Auf der Suche nach der besten Waschtemperatur: Darf es nur 40°C sein?


Hallo, grüß euch!

Ich bin gerade auf der Suche nach der besten Waschtemperatur. Mein Ziel ist es, dass meine Wäsche auf mehrere Meter Entfernung deutlich riechbar frisch gewaschen riecht. Ich nehme das oft bei anderen Menschen wahr, weiss aber nicht, wie ich das hinbekommen soll.

Aufgewachsen bin ich in einer Zeit, in der man dazu überging, nur noch alles mit 40°C zu waschen. Aus Umweltschutz- und Energiespargründen. So mache ich das nun auch seit Ewigkeiten. Sauber im Sinne von optisch sauber wird die Wäsche so auch. Aber der Geruch ist nur beim direkt unter die Nase halten wirklich als frisch gewaschen erkennbar.

Jetzt denke ich mir, dass die niedrige Temperatur vielleicht zu dem kaum auffälligen guten Geruch führt. Kann das sein? Oder sollte ich lieber Pulver statt Flüssigwaschmittel nehmen? Oder Vorwäsche noch dazu? (Nehme ich auch nie, weil ich gelernt habe, dass das überflüssig ist.)

Wenn ich jetzt aber die Pflegeetiketten ansehe, dann steht in fast allen eine Höchstwaschtemperatur von 40°C drin. Bei Kunstfasern oder gar Wolle kann ich mir den Grund ja noch denken. Aber bei Baumwolle? Das Meiste, was ich trage, ist 100% Baumwolle. Aber nur weisse T-Shirts dürfte ich mit 60°C waschen. Weisse Hemden aus 100% Baumwolle schon nicht mehr. Ebenso meine schönen Jeans, alle nur 40°C. :blink:
Was ist denn da der Grund für? Baumwolle ist doch Baumwolle oder nicht? Vor Ausbleichen (wenn das der Grund ist) hätte ich auch keine Angst. Denn solange trage ich eh nichts, dass man das sehen könnte. ;)

Im Voraus vielen Dank für alle Tipps und Anmerkungen, die jetzt hoffentlich kommen werden.

Tschüssi!


Der Geruch hat weniger mit der Temperatur als mit dem Parfum im Waschmittel und vor allem Weichspüler zu tun.

Ich kann das ja gar nicht ab. Aber jeder, wie er mag. NICHT kaufen solltest du Waschmittel und Weichspüler bei Aldi, die sind nämlich fast gar nicht parfurmiert. Deshalb kaufe ich die ;)

L*nor sagt man nach, dass es intensiv riecht.

Mit 60 ° C wasche ich Unterwäsche, Strümpfe, Handtücher, und Putzlappen. Hemden auch manchmal, sonst mit 40 °C.
Alles andere mit 30 °C.


Also, wenn es Dir hauptsächlich um den Geruch geht, würde ich mal mit der Waschpulvermarke herumexperimentieren.
Ich persönlich empfinde nur den Geruch von Ariel und Persil als angenehm, alle anderen mag ich nicht, vorallen Dingen dann nicht, wenn der Geruch so extrem überdosiert ist.
Ich benutze grundsätzlich nur Pulver, und zwar nur das herkömmliche, also kein Konzentrat. Ich dosiere es sparsam, auf jeden Fall deutlich weniger, als auf der Packung angegeben.
Dann trockne ich meine Wäsche draußen, wenn das Wetter mitspielt. Wäsche, die im Freien trocknet, riecht immer besser. :rolleyes:
Ach ja, und sauber wird meine Wäsche auch immer. ;)


Moooment... ehe es weiter um Parfümstoffe geht... :unsure:

Vielleicht will da jemand mal was Genaues wissen:
Nicht umsonst gibt es eine 60°C-Funktion an der Maschine, die man zum Beispiel für Unterwäsche und Socken nutzt. Auch derbe schmutzige Jeans kann man damit behandeln, Handtücher, Geschirrtücher und Waschlappen wäscht man auch damit.
Warum?
Damit man die Wäsche -RICHTIG!- bakteriensauber bekommt. Denn diese fiesen Viehcher sind es, die ekligen Gestank machen!

Also... man braucht nicht unbedingt Weichspüler, man muß nur die Wäsche entsprechend mit der richtigen Temperatur waschen. Das ist das Erste. Wo sind die meisten Bakterien drin? Klar: in allem, was wir direkt am Leib tragen und was aus Baumwolle ist.
Das waschen wir also besser bei 60°C, genauso, wie das Zeug, was wir zum Waschen benutzen oder wo wir unser Geschirr mit abtrocknen.
Synthetic-Stoffe und sowas Leichtes wäschst Du mit 40°C im Pflegeleicht-Programm.

Da verwenden wir ein gutes Pulver (umweltfreundlich und hält außerdem die Maschine mit sauber). Was gut ist, ist A.iel, das riecht auch ohne Weichspülerverwendung gut. Oder P..sil oder We...er Riese.
Wenn das an Duft noch nicht reicht, gibt es eine halbe Kappe Weichspüler ins Weichspülfach der Maschine vorm Waschen dazu.
Noch nicht genug an Duft? Verwende einen ... der machts perfekt.

Wenn Du alles nur 40°C wäschst, riechen Dir bald sowohl die Maschine als auch die Klamotten spackig -- bääh. :kotz:

Hilft das weiter? :)


ich glaub, ich steh im Wald :wallbash:

abgesehen von Handtüchern, die ich bei 60 Grad wasche, wasche ich meine gesamte Wäsche bei 30 Grad

und bei mir stinkt weder die , noch die Wäsche

bakterienfrei waschen muss und sollte man ausschließlich, wenn man eine entsprechende Krankheit hat
alles andere ist für die Wäsche nicht nötig und für die Gesundheit nicht gut
auch hier gilt: wer allen Schmutz beseitigt, vernichtet das Leben

zum Vernichten sämtlicher Baktierien schlage ich vor - am besten in 60 Grad heißem Wasser baden


Evtl. wäre es gut die Maschine ab und zu mit höchster Temperatur laufen zu lassen um Ablagerungen zu entfernen.

Ansonsten haben die Empfehlungen in der Kleidung schon ihren Sinn.

Bearbeitet von Sparfuchs am 25.11.2008 07:29:06


Jetzt habt ihr Temperatur und Waschmittel also durch, wenden wir uns unseren Nasen zu...
Die Nase gewöhnt sich an einen Duft, den sie ständig vorgesetzt bekommt und nimmt ihn mit der Zeit nciht mehr wahr. Egal, ob es Parfüm ist, Waschmittel oder Kuhdung.
Das ist ein Grund, warum man seine eigenen Düfte nicht wahrnimmt.
Öfter mal das Waschmittel wechseln, damit die Nase neue Impulse bekommt. Mit einem neuen Waschmittel riecht die Wäsche anders und somit kannst du sie auch wieder erschnuppern.

Wenn ich bei uns in den Wäschekeller gehe, rieche ich Nachbars Wäsche heraus und frage mich, warum die so duftet und meine neutral riecht... Bis Frau Nachbarin mich mal gefragt ht, welches Washcmittel ich benutze, meine Wäsche würde immer so schön duften.

Ich vermute mal.. Deine Wäsche riecht gut und auch wahrnehmbar. Nur nimmst du es nicht mehr wahr, weil deine Nase deinWaschmittel kennt und nciht mehr drauf reagiert.

Und wenn es wirklich auf mehrere Meter wahrnehmbar sein soll... Eine Freundin nimmt immer den Weichspüler mit dem kleinen Bären, ich glaube duftrichtung "Windfrisch" oder so.. Das ist der einzige, den ich kenne, der Meilen gegen den Wind riecht. Aber mit der Zeit wirst du selbst das auch nicht mehr so sehr wahrnehmen.

Lieber Gruß

knuffelzacht


knuffelzachts Nasentheorie stimmt! :blumen:
Die Wahrnehmung bestimmter Duftrichtungen mag auch individuell verschieden sein, ich persönlich fand immer, L.nor haut einen 10 m gegen den Wind um und man riecht es noch bei langem Tragen der Sachen deutlich heraus.
Ich verwende es nicht, das ist mir zu dolle für meinen persönlichen Geschmack, aber meine Ex-Schwiemu hatte es damit.
Dann kamen von selbigem Hersteller damals die Trocknertücher auf.
Da sie die Wäsche ohnehin vorher beim Waschen schon in der selben Weichspülerduft-Komponente "imprägnierte" (anders kann ich es nicht treffender ausdrücken), merkte man vom Einsatz des Wundertüchleins im Trockner an den Sachen selbst nicht mehr, als ohnehin schon da war (genug), aber das ganze Haus roch vom Keller bis zum Dachboden durchdringend.

So war zu der Wäsche auch gleich noch das ganze Haus weichgespült... :blink:

Ich hab festgestellt: "Less is more", es muß nicht viel sein (zumal das Zeug die Umwelt belastet), was man an Weichspüler zur Wäsche gibt; es wirkt sich trotzdem (sogar auf Rauchernasen wie meine ^_^ ) sofort deutlich schnuffelbar in der Wäsche aus. :)


Ich ha´be das Problem das meine Geschirtücher ab und an mal stinken!
weiß aber nihct warum, aber mir ist aufgefallen das Pulver eigentlich immer besser riecht!
Benutzte zur Zeit Wei.er Riese und le.or weichspühler und wasche pullover, jeans, T-shirt, socken... auf 30°
handtücher und waschlappen auf 60°
gegebenfalls geschirtücher putzlappen auf 95° sonst auch 60°
und habe das best duftenste ergebnis mir wei.er riese und le.or



Kostenloser Newsletter