Ein Mann bekommt ein Kind


Nun ist es soweit, jetzt bekommen die Männer die Kinder !!!!
nein aber im Ernst. Es war eine SIE , sie wurde zum mann operiert
und die ärzte haben ihm die Gebärmutter drinn gelassen.
Ich habe nichts gegen geschlechtsumwandlung wer sich im fremden Körper
fühlt. Sich aber mann nennen dürfen , wenn er noch eine gebärmutter hat,
finde ich nicht in ordnung. Entweder ganz Mann und richtig Mann oder gar nichts.
Es wurde im TV ein Bild von ihm gezeigt, es ist wiederlich, er hat eine behaarte Brust aber einen schwangeren bauch. was haben sich Ärzte nur dabei gedacht ????


Ich finde das auch nicht in Ordnung, ob seine Frau nun ein Kind möchte oder nicht (sie kann keine bekommen). Entweder Frau oder Mann und wenn Mann, dann aber auch ganz. :mellow:


Sie sagen, das sie gefangen sind in einem Frauenkörper. Eigentlich sind sie ja Männer.

Jetzt hat einer herausgefunden das man damit Geld machen kann.
So sehe ich das. Und das wird funktionieren. Der macht Geld damit.


Zitat (Houseman @ 12.06.2008 09:34:35)

Jetzt hat einer herausgefunden das man damit Geld machen kann.
So sehe ich das. Und das wird funktionieren. Der macht Geld damit.

Du warst schneller. Das gleiche wollte ich auch schreiben.

Ich habe den Beitrag nicht im Fernsehen gesehen, mich würde aber mal interessieren in welchem Land das ist.

Klar, ich habe früher auch zu meinem Mann gesagt, wenn Du ein 4. Kind willst, dann musst Du es selbst bekommen! :pfeifen:

Es ist in Amerika, wo sollte sonst sowas sein

Es wird ein Mädchen und soll durch kaiserschnitt geboren werden


Zitat (Gerlii @ 12.06.2008 09:45:36)
Es ist in Amerika, wo sollte sonst sowas sein

Es wird ein Mädchen und soll durch kaiserschnitt geboren werden

Hatte ich den richtigen Verdacht.


Ob sowas in D auch möglich wäre?

Zitat (Renate54 @ 12.06.2008 09:49:11)
Hatte ich den richtigen Verdacht.


Ob sowas in D auch möglich wäre?

Sicher aber warum denn nur. Wenn die Frau krank ist und der Mann für sie einspringen kann, in Ordnung. Aber sonst :toktok:

Hab grad gesehen, dass es das Thema auch bei FM gibt (IMG:http://cosgan.de/images/midi/konfus/a025.gif)
(mag mir aber momentan die Beiträge nicht durchlesen)

... ich stand bei Li..l an der Kasse und hab (ohne Brille) die Schlagzeile in der B.ÖD ZEITUNG gelesen :pfeifen:
das Bild dazu fand ich saudoof - wie gesagt, alles ohne Brille :lol:

aber jetzt erst ist mir klar, dass das wohl kein Scherz ist! :kotz:


Ich fand den Anblick ein wenig abstossend. Will das nicht verurteilen, weil mir das nicht zusteht, ich persönlich finds nicht gut :(


Zitat (Gerlii @ 12.06.2008 09:24:59)
Nun ist es soweit, jetzt bekommen die Männer die Kinder !!!!
nein aber im Ernst. Es war eine SIE , sie wurde zum mann operiert
und die ärzte haben ihm die Gebärmutter drinn gelassen.
Ich habe nichts gegen geschlechtsumwandlung wer sich im fremden Körper
fühlt. Sich aber mann nennen dürfen , wenn er noch eine gebärmutter hat,
finde ich nicht in ordnung. Entweder ganz Mann und richtig Mann oder gar nichts.
Es wurde im TV ein Bild von ihm gezeigt, es ist wiederlich, er hat eine behaarte Brust aber einen schwangeren bauch. was haben sich Ärzte nur dabei gedacht ????

Auf welchem Weg ist das Sperma denn in die Gebärmutter gekommen,wenn er doch

umoperiert wurde ? Wenn er ein Mann ist gibt es doch da gar keinen direkten Zugang

mehr ? :hmm: :keineahnung:

Zitat (Pinguin21 @ 12.06.2008 16:54:22)
Auf welchem Weg ist das Sperma denn in die Gebärmutter gekommen,wenn er doch

umoperiert wurde ? Wenn er ein Mann ist gibt es doch da gar keinen direkten Zugang

mehr ? :hmm: :keineahnung:

Doch den gab es. Die Penisoperation hatte noch nicht stattgefunden.

Wenn das Schule macht :lol: wozu brauchen wir dann noch Frauen? :hmm:


rofl @wurst

Also ich finde das auch schrecklich, ich schalte im TV um, wenn Bilder von ihm kommen, will das nicht sehen.. :blink:


Zitat (wurst @ 12.06.2008 17:08:47)
Wenn das Schule macht :lol: wozu brauchen wir dann noch Frauen? :hmm:

na wozu wohl?! ;)

Wenn die Penis -OP noch nicht stattgefunden hat und der natürliche Zugang zur
gebärmutter noch besteht, kann man sie / ihn nicht Mann nennen.

Ich habe nichts gegen Geschlechtsumwandlung wenn Ärzte ihr ok dazu
geben , aber erst wenn das Ganze vollendet ist , dann ist es ein mann.
Ob da auch mal jemand an das Kind denkt ? Es wird ein lebenlang das
Sensationskind bleiben und darunter leiden, denn die Mutter ist
gleichzeitig der vater. Ich finde es unmöglich!!!!!!!


Zitat (Houseman @ 12.06.2008 09:34:35)
Jetzt hat einer herausgefunden das man damit Geld machen kann.

Als ich das erste Mal gehört habe: "ein Mann ist schwanger", dachte ich an totale Vera....ung. Habe dann im TV das erste Interview gesehen. Aber von "MANN" kann man ja nicht sprechen - noch ist es ein Frauenkörper, zumal die Phalloplastik noch gar nicht zum Einsatz kam. Ob die Brüste nun schon operiert wurden, oder nicht.
Obwohl ich das Wort "Transe" für die Geschlechtsindentitätsstörung nicht "schön" finde, wäre die Überschrift: "Transmann" ist schwanger, treffender gewesen.

Im übrigen finde ich es für das Kind bedauerlich, da es noch ungeboren, im Mittelpunkt der Eitelkeit und der Profitgier der Eltern steht. Da kann noch soviel Geld geflossen sein, es wird nie im Verhältnis dazu stehen, wie dieses Kind irgendwann mal, vermutlich, "angeklotzt" wird.

Sicher, ist es für den ein oder anderen interessant solche Schlagzeilen zu lesen um sich darüber das Maul zerreissen zu können. Als Elternteil ist es viell. auch schön von seinem Leben zu erzählen, oder wie es zu dieser Schwangerschaft gekommen ist um anderen "Mut" zu machen - aber das geht auch alles weniger öffentlich und im Schutz der Anonymität, zumindest was Bildmaterial und TV-Auftritte angeht. - ZUM SCHUTZ DES KINDES - (das sich seine Eltern nicht aussuchen kann)


YO


<Gerlii war schneller

Bearbeitet von yolanda am 12.06.2008 17:34:29

Zitat (Gerlii @ 12.06.2008 17:24:53)
Wenn die Penis -OP noch nicht stattgefunden hat und der natürliche Zugang zur
gebärmutter noch besteht, kann man sie / ihn nicht Mann nennen.

Ich habe nichts gegen Geschlechtsumwandlung wenn Ärzte ihr ok dazu
geben , aber erst wenn das Ganze vollendet ist , dann ist es ein mann.
Ob da auch mal jemand an das Kind denkt ? Es wird ein lebenlang das
Sensationskind bleiben und darunter leiden, denn die Mutter ist
gleichzeitig der vater. Ich finde es unmöglich!!!!!!!

Das finde ich auch. Wenn er doch so unter seinem weiblichen Körper gelitten hat ,wie kann er dann auch noch schwanger werden und ein Kind bekommen ?
Schwangerschaft ,Geburt und Stillen sind doch bisher urweibliche Eigenschaften und passen gar nicht zu dem Bild was er von sich nach außenhin bisher vermittelt hat.
Ich dachte man kann erst nach einem sehr langen Weg mit viel Behandlungen seine
Identität wechseln und dann so ein riesigen Schritt zurück ,wegen Kinderwunsch der Partnerin ? ?
Vielleicht geht es wirklich nur darum damit Geld zu machen. :wacko:

Wahnsinn, da kriegt n Paar, das sich liebt, n Kind, aber hier wird n Aufriss gemacht, als geht die Welt unter. Was für n offizielles, biologisches oder gefühltes Geschlecht die Person hatte, jetzt hat oder in Zukunft haben wird, spielt doch überhaupt keine Geige.

Wies dem Kind später gehen wird? Wenn alle da son Fass für aufmachen wie ihr hier, wirds wahrscheinlich angestarrt werden wien pinker Affe mit lila Federn und grünen Ohren. Aber ich hoff das wird von gelassenen Leuten umgeben sein die sich einfach bloß freuen, dass da n Kind coole Eltern hat, n Wunschkind war und von seinen Eltern geliebt und gut versorgt wird.

Davon mal ab empfehl ich n paar Leuten hier, sich z. B. mal über Seepferdchen zu erkundigen.


Ich finds krass wie hier geurteilt wird über etwas, was die meisten nie niemals nachempfinden werden können. Selbst wenn diese Frau als Mann leben möchte und schon einen Teil der OPs hinter sich hat, sowas ist kein Zuckerschlecken. So eine totale OP birgt auch enorme Risiken! Da kann man nicht schnell mal nen Penis ankleben und den Bauchraum "vermännlichen", indem man die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt! Das ist nicht mal schnell ne harmlose "Blinddarm OP"

Das Paar ist glücklich, und das zählt! Sie sind doch deswegen keine Monster oder Jarmarktattraktionen. Und das Kind hat definitiv genauso die Möglichkeit gesund und normal aufzuwachsen, wie jedes andere Kind auch. Leider wird es aber bestimmt so aussehen, daß sich die Presse drum reißt und aus dem Kind eben irgendwas abnormales machen wird...

Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter, wo alles andersartige verbrannt, gehetzt und verurteilt wird.

Wir müssen uns eben damit arangieren, daß es Menschen gibt, die eben nicht in die gängigen Raster fallen und dank der moderen Medizin so leben können, wie sie es sich wünschen...

Stellt euch vor, ihr seid verliebt, und dürft nicht glücklich sein, nur weil die euch umgebende Gesellschaft etwas dagegen habt, nur weil ihr nicht in deren Raster passt...

Seht einfach mal eure(n) Partner(in) an, der/die vielleicht gerade auf der Couch neben euch sitzt und stellt euch vor, wie es wäre, wenn jeden Augenblick die Menschen um euch herum mit dem Finger auf euch zeigen würden, euch verdammen würden, die
Presse euch jagen würdet, ihr euch nicht lieben dürftet, weil es den anderen als pervers erscheint....Natürlich wird es euch nicht passieren, weil ihr eben nicht anders seid, weil ihr so seid, wie die Gesellschaft euch akzeptiert....Aber seit ihr deswegen mehr im Recht zu lieben und euer Glück mit einem Kind zu vervollständigen, als dieses "andere" Pärchen?

Ist es nicht viel wichtiger einfach nur zwei Menschen zu sehen, die sich lieben? Die ihrem Kind alles erdenklich Gute geben wollen? Die ihr Kind lieben werden? Die ihr Kind tagtäglich gegen die Pressegeier abschirmen werden müssen?

Nur weil die Eltern nicht in das gängige Raster passen, heißt es nicht, daß dieses Kind nicht das glücklichste Kind der Welt werden könnte, vorausgesetzt, es wächst in einer toleranten Gesellschaft auf, die auch über den Tellerrand schauen kann...


Mellly, was du sagst, kann man auf der einen Seite durchaus unterschreiben
aber es gibt auch eine andere Sichtweise
grade in letzter Zeit gibt es viele Berichte und Dokumentationen über Menschen, die sich im falschen Körper fühlen
zumindest hier in Deutschland ist es wohl so, dass das ein langwieriger Prozess ist, mit psychologischen Tests, langen Wartezeiten, in denen eindeutig gezeigt werden muss, dass die Entscheidung klar und endgültig ist
und da ist ein Mensch, der sagt, er kann keine Frau sein
er ist bereits, zumindest hormonell, zum Mann geworden
und dann will er etwas haben, das er als Mann in der Form nicht bekommen kann und will dann vorübergehend seine Weiblichkeit, die er ablehnt, voll ausleben
ich will diese Menschen ganz sicher nicht verurteilen, aber mir fehlt jedes Verständnis dafür
ist denn heutzutage wirklich alles, was technisch und medizinisch möglich ist, auch richtig?
ich gestehe, mir graust es dabei


Zitat (Die Außerirdische @ 13.06.2008 00:01:13)

und dann will er etwas haben, das er als Mann in der Form nicht bekommen kann und will dann vorübergehend seine Weiblichkeit, die er ablehnt, voll ausleben

So weit ich weiß, ging es ihm ja nie um das Erleben einer Schwangerschaft. Diesem Pärchen ging bzw. geht es einzig und allein darum, daß sie sich ein Kind wünschten. Und das ist ja auch für einen Mann ein normaler Wunsch. Naja, seine Lebensgefährtin kann wohl keine Kinder bekommen, also hat man ihre Eizelle mit gespendetem Samen befruchtet und in "seine" Gebärmutter verpflanzt. Eben weil er noch eine hat...Warum sollten sie noch eine dritte Person als Leihmutter mit ins Spiel bringen? Weil es dann von der Gesellschaft besser akzeptiert würde? Weil dann alles seinen "natürlichen Gang" gehabt hätte? Weil dann nie die Presse hätte schreiben "müssen": "Mann bekommt Baby!" ? Sondern nur "natürlich weibliche Leihmutter bekommt Baby"?

Persönlich stört es mich nicht, dass es zwei Menschen gibt die ein gemeinsames Kind möchten, egal ob hetero-, bi-, homo-,transsexuell. Ein "gemeinsames" Kind ist in allen Partnerschaften das innigste und größte Geschenk was man durch und mit Liebe ausdrücken kann.

Was mir aber als "falsch" vorkommt ist die Schlagzeile - daran "ecke" ich an. ER/SIE ist eine Frau und schwanger - wie tausende andere Frauen auch - wenn auch im "falschen" Körper, aber mit den gleichen Gefühlen, Ängsten und Liebe.

> darüber urteile ich nicht.

("als "verantwortunglos" dem Kind gegenüber" würde ich eher die Rumänin bezeichnen, die sich im hohen Alter noch künstlich hat befruchten lassen... - anderes Thema)

Die Vermaktung der Schwangerschaft finde ich sch.. . Was wäre, wenn dieses Kind mit einem "Defizit" zur Welt käme? Wäre das der Beweis für viele, das es Männer/Frauen geben sollte, die keine Kinder bekommen dürfen?
(bei diesem Gedanken krieg ich ´ne Gänsehaut)

Etwas weniger "Öffentlichkeitsarbeit" hätte es auch getan.

YO

Bearbeitet von yolanda am 13.06.2008 10:20:25


Ich schließe mich voll den Worten der Außerirdischen an .


kalle mit der kelle, wir sind Menschen und keine Seepferdchen !!!


Ach ne. Auf einmal gehts dir darum, dass das bekannt geworden ist. Im Eingangsposting war da nix von zu lesen, da gings bloß drum, dass n Kerl n Kind kriegt. Entscheid dich mal.

Davon mal ab isses mir latte, als was andere die schwangere Person bezeichnen oder die sich selber. Da wächst n Kind heran, kommt hoffentlich gesund zur Welt, wie ichs jedem anderen Kind auch wünsch, und wird geliebt und gut erzogen.

Jetzt stört auf einmal der Presserummel? Der entsteht durch Leute wies hier n paar gibt, die sich das Maul zerreißen. Wenns keinen interessieren würd, gäbs auch keine Schlagzeilen und die Leute würden unbehelligt leben.
Sieht so aus als ob irgendwann nach der Geburt mit der Angleichung weitergemacht wird, also Hormone, OP oder sowas. Dann sieht der Kerl auch wien Kerl aus. Sind dann alle zufrieden, passt das dann wieder besser ins Weltbild von Otto und Ottilie Mustermann, ist die "gute alte Rollenverteilung" dann wieder hergestellt?

Hab öfter mal gehört dass sich Leute derbe drüber aufgeregt haben, wenn Kids durch künstliche Befruchtung gezeugt wurden, ist nicht gottgewollt blubber bla. Leute die sowas von sich geben, könnte ich mit dem Kopp gegen die Wand schlagen.
Hat Gott denen n Interview gegeben und gesagt, ne, son Kind akzeptier ich nicht? :labern: :labern: :labern: Dass n paar Kirchentypen das sagen wundert mich nicht, sagt mir wenn ich falsch lieg, aber ne Spermaspende gibts normal bloß durch Masturbation, was ja ne totale Sauerei ist in den Augen der katholischen Kirche.

Ist aber interessant zu sehen wie einige Leute hier, die sich sonst auch gerne mal Kinderliebe auf die Fahne schreiben, nen Aufriss machen.
Das Thema wird irgendwann durch sein, ich seh auch nicht was da so interessant dran ist. Aus biologischer Sicht kriegt ne Frau n Kind durch ne künstliche Befruchtung. Derbe aufregend.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 13.06.2008 11:19:32)


Jetzt stört auf einmal der Presserummel? Der entsteht durch Leute wies hier n paar gibt, die sich das Maul zerreißen. Wenns keinen interessieren würd, gäbs auch keine Schlagzeilen und die Leute würden unbehelligt leben.

Tatsächlich??? :o

Also Anonymität sieht anders aus! :P

Für mich ist Die/Der Mann/Frau weder Fisch noch Fleisch einmal Hü einmal Hott,da wäre eine Adoption das beste gewesen! B)

Mir stellt sich eher die praktische Frage, wie das mit den Hormonen aussieht, da ja Bartwuchs usw. vorhanden ist, hat er ja auch die entsprechenden männlichen Hormone.
Allerdings werden bei einer Schangerschaft ja nun mal weibliche Hormone bis zum geht-nicht-mehr ausgeschüttet, die aber doch eigenltich nicht mehr da sind :blink: :hmm: :wacko: :verwirrt:
Wie geht das denn nun? Geht das denn überhaupt (naja, offensichtlich ja schon)?
Das würde mich jetzt wirklich ernsthaft mal interessieren, vielleicht kann das ja jemand hier erklären.

Zum Thema: Mir isses völlig wurscht, wer da ein Kind bekommt, wenn auch der Anblick eines schwangeren Mannes logischerweise schon komisch ist.
Nur hätte ich den Presserummel vermieden, ob das allerdings möglich war, wage ich wiederum zu bezweifeln.
Schließlich leben die beiden ja nicht in der Einöde.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 13.06.2008 11:19:32)
Jetzt stört auf einmal der Presserummel? Der entsteht durch Leute wies hier n paar gibt, die sich das Maul zerreißen. Wenns keinen interessieren würd, gäbs auch keine Schlagzeilen und die Leute würden unbehelligt leben.

wie bitte?

Ach so -
Leute wie wir haben nach einem Menschen gesucht, über den wir uns das Maul zerreißen können und wir haben ihn in den USA gefunden
Hätten wir das nicht getan, würden diese Leute unbehelligt leben?

Gleich schlag ich hinten rüber.

Hätte dieser Mensch sein allerprivatestes Leben für sich behalten, dann gäbe es keinen Presserummel

und niemand müsste sich das Maul über kontroverse Meinungen zerreißen

Bearbeitet von Die Außerirdische am 13.06.2008 12:13:28

@ Kalle
Du sprichst mir aus der Seele! Kann den ganzen Aufriss nicht verstehen!



Denke aber, dass es vielleicht ok war an die Presse zu gehen! Man kennt ja die Nachbarn, Freunde und so die dann solche "Sensationsstories" gerne an die Presse verkaufen!
Dann würd ich das doch lieber auch selbst machen, und selbst die Kohle davon abschöpfen, wie das andere sich jemand anderes daran ein goldenes Näschen verdient! Hat man fürs Kind auch mehr Geld übrig!

Hoffe dass es Gesund wird, und der wirbel darum bald vorbei ist!


Ist völlig latte wie oft der in der Presse sind, wer den dahingebracht hat oder sowas. Fakt ist: Jemand war wegen der Schwangerschaft angepisst und hier hat man sich drüber ausgelassen, wie schlimm das doch ist.
Hab da auch von gehört, fands ok und hab da keinen Thread für aufgemacht, weil ich in den Grundzügen nix besonderes drin seh.
Ich selber würd auch an die Presse gehen, bevors jemand anderes macht und da auch noch fett Kohle für einstreicht, von der ich nix hab oder mein Kind. Sind meistens sowieso Leute, denen man vertraut und von denen man dann ausgenutzt wird, weil die selber Kohle wollen oder mal ihre 15 minutes of fame abreißen wollen.

Wie isses grade bei den Inzestopfern von Amstetten? Die wurden von Paparazzi belästigt und Elisabeth Fritzl soll laut Medien überlegt haben, selber an die Öffentlichkeit zu treten, damit der Druck endlich weg ist. Hab keinen Dunst obs noch aktuell ist.
Irgendn Idiot hätte garantiert gelabert, wenn der denkt da ist was zu holen, scheiß auf die Schweigepflicht, interessiert viele doch nen Kack, solange man da was für kriegt.

Wie wärs mit das einfach zur Kenntnis nehmen, sich für das Paar freuen und Schluss? Zu langweilig, was? <_< <_< <_<

Da steckt wohl auch der Wunsch hinter, immer alles in ne Schublade reinpressen zu wollen. Isses n Mann oder ne Frau? Was dazwischen gibts nicht, obwohl die Natur immer wieder beweist, dass die sich nicht vorschreiben lässt, was die hervorbringt.

Hab eigentlich zuerst lachen wollen, als ich n paar Reaktionen hier gesehen hab, aber eigentlich ist da nix Lustiges dran.


jetzt verstehe ich
die Natur hat viele Nuancen
Meinungen haben einheitlich zu sein oder man hat die Klappe zu halten


Zitat (Die Außerirdische @ 13.06.2008 12:44:52)
jetzt verstehe ich
die Natur hat viele Nuancen
Meinungen haben einheitlich zu sein oder man hat die Klappe zu halten

:daumenhoch:

Ich glaube mehr braucht es nicht!

Genau Kalle hat Recht ! ;) Wer sind schon die Anderen?


...und was ist nun mit den Hormonen.....? :mussweg:

Um dem Ganzen hier mal ne Aussage abzuringen:
Ich find's Scheiße, daß der Mensch nun immer mehr Gott spielen kann und seitens der ärztlichen/ gentechnischen und forscherischen Künste scheinbar alles technisch möglich und mach- oder wenigstens denkbar ist.
Ob das nun gut ist, oder schlecht.
Sowas ist für mich der Weltuntergang (zumindest in greifbarer Nähe).
Es geht doch gar nicht drum, ob ein Paar sich liebt und Kinder will (und urplötzlich kriegt der "Mann" tatsächlich eins), sondern darum, daß solches durchaus von den Möglichkeiten vorstellbar wird.

Und was sagt letztenendes das arme Kind zu seiner Situation, wenn es ins verständige Alter kommt?!
Gut, unsere Gesellschaft bewegt sich ja immer schneller darauf zu ALLES mit Psychosen, neuentdeckten psychogenen/ psychologisch erklärbaren Defiziten/ schlechter Kindheit und seltsamen Krankheiten oder einfach Bauartfehlern zu entschuldigen/ rechtfertigen.

Vielleicht ist dann ja alles völlig normal: Die Frau fühlt sich als Mann, läßt sich umbauen, kriegt (achduschreck) doch urplötzlich ein Kind und das hat dann aber eine Familie aus Vatis oder was?!!!
Bis dahin ist das dann wohl Alltag und nichts mehr irre genug um nicht für erklärbar zu gelten. :o :labern:

Sorry für die aggressive Schreibe, aber solches nervt mich wirklich... und nicht mal mein halbwüchsiges und durchaus urteilsfähiges Kind findet mich und meine Ansichten antiquiert. Das nebenbei. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.06.2008 03:36:59


Und warum soll eine Familie bestehend aus zwei Vätern oder Müttern für ein Kind soviel schlimmer sein als das Aufwachsen mit nur einem Elternteil?Kinder die in zwei Patchworkfamilien leben haben wiederum auch zwei Väter und zwei Mütter, nur in anderen Konstellationen. Diese Zerissenheit zwischen zwei Familien ist auch nicht einfach. Wenn sich nicht immer jemand das Maul drüber zerreissen würde hätten die Kinder mit allen Versionen auf jeden Fall weniger Probleme.
Wichtig ist vor allem, dass ein Kind mit Liebe aufwächst. Von Mutti angeschrien und Vati verkloppt zu werden macht bestimmt keinen besseren oder gesünderen Menschen aus ihm.
Es gibt so viele Leute die sich aus gaaanz anderen Gründen besser keine Kinder zugelegt hätten :mellow:


Also bitte nur weil ein Transgender die Möglichkeit hat ein Kind zu bekommen wird es ihm verwehrt, weil sie jetzt ein er ist? Wenn sie eine funktionierende Gebärmutter hat warum nicht? Wo ist da das Recht auf Gleichheit?
Ein Familienbild mit einem Vater, einer Mutter und Kinder ist meiner Meinung nach ziemlich antiquiert. Ich bin selber ein Einzelkind und hat mir auch nicht geschadet. Es ist in dem Fall ja nicht so das das Kind irgendwo im Körper aufwächst wo nichts vorhanden ist, sondern der Rest des Körpers ist halt männlich...
Ich finds toll wenn es der Wunsch dieser Frau ist ein Kind zu bekommen und nun hat sie die Gelegenheit dazu... Ich wünsch ihr alles Gute und hoffentlich lässt sie sich nicht von solchen Vorurteilen unterkriegen die viele Menschen anscheinend noch haben...


Ich muss zugeben, die Geschichte verwirrt mich ziemlich. Ich kann mir noch nicht mal eine eindeutige Meinung bilden - komisch.

Zunächst frage ich mich immer noch, ob die Sache nicht ein fake ist.

Und ein "Mann" mit einer Gebärmutter? Ich habe Schwierigkeiten, das zu begreifen. Fireloki spricht ja eher auch von einer "sie".

:unsure:

Bearbeitet von Daddel am 17.06.2008 07:45:26


Daddel, Er war mal eine Sie! Und hat noch die Gebärmutter! Die wurde nach der Umoperation vom Sie zum ER noch nicht entfernt.

Und angeblich soll ER oder SIE ja schon mal nach ner künstlichen Befruchtung mit Drillingen schwanger gewesen sein.

Aber ehrlich, ich weiß nicht was ich da glauben kann oder soll oder möchte!


Ich vertrete nicht die meinung von Fireloki !!das Kinderkriegen hat die natur
von mir aus auch der Schöpfer den Frauen zugedacht. Und wenn ich ein Mann sein will, dann mit allen Konsequenzen, auch ohne Kinder. es darf nur ein entweder
oder geben , aber nicht beides


Schöpfer und Natur...

Vorallem wurden uns die Möglichkeiten gegeben in die Natur einzugreifen. Damit hat keiner Probleme wenns um begradigte Flüsse, Staudämme, Antibiotika und Impfungen, Operationen usw. usf. geht... seltsam...


Toll, ich verkleide mich als Mann ,werde schwanger und schon bin ich auch ein schwanger Mann für die Bildzeitung......naja :lol:


... konnte ihn aber nicht mehr finden. Vielleich hilft mir ja ein Admin/Mod und verschiebt dieses Posting entsprechend.

Hier mal ein Link zu dem schwangeren "Mann":

Schwangerer Mann bekommt ein Mädchen

Hoffe er funzt.

Ich will das Ganze mal besser nicht kommentieren.


Happy Hippo

Bearbeitet von Hipposhit am 04.07.2008 09:24:25


bitte schön, erledigt


na und...mich schockiert das absolut nicht. vielmehr haben mich die bilder beelendet von dem sterbenden mann auf der strasse, dem niemand geholfen hat, einfach liegen gelassen wie ein stück dreck.

oder die frau, die in der notaufnahme! vom stuhl fiel und alle sahen darüber hinweg, bis sie nach einem langem todeskampf starb. Amerika eben!

oder dieser mann in deutschland, der sich zu einer frau umgewandelt hat und nun in der familie weiterlebt als papi/mama... :huh: es gibt nichts was es nicht gibt und zum glück vernehmen wir nicht alles.

ich denke, wenn es hier in europa gestattet wäre, würde manche frau, die sich sehnlichst ein kind wünscht, auch zu diesem strohhalm greifen.


Ich verstehe die Welt nicht mehr, nun ist das kleine mädchen geboren .
Sogar auf ganz natürlichem Wege , also ohne Kaiserschnitt.
Wird die Person nun mit Papa oder Mama angeredet.
Ich finde es ungeheuerlich , daß es sowas gibt . Die Natur hat Frauen zum
Kinder kriegen geschaffen, Die Person ist weder Mann noch Frau.
Und wenn nun einige sagen, ehe gar keine Kinder , dann lieber diesen weg ,
nein , die Natur hat Gründe wenn eine Frau keine Kinder bekommt, so
traurig dies auch ist - Nun künnen die Gegner meiner Meinung mit Steinen
nach mir werfen, ich vertrete das Naturell


Du hast dir nicht durchgelesen, wie die Eltern ihre Familie aufbauen, sonst käme die Frage nicht, ob die biologische Mutter als Papa oder Mama angesprochen werden wird.

Die Natur hat ihre Gründe, ne Frau kein Kind kriegen zu lassen? Die hat auch ihre Gründe, jemanden an Krankheiten sterben zu lassen, Kids mit Hasenscharte auf die Welt kommen zu lassen oder sonstwas. Nimm in Zukunft bitte kein Medikamente mehr oder lass dich nicht operieren, impfen, geh nicht zum Zahnarzt, ist auch alles n Eingriff gegen die Natur.

Die biologische Mutter hat funktionierende Fortpflanzungsorgane, die die genutzt hat und wär auch auf normalem Weg schwanger geworden. Damit isses biologisch ne Frau, auch wenns einigen hier nicht passt. Und warum n Kaiserschnitt, wenns auf normalen Weg geht? Was ist daran wieder verkehrt?
Hätte ich keinen Bartwuchs, dafür ne Taille, runde Hüften und nen Busen, wär ich biologisch immer noch n Mann, wenn mir unter der Gürtellinie nix fehlt und ich zeugungsfähig bin.

Die Kurze ist da, gesund, alle freuen sich (oder haben n paar gehofft, das Kind wird mit irgendwelchen Einschränkungen geboren oder hoffen immer noch drauf, dass sich da was rausstellt?) und können sich wieder einkriegen.

Wer mal n Kind mit Harlequin Ichthyosis gesehen hat, darf die Natur verfluchen oder in Frage stellen. Sollte da jemand nach Bildern googeln wollen, macht euch auf nen extrem belastenden Anblick gefasst. Das geht auf keine Kuhhaut, was die Natur da zulässt, und dann sollte sich n normaler Mensch n paarmal überlegen, ob der sich immer noch auf die Seite der Natur stellt und was gegen Kids hat, die von ner biologischen Frau geboren werden und gesund sind.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 05.07.2008 11:54:27


Zitat
Ich verstehe die Welt nicht mehr,


du musst die welt nicht verstehen, sie versteht uns auch nicht.

nimm es einfach hin wie es mal ist, ändern kannst du eh nichts.

ich wünsche dem baby nur, dass es gut gedeiht und glücklich wird.

als das erste retortenbaby "gezeugt" wurde, ging auch ein aufschrei durch die welt und heute......ist es normalo.

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 05.07.2008 11:49:29)


Wer mal n Kind mit Harlequin Ichthyosis gesehen hat, darf die Natur verfluchen oder in Frage stellen. Sollte da jemand nach Bildern googeln wollen, macht euch auf nen extrem belastenden Anblick gefasst. Das geht auf keine Kuhhaut, was die Natur da zulässt, und dann sollte sich n normaler Mensch n paarmal überlegen, ob der sich immer noch auf die Seite der Natur stellt und was gegen Kids hat, die von ner biologischen Frau geboren werden und gesund sind.

:o :o :o :o

Aber einers finde ich schon Krass,erst Brüste abschneiden lassen und dann Kind wollen! :o

Zitat (bonny)
du musst die welt nicht verstehen, sie versteht uns auch nicht.


Wie wahr! :pfeifen:

Zitat (ginchen @ 05.07.2008 12:10:17)
:o :o :o :o

Ist das ne Reaktion auf meinen Kommentar oder hast du Bilder zu Harlequin Ichthyosis gesehen? :unsure: :unsure: :unsure:


Kostenloser Newsletter