Mir fehlt mein Hund... ...verrückt oder doch nicht?


Hallo Leute,
mein Leben ist arm -ohne meinen Hund. Ich meine damit nicht: irgendeinen Hund, sondern Lady oder Aysha. Auch Belgischer Schäferhund (Tervuren/Groenendael) willkommen.
Eben den Schäferhund, den keiner mehr hier in Deutschland haben will. Kein Auslandstier, sondern "den von nebenan", der laufen, toben und was lernen will.
"Schäferhund in Not" kenne ich, wiewohl auch Zerg-Portal und andere. Auch 1-2-3-4-Pfoten.

Ich biete: Haus mit Garten und Familienanbindung- Auslauf und Ausbildung von eigener Hand. Großes Kind mit Hundeerfahrung. Schäferhundeerfahrung über 3 ausgewachsene Tiere.

Suche: sozial gefestigten Deutschen Schäferhund bis 5 Jahre (auch mit Macke- keinen Aggro), deutsche Aufzucht. Reinrassige Tiere.
Oder: Springer-/ Cocker Spaniel mit ähnlichen Referenzen.
Nur hiesige Tiere, leicht (per Bahnfart) zu erreichen.
Meine beste Freundin ist Tierärztin.

Ich zahle keine Kaufpreise, sondern biete stattdessen dem Hund, was er braucht. :blumen: samt spezifischem Futter und Akzeptanz.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 12.03.2006 00:35:07


Ich drück dir die Daumen, Bienchen, dass bald wieder vier Hundepfoten durch dein Leben laufen!
Wenn ich nicht nen Haufen Vierbeiner bei meinen Eltern hätte oder noch nicht mal den nimmersatten Nachbarskater, der hier öfter mal reinkommt, dann würd ich mich auch ganz komisch fühlen.

Und besser als bei dir kanns n Hund doch gar nicht haben! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:


Och, Kallechen*grins :blumen: :blumen: :blumen: !
Danke.
Ich sag die Dinge so, wie sie sind und liegen. Und ohne so'n Schnarchsack auf dem "felligen" Teppich ist mein eigenes Leben verdammt leer. :wub:


Wär meins auch, allein die sind schon ne Garantie dafür, dass ich regelmäßig bei meinen Eltern aufkreuz, ich brauch einfach was Kuscheliges zum Streicheln, ne schnurrende Mieze aufm Bauch oder Rücken oder nen Hund, der mich für den Größten hält, bloß weil ich ihm nen Stock irgendwo hinwerf, den der dann holen darf. rofl rofl rofl

Kann nicht jeder nen engen Bezug zu Tieren haben, aber komisch find ich Leute doch irgendwie, die so gar nix mit Tieren anfangen können, egal mit welchen. :unsure: :unsure: :unsure:

Hast bestimmt bald wieder so nen laufenden Flohsack, der froh über n gutes Zuhause ist und ders anderswo vielleicht derbe schlecht hätte. :blumen: :blumen: :blumen:


Bei mir hat er/sie's normal, wie's dem guten Tierchen frommt. wie man so schön sagt.
Kann leider mit ner Katz nur soviel anfangen, wie sie Besuchstier ist. Bin eben der Hunde-Freak, der auch im Regen draußen rumrennt. ^_^


Gibt eben Hunde- und Katzenmenschen. :D :D :D Bin mehr so der Katzenmensch, aber davon gabs bei meinen Eltern auch immer viel mehr als Hunde. ;)

Jooooooo, und normal ist doch am besten. Nicht vermenschlichen, nicht vernachlässigen. Ist beides derbe schlimm.


Mein ich aber auch.
Ich brauch wen, der mit mir Action macht, sich freut, wenn ich komm und mit raus will. So sieht das aus.
Das macht ne Katze nicht. Die geiert einzig nach Bett, Futternapf und Küchentheke :lol:
Und glotzt richtung . Ich hatte selbst mal Katzen.
^_^


Liebe Bi(e)ne, ich wünsche Dir, dass Du bald zu deinem Traumhund kommst.
Einen Hund wie Du ihn Dir wünschst und der viele Jahre Deine Zuwendung und Pflege geniessen darf. (Das Plätzchen bei Dir wünsche ich jedem Hund.)
Liebe Grüsse Tweetie


Zitat (Tweetie @ 12.03.2006 - 01:11:16)
Liebe Bi(e)ne, ich wünsche Dir, dass Du bald zu deinem Traumhund kommst.
Einen Hund wie Du ihn Dir wünschst und der viele Jahre Deine Zuwendung und Pflege geniessen darf. (Das Plätzchen bei Dir wünsche ich jedem Hund.)
Liebe Grüsse Tweetie

Danke, Tweetie. :wub:
Ob ich das schaffe? Mal sehen. Ohne Grund stell ich diesen Fred mal nicht hier bei uns rein.

PS: Meer mit Hund (und meine Tochter, die mit so einem Tier spielt).
Warum geht as Fotoladen nicht?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 12.03.2006 01:17:02

ging doch. DANKE!!


Ja,die Bi(e)ne ,so denke ich auch -Katzen sind tolle Tiere aber so ein Hund ist schnell fast sowas wie ein Familienmitglied (na ja ) -wir hatten einen schönen Schäferhund (leider vor kurzen gestorben) der war einfach vom Charakter her ein wahrer Schatz - wir haben jetzt einen Kater (den wir na klar ebenso mögen) aber -es ist na klar nicht das gleiche .Ich drücke dir die Daumen das du deinen Wunsch von einen Schäferhund erfüllt bekommst.

Bearbeitet von janice am 12.03.2006 01:27:20


Zitat (janice @ 12.03.2006 - 01:24:13)
Ja,die Bi(e)ne ,so denke ich auch -Katzen sind tolle Tiere aber so ein Hund ist schnell fast sowas wie ein Familienmitglied (na ja ) -wir hatten einen schönen Schäferhund (leider vor kurzen gestorben) der war einfach vom Charakter her ein wahrer Schatz - wir haben jetzt einen Kater (den wir na klar ebenso mögen) aber -es ist na klar nicht das selbe.

@janice: ich weiß, was Du meinst.
Ein schönes Tier gleicht nicht dem anderen.

Ne Katze ist normalerweise unabhängiger als n Hund, stimmt schon, das muss man schon mögen. Aber die irren Viecher meiner Eltern und der vom Nachbarn kommen einem auch entgegen, reiben den Kopf an den Beinen, streichen drum herum und schmeißen sich einem vor die Füße, damit sie gekrault werden (und wehe wenn nicht, dann hab ich Ärger an den Hacken) und suchen oft die Nähe zum Menschen. Ist also zumindest bei denen nicht so, dass die bloß Futter und n warmes Plätzchen vom Halter haben wollen.

Eine bringt sogar jedem Besucher, der ihr sympathisch ist, Bälle, die man dann werfen muss. Dann springt sie hinterher und fängt die, aber holen muss man die sich meistens selber wieder. rofl rofl rofl


Im TV = HR werden immer so liebe Tiere vorgestellt (Herrchen gesucht o.ä) -da muss ich manchmal mich beherrschen um nicht schwach zu werden... - unseren Hund hatten wir aus dem Tierheim (war Anfangs aber echt schwierig mit ihn) unsere Mieze hat uns adoptiert :rolleyes: -sie lief uns zu -und blieb -wir haben Zettel verteilt -niemand hat sie vermisst (Tätowiert war sie auch nicht)na,ja und seitdem dürfen (hihi) wir noch hier wohnen.


Ich weiß. "hund-katze-maus" (WDR) oder im MDR "Tierisch-tierisch".
Schöne Tiere,oft. Aber ich suche DEN Hund aus unserer Gegend... :traurig:

Auch den , den alte Leute nicht mehr halten können und den, der aus Eifersucht kleine Kinder beißt. Sowas krieg ich alles raus.


Unsere Kids wünschen sich schon seit langen einen Hund-----aber einen Yorky -und so niedlich wie ich die finde -ne ,wenn dann einen Hund der größer ist .


Hallo Biene,
ich kanns mir ohne Hund auch nichtmehr vorstellen. Stell doch Deine Anfrage mal bei zoo-suche.de rein. Vielleicht findet sich dort was.

Grüße
Gutemine


Hallo Biene,
kann Dich sehr gut verstehen. Ein Leben ohne Tiere ist ganz einfach langweilig......

Gibt es in Deiner Nähe keine Tierschutzvereine, die mit privaten Pflegestellen arbeiten? Außerdem mal Zeitungsannocen studieren.
Natürlich wieder mal mein spezieller Tip, bei den Tierärzten fragen. Da kommen ja die Besitzer mit ihren Sorgen und Nöten, wenn sie die Tiere z. B. nicht mehr halten können.
Wünsche Dir alles Gute für Deine Suche und daß ein Vierbeiner Dein Herz im Sturm erobert.
Viele Grüße von der Katzenmutti,
die alle Tiere liebt.
:blumen:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 12.03.2006 - 01:32:01)

Eine bringt sogar jedem Besucher, der ihr sympathisch ist, Bälle, die man dann werfen muss. Dann springt sie hinterher und fängt die, aber holen muss man die sich meistens selber wieder.  rofl  rofl  rofl

@ Kalle

Mein Kater Karl-Heinz apportiert auch. Am liebsten so einen kleinen Teddybär, von seinen Spielsachen. Das sieht vielleicht toll aus. Am Anfang war das Bärchen größer als das Katerchen........ :rolleyes: :rolleyes: :D :D

LG
:blumen:

Ich bin auch eher der Katzenmensch....aber ich liebe auch Hunde... Vorallem so nen richtigen Deutscher Schäferhund!!!!! Das sind für mich echt die schönsten Hunde, weil sie eben noch nach Hund aussehen, nicht so wie diese ganzen Modehündchen, die einem eigentlich nur leid tun können...Denn sie selbst können ja nichts dafür, daß sie so aussehen (müssen)

Aber Schäferhunde sind echt selten geworden, leider...Ich hatte mal nen Nachbar mit so einem Kommissar Rex :D ...Der war so schlau und witzig...also der Hund... :pfeifen:

@Bi(e)ne: Das Foto am Meer ist ja sooooooooo schön, da möchte man am liebsten gleich mitspielen.... :wub: Da steckt soviel Freude in dem Bild...


Oh ja, das war damals auch einer von vielen herrlichen Ausflügen an die Nordsee, und Aysha, meine erste Schäfi, war immer total auf Wasser verrückt :lol:, ob unser Aller-Fluß oder Hochwasser oder eben das Meer.
Mein Kind schleuderte Wasser hoch und Aysha sprang danach! :wub: :wub:

Lady war ganz anders, die hielt sich da sehr zurück. Sie hatte es eher mit Schnee ^_^ .


hallo bi(e)ne,
gehe doch doch zu eurem nächsten tierheim und schaue danach :) wenn es da nix gibt dann melde dich da an das sie dich sofort anrufen wenn ein schäferhund reinkommt :)
ansonsten kannst du auch bei deinem tierarzt bescheid sagen :) ich drücke dir die daumen. der hund der irgendwo auf dich wartet hat es verdient das er zu dir darf. ;)


Hallo Bi(e)ne,
kann dich gut verstehen, ich könnte mir ein Leben ohne Hund auch nicht wirklich gut vorstellen.
Gucke mir immer noch die Sendungen Tiere suche ein Zuhause, oder Herrchen gesucht an, obwohl wir eigentlich gar kein Tier mehr suchen.
Unsere Edda haben wir so gefunden und sind glücklich und zufrieden mit ihr.
Alle Tierheime in der Umgebung hatten keinen Hund, der sich auch mit Katzen verträgt für uns und dann haben wir unsere EDDA im Fernsehen gesehen.

Auch du wirst bestimmt bald einen Hund, der deinen Vorstellungen entspricht finden.
Ich wünsche dir alles Gute dafür.

Hast du schon mal hier geguckt

NS irgendwie habe ich den Eindruck, das es immer weniger Schäferhunde gibt, habe mich allerdings auch schon lange nicht mehr um andere Zuchtverbände und deren Zuchtpopulation gekümmert, aber es fällt bei uns im Dorf richtig auf.Früher gab es wesentlich mehr Schäferhunde hier, heute nur noch zwei Altdeutsche/Langstockhaar, dagegen begegnen uns immer mehr Labrador Retriever... aber vielleicht ist es ja nur bei uns so


Och Bienchen........

En Welpe soll es nicht sein??

Aber ich für meinen Teil muss sagen, dass ich auch eher "fertige" Hunde bevorzuge, die schon stubenrein, usw. sind.


Also, ich kann auch collie in not empfehlen.


Mach doch mal ne Zeitungsanzeige, vielleicht ergibt sich da was "von nebenan"


Och, was seid Ihr alle LIIIIEEEBB!!! :wub: :wub:
DANKE!

Es war wohl eine Art Gebetserhörung oder so, heute sprach mich das Frauchen eines von Ladys "alten" Spielgefährten an:
Ihr Mann (Hundesportler) muß sich einer komplizierten Bandscheiben-OP mit anschließender Reha unterziehen, und so braucht Schäfi-Rüde "Asko" jemanden, der mit ihm große Gänge macht und ihn auf Trab hält, er ist 5 Jahre und genau das, was meine zunehmenden Speckröllchen brauchen:
Ein Toberacker und Energiebündel vor dem Herrn.
Ob ich vielleicht... weil ich doch nun Lady nicht mehr- wie schade...

Leute, ob Ihr's glaubt, oder nicht: ich hätte die gute Dame küssen können- zumal Asko ein naturgetreues Abbild meiner ersten Hündin Aysha ("fliegender Hund mit Kind am Meer) ist. Kein Wunder, er stammt aus der "Wildsteiger-Land"-Blutlinie, wie sie das auch tat.

So kann ich erstmal jemandem helfen und hab noch ein bissi Zeit, mich umzusehen.
Den Leuten ist geholfen und dem Asko auch (Schulterhöhe knapp 55 cm) und vielleicht kommt der Frühling ja dadurch eher, daß ich nu wieder jeden Tag feste rauskann :lol:
Alles bleibt hier in unserer Gegend und sollte mal Not-am-Mann mit Wegfahren sein, bleibt der Große hier bei uns.
Berechnen werde ich nix- außer Bewegung hab ich keine Aufwendungen dadurch und ich freu mich ja.

Man sollte viel öfter Familiensonntagsspaziergänge machen :lol: :lol: da trifft man Leute... seit Ladys und Vaters Tod hatte ich mich völlig eingeigelt, was sicher auch nicht so gut war. Nu kann ich wieder auf die Hundewiese, ohne mir blöde vorzukommen.

@ela: das mit dem Tierheim hab ich auch angedacht und werde das im Verfolg behalten, ist das Beste.


Keinen "Spanier", "Potugiesen" o.ä., obwohl man so zu sehr schönen Rassetieren kommen könnte.
Vorgeschichten und Krankheiten dieser armen Geschöpfe sind allerdings oft nebulös
und ich will nicht durch "Importware" die Population der Hunde hier in Gefahr irgendwelcher Krankheiten (-Erreger) bringen.

@mielchen: danke :blumen: ! Die Collies sind traumhaft, und mit Welpen hast Du Recht: auch ich bevorzuge "fertige" Hunde ;) . Reinrassig deswegen, weil man eher rassetypische Verhaltensweisen und dem entsprechend die Erziehung deichseln kann.
(*grins-ela- ich schrieb Dir schon! :) :) )...btw.
Ich hätte sicher auch ein Collie-Mausi, alber leider macht mir da der Boss nicht mit :(
und wenn Hund, müssen sich alle einig sein. Ich find Collies toll, aber er nicht...
und ehe es vor den Scheidungsrichter geht :rolleyes: ;) ;)

Auf jeden Fall verspreche ich Euch allen Lieben:
Sowie ich wieder ein eigenes "Neugezücht" habe, gibts Bilder!! :blumen: :blumen:

Eure Biene


Ich liebäugel auf dieser Seite mit dem Collierüden "Hope", der sieht haargenau aus, wie unser. Ist auch genau so alt. Aber: Mein Hund ist ziemlich eifersüchtig, der akzeptiert nichtmal unseren Wellensittich.
Und auf 76,55 m² zwei Hunde ich weiß nicht.... :unsure:

Zwei Hunde fand ich immer cool. Aber bevor meiner am Rad dreht und zu beißen beginnt, bleibt er doch lieber alleine - er ist ja desöfteren mit seinem Labrador-Freund zusammen... dann is das Viertel hier eh schon unsicher genug.... :ph34r:


Mielchen, Du schaffst mich! :lol:
Der Hope sieht sowas von toll aus!!! :rolleyes: Wär echt meiner!! Wenn nur der Olle nicht...
...aber mal sehen. Teuer ist er ja auch (ich wette, es sind viele "Ausländer" dabei, sonst wären die Gebühren nicht so hoch). ;) ;)
'N schönes und reinrassiges Tier- aber mit den beschriebenen Collie-Macken (vorrangig Ängstlichkeit). Immerhin erreichbar... ich weiß nicht- ich glaub', ich ruf morgen mal an... und frag mal... :unsure: der gefällt mir.

Bleibe aber dabei: keine "Ausländer"... sry- wegen der Sachen, die ich vorhin schrieb. :yes:


Äääh- die Rebecca ist aber auch ne Süße... aber leider unten weit weg im Süden... :(


Naja, du müsstest nur dahin, um Dir den Hund anzugugge.
Wenn du dich für einen Hund von denen entscheidest, bringen die den meines wissens zu Dir nach Hause. :blumen:


eigentlich möchte man wirklich alle Hunde nehmen . Ich finde die Bianca sehr schön. So ein liebes Gesicht . Hätte ich schon gerne :(


Hallo Bi(e)ne!

Muß ja furchtbar sein, keinen Rassehund zu halten, und schlimmstenfalls einen aus dem Ausland! :o
Sämtliche Hunde aus dem Ausland sind geimpft, kastriert, entwurmt und auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause.
Wir haben einen sogenannten Straßenhund aus Spanien, er hat weder Hüftprobleme wie ein gleichaltriger reinrassiger Schäferhund, noch andere Krankheiten. Im Gegenteil, er ist, trotz seiner Narben, die er aus seinem Vagabundenleben davongetragen hat, und die offenbar durch Menschen verursacht wurden, der beste, liebevollste und anhänglichste Hund, den wir bisher hatten!
Er hat trotz alledem noch einiges von einem Wildhund, wir möchten ihn durch keinen Zuchthund eintauschen!

carmen59


Hallo??
Bi(e)ne hat doch nix gegen Hunde aus dem Ausland. Ihr Herz schlägt eben für Schäferhunde. Das wird wohl noch erlaubt sein. Immerhin schlägt dein Herz für Hunde aus Spanien. Das darfst du auch :) Ein bisschen mehr Toleranz :P :P

Mein Herz schlägt für Mischlinge :) Ich hoffe das wird mir nicht nachgetragen :pfeifen: :pfeifen:

Dann ist hier noch einer im Forum der liebt Collies über alles .

Mit Sicherheit hat kein einziger was gegen ausländische Hunde.


;) Danke, Ela! Du blickst wieder mal durch!
(Hat das mit meiner PM an Dich nu geklappt? Ganzen Abend Rechnerprobs, da muß mich doch einer "verflucht" haben*grins*)

@carmen59 (wenn sie nochmal auftaucht hier)
Meine Gründe sowohl bezüglich Rasse als auch den armen ausländischen Mitgeschöpfen hatte ich dargelegt. Das mag nicht für alles und jeden gelten, aber von unterschiedlichen Ansichten existiert die Welt B) , so siehts aus und jedem weht der Wind mal ins Gesicht.
Sofern man sich samt seinem Vierbeiner auf der Wiese und beim TA mit allen anderen gut verträgt, und "jedem Tierchen sein Pläsierchen" (was auch für die Zweibeiner und deren Ansichten gelten mag) läßt, kommt man zurecht.
Und sofern man niemandem in seine Ansichten redet.
Trotz eigener Meinung muß man noch lange kein grundschlechter Mensch sein. :)

@mielchen: wat'n Service! Ich glaub, ich nehme meinen Göga nochmal intensiv ins Gebet (der hört auf dem Collie-Ohr so sauschlecht :( ) und koche ihm ein unglaubliches Essen.
Die Rebecca hängt mir ziemlich in der Nase (und vorm geistigen Auge :rolleyes: ).

Nach einer Riesenrunde durch frostig-weithin passierbaren Flußwiesen bei herrlichem Wetter mit Asko bin ich schon fast wieder die Alte, bloß ist es für Asko unbegreiflich,
daß es Lady zum Spielen nicht mehr gibt. Immer wieder sucht er um mich rum und schnuffelt.
Hunde haben ein gutes Gedächtnis... ^_^ .

Ist erstmal die perfekte Übergangslösung. Mal sehen, was dieses Jahr noch so bringt...??? B)


Hallo,Bi(e)ne. Mir geht das auch so,ohne meinen Hund ist mein Leben unvorstellbar.Mag garnicht weiter denken,denn mein Digger(so nenn ich ihn manchmal)ist auch schon 11 Jahre alt. :heul: Zum Glück geht es ihm ja noch gut.Bis auf die Gelenke.Aber ist für sein Alter normal,sagt Tierärztin.Er darf nicht mehr soviel wie früher ,toben,springen.Sonst ist er aber noch beweglich.Meine Tochter hat ihren Hund von der Tierschutzgruppe bei uns in der Nähe.Eine spanische Mischlingshündin.Der schmußigste anhänglichste Hund den ich je erlebt habe.Alter 6Jahre.Es muß nicht immer der Rassehund vom Züchter sein.


Muß noch was nachtragen. Auch mein Herz schlägt "nur" für deutsche Schäferhunde.Ist eben so.Einmal Schäferhund immer Schäferhund.Meiner ist so "einer".Wollte mit dem vorherigen Beitrag niemanden kritisieren oder zu nahetreten.War einfach nur einBeitrag.


Hallo ich bin ein KatzenHundMensch*g*... der Hund freut sich wenns raus geht und mit Katze wird abends gekuschelt.
Ich brauch beides... Katzen strahlen so eine ruhe aus und meine Hündin ist noch so jung und verspielt.


Zitat (AC/DC 13 @ 14.03.2006 - 09:08:17)
Muß noch was nachtragen. Auch mein Herz schlägt "nur" für  deutsche Schäferhunde.Ist eben so.Einmal Schäferhund immer Schäferhund.Meiner ist so "einer".Wollte mit dem vorherigen Beitrag niemanden kritisieren oder zu nahetreten.War einfach nur einBeitrag.

;) ;) es ist halt eine Art Virus, ist man einmal gründlich damit "infiziert" :D :D ...ne?

(PS: AC/DC, Du scheinst aus meiner Gegend zu sein??? *neugierig*) :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.03.2006 16:42:51

Moin.moin Bi(e)ne, so ist es. Ich werd gleich mal schauen(Postleitzahl) :) Aus Oldenburg ist auch eine"Mutti"hier.Ob es wohl noch mehr davon gibt??So im Umland von Bremen (ca.50km) Bin gespannt. :peace:
L.G.


Zitat (AC/DC 13 @ 15.03.2006 - 08:17:02)
Moin.moin Bi(e)ne, so ist es. Ich werd gleich mal schauen(Postleitzahl) :) Aus Oldenburg ist auch eine"Mutti"hier.Ob es wohl noch mehr davon gibt??So im Umland von Bremen (ca.50km) Bin gespannt. :peace:
L.G.

Hey, Biene!

Hat sich jetzt schon was ergeben aus der Hundesuche?

Hast du deinen GöGa um den Finger gewickelt???


:D :pfeifen:

Bi(e)ne die Bianca ist sehr süss. :) Allerdings auch krank. :( Wenn ich nicht genug mit der Erziehung von Schröder zutun hätte dann würde ich die Kleine sofort nehmen und richtig verwöhnen :mellow: Aber so ist schlecht . Ich bin ja nur noch mit Schröder zugange :)

Aber eine ganz Süsse


Das krank ist eine Sache.
Meine Lady war ja damals, als ich sie holte, auch schon nicht mehr gesund und es hat echt Nerven, Zeit und viel Geld gekostet, aus einem armen, verbogenen, falschgefütterten, verängstigten und mißhandelten Tier den Schäfi zu machen, als der sie eigentlich mal geboren war. Dazu aufwendigste fachtierärztliche Zahnpflege, aller halben Jahre.
Zum Schluß konnte sie ausgezeichnet fressen und zubeißen... aber der Krebs sprach sein Urteil.

Ich bin nicht sicher, ob ich diese Hardcore-Schiene nochmal durchhalte (sie ist die 2. eigene hier gewesen). Ich mache auf jeden Fall weiter, lasse mir aber Zeit zum Gucken.
Bin ja jetzt schon viel getrösteter und auf jeden Fall gebe ich Euch Bescheid, wenn sich da was Neues unterm Rechner breitmacht :) :) . VERSPROCHEN!!
Erstmal hab ich den Asko, der heute Schneeflocken fing und zwischen die Enten am Flußufer stob. Den Enten wars egal--- keine 10 Meter hinter uns saßen sie wieder auf der Promenade :lol: :lol: .


Ich wünsche dir sehr viel Spass mit Asko :) Zeige doch mal ein Bild von Asko. Wäre lieb :) Ich habe ja ein grosses Interesse an Schäferhunde. Weisst du ja ;)


Da Asko nicht mein eigener ist, muß ich erst Genehmigung einholen seitens seiner Besitzer.
Paar Bilder hab ich noch auf dem Film (ich fotoknipse noch konservativ), und wenn ich diesen "Rucka...sch endlich mal zum Fotositzen bringe, ist das erste gute Bild HIER DRIN!! :blumen: :blumen:


Ich stell's einfach MITTEN in den RAUM...........

"Rassetiere" haben all eine "Schlag" weg (wenn schon nicht Psyochologisch,dann wenigstens Physiologisch

WARUM also eine "Rassehund" ???

Jaaaaa Jaaaaaaa Jaaaaaa wier leben in Deutschland und da zählt sowas was....

aber tut dat wirklich not ??????


Wollte da gerade der "reinrassige Micha" rauskommen?? :P :P :P

Traurig ist es und Du hast nicht unrecht: Reinrassige Hunde "ham 'nen Schlag"... in welcher Weise auch immer. Meist physisch-psychisch aufgrund ausgedünnten Blutes.
Soweit gehen wir zusammen.

Andererseits mache ich mich nun mal für Rassen stark, die man heute kaum noch im Hundewiesenbild sieht: Schäferhunde,wie sie toben und spielen dürfen.
Samt Ausbildung, die den Deutschen Schäferhund auch im Stadtbild noch freundlich wirken läßt.
Der Schäferhund als Kinderfreund (der er/sie nun mal ist).
Der Schäferhund, der Dein Haus-Hof-Garten bewacht und Dir immer ergeben ist.
Der Dich genau anschaut, und es immer ehrlich meint.
Der Dich will und niemanden sonst.

Ich will mich nicht in Statements ergehen und sicher findet jeder Hundebesitzer "das Besondere" an seinem eigenen Hund.
Gut so!
Jedes Tier (selbst, wenn es Außerirdische betrifft) sind willkommen.
Sofern es Hunde betrifft, habe ich selbst gern "rassetypische Eigenschaften", die es mir und meinem Hund in heutiger Zeit besser ermöglichen.... na, wie soll ich sagen: zu überleben.
Dazu gehört eben nun mal eine Rasse, vor der die meisten Angst haben.
Wieso eigentlich?!!! Es gibt gar keinen Grund...
Der Schäferhund will rennen, springen, toben. Und freut sich, wenn er dem ängstlichen Stter behilflich ist. Wundert si über fliegende Tennisbälle (das-ist-doch-langweilig-Blick hinter dem Retriever her) und macht seine Futterschüssel mit fatalistischem Blick für den Jack-Russell-Terrier frei... schließlich
ist dieser ein Gast.:blumen: :blumen:

Verstehst Du, was ich damit sagen will?


@ Biene.......

Hatte verschiedene Hunde....JEDER war für sich einmalig !!!!!!!!!

Einer hat 8 Jahre lang keiner Fliege was zu leide getan, und dann liefen Handwerker (wollten abkürzung nehmen) über meine Dachterasse.......
DIE wurden (aufgrund von schlechtem Gewissen und Angstschweiss) angefallen.

Der eine Köter hat Brombeeren gepflückt,ohne sich zu stechen !!!
Der andere Buddelte Karotten aus dem Feld, einen anderen durfte ich nicht anfassen.....

(wir lebten nach dem Motto:tust Du mir nix,tu ich Dir auch nix)......war ein reinrassiger Riesenschnautzer,der schon 8 JAA8 Jahre gesessen hat.......

Dann hatte ich einen lustigen Schäfermischling.......der hat NUR 3 Jahre "gesessen" weil EIN Ohr "Runterhieng"
KEINER wollte dieses Tier!!!!! ..WEIL..NICHT REINRASSIG............

Später standen alle da und sagten:

"Boah Geil, wo ist der Hund her,gibt's davon noch mehr ??? "

Ich hatte Schäfer und ich hatte Husky...........und ich hatte MEHRRASSIGE..........

DIE MEHRRASSIGEN sind die besseren.......vor allen dingen bringen die Jungs (also DER HUND) es fertig SELBSTSTÄNDIG Entscheidungen zu treffen..........

Sowas vermisse ich bei "Reinrassigen"

Na und was die Tierarztkosten angeht...so hab ich bei meinem letzten vielleicht 100 Euro in 18 Jahren gelassen...............

Is wie bei Menschen.......ich such mir nicht meinen besten Freund nach "Stammbaum" oder Herkunft aus!!!!!!!!!!!!!!

Ich schau mir den Charakter an ,und da bau ich dran auf...


Und was will mir GORDY damit sagen???
Daß der Misch-Mix "die Rasse überhaupt" ist? :rolleyes:

Was immer: Ich sorge dafür, daß mein Schäfi oder Rotti oder wer immer "bei Fuß" geht,
und mit Deinem netten Hund freundlich spielt. Und ihm nichts böses will.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.03.2006 02:27:53


Zitat (Die Bi(e)ne @ 17.03.2006 - 02:22:50)
Und was will mir GORDY damit sagen???
Daß der Misch-Mix "die Rasse überhaupt" ist? :rolleyes:

Is "Knifflig" :blumen:

"Rassehunde" haben ihr"Rassetypisches" verhalten.......

Wobei auch nicht alle und jederzeit !!!!!!!!!;) ;)

Ich stell hier einfach mal frech in den Raum

Mischlinge haben ein weitaus ausgeprägteres Sozialverhalten (auch Schafen ,Ziegen und Pferden) gegenüber.

Sie sind in der Lage Situationen (aufgrund "gröber gestrickter Strucktur") schneller zu erkennen...

Und das "Haltbarkeitsdatum" is bei denen auch um einiges länger.....

Sind halt NICHT Sooo gezüchtet...

Und es gibt verdammt schöne "MEHRRASSIGE"

Will hier noch erwähnen, das für mich ein "Hund" bei ca. 20 Kilo anfängt........

JAAAAAAAA auch ich habe meine "Vorbehalte"

Und was das "Allgemeine Verständnis" betrifft............

Sooo verstehe ich Dich "wundungut"...........

Will auch wieder einen oder zwei...is allerdings nicht grade erlaubt....richtig verboten isses auch nicht,.....aber eins weiß ich..........
WENN ich nicht die erlaubnis für einen Hund bekomme, bin ich in einem halben Jahr hier weg
:mafia: :mafia: :mafia:

Ich versteh Dich sehrwohl.........aber ich versteh den "Anspruch" nicht...
O.K.???????????

Micha??!!

OK.- ich hab Dich durchgelesen.
Du verstehst also den Begriff "rassetypisches Verhalten" nicht???? :huh:

Na gut: Also: Hase ( Katze, Niederwild im Blick): Und beobachte meinen Hund. Wie reagieren wir? Hetzen- lautgeben-abhauen-beides??!

-der Terrier geht "ran" und fragt nicht viel. Beißt sich fest und zeigt seinen Kopf.
-der Stöberhund geht ins Röhricht und stöbert alles auf, was sich dort findet: erlegte Enten, Vogelgrippe, Krähe vom-Luftgewehrschützen.
-der Diensthund: geht nur auf Befehl direkt vorwärts, man kann ihn gut leiten und -notfalls- dem Kind mitgeben. Reagiert auf "seine Freunde" und Befehl.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.03.2006 02:55:19


hh Ohh Ohh.....

Da warst Du etwas schneller als ich ....Sorry
flowers_2.gif flowers_2.gif

Ich will Dir auch NICHT auf den Schlips treten, ich hab nur soviel verschiedne (nein NICHT gestorbene) Hund in meinem Leben Erleben dürfen, das ich mir erlaube meine persönliche Meinung dazu abzugeben...

Und wenn ich mich nicht mit Menschen beschäftigt habe, DANN waren es Hunde (und auch Hund und Katze geht IMMER zusammen).......

Is halt so ein Thema,bei dem ich "Warmlaufen" kann.........

23 Jahre Hundeerfahrung....(Problemhunde "Umerziehen") alles in recht kurzer Zeit, weil ich einige davon wieder abgeben mußte........

(Die Hunde hatten schon einen Schlag weg, als die derzeitigen §Besitzer sie bekommen haben!!!!!!)

Ich hab'se halt "freundlich" gemacht, und auch das hat mir einen haufen Narben eingebracht...............

Aber bisher sind'se alle LIEB hier weggegangen.........

Dadrauf bin ich Stolz,bilde mir was drauf ein, und denke das ich mit dem was ich da tue recht habe.............

Noch'n Zitat von jemand der seinen Hund bei jemand anderem hatte :

"Wenn ich gewußt hätte,was für einen Hund ich bekommen hätte,wenn ich den Dir zur "Erziehung" gegeben hätte,DANN hätt ich dir den anvertraut...

Und wenn das alles noch nicht reicht.........

Gibt so einen genialen Film......

Nennt sich:

"Der weiße Hund von Beverly Hills"

Hab soviel zu Hunden zu sagen (schreiben) das kann dann nur noch Monate dauern............

WAU WAU WAU !!!!!!!!!



Kostenloser Newsletter