Stärken mit REISstärke: Hat jemand damit Erfahrung?


Guten Morgen alle miteinander,

neulich habe ich im Supermarkt gesehen, dass es auch Reisstärke gibt. Laut Packungsanleitung soll sie den höchsten Stärkegrad (4) haben. Diese habe ich noch nicht benutzt.

Für unsere Tischwäsche wird sonst immer Feinstärke benutzt.

Hat jemand Erfahrung mit der Reisstärke?

Viele Grüße aus dem kalten Norden.

Klaus N


Mit Reisstärke wurden früher Berufskittel gestärkt. Die macht den Stoff wirklich bretthart.
Habe mir als Kind mal erlaubt, Papas Stofftaschentücher zu stärken... B)

Nähere Infos kannst du hier finden.


Mal ne andre Frage, was für Wäsche stärkt man denn, und warum? Die Tischdecke wird doch nicht schöner, weil sie gestärkt ist, oder?

Das ist jetzt ernst gemeint B)


Hallo Klaus,

ich kenne die Reissträrke auch noch...lang ist es her wo man die benutzt hat, ich habe früher meinen Bruder seine Kochmützen damit gestärkt, die standen dann immer wie eine Eins :lol:
Allerdings beim bügeln musst du aufpassen, da wird die Wäsche ganz schnell gelblich....ach ja, die Frackhemden wurden auch mit Reisstärke behandelt.....
Naja, heute würde ich die nicht mehr benutzen... :pfeifen:


Zitat (Ribbit @ 25.01.2013 12:27:16)
Mal ne andre Frage, was für Wäsche stärkt man denn, und warum?

Ich kenne es von Kitteln und von Tischwäsche.

Die Wäsche knittert nach dem Bügeln nicht mehr so schnell und ist angeblich auch nicht so fleckempfindlich.
Aber das Stärken ist wohl aus der Mode gekommen. Ich habe jedenfalls seit Jahrzehnten nicht mehr gehört, dass jemand das macht.

Zitat (Ribbit @ 25.01.2013 12:27:16)
Mal ne andre Frage, was für Wäsche stärkt man denn, und warum? Die Tischdecke wird doch nicht schöner, weil sie gestärkt ist, oder?

Das ist jetzt ernst gemeint B)

Ribbit, früher wurde die Tischdecken alle gestärkt, frag mal deine Mama :D

Okay.... bei der Kochmütze macht das ja Sinn. Aber bei der Tischdecke--- nun gut :lol:

Ne, meine Mama hat bestimmt nie was gestärkt. Wär mir nicht aufgefallen... vielleicht, bevor se mich bekommen hat? :lol: muss ich mal nachfragen.


Zitat (Ribbit @ 25.01.2013 12:27:16)
Mal ne andre Frage, was für Wäsche stärkt man denn, und warum? Die Tischdecke wird doch nicht schöner, weil sie gestärkt ist, oder?

Das ist jetzt ernst gemeint B)

Gestärkte Tischdecken (natürlich aus Baumwolle und nicht aus dem "gelben Sack") sehen und liegen besser auf dem Tisch. Hast Du schon einmal im Restaurant an einer fein eingedeckten Tafel mit nicht gestärkter Tischwäsche gesessen? Ungestärkte Tischwäsche sieht unmöglich aus.

Zitat (KlausN @ 25.01.2013 18:11:27)
Ungestärkte Tischwäsche sieht unmöglich aus.


Genau.

Und Stoffservietten müssen auch gestärkt werden, damit man z. B. Schwäne, Lilien und Bischofsmützen daraus falten kann :P . Dazu habe ich allerdings noch nie Reisstärke benutzt. ;)

Zitat (KlausN @ 25.01.2013 18:11:27)
Gestärkte Tischdecken (natürlich aus Baumwolle und nicht aus dem "gelben Sack") sehen und liegen besser auf dem Tisch. Hast Du schon einmal im Restaurant an einer fein eingedeckten Tafel mit nicht gestärkter Tischwäsche gesessen? Ungestärkte Tischwäsche sieht unmöglich aus.

Hui, ganz ruhig bleiben... :lol: keine Ahnung, ob in den guten Restaurants, in die ich 2x jährlich eingeladen werde, die Tischwäsche gestärkt ist oder nicht. Aber wenn du meinst, dann wirds schon so sein.

Das mit den Servietten leuchtet mir ein. Aber bis ich mal dahin komme, dass ich Stoffservietten verwenden kann (also: wenn die 3 Kids groß sind und nicht mehr alles einsauen :lol: ) dann kann ich vermutlich die Gebrauchsanleitung auf der Stärkeflasche schon nicht mehr lesen.

Zitat (Ribbit @ 25.01.2013 20:09:22)

Das mit den Servietten leuchtet  mir ein. Aber bis ich mal dahin komme, dass ich Stoffservietten verwenden kann (also: wenn die 3 Kids groß sind und nicht mehr alles einsauen  :lol:  ) dann kann ich vermutlich die Gebrauchsanleitung auf der Stärkeflasche schon nicht mehr lesen.

Nicht doch Ribbit :ach: es gibt doch heutzutage so prima Nasenfahrräder :D

BTT:
@Klaus: Bist du nun schlauer? ;)


Ja, diese Stärke kenne ich auch noch! Meine Mama hat die immer benutzt, um an Papas Hemden die Kragen und Manschetten knochenhart zu stärken. Früher war das wohl mal so (noch bis in die 50er Jahre)! Die Stärkebrocken wurden in einem Eimer mit kochendheißem Wasser übergossen und sodann umgerührt. War die Stärke etwas abgekühlt, kam nochmal Wasser drauf, damit sie etwas flüssiger wurde und dann kamen die Wäschestücke da hinein bzw. wurden die Manschetten und Kragen der Hemden hineingetaucht.
Die so behandelte Wäsche durfte nun nicht mehr ganz so trocken werden, weil man sie sonst nicht bügeln konnte, so eben feucht war wohl das richtige Maß! Und dann Vorsicht walten lassen beim Bügeln wegen des Ansengens - am besten ein Tuch zwischen Eisen und Wäsche legen.

Mir fällt gerade ein, zu Anfang der Petticoat-Zeit hat Mama auch diese Teile damit gestärkt :D Später hab ich auf Zuckerwasser bestanden, da wurden die Teile noch härter als ein Brett :pfeifen:

Bearbeitet von Murmeltier am 26.01.2013 14:44:19


JA, Murmeltier! Genauso erinnere ich mich auch. Wie ich deine Beschreibung lese, rieche ich es sogar wieder. :blumen:


Reisstärke habe ich in den 70er Jahren noch verwendet, doch dann war sie auf einmal aus dem Drogeriemarkt verschwunden.


Ah, jetzt weiß ich, wo es pulvrige Reisstärke zu kaufen gibt. Beim Waschpulver!

Reisstärke nehme ich immer mal wieder zum Backen. Bislang hab ich dazu Reiskörner selbst gemahlen. Die sind aber fürchterlich hart, so daß selbst ein Keramikmahlwerk damit Schwierigkeiten hat.

Damit gestärke Wäsche könnte man als Verbundwerkstoff beschreiben: Das Textilfasergerüst bestimmt die Form vom Gegenstand; die Stärkeeinlagerungen in die Hohlräume vom Textilgerüst wesentlich Härte und Biegesteifigkeit von dem Teil.

Härte von
Reis > Mais > Kartoffel

Wobei man dazu den getrockneten Zustand bewerten muß.
Getrocknete Kartoffelstückchen gabs in diversen Tütengerichten von Knorr. Die hab ich als Kind immer heimlich vor dem Kochen aus der Tüte gemopst, weil diese Chips so lecker waren, die Suppe war dann halt etwas dürftig. :lol: Dafür kann ich jetzt aber vom Härtegrad getrockneter Kartoffeln berichten. ;)


Zitat (Dudelsack @ 26.01.2013 22:28:41)
Reisstärke nehme ich immer mal wieder zum Backen.

Richtig.
Irgendwer schrieb hier was von "Stärkebrocken".
Ja, genau, das war früher kein Pulver. Die Brocken hatten die Konsistenz von Tafelkreide, und wir haben sie geknabbert.
Hat uns auch niemand verboten, weil das Zeug im Grunde nichts Anderes als (Reis-)Mehl war.


Kostenloser Newsletter