Gebärmutter entfernen


Hallo!
Aufgrund eines Myoms sollte die Gebärmutter entfernt werden- in diesem Fall geht es noch ohne Bauchschnitt durch die Scheide- möchte wissen ob wer so eine op schon hinter sich hat und darüber berichten kann
danke lg geli :rolleyes:


Hab ich schon hinter mir ,ja.
Was möchtest du denn wissen ?
Kannst mir auch eine PN schicken.

Bearbeitet von Clochard am 30.10.2008 23:28:26


Hallo geli69,

bin zwar keine Frau,aber ich hab Erfahrung mit diesem Thema .

Es gibt Medikamente, die Myome verkleinern!Damit die OP leichter durchgeführt werden kann!Das dauert aber nach meinem Wissen so ca. 3 Monate!!!
Vielleicht sprichst du deinen Doc mal an!
Alles Gute für Dich :blumen:
Bruce


Warum muss die ganze Gebärmutter entfernt werden? Ist das Myom so groß bzw. bereitet es Dir Probleme? Normalerweise werden Myome Gebährmuttererhaltend operiert. Meine Myome sind klein, über ein OP wurde noch nie geredet. Mir machen die Myome keine Probleme, ich habe trotzdem die Spirale. Meist verschwinden Myome in den Wechseljahren von alleine.

Bist Du Bj. 1969? Dann wärst Du noch relativ jung und eine solche Entscheidung evtl sehr weitreichend in Bezug auf Kinderwunsch.

Ich versteh nichts davon. Mich schockiert im Moment nur, dass da alles weg muss.

Wünsche Dir alles Gute.


Meine beste Freundin (71er Baujahr, wie ich) hatte das Schicksal vor zweieinhalb Jahren ereilt. Ihre Gebärmutter war ständig entzündet, keine Therapie schlug an. So entschied auch sie, dem Rat ihrer Ärztin zu folgen. Die Gebärmutter wurde entfernt.
Es dauerte eine ganze Weile, ehe die Schmerzen weg waren, sie nahm stark ab und hatte über 1 Jahr damit zu tun. Ich machte mir große Sorgen, sie ist mir fast wie eine Schwester.
Aber heute geht es ihr wieder bestens. :)
Sie fühlt sich pudelwohl, der Bauch und alles sind völlig in Ordnung und ihre Kämpfernatur und unbeschreibliche Energie ungebrochen. :wub:


Muss die Gebärmutter wirklich weg?

Eine Alternative wäre eine Embolisation (gabs hier schon mal einen Tread dazu, hat jetzt aber nicht funktioniert mit Link einfügen - einfach nach Embolisation suchen...)

Ich bin wirklich sehr zufrieden damit. Mir hatte dies der Hausarzt empfohlen. Der Gynäkologe wollte die Gebärmutter unbedingt entfernen....... Die sind da oft sehr rasch mit dieser Empfehlung. Da Myome an sich ja eingentlich nicht bösartig sind, hast Du Zeit Dich auch nach Alternativen zu erkundigen.

Ich war übrigens nach 3 Wochen wieder ganz fitt. Mein Mutter brauchte über ein Jahr nach der Gebärmutterenfernung über sich wieder einigermassen fitt zu fühlen...

Bearbeitet von tabida am 31.10.2008 06:03:17


Meine ist seit 2 J.raus.Ging nicht anders,aber sie haben mir die Eierstöcke drinnen gelassen,damit ich nicht unnötig Hormone nehmen muß. Mir ging es schon nach ein paar Tagen wieder supi. Nur schwer heben ist natürlich erst mal nicht drinn.


Unter bestimmten Umständen ist die Entfernung der Gebärmutter nötig...wenn z.B. bösartige Zellen in der Gebärmutterschleimheit zeigt.Die Eierstöcke bleiben meines Wissens drinnen.

Meistens sind die Myome gutartige Geschwülste. geli69 du bist noch sehr jung!
Ich würde dir vorschlagen unbedingt einen zweiten oder dritten Frauenarzt aufzusuchen.Vielleicht gibt es Alternativen.
Halt uns auf dem laufenden...
Alles Gute
Bruce


Bei meiner Schwiegermutter in spe wurde Anfang dieses Jahres auch die Gebärmutter durch die Scheide entfernt.

Ihr gings wochenlang ziemlich schlecht, sie hatte ziemliche Schmerzen. Seit das vorbei ist, gehts ihr gut.


Bei meiner Mutter wollten sie wegen einer Zyste die Gebärmutter entfernen. Sie hat sich geweigert (trotz abgeschlossener Familienplanung) und die Zyste wurde dann so entfernt.


Ich hatte schon immer sehr große Unterleibsprobleme.
Nach zwei Ausschabungen,Hormontherapien,einem
"Freiflug" im Hubschrauber zum Krankenhaus,wegen starkem
Blutverlust,anschließende Eisenmangelbehandlung habe ich mir
die Gebärmutter entfernen lassen, mit damals 37 Jahren.Meine
Familienplanung war abgeschlossen.
Zum Glück brauchte auch ich keinen Bauchschnitt,obwohl meine
Gebärmutter stark vergrößert war und ich gerade so an der Grenze
war.Aber sie hätten dann meine Kaiserschnittnarbe erneut öffnen müssen.
Leider bin ich viel zu früh ,auf eigenem Wunsch ,aus dem KH raus.
Ich hatte Schmerzen beim Autofahren und konnte den Hosenbund und
dergleichen gar nicht am Bauch leiden.Alles mußte etwas weiter geschnitten
sein.
Sorge dafür ,das dich jemand im Haushalt unterstützt und trage nichts schweres.
Sonst kann es sein,daß es zu einer Blasensenkung kommt.
Meine Eierstöcke habe ich behalten,allerdings muß ich regelmäßig zur Kontrolle.
Weil ich auch zu Zysten an den Eierstöcken leide.
Tja,ich hab alles was keine Miete zahlt : Myome,Zysten und Polypen ^_^
Was mir aber aufgefallen ist:Ich hatte immer starke PMS und das läßt
leider nicht nach - klar die Eierstöcke sind ja noch da.
Und es dauert bis du dich "im Kopf " umgestellt hast.
Es kommt auch darauf an wie du selbst zu dieser OP stehst.
Für mich war es fast eine Erlösung.Aber ich habe eine Bekannte ,die fühlte sich
danach nicht mehr als "vollständige" Frau.Sie hatte sehr große seelische
Probleme und ihr Mann durfte sie gar nicht mehr anfassen.Die Ehe wäre fast
gescheitert.

Ich wünsche dir alles Gute.


Ich bin 17 u. hab staendige Blutungen u. moechte nun meine Gebaermutter entfernen lassen. Meine Mutter sagt, es wuerde kein Arzt machen schon aus dem Grund, weil viele meinen, spaeter will man eh ein Kind. Ich moechte aber keine u. mich regt es langsam sehr auf weil es scho seit 4 Monaten der Fall ist.
Was soll ich machen ? :(


Geh erst einmal zum Gyn. Vielleicht ist es nur eine harmlose Zyste.
Deine Mutter hat Recht: Das wird kein Arzt nur auf Wunsch der Patientin tun!


Eins kann ich dir sagen, niemand hier wird dir empfehlen, dir mit 17 schon die Gebärmutter empfehlen zu lassen.

Niemand kann auch mit 17 schon sagen, dass er definitiv keine Kinder will. In dem Alter konnte ich mich auch noch nicht damit anfreunden, heute will unbedingt welche.


Was sagt der Arzt dazu? Nimmst du die Pille?


Kandi,
dir würde ich auch nicht die Gebärmutter entfernen.
Du bist 17. Da wachsen einem ja bekanntlich Flügel, aber du wirst heute noch nicht wissen, wohin dich deine Flügel einmal tragen werden.

Ab nach dem Gyn- Notfalls wechseln. Aber handel bitte nicht übereilt. Das ist falsch.

Glaub mir oder uns, alles wird gut. Auch bei dir.


Zitat (Kandziora @ 06.07.2009 21:15:32)
Ich bin 17 u. hab staendige Blutungen u. moechte nun meine Gebaermutter entfernen lassen. Meine Mutter sagt, es wuerde kein Arzt machen schon aus dem Grund, weil viele meinen, spaeter will man eh ein Kind. Ich moechte aber keine u. mich regt es langsam sehr auf weil es scho seit 4 Monaten der Fall ist.
Was soll ich machen ? :(

Was du machen sollst? Dich mal diagnostisch auf den Kopf stellen lassen!

Kein Arzt mit einem Gewissen wird einer 17jährigen die Gebärmutter entfernen; es sei denn, das ist aus medizinischen Gründen unbedingt notwendig.
Aber wenn das gemacht wird, ohne dass eine Diagnose steht, macht sich der Arzt sogar strafbar.


Wenns dich beruhigt: mit 15-17 hatte ich ähnliche Beschwerden, bei ner Untersuchung ist dann ein hormonelles Ungleichgewicht festgestellt worden. Seit ich die Pille nehme ist alles gut.

Zitat (Kandziora @ 06.07.2009 21:15:32)
Ich moechte aber keine u. mich regt es langsam sehr auf weil es scho seit 4 Monaten der Fall ist.
Was soll ich machen ? :(

Ab mit Dir zum Arzt. Meine Große (ist heute 30 Jahre alt) hatte auch über ca. 2 Wochen ihre Periode, als sie so ungefähr in Deinem Alter war. Sie bekam dann Tabletten und alles wurde gut. Da stimmte irgendwas mit den Hormonen nicht.

Als ich meinen Mann mit 16 kennenlernte und er mir vorschwärmte, er will mal mindestens 2 Kinder, bekam ich fast Panik :aengstlich: : Ich und Kinder bekommen :aengstlich: Mit 19 wurde ich schwanger und heute habe ich 4 Kinder :wub: . Und alles war feiwillig.

Und meine Große hat auch schon 2.

Zitat (Kandziora @ 06.07.2009 21:15:32)
Ich bin 17 u. hab staendige Blutungen u. moechte nun meine Gebaermutter entfernen lassen. Meine Mutter sagt, es wuerde kein Arzt machen schon aus dem Grund, weil viele meinen, spaeter will man eh ein Kind. Ich moechte aber keine u. mich regt es langsam sehr auf weil es scho seit 4 Monaten der Fall ist.
Was soll ich machen ? :(

Du hast seit vier Monaten "ständige Blutungen" (heißt das, es läuft tatsächlich seitdem täglich?). Das ist noch nicht wirklich lange... und es ist definitiv kein Grund, bei einer Minderjährigen den Uterus rauszurupfen. Das wird dir zumindest in Europa kein Arzt machen, der auch nur ein klitzekleines Bisschen an seiner Approbation hängt. Warst du deswegen schon mal beim Gynäkologen? Wenn ja, dann geh mal zu einem anderen und frag nach einer zweiten Meinung. Wenn nein, dann nix wie hin! Vielleicht sind einfach nur deine Hormone in Aufruhr, vielleicht ist irgendwas in deinem Interieur nicht ganz in Ordnung. Als ich mal wochenlang Dauerblutungen hatte, war's eine Fehlgeburt, die sich über diesen Zeitraum hinzog. (Nein, ich wusste nicht dass ich schwanger war- ich hab mich 100%ig auf das niegelnagelneue IUP verlassen)

Als ich 17 war, wusste ich auch gaaanz genau, dass ich niemals, niemals und auf gar keinen Fall Kinder haben wollte.
Mit 36 habe ich dann meine Tochter bekommen (Wunschkind) un sie ist das schoenste in meinem Leben. haette mir das jemand mit 17 gesagt, ich haette gesagt "Totaler Schwachsinn". Triff keine Entscheidung, die du nicht wieder rueckgaengig machen kannst!

Gebaermutterentfernung wird bei Dir , ausser du hast krebs oder sowas schlimmes, keiner vornehmen.

ich war mal mit einem ex-Freund auf einem Aerztekongress, da waren auch ein paar Gynaekologen anwesend und die haben mir interessanterweise gesagt, dass ein Gynaekologe pflichtmaessig eine bestimmte Zahl von Gebaermutter-Entfernungen vornehmen muss, bevor er zugelassenwird. Sollte das noch immer der Fall sein, dann muss man sehr misstrausch sein, ob man das machen laesst.

Eine Freundin von mir hat sich mit 45 die Gebaermutter herausnehmen lassen, da sie ganz stark, und schon seit Jahren , Gebaermutter-Vorfall hatte. Vier Kinder hatte sie , also Familie komplett. Sie sagte, es dauert ein bisschen, bis es heilt, aber insgesamt geht es ihr jetzt wesentlih besser.


Zitat (Kandziora @ 06.07.2009 21:15:32)
Ich bin 17 u. hab staendige Blutungen u. moechte nun meine Gebaermutter entfernen lassen. Meine Mutter sagt, es wuerde kein Arzt machen schon aus dem Grund, weil viele meinen, spaeter will man eh ein Kind. Ich moechte aber keine u. mich regt es langsam sehr auf weil es scho seit 4 Monaten der Fall ist.
Was soll ich machen ? :(

Würdest du dir bei dauernden Kopfschmerzen eine Enthauptung wünschen, oder zum Arzt gehen?

Such dir schnellstmöglich einen vernünftigen Arzt.
Die andauernden Blutungen können etwas völlig harmloses sein (hatte ich auch mal), oder etwas schlimmeres anzeigen.

Was sagt denn Dein Arzt dazu? Was hast Du schon unternommen?

Das kann von ganz harmlos und einfach zu beheben bis zu sehr schlimm sein.....


In meinem Bekannten und Freundeskreis habe ich mehrere Frauen mit einer ensprechenden OP. Nach der OP ganz unterschiedlich Erfolge, manche schnell schmerzfrei, die meisten bis zu zwei Jahren starke schmerzen, einige sind sie gar nicht mehr losgeworden.
Sehr nachdenklich stimmt mich, daß nach rund 15 bis 18 Jahren bei fast allen, wo die op schon so lange her ist, Krebs im Endstadium festgestellt wurde, der bei den laufenden Vorsorgeuntersuchungen nicht erkannt wurde.


So, noch mal zu ursprünglichen Thema: Ich hab als Physiotherapeutin eine Weile in der Gynäkologie gearbeitet; viele meiner Patientinnen hatten diesen Eingriff hinter sich.

Bei den meisten war es so, dass es sich einfach "komisch" anfühlte, ein Ziehen im Bauch, manchmal auch leichte Schmerzen. Aber ich habe da keine Patientin erlebt, die wirklich starke Schmerzen hatte bzw bei ihrer Entlassung nicht problemlos aufrecht gehen konnte (was die ersten paar Tage schwierig sein kann).

Also lass dich nicht verrückt machen; im Endeffekt erlebt es jede Frau anders. Wichtig ist, dass du dir eine Klinik suchst in der diese Eingriffe "Standardprogramm" sind und dass du danach physiotherapeutisch betreut wirst. Und natürlich dass du mitarbeitest und brav deine Übungen machst! ;)


Ich habe den Eingriff auch letztes Jahr machen lassen und muss sagen: Hätte ich es nur früher getan!
Wurde Dienstags operiert, Sonntags war ich wieder zu Hause und eine Woche später bin ich wieder arbeiten gegangen.
Ich hatte Nullkommanull Schmerzen und ebensowenig Probleme (der Drainageschlauch war eklig, aber der ist ja schnell weg)
Allerdings bin ich auch kein "Pienzchen" und war am Tag nach der OP schon alleine im Krankenhausgarten.

Allerdings mit 17 ? Kein Arzt dieser Welt wird das tun (außer bei Krebs natürlich).

Eine Freundin von mir trug sich auch mit dem Gedanken, nur damit sie keine Periode mehr hat (die nach ihren eigenen Aussagen weder schmerzhaft noch stark ist), dazu kann ich nur sagen: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Wenn man aber echte Probleme hat und der Kinderwunsch abgeschlossen ist, weg damit, das Leben ohne Schmerzen oder Dauer-Niagara-Blutungen (in meinem Fall) danach ist echt ein Traum.

Zum Krebs (@Katzenpapa): Ist vielleicht nur Zufall, ich kenne keine Frau, die vor langer Zeit operiert wurde und Unterleibskrebs bekommen hat.

Bearbeitet von Tamora am 08.07.2009 20:48:08


als ich genau 30 jahre alt war, wurde mir alles endfernd...........
toll die wahnsinns schmerzen wahren weg.
ich muste aber 3x innerhalb eines halben jahres ins krankenhaus dann habe ich darauf bestanden, mir es zuendfernen. ich sage dir das war ein krampf, es wollte keiner machen.
ich war zu jung, das muste icvh mir sagen lassen.
ich hatte aber schmerzen die zum himmel schreiten.
doch ehrlich, ohne schmerzen hätte ich lieber alles behalten, auch den mist jeden monat.

der arzt der dich operiert, den würde ich als mutter vor gericht bringen.

ach ja ich hatte krebs, auch meine mutter und nun auch meine tochter.
wir haben es hinter uns gebracht und das ist ein tolles gefühl.

lasse dich richtig untersuchen, es geht alles vorbei. :trösten:


Hab es ja auf der 1. Seite schon geschrieben.Und kann Tamora nur zustimmen.
Ich habe auch eine Bekannte ,die nur wegen ihrer monatlichen Periode
ihre Gebärmutter entfernen lassen wollte. :wacko:
Mit 17 Jahren hab ich auch gedacht ich heirate nie und werde niemals Kinder
haben.Heute bin ich zum 2.Mal verheiratet und habe 2 Kinder. ^_^
Es werden wohl Hormonschwankungen sein.Da kann nur ein Arzt helfen.


Und wenn du Fußpilz hast, läßt du dir das Bein amputieren?

Alles andere denke ich jetzt nur :pfeifen:


Zitat (Klementine @ 09.07.2009 18:16:15)
Und wenn du Fußpilz hast, läßt du dir das Bein amputieren?

Alles andere denke ich jetzt nur  :pfeifen:

Ein ziemlich dummer Spruch...

Wenn man jahrelang unter massivsten Blutungen leidet (1 Packung der dicksten Tampons pro Tag) sich nachts ausstopfen und das Bett mit Handtüchern auslegen muss, mind.3 mal deswegen raus muss, deshalb Anämie bekommt und quasi JEDERZEIT von diesen Blutmassen überrascht werden kann, kann man dies wohl kaum mit "Fusspilz" vergleichen.
Bitte nicht solche Äußerungen raushauen, wenn man sowas noch nicht mitgemacht hat. :labern:
Einfach "So" läßt sich wohl keiner die Gebärmutter entfernen...

Bearbeitet von Tamora am 09.07.2009 19:37:00

Zitat (Tamora @ 08.07.2009 20:43:18)

Allerdings mit 17 ? Kein Arzt dieser Welt wird das tun (außer bei Krebs natürlich).

Eine Freundin von mir trug sich auch mit dem Gedanken, nur damit sie keine Periode mehr hat (die nach ihren eigenen Aussagen weder schmerzhaft noch stark ist), dazu kann ich nur sagen: :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Wenn man aber echte Probleme hat und der Kinderwunsch abgeschlossen ist, weg damit, das Leben ohne Schmerzen oder Dauer-Niagara-Blutungen (in meinem Fall) danach ist echt ein Traum.


Genauso denke ich auch.

Sorry, vielleicht tu ich Kandziora ja bitter Unrecht, aber bei mir kam nicht an, dass sie unter unerträglichen Beschwerden leidet. Sie schreibt was von "aufregen". Mir kommt das ganze reichlich pubertär vor.

Ich habe nichts gegen eine medizinisch notwendige Entfernung, wie bei dir, gesagt. Nichts liegt mir ferner... :blumen:

Ach so, die Aussage bezog sich auf Kandziora... sorry, das war so auf den ersten Blick für mich nicht erkennbar...
DANN ist das kein dummer, sondern sogar ein richtig guter Spruch :blumen:


Hatte ja auch das "Quote" vergessen - sorry!


Ohha,Klementine ,ich dacht schon es bezog sich auf mich.

Aber sonst war der Spruch gut ^_^


Zitat (Clochard @ 10.07.2009 13:49:55)
Ohha,Klementine ,ich dacht schon es bezog sich auf mich.

Aber sonst war der Spruch gut ^_^

Dann bin ich aber froh, das ich nicht die Einzige war, die es nicht richtig verstanden hat... :D

^_^ Tja,manchmal steh ich auf der Leitung.

Kann nur hoffen,das Kandziora einen Gyn.aufsucht und das
dieser verantwortungsvoll handelt.


Wenn es das Mädel denn tatsächlich so gibt.
Angemeldet, einen Beitrag geschrieben, und das wars dann.
Kann man, meiner Meinung nach, nicht ernst nehmen....


Erst einmal sollte man die Ursache der Blutungen herausfinden. Und das kann der Arzt am besten. Doch dieser Meinung sind ja auch alle vorherigen Beiträge.

Als Ursache kann neben einem hormonellen Ungleichgewicht auch eine normale Spirale infrage kommen, die möglicherweise nicht richtig sitzt oder verrutscht ist. Zuweilen ist dies der Auslöser für Dauerblutungen. Mit der Hormonspirale M****a lässt sich das Problem innerhalb weniger Monate lösen. Dann bleibt die Blutung komplett aus.

Also Kandziora: warum fürchtest Du Dich vor dem Arzt und warst noch nicht dort?


Zitat (ilwedritscheline @ 11.07.2009 14:56:28)
Erst einmal sollte man die Ursache der Blutungen herausfinden. Und das kann der Arzt am besten. Doch dieser Meinung sind ja auch alle vorherigen Beiträge.

Als Ursache kann neben einem hormonellen Ungleichgewicht auch eine normale Spirale infrage kommen, die möglicherweise nicht richtig sitzt oder verrutscht ist. Zuweilen ist dies der Auslöser für Dauerblutungen. Mit der Hormonspirale M****a lässt sich das Problem innerhalb weniger Monate lösen. Dann bleibt die Blutung komplett aus.

Also Kandziora: warum fürchtest Du Dich vor dem Arzt und warst noch nicht dort?

Spirale? Bei einer 17-jährigen???

Prinzipiell natürlich richtig, aber ich hab noch nie gehört, dass so jungen Mädchen eine Spirale eingesetzt wird.

Zitat (ilwedritscheline @ 11.07.2009 14:56:28)
Mit der Hormonspirale M****a lässt sich das Problem innerhalb weniger Monate lösen. Dann bleibt die Blutung komplett aus.


Ja, das hatte ich auch gehofft, doch trotz Mirena hatte ich weiterhin massivste Blutungen.
Allerdings kenne ich sonst keine Frau, bei der das so ist :heul:
Aber, Ausnahmen bestätigen ja die Regel (hier im wahrsten Sinne des Wortes :D )

Ich denke allerdings auch nicht, das man einer 17jährigen die Spirale gibt. Normalerweise wird das eher bei Frauen gemacht, die schon geboren haben.

Aber, Kandziora scheint das Thema ohnehin nicht mehr zu interessieren...

... vielleicht war das auch nur ein Fake und Kandziora ist gar nicht real ...

Doch, ich habe schon Ärzte erlebt, die so jungen Frauen einen IUP gelegt haben. Der Grund dafür, dass viele Ärzte das nicht gerne tun ist der, dass Frauen, die noch nicht geboren haben, einen jungfräulichen (ungedehnten) Muttermund haben und das Einlegen sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erfordert, weil es kniffeliger ist. Ich selbst habe keine Kinder, trage aber seit Jahren ein IUP. Es geht also schon.

Außerdem verdient der Gynokologe mit dem Verschreiben der Pille viel mehr. Die Patientin muss vierteljährlich auf der Matte stehen. Das heißt, er rechnet sowohl Beratungsgespräch als auch häufigere Untersuchungen sowie das regelmäßige Ausstellen des Rezeptes ab. Das ist doch lukrativer als das einmalige Einlegen eines IUP und die halb- bis einjährige Kontrolle während der drei Jahre, die das Pessar liegen kann, oder?

Grüßle,

ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 12.07.2009 15:53:43


Zitat (ilwedritscheline @ 12.07.2009 15:49:17)


Außerdem verdient der Gynokologe mit dem Verschreiben der Pille viel mehr. Die Patientin muss vierteljährlich auf der Matte stehen. Das heißt, er rechnet sowohl Beratungsgespräch als auch häufigere Untersuchungen sowie das regelmäßige Ausstellen des Rezeptes ab. Das ist doch lukrativer als das einmalige Einlegen eines IUP und die halb- bis einjährige Kontrolle während der drei Jahre, die das Pessar liegen kann, oder?

Grüßle,

ilwedritscheline

Nö, ich tauch alle 6 Monate da auf - höchstens. Und manchmal nur zum Rezept abholen, also nix Beratungsgespräch und so.

Zitat (ilwedritscheline @ 12.07.2009 15:49:17)
... vielleicht war das auch nur ein Fake und Kandziora ist gar nicht real ...


..............irgendwie kriege ich das Gefühl auch nicht mehr los. Weil sie sich gar nicht mehr meldet :angry:

Echt oder nicht... wenn sie echt ist, dann ist sie mit ihren 17 Jahren in einem Alter, in dem man andere als die erwarteten Antworten nicht zu akzeptieren bereit ist. Na ja, und nachdem man ihr hier wider Erwarten rundheraus von einer Totaloperation abrät, ist sie nun beleidigt. So ist halt mal die Pubertät ;)


Zitat (Dena @ 13.07.2009 17:55:38)
Nö, ich tauch alle 6 Monate da auf - höchstens. Und manchmal nur zum Rezept abholen, also nix Beratungsgespräch und so.

Auch wenn Du nur en Rezept abholst, rechnet Dein Gyn ein Beratungsgespräch ab, selbst wenn Du ihn gar nicht gesehen hast... :offtopic:

Na, aber das müsste ich dann doch auf der Rechnung sehen können...?


:ph34r: Nicht, wenn du Kassenpatient bist.


Zitat (Valentine @ 13.07.2009 22:03:09)
Na, aber das müsste ich dann doch auf der Rechnung sehen können...?

Wenn Du Privatpatient bist, schickt er Dir nicht gleich eine Rechnung. Aber wenn Du das nächste Mal dort eine Behandlung in Anspruch nimmst, wirst Du auf der folgenden Rechnung "Beratungsgespräch" mit dem Datum des Rezeptes finden. Soll den Ärzten ja auch vergönnt sein, sie haben ja auch ihre Kosten (und das ist jetzt nicht ironisch gemeint!)


Kostenloser Newsletter