Zirpen/Quietschen im Blumentopf


Hallo!
Ich habe ein Problem mit einem merkwürdigem Tier, das sich anscheinend in meinem Blumentopf eingenistet hat.

Sobald es längere Zeit dunkel ist, fängt es an, aus Richtung der Fensterbank zu quietschen. Ich wohne im 4. Stock und habe zwar einen Balkon (ohne Blumen) vor dem Fenster, denke aber mal, dass es eher von drinnen kommt, da meine Fensterbank innen mit Blumen vollgestellt ist und ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendein Insekt einsam auf meinen Balkon-Möbeln vor sich hinquiekt. Unter meiner Fensterbank befindet sich außerdem eine Heizung, die im Moment natürlich nicht benutzt wird, aber eine verwinkelte dunkle Ecke schafft. Das Fenster ist auf der Nordwest-Seite, wenn das irgendwie von Belang ist...

Das Geräusch kann ich schwer beschreiben. Es klingt ein wenig wie eine Mischung aus dem Quieken von Mäusen und dem Zirpen einer Grille und ist leise, aber sehr hoch.

Auf meiner Fensterbank stehen eine seltsame Kaktuspflanze, deren Name ich nicht weiß, mehrere Bromelien, ein Bambus Ast und eine Spathiphyllum.

Umgetopft habe ich die Blumen lange nichtmehr, ich kann es also nicht von draußen irgendwie eingeschleppt haben. Eine neue Blume ist auch seit über einem Jahr nicht dazu gekommen. Ich weiß nicht, ob das wichtig sein könnte, aber ich hatte das letzte mal nach dem Umtopfen Probleme mit kleinen fruchtfliegenartigen Tierchen, die es sich in den Töpfen bequem gemacht hatten. Mit Hilfe eines Mittelchens vom Gärtner waren die dann innerhalb kürzester Zeit weg. Leider konnte mir diesmal kein Blumenhändler oder Gärtner helfen.

Achja, und was vielleicht auch noch wichtig sein könnte, ich habe ein Terrarium im gleichen Zimmer, verfüttere aber keine Insekten. Das Quietsch-Zirpen kam auch noch nie aus der Richtung des Terrariums, soweit ich das beurteilen kann, aber möglicherweise hängt das ja irgendwie damit zusammen, weil es das Zimmer ja auch etwas aufheizt und Insekten anziehen könnte...

Ich hoffe mir kann jemand helfen :/ Langsam geht mir das Tier nämlich ein wenig auf den Wecker...

Liebe Grüße und danke schonmal!


Das klingt mir nach einem Heimchen.
Das kann einem auf den Geist gehen mit seinem abendlichen / nächtlichen "Gesang"... und ungeachtet der Blumen den Weg irgendwie durchs Haus, offene Tür, Fenster - was immer zu Dir herein gefunden haben.

Vielleicht ein überlebt habendes Futtertier (hat jemand in Eurem Hause (ich tippe wg. der Angabe 4. Stock auf Mehrparteienhaus) ein Terrarium mit Echse, Chamäleon oder so?
Aber das ist auch nicht zwingend nötig - Heimchen siedeln sich auch gern einfach so in Luft- und Versorgungsschächten eines Hauses an und schlagen sich dann dorthin durch, wo sie Nahrung finden und Wärme - kurzum, wo es ihnen gefällt.
wohnt man ebenerdig, spazieren sie von draußen rein und suchen sich interm Schrank oder so ihre Ecke und fiedeln so wie es dunkel wird, los.
Nochwas über Heimchen.

Ich weiß, daß da ganz normale Hausspinnen recht hilfreich sind... und wenn das nicht auch noch in der Wohnung sein muß, dann halt chemische Kampfstoffe wie Pyrethrum, Dichlorvos, Permethrin etc.

Bekämpfung

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.08.2009 02:08:22


Hallo,

stell jeden Abend einen anderen Blumentopf nach draußen, ist das Geräusch weg, weißt Du das es aus dem Blumentopf kommt. :pfeifen:

Viele Grüße,

Sonne


ich hatte auch schon einen Blumentopf der Abends anfing ein Geräusch zu machen. Dort lag es daran das die Glasur in dem Topf defekt war, da der Topf den Tag über in der Sonne stand und das Wasser was in diesen Riss gezogen vordrängt wurde, zog er abends, wenn er sich abkühlte die Feuchtigkeit auf, das war dann dieses Geräusch was wie ein Zirpen zu beschreiben wäre...



Kostenloser Newsletter