Findus: Ich wünsche dir alles Gute


Vor etwas über 2 Jahren stand er einfach auf meiner Terasse und bettelte nach Futter... total zersaust,verwurmt und voll mit Flöhen und wollte sich nicht anfassen lassen. Ein wunderschöner,getigerter Kater mit großen Bernsteinfarbenen Augen. Ich gab ihm Futter und....er blieb einfach hier. Er freundete sich mit unserer Katze Sally an und die beiden strichen durch die Büsche. Kater Mimi war immer etwas aussen vor,wurde von (mittlerweile hatten wir ihn einfach Findus getauft) Findus angefaucht und angeknurrt,und hielt sich dann zurück. In diesem Frühjahr fing es dann an das Findus sich ins Haus wagte und sich Nachts auf die Couch zum schlafen legte. Mimi kam dann immer in mein Bett und Sally lag auf der Fensterbank...also relativ idyllisch. Bis eines morgens meine Tochter bei mir ankam und heulte: Mamaaaa,ich kann meine Schultasche nicht mitnehmen....riech die mal. Blöderweise war Findus der Meinung das er sie anmarkieren müßte weil er ja nicht kastriert war. Im Sommer schafften wir es dann endlich(nach endloser markiererei) ihn einzufangen und zum kastrieren zu bringen.
Danach wendete sich hier alles um 180 grad....Mimi wurder Ranghöhere und Findus hatte NICHTS mehr zu sagen,allerdings wurde er auf einmal zu uns Menschen richtig lieb,er schmuste und kuschelte...und was das schönste war: er schnurrte,und wie laut. Sobald Mimi ihn sah,bekam er prügel und wurde überr die halbe Kuhweide gescheucht.Ich versuchte alles was ich konnte um den kleinen Kampfhahn zu beruhigen und ihm beizubringen das Findus nur hier im Haus schlafen will und sonst nichts. Aber es brachte alles nichts,Findus mußte draussen auf der Terasse wohnen:(.
Er versuchte allerdingsd trotzdem immer wieder ins Haus zu kommen,aber Mimi versteckte sich hinter Türen und Vorhängen um ihn gleich wieder zu schlagen.
Am letzten Freitag stand Findus dann vor mir....mit offenem Mäulchen und wollte Futter haben,aber er konnte das Mäulchen nicht mehr schliessen,also auch nicht mehr fressen.Ich habe ihn dann sofort zum Tierarzt gebracht. Da wurde er geröngt und eine Blutuntersuchung gemacht...das Ergebnis war: entweder Entzündung im Unterkiefer oder Tumor. Er bekam Antibiotikum und die Schwellung ging zurück,das heißt das es wohl"nur" eine Entzündung war.
Weil er mittlerweile ein so lieber Kater geworden ist,denke ich das er jetzt auch vermittelt werden kann. Er sitzt jetzt noch in der Tierklinik(ist aber zum Glück wieder Fit) und flirtet mit allem was weiblich ist denn er liebt blonde Tierarzthelferinnen rofl . Heute Nachmittag werde ich ihn in eine Pflegestelle für Katzen bringen und dann hoffe ich das er auf seine alten Tage(er ist wahrscheinlich ca 10 Jahre alt) noch ein schönes Zuhause bekommt wo er seinen Lebensabend verbringen kann.
Ich vermisse ihn jetzt schon und ich gebe ihn mit einem lachenedem und einem weinendem Auge weg. Aber ich denke das es für IHN das Beste ist,und daran muß ich denken.



Kostenloser Newsletter