Kanzlerduell im TV: Schaut Ihr es an?

Neues Thema Umfrage
Zitat (Karen, 05.09.2005)
Zitat (pestcontroller, 05.09.2005)
Zitat (kiwi1809, 04.09.2005)
Habs gesehen und fand beide zum Kotzen!!! Endeffekt: ES WIRD DOCH ALLES WIEDER TEURER!!!! Ob MWSt rauf oder Ökosteuer ist doch wurst ...! Ich fand nur die Merkel ulkig, da sie sich als Zielscheibe recht gut gemacht hatte für den Kanzler wie auch die fragende Moderatoren  :lol:


Naja, Politik alles nur "FASADE"

MWSt. rauf!!!!!!! dafür Steuer auf Arbeit weg...wer viel und teuer konsumiert zahlt viel Steuern...Kirchhof hat Charme!!!!

erklär das mal ner 5-köpfigen Familie mit Arbeitereinkommen

...was verstehst du unter Arbeitereinkommen???...und außerdem wären das in diesem Fall 40.000,--€ Steuerfreibetrag ( 8.000,-- pro Person).....

Pesti, lass uns doch einfach nach Phantasien umziehen.... :D

Zitat (Rausg'schmeckte, 05.09.2005)
Pesti, lass uns doch einfach nach Phantasien umziehen.... :D

wie sagte Merkel so schön:"nicht immer das sagen, was nicht machbar ist, sondern sagen was machbar ist und dann machen!!!!"

die Sichtweise ist: der bonze verdient 1 Mio....sie sollte sein der bonze verdient 1 Mio. und zahlt 250.000 Steuern...der sollte nächstes Jahr 2 Mio. verdienen!!!!!...tja so ist Deutschland...

Lest mal nach unter:

KLiCK

Bearbeitet von Bücherwurm am 05.09.2005 21:26:16

Zitat (Bücherwurm, 05.09.2005)
Lest mal nach unter:

KLiCK

interessant!

eher peinlich :D

Zitat (HerrHansen, 05.09.2005)
Die Wahlprogramme beider großen Parteien sind derzeit dürftig, nur dass ich das der CDU (auch wenn ich sie 2005 genau wie 2002 NICHT gewählt habe!) deutlich ehrlicher als das Programm der SPD. Die Union ist so ehrlich und kommt mit der MwSt-Erhöhung. Die Eichel und die SPD haben erst vor 3 Jahren zum Thema Staatsfinanzen gelogen wie Münchhausen. Wenn ein Bundesfinanzminister die Kassen des Staates nicht kennt, wer dann? Ich denke, dass viele Wähler sich einfach an solche "Kleinigkeiten" erinnern.

Zum Thema "ehrlich" kannst Du Dir ja mal meinen Thread "Kichhof-Steuersparpläne ansehen. :angry: Das ist für mich Verarscherei am Volke.
Zitat (pestcontroller, 05.09.2005)
...die Probleme fingen schon in den 60ern an......

wir leben seit 50 Jahren auf Pump....leihen uns Geld unserer Kinder, die wir dann gar nicht bekommen...... :angry:

So ist es. Die Politiker sind schon stolz, wenn die Neuverschuldung in einem Jahr mal prozentual geringer ausfällt als im Vorjahr. Daß man sich überhaupt weiter verschuldet wird nicht groß hinterfragt, vom Schuldenabbau gar nicht geredet. Was das allein an Zinsen kostet! Alles wird auf ruhig den Rücken von kaum vorhandenen Kindern geladen, du sagst es.

Arbeitslosigkeit: Die gibt es meines Wissens spätestens seit den 70er Jahren, Tendenz immer steigend. Noch nie hat es eine Politik - welcher Couleur auch immer - geschafft, die Arbeitslosigkeit zu senken, entgegen den Beteuerungen der PolitikerInnen jeweils vor den Wahlen.

Wann hört man endlich auf, das Volk diesbezuglich zu belügen und sagt endlich die Wahrheit: Solange das Wirtschaftswachstum der oberste Gott ist, wird es keine Senkung der Arbeitslosigkeit geben. Maschinen arbeiten billiger als Menschen und bringen also mehr Wachstum. Ein typisches Beispiel: Die Deutsche Bank macht Milliardengewinne, baut aber noch 6000 Stellen ab. So nach dem Motto: "Herr Bankangestellter, unser Unternehmen läuft wirklich prima, aber wenn wir den Computer, vor dem Sie gerade sitzen, ganz ohne Sie arbeiten lassen, wird der Jahresgewinn noch höher. Das verstehen Sie ja sicher. Also Tschüss!" Und wenn es keine Maschine ist, dann ist es eben ein Ausländer hier oder im Ausland, der die Sache billiger macht.

Es wird schon allein deshalb keine Senkung der Arbeitslosigkeit geben, weil die Politik das grundsätzlich gar nicht leisten kann. Es liegt bekanntlich allein in den Hand der Unternehmer, jemanden einzustellen. Und bei diesen liegt u.a. dank Globalisierung eine Abzockmentalität vor, daß es einem graust: Als z.B. die Erdgas-Verbraucher in einem milden Winter weniger Gas verheizten, streckten die Energielieferanten das Gas einfach mit Luft, so dass man den Gashahn zu Hause wieder weiter aufdrehen musste. Der Gaspreis steigt auch immer mit dem Ölpreis, völlig ohne Grund. Auch der Strompreis ist extrem gestiegen seit der Privatisierung der Energieversorung. Die Euro-Umstellung hat entgegen allen vorherigen Versprechungen das Leben stark verteuert, und was mit den Stabilitätskriterien los ist, wissen wir ja auch: Es denkt inzwischen niemand mehr daran, sie einzuhalten.

Was mir beim Kanzlerduell noch aufgefallen ist bzgl. der Kleinkindbetreuungsstätten: Anscheinend sind alle der Meinung, das sei Sache der Kommunen (einschliesslich Merkel). Man müsse die Kommunen irgendwie in die Lage versetzen (durch mehr Geld, versteht sich), Betreuungsstätten anzubieten. Da fragt man sich doch: Wieso regelt der Markt das nicht selbst? Bei so vielen Arbeitslosen bzw. Ich-AGs müssten sich doch genügend Leute finden, die den Bedarf erkennen und halt eine Betreuungsstätte aufmachen. Die Karrierefamilie, die darauf angewiesen ist, weil der Mann auch arbeitet, wird das Geld für diese Dienstleistung ja wohl aufbringen können, vor allem wenn die Politik die Familien endlich massiv entlastet, wie sie es dauernd verspricht.

Bearbeitet von kjuu am 06.09.2005 14:47:24

Ich schätze, dass man nicht einfach so eine Kinderbetreuungsstätte aufmachen kann - es wird mit Sicherheit soviele Vorschriften geben, dass man sie gar nicht alle einhalten kann - das fängt mit baulichen Vorschriften an, über Hygienevorschriften bis hin zur Qualifizierung des Personals... und schon geht wieder eine gute Idee unter lautem Wiehern des Amtsschimmels zugrunde...

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter