du zusammen das Geld gefunden hast.
Wenn dem nicht so ist, dann solltest Du das ganze anonym bei der Polizei samt Umschlag und Karte in den Briefkasten werfen. Allerdings wirst Du wohl nie erfahren, ob das Geld den rechtmäßigen Empfänger je erreicht hat oder ob "sonst irgenetwas" mit Summe passiert ist.
Die andere Variante ist: behalte das Geld. Und wenn Dir dabei wohler ist, heb es so lange auf, wie es das Gesetz für Fundsachen vorschreibt. Ob Du es danach einem guten Zweck zuführst oder für Dich behälst bleibt dann Dir überlassen.
Eventuell macht sich der Verlierer ja auch in irgendeiner Form bemerkbar (Zeitungsinserat, Aushang am schwarzen Brett im Supermarkt, o.ä.).
Das halte ich sogar für das wahrscheinlichste.
Ich denke auch, daß stets der Verlierer aktiver sein sollte als der Finder. Also, mach Dir nicht soooo viele Gedanken, sondern beobachte eventuelle Verlustanzeigen.
NT


Also der Polizei oder dem Fundbüro würde ich es nicht abgeben,für die Polizei ist das doch ein "mini-Fall",die bekümmert das doch nicht sonderlich und im Fundbüro,naja...hat man doch letztens bei einer Repotrage gesehen,was mit so manchen Sachen dort passiert...

Ich würde es,nach angemessener Wartezeit, einfach für einen guten Zweck spenden,Kinder in Not oder einem örtlichem Projekt.
Wenn dem Absender was daran liegt,wird er sich irgendwie schon bemerkbar mach,so wir nettertyp es sagt.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 17:48:54


Mir ist noch eingefallen, daß man um den Fundort herum einige Aushänge an Bäumen oder Laternen anbringen könnte. Da könnte stehen, daß Due einen Umschlag samt Geld und Karte am ..... gefunden hast. Der rechtmäßige Besitzer möge sich bei Dir melden und eine sehr gute Beschreibung abgeben können. Vielleicht geht der Verlierer ja täglich diesen Weg und wird die Information bestimmt lesen.


Hm, wohnt der potenzielle Empfänger denn in der Nähe der Stelle, an der Du den Umschlag gefunden hast?
Das in Kombination mit einem eher ungewöhnlichen Namen auf dem Umschlag (?) könnte doch darauf deuten, dass der potenzielle Empfänger, den Du ermittelt hast, der Richtige ist.
Ich würde ihn anrufen und mir die Karten beschreiben lassen. Wenn der Empfänger der Richtige ist, kennt er bestimmt den Absender. Dann kann der Empfänger den Absender verständigen, der Absender Dich anrufen, die Karte und den Betrag beschreiben und Du kannst den Umschlag abgeben.


..............

Bearbeitet von Nyx am 01.03.2007 00:09:39


Zitat (chilli-lilli @ 15.08.2005 - 17:10:56)
vielleicht habt ihr ja ein paar gute ideen. :unsure:

Lilli, behalt das Geld und setzt dich ins Ausland ab...

Oder wenn du das mit deinem Gewissen nicht vereinbaren kannst: Spende das Geld doch für einen wohltätigen Zweck...(Spende an Frag-Mutti, Bernhard freut sich sicher)

Hallo Lilli! Irgendwie würde mich interessieren, wie es ausgegangen ist. Oder hast Du Dich wirklich schon ins Ausland abgesetzt? :unsure:


Zur objektiven Information:

Fundsachen müssen bei den zuständigen Behörden (Fundämtern oder Polizei) unverzüglich abgegeben werden. Wer eine Fundsache für sich behält (zueignet) macht sich wegen Unterschlagung strafbar. Eine Fundsache liegt vor, wenn der Besitzer unwillkürlich die Sachherrschaft über die Sache verloren hat. Dem Finder einer Sache steht nach dem Gesetz Finderlohn zu.

Keine Fundsachen sind Dinge, deren Eigentümer das Eigentum an der Sache erkennbar aufgegeben haben. Beispiel für die Aufgabe des Eigentums an einer Sache ist in der Regel die Bereitstellung von Sperrmüll am Straßenrand.

Quelle:
http://www.deutsche-anwaltshotline.de/comp.../Fundsachen.htm


Ich würde nie auf die Idee kommen, daß ich hinterher noch Ärger bekomme weil Adressat und Absender sich absprechen könnten zu behaupten es sei mehr drin gewesen als ich gefunden hätte....
Ich denke, ein unehrlicher Mensch nimmt alles und verbrennt die Karte und gibt nicht z.B. 200 Euro zurück, oder?

Deshalb würde ich selbstverständlich den Adressat kontakten und von ihm eine sehr gute Beschreibung der Karte verlangen nebst Summe des Geldes und es ihm dann auch aushändigen. Wo soll da das Problem sein? Derjenige wird ggf. schon herausbekommen von wem das Ganze stammt und wenn er die Karte nicht sogar selber verloren hat bestimmt den Schenker kontakten und so Details in Erfahrung bringen.

Ich würde da garnicht lange fackeln, es steht doch ein Name drauf also worauf warten?

Und behalten finde ich persönlich inakzeptabel.

Gutemine


Zitat (FlotteLola @ 29.08.2005 - 05:53:25)
Zur objektiven Information:

Fundsachen müssen bei den zuständigen Behörden (Fundämtern oder Polizei) unverzüglich abgegeben werden. Wer eine Fundsache für sich behält (zueignet) macht sich wegen Unterschlagung strafbar. Eine Fundsache liegt vor, wenn der Besitzer unwillkürlich die Sachherrschaft über die Sache verloren hat. Dem Finder einer Sache steht nach dem Gesetz Finderlohn zu.

Keine Fundsachen sind Dinge, deren Eigentümer das Eigentum an der Sache erkennbar aufgegeben haben. Beispiel für die Aufgabe des Eigentums an einer Sache ist in der Regel die Bereitstellung von Sperrmüll am Straßenrand.

Quelle:
http://www.deutsche-anwaltshotline.de/comp.../Fundsachen.htm

Gewisse Sachen kann man einfach nicht ändern! So gibt es in jeder Keipe einen Heinz und in jedem Forum wohl eine(n) Oberlehrer(in). Tztztz

@Chilli, was hast du denn nun mit dem Geld gemacht?


Zitat (disko-oma @ 30.08.2005 - 17:19:37)
@Chilli, was hast du denn nun mit dem Geld gemacht?

ein geiles notebook gekauft :lol: :lol: :lol:

hier der beweis
Zitat
nagelneues, geiles notebook


sorry lilli...konnte nicht anderst :lol:

Bearbeitet von bonny am 30.08.2005 22:37:49

@all: also danke erstmal, für eure tipps, überlegungen, befürchtungen,...die ihr hier niedergeschrieben habt.
das hat mir bei meiner entscheidungfindung weitergeholfen.

ich habe letztendlich per telefon den briefempfänger kontaktiert.diese person wußte nichts von dem brief. hatte jedoch eine vermutung, von wem er sein könnte.daraufhin habe ich den potenziellen absender aufgesucht und ihm fragen zur karte gestellt, die er mir beantworten konnte.somit war klar, dass ich den richtigen absender vor mir hatte.

als finderlohn habe ich 1/5 von der gefundenen summe erhalten und von die empfängerin noch zig sms in denen sie sich tausend mal bedankt hat.

hätte ich das gefunden geld behalten, wie ja auch vorgeschlagen wurde, hätte ich sicher ein schlechtes gewissen gehabt, da man ja nie weiß, ob nicht vielleicht eine arme omi ihre letztes geld zusammengekratzt hat, oder sowas.so habe ich einen finderlohn bekommen, mit dem ich in der höhe auch nicht gerechnet habe und zusätzlich hat es mich so gefreut, wie sich die empfängerin gefreut hat, denn sie hat das geld dringend nötig, wie ich so raushören konnte.

also alles soweit geklärt! :)

@bonny: wie sollte es anders sein! hätte mich eher gewundert, wenn von dir nichts in der art gekommen wäre! :lol: :pfeifen:


Dann hat sich das Problemchen ja gelöst :) Es ist auf jeden Fall immer sehr wichtig mit einem gutem Gewissen durchs Leben zu trapsen. Unehrlichkeit zahlt sich auch in der Regel nicht aus :)
Es freut mich das ihr alle zufrieden seid.


Aber eine Runde Muttibierchen musste jetzt springen lassen :) (Finderlohn) rofl


@ chilli-lilli :blumenstrauss: :bussi: :blumenstrauss:


Zitat (Ela @ 31.08.2005 - 12:54:58)
Aber eine Runde Muttibierchen musste jetzt springen lassen  :) (Finderlohn)  rofl

o.k., o.k. überredet:
eine runde bier für alle muttis:




and especially for bw:

(IMG:http://www.friss24.net/images/oben/hl_colaglas.jpg)



aber nicht, dass eure biertrinkerei dann so ausartet:

uuuuppppsssss....ja ja diese jungen dinger :lol:
ich hatte dieses bild auch schon mal vor den augen, getraute mich aber
nicht es zu setzen.....wegen dem "omialter"
na gut hast du es gemacht lilli - chilli :lol:

Zitat
@bonny: wie sollte es anders sein! hätte mich eher gewundert, wenn von dir nichts in der art gekommen wäre! laugh.gif whistling.gif

wegen dem....ich konnte es mir einfach nicht verkneifen...
du verstehst mich ja...gäll lilli :pfeifen: :pfeifen:

*gröl*



@ Chilli
für deine gute Tat und die ganze Zeit die du aufgewändet hast, hast du dir echt einen heilgenschein verdient

(IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/midi/engel/d035.gif)

solche ehrlichen Finder gibts leider sicher nicht so oft in der heutigen Zeit!


Zitat (bonny @ 31.08.2005 - 13:09:44)
uuuuppppsssss....ja ja diese jungen dinger :lol:
ich hatte dieses bild  auch schon mal vor den augen, getraute mich aber
nicht es zu setzen.....wegen dem "omialter"
na gut hast du es gemacht lilli - chilli :lol:


eben, das ist mein vorteil dir gegenüber: wenn nötig, habe ich immer noch den jugendlichen leichtsinn als ausrede! rofl rofl rofl

du in deinem alter könntest ja ..........ich mein, du weißt schon was, als ausrede nehmen. :pfeifen:

Bearbeitet von chilli-lilli am 31.08.2005 13:17:14

@ chilli-lilli *anstoß* :wub:


Zitat
ch mein du weißt schon was als ausrede nehmen.

nee ich komm jetzt nicht drauf...oder dachtest du an alterssenilität :lol: :lol:
gute idee...werd mich von nun an immer mit diesem entschuldigen. :lol: :lol:
oder wie powerimamchen sagt: olle hexe :lol: :lol: :lol:

EDIT: dabei wollte ich ja in den wutthread...aber du hast mich wieder auf den boden gebracht...danke lillischatz

Bearbeitet von bonny am 31.08.2005 13:19:31

Zitat (bonny @ 31.08.2005 - 13:17:30)
Zitat
ch mein du weißt schon was als ausrede nehmen.

nee ich komm jetzt nicht drauf...oder dachtest du an alterssenilität :lol: :lol:

ja, genau, die senilität,.... :pfeifen:

siehst du, schon kannst du die ausrede anwenden: du kommst nicht drauf, wegen der alterssenilität. rofl rofl rofl

@chili-Lilli: es ist schön wenn Du deinem Gefühl folgst und ehrlich bist...viele hätten das nicht gemacht. Hut ab und weiter so!!

Das Bier nehm ich trotzdem.... :P


@all: ja,aber bitte jetzt nicht alle schreiben, wie toll ihr das von mir findet.
ich habe den ausgang der geschichte nur reingestellt, weil ihr nachgehakt habt, nicht um lob zu kassieren.

außerdem ist der ganze finderlohn eh für´s bier drauf gegangen.war also alles für die katz` äh ich mein mutti. ;)

Bearbeitet von chilli-lilli am 31.08.2005 13:28:34


find ich auch superlieb von dir Lilli... schade sind nicht mehr Leute so wie du!

:blumen: :daumenhoch: :blumenstrauss:


Da ich morgen bei Chilli-Lilli zum Essen eingeladen bin, werd ich stellvertretend für euch mit Lilli auf den glücklichen Ausgang dieses Abenteuers anstoßen und auch stellvertretend für euch alle den Finderlohn mit ihr versaufen! :P

*freufreustrahl* :)


Zitat (chris @ 31.08.2005 - 13:27:55)
Da ich morgen bei Chilli-Lilli zum Essen eingeladen bin, werd ich stellvertretend für euch mit Lilli auf den glücklichen Ausgang dieses Abenteuers anstoßen und auch stellvertretend für euch alle den Finderlohn mit ihr versaufen! :P

*freufreustrahl* :)

Och menno...das ist so gemein von Dir Chris...ich wäre so gerne dabei....*imselbstmitleidzerfliess*

Zitat (chris @ 31.08.2005 - 13:27:55)
Da ich morgen bei Chilli-Lilli zum Essen eingeladen bin, werd ich stellvertretend für euch mit Lilli auf den glücklichen Ausgang dieses Abenteuers anstoßen und auch stellvertretend für euch alle den Finderlohn mit ihr versaufen! :P

*freufreustrahl* :)

Aber Du magst doch Cola nicht sonderlich :unsure:

Zitat (Bücherwurm @ 31.08.2005 - 13:29:47)
Zitat (chris @ 31.08.2005 - 13:27:55)
Da ich morgen bei Chilli-Lilli zum Essen eingeladen bin, werd ich stellvertretend für euch mit Lilli auf den glücklichen Ausgang dieses Abenteuers anstoßen und auch stellvertretend für euch alle den Finderlohn mit ihr versaufen!  :P

*freufreustrahl*  :)

Aber Du magst doch Cola nicht sonderlich :unsure:

kein problem: habe auch leitungswasser auf der getränkekarte stehen,... :pfeifen:

Prooooost !!!!! ziiiisch , schlürf, ziiisch :)

Das war gut :)



Kostenloser Newsletter