Babysitter beklaut mich


liebes forum,
ich sitze hier gerade ziemlich verzweifelt und traurig.

nachdem wir in den letzten wochen schon geld vermisst haben, uns aber nicht wirklich sicher waren, wieviel geld wir in der geldkassette gelassen hatten, haben wir heute ganz bewusst abgezähltes geld reingelegt und dieses gezählt, als wir wieder nach hause kamen. es fehlten 20 euro.

meine kinder sind sieben und elf, haben noch nicht wirklich viel bezug zum geld und ich kann mir nicht vorstellen, dass einer von ihnen mir geld geklaut haben sollte. vor allen dingen, weil immer nur geld fehlt, wenn wir nicht da sind und unser babysitter aufpasst.

es ist so, dass das ein junges mädchen ist (19), die schon seit drei jahren auf unsere kinder aufpasst und dies auch sehr gewissenhaft und liebevoll tut. die kinder mögen sie und ich erst recht. in der ganzen zeit hatte ich das gefühl, dass ich eine kleine schwester habe, der ich mit rat und tat zur seite stehen kann. so war ich zum beispiel die einziige, die eingeweiht war, als sie dachte, dass sie schwanger wäre. und sie hat mich auch gebeten, mit anwesend zu sein, wenn sie das ihrer mutter erzählt. zum glück hat sich das aber nicht bewahrheitet. wollte das nur erwähnen, weil wir ein wirklich gutes verhältnis zueinander hatten und mich diese situation umso mehr trifft.

ich habe ihr jetzt noch eine sms geschrieben, dass wir über alles reden könnten, wenn sie ihren fehler zugeben würde. ich möchte sie wirklich nicht verlieren und kann verstehen, dass sie unter geldmangel leidet. aber ich mag mich auch nicht ausnutzen und bestehlen lassen.

was meint ihr dazu und habt ihr einen rat für mich???

lieben gruß,
strubbeline :P


:o schade um das vertrauen :trösten:

ich hätte erst mal einen spiegel in die kassette gelegt, sammt einen zettel
" so sieht ein dieb aus, schaue ihn dir mal an"

das rede angebot ist sehr großzügig von dir, mich würde interessieren, was sie darauf zurück schreibt oder sogar sagt. :trösten:


bis jetzt hat sie nicht geantwortet.

ich habe ihr gesagt, dass wir beide nochmal drüber schlafen und uns morgen nochmal darüber unterhalten. ich bin so absolut traurig, dass ein mensch, dem ich sogar meine kinder anvertraue und den ich so mag, mich so hintergeht. was soll ich nur tun?


wie du schon geschrieben hast, schlafe drüber! :trösten:
du wirst schon richtig darauf reagieren, morgen. :trösten: :wub:


ok, ich werde es versuchen....

danke und gute nacht :schnäuzen:


Einerseits ist es 'nur' geld - das sagt meines erachtens nichts über ihre zuverlässigkeit als babysitterin aus.
Andererseits ist es schon ein herber schlag, von jemandem, dan man so mag und dem man vertraut, beklaut wird.

Ich finde, es zeigt größe von dir, dass du mit ihr reden willst. Denn sie wird garantiert gründe haben, die sie dazu gebracht haben. Wenn du ihr hilfst, diese gründe aus der welt zu schaffen, hört sie vielleicht auch mit dem klauen auf.
Trotzdem solltest du immer im hinterkopf haben, dass du sie eigentlich anzeigen solltest...


Du hast wirklich sehr beherrsch reagiert. :daumenhoch: Hoffe sie meldet sich auch auf deine SMS.


Dein Angebot zu reden finde ich sehr stark von Dir :daumenhoch:
Weißt Du man kann Menschen immer vor dem Kopf schauen, aber nie hinein :trösten:
Ich hoffe für Dich dass es zu einem Gespräch kommt.

LG Ele


Oh, das ist wirklich keine schöne Sache. Mir hat vor einigen Jahren mein Cousin auch mal Geld geklaut, da war er gerade 14. Das war auch krass.

Von daher weiß ich wie es dir jetzt geht. Hat sie sich denn schon bei dir zurück gemeldet??


Zitat (strubbeline @ 28.04.2010 00:42:19)
bis jetzt hat sie nicht geantwortet.

ich habe ihr gesagt, dass wir beide nochmal drüber schlafen und uns morgen nochmal darüber unterhalten. ich bin so absolut traurig, dass ein mensch, dem ich sogar meine kinder anvertraue und den ich so mag, mich so hintergeht. was soll ich nur tun?

Vielleicht schämt sie sich jetzt ,weil sie an Euer eigentlich gutes Verhältnis denkt.
Meinst Du sie ist irgendwie in Schwierigkeiten ? Und braucht deshalb Geld.
Vielleicht kannst Du ihr ja nochmal schreiben ,dass Du ihre Seite zu dem Vorfall hören willst
und wenn sie ehrlich zu Dir ist ,dass ihr einen Weg finden werdet .

Du hörst Dich traurig an,weil Ihr eigentlich ein Vertrauensverhältnis gehabt habt.
Einen Versuch würde ich auf jeden Fall noch machen .

Nix für ungut - aber ich hab meinem Vater mit 11 Jahren auch hin und wieder beklaut.Bin ich ganz sicher nicht stolz drauf...aber bevor Du den Babysitter verurteilst...
Und wir hatten ansonsten auch ein sehr gutes Verhältnis!

Bearbeitet von wattnu am 28.04.2010 08:30:55


Was ich nicht verstehe ist, warum verschliesst Ihr die Geldkassette nicht oder tut kein Geld mehr in die Kassette? Ich halte Euch/Dich nicht ganz für unschuldig in der ganzen Situation. Da gilt wieder das alte, deutsche Sprichwort: "Gelegenheit macht Diebe." Soll für mich heissen: man hat auch eine gewisse Pflicht solche Delikte durch Verschluss und/oder offenkundige, bekannte Überwachung zu verhindern.
Dann noch extra abgezähltes Geld in der unverschlossenen Geldkassette zu deponieren halte ich für scheinheilig. Da könnte man ja fast schon die Bibel zitieren. Es ist definitiv nicht bewiesen, dass Euer/Dein Babysitter tatsächlich das Geld aus der Kassette genommen hat (es sei denn die Schuld wird eingestanden). Hast Du Dich schon einmal mit dem Gedanken beschäftigt, wie Du dastehst, wenn es am Ende vielleicht doch Deine eigenen Kinder waren? Oder sind die über jeden Verdacht erhaben? Haben die noch nie gelogen?
Die ganze Situation ist m. E. zum Teil auch durch Euer/Dein unlogisches Verhalten entstanden. Ein 19jähriger Mensch ist noch nicht so gefestigt, dass er jeder Versuchung widerstehen kann (eher im Gegenteil). Nicht um sonst urteilen manche, ja die meisten, Gerichte in diesem Altersspektrum noch nach dem Jugendstrafrecht.
Um es noch einmal konkret zu schreiben: einem 19jährigen Menschen erst einmal eine solche Gelegenheit zu bieten, dann daraus noch eine Falle aufzubauen und sich schlussendlich als der gesprächsbereite, gönnerhafte Betrogene hinzustellen ist scheinheilig. Vorsicht, Umsicht und Offenheit von Anfang an - das wäre richtig gewesen.

Happy Hippo

Bearbeitet von Hipposhit am 28.04.2010 08:41:41


Also Hippo, das sehe ich anders. Da wird die Geldkassette wohl kaum auf dem Tisch stehen. 7
Wenn bei Freunden oder Bekannten Geld auf dem Tisch liegt würde ich da noch nicht dran gehen. Das hätte ich auch vor 20 Jahren nicht gemacht! Das ist einfach Einstellungssache.


Hippo, ich denke, du siehst das etwas zu heftig.

Erstens kann man in seiner eigenen Wohnung sein Geld aufbewahren wie man möchte. Gäste oder Angestellte oder Babysitter sind hier in der Pflicht, sich an das Gebot zu halten, gefälligst die Griffel von fremdem Eigentum zu lassen - würde man dein Argument etwas weiter führen, müsste man alles in einen Panzerschrank packen, was mehr wert ist als ne Packung Taschentücher und wenn doch mal jemand was mitgehen lässt, ist es nicht die Schuld des Diebes, sondern desjenigen, der so "unvorsichtig" war, nicht alles wegzusperren.

Womit du ein wenig Recht hast, ist das "Lockvogel-Geld".
Andererseits hat strubbeline keine andere Möglichkeit gehabt, ihren Verdacht zu erhärten oder zu zerstreuen. Und ich bin mir sicher, dass sie weiß, dass sie an diesem letzten Diebstahl nicht ganz unschuldig war und würde ihn ihrer Babysitterin sicher nicht zum Vorwurf machen.
Denk dran, es ist schon mehrmals Geld wegekommen. Mir kommt es so vor, als wären es die ersten Vorfälle, die strubbeline so fertig machen, nicht dass aus der präparierten Geldkassette nochmal Geld wegegkommen ist.

Und dass ihre Kinder über jeden Verdacht erhaben sind, glaube ich auch nicht. Wenn ein kleines Kind von nichtmal 10 Geld klaut, will es das auch ausgeben. Und man merkt als Eltern wohl ziemlich schnell, wenn auf einmal Dinge im Kinderzimmer sind, die man nicht selbst gekauft hat und die auch nicht von Oma und Opa stammen.

Bevor man jemanden mit einem Diebstahlsverdacht konfrontiert, dem man eigentlich vertraut und den man mag, denkt man wahrscheinlich hunderttausend mal drüber nach.
Sie hat dem Mädchen ja auch die Chance eröffnet, alles aufzuklären, falls sie es wirklich nicht war.

PS: Wenn das so eine Geldkassette ist, wie ich sie mir vorstelle (kleines Kästchen aus Blech mit einem kleinen Schlüssel), dann macht es kaum einen Unterschied, ob sie offen oder verschlossen ist. Die kriegt man mit ein wenig Experimentierfreude spurenlos auf. Musste meine eigene wegen Schlüsselverlust schon mal knacken.

Bearbeitet von Cambria am 28.04.2010 08:52:55


Hallo,

@strubbeline, warum denn eine SMS? Ich hätte das offene Telefongespräch gesucht.
Eine SMS kann man "verschieben". Ein Telefonat wird sofort geführt. Das wäre dann passiert
und Du müsstest Dich nicht weiter mit Deinen Gedanken herumquälen :(
Es geht Dir ja schon sehr an die Nieren, zumal Du dies Mädel sehr magst.
Ruf sie an und lade sie auf einen Kaffee und einem Gespräch ein... Das ist ja dass, was
Du jetzt möchtest. Klarheit.

LG

Biene


Zitat (Hipposhit @ 28.04.2010 08:41:06)
Was ich nicht verstehe ist, warum verschliesst Ihr die Geldkassette nicht oder tut kein Geld mehr in die Kassette?

Würdest du das tun, bei dir zuhause?? Würdest du deinen Wertsachen verstecken, sobald jemand deine Wohnung betritt??
Ich meine das Mädel ist ja keine Fremde und strubbeline hat ihr vertraut. Ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen erstmal all meinen Kram zu verschließen.

@strubbeline: Ich finde, du hast sehr souverän reagiert. Wenn ihr was an eurer Freundschaft liegt, dann wird sie sich sicher melden. Das Mädel hat einen großen Fehler begangen und der Weg zu dir fällt ihr sicher schwer.......aber ich denke, sie wird sich melden.

Ich hätte schon bei dem ersten Verdacht, dass Geld aus meiner Kassette verschwunden sei, diese verschlossen oder sie unter Verschluss aufbewahrt und nicht noch irgendwelche Köder ausgelegt.

Aber es ist müssig darüber zu diskutieren. Ganz klar, die 19jährige Babysitterin war es!

Man, würde ich mich in Grund und Boden schämen, wenn es dann vielleicht doch mein eigener, 11jähriger Sohn gewesen wäre.

Happy Hippo


hallo zusammen,

erst mal vielen dank für eure zahlreichen mitteilungen.

vielleicht sollte ich noch ein kleines bisschen ausholen:
das mädchen ist seit vier jahren bei uns und es hat sich ein vertrauensverhältnis gebildet, so dass ich nie auf die idee gekommen wäre, meine wertsachen weg zu schließen.

es fing damit an, dass geld aus den spardosen der kinder fehlte. wenn oma und opa da sind, gibt es für die kinder öfters mal einen 5-euro-schein. als ich dann mal not hatte, weil ich meiner tochter milchgeld mitgeben wollte und mein portemonnaie leer war, habe ich die spardose geöffnet. kein einziger schein war da mehr drin. fand ich komisch, aber habe trotzdem nicht weiter darüber nachgedacht. dann hatte ich meine geldbörse mal draußen liegen gelassen und als ich wieder kam, fehlten 20 euro. normalerweise halte ich nicht so genau nach, wieviel da noch drin ist, aber diesmal hatte ich das geld gerade erst erhalten und war sicher, dass es hätte drin sein müssen. trotzdem habe ich da noch nicht sicher gewusst, ob es mein babysitter ist, weil ich ja auch nicht genau hätte sagen können, ob es nicht doch mein sohn war. beim nächsten mal fehlten aus einer geldkassette, die in einer schublade in der küche steht, 50 euro. das ist ein betrag, bei dem ich ziemlich sicher bin, dass mein sohn ihn nicht nehmen würde. trotzdem habe ich auch alle seine sachen durchgesehen und ihn auch darauf angesprochen. er war so entsetzt, dass ich ihm diese reaktion auch abgenommen habe.

und nur um sicher zu gehen habe ich das geld diesmal gezählt, bevor wir gegangen sind. ich wusste nicht, wie ich das sonst hätte feststellen sollen. komisch ist eben, dass diese summen immer nur mittwochs gefehlt haben (dienstags ist immer unser babysitter-abend). also wenn mein sohn das geld genommen haben sollte, hat er es dann auch noch so bewusst dienstags abends geklaut, damit der verdacht auf den babysitter fällt? so viel weitblick und niederträchtigkeit kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen

und nur um das klar zu stellen: auch ich habe schon geld aus dem portemonnaie meiner eltern geklaut. aber nicht als erwachsener. ich finde, da sollte man schon gelernt haben, was recht und unrecht ist.

die sms habe ich ihr geschrieben, weil ich wollte, dass sie weiß, dass mir viel an ihr liegt und ich sie nicht verlieren will. ich habe auch geschrieben, dass sie ehrlich sein soll und dann auch alles wieder gut werden könnte. selbstverständlich haben wir vereinbart, dass wir ein gespräch führen, ich wollte das nicht alles per sms besprechen.

vielleicht war es scheinheilig, das geld vorab zu zählen, aber ich wusste keine andere lösung. und vielleicht hat sie ja ein schlechtes gewissen und lernt etwas daraus. sicherlich hat sie nicht viel geld, weil sie noch zur schule geht. aber ich war immer mehr als großzügig zu ihr und sie verdient alleine bei mir über 100 euro im monat.

sollte sie alles zugeben, werden wir darüber reden und das irgendwie aus der welt schaffen. wir würden sie nicht fallen lassen und vielleicht tatsächlich alles geld besser verstauen, um sie nicht in versuchung zu führen. ansonsten sehe ich aber keinen weg, sie weiter zu beschäftigen. bei allem verständnis, eigenen erfahrungen und gefühlen, das ginge nicht.

ich hoffe, ich habe alle offenen fragen beantwortet. nochmals vielen dank für eure zahlreichen beiträge :D

lieben gruß,
strubbeline :bäh:


Da kann ich mich nur den Beiträgen von wattnu und Hipposhit anschließen.

Die Beziehung kann noch so nett sein zur Babysitterin, sie ist eine fremde Person und gehört nicht zur Familie.
Ich lasse nicht einfach meine Wertsachen oder Geld irgendwo herumliegen. Auch nicht in einer Kassette, die wohl noch nicht mal verschlossen ist.
Da kann ich doch das Geld auch gleich lose in die Küchenschublade legen, was soll dann die Kassette?

Und was ich mich die ganze Zeit frage: warum hast Du nicht das direkte Gespräch gesucht, da könntest Du eine Reaktion sehen und Dir schon schon ein Bild machen.
Hast Du Dich das nicht getraut? Telefonisch oder per SMS kann man solche Dinge nicht regeln.


Zitat (Hilla @ 28.04.2010 12:33:14)
Da kann ich mich nur den Beiträgen von wattnu und Hipposhit anschließen.

Die Beziehung kann noch so nett sein zur Babysitterin, sie ist eine fremde Person und gehört nicht zur Familie.

Ist bei dir jeder, der nicht zur Familie gehört, eine fremde Person, der man nicht trauen kann? Räumst du auch deine Wertsachen weg, wenn du Freunde zu Besuch hast!?

Wertsachen wie Schmuck, Bargeld, Kreditkarten oder sonstige Sachen landen bei uns immer unter Verschluss (das ist ganz einfach ein Frage der Eigenorganisation und eine Angewohnheit). Das hat nicht das Geringste mit Vertrauen gegenüber Freunden zu tun, ich will nur nur zu keiner Zeit einen unserer Freunde verdächtigen müssen.

Happy Hippo


Zitat (werschaf @ 28.04.2010 12:36:12)
Ist bei dir jeder, der nicht zur Familie gehört, eine fremde Person, der man nicht trauen kann? Räumst du auch deine Wertsachen weg, wenn du Freunde zu Besuch hast!?

Eine ziemlich unüberlegte Frage, finde ich. Wenn Freunde, Bekannte, Nachbarn etc. zu Besuch kommen, liegen meine
wenigen Wertsachen schon deshalb nicht herum, weil ich nicht damit protzen möchte.
Meine Freunde würden sicher dumm gucken.

Übrigens hat mir mal ein Heizungsableser einen Ring geklaut, den ich von meiner Mutter hatte. Da stand tatsächlich eine Kassette mit etwas Schmuck im Schlafzimmer und ich hatte sie nicht weggeräumt. War zwar verschlossen, aber nicht abgeschlossen.
Auf die Idee wäre ich auch nie gekommen. So lange hält sich ein Ableser ja nicht in den einzelnen Räumen auf.
Ich bin ihm nicht nachgegangen, leider. Kam mir wie zuviel Kontrolle vor.

meine wertsachen liegen auch nicht rum. wie gesagt ging es um zwei spardosen der kinder, mein portemonnaie, das immer an einem festen platz in der küche liegt, damit ich das nicht ständig suchen muss und um eine geldkassette in einer küchenschublade. dass es diese kassette überhaupt gibt hängt damit zusammen, dass ich das komplette haushaltsgeld für einen monat abhebe, um einen besseren überblick zu behalten.

menschen, die ich in mein haus lasse, vertraue ich grundsätzlich erst mal. natürlich keinem schornsteinfeger oder vertreter o. ä. aber sowohl freunden als auch dem babysitter.

ich bin der meinung, wenn man zwischen mein und dein nicht unterscheiden kann, dann hat man etwas wichtiges verpasst in seiner entwicklung.

am anfang habe ich auch mehr auf meine sachen geachtet und zugesehen, dass nicht viel rumliegt. aber nach vier jahren?


Zitat (Hilla @ 28.04.2010 12:33:14)


Die Beziehung kann noch so nett sein zur Babysitterin, sie ist eine fremde Person und gehört nicht zur Familie.

Also wenn bei mir jemand regelmäßig ein und ausgeht und meine Kinder hütet und das schon über eine lange Zeit, und ich finde 4 Jahre sind ein lange Zeit.......dann hat dieser jemand bei mir einen deutlich höheren Stellenwert, als ein Heizungsableser oder der Schornsteinfeger. Dann betrachte ich diesen jemand eher als Familienmitglied ( so sehe ich das bei Freunden und den Freunden meiner Jungs auch) als als Fremden.
Natürlich lasse ich meine Sparbücher, Geldkassetten und Schmuck nicht achtlos herumliegen. Aber wenn ich IN meiner Schublade Geld verwahre, oder mein Portmonnaie auf meiner Anrichte liegen lasse, muss ich doch wohl davon ausgehen, dass da niemand beigeht. Immerhin sind es meine 4 Wände und nicht Fort Knox!

Zitat
Hast Du Dich das nicht getraut?


Soll es geben! Find ich jetzt auch nicht verwerflich.

Bearbeitet von jojomama am 28.04.2010 13:11:56

Danke jojomama, genau das meinte ich.

@ strubbeline, ich finde, du hast alles richtig gemacht.


Zitat (werschaf @ 28.04.2010 13:18:07)
Danke jojomama, genau das meinte ich.

@ strubbeline, ich finde, du hast alles richtig gemacht.

Ach bitteschön :augenzwinkern:!! Strubbeline, ich finde auch, dass du dich richtig verhalten hast!

danke euch.

und natürlich werde ich das gespräch mit ihr persönlcih führen. aber ich wollte ihr erst gelegenheit geben, das zu verdauen und drüber nachzudenken und sie nicht gleich so überfallen...

ich werde berichten, wie alles weitergegangen ist.

lieben gruß,
strubbeline :bäh:


Liebe Strubbeline,

ich finde Du handelst so einfühlsam :) Man merkt so richtig dass dir die Babysitterin Dir sehr nahe ist.

Du hast Dir nichts vorzuwerfen.

Ich hoffe alles geht gut aus.

LG Ele :blumen:

Bearbeitet von Ele71 am 28.04.2010 16:01:07


Wenn erst seit kurzen Geld wegkommt,und das Mädchen schon 4 Jahre bei euch ist und früher nix weggekommen ist,finde ich das seltsam :pfeifen:
Hast du schon mal drüber nachgedacht das dein Sohn (wie alt?) in der Schule Abgezogen/Erpresst wird. Da wird den Kindern angst gemacht das sie alles tun. :unsure:

Bearbeitet von wurst am 28.04.2010 16:34:10


hallo wurst ^_^

ja, auch darüber habe ich nachgedacht.

es ist so, dass mein babysitter eine ausbildung zur erzierherin gemacht hat in dem kindergarten meiner tochter. da habe ich sie auch kennengelernt. was ich damit sagen will ist: sie hat damals eigenes geld verdient. nicht viel, aber immerhin. seit kurzer zeit geht sie aber wieder zur schule und ich denke, dass sie seitdem eben sehr überlegen muss, wo sie ihr geld herbekommt.

meinen sohn habe ich befragt und auch alles durchgesehen, wo er sein geld schon mal liegen hat. da sind kleinere beträge, aber nicht solche summen. gekauft hat er sich meiner meinung nach auch nichts, denn das wäre mir ja beim durchschauen der sachen auch aufgefallen. ich werde ihn nochmal gezielt darauf ansprechen, denn eine erpressung würde ja schon erklären, dass er auch kein geld oder nen gegenwert dafür hätte.

allerdings macht mich immernoch stutzig, dass das geld immer dann weg war, wenn mein babysitter da war. sonst ist noch nie etwas weg gekommen, immer nur dienstags abends, wenn wir nicht zu hause waren. das finde ich schon sehr bedenklich...


Hallo Strubbeline,

was mir noch spontan zum Thema möglicher Erpressung Deines Kindes durch den Kopf geht: Vielleicht ist mittwochs Zahltag ...

Grüßle,

Ilwedritscheline


Kann ja auch ebenso sein das die Babysitterin "erpresst" wird :o

Ich hoffe es klärt sich schnell alles auf Strubbeline :blumen:


also mein sohn wird nicht erpresst.

ich habe sowohl mit ihm als auch mit seinen freunden (gehen in die gleiche klasse und die hängen ständig zusammen) nochmal eindringlich gesprochen und sie haben mir sehr glaubhaft versichert, dass es nicht so ist. fanden die idee eher lustig und haben sich ausgemalt, wie sie diejenigen verhauen würden....keine reaktion, die man zeigen würde, wenn man angst hat, meine ich zumindest.

ich habe heute versucht, meinen babysitter zu erreichen, um ein gespräch zu verabreden. sie ist aber nicht dran gegangen und hat sich auch nicht zurück gemeldet. da wir ansonsten im fast täglichen sms-kontakt standen, mag sie wohl im moment keinen kontakt zu mir haben....seufz....


wie waer's wenn du einfach mal bei ihr vorbeigehst. ich meine, du schreibst wie gerne du sie hast usw, und dann schreibst du ihr einfach nur 'ne sms??? i'm sorry, aber so etwas finde ich voll daneben! und ueberhaupt war der trick mit den moneten total :kotz: ...
wenn du sie wirklich magst, dann solltest du mal zu ihr gehen und mit ihr reden!
cutie :peace:


Zitat (werschaf @ 28.04.2010 12:36:12)
Ist bei dir jeder, der nicht zur Familie gehört, eine fremde Person, der man nicht trauen kann? Räumst du auch deine Wertsachen weg, wenn du Freunde zu Besuch hast!?


Bei mir wäre jeder, der nicht zu meiner eigenen Familie gehört, erstmal sehr lange Zeit Fremder: vor allem, wenn ich das Haus verlasse und denjenigen mit meinen Plünnen allein lasse. ;)
Geld und Portemonnaies offen rumliegen lassen würd ich da gar nicht, das hat wohl was damit zu tun: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser".
Und auch: "Beim Geld hört die Freundschaft auf".

Der Babysitter soll sich für das Kind interessieren und nicht für irgendwelche Haushaltsdinge. In wecher Not er immer selbst steckt.
Nimmt man also rechtzeitig Nichtanzugreifendes (Geld) vorher weg, kann es hinterher nicht fort sein, oder?!
Wann immer ich Fremde in mein Haus lassen würde, sollten Wertgegenstände und Geld niemals unmittelbar zugänglich und somit angreifbar sein.

Mal ganz davon abgesehen, daß ich nie Fremde (Nichtfamilienangehörige) länger in mein Haus gelassen hätte - inclusive Kinds Babyzeit. Da habe ich aufgepaßt und sonst keiner.
Man kann anderen Leuten immer nur vor den Kopf - und nie dahinter gucken. ;)

An Deiner Stelle wäre es mir nach solchem Vertrauensbruch egal: Gespräch oder peng, das ändert nichts.
Die hätte ihre Basis und Stelle bei mir und meinen Freunden und Bekannten grundsätzlich verspielt. So hart das klingt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 30.04.2010 02:32:57

Zitat (Die Bi(e)ne @ 30.04.2010 02:29:11)

Die hätte ihre Basis und Stelle bei mir und meinen Freunden und Bekannten grundsätzlich verspielt. So hart das klingt.

:schlaumeier:
da gebe ich dir recht,allerdings drueckt strubbeline die ganze zeit aus,wie sehr ihr was an dem maedel liegt und wie traurig doch alles sei :traurig: und gerade deshalb finde ich, dass sie sich sofort auf den weg machen sollte und mit dem maedel schnacken muss!!!
cutie :peace:

p.s.: fremde/familie--manchmal sind familienmitglieder die groessten feinde...

Zitat (strubbeline @ 29.04.2010 21:24:12)

ich habe heute versucht, meinen babysitter zu erreichen, um ein gespräch zu verabreden. sie ist aber nicht dran gegangen und hat sich auch nicht zurück gemeldet. da wir ansonsten im fast täglichen sms-kontakt standen, mag sie wohl im moment keinen kontakt zu mir haben....seufz....

*Seufz*???

Also auch wenn du sie sehr magst und ich deine Reaktion, erst mal mit ihr reden und eventuell aus einer schwierigen Situation helfen zu können, wirklich würdige - wo bleiben deine Wut und deine Enttäuschung? Sie hat DICH beklaut und nicht du SIE. Und obendrein deine Kinder! Wie mies ist das denn? Versuch doch mal, einen klaren Gedanken zu fassen, auch wenn es noch so weh tut für dich:

Sie hat dich beklaut.
Sie tut das schon länger und regelmäßig.
Sie hat deine Kinder beklaut (!!!).
Sie will sich dir in keinem Gespräch stellen.
DEINE Gefühle momentan interessieren sie offensichtlich überhaupt nicht.

Sie sieht eure "freundschaftliche Beziehung" wohl ganz anders als du. Meine 2 Cent: Kontakt abbrechen, Strich drunter (wenn du sie schon nicht anzeigst oder jeden geklauten Cent zurückforderst, was ich zumindest tun würde), lass sie andere Menschen enttäuschen und verarschen, denn hier in dieser Situation scheinst du die Einzige zu sein, die sich ernsthaft Gedanken macht. Sie ist deine Emotionen nicht wert.

Zur allgemeinen Diskussion, ob man (wertvolle, das ist allerdings subjektiv) Dinge in seiner Wohnung offen liegen lassen sollte:
Bei jedem Fremden wie Monteure, Schornsteinfeger etc. wäre ich dabei (oder würde alles wegräumen), bei Freunden oder guten Bekannten liegt auch schon mal Schmuck, Uhr oder Portemonnaie offen da. Sollte mir jemals auch nur 1 Cent oder ein Kuli oder sonstwas geklaut werden von einer Person, der ich mein Vertrauen damit zeige, dass solche Sachen bei mir offen liegen -> der- oder diejenige hätte bis zum Sankt-Nimmerleinstag bei mir (sorry ) verschissen.

Gruß
Cally

Bearbeitet von Cally am 30.04.2010 06:26:23

@Strubbeline: Hat sie sich inzwischen gemeldet, bzw habt ihr miteinander gesprochen?


ich versuche, sie zu erreichen, hatte aber bisher keinen erfolg.
sie wohnt noch bei ihrer mutter und ich habe dort hinterlassen, dass sie sich mal melden möchte, weil ich gerne nen kaffee mit ihr trinken würde, aber bisher hab ich noch nix gehört....


Ich würde der nicht so hinterherlaufen, sondern warten bis sie sich meldet. :huh:
Du erreichst ja eh nix, wie du siehst.


hmmmm... dann wird wohl irgendwas daran sein :mellow:


Zitat (strubbeline @ 28.04.2010 12:10:33)


und nur um sicher zu gehen habe ich das geld diesmal gezählt, bevor wir gegangen sind.

Das ist doch kein Trick, sie hat doch keinen Köder ausgeworfen. Sondern wollte nur sichergehen dass sie sich nicht vertan hat. Und klar lässt man Geld nicht offen liegen, aber in einer Spardose oder Kassette oder einem Portemonnaie in einer Schublade durchaus - man kann von JEDEM Besucher erwarten sich nicht daran zu vergreifen, zumindest sobald dieser Besucher das 1x1 beherrscht.

Dass sie sich nicht zurückmeldet sehe ich als Schuldeingeständnis - sonst hätte sich dich ja anrufen können um dich von ihrer Unschuld zu überzeugen.
Ganz ehrlich: Freundschaft hin oder her - da sie das öfter gemacht hat und sich nicht nur einmal nicht beherrschen konnte würde ich sie anzeigen. Rechne mal grob aus was an Geld schon weggekommen ist. Und so wie ich das einschätze muss sie einmal knallharte Konsewuenzen spüren, sonst wird sie das irgendwo anders wieder machen.

hi ihr,
also anzeigen will ich sie auf gar keinen fall. sie ist 19 jahre alt und da käme ich mir mehr als schäbig vor. ich kenne auch ihre mutter und habe einen sehr guten kontakt zu ihr, wir wohnen relativ ländlich, da kennt jeder jeden, das würde wohl ganz schnell die runde machen.

und nochmal zum thema "linken"... es ist tatsächlich so, dass ich nicht immer genau weiß, wieviel ich noch im portemonnaie habe. als das geld dort fehlte, war ich mir nur so sicher, weil kurz vorher eine freundin ihre schulden bei mir beglichen hatte und ich danach nur noch nach hause gefahren bin.

ich wollte ihr keine falle stellen, aber sicher wollte ich sein. das kann man natürlich anders sehen, aber ich finde es auch nicht schön, wenn man gegenüber vertrauten menschen so misstrauisch ist, dass man alles immer wegschließt.

es gibt zwei möglichkeiten: entweder fühlt sie sich schuldig und weiß nicht, wie sie mir noch unter die augen treten soll. oder sie ist so entrüstet, dass sie mich nicht wieder sehen will. ich tendiere immer noch zu der ersten vermutung, weil ich immer wieder mit meinem sohn spreche und ihm vor augen führe, was eine falsche verdächtigung für auswirkungen hätte. er mag unseren babysitter auch sehr und wäre sehr traurig, wenn sie nicht mehr käme. also sehe ich keine andere erklärung.

vielleicht sollte ich mich langsam mit dem gedanken anfreunden, dass das thema gegessen ist und da nie wieder ein vertrauenvolles verhältnis draus werden kann. das ist schade, aber inzwischen kommt zu der immer noch vorhandenen traurigkeit auch enttäuschung und ein kleines bisschen wut, dass ich mich so getäuscht habe....

ich danke euch nochmal sehr für eure denkanstöße, meinungen und die unterstützung. falls sich doch noch etwas ergeben sollte, lasse ich euch das natürlich wissten.

tschöööööööööööööööööööööö,
lg strubbeline :bäh:


Strubbeline, was, wenn sie es nun wirklich nicht war ,jedoch enttäuscht ist von dir, dass du ihr Diebstahl unterstellst? Es könnte durchaus auch so sein.
risiko *schäm*


das hatte ich ja gerade geschrieben. allerdings bleibt dann immernoch die frage: wer war es dann?????


Ich denke, ihr Schweigen lässt sich eher auf ein schlechtes Gewissen zurückführen, als auf Entrüstung. Bei letzterem würde man sich anders verhalten. Nämlich eher abstreiten, und versuchen, die Sache richtig zu stellen.


ja, das denke ich auch. und dass ich sie nicht erreichen kann und sie sich nicht zurück meldet, ist sehr sehr ungewöhnlich für sie.... :hmm:


Hallo strubbeline :winkewinke:
ich lese hier schon einige Zeit mit und finde es ganz traurig, was Dir passiert ist.

Kann es sein, das Dein Kindermädchen während ihres Jobs bei Dir einen Besuch hatte und dieser vielleicht der Dieb ist/war :hmm:

Vielleicht traut sie sich deshalb nicht mit Dir zu reden.

Hast Du sie mal versucht von einem Telefon anzurufen, dessen Nummer sie nicht kennt ?

Vielleicht könntest Du ihr auch einen Brief schicken, in dem Du genau Deine Gefühle und Traurigkeit, welche Du uns hier auch beschrieben hast schilderst.
Vielleicht solltest Du ihr auch mitteilen, daß Du keine rechtlichen Schritte einleiten willst, sondern es nur mit ihr persönlich unter 4 Augen klären möchtest.
Lade sie zu einem Kaffee an einen neutralen Ort ein. Wenn Du sagst, Euer Ort ist sehr klein, dann geht nach Außerhalb.

Ich drücke Dir die Daumen, daß Dein Kindermädchen über ihren Schatten springt und sich meldet :blumengesicht:

Strubbeline, nun entschuldige dich mal nicht immer. Was Du getan hast, hast Du getan und das WIE ist deine Sache.
Ich hätte auch erst mal "getestet", oder wie andere sagen "eine Falle gestellt" (war ja keine), ehe ich jemanden beschuldige.
Deine Babysitterin benimmt sich daneben und steht nicht dazu!!!

Ich an deiner Stelle würde allerdings, da sie sich ja immer noch nicht gemeldet hat, der Mutter sagen, dass Du immer noch auf den Rückruf wartest. Wenn Mutter clever ist, wird die schon fragen was los ist. Dann kannst Du ja sagen, dass sie das mal ihre Tochter fragen soll.
Es ist auch eine gute Idee es mit unterdrückter Rufnummer zu versuchen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie auflegt.
Versuche sie dir Auge in Auge zu schnappen. Auch, oder gerade, wenn ihr so ein gutes Verhältnis habt solltest Du dich nicht verar... lassen.


Zitat (Cutiepie @ 30.04.2010 01:56:41)
und ueberhaupt war der trick mit den moneten total :kotz: ...

Wie hättest Du das denn gemacht?
Nett gefragt? Dreimal darfst Du raten, wie die Antwort gelautet hätte....

Was an dem Trick zum Kotzen sein soll, erschließt sich mir nicht. Schließlich ist Strubbeline hier das Opfer! Ich finde, sie ist da noch sehr nett gewesen, auch jetzt im Nachhinein.
Aber, wie so oft, wird dann erst mal das Opfer noch angemacht. Täterschutz wird ja heutzutage leider ganz oft größer geschrieben, als Opferschutz.


Kostenloser Newsletter