Blumenkästen auf Fensterbank: wann, was, wie und so weiter....


Hallo und gute Nacht,

ich bräuchte mal eure Hilfe....

Ich habe mir überlegt, die weniger schmucke Fassade unseres Hauses ein wenig mit bunten Blumen auf den Fensterbänken aufzupeppen.

Blöderweise hab ich noch nie einen Blumenkasten bestückt - ich durfte immer nur gießen.... :ph34r:

So, also, wie stell ich das am besten an?

Ich denke, hängende, bunte und farbkräftige Pflanzen wären am schönsten, vielleicht Hängegeranien mit noch was anderem dazwischen? Tipps, Vorschläge? Weihrauch?
Gibt's noch was anderes, das etwas "moderner" ausschaut als der klassische Geranienkasten?
Einfach in stinknormale Erde oder empfehlt ihr andere Untergründe?

Ach ja, ich dachte in einen Kasten am Küchenfenster könnte ich ja praktischerweise noch ein paar Kräuter dazu setzen.
Vertragen sich Kräuter mit Zierpflanzen und sind dann noch genießbar?
Oder ist das 'ne blöde Idee?

Wann kann man denn damit anfangen, also wettertechnisch gesehen? Ich sehe schon Pflanzen und Kästen im Baumarkt bzw. Pflanzencenter, aber irgendwie ists doch noch ein wenig frisch draußen, oder?

Im Baumarkt hab ich mir schon den Tipp geholt, an/auf der Fensterbank Winkel mit Montagekleber zu befestigen, damit die Kästen keinen Abgang machen.
Ursprünglich dachte ich, mit einem Gummi oder so, den ich möglichst unauffällig vor den Kästen von rechts nach links zur Hauswand spanne die Kästen ein wenig zu sichern.

Weitere Tipps?

Noch was, ich habe ein bisschen Schiss, dass ich beim Gießen, wenn das Wasser dann unten rausläuft, eventuell die Hauswand drunter mit dreckigem Blumenwasser ein zu sauen. Gibts hier auch irgendwelche Tipps oder Vorbeugemaßnahmen?

Muss ich eigentlich meinen Vermieter um Erlaubnis fragen?

Dank euch schon mal,
viele Grüße,
keke :blumen:


Huhu keke, :winkewinke:

das ist aber eine tolle Idee mit den Blumenkästen!

Ein Rat dazu vorab: sorge gleich für gute Halterungen, die den Kasten auch bei Sturm wirklich dort lassen, wo er hingehört: man glaubt gar nicht, wo auf noch so "völlig windgeschützten" Seiten auf einmal doch ein stärkeres Lüftchen stattfinden kann und wo die Kästen samt Pflanzen hinsegeln können :blink: (alles selbst erlebt), wenn die richtig bewachsen sind.

Meine persönlichen Favoriten sind die Balkonkastenklassiker:
-Hängegeranien in möglichst tollen Farben (bloß rote sind doch langweilig)
-Hängeverbenen (passend zu den Geranien in weiß oder blau)
-Duftpelargonien (da geht kein Ungeziefer ran und Mücken mögen die auch nicht)
-Begonien (hängende oder stehende, wie es im Kasten optisch zusammenpaßt)
-Petunien
-Fuchsien

Es reicht normale Pflanzerde, der Du gleich ein klein wenig normalen Dünger beimischst, Spezialerden habe ich nie genommen (da ich die bei Saisonpflanzen für pure Geldschneiderei halte).

Wichtig sind gute und stabile Kästen mit Wasserabzugsmöglichkeit, denn sonst schwimmen die Blümchen beim ersten Frühsommerregen im Sumpf, und das mögen sie nicht.

Geranien (Pelargonien), Verbenen und Petunien sind absolute Sonnenkinder, die kann man z. B. im (südseitigen) Küchenfenster mit ein paar Gewürzkräutern (die auch welche sind) gut kombinieren. Rosmarin und Basilikum z. B. wollen es sonnig.
Begonien und Fuchsien verbrennen bei zu langer, praller Sonneneinstrahlung leicht und sind besser auf der West- oder Ostseite aufgehoben.

Bei der Kombination mit Küchenkräutern im Kasten heißt es mitgedacht: da die Blühpflanzen mitunter die eine und andere Spritzung brauchen oder man gleich gegen unerwünschte Untermieter Lizetanstäbchen (Kombipräparat Dügung + Insektizid) verwendet. Das Giftzeug will man ja nicht gern auf den Küchenkräutern haben.

Ich habe immer möglichst bunt komponiert (Süd- und geschützte Westseite im Hof):
z. B. stehende (gelbe) Begonien neben (lila oder rotweißen) Hängefuchsien und ein, zwei Duftpelargonien dazwischen (oder umgekehrt) und Geranien, Petunien mit Verbenen im bunten stehenden und hängenden Farbdurcheinander. :)
Viel gießen und ab und zu mal Eisendünger zwischendurch ist gut, als Startdüngung gebe ich ein wenig Blaukorn zur Erde, ehe ich pflanze.

Wichtig sind gute, kräftige und abgehärtete Pflanzen, die Du ab Mai in der guten Gärtnerei zu kaufen bekommst und gleich in die Kästen setzen kannst.
Ich hole meine in dr Friedhofsgärtnerei nebenan. Die sind zwar etwas teurer als Baumarktware, wachsen aber zuverlässig an und blühen super!

Sehr anspruchslos ist Kapuzinerkresse: die mag Sonne, blüht bis Ende November wunderschön von goldgelb bis samtrot und sie leistet in der Küche gute Dienste: die jungen Blätter sind ein wenig schärfer als Kresse, aber im Geschmack gleich und die grünen Samen kann man als Falsche Kapern sauer einlegen.

Huch, das war viel Text... ich hoffe, Du kannst was damit anfangen. :blumen:

Liebe Grüße von der Gartenfrau

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.03.2009 02:49:18


Hallo keke,

Die Bi(e)ne hat eigentlich alles schon erklärt- da fällt mir kaum noch etwas dazu ein.
Nur das vielleicht noch: wenn Du viele Fenster mit Kästen versehen willst, dann vielleicht mal auf Blumensorten achten, die "selbstreinigend" sind. Bei diesen reicht es, sie ab und zu mal zu kontrollieren und abgestorbene Blätter zu entfernen. Bei allen anderen müssen auch die abgestorbenen Blüten von Hand entfernt werden sonst sehen die Kästen bald nicht mehr hübsch aus.


Bi(e)ne sagte es schon, umbedingt richtig sichern. grade wenn es ein mehrfamilienhaus ist!!!
aber auch ein kasten aus den ersten stock kann schlimme folgen haben!
ich hab einmal gesehen wie ein kasten auf ein volvo knallte, da wo mal der kofferraum war war nicht mehr viel platz. OK der kasten war aus ehternit und bestimmt 1,20x0,4x0,3m aber grad bei so grossen und doch schweren kästen meint man ja schnell die fallen nicht


ach ja, montagekleber ist nicht frostsicher!


Ui, danke Bi(e)ne für die ausführliche Antwort - euch anderen natürlich auch.
Das klingt ja alles schon mal sehr gut.

Ich denke, was die Pflanzen angeht so werde ich mich rechtzeitig mal nach schönen umsehen, kann mich ja zur Not auch dort nochmal beraten lassen, wir haben einen sehr guten Pflanzenhof hier.

Bezüglich der Halterung muss ich mir noch was einfallen lassen. Der Montagekleber muss ja gar nicht frostsicher sein (ebensowenig wie die Pflanzen ;) ), aber bekommt man den den auch wieder ab? Weiß das jemand?
Ich denke, spätestens wenn wir ausziehen sollte sich schon alles rückstandslos entfernen lassen.
Oder hat jemand noch eine andere Idee?


Keke ich denk mal Ihr wohnt zur Miete. Schau vorsichtshalber nochmal in Deinen Mietvertrag ob an der Außenfassade Blumenkästen angebracht werden dürfen.

Mir fällt das gerade so ein weil ich den Mietvertrag meines Sohnes gelesen habe und da stand drin dass es verboten ist an der Außenfassade Blumenkästen an Fenstern anzubringen. An Balkonen dürfen sie nur nach innen angebracht werden.
Aus Sicherheitsgründen!


Hm, habe gerade mal nachgeschaut.
Da steht nur unter "Bauliche Änderungen": (...) Anbringung von Blumenbretter (...) wenn der Vermieter zuvor eingewilligt hat (...)

Ich wollte ja sowieso erst mal fragen, kann mir aber kaum vorstellen, dass er was dagegen hat, sofern die Dinger sicher angebracht sind.

Und unter Blumenbrettern verstehe ich eher zusätzliche "Regale" an der Hauswand, auf denen Blumenkästen stehen, oder?

Bearbeitet von keke am 19.03.2009 14:52:13


geb kurz ne aufklärung warum die das nicht wollen!
das liegt zu 90% daran das man einen vollwärmeschutz auf der fassade hat, der ist im heutigen standeart 12-14cm und aus styropur, auch wwenn aussen ein kratzputz und da drunter eine armierung ist. echten halt findet man erst im mauerwerk nach 12-14cm, somit müsste dein haken schon 18-22cm lang sein damit dieser auch halt hat.

10er dämmung hat ca 1-2cm dazu als kleberschicht, dann die gewebearmierung von ca. 1 sowie den edelputz wie kratz- oder reibeputz.
wenn man drauf klopft klingt es "hohl", soltle das so sein kannste es vergessen mit den haken. fensterbänke anbohren :toktok: damit das wasser in mauerwerk läuft, und sich dann auf der innenseite über nasse wände beschweren. hab ich alles schon erlebt!


na gut weil ich grad zeit habe, das würde gehen.

Oxime (Neutralvernetzend) Eigenschaften: 1-Komponenten RTV Silikon und Silikon-Dichtstoff; setzt beim Härten Methyl-Ethyl Ketoxime frei. Jetzt sind auch MEKO freie Systeme < 1% erhältlich. Nicht korrosiv, sehr geringe Geruchsbildung; gute Haftung auf fast allen Substraten; Einsatztemperatur von -60°C bis +300°C, beste mechanische Eigenschaften. Erfüllt die neue EU-Richtlinie 67/548/EEC (keine Kennzeichnung notwendig). Neue Systeme sind z.B.: Bluestar® CAF® 240, Rhodorseal® 5552


keke, auf jeden Fall die Kästen sicher anbringen

- mir ist`s vor einigen Jahren bei Muttern am Haus passiert.
Ich wollte zwei ihrer Fenster hübsch machen, habe 80cm lange Terracottaschalen bepflanzt und auf die Außenfensterbänke gestellt.
Nie im Leben hätte ich gedacht, dass so schwere Dinger vom Wind runtergerissen werden :o
Unter dem Fenster stand meist das Auto meines Bruders - ein Glück,
dass er zu dem Zeitpunkt unterwegs war und ein noch größeres Glück, dass keine Personen in der Nähe waren.... nicht auszudenken :heul:


.... zum Bepflanzen fällt mir noch Jasmin ein - go.gle mal nach Solanum jasminoides oder die niedrige Kapuzinerkresse


Hallo,
ich wollte mal fragen ob mir jemand sagen kann ob ich in einen Blumenkasten für die Fensterbank Hängegeranien und Jasmin zusammen setzen kann!!
Habe gehört Jasmin verträgt sich mit keinen anderen Blumen.

Im vorraus vielen Dank
Cleoline


Im Gegenteil, die lassen sich sehr schön zusammen pflanzen, ergeben ein schönes Bild, also der weiße Jasmin und die roten Geranien.

Verträgt sich definitiv, wird oft zusammengepflanzt. Gutes Buddeln!


Vielen Dank.
Jetzt bin ich beruhigt.
Mir gefällt diese Kombination auch sehr gut aber durch diese Gespräche, dass diese Blumen sich nicht miteinander vertragen würden haben mich etwas traurig gestimmt.

Und jetzt gehe ich mit freude an Buddeln.
Danke!


Hallo
und guten Abend

Wer kennt die "blaue Mauritius"?
und kann mir Tipps zu Standort (Blumenkasten?)
und Pflege geben. :huh:

Danke im Voraus und schönen Sonntag

LG
avenny



Kostenloser Newsletter