Feinstärke richtig anwenden


Hallo zusammen,

für meine Tischdecken aus reiner Baumwolle benutze ich nach dem Waschen immer H...M...S Feinstärke. Bisher habe ich dieses immer vorher im Wasser aufgelöst und dann die Wäsche im Programm "Stärken" damit gespült. Die angerührte Stärkelösung habe ich während das Wasser zulief, über die Waschmittelschublade einlaufen lassen.

Leider habe ich es schon desöfteren gehabt, daß die Stärke sich nicht ganz aufgelöst hat (warum auch immer) und sich auf den Textilien als kleine weiße, klebrige Punkte niedergelassen hat.

Wer kann mir einen oder auch mehrere Tipps geben, wie sich Stärke richtig auflösen läßt.???

Vor ein paar Tagen habe ich erst gelesen, daß sich fürs Stärken auch "Kartoffelstärke" oder "Stärkemehl" eignet? Wer hat damit Erfahrungen und kann berichten?

Viele Grüße

Klaus N


hallo Klaus,

meine Mama stärkt auch so ziemlich alles, was lang und groß ist. Tisch- wie Bettwäsche. Sie nimmt die Flüssige Stärke in der weißen Flasche und läßt einfach das Zeugs während des Wassereinlauf in die Pulverkammer mit einfließen. Geknubbelt hat da noch nix. Allerdings weiß ich nicht, welche Mengen sie da verwendet.
Ich habe mal aus der Not heraus als Teenie - weil Mutters Flüssige Stärke in der weißen Flasche aus war - meine Petticoats in Kartoffelstärke gestärkt. Hab mir die Badewanne etwas weniger als ein Drittel mit warmen Wasser volllaufen lassen, ein ganzes Päckchen Kartoffelstärke drin aufgelöst. Die Petties darein geworfen und ordentlich durchgezoppt. Riesenmatcherei im Bad, Fußboden nass, da die Dinger zum Schleudern doch in die Maschine mussten. Es ist ein Notbehelf. Würde ich mir heute nicht mehr antuen. Lecker gerochen hat das auch nicht wirklich.
Und die Wanne musste auch noch geschrubbt werden.


überflüssige Quote entfernt (bei der Antwort auf einen unmittelbar vorausgegangen Beitrag sollte dieser nicht auch noch gequotet werden)

Bearbeitet von Die Außerirdische am 24.02.2009 16:32:03


Zitat (Eifelgold @ 24.02.2009 15:19:35)
Sie nimmt die Flüssige Stärke in der weißen Flasche

Hallo Eifelgold,

die "Flüssigstärke" oder auch "Flüssigsteife" genannt, nehme ich nicht bzw. nicht gerne, da das Ergebnis schlechter ist, als Stärke, welche angerührt werden muß bzw. aufgelöst. Außerdem mag ich den Geruch überhaupt nicht.

Ich weiß, daß es im Handel noch "Reisstärke" gibt, aber da ist die Anwendung aufwendiger, da es zuerst mit kochendem Wasser aufgelöst werden muß und erst dann kann das eigentliche Stärken beginnen.

Gruß Klaus N

Sorry Außerirdische, da bin ich wohl an den falschen Button gekommen. :blumen:

Reisstärke, sind das nicht so kleine Klümpchen? Die meine ich habe ich auch mal probiert. War mit dem Ergebnis recht zufrieden.


Ich nehme zum Stärken ganz simple Speisestärke von RUF. Ich hatte auch immer Probleme mit dem Verklumpen und somit auch mit Klümpchen auf der Wäsche.

Nun mache ich es wie folgt:

2 EL Speisestärke mit kaltem Wasser verrühren
heißes Wasser kochen, und
unter schnellem Rühren der Stärkebrühe zugeben

So klappt das wunderbar und ich hab keine Klümpchen mehr auf der Wäsche.


@ Che,
gibst du das dann ins Einfüllfach für Pulver während des Wassereinzugs?


Zitat (Che_Guewara @ 24.02.2009 19:26:23)
2 EL Speisestärke mit kaltem Wasser verrühren
heißes Wasser kochen, und
unter schnellem Rühren der Stärkebrühe zugeben

Und stärkst Du dann von Hand oder in der Maschine? Muß man fürs Stärken in der Wama dann nicht mehr Speisestärke verwenden?

@Eifelgold:

Ich stärke große Mengen an Tischwäsche in der Maschine, wäre sonst wohl auch zu umständlich. An meiner Maschine gibt´s leider kein Programm dafür, deshalb "missbrauche" ich das Kurzprogramm 30°, lass die Tischwäsche drehen, bis sie komplett durchgenässt ist und gebe die Stärke dann direkt auf die Wäsche (Waschprogramm unterbrechen und über Fülltüre einleeren). Ich lass die Decken dann noch 10 min rotieren und lasse sie dann schnell anschleudern und trockne sie dann an der Luft.
Ziemlich kompliziert, aber es klappt wunderbar. Nur doof: Meine Maschine schleudert bei 1800 upm, aber ein Programm für Stärken hat sie nicht -_-

@KlausN
Ich warte immer bis ich genügend Decken habe und stärke diese dann in der Maschine.
2-3 EL Stärke reichen da wirklich aus. Die Festtagsdecken sind ohnehin schon relativ fest und die Alltagsdecken sollten nicht all zu fest sein, da sie sonst so schnell knittern. Ich will die ja nicht jedes mal wechseln. ;)

Bearbeitet von Che_Guewara am 24.02.2009 21:51:31


Guten Abend zusammen,

jetzt konnte mir aber bisher noch keiner genau sagen, wie man "Feinstärke" am besten im Wasser auflöst?????

Gruß Klaus N


Zitat (Che_Guewara @ 24.02.2009 19:26:23)
2 EL Speisestärke mit kaltem Wasser verrühren
heißes Wasser kochen, und
unter schnellem Rühren der Stärkebrühe zugeben

So klappt das wunderbar und ich hab keine Klümpchen mehr auf der Wäsche.

Da steht's doch!!!!!!?

Genauso wie Che Guewara das mit der Speisestärke beschreibt, haben wir das früher im Osten mit der Kartoffelstärkebrühe (nahmen wir für die Wäsche) gemacht.
Muttern hatte immer einen alten, großen Schneebesen aus der Küche dafür.

Wichtig ist, daß Gestärktes vorm Bügeln nicht ganz trocken sein darf, man bügelt oder mangelt diese Stücke leicht feucht sofort von der Leine weg, sonst bekommt man sie nicht glatt.
Außerdem: Gestärkte Wäsche ja nicht in den Trockner, sondern, wie eben gesagt: auf die Leine und vorher gut glattziehen.


Noch ein Tipp... ich hatte erst stumpf geantwortet, ohne das Eröffnungsposting zu lesen :schäm: , na ja...

Das Prob ist keins, da leicht zu händeln: rühre die Stärkemischung mit einem Schneebesen in einem Rührtopf (Plastiktopf, Schüttopf) kalt und so klar ein, daß Du dortdrin keine Klümpchen mehr findest - ungefähr so, als wolltest Du einen Bratenfond in der Küche mit kalt angerührtem Mehl binden.
Das Ganze verdünnst Du mit Wasser unter dauerndem Rühren soweit, daß es leicht fließt. Kein Klümpchen darf übrig sein.

Wenn die Wama das letzte Spülprogramm einschaltet, zieht sie nochmal Wasser über das Weichspülerfach: genau dorthinein läßt Du die angerührte Stärkebrühe mit zulaufen, d.h. Du kippst sie in das Weichspülerfach, wenn die Mascine gerade dort Wasser einzieht.
So kommt die Stärke direkt in die Wäsche.
Anschließend an die Wäsche Waschmittelfach reinigen.

Tip: wenn Du Wäsche stärken willst, lasse sie nicht mit höchster Schleuderdrehzahl laufen, sondern schalte die Schleudertouren vorher auf 1000 oder 800 wie im Pflegeleichtprogramm zurück. Besser ist das.
Dann ab auf die Leine mit der Wäsche.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 05.03.2009 05:05:04


Zitat (KlausN @ 24.02.2009 15:07:25)
H...M...S Feinstärke.

Meine Frage bezieht sich auf "H...M...S Feinstärke" und nicht auf normale Speisestärke. Außerdem wer so viele Ausrufezeichen schreibt, der schreit und hat unrecht.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 05.03.2009 05:03:50)
Noch ein Tipp... ich hatte erst stumpf geantwortet, ohne das Eröffnungsposting zu lesen :schäm: , na ja...

Das Prob ist keins, da leicht zu händeln: rühre die Stärkemischung mit einem Schneebesen in einem Rührtopf (Plastiktopf, Schüttopf) kalt und so klar ein, daß Du dortdrin keine Klümpchen mehr findest - ungefähr so, als wolltest Du einen Bratenfond in der Küche mit kalt angerührtem Mehl binden.
Das Ganze verdünnst Du mit Wasser unter dauerndem Rühren soweit, daß es leicht fließt. Kein Klümpchen darf übrig sein.

Wenn die Wama das letzte Spülprogramm einschaltet, zieht sie nochmal Wasser über das Weichspülerfach: genau dorthinein läßt Du die angerührte Stärkebrühe mit zulaufen, d.h. Du kippst sie in das Weichspülerfach, wenn die Mascine gerade dort Wasser einzieht.
So kommt die Stärke direkt in die Wäsche.
Anschließend an die Wäsche Waschmittelfach reinigen.

Tip: wenn Du Wäsche stärken willst, lasse sie nicht mit höchster Schleuderdrehzahl laufen, sondern schalte die Schleudertouren vorher auf 1000 oder 800 wie im Pflegeleichtprogramm zurück. Besser ist das.
Dann ab auf die Leine mit der Wäsche.

Hallo Biene,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Meine Wama hat ein separates Stärkefach und schleudert (in diesem Programm) mit 1500 UpM. Kann aber bis auf 400 UpM runterschalten.

Nach dem Stärken habe ich die Tischwäsche auf den Wäscheständer zum Trocknen aufgehängt. Da mir eine Heißmangel zu schwer ist, weil sie jedes Mal aus dem Keller raufgeholt werden muß, habe ich mir vor ein paar Monaten eine Dampfbügelpresse zugelegt. Damit geht es jetzt ganz gut. Man benötigt allerdings etwas Übung darin.

Gruß Klaus N

Zitat (KlausN @ 05.03.2009 16:28:33)
wer so viele Ausrufezeichen schreibt, der schreit und hat unrecht.

Und was ist/hat der, der so viele Fragezeichen hintereinander setzt wie du?

Zitat
jetzt konnte mir aber bisher noch keiner genau sagen, wie man "Feinstärke" am besten im Wasser auflöst?????

Der fragt.



Kostenloser Newsletter