Kater zu sehr verwöhnen?


Unser Pflegekater hat sich vor n paar Tagen den Fuß gebrochen, der hat jetzt n paar Schrauben und Nägel drin und nen Gips. Normal ist der n totaler Satansbraten, meistens unterwegs und futtert alles, was der findet.
Jetzt ist der zur Ruhe verdonnert, bin auch froh dass der da wenig rumzickt und auch nicht protestiert, in die Hütte pinkelt oder sowas. Der pennt viel und lässt sich verwöhnen, kriegt viele Leckerbissen und sowas.
Der kriegt zwar auch immer noch normales Dosenfutter, das was der immer kriegt (verschiedene Sorten und Hersteller, das verdrückt der alles restlos), aber eben auch mehr Leckerbissen als sonst, Brathähnchen, Tatar, gekochtes Fleisch ohne Gewürze und sowas. Da der sich momentan nicht soviel zu bewegen braucht futtert der auch weniger, darum muss da drauf geachtet werden dass das, was der kriegt auch möglichst hochwertig ist.
Genau da ist jetzt meine Frage. Gibts hier Dösenöffner, die auch mal so nen Fall gehabt haben? Wie war das Futterverhalten danach? Haben die sich an die Leckerbissen gewöhnt und dann das normale Futter verweigert und dann Terror gemacht, wenn die nicht mehr soviel Leckerbissen gekriegt haben wie vorher?

So nen Fall haben meine Eltern, die sich um ausgesetzte Tiere kümmern, noch nicht gehabt, die konnten mir da auch nicht so weiterhelfen. Draußen fängt der auch Vögel und Mäuse, ab und an bringt der hier nen Rest Maus mit oder sowas, der wird nicht verhungern, jetzt hab ich noch Urlaub und kann das mit dem Futter steuern, aber meine Lady ist nächste Woche dran und kümmert sich dann hauptsächlich um den. Ihr fällts viel schwerer da vernünftig zu bleiben, wenns um Härte geht bin ich zuständig, aber der wickelt sie um den kleinen Finger.
Ich hab ehrlich gesagt keinen Bock dass der Kurze zum Tyrannen wird und Diana wird bestimmt nicht aufs Gramm genau aufschreiben, was der alles von ihr gekriegt hat. Ist echt nicht böse gemeint von ihr, aber sie ist da viel weicher als ich und lässt sich dann von nem klagenden Maunzen und nem leidenden Blick total einwickeln auch wenn sies nicht will. Aushungern will ich den nicht, gibts da gute erprobte Tricks, wie man den Wechsel zum Normalfutter möglichst unauffällig hinkriegt, ohne dass es da derbe Stress gibt?

Danke für gutgemeinte Tipps! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:


hi..meiner meinung nach stell ihm einfach das Futter wieder so zusammen wie früher..nix verwöhnen oder so..Könnte am ersten tag etwas laut werden, doch sonst geht das nicht...und bevor der zu fett wird...
Ist aber auch ne blöde nummer....
Sille
und gruß an den Kater


Katzen sind kleine Terroristen. Was sie mal gewohnt sich wollen sie auch weiter so haben.
Einen unserer Kater hatten sie innerhalb eines Monats von unkompliziertem Mitbewohner auf Protestkacker, sobald nicht um 5 Uhr für ihn aufgestanden wurde, das Futter nicht genehm war oder er nicht 2 Stunden am Tag an der Leine rausdurfte...
Daher meine Meinung: normal mit der Katze umgehen. Mal ein Leckerchen ist ok, aber er sollte schon sein normales Futter weiterfressen. Die billigen Futtersorten haben meist eine sehr hohe Fütterungsempfehlung, bei der ne Katze die sich wenig bewegt unter Umständen schneller dick wird, andererseits müsste sie die Menge fressen um die benötigten Nährstoffe zu bekommen. Was fütterst du denn?

Sag deiner Lady halt, dass Tierliebe nicht heißt es vollzustopfen, sonder gesund zu erhalten. Und mit "Leckerchen" die meistens aus Pflanzenabfällen, Fett und Zucker bestehen geht das nicht.
Dann lieber magere Putenbrust kochen und kleine Stückchen als Leckerchen anbieten. Aber nicht übertreiben, siehe oben *g*


Nur nicht zu sehr verwöhnen!!!!!! Auch wenn es gut gemeint ist. :D

Unser Kater war mal in Pflege als wir in Urlaub waren, hat auf armes krankes Katerchen gemacht und die Bekannte fiel, trotz unserer Warnungen, drauf rein.

Gab hinterher bei uns mächtiges Theater, weil er dort dann NUR Tatar bekommen hat.

tante ju


Tante ju hat da völlig Recht! :blumen:

Es fällt immer schwer, zugucken zu müssen, wenn das liebe Dickchen krank ist :( und genau wie einem lieben Menschen möchte man ihm gerne etwas Gutes tun, wenn es Schmerzen leiden muß. :wub:
Das ist menschlich nur zu verständlich, jedoch beim Tier nicht unbedingt immer angebracht: gerade Katzen verlangen dann die "Schmankerln" der Krankenzeit oft mit Nachdruck weiterhin :D nach dem Motto: "Was ich da bekommen habe, steht mir zu!"
Nur ist es wesentlich schwerer, die Katze wieder auf "das Normale" umzugewöhnen, als beispielsweise den Hund.
Deshalb ist es das Beste, auch in der Rekonvaleszenzzeit das Fellbündel nicht extra zu verwöhnen (oh, ich höre es schon wieder: ich bin ja so grausam! ;) ).
Sicher ist nach einem operativen Eingriff gewisse Diät oder Aufbaunahrung oft angezeigt, aber diese mischt man dem Normalfutter bei, sonst hat man eben diese "Verleckerten", die sich dann vollkommen umgestellt haben.
Diät ist immer einzeln zu füttern- Normalkost ist dann "out".
Zusätzliche Streicheleinheiten sind immer gut- aber eine komplette Futterumstellung zeitigt gern ihre Wirkung. ;)
"Such is life"- so sieht es das Kätzchen ;) "kauf man, ich fresse nun mal, was mir besser behagt!" :D
Gift hat ganz Recht mit den "Katzenterroristen" . Da fällt mir die Katzengeschichte "Sugieh" zu ein. (von Doreen Tovey) :wub:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.05.2007 05:55:06


Ok, danke allen für die Tipps! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:
Hab Diana das gezeigt und sie hat sich fest vorgenommen, dass der Kurze nicht bis zu den Haarwurzeln verwöhnt wird. Ich hoff drauf dass sie das auch schafft. Die Leckerbissen die der kriegt sind nicht diese industriell hergestellten, sind eben normale Nahrungsmittel, auf die Katzen abfahren, aber nicht immer kriegen, Sahne, Brathähnchen und sowas und ab und an auch mal was Ungesundes. Geb ich gerne zu dass der nicht total gesund ernährt wird, auch von seinem eigentlichen Halter nicht, der klaut auch schon mal ne Scheibe Braten oder Aufschnitt, kriegt nen Löffel Pudding, n bisschen Käse oder sowas, aber bleibt eben im Rahmen.
Hab mir überlegt ob ich hier nochmal groß und fett reinschreib "Diana, bleib hart!", den Thread ausdruck und Diana an die Küchentür kleb, damit sies nicht vergisst und sich von mir und den Muttis beobachtet vorkommt. rofl :grinsen: :grinsen: :grinsen:


ihr macht das schon. mein kater darf wegen seiner allergie nicht mehr alles fressen. der wird deshalb auch zusätzlich mit allem möglichen zeug verwöhnt.
leider ist er seitdem der totale terrorist. und zugenommen hat er auch.
ab und an mal ein leckerlie ist nicht schlimm, aber nicht ständig.
mumsel, die von ihrem kater nachts um 5 geweckt wird, weil er kalbsleber will...


Zitat (Mumsel @ 11.05.2007 11:07:20)
ihr macht das schon. mein kater darf wegen seiner allergie nicht mehr alles fressen. der wird deshalb auch zusätzlich mit allem möglichen zeug verwöhnt.
leider ist er seitdem der totale terrorist. und zugenommen hat er auch.
ab und an mal ein leckerlie ist nicht schlimm, aber nicht ständig.
mumsel, die von ihrem kater nachts um 5 geweckt wird, weil er kalbsleber will...

Woher kenn ich dieses massiv aufdringliche Verhalten nur??? :pfeifen:

Allerdings würde ich meinen Katzen die Puschen nachschmeißen wenn die mich morgens um fünf wecken würden.. :ph34r: Hat ja alles seine Grenzen...

Meine bekommen fast nur Trockenfutter und geiern auch auf jede Dose oder dinge die ich schneide :D wenn ich nur das Messer hole und das Brett, dann stehen die schon Spalier, aber ich bin hart :D

Komischerweise hat mein Tierarzt gesagt dass einer der Miezen zu dick ist, warum nur? :blink: :blink:

Um mich mach ich mir ja auch keine Gedanken, bin da ja sowieso total hart, Diana muss das, was sie sich vorgenommen hat, bloß umsetzen und sich nicht erweichen lassen. Der weiß auch ganz genau wer freigiebiger mit den Leckerbissen ist, hat der die Wahl geht der zuerst zu Diana und zieht da ne derbe Nummer ab mit Umschwänzeln, Kopf reiben am Bein und Ablecken, der ist sowas von ausgebufft. :lol: :lol: :lol:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 11.05.2007 11:15:43)
Um mich mach ich mir ja auch keine Gedanken, bin da ja sowieso total hart, Diana muss das, was sie sich vorgenommen hat, bloß umsetzen und sich nicht erweichen lassen. Der weiß auch ganz genau wer freigiebiger mit den Leckerbissen ist, hat der die Wahl geht der zuerst zu Diana und zieht da ne derbe Nummer ab mit Umschwänzeln, Kopf reiben am Bein und Ablecken, der ist sowas von ausgebufft. :lol: :lol: :lol:

Ja das haben die kleinen Kerle schnell raus, vor allem dass sie nur ausdauernd genug nerven müssen damit man ihnen was gibt nur um nicht dauernd fast über so ein Katzentier zu fallen <_<

Ich bin da manchmal auch so richtig genervt, aber meine Tochter kommt da ja gar nicht gegenan, möchte mal wissen was die Mauzis alle bekommen wenn sie allein mit ihr sind rofl rofl rofl

Zitat (Blackcat31 @ 11.05.2007 11:14:36)

Meine bekommen fast nur Trockenfutter und geiern auch auf jede Dose oder dinge die ich schneide :D wenn ich nur das Messer hole und das Brett, dann stehen die schon Spalier, aber ich bin hart :D

Komischerweise hat mein Tierarzt gesagt dass einer der Miezen zu dick ist, warum nur? :blink: :blink:

Weil Trofu dick macht *g*

Hallo,

ich hatte auch einen Kater und er mochte Leckereien auch am allerliebsten, wen wundert´s?

Trotzdem bekam er meist Trockenfutter (wegen der Zähne) und einmal in der Woche eine Dose. Wenn es bei uns Pute gab, fiel für ihn natürlich auch etwas ab und Magerquark liebte er auch.

Wir haben auch während Krankheitsphasen die Ernährung beibehalten, eben um das Problem danach zu umgehen.

Ich meine, Katzen sind soziale Tiere oder einfach auch Familienmitglieder und mehr Aufmerksamkeit tut ihnen gut. Also lieber streicheln, spielen ..., denn eine Diät (Entzug) nach dem Gesund werden versteht das Tier nicht. Wir müssen unser Köpfchen einsetzen, auch wenn es schwer fällt dem Stubentiger zu widerstehen.

Findus

:hilde:


Bin grade rein, war heute Dianas erster Tag mit dem Kurzen alleine, der Kater lebt noch und ist nicht geplatzt. rofl rofl rofl Nach Brathähnchen riechts hier auch nicht, ich glaub echt meine Lady ist hart geblieben, die meinte auch war sowas von schwer. Vielleicht brauch ich auch langsam mal ne Brille, aber wenn Diana hinguckt humpelt der mehr als wenn ich alleine bei dem bin. :hmm: :lol: :lol: :lol:
Aufmerksamkeit kriegt der genug, jeder der hier reinkommt will den sehen und trösten, wenn das so weitergeht dürfen bloß noch die Kids von meinem Kumpel dem was geben, sonst gewöhnt der sich echt dran, dass der soviele Leckerbissen kriegt.
Hab aber mal aus Katzenkreisen gehört am besten schmecken frische Mäuse, selber gefangen und teilweise aufs Bett gelegt, ich hoff das vergisst der nicht. rofl rofl rofl


Zitat (Gift @ 11.05.2007 13:47:32)
Zitat (Blackcat31 @ 11.05.2007 11:14:36)

Meine bekommen fast nur Trockenfutter und geiern auch auf jede Dose oder dinge die ich schneide  :D wenn ich nur das Messer hole und das Brett, dann stehen die schon Spalier, aber ich bin hart  :D

Komischerweise hat mein Tierarzt gesagt dass einer der Miezen zu dick ist, warum nur?  :blink:  :blink:

Weil Trofu dick macht *g*

Das glaub ich kaum :D :D

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 14.05.2007 14:24:40)

Hab aber mal aus Katzenkreisen gehört am besten schmecken frische Mäuse, selber gefangen und teilweise aufs Bett gelegt, ich hoff das vergisst der nicht. rofl rofl rofl

:lol: aus katzenkreisen ist gut.

also meine katzen erlegen zwar die mäuse, aber sie fressen sie nicht.
scheinen also nicht so lecker zu sein.

vögel verspeisen sie aber ganz und spucken dann nur die federn wieder aus rofl


@kalle: ein tip noch: gib ihm die leckereien am besten an der stelle wo sein fressnapf steht, nie am tisch.

Wenns Mäuse mit lila Fell sind kann ich die verstehen, da würd sich mir auch der Magen umdrehen. :D :D :D
Der Kurze humpelt noch derbe und fällt noch ab und an um wenn der versucht länger zu laufen, klappt mal besser mal schlechter, darum hat der alles an einem Schlafplatz, sogar das Katzenklo. Aber immerhin jagt der wieder Fliegen wenn eine an dem vorbeifliegt, kann nicht mehr lange dauern und der ist wieder der Alte. :lol: :lol: :lol:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 14.05.2007 16:35:29)
Wenns Mäuse mit lila Fell sind kann ich die verstehen, da würd sich mir auch der Magen umdrehen.  :D  :D  :D

:P naja... das mit lila stimmt nicht ganz...

(IMG:http://xirah.kaywa.ch/files/images/2006/8/mob538_1155752087.jpg)

Rosa ist auch nicht besser. :kotz: :lol:
Der Kurze hält mich auf Trab, den hat heute morgen ne Biene gestochen, mitten ins Maul. Der war auf dem Balkon und hat wohl versucht die zu verdrücken. Ich freu mich erst wie blöde dass der wieder so gut drauf ist, aber dann hat der sowas von rumgejammert und sich immer wieder die halbe Pfote ins Maul gesteckt und da wie irre rumgerieben. Der ist sonst bei fast jedem Wetter draußen und macht die Gegend unsicher, aber auf meinem Balkon muss den ne Biene stechen. Darf ich mir gar nicht ausmalen wies ausgegangen sein könnte wenns ne Stunde später passiert wär oder auf ner Wiese. <_< <_< <_<
Ich hoff der merkt sich das, dass die kleinen gelben Flügeltiere nicht gut sind für den, bin mit dem zum Tierarzt gerast, wenn das so weitergeht kann der mir nen Schlüssel geben. Aber immerhin hat der dann auch gleich in der Narkose gründlich durchchecken können, sonst macht der da immer totalen Aufstand. Jetzt ist der wieder wach, aber immer noch groggy. Ich glaub der hat noch Glück gehabt, wenns ne Wespe gewesen wär oder ne Hornisse wärs schlimmer gewesen. Ich sehs kommen, jetzt "muss" der wieder verwöhnt werden. rofl

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 23.05.2007 11:36:12


Sicher, dass er das nicht langsam mit Methode macht? rofl


Trau ich dem glatt zu. rofl rofl rofl



Kostenloser Newsletter